18 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo Community,

auf vielfachen Wunsch erstelle ich hier den Sexfantasien-Megathread mit kleinem Regelwerk:

1. Jeder Post in diesem Thread wird gelöscht, sofern der User nicht eine eigene Sexfantasie postet. Auf andere Beiträge darf dann auch Bezug genommen werden.
2. Sollte jemand sich wiederholt nicht daran halten, wird dies nach Forenregeln als Spam gewertet.
3. Die eigene Fantasie sollte durch einen Absatz klar vom Kommentieren einer fremden Fantasie abgegrenzt werden.
4. Die eigene Fantasie sollte mindestens 5 Sätze umfassen.
5. Bitte nur wirklich vorhandene Sehnsüchte.
6. Es gelten weiterhin die deutschen Gesetze, die üblichen Boardregeln des Forums und dieses Forumbereichs und der gesunde Menschenverstand.

So und nun viel Spaß. :good:

(Vielen Dank an Fummelchamp für die Anregung.)

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Ladydomoarigato

Wir gehen Billiardspielen ich trage ein knappes Kleid , immer wenn ich an der Reihe bin läuft er hinter mir lang und streichelt im vorbeigehen meinen Hintern ...Ich verliere absichtlich, damit ich aus diesem Schuppen rauskomme .Er grinst mich an als er bezahlt, er weiss das ich ihn am liebsten noch hier auf dem Klo ficken will. Doch das geht nicht der Laden ist leer , man würde mich bis draussen hören ....

Er nimmt mich an die Hand , wir verlassen den Laden er hält mir die Tür auf beim hinausgehen haut er mir fest auf den Hintern , alles in mir Vibriert ....

Es ist eine warme Sommernacht wir wandern durch die Strassen, ziellos total aufgeputscht durch hemmungslose Küsse , immer wieder müssen wir anhalten er drückt mich an die Wand , er schiebt mir seine Hand zwischen die Beine und hält plötzlich ganz still.

Ich denke er hat nicht damit gerechnet das ich keine Unterwäsche anhabe . Das macht mich richtig heiss und ihn auch , er schiebt mir jetzt bei jeder Pause immer einen oder auch zwei Finger in meine nasse Pussy . Wir gehen nun schneller , ich sehe diese Ausbeulung in der Shorts , sein Tanktop ist schon ganz feucht geschwitzt , uns ist heiss.

Plötzlich packt er mich an den Haaren und zerrt mich wortlos in einen dunklen Hauseingang, er drückt mich mit dem Kopf an die Wand und beginnt mich hart zu fingern , er drückt meine Arschbacken auseinander und beginnt meine Rosette zu lecken ...immer wieder taucht er seine Zunge ein bis ich ihn anflehe mich endlich zu ficken. Er kommt meiner Bitte nach und rammt mir seinen harten Schwanz in meine glühende nasse Pussy... einmal, zweimal , er hört auf . Ich bin wohl zu laut, wir gehen weiter immer wieder schiebt er mir beim gehen die Finger zwischen die Beine, als ob er schauen will ob ich noch heiss bin. Und immer wieder zerrt er mich auf dem Heimweg in dunkle Ecken um mich zu lecken , zu fingern oder mir seinen harten Schwanz reinzudrücken... Bis wir Zuhause ankommen sind wir völlig durchgeschwitzt und gehen Duschen... -ENDE-

So ein Seelenstrip macht hungrig ...ich geh mal eben duschen, allerdings kalt meine Gastherme ist defekt ....der monteur kommt erst heute Abend ...Ich hoffe es hat euch gefallen

Lg eure >Lady

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Ladydomoarigato

Wir zwei oder drei...

nur noch ein paar Minuten dann werd ich Sie endlich kennenlernen , ich hab ganz feuchte Hände . Um mich abzulenken lutsche ich ausgiebig an meinem Tic tac rum. Als der Bahnsteig in Sicht kommt stehe ich auf. Ich sehe sie schon von Weitem , ihre schwarzen langen Haare wehen im wind ...

Ich muss mich zusammenreissen als ich aussteige , Sie sieht mich sofort und kommt grinsend auf mich zu .

Wie gut sie riecht, himmel wenn ich ein Mann wär hätt ich spätestens jetzt ne Latte bis zum Mond .

Ein paar Stunden später und nach ein , zwei Drinks ist die Situation leichter als Gedacht, Ich habe sie unter der Dusche verwöhnt bis wir beide herrlich entspannt waren ihre nasse weiche pussy ist so herrlich zu lecken ein hoch auf die Sexuelle Gemeinsamkeit !

Jetzt sitzen Wir hier in dieser tollen Bar am Tresen wie zwei Katzen am Milchpott und beobachten verschmilzt lächelnd unsere potenziellen Spielgefährten, ich habe meinen Highheel besohlten Fuß auf ihrem Barhocker , hin und wieder streichelt sie meinen nackten Schenkel mein Schwarzes Kleid ist schon bestimmt 5 cm höher gerutscht ....dieses kleine Miststück sie weiss das ich nix drunter trage ....uns sie auch nicht ....Es wäre so einfach mir ihr auf Toilette zu verschwinden und sie nochmal hemmungslos zu lecken .

Aber wir suchen hier einen Mann für Unsere Phantasien , also geduldig sein und die Tür im Blick haben ...

Die Jagd ist eröffnet , ich stupse Sie mit dem Fuss an , er kommt gerade zur Tür rein .

Ihr Lächeln spricht bände , er gefällt ihr . Als er an uns vorbei geht schnuppern wir beide nach seinem Parfüm...JACKPOT der Mann riecht auch noch gut .

Sie ist in Ihrem Element das potenzielle Spielzeug in reichweite , er setzt sich ein paar Meter weiter an die Bar .

Ich mag seine Krawatte er nimmt sie gerade ab und steckt sie in seine Tasche .

Sie steht auf und geht zu Ihm , was sie vorhat weiss ich nicht , aber sie zeigt auf mich . Er schaut mich an während sie ihm irgendwas ins Ohr flüstert ,ich werd nur bei dem Blick schon feucht , ich nippe wieder an meinem Drink . Als sie wiederkommt ordert sie die Rechnung und bezahlt.

Draussen greift sie mir plötzlich in den Schritt und flüstert mir ins ohr das er gleich hinterher kommt wir sollen langsam vorgehen .

Also schlendern wir hand in hand an der Uferpromenade entlang ....ich höre seine schritte hinter uns ...sie schiebt mein kleid hoch er kann jetzt meinen blanken arsch betrachtet ....oh himmel ich will sie ....und ihn . Wir bleiben stehen ich schaue auf das Meer raus es ist finster hier keine Laterne weit und breit , Sie streichelt weiterhin meinen nackten arsch , seine Schritte sind hinter mir angekommen ich spüre seine hände auf meinen hüften , sie greift in meine haare und küsst mich während er mein Kleid weiter hochschiebt und mir seinen Harten schwanz an den po drückt . ich streichel ihre warme weiche pussy langsam lasse ich einen finger in sie gleiten ... ich stöhne auf als ich seine zunge an meinem po spüre . Er leckt mich da wo ich es am liebsten habe , himmel er soll mir endlich seinen schwanz reindrücken ich werd noch wahnsinnig .

ich strecke meinen po raus damit er besser rankommt , sie kümmert sich derweil um meine brüste und knabbert an meinen nippeln .

