Alternativen, Podestdenken und andere Optionen

26 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hi alle,

Ich hatte da grad mit dem RG eine recht intensive Diskussion anläßlich einer konkreten Sache,

http://www.pickupforum.de/topic/141763-date-ausmachen-versus-zu-pushy-sein/page-2

Aber das Thema würde mich allgemein interessieren.... bin ich so verbaut, liegt es am Alter, oder ist es einfach so... Ich denke nicht das es ein Problem ist, aber ich würde es gerne verstehen.

Die meisten Kerle die ich kenne bei denen es wirklich gut läuft, haben normalerweise hübsche Mädels, guter Durchschnitt, hin und wieder mal eine wirklich Umwerfende. Liegt ja schon in der Natur der Sache: Wirklich umwerfen tun uns in der Regel jene Frauen die eben nicht an jeder Ecke zu finden sind.

Trotzdem lassen die Herren nix anbrennen was "halbwegs" hübsch ist, und halten damit natürlich wunderbar ihren Frame, ihr Selbstbewusstsein hoch und ihre "Needyness" runter. Oft geht es dabei wirklich nicht um mehr als ONS, oder halt paar Mal im Bett zu landen.

Ich hab das früher auch so gemacht, vor 18 Monaten rum. Dann ist mir eine wirklich Klasse Frau passiert. Und seitdem stelle ich vermehrt fest das der "gute Durchschnitt" mir einfach nix gibt. Ich weiß - auch aus meiner langen hervorragenden Beziehung vorher - wie Sex mit jemand ist wo wirklich alles passt. Wo es eine seelische Verbindung gibt, wo die Werte übereinstimmen, wo man gerne am nächsten Tag aufsteht und den Tag miteinander verbringt. Und das Mädel auch noch top aussieht und eine Wucht im Bett ist.

Resultat daraus ist das ich oft relativ eindeutige Angebote sogar ablehne. Ob das jetzt ein massiver Blickkontakt im Klub ist, oder das ich online angeschrieben werde von einer mit ganz leicht "kurviger" Figur - geht gar nicht, interessiert nicht. Wenn ich doch mal so ein Mädel ansteuere, dann erwische ich mich dabei wie meine ganze Interaktion halbherzig ist.

Mein ganzes Spiel baut auf Kompatibilität auf (Mark Manson mäßig). Ich kann mit Frauen nicht flirten - und finde es auch nicht erregend - die in ihren Werten ganz woanders daheim sind. Klar, irgendwie sind die Partychicks in ihren Minis und den falschen blonden Haaren schon geil, aber reden darf ich da keine drei Sätze. Klar sind manche "Arty" Mädels faszinierend in ihrer Kreatitivät, aber wenn ich Feminismus höre bin ich weg. So scharf kann die gar nicht sein. Selbst wenn die Figur super ist, irgendwann will das Hirn mehr.

Natürlich führt dies - wie RG durchaus richtig bemerkt - zu einer Art "Podestdenken". Nicht im Sinne das sie besser ist als ich, aber das ich sehr viel investiere wenn mir eine unterkommt die meine relativ lange Checklist halbwegs erfüllt. Die klassische Gegenantwort wäre "Alternativen schaffen". Da beißt es sich aber mit obiger Thematik.

Wie im anderen Thread geschrieben: Ich würde es wirklich toll finden einfach mal eine kleine ganz Hübsche heimzunehmen, für den Abend durchzunehmen und dann ins Taxi zu setzen und sie nie wieder anzurufen. Machen Millionen Typen jedes Wochenende so. Mir gibt das aber nix. Ich habe es immer wieder getan die letzten Monate, und es bringt nix. Da nehm ich lieber meine beiden FBs - bei denen aber auch was fehlt, sonst wären es nicht nur FBs.

Also die konkrete Frage: Wie viele Typen hier gehen auch mal auf "durchschnittliche" Frauen und haben damit ihren Spaß? Oder habt ihr euch einen SC gezüchtet wo einfach nur Top-Mädels rumlaufen? Wie gut sind eure "Alternativen"? Wie geht ihr damit um?

