Wenig Sex in Beziehung

31 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hey,

also hier geht es jetzt nicht um mich (bin single) aber ich frage mich warum Frauen je länger die Beziehung dauert immer weniger Sex wollen und wie man das verhindern kann.

Hab die Suchfunktion genutzt aber irgendwie wusste ich nicht was man eingeben soll :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Betaisierung".

Erwarte aber bitte nicht, dass die Informationen, die Dir die Suchfunktion liefert, stimmen. Bei Pickup geht es um den Weg vom Kontaktwunsch bis zum ersten Sex. In einer Beziehung kommen Faktoren ins Spiel, die im Pickup ausgeblendet werden.

Du kannst für die Antwort auf Deine Frage auch anderswo suchen. In der Wikipedia zum Beispiel, dort dann aber unter dem Stichwort "Habituation".

Ein weiteres wesentliches Stichwort lautet "Kinder". Deren Relevanz kannst Du aber wahrscheinlich auch ohne Suchfunktion einschätzen.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am Anfang ist halt der besondere Reiz da ("wow, was ganz neues"). So, als würdest Du zum ersten Mal im Leben

auf ein Konzert gehen und direkt deine Lieblingsband sehen oder Du gehst zum ersten Mal ins Stadion.

Wenn Du das aber wöchentlich machst (oder noch öfter) ist es logisch, dass es monoton wird und

nur noch "ganz cool" anstatt "wow, was ganz neues".

Abhilfe:

Verführe Sie. Und mMn kommen da die "Pickup Regeln" schon noch zum Zuge. Mach mit ihr

was neues, führe sie aus, spiele mit ihr, etc.

Das war nur zum Sex. Das(bzw. Dein) Verhalten in der Beziehung überträgt sich auf die

Anziehung die Sie zu Dir hat. Wenn Du also nur noch in Boxershorts und weißen Socken

jedem Abend vor dem TV hängst... wirkt das nicht gerade anziehend. Anziehender wäre es da,

ihr das wunderbare Gefühl zu geben, dass sie dich auch mal vermissen kann (weil Du nicht nur so

tust, als hättest Du was cooles zu tun, sondern weil du es tust!). Und natürlich halt

auch nicht einfach nur "Rein-Raus" Modus, sondern versuchen neue Dinge auszuprobieren...

Bloß niemals in die Richtung: "Ich gehe zu Ihr. Wir essen was. WIr schauen TV. Wir haben

Sex. Ich gehe/Wir schlafen" verfallen. Wenn das ab und an vorkommt, kein Problem!

Aber es sollte regelmässig Spannung/Anziehung aufgebaut werden mit den o.g. Mitteln.

Ich glaube das auch aus diesem Grund viele Beziehungen scheitern.

Am Anfang will man sich unbedingt. Und nach der Zeit wird alles so monoton,

das entweder andere Leute interesssanter wirken und/oder einem die Beziehung nicht

mehr viel gibt.

Auch musst/solltest du darauf achten, dass Du von Ihr nicht betaisiert wirst.. und nur noch

"Ja und Amen" sagst.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Abhilfe:

Verführe Sie. Und mMn kommen da die "Pickup Regeln" schon noch zum Zuge. Mach mit ihr

was neues, führe sie aus, spiele mit ihr, etc.

Das ist völlig richtig: Eine Reihe von Pickup-Regeln behalten ihre Gültigkeit, zum Beispiel die Genannten. Aber es treten weitere Faktoren hinzu. Zum Beispiel ist das gegenseitige Anteilnehmen an Sorgen ein ganz entscheidender Faktor einer funktionierenden Beziehung. In der Verführungsphase führt einen das mit grosser Zielsicherheit in die Freundschaftszone.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weil die meisten Männer Muschis sind. Mit echten Männern will eine Frau auch noch nach 20 Jahren Beziehung schlafen (und zwar so oft wie es ihr Körper mit macht).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast lessons

Nach meiner Erfahrung und Anschauung ist es hilfreich, wenn du als Mann auch für andere Frauen attraktiv erscheinst. Damit meine ich nicht Fremdgehen oder plumpes in Konkurrenz setzen, sondern ein solches Auftreten als Mann, dass dazu führt, dass andere Frauen mit dir flirten, dir Blicke zuwerfen, sich mit dir zum Kaffee trinken verabreden wollen etc.