Er testet meine bereitschaft mit dem Daumen den er mir langsam einführt , er haut mir plötzlich mit voller wucht auf den arsch ....mein ganzer körper vibriert vor geilheit . nochmal! flehe ich in gedanken als ich einen leisen aufschrei nicht unterdrücken kann .

Sie hat ihren fuss nun auf dem geländer abgestellt damit ich besser an ihre nasse pussy komme , ich reibe ihre nasse klit und küsse dabei ihre herrlich weichen lippen sie schmeckt fantastisch. Er holt etwas aus der tasche ... die krawatte! und bindet meine handgelenke damit an das geländer...

Er öffnet seine hose ich höre das verräterische klimpern der Gürtelschnalle , als ich über die Schulter sehe kann ich einen blick auf sie erhaschen , er scheint ihr zu schmecken .

sie gibt kleine schmatzer von sich ...das macht mich ganz verrückt ich kann mich nicht mal selber anfassen. Sie stellt sich wieder neben mich und knetet meine nacken brüste . ich liebe es wenn ihre zunge über mein gesicht wandert . Ich stöhne laut auf als er mir seinen Harten Schwanz in meine nasse pussy schiebt .ER packt meine hüften und drückt sich ganz eng an mich .

Das fühlt sich so gut an wie dieser harte schwanz meine Pussy teilt ,er stöhnt auch als er mich hart anfängt zu stossen . sie beisst mich während er mich fickt...ich spüre wie mein orgasmus immer näher kommt ... JAAAA! laut komme ich als sie mir ihre Hand auf den Mund presst .

Er lässt ab von mir, heftig atmend stehe ich da ringe um fassung .sie ist nun dran ,er nimmt sie brutal von hinten und es gefällt ihr so , sie stöhnt laut als er sie immer wieder klatschend stösst. bald darauf kommt auch sie lautstark zum ende.

Er scheint noch nicht zufrieden , er drückt sie runter und massiert seinen harten Schwanz während sie seine prallen eier Leckt .er kommt heftig und verteilt seinen saft auf ihrem gesicht , ich will sie sauberlecken ,sie kommt zu mir damit ich von dem saft probieren kann , wir sind beide wie berauscht voneinander so dass wir nichtmal mitbekommen wie unser Spielzeug die szenerie verlässt und in der dunkelheit verschwindet.Sie macht mich vom geländer los ,die krawatte nehmen wir als Andenken mit teure seide ,geschmack hat er . Wir schlendern satt und zufrieden zu ihr ...-ENDE-

Ob das noch als Phantasie durchgeht, über den Umfang stand nichts in der Beschreibung , falls es nicht passend ist bitte einfach verschieben

Rechtschreibfehler und fehlende Interpunktion bitte ich zu entschuldigen, ich werde es später nochmal korrekturlesen .

Viel spaß

LaDy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mal geträumt ich wäre ein Pornodarsteller und plötzlich am Set während ich mit einer anderen Darstellerin im Garten geprobt habe, wäre plötzlich eine Gangsterbande gekommen und hätte die gesamte Filmcrew abgeknallt.

Daraufhin haben die Darstellerin und ich wir uns schnell in einem Gebüsch versteckt und das ganze beobachtet, bis die Gangster weg waren dabei habe ich sie dann von hinten genommen. Die Gangster haben uns zum Glück nicht erwischt in dem Traum, sonst wäre der Traum nicht ganz so angenehm für mich gewesen.

Achso danach sind dann die Darstellerin und ich in einem Sportwagen vom Tatort geflüchtet.

Die Darstellerin war vom Aussehen dunkelhaarig und hatte große Brüste, so südländischer Typ und im Garten gab es auch noch einen Swimmingpool und das Wetter war leicht bewölkt.

bearbeitet von Al-Bundyfan
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Früher wollte ich unbedingt mal eine Frau bumsen, die als Pippi Langstrumpf verkleidet ist. Hab mir das total geil vorgestellt. Hoffe das ist kein Kindheitskomplex :help: !! Naja auf jeden Fall hab ich an Silvester vor ein paar Jahren auf einer Kostüm-Party dann tatsächlich eine im Pippi Kostüm gefunden und ins Bett gekriegt. Hat sich aber leider als ziemliche Schreckschraube rausgestellt und der Sex war auch nicht gut. Aber wer weiss, vielleicht finde ich ja meine Pippi noch...

  • TOP 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Früher wollte ich unbedingt mal eine Frau bumsen, die als Pippi Langstrumpf verkleidet ist. Hab mir das total geil vorgestellt. Hoffe das ist kein Kindheitskomplex :help: !! Naja auf jeden Fall hab ich an Silvester vor ein paar Jahren auf einer Kostüm-Party dann tatsächlich eine im Pippi Kostüm gefunden und ins Bett gekriegt. Hat sich aber leider als ziemliche Schreckschraube rausgestellt und der Sex war auch nicht gut. Aber wer weiss, vielleicht finde ich ja meine Pippi noch...

Vllt. stehst du auf Pippi und nicht auf den Namen? Soll ja auch Leute geben die da drauf stehen :-D

Eigene Fantasie:

Seit der Serie "Spartacus" träume ich hin und wieder davon, ein mächtiger Mann im antiken Rom zu sein, der nach Lust und Laune Sklavinnen ficken kann. Gab da mal ne Scene wo eine Sklavin ihm einen blasen musste während eine weitere seine Frau aufgegeilt hat. Danach hat er seine Frau gefickt. In meiner Fantasie kommt dann noch ne Sklavin die mich zu Ende bläst bevor ich mich in ein Thermalbad lege und Weintrauben esse. Danach geht das selbe im Prinzip von vorne los.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach einem verknutschten, vergrapschten, verspielten Abend im Club Hand in Hand auf der hektischen Suche wohin, die Frau in einen dunklen Hauseingang zerren, an die Wand rpessen, zärtlich im Gesicht anfassen, hart Knutschen, die Hände direkt auf die Titten gleiten lassen, nein nur eine, die andere weiter zwischen ihre Beine und direkt reiben und kneten bis es ihr kommt bevor die Klamotten auch nur aufgeknöpft sind!

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Ladydomoarigato: WOW!!! :D Ich war dabei.... so vom lesen her meine ich, sehr schön geschrieben und so genau voller Bilder beim Lesen... :D Thanks!

Hier ist eine von mir aus dem anderen Thread:

http://www.pickupforum.de/topic/143991-eure-sexfantasien/?p=2021083

Habe was, wo ich der Mann bin... :D

Das ist aber eine Phantasie, die ist mehrere Jahre alt, als ich noch mit meinem Mitbewohner in einer WG wohnte, mein damaliger Freund im Haus und ich immer hin und her pendelte, und ich besuch bekam von der Japanerin... hmm... ok. Ich versuche es mal, also diese Phantasie hatte ich häufiger, kein genauer ablauf des Gesamtgeschehens...

