LTR-Report: Beziehungstagebuch

45 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Gast The_Phoenix

Mein Alter: 25

Ihr Alter: 25

Dauer der Beziehung: 4 Monate

Art der Beziehung: LTR, wobei das „L“ nach vier Monaten relativ ist

Hallo Community,

wie es oben in der Beschreibung steht, bin ich seit ca. vier Monaten in einer Beziehung, die von meinem Anspruch her, gerne sehr lang werden darf. Diese ersten Monate waren sehr abwechselungsreich und es gab schon verschiedenste Höhen und Tiefen. Die waren auch der Grund warum ich hier im Forum immer wieder nach guten Tips und Ratschlägen zum Thema Beziehung gesucht und dabei leider meistens enttäuscht worden. Wie Antidote letztens in seinem Beziehungsguide schon schrieb: Es gibt wenig guten Content zum Thema Beziehung.

Deswegen habe ich mir gedacht, dass es an der Zeit ist meinen Beitrag zu leisten. Die Idee ist ganz einfach. Analog zu den LRs und FRs möchte ich einen LTR-Report führen, also quasi ein Beziehungstagebuch, um mit euch aktuelle Situationen zu diskutieren und ein wenig mehr Inhalt zu bieten als „Attractionverlust“, „Kaum noch Sex“ oder „Ich glaub es geht zu Ende“, was beim Querlesen der ersten fünf Seiten im Beziehungsforum die häufigsten Probleme zu sein schienen. Natürlich komme ich um die Themen nicht ganz drum herum, mein Ziel ist es aber ihnen vorzubeugen.

Das soll’s an Vorgeplänkel auch schon gewesen sein. Beginnen möchte ich heute mit Teilen der Vorgeschichte und wie ich zu der Beziehung gekommen bin. Viel Spaß beim Lesen!

Beziehungen ergeben sich immer dann, wenn man am wenigsten damit rechnet. Das ist zumindest meine Erfahrung und genau so war es auch im aktuellen Fall. Eigentlich hatte ich gar keine Lust auf eine Beziehung und war auch nicht auf der Suche… eigentlich… Es sollte anders kommen.

Fast drei Jahre lebte ich ohne richtige Beziehung, davon zwei Jahre als Single. Das andere Jahr war eine Fernbeziehung, auf die ich in einem anderen Beitrag mal genauer eingehen werde. Die Trennung hatte mich ziemlich mitgenommen, als Reaktion stürzte ich mich auf Studium und Arbeit. Mit Erfolg. Frauentechnisch war die Zeit eher unspektakulär. Hier und dort ein NC, mal ein FC oder gar über ein paar Monate eine FB. Als einige Zeit vergangen war, dachte ich mir: jetzt bist du wieder bereit für was Festes. Genau dieser Gedanke sollte mir zum Verhängnis werden. Zwar gab es Kandidatinnen die in Frage gekommen wären, aber entweder versaute ich es, weil ich zu Needy war oder es passte bei näherem Kennenlernen dann doch nicht. Ich begann mich mit meinem Singleleben zu arrangieren, war glücklich wie lange nicht, bekam mein Leben richtig gut in den Griff und war zum ersten Mal, seit meiner ersten Beziehung, vollkommen unabhängig von Frauen. Dann kam der August 2014.

Kennt ihr diese Tage an denen ihr auf einem Stadtfest gesoffen habt, den nächsten Tag verabredet seid, aber absolut keinen Lust habt, weil ihr noch so zerstört seid? So ging es mir an dem Tag, an dem ich meine spätere Freundin kennenlernen sollte. Genau genommen bin ich an dem Abend nur in die Stadt gegangen, weil ich noch nichts gegessen hatte und den Kumpel mit dem ich verabredet war, lange nicht gesehen hatte. Ich wusste, dass er Freundinnen mitbringen würde, aber den Abend war mich nicht nach Gamen zu mute. Ich wollte in Ruhe mein Bier trinken und einen guten Abend haben. Im Endeffekt war es auch genau das, was ich gemacht habe. An jenem Abend passierte relativ wenig. Wir sahen uns, wir redeten, wir hatten einen lustigen Abend. Ich ging früh heim. Alleine.

Eine Woche später waren wir bei ihr im Nachbarort mit dem Kumpel und seiner Mitbewohnerin verabredet, um ein Theaterstück anzusehen. An diesem Abend viel sie mir das erste Mal in ihrer vollen Schönheit auf. Wir flirteten, kamen uns ein wenig näher und tauschten, meinem Kumpel sei Dank, am Ende des Abends die Nummern.