Also so sexy, attraktiv und spannend bleiben, dass die Frau das Gefühl hat, sich anstrengen zu müssen, zumindest hin und wieder.

Kinder sollten kein dauerhafter Grund für wenig oder leidenschaftslosen Sex sein.

Ansonsten halt ordentlich Screenen wie das hier so schön heißt, immer die Initiative in der Hand behalten und im Zweifel lieber Schluss machen und eine andere finden als aus Bequemlichkeit in einer Beziehung verharren, in der alles nur noch so lauwarm läuft.

Faszinierend finde ich solche Schilderungen sowohl von Männern wie von Frauen wo es heißt: Es passt alles perfekt, wir verstehen uns super in allen Lebenslagen, sind völlig auf einer Wellenlänge, nur beim Sex klappt es nicht mehr. Trennung kommt nicht in Frage, weil alles so perfekt ist und wir uns menschlich so gut verstehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weil die meisten Männer Muschis sind. Mit echten Männern will eine Frau auch noch nach 20 Jahren Beziehung schlafen (und zwar so oft wie es ihr Körper mit macht).

Danke für diese eindrucksvolle Demonstration, dass man man ein guter PUA sein, aber dennoch keinen blassen Schimmer von Beziehungen haben kann.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weil die meisten Männer Muschis sind. Mit echten Männern will eine Frau auch noch nach 20 Jahren Beziehung schlafen (und zwar so oft wie es ihr Körper mit macht).

Danke für diese eindrucksvolle Demonstration, dass man man ein guter PUA sein, aber dennoch keinen blassen Schimmer von Beziehungen haben kann.

Den Part mit dem guten PUA habe ich wohl überlesen, wo finde ich den genau?

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Mehrheit der Männer wird faul und versucht nach dem Schema F zu "verführen": Erst rückt er ihr näher, dann streichelt er sie, dann küsst er sie mit Zunge - und ab hier schrillen ihre Alarmglocken. Viele Männer vernachlässigen den sexuellen Kontakt (ohne Sex) im Alltag und kommen dann nur noch an um zu Kuscheln, wenn sie dann Sex wollen. Einfach so mal umarmen, gegen die Wand drücken und rumknutschen? Fehlalarm. Auch beim Sex immer dasselbe. Am Anfang geben sich Männer noch Mühe und versuchen die Frauen zum Orgasmus zu bringen, klappt es nicht innerhalb der ersten paar Wochen oder Monate, geben sie auf und machen nur noch ihr Ding. Frau fühlt sich benutzt, nicht geliebt und wenn ihr Sex weder Nähe, noch Zuneigung noch einen Orgasmus bringt - wozu sollte sie ihn dann haben? Was Spaß macht will man ja schließlich auch häufiger.

Da ist es vollkommen egal, ob der Mann immer gepflegt ist und mit anderen Frauen flirtet. Wenn die eigene Partnerin weiß, der Typ ist scheiße im Bett, dann sind ihr auch die Blicke anderer Frauen egal. Vielleicht belächelt sie deren Lust sogar müde.

  • TOP 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß es nicht sehr zu schätzen, wenn ein Mann glaubt Frauen sagen zu können, was sie fühlen dürfen und was nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und ich weiß es überhaupt nicht zu schätzen wenn Frauen glauben das sie Männern sagen können was Sie meinen zu wissen was Frauen fühlen oder nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht belächelt sie deren Lust sogar müde.

Merkste selbst, gell'?

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Mehrheit der Männer wird faul und versucht nach dem Schema F zu "verführen": Erst rückt er ihr näher, dann streichelt er sie, dann küsst er sie mit Zunge - und ab hier schrillen ihre Alarmglocken. Viele Männer vernachlässigen den sexuellen Kontakt (ohne Sex) im Alltag und kommen dann nur noch an um zu Kuscheln, wenn sie dann Sex wollen. Einfach so mal umarmen, gegen die Wand drücken und rumknutschen? Fehlalarm.

Du meinst, ein Mann solle auch mal nicht "durcheskalieren", sondern einfach zärtlich sein ohne Sex zu wollen? Ich bitte Dich, das ist doch soooooowas von beta. Du weisst doch, dass dann jede Frau schnurstraks zu Carlos rennt und sich bei ihm noch vor der Haustür die Kleider vom Leib reisst!

