95 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Find ich ja schön, wie viele unterschiedliche Meinungen und Ansichten es zu dem Thema gibt ;)

Also, wie gesagt, mein Seelenheil hängt nicht von meiner Katze im Bett ab, abgeben würde ich ihn natürlich nie.

Da er viel draußen sein Geschäft macht, nutzt er das Katzenklo kaum, fressen tut er im Sommer am Balkon und sonst gibbet eh nur Trockenfutter, also auch keine stinkende Messie Bude^^

Mir ging es eher darum, dass ich ihn nicht einschätzen kann.

Er hat den Job jetzt gewechselt, dadurch wurde es schon etwas besser. Aber seine Mutter (die kenn ich auch schon ;)) meinte auch schon, dass er ein Sturkopf ist. Ihr kann ich ja wohl glauben.

Die Sache mit dem authentischen Umgang mit mir ... Hm, darauf werde ich mal achten.

Was auch so eine Sache ist, dass er manchmal sehr frech zu mir ist, sich mir gegenüber aber sehr liebevoll verhält, also er sagt nicht, dass er mich mag, er zeigt es.

Schwarz/Weiß Typ, irgendwie. Ganz oder gar nicht. Steig einfach nicht ganz durch bei ihm und es macht mich kirre.

Ja, viellecht hab ich einen Hang zu komplizierten Typen, darüber habe ich mir auch schon Gedanken gemacht. Aber was kann ich dagegen tun?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was auch so eine Sache ist, dass er manchmal sehr frech zu mir ist, sich mir gegenüber aber sehr liebevoll verhält, also er sagt nicht, dass er mich mag, er zeigt es.

Das ist doch vollkommen normal. Für einen Mann. Taten statt Worte.

Bei Frauen erlebt man dies oft andersherum. Verbales Gesäusel, dem keine Taten folgen.

Ist halt die Frage, was glaubhafter (für dich) ist.

  • TOP 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, viellecht hab ich einen Hang zu komplizierten Typen, darüber habe ich mir auch schon Gedanken gemacht. Aber was kann ich dagegen tun?

Ihn akzeptieren, wie er ist oder abscheißen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, ich meinte nicht, was ich gegen ihn tun kann. Warum ziehe ich solche Typen an? Warum stehen sie auf mich? Oder nur Zufall. Er darf schon bleiben wie er ist ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Der arme Junge hats nicht leicht und ich mache ihn zu einem besseren Kerl"-Syndrom?

Bist du gern eine "Mutti"? Eine Kümmerin?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmhm, darüber habe ich noch nie nachgedacht.

Für mich ist es selbstverständlich, für meinen Partner da zu sein.

Ja, vielleicht ein bisschen. Ich kümmer mich schon immer. Dass alles läuft, denk vorausschauend mit. Weiß nicht, kenn es nicht anders.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich rede nicht vom "für den Partner da sein". Das ist in der Tat selbstverständlich.

Sondern ob du den Drang hast, jemanden umzuerziehen. Dass er seine "schlechten" Eigenschaften ablegt mit deiner Hilfe. Und du dich dabei selbst zurückstellst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, um Gottes Willen :D Ich halte nichts von Menschen "Mit Potential", die man "ja nur etwas in die richtige Richtung schubsen muss" bla bla.

Er soll so bleiben wie er ist. Er ist schon ein egozentrischer Typ, sehr eigen. Aber niemals möchte ich das ändern, gibt dich fast nix das mehr zum kotzen ist als wenn du jemanden umkrempeln willst...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was auch so eine Sache ist, dass er manchmal sehr frech zu mir ist, sich mir gegenüber aber sehr liebevoll verhält, also er sagt nicht, dass er mich mag, er zeigt es.

Schwarz/Weiß Typ, irgendwie. Ganz oder gar nicht. Steig einfach nicht ganz durch bei ihm und es macht mich kirre.

sind wir doch mal ehrlich, dass hört sich alles danach an, als ob Dir das Spaß macht. Eine geweisse Unsicherheit war Dir doch schon immer drei Klassen interessanter als Sicherheit, oder??