Was danach passierte würde ich als meine „Masche“ beschreiben. Wir schrieben und ich sah zu, so schnell wie möglich ein Treffen auszumachen. Sie wollte zu mir kommen: perfekt! Für mich ist ein typisches erstes Date immer in der Öffentlichkeit, das war unser Theaterbesuch gewesen. Das zweite Date ist dann normalerweise irgendwas aktives und gemeinsames Kochen. Meist nutze ich dabei das Dessert, um richtig aufzutrumpfen.

Im aktiven Teil sahen wir uns die Stadt an, genossen die gute Aussicht und ich zeigte ihr ein paar meiner Lieblingsplätze. Beim Kochen kam es dann immer wieder zu kleinerem Körperkontakt. Alles lief wie am Schnürchen. Nach dem Essen setzten wir uns auf den Balkon, redeten und hielten irgendwann Händchen. Alles ohne „Gegenwehr“. Als nächstes verlagerte ich das Treffen in mein WG-Zimmer, um einen Film anzusehen, dabei gab es dann das Dessert. Während des Films versuchte ich sie zu küssen, was sie anfangs nicht so richtig zulassen wollte. Hartnäckigkeit zahlte sich in diesem Fall aus. Zum Abschied küsste sie mich sehr intensiv, das nächste Treffen war auch schon ausgemacht. Ein fast perfektes Date. Zu diesem Zeitpunkt, war ich mir noch nicht im Klaren darüber, ob ich überhaupt eine Beziehung wollte.

An dieser Stelle möchte ich den heutigen Beitrag beenden, weil er schon jetzt länger ist, als geplant. Wie es weitergeht, erfahrt ihr im nächsten Beitrag.

Bis dann,

The_Phoenix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast The_Phoenix

Genau das war am Anfang mein Problem bzw. ist das Problem, aus dem dieser Thread entstanden ist. Ich habe viele Beiträge zum Thema Beziehung gelesen, aber die Lösungen, die dort angeboten wurden, waren keine wirklich sinnvollen, um eine entspannte Beziehung zu führen. Entsprechend war meine Hirnfickerei zwischenzeitlich relativ groß. Deswegen hatte ich mich zwischenzeitlich komplett aus dem Forum zurück gezogen und gar nichts mehr gelesen. Ich denke, ich kann es mittlerweile wesentlich besser einordnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du eine entspannte Beziehung führen willst,dann solltest du das ohne dieses Forum tun. Es hibt hier genug Menschen die noch nie eine Beziehung geführt haben und dann mit ihren ahnungslosen Kommentaren, künstlichen und unnötigen Hirnfick bei dir entfachen werden.

/This.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schreib ruhig dein Tagebuch....je mehr du schreibst, desto schneller wird es deine ex ltr

Das Forum wird nie in der Lage sein, gute Beziehungstipps zu geben, weil denen das Objektive denken fehlt.

Du kennst deine LTR am besten und weißt was du wann zu machen hast, nicht wir

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast The_Phoenix

Schreib ruhig dein Tagebuch....je mehr du schreibst, desto schneller wird es deine ex ltr

Das Forum wird nie in der Lage sein, gute Beziehungstipps zu geben, weil denen das Objektive denken fehlt.

Du kennst deine LTR am besten und weißt was du wann zu machen hast, nicht wir

Das sehe ich nur bedingt so. Das es hier meistens keine guten Beziehungstipps gibt ist mir bewusst, allerdings glaube ich auch, dass es hier in Sachen Beziehung viel Potenzial gibt. Ja, Beziehungen sind ein recht individuelles Thema. Trotzdem möchte ich es einfach mal probieren und gucken wie so die Reaktionen sind. Wenn ich merke, dass es meinem Kopf schade, kann ich das hier ja immernoch beenden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was du übrigens gut gemacht hast ist, dass du das nächste Daten bereits gegen Ende des laufenden Dates ausgemacht hast. Ist ein guter Schachzug/Ankerpunkt, anstatt übers Handy mit Mühe und nem hin und her um ein weiteres Date zu betteln ^^

Ist auch meine Masche es vorher schon festzulegen und hat sich bewährt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gute Idee aber lasse dich nicht beeinflussen. Ich sehe schon die ersten Kommentare werden kommen alá 'next, sofort' etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast The_Phoenix

@Aehnn: So sehe ich das auch. Mittlerweile bin ich schon einige Zeit in diesem Forum unterwegs und kann ganz gut einschätzen, welche Tipps ernster zu nehmen sind und welche nicht.