Nein, ein echter Mann eskaliert durch bis zum physischen Block, und dann freezet er! Das fördert bei der Frau die Lust auf Sex, und sie wird immer und immer mehr davon wollen!

Ich weiß es nicht sehr zu schätzen, wenn ein Mann glaubt Frauen sagen zu können, was sie fühlen dürfen und was nicht.

Du hast offenbar vergessen, wo Du bist: Du bist in einem Forum, wo man sich auf gar keinen Fall Gedanken darüber macht, was in einer Frau vorgeht, denn das wäre PDM. Gleichzeitig hat man haargenau den Durchblick, wie Frauen ticken. Erzähl hier also nix, Du bist nur eine Frau und hast drum offensichtlich keine Ahnung von Frauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

magicien, hör doch mal auf alles so zu verknappen und zu pauschalisieren, dass es in dein beschränktes Weltbild passt. Etwas mehr Differenziertheit würde dir gut tun. Brauchst du ein Ventil zum Frustabbau?

Zum Thema: Es geht nicht darum, sich künstlich mit irgendwelchen Frauen zu verabreden, um bei der Frau Verlustangst und damit Lust auf Sex zu wecken. Es würde reichen, sein eigenes Leben auch mit einer festen Beziehung weiter zu leben. Wenn dazu bislang auch andere Frauen gehörten, gibt es keinen Grund, die nun links liegen zu lassen (das soll natürlich kein Fremdgehen in einer monogamen Beziehung legitimieren).

Ansonsten bin ich ganz bei IC.

bearbeitet von Aehnn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

magicien, hör doch mal auf alles so zu verknappen und zu pauschalisieren, dass es in dein beschränktes Weltbild passt. Etwas mehr Differenziertheit würde dir gut tun.

Im Gegensatz zu den Pickup Idiots, die in einer Beziehung einfach nach Schema F weiter den grossen Verführer spielen wollen, biete ich Differenziertheit.

Sie ist aber hier im Forum nicht gefragt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

also hier geht es jetzt nicht um mich (bin single) aber ich frage mich warum Frauen je länger die Beziehung dauert immer weniger Sex wollen und wie man das verhindern kann.

Hab die Suchfunktion genutzt aber irgendwie wusste ich nicht was man eingeben soll :D

Das halte ich für einen Glaubenssatz. Er erfüllt sich natürlich, wenn du dieses Mindsetting fährst, als gingst du wie ein schwaches Reh in ein Bewerbungsgespräch, wie hoch sind die Chancen das dein zukünftiger Chef denken wird "wauo, er ist ja sowas von selbstbewusst, den nehmen wir". Wer über sich selber ängstlich und schwach denkt, lebt diese Schwäche auch in seinen Beziehungen. Die Menschen übernehmen maßgebliche Punkte, wie sie einen selbst behandeln, von der Art, wie man sich selbst behandelt.

Warum kommt es zu weniger Sex in der Beziehung? Die Gründe sind äußerst vielfältig und doch relativ einfach erklärt: Beiden Partnern ist die Beziehung weniger wichtig Variablen die vorher wichtig waren haben sich verschoben, es kommt Routine rein, weil Routine gelebt wird und der Partner als selbstverständlich angesehen wird. Häufig ist ein Partner sich seiner Sache zu sicher, oder der umgekehrte Fall: Bedürftigkeit / kein Leben bringen eine Asymmetrie rein.

Du könntest auch genauso fragen: Warum kommt es zu weniger guten Gesprächen? Weniger Urlaub? Sex ist ein zu hoch gesetzter KPI, alle gieren danach und leben Glaubenssätze wie "wenn ich gut mit Frauen kann, dann bin ich eine coole Sau".. "wenn ich Zuspruch von einer Frau bekomme, dann bin ich ein cooler Typ" tritt gegenteiliges ein fällt die Persönlichkeit zusammen, wie ein Kartenhaus.

