Fragerunde rund ums Training (mit Shao)

1.479 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 1 Minute, LastActionHero schrieb:

Bin kein Doc, aber das schließe ich wirklich grundsätzlich aus. Wäre schon sehr weit hergeholt. Aber danke für den Hinweis und deine Mühe das hier zu posten.

Du, ich hab auch eine 😄 For no reason in particular. Merke ich 99% der Zeit gar nichts von. Ausser bei enormem Stress, wenns mal ne Entzündung geben kann...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten, Shao schrieb:

Du, ich hab auch eine 😄 For no reason in particular. Merke ich 99% der Zeit gar nichts von. Ausser bei enormem Stress, wenns mal ne Entzündung geben kann...

Okay, heftig. Dann wundert mich allerdings, dass die Symptome so unregelmäßig auftreten und ich teilweise bei manchen (schweren) Beineinheiten nichts habe....und teilweise beim Warmup mit 10 Kg Kurzhanteln bei Curls mir das Herz stehen bleibt.

Das ist so unfucking fassbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Shao

Frage bezüglich Ernährungssystem für Muskelaufbau:

Mir fällt ein Cut sehr einfach. Mache simpel 3 Tage pro Woche 36h Fasten und die restlichen 4 Tage ad lib.
Das mache ich immer so lange, bis ich am Ziel bin, kein Kalorienzählen.

Muskelaufbau fällt mir jedoch sehr schwer, da ich mich sehr schwer tue, Kalorien zu zählen.
Schränkt mich mental sehr ein, nach Kalorien zu essen und dann wird es schnell sehr stressig für mich.

Klar, simple Lösung Kalorienzählen antrainieren.
Habe mir überlegt, für bspw. 3 Tage vorzukochen, einmal die Kalorien dann tracken für alle 3 Tage zusammen.
Dann ad lib. in den 3 Tagen das Vorgekochte essen.

Kennst du aus deiner Trainererfahrung ein System, das für so ein Muster passt?
Möchte ungern wieder das minutiöse Kalorientracken anfangen, wird mir sonst psychisch zu ungesund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden, LastActionHero schrieb:

Okay, heftig. Dann wundert mich allerdings, dass die Symptome so unregelmäßig auftreten und ich teilweise bei manchen (schweren) Beineinheiten nichts habe....und teilweise beim Warmup mit 10 Kg Kurzhanteln bei Curls mir das Herz stehen bleibt.

Das ist so unfucking fassbar.

Ich suche seit 7 Monaten nach dem Grund für Kurzatmigkeit, Halsschmerzen und allgemeinem Unwohlsein. War beim Lungenfacharzt, nix, EKG normal, HNO schickt mich zur Magenspiegelung und da ist sie die Hiatushernie. 

Je nach dem wo diese Hernie ist drückt dann dein Magen eventuell auf andere Organe und man kommt nicht wirklich drauf woher es kommt bis man da mal in die Richtung sucht. 

Ich habe übrigens auch keinerlei Symptome im Magen, nur Lunge und Kehlkopf. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12.6.2020 um 20:35 , Jack Daniel´s schrieb:

Ich suche seit 7 Monaten nach dem Grund für Kurzatmigkeit, Halsschmerzen und allgemeinem Unwohlsein. War beim Lungenfacharzt, nix, EKG normal, HNO schickt mich zur Magenspiegelung und da ist sie die Hiatushernie. 

Je nach dem wo diese Hernie ist drückt dann dein Magen eventuell auf andere Organe und man kommt nicht wirklich drauf woher es kommt bis man da mal in die Richtung sucht. 

Ich habe übrigens auch keinerlei Symptome im Magen, nur Lunge und Kehlkopf. 

Wurde denn da eine Behandlung eingeleitet bzw. was tust du jetzt dagegen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, LastActionHero schrieb:

Wurde denn da eine Behandlung eingeleitet bzw. was tust du jetzt dagegen?