@Keine Ahnung: Für mich ist das schnelle Ausmachen von Treffen auch immer ein Weg der Hirnfickerei vorzubeugen. Diese ganze "Oh mein Gott, sie antwortet nicht"-Scheiße tritt gar nicht erst auf oder eben wesentlich schwächer, wenn man weiß, dass man sich sowieso bald sieht.

@LS90: Ohne dem zu sehr vorweg greifen zu wollen, aber es gab im Laufe der vier Monate schon Situationen, wo ich hier im Forum den Rat sie zu nexten bekommen hätte, mich aber ganz bewusst dagegen entscheiden habe. Das ist ein ganz wichtiger Aspekt von dem wüns auch sagte. Jeder kennt seine LTR am besten und sollte überlegen, ob es ein Problem ist, dass nicht zu lösen ist z.B. eine Eigenschaft von ihr, die einem total auf die Eier geht oder ob es einfach nur eine Phase ist, die wieder vergeht irgendwann. Manche hier würden eine Beziehung beenden, nur weil die Freundin gerade eine schlechte Phase hat, weil sie die schlechte Phase nicht einordnen können. Dabei hat jeder von uns mal Zeiten, in denen alles daneben zu gehen scheint. Dazu aber in einem der folgenden Beiträge mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genau das war am Anfang mein Problem bzw. ist das Problem, aus dem dieser Thread entstanden ist. Ich habe viele Beiträge zum Thema Beziehung gelesen, aber die Lösungen, die dort angeboten wurden, waren keine wirklich sinnvollen, um eine entspannte Beziehung zu führen. Entsprechend war meine Hirnfickerei zwischenzeitlich relativ groß.

Und ich dachte es geht nur mir so... ich lese gespannt dein Tagaebuch!

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@TE

Ja, würde mich auch nicht manipulieren lassen. Schon garnicht von anonymen Menschen im Internet. Außerdem erkennt man schon am Schreibstil, was für jemanden man 'gegenüber' hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast gunner1211

Super Idee so einen Post anzulegen :)

The_Phoenix, on 25 Feb 2015 - 9:53 PM, said:snapback.png

Genau das war am Anfang mein Problem bzw. ist das Problem, aus dem dieser Thread entstanden ist. Ich habe viele Beiträge zum Thema Beziehung gelesen, aber die Lösungen, die dort angeboten wurden, waren keine wirklich sinnvollen, um eine entspannte Beziehung zu führen. Entsprechend war meine Hirnfickerei zwischenzeitlich relativ groß.

Und ich dachte es geht nur mir so... ich lese gespannt dein Tagaebuch!

Genau so geht es mir auch, Hirnfickerei wurde nur noch größer durch diese Forum. Werde dein Tagebuch auch mitverfolgen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Finde das auch ne klasse Sache! :) Und imme @House54 da auch bedingt zu - kommt halt darauf an, wie beeinflussbar man von so etwas ist.

Greetz und alles gute für deine LTR!

dribble

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast The_Phoenix

Zum Start ins Wochenende hier die Fortsetzung des Kennenlernens.

Die nächsten Treffen kann ich ehrlich gesagt in ihren Einzelheiten gar nicht so genau beschreiben. Mein Gefühl bei ihr war gut, es entwickelte sich alles ganz gut. Zu diesem Zeitpunkt betrachtete ich sie, als eine Frau die interessant für mich ist, was daraus werden konnte musste sich aber erst noch zeigen. Deswegen hatte ich keine großen Sorgen, Hemmnisse oder Erwartungen. Ich wollte eine möglichst gute Zeit mit ihr haben und die hatten wir auch. Logische Konsequenz war, dass wir in der Kiste landeten. Das hatte sich angebahnt und ist vermutlich auch ein ganz natürlicher Schritt.

In dieser Phase teste ich sie, auf die Beziehungsfähigkeit. Meine Ansprüche waren in den Vormonaten enorm gestiegen. Durch jede Romanze und jede "Frauengeschichte" lernte ich neue Punkte, auf die ich achten musste. Dazu kam, dass ich mich rund um den 25 Geburtstag damit beschäftigt hatte, wo meine Lebensreise hingehen sollte. Für mich sind Familie und Kinder wichtige Ziele im Lebensplan und ich möchte das gerne erleben und beginen, solange ich noch jung bin. Das bedeutete für mich in der Situation aber auch, dass die nächste Frau mit der ich zusammen kommen würde, theoretisch das Potenzial haben müsste, eine Familie zu gründen. Entsprechend war das Screening und das Abwägen noch ein bisschen präziser.