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Servus Helmut,

Ich hab das früher auch so gemacht, vor 18 Monaten rum. Dann ist mir eine wirklich Klasse Frau passiert. Und seitdem stelle ich vermehrt fest das der "gute Durchschnitt" mir einfach nix gibt. Ich weiß - auch aus meiner langen hervorragenden Beziehung vorher - wie Sex mit jemand ist wo wirklich alles passt. Wo es eine seelische Verbindung gibt, wo die Werte übereinstimmen, wo man gerne am nächsten Tag aufsteht und den Tag miteinander verbringt. Und das Mädel auch noch top aussieht und eine Wucht im Bett ist.

Ich habe das Gefühl als wärst Du befangen. Du versuchst eine Frau zu finden die einem Double der oben beschriebenen entspricht. Nur sind Menschen dafür zu Individuell. Damit beraubst Du Dich selbst und den Mädels der Möglichkeit Dich von anderen Qualitäten überzeugen zu lassen.

Du sagst es sind Deine Kriterien und Du bist wählerisch. Ich habe eher den Eindruck dass Du ein Abziehbild suchst. Kenne ich von mir und vielen anderen Menschen. Wenn Dich eine mal so richtig flasht dann sucht man Automatisch nach etwas ähnlichem bzw. nach erneut dem gleichen wo es dann evtl. passt.

Ich merke bei mir aber langsam dass ich davon wieder wegkomme da ich mittlerweile Mädels treffe die auf die ein oder andere Weise interessant sind. Ok, hat bist jetzt auch "nur" zum FB gerreicht aber es sind alles Mädels die andere Eigenschaften haben, welche ich trotzdem sehr schätze, die mir neue Blickwinkel eröffnen und mit denen es einfach Spass macht.

Beispiel:

Ich habe vor ein paar Wochen meine neusete FB kennengelernt. In ner Kneipe an der Bar, beide recht gut dabei Alkoholmäßig. Eigentlich gar nicht mein Beuteschema. Aber nach dem zweiten Date hatten wir tolle, interessante und lustige Gespräche. Hätte ich von vornherein geblockt hätte ich mich dieser Erfahrung beraubt. (Glück gehabt dass ich voll und Geil war ;))

Klar muss man deswegen nicht alles wegholzen das einem vor die Flinte läuft, aber wenn man etwas weniger verkopft ist und nicht ganz so straight auf seinen Prinzipien verharrt dann erlebt man die ein oder andere tolle Überraschung.

Meine Meinung.

Ich betrachte meine Kriterienliste mittlerweile als nice to have aber nicht must have und gucke wie mich die Damen anderweitig begeistern können.

Ich hoffe das hilft Dir ein wenig weiter.

Viele Grüße,

Doc

  • TOP 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm, wird wohl was dran sein.

Das Mädel in meiner längsten Beziehung (nennen wir sie A.) war ein gewisser Typus (bzw. hat sie sich dorthin entwickelt mit mir). Die nächste Klasse-Frau (B.) war dann der gleiche Typ, nur stärker, besser, selbstbewusster.

Ist wohl nicht so das ich genau "diese eine Frau" nachkopieren will, aber es gibt offenbar eine Prägung auf gewisse Eigenschaften die extrem anschlagen bei mir.

Einem Freund von mir ist es auch grad passiert, wie du beschreibst, das ein "eigentlich nicht mein Typ" sich zu einer sehr coolen Frau entwickelt hat.

Nur: Abgesehen von beschwipst und geil sein - wann flirtet man mit Frauen die nicht dein Beuteschema sind?

Ironie am Rande: Gerade B. rennt oft so durch die Gegend das sie mir nicht unmittelbar (Styling, Auftreten) aufgefallen wäre. Auch A. war eher "okay" als "haben muss". Bei beiden war es letztlich Zufall das überhaupt was passiert ist.