Wir befinden uns in meinem Arbeitszimmer. Damals hatte ich ein WG-Zimmer für meine Arbeit in der Stadt in einer WG mit einem Schweizer. Mein Freund wohnte im Haus, ich reiste immer hin und her. Das Zimmer nutzte ich auch zum Zeichnen ... hmm... Also die eine Wand ist mit Manga-Bildern ausgekleidet gewesen, in groß... sexy Mangamädels, aber natürlich vom Zeichner OhGreat!, der halt auch der beste zeichner ist (für mich). Die andere Wand war mit Bilder von Superhelden ausgekleidet und Superhelden, die miteinander kämpften (Green Arrow, Green Lanthern, Superman, Batman, Spiderman, und noch paar weitere)... War geiles Zimmer, wo ich gezeichnet habe oft und Uni-Arbeiten gemacht habe, auch Schneideraum und Technikzimmer.... Über dem Bett an der Wand hing ein 2 Meter langes und 1 Meter hohes Bild wo diverse, der Farbe nach geordnetten Tiefseenacktschnecken zu sehen sind. Sehr viele, in vielen Farben.... krasses Bild, habe ich gemacht.

Naja ok egal jetzt.

Zimmer ist total hell, Licht ist an oder Tag, ich weiß nicht genau. Sie steht da, ich schau sie mir (von oben) an. (Als Mann bin ich sehr groß, habe einen nicht zu langen aber gut dicken Penis, der megasteif ist... :D ne ist klar! Und als Mann schaue ich aus wie Superman, aber mit einen Irokesenhaarschnitt, und trage Schmuck, habe auch Tattoos irgendwie). Was ich an habe weiß ich nicht... hmm...

Sie steht da vor mir und schaut mich an, und das reicht schon damit ich nur wütend werde und sie an die Wand drücke, mit meiner rechten Hand an ihrem Hals/Nacken, wenn sie versucht sich zu bewegen, halte ich ihre Hände mit meiner linken Hand fest und drücke sie mit meinem Körper an die Wand. Meine Hände sind so groß, dass wenn ich sie am Hals festhalte, ich meinen Daumen in ihren Mund stecken kann. Sie soll nicht sprechen! Dann schaue ich sie mir etwas genauer an: Ihre Augen, ihre Nase, ihre Lippen, ihre Augenbrauen, ihre Wimpern. Dann rieche ich ihre Haut, ganz tief atme ich sie ein am Hals und schaue mir das Bild an, was dabei entsteht und .... lecke ihr Gesicht ab vom Kinn aufwärts bis zur Stirn über Lippen, Nase, Auge, Augenbraue.... So an einem Zug.....

Dann schmeiße ich sie aufs Bett. Sie muss schon Angst haben... Die Türen habe ich vorher schon zugeschlossen.. Ich bin wütend auf sie, weil sie mich so sehr erregt und ich nichts dagegen tun kann, und weil sie so geil ist, dass ich sie "fressen will" irgendwie..... seltsam zu erklären.... Es kommt in mir Gewalt auf. "Du wirst nirgends hingehen!" sage ich ihr und schnappe sie mir, zerreise ihre Klamotten und binde sie damit fest, ihre Hände am Körper, sodass sie sich nicht mehr bewegen kann so sehr und dann schaue ich sie mir lange und genau an, ihr Herzschlag, ihr puls, ihr Brust, irgenwie alles an ihr, auch ihren Rücken. Ich kann sie ja drehen wie ich will, aber ihre Pussy schau ich mir nicht an, ihre Pussy vögele ich.... . Alles an ihr, ihr Haar, wie sich das um ihren Kopf windet, und ziehe sie aus. Zwischen durch schrei ich sie an, einfach damit sie Angst bekommt aber ich beleidige sie nicht und ich erniedrige sie nicht. Sie solliBEGREIFEN/ VERSTEHEN, sie ist ZU SCHÖN!!! ...

Nun ja in dieser Phantasie kommt noch vor, dass sie weint und ich möchte sehen wie die Tränen aus ihren Augen kommen, und ich halte ihr dabei den Mund zu auch, und sie vögele. Irgendwie bekommt sie keinerlei Raum. Ich glaube, das ist eine Bondage-Fantasie nur eben ohne absprachen. Es ist schon gewalttätig, aber ohne sie ernsthaft zu verletzen. Eher so Psycho und böse..... Sie soll nichts sagen und nichts machen können... mir ausgeliefert sein und hilflos sein. In dieser Phantasie habe ich nur das Bedürfniss, ihr irgendwie eine wichtige information ins HIRN zu Vögeln... so kann man das sagen. Sie soll BEGREIFEN und VERSTEHEN, dass ICH es bin, NUR ICH, sonst niemand. NUR ICH und sie soll FÜHLEN wie sehr ich sie will....nämlich zu sehr!!!

Ich habe noch eine weitere solche Phantasie, da aber geht es zentraler ums Vögeln und da "erkläre ich die Spielregeln beim Vögeln", damit sie das RIHTIG versteht.... so richtig dolle quasi und soo... hmm.. ich kann das noch nicht in Worte fassen... Und in einer weiteren hatte ich sie gerne in meinem Keller versteckt, eingeschlossen, und da besuche ich sie manchmal. Der Kellerraum ist aber komplett mit weichen kuscheligen Kissen ausgekleidet... In diesen ganzen Phantasien geht es zentral darum, ihnen zu vermitteln, dass SIE MIR GEHÖREN. Sie sind dann mein Eigentum. Aber dennoch Frei, nur sollen sie genau wissen wo sie hingehören. Sie müssen gefallen daran haben (bemerke ich auch daran dass sie Feucht werden diese Frauen, meistens aber sind es japanerinnen), was ich mache mit ihnen, aber sie dürfen nicht sprechen und nicht lächeln, sie müssen mir anders zeigen, dass es ihnen gefällt. Sie müssen laut werden, aber aus dem Herzen muss das kommen.... Damals irgendwie war wichtig, dass ich ihnen IMMER ins gesicht schauenh kann und sie mich gefälligst IMMER anschauen sollen. IMMER.

Das ist jetzt schon einige Jahre her, so um die 5 Jahre her. Hmm... Ich habe mittlerweile keine solchen Phantasien mehr. Allgemein habe ich viele Phantasien, aber diese damals nicht mehr. Mit anderen Frauen als Frau habe ich keinerlei Phantasien.

lg,

LoveLing

PS: Nein, ich würde nicht diese Japanerin aus der Fantasie sein wollen. Ich möchte es doch bissle anders, die erste Fantasie (anderer Thread) ist eher das wie ich es mir derzeit vorstelle, schon anders.

bearbeitet von LoveLing
  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So ich habe noch mehr, ich muss zugeben, ich bin ständig am Herrumphantasieren, und wie wundervoll wäre die Welt, wenn manches tatsächlich auch mal wahr werden würde!!! Aber dem ist noch nicht so leider... :-(

-OK also neulich Fitnescenter. Da war einer, der hat so derbe geschwitzt... er hat die eine Bank nassgeschwitzt. Hmm.... Ich habe so für einen Moment abgeschweift und Bilder im Kopf gehabt, wie das wäre, wenn man sich mit ihm ... verbindet und dann voller Schweiß ist, sein Schweiß quasi. Da würde ich mich drin herrumwälzen. Also ich meine so an ihm reiben, dass sein Schweiß auf mich draufgeht... der hat ja voll viel davon. :D

-Habe mich mit selbigen Mann unterhalten, er ist groß und ich komme mit Kopf an seiner Brusthöhe dran. Habe während er redette mir vorgestellt, wie mein Kopf an seiner brust ist, und er mein Kopf zu sich zieht.. Hmm... Ich bin sehr oft sehr abwesend...