Im Normfall macht man da erstmal nix. Auf Wunsch eine Straffung mit Netz per OP. Sonst nur PPIs.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden, LastActionHero schrieb:

Wurde denn da eine Behandlung eingeleitet bzw. was tust du jetzt dagegen?

Befundbesprechung habe ich erst am Donnerstag. Das ganze hat sich durch Corona massiv in die Länge gezogen. Blöderweise dann noch mit einer Langzeitbehandlung mit Proxen (Knie) den Magen zusätzlich gereizt. Ich bin da leider nicht draufgekommen, dass Halsschmerzen und Atembeschwerden etwas mit dem Magen zu tun haben... 

Normalerweise versucht man erst einmal das Medikamentös zu behandeln. Allerdings soll das keine Dauertherapie werden. Dann kann man noch operieren, aber das ist gar nicht so ohne. 

Momentan nehme ich Tabletten um die Magensäure unten zu halten und lutsche den ganzen Tag Ricola um meinen Hals abzulenken. Sobald es aber etwas wärmer wird oder es muffig richt habe ich Atembeschwerden. 

 

vor 5 Stunden, Shao schrieb:

Im Normfall macht man da erstmal nix. Auf Wunsch eine Straffung mit Netz per OP. Sonst nur PPIs.

Danke, weißt du wie lange man bei der OP bei einer kleinen Hiatushernie außer Gefecht ist? Hab Zeiträume von 6 Wochen bis 6 Monate gefunden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, Jack Daniel´s schrieb:

Befundbesprechung habe ich erst am Donnerstag. Das ganze hat sich durch Corona massiv in die Länge gezogen. Blöderweise dann noch mit einer Langzeitbehandlung mit Proxen (Knie) den Magen zusätzlich gereizt. Ich bin da leider nicht draufgekommen, dass Halsschmerzen und Atembeschwerden etwas mit dem Magen zu tun haben... 

Normalerweise versucht man erst einmal das Medikamentös zu behandeln. Allerdings soll das keine Dauertherapie werden. Dann kann man noch operieren, aber das ist gar nicht so ohne. 

Momentan nehme ich Tabletten um die Magensäure unten zu halten und lutsche den ganzen Tag Ricola um meinen Hals abzulenken. Sobald es aber etwas wärmer wird oder es muffig richt habe ich Atembeschwerden. 

 

Danke, weißt du wie lange man bei der OP bei einer kleinen Hiatushernie außer Gefecht ist? Hab Zeiträume von 6 Wochen bis 6 Monate gefunden. 

Nicht lange. Kommt drauf an, was sie machen. Bei dem minimalinvasiven Netz solltest du innerhalb weniger Wochen voll einsatzfähig sein. Aber keine Ahnung wie das inzwischen ist und ob es verschiedene OPs gibt.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin, ich habe diverse Fragen.. Hatte eine ziemlich Verletzungsgeprägte Phase. Auch Unfälle und mehrere Operationen in den letzten 3Jahren.

Bin soweit gesund habe aber noch paar Wehwechen, ich arbeite an diesen, denke aber ich kann noch nicht mit 100% Kontinuität ein Programm wie SS durchziehen, da ich ab und zu zb so einen verspannten Nacken/oberer Rücken habe, dass ich schwer Squatten als kontraproduktiv erachte an diesen Tagen. Ich trainiere meist drumm herum / mache Dinge die schmerzfrei gehen.

Habe cor auch genau 100Tagen wieder angefangen regelmässig Sport zu treiben und mich ausgewogen zu ernähren. Habe schon 6Kg abgenommen und nicht eine Einheit ausfallen lassen 3-4x die Woche Bw mit Kettlebell und Expandern erschwert .

Bin aktuell bei 173cm und ca 66kg bei etwa 15% KFA. Falle mit der Komposition also klar in den Beginner Bereich. Meine Fragen.