Bei nicht wenigen Beiträgen muss man hier regelmäßig den Kopf schütteln und das bei Leuten, die Ende 20 sind und eigentlich schon über eine gewisse Persönlichkeitsstruktur verfügen sollten, stattdessen liest man mehr oder minder unterschwellig von Machtansprüchen, krassesten Manipulationsversuchen. Die Themen sind ohnehin sehr Sex fixiert, als ginge es um nichts anderes, kein Wunder also das jedwede Lockerheit und positive Gleichgültigkeit dahin ist und die Frauen häufig den Hebel umdrehen. Wenn mein Ziel Glück und innere Zufriedenheit ist, wie sinnvoll ist es dann reich zu werden? Wird das Thema Sex unnatürlich hoch gehangen und dann auch noch angesprochen etc., dann muss man sich echt nicht wundern.

Wer hingegen seine Persönlichkeitsstruktur auf einem soliden Fundament gebaut hat, seine Schwächen akzeptiert und seine Stärken ausbaut, der hat solche "Sorgen" einfach kaum. Die Leute wollen immer sofort eine Lösung und unmittelbar eine Hilfestellung für eine ganz bestimmte Situation nach Kochrezept. Solch eine positive Gleichgültigkeit und ansteckende Gelassenheit ist auch nicht nach einem Buch verinnerlicht. Es endet dann in Anfragen wie "wie werde ich locker" etc. nachdem Motto ich muss jetzt locker werden und laufen wieder in die selbe Falle, ihrem Ego nachzugeben. Ich würde wetten, die Masse drückt den Penis der LTR noch in die Nase, nur weil sie es woanders gesehen haben und es ja "cool" sein muss. Selbstreferenz bedeutet, was will ich eigentlich und nicht andere wie 99% da draußen nur ein mehr mehr mehr und weniger für andere leben. Nicht wenige Menschen leben das Leben, wie andere es von ihnen erwarten, hier liegt die Ursache des Problems. Man möchte gefallen und bloß nicht anecken.

Die wenigsten Dinge im Leben, die einen gewissen Value haben sind über Nacht oder binnen weniger Wochen erreichbar, man muss einfach immer wieder trainieren, gelassen und locker zu reagieren und dies in den Alltag zu integrieren. Irgendwann springt der Schalter um und man spürt die innere Transformation - der next Level fängt an zu wirken. Die Dinge kommen ins Rollen, wie bei einer lockeren Runde mit den Kumpels, keine Erwartungshaltung, keinen großen Plan für den Abend, wir kennen es alle: Dann wurden solche Abende richtig geil, man lebt Wochenlang in den Erzählungen.

Sobald man aufhört nur zu geben, wenn man bekommt setzen sich ganz neue Dynamiken frei und die gilt es zu kultivieren.

Die Mehrheit der Männer wird faul und versucht nach dem Schema F ..

"Die Mehrheit der Männer", "er" "er" sind denn nur Männer an der Situation schuld? Machst Du es Dir nicht ein wenig leicht? Sehr einfache Sichtweise und von Vorurteilen geprägt.

Wenn man glaubt das alleinig die Männer schuld daran sind, dann lebt man diese Realität auch und sie tritt ebenso ein.

Man kann sich ganz bewusst dafür entscheiden, mehr Positivität zu leben jeden Tag:

Bin ich Teil der Lösung, oder Teil des Problems?

Habe ich diesen Tag wirklich intensiv gelebt (= mit dem Unterbewusstsein wahrgenommen) und mit dem Herzen umgesetzt?

Habe ich "Giving to give" betrieben und anderen die Beste Energie gewünscht?

Habe ich jeden Menschen wirklich so angenommen, wie er ist?

Viele Grüße

bearbeitet von Thamsite
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Die Mehrheit der Männer", "er" "er" sind denn nur Männer an der Situation schuld?

Nein. Aber Männer sind die Hauptzielgruppe dieses Forums. Da ist es doch nett von IC, dass sie den Männern zeigt, was sie selbst besser machen können. Bringt jedenfalls mehr als das übliche "die Frauen sind schuld, sie wollen uns betaisieren"-Geplärre.

bearbeitet von magicien

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es gut das es Leute wie Dich, magicien, im Forum gibt. Andere Sichtweisen schaden bestimmt nicht. Weshalb Du aber hier ständig Leute beleidigst (Idioten u.ä.) kann ich echt nicht nachvollziehen. Überzeuge doch einfach durch gute Argumente.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

magicien, hör doch mal auf alles so zu verknappen und zu pauschalisieren, dass es in dein beschränktes Weltbild passt. Etwas mehr Differenziertheit würde dir gut tun.