Hmm, ich kann ja nicht jede Alte mit brauchbarem BMI angraben und schauen ob sie coole versteckte Eigenschaften hat...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm, ich kann ja nicht jede Alte mit brauchbarem BMI angraben und schauen ob sie coole versteckte Eigenschaften hat...

Doch... wenns das Beuteschema ist: Back mer'se, Buam...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

^Doc Dingo (und mein Kumpel) meinten ja gerade es gibt Frauen die anfangs NICHT dein Beuteschema sind und trotzdem cool.

Vielleicht einfach mehr saufen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genialer Artikel den jemand im Status hatte: http://therationalmale.com/2011/08/26/buffers/

Buffer!

Sifting through some of my past posts on the SoSuave forum it hit me; over 90% of what I advocate there can be reduced to overcoming a fear of rejection. 90% of the dilemas AFCs and rAFCs find themselves in, and a majority of men’s concerns, with the opposite sex find their roots in the methods and means they use to reduce their exposure to female rejection. These are buffers meant to reduce the potential for this rejection of intimacy. Men of course aren’t the only ones who use buffers – women have their share as well – but I think it would be much more productive for guys to recognize this propensity in themselves and see the methods they use, and often ego-invest in their personal psychologies, to buffer themselves against rejection.

Virtually every common problem guys deal with finds it’s basis in these buffers:

Idealization of Gender – This is the myth of the “Quality Woman.” The buffer operates in perceived self-limitations based on a search for an ideal mate. Thus a tendency to fixate on one woman (ONEitis) or one type of woman (a gender Archetype) develops. By limiting to, and/or fixating on one woman (or type) the potential for rejection decreases, while insuring that any real rejection will come only from what will later be deemed non-qualified women. Rejection = ‘Low Quality Woman’ and is thus disqualified. This works in a similar fashon to the objectification buffer in that the woman delivering the rejection is reduced to an object.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich teil morgen ein paar Likes aus... heute leider durch.

Sehr gute Antworten hier.

Das mit dem "Buffer" habe ich in ähnlicher Form auch schon vermutet. Will nicht abstreiten das es teilweise sowas sein kann. Frage mich aber wo die Grenze ist zwischen "Demographie" und "Vermeidung."

Es macht ja Sinn sich die Frauen zu suchen, die Umgebung und die Art der Interaktion welche dem eigenem Lebensstil entspricht. Weil es die Sache einfacher macht, und man mit denen meistens mehr Spaß hat längerfristig. Das reduziert natürlich auch die Gefahr von Rejection als Nebeneffekt UND reduziert gleichzeitig die Auswahl. Ab welcher Stufe ist es dann im Extrem das "Buffer" Verhalten...?

Vielleicht nehm ich mal paar Abende einen Kumpel und lass mir Mädels "zuteilen"... also zufällig auswählen. Könnte interessant sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also eine Raketenwissenschaft musst du daraus nun auch nicht machen :D

Ich erkläre es noch mal ganz einfach, was ich meinte. Mit Überspitzungen, Achtung.

Es ist vollkommen normal, dass man manchmal, eher selten, Frauen trifft, mit denen man einfach super klar kommt. Das ist einfach mehr als Sex. Wenn man mit einer Frau nur Sex hat und diese Beziehung kaputt geht, dann ist das okay. Dann sagt man "hey, wir vögeln nicht mehr, cool, viel Glück mit deinem neuen Freund". Alles easy.

Wenn da aber eine Frau ist, mit der man nicht nur vögeln will, dann setzt man alles daran diese nicht zu verlieren. Logisch. Da kommt eine Frau nach 5 Jahren, da will man sie nicht gleich verlieren.

Problem hier ist nur, dass man zu viel investiert, um dieses Verlieren zu vermeiden. Und das führt zu SMS (Achtung überspitzt) wie "Wieso schreibst du mir nicht mehr?", "Ich vermisse und denke an dich", "ich mag dich :* "

Usw.