1. Kann ich bald wieder ins Gym und Gewichte heben ohne mir meine newbie gains durch SD komplett zu verbauen wenn ich nicht 100% geben kann n jedem Tag.. Oder fixe ich besser erst meine Probleme komplett?

2. In deinen Buch heisst es zum Ende des Programms 2 Setbacks in DL/Squat.. Sind das je 2..oder insgesammt?

3. Wieviel überschuss sollte ich ca fahren? Abnehmen kann ich grundsätzlich ja immer wieder, die Frage ist bloss wenn ich mich zu Fett fresse, dann braucht es ja auch eine längere Diät und somit Zeit die für normales Training wieder fehlt. Sprich, kleinerer /normaler überschuss könnte langfristig produktiver sein.

4. Würde gerne an meiner Ausdauer arbeiten(Grundlagenausdauer?) also die generelle für eher längere Events.

Kann ich das schon nebenbei oder ist das kontraproduktiv? Falls ja in welchem Ausmass?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß die Frage ist ein Klassiker, aber kann man jetzt im Defizit Muskelmasse aufbauen oder nicht? Übergewichtige und totale Anfänger mal rausgenommen. Ich hab das Gefühl im Bulk immer reinzuscheißen und dann geh ich in den Cut, sodass ich über die Zeit kaum Gainz mache. Wie coacht du Trainee, die nc halbwegs lean bleiben wollen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Passt sich der Stoffwechsel in einer Diät irgendwann leicht an? Oder nimmt man bei Defizit immer ab? 
 

sind Stagnationen in Diäten normal? Auch über 2-3 Wochen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 16.6.2020 um 12:26 , Geralt schrieb:

1. Kann ich bald wieder ins Gym und Gewichte heben ohne mir meine newbie gains durch SD komplett zu verbauen wenn ich nicht 100% geben kann n jedem Tag.. Oder fixe ich besser erst meine Probleme komplett?

Ja, kein Problem. Ein minimalistisches Programm, mit dem du um alles drum rum trainierst, ist besser als nix. 

 

Am 16.6.2020 um 12:26 , Geralt schrieb:

2. In deinen Buch heisst es zum Ende des Programms 2 Setbacks in DL/Squat.. Sind das je 2..oder insgesammt?

Man müsste mal sehen, ob das Programm so optimal für dich ist, nach all den Wehwechen. Da könnte man dran arbeiten. Ansonsten: Pro Übung würde ich in deiner Situation genau einen Setback machen und dann lieber das Programm anpassen. Oder direkt mit dem fortgeschrittenen Anfängerplan starten. 

 

Am 16.6.2020 um 12:26 , Geralt schrieb:



3. Wieviel überschuss sollte ich ca fahren? Abnehmen kann ich grundsätzlich ja immer wieder, die Frage ist bloss wenn ich mich zu Fett fresse, dann braucht es ja auch eine längere Diät und somit Zeit die für normales Training wieder fehlt. Sprich, kleinerer /normaler überschuss könnte langfristig produktiver sein.

PLus MInus Null oder etwas mehr. Fettfressen ist eher weniger sinnvoll. 

 

Am 16.6.2020 um 12:26 , Geralt schrieb:

4. Würde gerne an meiner Ausdauer arbeiten(Grundlagenausdauer?) also die generelle für eher längere Events.

In welchem Ausmaß du magst, die Kalorien solltest du eben ersetzen, wenn du noch aufbauen willst ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 22.6.2020 um 22:50 , RyanStecken schrieb:

Ich weiß die Frage ist ein Klassiker, aber kann man jetzt im Defizit Muskelmasse aufbauen oder nicht? Übergewichtige und totale Anfänger mal rausgenommen. Ich hab das Gefühl im Bulk immer reinzuscheißen und dann geh ich in den Cut, sodass ich über die Zeit kaum Gainz mache. Wie coacht du Trainee, die nc halbwegs lean bleiben wollen?