Um das hier deutlich klarzustellen: Ja, ich möchte eine Familie, aber ich bin mir auch im Klaren drüber, dass man das nicht erzwingen kann. Auch jetzt, nach vier Monaten in der Beziehung ist es noch zu früh, um zu sagen, dass das mit ihr so kommen wird. Die Zeichen sind gut, wie es wird, werden wir sehen.

So vergingen die Wochen. Wir sahen uns ein bis zwei Mal pro Woche, trafen uns an den Wochenenden, verbrachten viel Zeit miteinander, redeten viel und lernten uns kennen. Das Thema Beziehung kam dabei eher selten vor. Sie hatte aber was ihre Zukunftsvorstellung betrifft ähnliche Pläne wie ich, so dass das es kompatibel schien und sich langsam eine Beziehung andeutete. Ich kann nicht genau sagen, wann ich die Entscheidung für mich traf, es mit ihr probieren zu wollen, aber irgendwann war es mir klar. Nun gibt es verschiedene Möglichkeiten das Thema anzugehen. Hier im Forum liest man immer wieder Dinge wie "Beziehungen sind Werkzeug der Frau, um den Mann zu binden, kein Mann sollte von alleine auf die Idee kommen eine Beziehung anfangen zu wollen". Meiner Meinung nach sind solche Gedanken absoluter Bullshit! Ich bin ein Freund ehrlicher und klarer Worte, besonders gegenüber Frauen. Ich habe da schlechte Erfahrungen gemacht und mir geschworen, da eine eindeutige Linie zu fahren. Deshalb lenkte ich bei einem Treffen das Gespräch auf uns und das Thema Beziehung und so kam es, dass wir dann auch offiziell zusammen waren. Im Endeffekt eine Formsache, weil es sich sowieso schon angedeutet und so angefühlt hatte. Ich finde es aber wichtig, egal ob man eine Beziehung will oder nur seinen Spaß, die Grenzen abzustecken und dafür zur Sorgen, dass beide die gleichen Erwartungen haben, ansonsten ist am Ende das Gejammer groß. Mir ist es lieber einen Menschen zu verlieren, weil wir unterschiedliche Pläne für unser Leben haben, als ihn unter dem Vorgaukeln falscher Tatsachen in meinem Leben zu halten. Damit tut man sich selbst und dem anderen Menschen keinen Gefallen!

Abschließend möchte ich an dieser Stelle noch auf das Thema Monogamie eingehen. In meiner Pickup-Evolution hatte ich verschiedene Phasen. Mal war es sehr reizvoll mehrere Freundinnen zu haben oder eine offene Beziehung zu führen. Ich habe in den Bereichen viel probiert u.a. bin ich da aber noch nicht so ehrlich und gradlinig wie heute gewesen, was zu sehr viel Drama und Problemen führte. Letztlich muss jeder selbst wissen, was das Richtige und das Falsche ist. Ich persönlich habe mich für den traditionellen Weg entschieden. Das bedeutet nicht, dass ich so blauäugig bin zu denken, dass das mit meiner Freundin bis zum Lebensende hält. Es ist vermutlich sogar unwahrscheinlich das es so ist. Aber ich werde versuchen mit ihr eine gute und lange Zeit zu haben und sollten sich die Wege irgendwann trennen, ist es eben so. Allerdings glaube ich auch, dass Beziehungen wieder einen neuen Stellenwert bekommen werden. Meiner Ansicht nach ist der Hauptgrund für die vielen Scheidungen in unserer Elterngeneration, dass unsere Väter mit der neuen Rolle der Frau nicht zurecht gekommen sind. Sie sind zu anderen Rollenbildern erzogen worden und konnten dann mit starken Frauen nicht umgehen. Wir dagegen sind eine Generation, die weiß das Gleichberechtigung politisch, sozial und gesellschaftlich absolut notwendig ist, eine Beziehung aber auf Polarität, der Anziehung zwischen Männlichkeit und Weiblichkeit beruht und diese Polarität durch Gleichberechtigung in Beziehung neutralisiert wird, was der Tod jeder Beziehung ist. Deshalb glaube ich, dass wir wieder bessere Beziehungen führen können.