Und du warst dabei diesen Fehler zu machen. Irgendwas von "die eine" etc. Du wolltest alle PUA Theorien über den Haufen werfen. "Anrufen?" "Führen?" "ne, ich warte lieber, bis sie sich meldet etc, sie hat wenig Zeit, sie muss zu mir kommen" usw. Du wolltest nicht direkt eskalieren, weil sie ist was besonderes, daher auch nicht direkt Sex usw.

Und das ist das Problem, mMn. Das du verschiedene Frauen verschieden gamest. Verschieden leider hier nur im Sinne von viel viel Invest von deiner Seite aus. Die Führung überlässt du ihr. Man wird dadurch leicht needy, abhängig usw.

Ist auch nicht so, dass ich das selber noch nicht erlebt und durchgemacht hätte. Hatte mal ein Date mit meiner absoluten Traumfrau (Anne). Nein sorry, es waren über 10 Dates. Bis SIE mich geküsst hat, weil ich keine Eier hatte, sie "anders" war usw

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

RG, bin grad mobile, also nur kurz.

Du hast in Teilen recht, aber du interpretierst zuviel.

Anrufen und führen - lies dazu was Botte im anderen Thread geschrieben hat.

Kein Sex beim ersten Date hab ich absichtlich schon paarmal so gehalten. Hat Gründe, kann Sinn machen.

Was du als "alle PU Theorien" beschreibst bezieht sich einfach auf eine recht enge altersmässige und lebensmässige Gruppe.

Kenn genug Frauen Ü30, sehr fesche Mädels, die sind alle mit Typen zam die diese "Regeln" nicht befolgen.

Egal; vielmehr würde mich deine Meinung zu der Frage oben interessieren. Wie viel GUTE Alternativen hast du im Durchschnitt bzw. triffst du pro Woche?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur: Abgesehen von beschwipst und geil sein - wann flirtet man mit Frauen die nicht dein Beuteschema sind?

Hmm, ich kann ja nicht jede Alte mit brauchbarem BMI angraben und schauen ob sie coole versteckte Eigenschaften hat...

Aber Leuchtreklamen kleben ihnen leider auch nicht auf der Stirn dass da coole Eigenschaften versteckt sind ;-)

Ich flirte nicht gezielt mit Frauen die nicht mein Beuteschema sind. Aber ab und an kommt man halt mit einer ins Gespräch und wenn ich merke dass sie mich begeistert dann kann ich auch drüber hinwegsehen dass sie kurze statt lange Haare hat, Brünett statt Schwarz oder Blond ist, 75 B satt 85 C hat...usw. Nur wenn sie nen Penis statt ner Vagina hat dann ist sie raus - da bin ich eigen....

Wie auch immer, gezielt suche ich nicht danach aber wenn sichs ergibt gebe ich ihr ne Chance. Alles andere wär auch seltsam "Hey die Kleine gefällt mir überhaupt nicht, ich quatsch sie mal an"

^Doc Dingo (und mein Kumpel) meinten ja gerade es gibt Frauen die anfangs NICHT dein Beuteschema sind und trotzdem cool.

Vielleicht einfach mehr saufen...

Vielleicht, wir sollten eh damit aufhören weniger zu trinken :drinks:

bearbeitet von Doc Dingo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja,

Vielleicht wäre es mal ein Anfang Frauen wieder als Frauen zu sehen, und nicht als potentielle LTR, Mutter meiner Kinder, oder was weiß ich.

Ich meine seien wir mal ehrlich, es ist 2015, wer heute noch Ansprüche an Frauen hat, wird ziemlich schnell mit der Wahrheit konfrontiert werden, die mehr frustrieren wird, als alles andere.

Nur ist klar dass so ne Meinung hier nicht gern gesehen wird, aber das Gelaber àla "nur 10% der Frauen in D sind HSE" oder das "ausländische Frauen sind viel besser" Gelaber kommt nicht von ungefähr.

Akzeptiert doch einfach mal wie es ist, und mach das beste draus. Ne Hohle HB9 ist besser als gar keine.

Cheers.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hohle Frauen gehen gar nicht, HB9 oder anders. ich hatte schon mein knalldummes Model im Bett, zweimal brauch ich das nicht...