Ich coache sie vor allem auf sehr niedrigem Überschuss. Und dann zyklisches Diäten mit 1-3 PSMF ähnlichen Tagen und 4 Aufbautagen. 

 

Ansonsten ist das eine Frage für einen etwas längeren Artikel 😄

 

Ich versuche es meist so zu erklären: Dein Körper hat alle Prozesse gleichzeitig am Laufen. Dein Körper muss auf ein Signal, Aufbau, reagieren. Dafür muss aber das behindernde Signal klein genug sein, es nicht zu stoppen. Anfänger reagieren bereits auf ein kleines Signal mit Aufbau, daher können sie auch gleichzeitig aufbauen und abnehmen. Je weiter du fortschreistet, desto mehr "Signal" braucht es für deinen Körper, dagegen zu arbeiten. Mehr Masse bedeutet aber amüsanterweise auch mehr Resistenz gegen das Signal und ein höheres Abbausignal. Erzeugst du dann noch rauschen im System mit einem Defizit, kann es sein, dass du eben vor allem ein "Nicht soviel davon wegmachen" Signal sendest, weniger ein "AUFBAUEN" Signal. 

Die Übergänge sind fließend. Auf zellulärer Ebene geht das Ganze dann im Detail über Tumorsuppressor p53, Sestrin und dann den GATOR1/GATOR2 Komplex und den RAGuLATOR Komplex, der RAPTOR bindet und damit mTOR aktiviert. Und da sag einer bei den Namen, Wissenschaftler haben keinen Humor. Die KUrzfassung ist, Alpha-1-AMPk ist eines der Dinge, das p53 aktiviert und damit Sestrin. Leucin wiederum bindet Sestrin, weswegen Protein wichtig ist um Muskelaufbau auszulösen.

 

 

Am 23.6.2020 um 21:10 , Stanley schrieb:

Passt sich der Stoffwechsel in einer Diät irgendwann leicht an? Oder nimmt man bei Defizit immer ab? 

Ja, tut er. Aber nur bis ca. 200kcal maximum. Im Schnitt sind es 100-200 kcal die man einrechnen muss. Der Rest, den dein Defizit sinkt, kommt vom Gewebeverlust. 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, Shao schrieb:

Ich coache sie vor allem auf sehr niedrigem Überschuss. Und dann zyklisches Diäten mit 1-3 PSMF ähnlichen Tagen und 4 Aufbautagen. 

Letzteres klingt sehr nach Ultimate Diet 2.0.

 

Zitat

Ansonsten ist das eine Frage für einen etwas längeren Artikel 😄

Ja also ich würde mich freuen über ein Video/Artikel darüber!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden, RyanStecken schrieb:

Letzteres klingt sehr nach Ultimate Diet 2.0.

 

Ja also ich würde mich freuen über ein Video/Artikel darüber!

Jain, Lyle benutzt halt noch diese UNmengen Refeed Tage und Depletion Workouts und... darauf hab ich persönlich genau wie die meisten Kunden keinen Bock 😄

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe Probleme mit Lh Oh Press.. Arbeite daran. Ich denke du hattest ml geschrieben, dass du auch lange Probleme damit hattest. Wie hast du darum herum trainiert? Was sind gute ausweichübungen? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden, Paedu schrieb:

Habe Probleme mit Lh Oh Press.. Arbeite daran. Ich denke du hattest ml geschrieben, dass du auch lange Probleme damit hattest. Wie hast du darum herum trainiert? Was sind gute ausweichübungen? 

Ich selbst mache Liegestütze, Kurzhantel Presses usw. 