-Achja nochwas: Habe oft die Phantasie, dass einer kommt und mir sagt: "Du bist so schön, ich will dich anfassen... JETZT...!!!" und dann wir zu ihm ins Auto, dann in den Wald fahren und so weiter....

Soviel dazu erstmal. Es ist viel aber irgendwie schwer das alles in Worte zu fassen... wenn man so da herrumsteht und die Bilderfolgen so ablaufen, dann ist man so emotionalisiert und das ist schwierig dann das so ... zu formulieren später...

lg,

LoveLing

bearbeitet von LoveLing
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Ladydomoarigato

Der Rasthof Blowjob

Das Handy vibriert, whatsapp blinkt . "Bin da " lautet die Message.
Ich schnappe mir meine Tasche und zieh die Tür hinter mir zu , wie ich mich freue ihn wiederzusehen .

Zwei Wochen waren definitiv zu lang, trotz skype und co.
Als ich Ihn aussteigen sehe wird mir warm, Gott so schön hatte ich ihn gar nicht in Erinnerung .
Ich begrüße ihn mit einem leidenschaftlichen Kuss , er ist etwas verwirrt aber freut sich . also
schmeisse ich meine Tasche in den Kofferraum der wie immer Tadellos ordentlich ist und steige ein .
Automatisch greife ich ihm während er fährt in den Schritt , ich geniesse seine Reaktion er saugt
heftig die Luft ein
Ich schnalle mich ab , natürlich mag das Auto das garnicht und warnt mich piepend ,
als ich mich zu ihm rüberbeuge und seinen Halsküsse brummt er was von "Vorsicht" *ein hoch auf die Automatik*
aber ich ignoriere diesen schwachen Einwand und öffne einen knopf seines Hemdes und lasse meine Hand

über seite Brust gleiten. Er fährt mittlerweilen auf der rechten Spur hinter einem LKW :D Jetzt kann
er sich nicht mehr wirklich konzentrieren "der Nächste Rasthof ist meiner " stöhnt er fast . Ich
freue mich diebisch das er spass an mir hat.
also setze ich mich erstmal zurück auf meinen sitz schnalle mich wieder an und streichle seinen
mittlerweile harten Schwanz, während wir mit 80 hinter dem LKW her fahren . Wir müssen auch gar nicht
lange warten und ein Schild erscheint "Rasthof", liest sich in dem Augenblick wie "Erlösung" für ihn
glaube ich , er schnauft und windet sich auf seinem Sitz .

Ich mag wie er riecht , er war den ganzen Tag auf Arbeit und riecht trotzdem als wäre er gerade unter der
Dusche gewesen, herb ,männlich und so sexy. Ich lasse von ihm ab als die Ausfahrt vor uns auftaucht ,
der Rasthof ist eher ein Parkplatz mit Toilette also keine Tic tacs für mich auf die ich so abfahre schade .
Er Parkt etwas abseits und ich schnalle mich ab , er betätigt die Sitz entriegelung und schiebt den
Sitz ganz nach hinten damit ich besser an Ihn ran komme . Er zieht mich unsanft zu sich heran und
küsst mich hart während ich sein Hemd aufknöpfe ....
Ich küsse seinen Hals , seine glatte Brust (er ist ein nacktmulch) ich liebe es ihn zittern zu spüren

Er drückt meinen Kopf in seinen Schoss und stöhnt auf , ich ziehe an seiner Shorts um ihn zu
befreien während er meinen Po Massiert . oh Gott so lange her das ich diesen Schwanz in den Händen
hatte , viel zu lange . Ich lecke Ihm genüsslich seinen Schaft , und spüre wie er ganz langsam
beginnt die Beherrschung zu verlieren , ich liebe es ihn zu hören als sein harter schwanz in meinen
Rachen gleitet , dieses kleine gestöhnte "fuck" und ich weiss ...ich hab ihn.

Er wird von Minute zu Minute lauter, mittlerweilen hat er meinen Rock hochgeschoben und seine Hand
verwöhnt meinen Hintern . Oh gott, wie ich es liebe wenn er seine Finger in meinen Mund schiebt um
sie anzufeuchten , damit er sie mir in meinen Hintern schieben kann. Ich lutsche weiter seinen
Schwanz und spüre das er kurz vorm Explodieren ist , ich steiger das Tempo ,Verdammt ich will das er
jetzt kommt damit wir weiterfahren können , ich will ich ganz spüren .

Lange lässt er sich nicht bitten und ergiesst sich unter lautstarkem Stöhnen in meinem Mund . Ich muss grinsen als ich sein
völlig entzücktes Gesicht sehe

"glaube jetzt können wir weiterfahren" sage ich und wische mir meinen MUnd und die Hände ab die total Vollgesabbert sind :D

Ich reiche Ihm ein Taschentuch und als wir beide wieder halbwegs hergerichtet sind machen wir uns auf
den Weg zu Ihm ...

Fortsetzung folg...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich durfte vor einiger Zeit mal als Objekt einer Sexfantasie dienen. War mega heiß. Meine aktuelle VampHB ist professionelle Makeupartistin und hat mich mal im Gesicht hochprofessionell als Demon / Corpsepaint bemalt.

Schon während der Makeupsession hat sie mich mit Komplimenten überhäuft und ist mega scharf geworden. Beim Sex hat sie wirklich die ganze Zeit mein Gesicht fixiert und ist darauf abgegangen, und als ich französisch bei ihr zugange war, hat sie Fotos davon gemacht, mit Instagramfilter bearbeitet und mir dann geschickt.

Ich fand es selber mega heiß erleben zu dürfen, wie ich jemanden anderes eine seit langem bestehende Sexfantasie erfülle. Sie hat mir noch Tage und Wochen später davon erzählt und wir werden es bestimmt noch ein paar Mal wiederholen :devil:

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Juna

1.

Nizza. Mein Freund und ich genießen zusammen den Abend, essen in der Nähe der Promenade des Anglais und sehen dem bunten Treiben auf den Straßen zu. Es wird langsam dunkel, das Leben auf der Straße pulsiert unaufhörlich. Wir wollen Sex, sind unfassbar heiß aufeinander, doch wir warten - es soll kein langweiliger Hotelsex sein!

Wir flirten miteinander als wäre es unser erstes Date, vergessen allmählich wo wir sind und beginnen uns zu küssen.

Irgendwann müssen wir gehen. Es ist spät, er nimmt meine Hand und wir spazieren in Richtung Strand. Unterwegs nehmen wir uns etwas Bier mit, können es kaum abwarten, bis der Strand erreicht ist und beginnen noch in einem wenig belebten Seitenweg, miteinander rumzumachen.

Am Strand angekommen, legen wir uns in den Sand... Freiheit! Niemand außer uns, nur das Meer und ferne Lichter.

Noch immer ist es warm, ich ziehe mein Shirt aus und trage nur noch eine knappe, bauchfreie Bluse und meine Hotpants. Er zieht mich zu sich ran, mein Hintern, packt fest zu und wir küssen uns heftig.