Das soll es dann auch für heute gewesen sein. Ich habe den Teil des Kennenlernens bewusst ein bisschen oberflächlicher gehalten, weil sich ja fast das ganze Forum um das Kennenlernen etc. dreht. Die kommenden, speziellen Teile über gewisse Probleme werden dann detaillierter werden. Übrigens werde ich auch die eine oder andere Geschichte meiner vergangenen Beziehungen einbauen, weil die einen gewissen Unterhaltungswert haben, aber auch erklären warum mache Dinge so mache, wie ich sie mache!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast gunner1211

Wir dagegen sind eine Generation, die weiß das Gleichberechtigung politisch, sozial und gesellschaftlich absolut notwendig ist, eine Beziehung aber auf Polarität, der Anziehung zwischen Männlichkeit und Weiblichkeit beruht und diese Polarität durch Gleichberechtigung in Beziehung neutralisiert wird, was der Tod jeder Beziehung ist.

Das eine hat meiner Meinung nach nichts mit dem anderen zu tun. Gleichberechtigung an sich hat nichts mit der Anziehung zwischen Männlichkeit und Weiblichkeit zu tun! Man kann durchaus eine Beziehung führen wo beide gleichberechtigt sind, jeder seine Dinge durchzieht und die gleichen Rechte hat, dass hat doch nichts mit der Anziehung und Polarität zwischen Mann und Frau zu tun. Oder hast du etwas anderes damit sagen wollen? Bzw. was verstehst du unter Gleichberechtigung, vor allem in einer Beziehung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast The_Phoenix

Wir dagegen sind eine Generation, die weiß das Gleichberechtigung politisch, sozial und gesellschaftlich absolut notwendig ist, eine Beziehung aber auf Polarität, der Anziehung zwischen Männlichkeit und Weiblichkeit beruht und diese Polarität durch Gleichberechtigung in Beziehung neutralisiert wird, was der Tod jeder Beziehung ist.

Das eine hat meiner Meinung nach nichts mit dem anderen zu tun. Gleichberechtigung an sich hat nichts mit der Anziehung zwischen Männlichkeit und Weiblichkeit zu tun! Man kann durchaus eine Beziehung führen wo beide gleichberechtigt sind, jeder seine Dinge durchzieht und die gleichen Rechte hat, dass hat doch nichts mit der Anziehung und Polarität zwischen Mann und Frau zu tun. Oder hast du etwas anderes damit sagen wollen? Bzw. was verstehst du unter Gleichberechtigung, vor allem in einer Beziehung?

Da habe ich mich wohl ein bisschen missverständlich ausgedrückt. Natürlich hat Gleichberechtigung nicht direkt was mit Polarität zu tun. Du hast vollkommen Recht, dass jeder seine Rechte haben muss und sein Ding durchzieht. Auf jeden Fall. Allerdings kann zu starkes Achten auf Gleichberechtigung dazu führen, dass niemand richtig die Führung und für die Verantwortung übernimmt ("Entscheide du"; "Ach mir ist es egal, entscheide du ruhig"). Denn eine Sache ist auch sicher: Frauen wollen geführt werden. Nicht immer und kein Mann ist immer dazu in der Lage zu führen, weil jeder auch mal schwache Momente hat.

Wir halten für diesen Moment fest: Beide Partner haben die gleiche Rechte in der Beziehung, aber es ist zumindest meistens die Aufgabe des Mannes die Führung zu übernehmen. Das ist meine Sicht der Dinge.

In meiner Beziehung, und das wird auch Thema des nächsten Beitrags sein, gab es Momente in denen beide eher schwächer waren, was dann zu größeren Probleme führte. Dazu aber im nächsten Beitrag mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast gunner1211

Wir halten für diesen Moment fest: Beide Partner haben die gleiche Rechte in der Beziehung, aber es ist zumindest meistens die Aufgabe des Mannes die Führung zu übernehmen. Das ist meine Sicht der Dinge.

Da haben wir doch die gleiche Meinung zu diesem Thema! Genau so sehe ich das auch, hast dich zuvor wohl nur etwas falsch ausgedrückt!

Bin schon gespannt und freue mich auch auf deinen nächsten Beitrag! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du eine entspannte Beziehung führen willst,dann solltest du das ohne dieses Forum tun. Es hibt hier genug Menschen die noch nie eine Beziehung geführt haben und dann mit ihren ahnungslosen Kommentaren, künstlichen und unnötigen Hirnfick bei dir entfachen werden.

Ich würde das gar nicht so negativ sehen, findest du wirklich? Ich meine du musst auch schauen, auf was die Leute hier Ratschläge verteilen. Meist sind es Threads a la "3 Monate LTR, habe in ihr Handy geguckt, Frau ist eifersüchtig, Sie war bis vor 14 Tagen mit Carlos zusammen". Gut, auf sowas schreibt man dann halt Next.