 

Dazu viele Übungen allgemein für die Schultergesundheit. YTWLs, langsames Seitheben, Seitheben am Flywheel, Internal/External Rotations am Band. 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Shao  Ich habe als die Gyms geschlossen haben die Zeit genutzt und meine Ernährung ufgeräumt und versucht routine ins Training zu bringen. Ht wunderbar geklappt, habe seither jeden 2Tag meinen BW Zirkel mit Expandern und kettlebells gemacht. Habe ca 7kg abgenommen und meinen kfa von 20%+ auf 14/15 geschätzt gesenkt.

Denke ich werde ab nächster oder übernächster Woche wieder ins Gym gehen und mit Gewichten und somit auch wieder Progression trainieren. Was sollte ich kcal mässig am schlaudten tun? Bisher habe ich ein durchschnittliches Defizit von so 3-500kcal. Erstmal paar Wochen erhaltungsklorien, immer noch Defizit oder  leichter überschuss? 

Habe auch keine Ahnung ob ich mit diesem Defizit noch grossartig abnehmen kann, wiege jetzt mit 173 65.7kg, somit ist auch nicht viel Muskelmasse vorhanden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden, dereineda schrieb:

@Shao  Ich habe als die Gyms geschlossen haben die Zeit genutzt und meine Ernährung ufgeräumt und versucht routine ins Training zu bringen. Ht wunderbar geklappt, habe seither jeden 2Tag meinen BW Zirkel mit Expandern und kettlebells gemacht. Habe ca 7kg abgenommen und meinen kfa von 20%+ auf 14/15 geschätzt gesenkt.

Denke ich werde ab nächster oder übernächster Woche wieder ins Gym gehen und mit Gewichten und somit auch wieder Progression trainieren. Was sollte ich kcal mässig am schlaudten tun? Bisher habe ich ein durchschnittliches Defizit von so 3-500kcal. Erstmal paar Wochen erhaltungsklorien, immer noch Defizit oder  leichter überschuss? 

Habe auch keine Ahnung ob ich mit diesem Defizit noch grossartig abnehmen kann, wiege jetzt mit 173 65.7kg, somit ist auch nicht viel Muskelmasse vorhanden. 

Auf 10% runtergehen, wenn du kannst. Danach erst aufbauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok cool danke, auch eher langsam wie bisher? Oder was für ein Modell kann/sollte ich mir mal so ansehen? Kannst du mir zu etwas raten? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, dereineda schrieb:

Ok cool danke, auch eher langsam wie bisher? Oder was für ein Modell kann/sollte ich mir mal so ansehen? Kannst du mir zu etwas raten? 

In dem Bereich würde ich quasi nur langsam arbeiten. Vielleicht noch so für einen Monat, wieder ins Training reinkommen, dann einen Monat Erhaltungskalorien essen, weiter ans Training gewöhnen und dann erst wieder ballern. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann ich mir ba und an, eifnach mal 360gr Thunfisch aus der Dose reinhauen ohne Angst vor Quecksilber zu haben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten, RyanStecken schrieb:

Kann ich mir ba und an, eifnach mal 360gr Thunfisch aus der Dose reinhauen ohne Angst vor Quecksilber zu haben?

Ich glaube ich darf hier gar nicht antworten. Sorry, bitte löschen 

bearbeitet von Dieter12

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 8.7.2020 um 10:39 , RyanStecken schrieb:

Kann ich mir ba und an, eifnach mal 360gr Thunfisch aus der Dose reinhauen ohne Angst vor Quecksilber zu haben?

Ja. Ich mach mir da eher wenig Sorgen. Es ist ein bisschen blöd, dass wir unser Meer so zerficken, aber generell ist die Frage, wieviel du dir ballerst. Bei nem Kilo Thuna täglich kann es schon sein, dass das nicht der Plan ist. Ne Dose pro Tag, ist vermutlich alright. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 8.7.2020 um 10:39 , RyanStecken schrieb:

Kann ich mir ba und an, eifnach mal 360gr Thunfisch aus der Dose reinhauen ohne Angst vor Quecksilber zu haben?

Wozu man? Bist du so ein Makroroboter?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.