Tja, ich such mir eh grad paar Kumpels zusammen um wieder öfter mal in Bratislava wegzugehen. Das mit den ausländischen Mädels - speziell Osten - stimmt leider.

Ansonsten werd ich jetzt mal meine FB bisschen runterfahren und auch weniger selbst Hand anlegen. Ein paar Hormone mehr machen vielleicht die Mädels wieder "sichtbar" die halt nur 75% meines Beuteschemas treffen, und dann haben sie ja eine Chance andere Seiten zu zeigen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden, mr.skin schrieb:

wie hat sich die Sache bei dir ergeben/ entwickelt ?

Kurze Antwort: gut.

Lange Antwort: da sind fünf Jahre Selbstarbeit seitdem vergangen. Genau was alles passiert ist würde ein Buch füllen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten, Helmut schrieb:

Kurze Antwort: gut.

Lange Antwort: da sind fünf Jahre Selbstarbeit seitdem vergangen. Genau was alles passiert ist würde ein Buch füllen...

Hast du die Frau zurück bekommen oder ne ähnlich gute Frau kennen gelernt?

wenn nein, wie kamst du über sie weg... so wie von Doc geschildert? Und wie lang hat der Prozess des Loslassens gedauert?

bearbeitet von Bud_Fox

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 22.4.2015 um 20:12 , Helmut schrieb:

 

Ich hab das früher auch so gemacht, vor 18 Monaten rum. Dann ist mir eine wirklich Klasse Frau passiert. Und seitdem stelle ich vermehrt fest das der "gute Durchschnitt" mir einfach nix gibt. Ich weiß - auch aus meiner langen hervorragenden Beziehung vorher - wie Sex mit jemand ist wo wirklich alles passt. Wo es eine seelische Verbindung gibt, wo die Werte übereinstimmen, wo man gerne am nächsten Tag aufsteht und den Tag miteinander verbringt. Und das Mädel auch noch top aussieht und eine Wucht im Bett ist.

das hatte ich auch. habe danach auch keine normal hübschen mehr gedatet, weil es mir nichts gab. auch jetzt, bald 12 monate her. ist es immer so, dass ich dabei wenig empfinde und es nur noch mache, wenn ich unbedingt sex will. für mein selbstbewusstsein bringen sie mir nix und meine needyness ist wirklich seitdem auch gering. das sind wiederum die vorteile, die ich aus der sache gezogen habe. dass ich mich emotional noch unabhängiger von der aufmerksamkeit von frauen fühle.

stattdessen habe ich mich entschieden weiter hart an mir zu arbeiten. äußerlich und im kopf. und dadurch öfters in die gelegenheit zu kommen, wirklich umwerfende frauen kennenzulernen. die gibt es zwar nicht an jeder ecke, zugegeben. aber in gewissen kreisen oder mit der gewissen eigenen ausstrahlung erhöht man die wahrscheinlichkeit solche zu treffen. und währenddessen werde ich einfach besser und genieße mein leben mit freunden und flüchtigen sex-kontakten...

einem guten kumpel ging es ähnlich. er hatte immer viele frauen. und dann war da die eine umwerfende, die ihn verschmäht hat. er hats anders gelöst: er ist wieder zurück zu den normal hübschen, hat aber stattdessen sehr auf den charakter geachtet. ihm war es danach wichtig, dass er eine hübsche, die sehr viel fürsorglicher ist, kennenlernt und führt nun eine monogame beziehung. sein cousin, ehemaliges model, hat es genauso gemacht. früher hatte er nur die schönsten und jetzt eine normale, aber mit der er im wohnwagen durch die welt fahren kann.