Dazu sei gesagt, dass Choleriker, die sich damit auch schon eingereichtet haben, m.E.n. niemals den Drang haben hier was zu ändern. wird meist nur schlimmer, bzw. die Hemmschwelle für Ausbrüche sinkt - je nach Tageslaune irgendwann. Solltest Du Dich irgendwann dabei erwischen, dass Du bestimmte Sachen lieber nicht mehr sagst/ machst/ planst, dann weisst Du schonmal sicher wo das mittelfristig hinführt...

Erinnert irgendwie auch immer an Tschechow: "wenn im ersten Akt ein Gewehr an der Wand hängt, dann wird es im letzten auch abgefeuert"

Grüße,

PP

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie viele Menschen können sich schon realistisch selbst einschätzen. Und erst dann wenn es um die "schlechten" Seiten der Persönlichkeit geht.

Es spielt im Endeffekt keine Rolle ob es nun unterm Strich gut ist mit einem Choleriker zusammen zu sein, oder nicht. Hast du da Bock drauf? Dann passt das schon. Wenn nicht dann liegt es aber an dir was zu ändern. Ganz simpel lassen sich eigene Verhaltensmuster ändern in denen man sie sich bewusst wird und anders hand habt. Wenn du also die Frau bist die nach jedem Streit das Handtuch schmeißt und zum nächsten läuft, dann musst du, ganz simpel gesprochen, damit aufhören.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also als ich deine Beschreibung von dem Mann gelesen habe, dachte ich direkt: Hm, klingt bisschen wie mein Ex-Freund - Will es allen Recht machen und kommt dann doch nicht mit den Konsequenzen klar. "Späterer Zug? Jetzt doch Kacke, Manno. Katze miaut. Kann ich nicht ausblenden und ich schlafe doch eh schon so schlecht." So wäre das bei meinem Ex abgelaufen.

Und dann schreibst du, dass er mal Depressionen hatte. Lustig, weißt du, wer auch? Genau, mein Ex. Hab ich eigentlich alles beim ersten Date durchschaut (bzw. mein Bauchgefühl), aber dann doch gedacht "liegt bestimmt nur an seinem stressigen Job momentan". Weil er - und das sage ich nach wie vor - ein wunderbarer Mensch ist. Intelligent, witzig, liebevoll, gut im Bett etc. Noch nie hat mir jemand so gefehlt wie er. Noch immer. Aber: Mit solchen Menschen kannst du, selbst wenn du so geduldig bist wie ich und ihn wirklich nicht ändern willst, nicht glücklich werden. Vor allem kann es gut sein, dass du ihm irgendwann zu viel wirst. Denn Menschen mit Depressionen sind vor allem auch immer eins: Extrem egoistisch. Willst du das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber: Mit solchen Menschen kannst du, selbst wenn du so geduldig bist wie ich und ihn wirklich nicht ändern willst, nicht glücklich werden. Vor allem kann es gut sein, dass du ihm irgendwann zu viel wirst. Denn Menschen mit Depressionen sind vor allem auch immer eins: Extrem egoistisch. Willst du das?

Depressionen sind affektive Störungen, keine Persönlichkeitsstörungen. Depressive Menschen sind nicht zwangsläufig egoistisch, auch wenn es vielleicht dein Ex war.

Was den komplizierten Freund angeht:

Vielleicht ist er ein Choleriker, schwer zu sagen. Du sagtest, dass du sein Verhalten nicht ändern willst, aber selbst, wenn du es wolltest, wäre das ein sehr schwieriges Unterfangen. Das Verhalten eines Menschen, sowie sein ganzes Auftreten, hängt mit seiner Persönlichkeit zusammen. Einem extrovertierten Menschen ein introvertiertes Verhalten beizubringen, bedeutet, seine Persönlichkeit zu verändern. Und Menschen ändern sich in ihren Persönlichkeitsmerkmalen sehr langsam, und eigentlich auch nur dann, wenn sie es auch wollen. Und wieso sollte deine angehende LTR irgendein Bedürfnis haben, sich verändern zu wollen? (Höchstens aus Angst, dich zu verlieren?)