Aber wir haben die ganze Nacht!

Nur noch in heißer Wäsche im Sand liegend, die Füße ins Meer getaucht und den Blick in den Himmel gerichtet, teilen wir uns eine Gauloises und unser erstes Bier.

Es sind keine Worte nötig, um zu wissen, wie geil und unvergesslich dieser Moment ist.

Irgendwann gehe ich ins Meer, ziehe mich erst ganz aus, als die Wellen bereits meine Oberschenkel umspielen, ein bisschen für ihn tanzend, und werfe ihm grinsend meine Dessous zu. Er geht darauf ein, jagt mich noch spielerisch einige weitere Meter ins Meer, bis er mich endlich heftig küsst und fest zupackt. Ich will nicht mehr warten!

Zurück am Strand drückt er mich in den Sand und wir haben geilen, harten Sex, der mich mit den gleichzeitigen schroffen Wellen fast um den Verstand bringt. Sein Gewicht auf mir, das warme Wasser um mich herum, die Geräusche der Natur und trotzdem so viel Freiheit und Leichtigkeit... unvergesslich

2. Trainingslager. Wir verbringen unser Trainingswochenende ausnahmsweise mal nicht im Wald, sondern am See. Den ganzen Tag schon haben wir uns verstohlen heiße Blicke ausgetauscht und uns in den wenigen Sekunden, in denen wir allein waren, zugeflüstert, was wir gerne mit uns anstellen würden... wäre da nicht die restliche Gruppe...

Abends, vollends erschöpft, aber bestens gelaunt und zufrieden, sitzen alle um das Feuer und wir besprechen den Tag. Den Tag, dessen Abschluss ich nun so viel lieber zu zweit am Feuer genießen würde. Nur mit meinem Freund, mit dem ich trainiere, fernab von den anderen.

Nach und nach verschwinden wir in die Zelte und schon bald ist keine Stimme und kein Geräusch mehr zu vernehmen. Aber er ist noch wach, das weiß ich!

Da ich ein eigenes Zelt habe, ist es für mich ein leichtes, mich unauffällig zum ausbrennenden Feuer zu begeben. Und dort wartet er schon auf mich.

Ein kurzes Flüstern. "Gehen wir schwimmen?"

Was sonst? Ich liebe das Wasser, den Sommer und die Natur! Nur in meinem Schlafshirt und Höschen renne ich vor. Er hat mich schnell eingeholt und hält mich fest. Erstes heftiges Küssen auf dem feuchten Gras. Und da liegt es. Das Schlauchboot von der DLRG... Er grinst.

Während der Rest der Gruppe schläft, oder zumindest schlafen sollte, habe ich heißen Sex in der Mitte des Sees, wo das kleine Boot seine Stöße noch so viel aufregender macht. Mitten auf dem See und doch so intim, wo ich so laut sein kann wie ich will.

3. Irgendein Freibad. Als Abschluss eines aufregenden Dates will ich irgendwann einmal, mitten in der Nacht, wenn alles still ist, mit ihm über den Zaun klettern, heimlich und gut gelaunt. Ich will mit ihm picknicken, eine kleine verbotene Runde im Wasser drehen und dann hemmungslos geilen Sex haben - immer mit der unterschwellig kitzelnden Angst erwischt zu werden, bevor wir uns wieder aus dem Staub machen und die Nacht in meinem Bett ausklingen lassen.

... und zwei Momente, die ich zwar bereits erlebt habe, aber unglaublich gerne als Fantasie und Erinnerung nehme:

1. Letztes Jahr im Mai, als zwei Freundinnen ihren Geburtstag mitten auf einem abgelegenem Anglergrundstück gefeiert haben, mit kleinem Weiher und Vereinslokal, hatte ich noch auf der Party Sex mit einem Fremden, aus dem eine kurze, aber intensive Sommerbeziehung wurde.

Die Party selbst war bereits unvergleichlich! Insgesamt über 200 Leute, ein eigener kleiner Cocktailstand, ein großer Shishapavillon und gute Musik... mit den Zelten im Hintergrund, in denen einige Gäste übernachten wollten und dem aufwendig dekorierten Grundstück, hatte der Geburtstag fast schon Festivalcharakter!

Es war ein großartiger Abend, der leider etwas abrupt beendet wurde, als ein plötzlicher Sommerregen die Musikanlage und das mit Mühe angerichtete Buffet zu zerstören drohte.

Gegen 3 Uhr hatten sich die restlichen Gäste, die zum Übernachten bleiben wollten, unter dem Shishapavillon zusammengefunden, um noch ein bisschen zu quatschen und Musik zu machen.

Hier sah ich ihn zum ersten Mal! Heißer Typ, aber leider ein bisschen zu betrunken. Als ich allerdings kurz in der Hütte verschwand, um mir etwas wärmeres anzuziehen, und wieder zurück kam, sah er plötzlich sehr viel besser aus. Kaum noch eine Spur von betrunken... höchstens von "ein bisschen zu kalt". Er hatte keine weitere Jacke dabei, sodass ich ihm ein Stück meiner Decke anbot. Wir redeten nicht, kuschelten nur ein bisschen. Kurzer Blickaustausch mit meiner Freundin, sie kannte den Kerl offenbar, zwinkerte mir zu.

Nach und nach verabschiedeten sich die ersten in ihre Zelte, bis wenig später nur noch er, ich und ein paar Freunde unter dem Shishapavillon saßen. Erneuter Blickkontakt mit meiner Freundin. Sie musste ein bisschen grinsen, sorgte aber dafür, dass auch der Rest verschwand.

Ich sah ihn an. "Bleibst du noch ein bisschen bei mir?" Er blieb.

Ohne unnötige Worte kam es zum ersten Kuss. Und ein paar Minuten später zu einem der aufregendesten Sexerlebnisse, die ich je hatte.

Als es langsam hell wurde, etwa fünf Uhr, kletterten wir über den Zaun, liefen zu meinem Auto und fuhren zu mir, um zu beenden, was so früh am morgen etwas zu heikel gewesen wäre.

2. Gleicher Kerl, ein paar Wochen später. Er wollte wissen, was ich mache. Ich hatte Lust, mich von seiner spontanen Art überraschen zu lassen und so kam es, dass wir eine halbe Stunde später im Rewe standen, um Bier, Grillzeug, Kuchen und Süßkram zu kaufen und zu einem etwas entfernten Flugplatz fuhren.

Wir ließen das Auto stehen, und liefen in Richtung Wald. Liefen, liefen, liefen und hatten eine Menge Spaß. Irgendwo, ein wunderbar ungestörtes Plätzchen, an dem es uns gefiel, stellten wir unser Zeug hin und bauten das Zelt auf, machten uns ein Feuer, grillten, hörten Musik und quatschten über Gott und die Welt... immer enger, immer heißer und schließlich in unfassbar gutem Sex endend...