Klar gibts hier Leute die dir bei 3,5 jährigen Beziehungen, wo plötzlich rauskommt, dass Frau mit mehr als 3 Männern geschlafen hat zuvor, sagen "mach schluss". Ist natürlich immer jedem selbst überlassen in wie fern er anonymen Leuten in einem Internetforum Glauben schenkt.

Und wenn ich gucke, was es da draußen so für Männer gibt und was die für Tipps bezüglich Frauen verteilen... das ist oft nicht besser.

Bin also gespannt, wie es hier weiter geht. Und viel Glück natürlich, dass das mit der L(ong)TR klappt.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, The_Phoenix,

was du schreibst klingt irgendwie anstrengend, verkrampft und gar nicht locker. Alles wird hinterfragt, in Kategorien eingetütet und ständig bewertet. Puuuuhhhh.....nervig.

Lebe doch einfach. Genieße die Zeit mit ihr. Was soll der ganze Quatsch mit Familie und Kinder kriegen. Das tropft doch nur so vor Needyness. Jetzt wirst du sicher fragen: Warum? Weil es viel zu früh ist, sich darüber Gedanken zu machen. Ihr habt euch gerade kennengelernt und da prüfst du schon ständig, ob sie die richtige ist. Und wer jetzt zu wieviel Prozent gleichberechtigt oder doch ein bißchen gleichberechtigter ist. Dieses mentale Erbsenkullern ist furchtbar. Die Frau tut mir leid!

Entspann dich mal. Für das nächste Jahr hast du nur eines zu tun: Habe Spaß mit ihr. Lebe. Teile mit ihr deine Liebe. Sei ein Mann und lasse dich von ihrer Leidenschaft umspülen.

Nach einem Jahr kannst du dann mal schauen, ob dieser Abschnitt Spaß gemacht hat.

Bilde dir nicht ein, dass du über den Dingen stehst. Nur weil du verzweifelt eine Beziehung willst, heist das nicht, dass es dich in eine Beziehung bringt, wenn du das bei ihr lautstark äußerst. Die Erfahrung hat gezeigt, dass Frauen darauf negativ reagieren. Wenn du Glück hast, wird sie sie eingehen, aber dann mit dem Vorbehalt: "Ja, ich wollte diese Beziehung eigentlich gar nicht. Die hast du ja vorgeschlagen". Aber das nur am Rande. Ich habe eh das Gefühl, dass du diese Bermerkung nicht wahrnehmen wirst und willst.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nana, Carver, warum so destruktiv?

Lass den Jung doch einfach mal machen.

Ist mal was Neues.

@Phönix: Respekt für Dein Vorhaben. Nur eine Frage: Hast Du nicht Angst, dass Deine Freundin rausbekommt, dass Du hier minutiös Eure Beziehung dokumentieren willst? O.K., Du wirst vermutlich keine Video-Mitschnitte aus Eurem Schlafzimmer hochladen, aber trotzdem werden ja sicherlich Dinge beschrieben, die nicht jede® in einem öffentlichen Forum wiederfinden will.

Beste Grüße

K.B.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast The_Phoenix

Hallo, The_Phoenix,

was du schreibst klingt irgendwie anstrengend, verkrampft und gar nicht locker. Alles wird hinterfragt, in Kategorien eingetütet und ständig bewertet. Puuuuhhhh.....nervig.

Lebe doch einfach. Genieße die Zeit mit ihr. Was soll der ganze Quatsch mit Familie und Kinder kriegen. Das tropft doch nur so vor Needyness. Jetzt wirst du sicher fragen: Warum? Weil es viel zu früh ist, sich darüber Gedanken zu machen. Ihr habt euch gerade kennengelernt und da prüfst du schon ständig, ob sie die richtige ist. Und wer jetzt zu wieviel Prozent gleichberechtigt oder doch ein bißchen gleichberechtigter ist. Dieses mentale Erbsenkullern ist furchtbar. Die Frau tut mir leid!

Entspann dich mal. Für das nächste Jahr hast du nur eines zu tun: Habe Spaß mit ihr. Lebe. Teile mit ihr deine Liebe. Sei ein Mann und lasse dich von ihrer Leidenschaft umspülen.

Nach einem Jahr kannst du dann mal schauen, ob dieser Abschnitt Spaß gemacht hat.