Wichtig wäre vielleicht gewesen zu erwähnen: Wie lange kennt ihr euch schon? Und wann hast du seine Schatten-Seiten bemerkt? Wie häufig ist er so? (Merhmals am Tag?) Wie stark sind deine Gefühle für ihn? Wenn dich seine impulsive Seite jetzt stört, wird es in einem Jahr vermutlich nicht anders sein. Auch wird er zu dem Zeitpunkt kein anderer Mensch sein. Du musst für dich selber entscheiden, ob er der Mensch ist, mit dem du deine Zeit verbringen willst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich erinnert die Geschichte auch stark an meinen Ex. Ein charismatischer, kreativer, kommunikativer und sehr emotionaler Typ. Fand ich erstmal sehr anziehend. Im Nachhinein muss ich feststellen dass er wohl stark narzisstische Züge hat. Typisch dafür ist diese Wut die sich plötzlich entlädt, meist nur an der Partnerin. Und Kränkbarkeit wegen Kleinigkeiten. Wenn du dann ein eher harmoniebedürftiger Mensch bist wirst du versuchen solche Situationen zu vermeiden und dich immer mehr anzupassen. Muss jeder für sich wissen aber mein Rat:"Lauf Forrest, lauf!"

Ich vergaß noch etwas. Nach solchen Ausbrüchen war die Sache für ihn schnell gegessen. Hat sich mal halbherzig entschuldigt oder die Sache runtergespielt. Am Ende weißt du dann nicht mehr wer wirklich bekloppt ist.

bearbeitet von PWillow
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber: Mit solchen Menschen kannst du, selbst wenn du so geduldig bist wie ich und ihn wirklich nicht ändern willst, nicht glücklich werden. Vor allem kann es gut sein, dass du ihm irgendwann zu viel wirst. Denn Menschen mit Depressionen sind vor allem auch immer eins: Extrem egoistisch. Willst du das?

Depressionen sind affektive Störungen, keine Persönlichkeitsstörungen. Depressive Menschen sind nicht zwangsläufig egoistisch, auch wenn es vielleicht dein Ex war.

Mein Ex war sogar die meiste Zeit über sehr unegoistisch. Während depressiver Phasen konnte er aber gar nicht anders als egoistisch sein. Er hat auch immer sehr stark dagegen angekämpft. Es aber im Endeffekt nicht geschafft und MUSSTE sich egoistisch verhalten. Der depressive Familienvater der sich das Leben nimmt verhält sich ja auch egoistisch oder etwa nicht? Das ist auch übrigens nicht einfach meine Meinung, sondern von zwei Ärzten bestätigt und die konnten mir das plausibel erläutern. Vielleicht missverstehst du aber, was ich meine.

Die TE weiß im Falle ihrer LTR sogar von der Störung. Ich kann nur raten: Lauf!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube nicht, dass wir genug Informationen haben um den Typ als gestört zu bezeichnen.

Es gibt unzählge Menschen, die sich teils komisch verhalten ohne gleich akute Depressionen oder Persönlichkeitsstörungen zu haben.

Die TE gibt hier auch auffallend wenig stichhaltige Informationen.

bearbeitet von MrJack

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Woran liegt das eigentlich, dass viele coole Frauen mindestens einmal im Leben mit solchen Deppen zusammenkommen? Ich kenn das von einer FB, die hat sich auch so ein Musterexemplar geangelt. Cholerischer Drecksack vor dem Herrn, beruflich sehr erfolgreich, gutaussehend, charmant. Aber wenn dem was gegen den Strich ging, hat sich der Raum schlagartig um mehrere Grad abgekühlt und dann ist er explodiert. Schlimmer als ein Kleinkind, dem man den Nachtisch verwehrt. Ich hab sie gefragt, warum sie mit so einem seelischen Trümmerclown zusammen ist und da hat sie mir gesagt, er würde sie ab und an schlagen, es aber nicht so meinen. Völlig krass, die Kleine war so ziemlich die stärkste Frau die ich in meinem Leben kennen gelernt habe, aber sobald es um diesen Typen ging, bestand da eine irrwitzige Co-Abhängigkeit. Wir hatten was miteinander, bevor sie ihn kennen gelernt hat, aber bei der bloßen Erwähnung meiner Person hat er sie sowas von zur Sau gemacht. Ich dachte echt ich bin im falschen Film. Mit dem traurigen Ende, dass ich sie aus meinem Leben verbannt habe, um nichts mit ihm zu tun haben zu müssen.