So gut, dass wir unsere spontanen Zeltwochenenden über den Sommer hinweg wieder und wieder stattfinden ließen und gar nicht mehr genug bekommen konnten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich bin nicht mehr so neu hier, und hätte etwa 53 A4 Seiten vollgeschrieben mit meinen Sex Fantasien,

aber es sind meine und ich gebe sie nicht gratis her, lieber möchte ich diese Gelegenheit nutzen um mich bei den Frauen zu bedanken, die mich zu ihnen inspiriert haben.

fühlt euch einfach alle angesprochen, ihr seid toll :-D

edit: um nicht um gegen die Regeln dieses Threads zu verstoßen muss ich nun offenbar doch eine preisgeben:

Sex mitten in der Wildnis, im Zelt... auf einem Gifpel eines Berges.

Es handelt sich hier nicht nur um eine Fantasie, ich hatte das schon, aber finde es trotzdem erwähnenswert :)

Beim Sport werde ich seltsamerweise relativ geil, das passiert also auch beim Bergsteigen.

Mir gefällt die Natur, ich geh gerne raus und mache auch von Zeit zu Zeit Mehrtages-Touren in den Bergen, am liebsten mit weiblicher Begleitung.

Man hat alles dabei und braucht nur Wasser unterwegs von Quellen auf zu füllen.

Ich finde es ziemlich geil wenn weit und breit keine Menschenseele ist, nur Frau und ich. Man war den ganzen Tag auf den Beinen, macht am Abend als erstes ein illegales Lagerfeuer,

kocht sich was zu essen und kuschelt später im Zelt... was beim kuscheln allein selbstverständlich nicht bleiben darf.

Man fühlt sich so nah, wenn man zusammen auf solch einer Tour ist, es kommt auch ein tiefes Gefühl der Verbundenheit zur Natur und sich selbst zu Stande, man ist nur noch Mensch, kehrt zu sich zurück,

und nimmt die Schönheit der Natur, besonders intensiv wahr. Solche Momente mit einer Frau zu teilen ist wunderschön.

Zusammen schauen wir uns bei Lagerfeuer den Sonnenuntergang in weiter Ferne an. Wir sitzen neben dem wärmenden Feuer ich halte sie im Arm, sie drückt sich an mich und hält sich fest, wir küssen uns.

Langsam wird es kalt und windig... wir gehen ins Zelt und ziehen unsere Jacken aus, sitzen uns gegenüber und schauen uns in die Augen... sie lächelt und nimmt meine Hand,

drückt sie leicht und nähert sich dann um mich zu küssen. Wir küssen uns sehr intensiv, legen uns dabei hin und wälzen uns im Zelt ein wenig umher...

Am Ende liegt sie auf mir, und legt ihren Kopf auf meine Schulter, dabei berühren sich unsere Nasenspitzen. Ich lege meine Arme um ihre Taille... und streichle ihren Rücken,

berühre dabei sanft ihren Po und kehre mit meinen Fingern wieder zu ihrem Steißbein zurück um sie zu streicheln... sie genießt es sehr und beginnt schneller zu atmen.

Ich massiere ihre Po-Backen durch ihre eng anliegende Softshell-Hose, streiche ihr dabei immer wieder durch den Schritt... sie stöhnt leise vor sich hin... meine Finger wandern über ihre Schamlippen, ich kann durch die Hose fühlen wie nass sie schon geworden ist und beginne ihre Vagina sanft zu massieren... doch stört mich schon bald der viele Stoff...

"zieh die Hose aus" flüstere ich ihr ins Ohr... sie streift ihre Hose ab, hat nun noch einen überraschend schmalen, schwarzen Tanga und ihr Oberteil an...

Damit ihr nicht kalt wird, decke ich ihre Beine mit meinem Schlafsack zu.

Unter dem Schlafsack befinden sich natürlich auch meine Hände...

Meine rechte Hand streicht über ihren Po zielstrebig durch ihren Schritt und langsam wieder zurück... dabei drücke ich meinen Mittel und Ringfinger sanft auf ihre Schamlippen,

schiebe den Tanga zur Seite und dringe in sie ein. Sie ist heiß und klitsch nass...

Meine Finger massieren ihre Vagina von innen, sie stöhnt, krallt sich an mir fest und küsst mich am Hals... genießt es sichtlich und drückt ihr Becken auf meinen inzwischen steinharten Schwanz.

Ich rolle uns zur Seite, lege sie auf den Rücken, richte mich auf und ziehe mein Oberteil und Hose aus.

"zieh das aus... " sage ich zu ihr, und zeige auf ihr Oberteil... sie zieht es samt BH aus und ihre wunderschönen Brüste kommen zum Vorschein...

Ich beuge mich über sie und gebe ihr einen intensiven Kuss.

Dann küsse ich langsam ihren Hals in Richtung Brust hinab, ich erreiche ihre Brüste... lecke an ihren Nippeln, küsse sie, sauge an ihnen, knabbere leicht daran...

dabei wandert meine rechte Hand zwischen ihre Beine, ich lasse meine Finger unten ihren Slip gleiten und spiele ein wenig mit ihrer Klitoris,

sie drückt sich meiner Hand entgegen, stöhnt laut auf und macht dabei ein Hohlkreuz... ich werde schneller, beschleunige meine kreisenden Bewegungen und merke wie nass sie dabei wird...

noch immer küsse ich ihre Brüste, als sie plötzlich mit ziemlich scharf klingender Stimme "ich will dich... fick mich... bitte fick mich JETZT" von sich gibt..

da ich zufällig grade die selbe Idee hatte und unglaublich geil auf die Frau bin, entledige ich mich meiner Shorts, lege mich auf sie und...

der Rest behalte ich erst mal noch für mich ;)

bearbeitet von deesun
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Juna

Bei mir ist es so, dass sich die Sexfantasien meist erst bis ins Detail entwickeln, wenn ich den Mann dazu bereits kenne. Fast immer auch an Orten, die es tatsächlich gibt und in den überwiegenden Fällen mit Situationen, die ich bis zu einem gewissen Punkt bereits erlebt habe und in meiner Fantasie weiter ausschmücke, bis sie mich wirklich heiß machen und sie mich zum Höhepunkt bringen.

Die Kernelemente, die mich so erregen, verändern sich hierbei kaum... es ist oft eine Kombination aus Natur und Freiheit, dem Reiz erwischt zu werden, dem Verbotenen und gleichzeitig der Intimität und Ungestörtheit. Mich sinnlich und weiblich fühlen dürfen, anfangs verführend sein, vielleicht sogar die Fantasie, ihn verführen zu müssen und dann zu sehen, wie sich seine Lust steigert... mich hingeben zu dürfen, vertrauter, harter Sex. Auch warme Sommernächte, Begehrtwerden, die Sinneseindrücke, wie Gerüche, Musik, Geschmack, etc. spielen eine große Rolle.

Beispielsweise die Gauloises. Ich bin keine Raucherin, aber diese Zigaretten waren immer ein sehr vertrauter Bestandteil meiner Kindheit gewesen.

Als kleines Mädchen waren sie für mich unerreichbar, zwar ein Ausdruck entspannter und lockerer Momente, "joie de vivre" und einer gewissen Zusammengehörigkeit, aber es gab nie sexuelle Konnotationen und auch nicht den Wunsch, selbst zu rauchen.

Später, als in meinem französischen Umfeld kaum noch geraucht wurde, sind die Zigaretten völlig in Vergessenheit geraten und ich dachte nicht mehr daran.