Bilde dir nicht ein, dass du über den Dingen stehst. Nur weil du verzweifelt eine Beziehung willst, heist das nicht, dass es dich in eine Beziehung bringt, wenn du das bei ihr lautstark äußerst. Die Erfahrung hat gezeigt, dass Frauen darauf negativ reagieren. Wenn du Glück hast, wird sie sie eingehen, aber dann mit dem Vorbehalt: "Ja, ich wollte diese Beziehung eigentlich gar nicht. Die hast du ja vorgeschlagen". Aber das nur am Rande. Ich habe eh das Gefühl, dass du diese Bermerkung nicht wahrnehmen wirst und willst.

Ich verstehe was du meinst und du hast zumindest was die erste Zeit der Beziehung betrifft auf jeden Fall Recht gehabt. Zeitweise habe ich mir großen Stress gemacht und bin unentspannt gewesen. Von der Natur her bin ich ein sehr kontrollierter Mensch, teilweise zu kopflastig, auch das ist mir bewusst und eine Sache an der ich arbeite. Außerdem hatte ich die Erfahrung auch, dass mir manchmal nicht bewusst genug gewesen ist, dass es erst vier Monate sind und es sich alles noch entwickeln muss. Deswegen schreibe ich aber auch, dass die Anzeichen gut sind und die Richtung in die wir uns entwickeln. Ob es letztlich wirklich länger wird, ist eine andere Frage.

Auf der anderen Seite finde ich es wichtig Ziele im Leben zu haben. Natürlich hat man in der Beziehung nie sicher die Kontrolle, wie sie sich entwickeln wird. Das ist auch gar nicht mein Ziel. Dennoch finde ich es richtig zu wissen was ich will und das auch zu kommunizieren. So wie du es beschreibst hört es sich so an, als hätte ich ihr bie Beziehung förmlich aufgezwungen. Im Endeffekt war es aber ein Gespräch darüber wo wir stehen, zu einem Zeitpunkt, wo nicht klar war, wer an welcher Stelle die Grenzen zieht. Ich denke da ist es auch eine Sache der eigenen Philosophie. Natürlich kann man sagen, dass man den Dingen keinen Namen gehen muss, sie locker laufen lässt und guckt was passiert. Ich bin mit der Art und Weise wie es gelaufen ist glücklich und das ist was zählt.

Nana, Carver, warum so destruktiv?

Lass den Jung doch einfach mal machen.

Ist mal was Neues.

@Phönix: Respekt für Dein Vorhaben. Nur eine Frage: Hast Du nicht Angst, dass Deine Freundin rausbekommt, dass Du hier minutiös Eure Beziehung dokumentieren willst? O.K., Du wirst vermutlich keine Video-Mitschnitte aus Eurem Schlafzimmer hochladen, aber trotzdem werden ja sicherlich Dinge beschrieben, die nicht jede® in einem öffentlichen Forum wiederfinden will.

Beste Grüße

K.B.

Das ist eine sehr gute Frage. Angst habe ich nicht und ich mache mir natürlich auch Gedanken was ich schreibe, was nicht und wie ich es schreibe. Es soll ja keine Dokumentation von jedem Treffen und allem was wir gemacht haben sein, sondern viel mehr ein Beleuchten der kritischen und großartigen Momente, also Höhepunkte und Tiefpunkte, den Momenten bei denen ich denke, dass ihr als Leser am meisten daraus mitnehmen könnt. Ich denke euch ist klar, dass das hier alles zeitversetzt geschrieben ist und ich genug Spielraum habe, was die Themen betrifft.

Eine Sache ganz allgemein, allerdings in Bezug auf den Beitrag von Carver: Ich verstehe natürlich die Kritik und die unterschiedlichen Ansichten und ich bin jemand der das aufnimmt, drüber nachdenkt und dann seine eigenen Schlüsse zieht. Das werde ich mir auch immer so beibehalten. Meine Feststellung bezüglich des Forums war in den letzten Monaten, dass die Philosophien und die Lebensstile mittlereweile realtiv weit gestreut sind und auseinander gehen. Ich bin da kein Freund sinnloser Diskussionen, sondern finde, dass besonders bei Persönlichkeitsentwicklung am Ende jeder seinen eigenen Weg finden muss. Steckt ja nicht umsonst das Wort "Persönlich" drin. Ich möchte damit hauptsächlich sagen, dass ich offen für jegliche Kritik bin, mir diese anhören werde und für mich selbst prüfen werde, was dran ist. Ich habe aber keinen Bock auf endlose Grundsatzdiskussionen aufgrund unterschiedlicher Meinungen. Denn nur, weil zwei Wege nicht zueinander passen heißt es nicht, dass einer von beiden falsch ist. Wenn beide mit der Art und Weise wie sie leben glücklich sind, ist doch alles gut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

finde den thread sehr spannend und freue mich auf weitere Beiträge! Ich werde das hier gerne verfolgen. Hab eine schöne Woche!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, The_Phoenix,

was du schreibst klingt irgendwie anstrengend, verkrampft und gar nicht locker. Alles wird hinterfragt, in Kategorien eingetütet und ständig bewertet. Puuuuhhhh.....nervig.