Deswegen diese mehrfache, überdeutliche Warnung sich niemals mit solchen Menschen auf eine Beziehung einzulassen.

Edit: Was Jack schreibt, stimmt natürlich ebenfalls. Depression, Persönlichkeitsstörung usw., mit solchen Begrifffen wird in Foren gern rumgeworfen. Aber was natürlich auffällig ist, wie wenig sich der Betreffende unter Kontrolle hat. Sowas muss man nicht haben, weil er schließlich nur ein Mann unter vielen ist, die Single und "normal" sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Woran liegt das eigentlich, dass viele coole Frauen mindestens einmal im Leben mit solchen Deppen zusammenkommen?

Weil ein nicht unerheblicher Teil der Frauen selbst Depressionen und sonstige Problemchen mit sich rumtragen.

Und man das nicht immer so sofort sieht was da so falsch verdrahtet ist

. Cholerischer Drecksack vor dem Herrn, beruflich sehr erfolgreich, gutaussehend, charmant. Aber wenn dem was gegen den Strich ging, hat sich der Raum schlagartig um mehrere Grad abgekühlt und dann ist er explodiert. Schlimmer als ein Kleinkind, dem man den Nachtisch verwehrt. Ich hab sie gefragt, warum sie mit so einem seelischen Trümmerclown zusammen ist und da hat sie mir gesagt, er würde sie ab und an schlagen, es aber nicht so meinen.

In nem PU Forum is das doch klar.

Attraction is not a choice. Wahrscheinlich ist er für sie einfach Alpha As Fuck

Völlig krass, die Kleine war so ziemlich die stärkste Frau die ich in meinem Leben kennen gelernt habe, aber sobald es um diesen Typen ging, bestand da eine irrwitzige Co-Abhängigkeit.

stark war sie dann nicht.

VIele verwechseln "stark" mit "leidensfähig".

Ist aber nicht das Gleiche.

Wir allen kenne ja "nach aussen starke Menschen" die trotzdem unter Depressionen oder Problemchen leiden.

An solchen Kleinigkeiten erkennt man es dann aber, was wirklich Sache ist..

---

PS: Sorry dass ich dein Beitrag so zerstückelt habe. Mir sind die Kommentare nur einfach direkt in die Finger gefahren :)

bearbeitet von MrJack
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Woran liegt das eigentlich, dass viele coole Frauen mindestens einmal im Leben mit solchen Deppen zusammenkommen?

Weil ein nicht unerheblicher Teil der Frauen selbst Depressionen und sonstige Problemchen mit sich rumtragen.

Und man das nicht immer so sofort sieht was da so falsch verdrahtet ist

. Cholerischer Drecksack vor dem Herrn, beruflich sehr erfolgreich, gutaussehend, charmant. Aber wenn dem was gegen den Strich ging, hat sich der Raum schlagartig um mehrere Grad abgekühlt und dann ist er explodiert. Schlimmer als ein Kleinkind, dem man den Nachtisch verwehrt. Ich hab sie gefragt, warum sie mit so einem seelischen Trümmerclown zusammen ist und da hat sie mir gesagt, er würde sie ab und an schlagen, es aber nicht so meinen.

In nem PU Forum is das doch klar.

Attraction is not a choice. Wahrscheinlich ist er für sie einfach Alpha As Fuck

Na ja, klar. Kann man so sehen. Stimmt sicher auch. Vielleicht liegt es daran dass ich psychische und körperliche Gewalt in Beziehungen (und nicht nur da), als das so ziemlich "betamänncheneskeste" Verhalten wahrnehme, das man an den Tag legen kann.

Nur mit den Depressionen und psychischen Erkrankungen sollten wir hier viel vorsichtiger sein. Es ist bequem und einfach, von oben herab solche Urteile zu sprechen.