Erst Jahre später, als ich mit meinem zweiten Ex im Park lag, die Augen geschlossen, und irgendjemand neben uns eine Gauloises rauchte und der Geruch zu uns hinüberwehte, war es wieder da: dieses vertraute schöne Kindheitsgefühl, nun aber kombiniert mit den Berührungen meines Ex, Sinnlichkeit, Küssen und dem Verlangen nach mehr. Vermutlich ein klassischer Anker.

Mittlerweile löst diese Kombination aus den Berührungen des Mannes, Natur und Gauloises eine kaum beschreibliche Gefühlsexplosion in mir aus, besonders bei Sommernächten.

Ich muss dann gar nicht in Nizza sein, verspüre aber die selben intensiven Gefühle wie in meiner Fantasie... die sich dadurch noch realer und intensiver anfühlt. Da kommt kein Porno mit!

Die Situation in Nizza habe ich mit Freundinnen erlebt. Nackt im Meer, Bier, Gauloises, Meeresrauschen, warmer Sand, ferne Lichter... doch kein Sex... die Sehnsucht war in diesem Moment zwar da, aber die konkrete Vorstellung, es mit genau diesem Mann irgendwann in diesem Moment im Sand zu treiben, kam erst später.

Dadurch, dass ich diese Vorstellung mit ihm geteilt habe und sie durch das bereits erlebte sehr intensiv ist, könnte ich sie auch nur mit ihm an genau diesem Ort genießen.

So verhält es sich mit den meisten meiner Fantasien. Gibt da viele von ;)

Teils auch ganz abseits von Natur, Gauloises und Wärme.

Die meisten sind von der Realität nicht allzu weit entfernt, sodass ich einige bereits umsetzen durfte... und es jederzeit gern wiedererleben würde!

Nur eine einzige weicht stark von allen anderen ab und ich weiß nicht, ob ich sie je in die Realität umsetzen will... oder kann. Wie auch immer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe hier aufgeräumt. Bitte haltet euch an die Regeln dieses Threads.

Hallo Community,

auf vielfachen Wunsch erstelle ich hier den Sexfantasien-Megathread mit kleinem Regelwerk:

1. Jeder Post in diesem Thread wird gelöscht, sofern der User nicht eine eigene Sexfantasie postet. Auf andere Beiträge darf dann auch Bezug genommen werden.
2. Sollte jemand sich wiederholt nicht daran halten, wird dies nach Forenregeln als Spam gewertet.

3. Die eigene Fantasie sollte durch einen Absatz klar vom Kommentieren einer fremden Fantasie abgegrenzt werden.
4. Die eigene Fantasie sollte mindestens 5 Sätze umfassen.
5. Bitte nur wirklich vorhandene Sehnsüchte.
6. Es gelten weiterhin die deutschen Gesetze, die üblichen Boardregeln des Forums und dieses Forumbereichs und der gesunde Menschenverstand.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Ladydomoarigato

Ich kann dich spüren ...

ein toller Abend neigt sich dem Ende zu , wir hatten viel Spaß und er ist ein wirklich sehr charismatischer Mann, mit jeder menge Humor . Jetzt schlendern wir noch am Hafen entlang , ich ziehe meinen Mantel fester um mich . Er sieht mich mit großen Augen an , "ist dir kalt Mäuschen ?" er nennt mich in letzter Zeit oft so aber das ist okay, er darf das . "Ja ,ein wenig " Antworte ich wahrheitsgetreu . Er nimmt mich in den Arm und reibt mit den Rücken , so stehen wir beide dort während der Wind uns um die Nasen pfeift. Ich schaue nach Oben und stupse ihn mit meiner nase am Kinn an , langsam fast in Zeitlupe küsst er meine Nase . Ich schliesse die Augen und geniesse den Augenblick , er ist so anders...

"Ich will dich noch nicht gehen lassen , komm noch mit zu mir !" er schaut mich an mit seinem treuesten Hundeblick , eigentlich muss ich früh raus aber wer kann einem Mann der so schaut denn widerstehen ?....ich nicht , "na gut abflug! " sage ich und schon sind wir auf dem weg . Er wohnt nicht weit vom Hafen entfernt so das wir nicht Gefahr laufen zu erfrieren . Mittlerweilen hat es begonnen zu Regnen und wir werden richtig Nass , ganz toll denk ich mir und beschleunige meine Schritte .

Als wir bei Ihm ankommen sind wir komplett durchgeweicht , erstmal aus den nassen Klamotten raus und da stehen wir mitten im Flur, im Kampf mit den nassen Sachen und plötzlich will ich Ihn , wie er da steht und versucht die Hose loszuwerden . In dem Moment will ich nichts mehr als diesen Mann spüren .

Ich setze mich auf den Boden und beobachte ihn , "was ist los , was guckst du so ?" Ich muss lachen "ich bewundere grade deine akrobatische Nummer und stell mir grad vor wie du dich anfühlst wenn du in mir bist !" Er schmunzelt ,er entledigt sich seiner Jeans und reicht mit die Hand um mir hochzuhelfen "komm wir machen uns einen Tee zum aufwärmen!" dem werde ich nicht widersprechen , also gehen wir in die Küche und er füllt den Wasserkocher auf . Ich will ihn anfassen und drücke mich von hinten an ihn und umfasse dabei seine Hüfte , er riecht so schön nach Regen. Er stellt den Wasserkocher an und dreht sich um , plötzlich heb er mich hoch und setzt mich auf die Arbeitsplatte , wir küssen uns erst zärtlich , dann hart , seine Hände wandern über meinen Körper , er tastet, knetet, befühlt, kostet ... er geniesst es er zieht meinen Kopf nach hinten um meinen Hals zu küssen .

Zärtlich beisst er mir in die Schulter ... wir wir sind beide total ausgehungert ....die Bewegungen werden drängender , sein Kopf wandert zwischen meine Beine er schiebt meinen Slip beiseite und haucht küsse auf meine Scham ... "nein fräulein so nicht!" er grinst mich frech an , wie er da so unter mir kniet und zu mir hochsieht überkommt mich wieder diese Lust.

Ich hüpfe von der Ablage und ziehe ihn hinter mir aus der Küche und ins Schlafzimmer , ich will doch mal schauen ob das Fräulein ihn nicht doch noch aus der Reserve locken kann .

Bestimmt schubse ich ihn aufs Bett...

"Zieh dich aus !"

Er sieht mich an ich stehe immernoch vor dem Bett

"Bitte"

sage ich als er nicht reagiert . Langsam realisiert er das ich es ernst meine und entledigt sich seines Shirts und seiner Shorts, bis er Nackt auf dem großen Bett liegt , erst jetzt nehme ich die vielen Spiegel im Raum wahr und es kribbelt auf meiner Haut , langsam klettere ich zu ihm aufs Bett und drücke ihn sanft nach hinten damit ich mich auf ihn setzen kann . Er ist hart und seine Hände sind eiskalt , als er meine Beine streicheln will halte ich seine Hände fest und drücke sie über seinem Kopf in die Kissen . Meine Brüste sind nur wenige zentimeter von seinem Gesicht entfernt und er will sie berühren, doch so spielen wir nicht denke ich und ziehe mich etwas zurück . sanft küsse ich sein Gesicht , seine Lippen fühlen sich so weich an, ich reibe mich an ihm und spüre wie er zunehmend die Kontrolle verliert . Er drückt sich immer fester gegen meinen Schoß , ich ziehe zurück . Nach einem letzten heftigen Kuss lass ich ihn los und steh auf ... Slip und BH fliegen in die nächste ecke . So stehe ich Nackt über ihm , er greift nach meinen beinen und diesmal erlaube ich ihm mich anzufassen , er streichelt meine waden , schenkel... bis er meine nasse pussy erreicht . Er ist wirklich geschickt mit seinen Finger und ich muss mich abstützen um nicht das Gleichgewicht zu verlieren .