Im Gegensatz zu den Pickup Idiots, die in einer Beziehung einfach nach Schema F weiter den grossen Verführer spielen wollen, biete ich Differenziertheit.

Sie ist aber hier im Forum nicht gefragt.

Was suchst du dann hier? Vor allem in der Beziehungskiste. Du kritisierst ständig PU in Bezug auf Beziehungen aber mir Fehlt es an Alternativvorschlägen deinerseits.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Ich finde es gut das es Leute wie Dich, magicien, im Forum gibt. Andere Sichtweisen schaden bestimmt nicht. Weshalb Du aber hier ständig Leute beleidigst (Idioten u.ä.) kann ich echt nicht nachvollziehen. Überzeuge doch einfach durch gute Argumente.

Es ist wichtig zu verstehen, Beleidigungen im Internet richten sich fast ausschließlich gegen Avatare und deren Meinungen und nicht die Personen dahinter. Ich verstehe magicien, teile viele seiner Aussagen aber ebenso wenig wie ich ICs Aussagen teile oder befürworte. Mal ja, mal nein, mal weiß nicht.

magicien versucht es mit einer väterlichen Weisheit, welche auf taube Ohren stößt. Verständlich, denn hier sind geschätzt 95 Prozent aller user User unter 22 und 90 Prozent aller User unter 25, die noch keine Beziehung, Liebe, Trennung usw. mitgemacht haben, von Hormonen überschwemmt sind und sich trotzdem toll finden.

Individualchaotin ist da erfolgreicher, weil sie die meisten Foristen am Nasenring vorführt und dabei möglichst unangreifbar bleibt, weil sie sich in einem von 95 Prozent von Männern bestrittenen Forum auf die Position zurückziehen kann, dass Männer nicht wissen, was Frauen wollen. Und im Endeffekt sehr viel Zustimmung aufgrund der Unwissenheit und Unsicherheit der Mitforisten erntet.

Der Witz an der Geschichte? Hier wird sich um zwei Seiten einer Medaille gestritten und völlig vergessen, es gibt drei Seiten, nämlich den Rand. Diese Leute verliert ein Forum regelmäßig. LH, mit den Waffen einer Frau. Nur halb so cool, wie sie sich darstellte, aber mit einem enzyklopädischen Wissen was Beziehungen angeht. Leider auch so Leute wie FlyingSuicide (der echte) und ein paar andere (Creal!). Zweige die vergehen, abbrechen aber so nicht nachkommen. LH wünsche ich Glück in der Beziehung. FS, weil er eine coole Socke ist. Toms, weil er die PU-Sache immer so genommen hat, wie sie ist; ein Witz über den zwei Leute im Bett lachen.

mfg Alex

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es gut das es Leute wie Dich, magicien, im Forum gibt. Andere Sichtweisen schaden bestimmt nicht. Weshalb Du aber hier ständig Leute beleidigst (Idioten u.ä.) kann ich echt nicht nachvollziehen. Überzeuge doch einfach durch gute Argumente.

Gute Argumente werden hier gern ins Lächerliche gezogen. Manchmal spiele ich dann halt ein bisschen Tit for tat. Klappt ziemlich gut und erregt Aufmerksamkeit. Ein wenig Narzissmus wirst Du mir (gerade in diesem Umfeld) auch zugestehen müssen.

Der PickUp Idiot ist übrigens niemand bestimmtes, sondern ein Typus. Niemand muss sich den Schuh anziehen. Aber wer sich selbst darin wiederzuerkennen glaubt, hat sich das irgendwie auch selbst zuzuschreiben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm, ja verstehe ich schon was Du meinst. Finde ich aber problematisch.

Dir geht es also gar nicht um die Problemlösung an sich sondern eher darum gegen die Wirksamkeit von PU in Beziehungen eine Gegenstellung zu beziehen. Für Dein eigenes Ego.

Das ist ein wenig so wie ein Christ der in ein atheistisches Forum kommt und da den Typus "Gottlosen-Idioten" installiert und seine eigenen Glaubenssätze als ultimative Wahrheit darstellt. Oder vice versa.