es dauert so 2...3 monate kennenlernen, aber dann kommen auch die gefühle wieder stärker bei normal hübschen frauen

früher habe ich das nicht anders gekannt. wenn ich mit einer frau eine beziehung eingegangen bin, dann hat es meistens 2-3 monate gedauert bis ich mich "verliebt" fühlte. und da hatte ich noch nie eine, die ich aufs podest gestellt habe, wo es sofort klick bei mir gemacht hat. übrigens habe ich auch bei der wunderschönen direkt eskaliert bzw sie direkt bei mir. im nachhinein ist mir klargeworden, dass sie mich nur für ihr ego brauchte und nebenber dann nach was besserem guckte und solange auf beziehung machte, um sich zu pushen. ich war cool, hatte genügend eier um sie zu bumsen wie jeder andere auch, aber halt nicht gut genug. war eine gute erfahrung und zeigt mir, dass ich es prinzipiell kann und wenn ich weiter hart an mir arbeite, dass ich öfters das glück haben werde, mich mit den absoluten granaten (äußerlich UND vom verhalten) zu umgeben. mein verhalten bei den dates passte ja schon mal, außer dass ich natürlich abhängig von ihr wurde und es damit an die wand gefahren habe.

das schlimmste was man dann machen kann ist es zu sich zu sagen, dass ich mich "so liebe wie ich bin", dass ich eigentlich perfekt bin, aber letztlich bekommt man nicht das was man will. und dann drauf warten dass noch mal so eine kommt. nein wird sie nicht. stattdessen draus lernen und weiter entwickeln. iwas geht immer.

bearbeitet von Jimmy McNulty
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jimmy genauso gehts mir auch. Frau gedatet die optisch schön aber kein Modell oder so war. Vom Verhalten, Einstellungen etc. her aber für mich ne 10.

Konnte das ganze mittlerweile verarbeiten, habe aber außer auf Sex keinen Bock auf andere Frauen. Die Frau war einfach zu perfekt. Massive Oneitis gehabt. war in ihrem Fall aber auch nicht anders möglich. 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 42 Minuten, Bud_Fox schrieb:

Jimmy genauso gehts mir auch. Frau gedatet die optisch schön aber kein Modell oder so war. Vom Verhalten, Einstellungen etc. her aber für mich ne 10.

Konnte das ganze mittlerweile verarbeiten, habe aber außer auf Sex keinen Bock auf andere Frauen. Die Frau war einfach zu perfekt. Massive Oneitis gehabt. war in ihrem Fall aber auch nicht anders möglich. 

tja diese verrückt nach mary-frauen. 😅 mittlerweile finde ich es gut, dass mir das so passiert ist. bin jetzt sehr viel reifer und selbstbewusster.

zumal ich jetzt mehr auf das bindungsverhalten einer frau achte. man kann das ende immer ein bisschen voraussehen. dann tut es auch nicht mehr so weh. imo finden männer ängstlich-ambivalente frauen besonders attraktiv, wenn sie selber gerne der unabhängige und vermeidende part sein wollen. vllt hat man manchmal auch ein überhöhtes männlichkeitsbild, wenn man in manche frauen etwas zu viel reinprojiziert (sie zu bekommen wäre somit die erfüllung eines eigenen idealbilds von sich selber).

bearbeitet von Jimmy McNulty

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Bud_Fox schrieb:

wenn nein, wie kamst du über sie weg... so wie von Doc geschildert? Und wie lang hat der Prozess des Loslassens gedauert?

Teilweise andere Frauen, teilweise Auflösung/Neubewertung des Vergangenen und meiner Selbst. Ich war mit ihr bis letztes Jahr gemeinsam in einer Fortbildung (komplett zufällig im gleichen Kurs gelandet, oida...), also alles ziemlich intensiv. Letzter Puzzlestein ist erst vor zwei Monaten gefallen durch eine gemeinsame Kollegin, die mir eine ganz andere Perspektive gezeigt hat. Witzig, dass das alte Thread hier jetzt aufploppt.

Kann ich echt nicht in drei Sätzen zusammenfassen. Viel freiwillige und auch unfreiwillige (notwendige, schmerzhafte) Selbstentwicklung halt.

Wesentlicher Faktor war die Erkenntnis zu gewinnen und festigen das es nicht an mir gescheitert ist. Und das gleiche bei anderen Frauen - selten, aber doch - möglich ist.