Plötzlich kniet er hinter mir und seine zunge gleitet über meinen Po, er greift meine Hüften und zieht mich runter . langsam gleiten seine Hände über meinen körper , ab und an spüre ich seinen harten schwanz . Er streichelt und küsst mich ausgiebig , seine Finger gleiten mühelos in meine nasse Mitte , er steigert das Tempo , nimmt noch einen finger dazu und küsst dabei meinen Po . Ich stöhne laut auf, als seine Zunge meine Rosette verwöhnt der Orgasmus bahnt sich seinen weg durch meinen Körper , doch er lässt es nicht zu plötzlich hört er auf , ich dreh mich um und schau ihn an ....da hockt er auf dem großen weissen Bett und leckt sich genüsslich die finger ab

"du schmeckst verdammt gut , weisst du das ?" ... ich setze mich vor ihn und schnappe mir seine Hand , finger für finger wird akkurat saubergeleckt ....

"du hast recht , ich schmecke verdammt heiss"

er schiebt mir seinen daumen in den Mund und drückt ihn auf ... langsam wandert sein nasser daumen über mein kinn und bleibt auf meiner kehle Liegen er greift zu und kann scheinbar Kinderleicht meinen Hals mit einer Hand umfassen.

Ich greife nach seinem harten Schwanz und beginne ihn zu massieren während er mich betrachtet ,ich spüre wie er zittert ....

"nein mein Freund so nicht !"

ich lasse seinen schwanz los ,

"du miststück" kommt es prompt zurück .

Ja ich bin ein Miststück das ist ja schon lange nichts neues mehr . Also bitte ich ihn meine Position von davor einzunehmen . Auf dem bett kniend die Hände am Kopfteil des bettes abgestützt , mir den Hintern zu gewand . Er schaut mich skeptisch über die schulter an , ich greife zwischen seinen beinen durch um ihn zu massieren während meine Zunge sanft über seinen Po gleitet . Ich beuge mich runter um seine schönen baumelnden eier zu liebkosen, ich lecke ihn , sauge sanft , fahre mit meiner zunge langsam höher , bis ich seine Rosette erreiche . Es gefällt ihm sehr ich spüre es, höre es . Ich drücke meine Zunge immer fester gegen ihn, bis sie cm für cm in ihn gleitet , er brummt in die Kissen aber protestiert nicht .

Dieser Mann macht mich fertig , wie er es geniesst , ich will ihn ficken so wie er jetzt da kniet . Ich lecke ihn schön nass und beginne mit meinen fingern seinen hintern zu massieren , die andere hand immernoch an seinem schwanz spüre ich wie sehr es ihn erregt was ich mit ihm mache . Mein Daumen drückt sich sanft in sein allerheiligstes und verdammt ist er eng , es fühlt sich fantastisch an . Es bringt mich fast um den verstand, ihn stöhnen zu hören und zu wissen das ich es bin die ihm freude bereitet , ich bin selber Klitschnass und geniesse diesen Zustand sehr.

Er will Erlösung doch die möchte ich ihm noch nicht gewähren, also quäle ich ihn noch ein Wenig mit allen mir zur verfügung stehenden Mitteln....

"dreh dich um schatz"

er reagiert sofort , er ist schweiss bedeckt . Wie hübsch er ist, ich berühre seine brust ,er greift nach meinen Armen und schleudert mich plötzlich rum so das ich unter ihm gefangen bin " so mäuschen jetzt bin ich dran "

er grinst und leckt sich die Lippen . Quälend langsam drückt er seinen harten penis gegen meine nasse pussy , ich will ihm ein Stück entgegenkommen aber er lässt mich nicht , er quält mich wie ich ihn zuvor. Plötzlich steht er auf und holt etwas aus der Kommode , ich kann im ersten Augenblick nicht genau erkennen was es ist. doch das wird mir bald klar als er meine fussgelenke greift und mich zu sicht zieht .... es sind fesseln .

Er fixiert erst füße dann Hände sehr gewissenhaft , ich kann mich nicht mehr rühren . Irgendwie beängstigend so hilflos ausgeliefert zu sein und doch bin ich so erregt wie nie zuvor in meinem Leben . Er steht neben dem Bett und begutachtet sein Werk. langsam geht er um das bett herum und streichelt meinen körper , bis er endlich wieder zu mir kommt vergehen gefühlte stunden. Er kniet zwischen meinen Gespreizten Beinen und massiert meine klit ausgiebig. Ich spüre wie sich der Orgasmus in mir anstaut , ich stöhne auf als er seine finger in mich geiten lässt , ruckartig bewegt er seine finger in mir ich spüre wie ich geladen werde und ehe ich auch nur denken kann was als nächstes passiert Spritze ich das Bett voll .

Er lässt nicht locker und macht weiter , ich spüre es genau wie es aus mir rausläuft er reibt und knetet meinen körper hebt mich ein stück an und endlich versenkt er seinen schwanz in mir. seine Stösse sind hart und ausdauernd, in einem rhytmus in dem wir bald beide untergehen, ich spüre wie er bebt wie er zittert , ich komme hart und lange , alle muskeln sind gespannt ich würde die beine anziehen wenn ich könnte doch ich kann mich nicht rühren ich kann meine Lust nur rausbrüllen ... er hält mir den mund zu während er weiter macht

"keinen mucks mehr "

sagt er und funkelt mich an ,ich zitter und atme schwer , er lässt von mir ab und gönnt mir eine kleine verschnaufpause .

langsam setzt er sich mit seinem Po über mein Gesicht , ich lecke seine eier reibe mein gesicht an ihm , er schmeckt so wahnsinnig gut . Ich kann mich nicht bewegen und es ist schön .... er soll sich an mir bedienen , Er massiert sich selber während ich meine zunge über seinen Po gleiten lasse .

"schieb sie noch mal rein bitte "

ich tue ihm den gefallen und drücke meine Zunge in seine warme mitte , er stöhnt auf als ich wieder und wieder meine zunge in ihn versenke . Als er kommt bebbt sein gesamter körper er glänzt vom schweiss , ich seh ihn zum ersten mal so und ich weiss schon jetzt das ich es wieder will....ich will mehr mit ihm ....viel mehr ....

"nächstes Mal fick ich dich richtig " Sprudelt es aus mir herraus....

Er kniet sich neben mich und beginnt sein Sperma von meinen Brüsten zu lecken , immer wieder küsst er mich damit ich auch kosten kann ....

"ja schatz nächstes mal fickst du mich "

er grinst , ich weiss das er mir vertraut , ich werde ihm freude bereiten das hab ich mir fest vorgenommen ...

-ENDE-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.