Und ich gestehe und attestiere Dir den Narzissmus gerne, warum aber "gerade in diesem Umfeld" kann ich ebenfalls nicht nachvollziehen.

Es wimmelt hier doch nur so von unsicheren und verschüchterten Jungs (ich hör schön IC: "hier sind nicht nur Jungs!" :-)) die Antworten suchen auf die Frage wie sie ihr Leben besser gestalten können.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Die Mehrheit der Männer", "er" "er" sind denn nur Männer an der Situation schuld? Machst Du es Dir nicht ein wenig leicht? Sehr einfache Sichtweise und von Vorurteilen geprägt. Wenn man glaubt das alleinig die Männer schuld daran sind, dann lebt man diese Realität auch und sie tritt ebenso ein.

Da Sex meistens von Männern initiiert wird, der Mann führen, dominieren, bestimmen soll, ist meistens der Mann Schuld. Wenn du schon die Schuld-Frage stellen musst.

Jetzt kann mann natürlich das Argument bringen, dass die Frauen dann eben häufiger verführen sollen, wenn sie Lust haben, aber das sagt sich so leicht, wenn Frauen seit tausenden von Jahren als passives, unterdrücktes Geschlecht mit "unreinen" Geschlechtsorganen (durch Weißfluss, Blutung etc.) aufwachsen und die meisten Männer auch weiterhin keine Gleichheit bei der Hausarbeit, Kindererziehung und Karriere wollen - aber im Bett, da soll Frau dann zu 50% auf den Mann zukommen. Bitte. Es ist lächerlich.

Soviel zum Thema "einfache Sichtweise", "Vor-urteile" und "Realität".

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

"Die Mehrheit der Männer", "er" "er" sind denn nur Männer an der Situation schuld? Machst Du es Dir nicht ein wenig leicht? Sehr einfache Sichtweise und von Vorurteilen geprägt. Wenn man glaubt das alleinig die Männer schuld daran sind, dann lebt man diese Realität auch und sie tritt ebenso ein.

Da Sex meistens von Männern initiiert wird, der Mann führen, dominieren, bestimmen soll, ist meistens der Mann Schuld. Wenn du schon die Schuld-Frage stellen musst.

Jetzt kann mann natürlich das Argument bringen, dass die Frauen dann eben häufiger verführen sollen, wenn sie Lust haben, aber das sagt sich so leicht, wenn Frauen seit tausenden von Jahren als passives, unterdrücktes Geschlecht mit "unreinen" Geschlechtsorganen (durch Weißfluss, Blutung etc.) aufwachsen und die meisten Männer auch weiterhin keine Gleichheit bei der Hausarbeit, Kindererziehung und Karriere wollen - aber im Bett, da soll Frau dann zu 50% auf den Mann zukommen. Bitte. Es ist lächerlich.

Soviel zum Thema "einfache Sichtweise", "Vor-urteile" und "Realität".

Du IC, ich würde gern mit dir über solche Dinge diskutieren, aber du bist in deiner Art schon so auf einem Internet-affinien Forenlevel, dass ich nicht mehr zu unterscheiden mag, was Wahrheit, was Ironie, Sarkasmus oder Zynismus ist. Klar, nach 10.000 Posts, Dutzenden Diskussionen zu als Moderatorin und vielen Diskussionen als Frau im Pimmelforum musstest du dir eine dickes Fell zulegen. Ich für meinen Teil mag nicht mehr zu erkennen, wo bei dir Meinung und veröffentlichte Meinung aufhört.

Was schade ist. Weil du dich mit jedem Post weniger von den zynischen Arschlöchern unterscheidest, wegen denen PU in der Öffentlichkeit so einen schlechten Ruf hat. Diesmal öffentlich. Aus den PNs mit dir bin ich nie schlau geworden, was nicht schlimm ist.

Aber sowas wie du oben geschrieben hast liest man auch gelegentlich aus männlicher Sicht, in leicht veränderter Form. Ob nun Mann oder Frau, die Aussagen sind einfach nur peinlich, zurückgeblieben, haben nichts mit PU oder Persönlichkeit zu tun. Weil sie ganz weit links oder rechts von dem stehen, was mit Verführung zu tun hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.