Lebe doch einfach. Genieße die Zeit mit ihr. Was soll der ganze Quatsch mit Familie und Kinder kriegen. Das tropft doch nur so vor Needyness. Jetzt wirst du sicher fragen: Warum? Weil es viel zu früh ist, sich darüber Gedanken zu machen. Ihr habt euch gerade kennengelernt und da prüfst du schon ständig, ob sie die richtige ist. Und wer jetzt zu wieviel Prozent gleichberechtigt oder doch ein bißchen gleichberechtigter ist. Dieses mentale Erbsenkullern ist furchtbar. Die Frau tut mir leid!

Entspann dich mal. Für das nächste Jahr hast du nur eines zu tun: Habe Spaß mit ihr. Lebe. Teile mit ihr deine Liebe. Sei ein Mann und lasse dich von ihrer Leidenschaft umspülen.

Nach einem Jahr kannst du dann mal schauen, ob dieser Abschnitt Spaß gemacht hat.

Bilde dir nicht ein, dass du über den Dingen stehst. Nur weil du verzweifelt eine Beziehung willst, heist das nicht, dass es dich in eine Beziehung bringt, wenn du das bei ihr lautstark äußerst. Die Erfahrung hat gezeigt, dass Frauen darauf negativ reagieren. Wenn du Glück hast, wird sie sie eingehen, aber dann mit dem Vorbehalt: "Ja, ich wollte diese Beziehung eigentlich gar nicht. Die hast du ja vorgeschlagen". Aber das nur am Rande. Ich habe eh das Gefühl, dass du diese Bermerkung nicht wahrnehmen wirst und willst.

Warum soll der Jung nicht schon beim kennenlernen feststellen dürfen, wie die Frau tickt und ob die beiden an einem Strang ziehen? Ich denke, du überspitzt das ganze hier ein bisschen.. Ich glaube nicht, dass der TE hier krass kategorisiert oder großes Schubladendenken hat, jedoch ist es bei weitem nicht falsch, schon während der Kennenlernphase abzutasten, ob die Frau das Potential hat mal Mutter seiner Kinder zu sein. Er macht schon alles richtig..

Was nützt ihm das, vielleicht Jahre seines Lebens "Spaß" mit der Frau zu haben, wenn er sich am Ende das Alt werden mit Ihr, das Kinder kriegen mit ihr usw. usf. nicht vorstellen kann. Der Jung ist 25, hat ein Ziel im Leben.. Ich kann es mir gut vorstellen sein Ziel: Guter Job,Tolles Auto, Familie, Hund, Haus, Baum pflanzen, alt werden -> Reihenfolge ist ja mehr oder weniger irrelevant und wann er damit anfängt auch. Ich für meinen Teil würde nicht allzulang damit warten..

Ich bin auch bald 25, die Ziele die ich oben geschrieben habe sind 1:1 auch meine. Mit meiner LTR, mit der ich nun bald 3 Jahre zusammen bin kommt auch langsam die Frage "Kinder" auf & ich stehe dem Positiv und aufgeschlossen gegenüber, da ich persönlich nicht erst mit 30 oder 35 mein erstes Kind haben will. Eher soll mit 35 spätestens das Haus stehen ;) Wenn ich jetzt bedenke, ich hätte mit meiner LTR die letzten 3 Jahre nur "Spaß" gehabt bzw. vorher nicht gescreent beim kennenlernen, ob sie Potential gehabt hätte, dann würde ich mehr oder weniger irgendwann wahrscheinlich Torschlusspanik bekommen und eventuell sogar unglücklich werden.. Und ich sage nicht, dass es mit meiner LTR immer einfach war, aber viele Situationen haben in den 3 Jahren nunmal gezeigt, dass man sich auch zusammen raufen kann und das ist sehr sehr wertvoll heutzutage, wie ich finde.

Nicht alles ist schwarz und weiß :)

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.