@Bud_Fox vielleicht schau dir den Teil an. Ob du "der Welt" bzw. dir selbst noch glauben kannst das so ein "Supermatch" wieder kommen darf. Seitdem ich das glaube, nehm ich auch den Rest wieder mit.

Alles in allem bin ich froh drüber was war. Hat mich sehr geprägt, und viel über mich gelehrt.

bearbeitet von Helmut
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Puh. Viel Arbeit. 


Ich hab bei mir schon einen großen Puzzlestein dazu beigetragen, dass es auseinanderging. Und Corona kam noch dazu.

Wenn das Gegenüber halt vom Verhalten/Charakter  ungefähr alles abhakt, dann optisch noch deine persönlichen (natürlich hübsch, klein, sehr sportlich)  Interessen abdeckt und man  im Bett  super harmoniert, bzw. sexuell es sehr gut passt dann hab ich mir auch schon ein wunderbares Podest gebaut. Und wenn dir selbst dein Dad sagt, wenn du das Mädel weiter auf so ein Podest hebst, dann wirst du dir selbst schwer tun dich auf jemand einzulassen und jede andere Dame wird keine ernsthafte Chance bei dir haben.

 

Selbstwert Arbeit und alles schön und gut, aber wenn man sagt - realistisch gesehen wird es schwer wieder so jemanden (für mich) zu finden - nervt das brutal weil es einen selbst so abwertet. Aber ich gestehe mir halt trotz meiner (wenigen) Dating Erfahrung auch keine Lernkurve zu.

 

Passender Artikel dazu:

https://therationalmale.com/2012/10/29/the-soul-mate-myth/


Die Oneitis is halt noch voll am Ballern, ist meine Erste.

 

 

bearbeitet von mr.skin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 38 Minuten, mr.skin schrieb:

realistisch gesehen wird es schwer wieder so jemanden (für mich) zu finden - nervt das brutal weil es einen selbst so abwertet.

Das is der Kern der Sache, an dem du arbeiten kannst, ja.

Wenn du aber gerne Red-Pill Zeugs liest, wird das mit der Selbstwertarbeit natürlich schwierig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten, Helmut schrieb:

Das is der Kern der Sache, an dem du arbeiten kannst, ja.

 Ja, ändert aber erstmal nichts an den Fakten. Was wiederrum nur einen Perspektivwechsel als einzige Lösung darlegt.

Es gibt keine Steigerung von glücklich. Entweder ich bin es, oder nicht.


Viel wichtiger ist es in jedem Fall seine Bedürfnisse zu kennen, und diese aber auch zu überprüfen. Dysfunktionale Kognitionen abzulegen und (für mich) weniger PU Theorie zu lesen, die sowieso nur versucht zwischenmenschliche Interaktionen zu beschreiben.

bearbeitet von mr.skin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten, Helmut schrieb:

Das is der Kern der Sache, an dem du arbeiten kannst, ja.

Wenn du aber gerne Red-Pill Zeugs liest, wird das mit der Selbstwertarbeit natürlich schwierig.

Helmut hast du the rational Male gelesen?

im Prinzip gehts hauptsächlich darum, sich zu verbessern und sich nicht irgendwelchen Illusionen hinzugeben. Die Metapher Blaue / Rote Pille / Matrix muss man nicht gut finden, es sind genau wie Alpha oder Beta aber nur Platzhalter, um Worte zu finden.
 

Mir hat Redpill teilweise sehr weiter geholfen, ohne dass ich alles blind übernehmen muss. Wie alles im Leben. Was man sich rausziehen kann gut, was nicht nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 32 Minuten, Bud_Fox schrieb:

Helmut hast du the rational Male gelesen?

im Prinzip gehts hauptsächlich darum, sich zu verbessern und sich nicht irgendwelchen Illusionen hinzugeben.

Teilweise.

Verbessern is okay. Zu meinen es geht nur um Optimierung von LMS is Bullshit. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.