Die Diskussion gab es hier schon recht häufig und in der Regel gab es am Ende nur zerbrochenes Forengeschirr, weil alle aneinander vorbeiplappern und sich mit soziologischen Erklärungen totschlagen wollten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Alibi

Mit hat mal so ne emotional kaputte Essgestörte erklärt Frauen denken bei Männern die gewaltätig sind und ausrasten er könne sie dann auch beschützen..

wen wunders es, dass sie bei so Typen landet? :)

--

@TE

gibt es nicht noch anderes über ihn zu erzählen? ich finde die Infos von dir mehr als knapp.

Fast schon frech knapp.

So bekommst du hier keine echte Hilfe.

bearbeitet von MrJack

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Mit hat mal so ne emotional kaputte Essgestörte erklärt Frauen denken bei Männern die gewaltätig sind und ausrasten er könne sie dann auch beschützen..

wen wunders es, dass sie bei so Typen landet? :)

Astreines screening. :good:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube nicht, dass wir genug Informationen haben um den Typ als gestört zu bezeichnen.

Es gibt unzählge Menschen, die sich teils komisch verhalten ohne gleich akute Depressionen oder Persönlichkeitsstörungen zu haben.

Die TE gibt hier auch auffallend wenig stichhaltige Informationen.

Die TE hat das geschrieben. Klang für mich schon so, als stände das fest. Ansonsten gebe ich dir recht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Denn Menschen mit Depressionen sind vor allem auch immer eins: Extrem egoistisch. Willst du das?

Absoluter Bullshit.

Eine Depression ist in erster Linie eine emotionale Verstimmung, welche sich manifestiert hat.

Mit einer Persönlichkeitsstörung hat sie in erster Linie nichts zu tun (und davon reden wir hier bei Cholerikern und Narzissten).

Wenn ein depressiver Mensch egoistisch ist, dann ist er das auch ohne Depression.

Cheers,

Timebase

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Denn Menschen mit Depressionen sind vor allem auch immer eins: Extrem egoistisch. Willst du das?

Absoluter Bullshit.

Eine Depression ist in erster Linie eine emotionale Verstimmung, welche sich manifestiert hat.

Mit einer Persönlichkeitsstörung hat sie in erster Linie nichts zu tun (und davon reden wir hier bei Cholerikern und Narzissten).

Wenn ein depressiver Mensch egoistisch ist, dann ist er das auch ohne Depression.

Cheers,

Timebase

Klar, ist Bullshit, weil du nicht verstehst, was ich meine. Ich hab nie was von Persönlichkeitsstörung gesagt. Menschen tun aufgrund ihrer Depression egoistische Dinge. Wer das nicht versteht, kennt keine Menschen mit Depressionen. Das meine ich auch gar nicht böse. Ist einfach so. Liegt doch in der Natur der Sache. Mit solch einem Menschen kann man also keine Beziehung führen, weil der aufgrund seiner Depression auf einmal den langgeplanten Sommerurlaub von heute auf morgen absagt, weil es ihm zuviel wird. Oder sich in der Küche aufhängt und die Mutter mit zwei kleinen Kindern sitzen lässt. Das ist dann für mich egoistisches Verhalten, nenn du es gerne anders.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es stimmt schon. Ihr habt beide Recht.

Viele Leute mit Depressionen sind "unzuverlässig" und somit egoistisch für ihr Umfeld.

Das meint Oderdoch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Egoismus erfordert die absichtliche, mindestens aber die billigende Inkaufnahme eines Nachteils für den anderen.

Beides hat mit einer Depression nichts zu tun. Somit ist das faktisch falsch.

Der Betroffene, der in Urlaub fährt,und kurzfristig absagt, tut dies nicht, weil er nicht WILL, sondern weil er nicht KANN...Es liegt ausserhalb seiner freien Wahl....

Wie es das Umfeld wiederum auffasst ist ne andere Geschichte, das rührt allerdings in der Regel von Halbwissen und Vorurteilen her...

Ich hatte jahrelang mit teils schwerdepressiven Menschen zu tun, aber auffällig egoistisch war davon keiner...

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.