selten "Liebe" durch eingefahrene Wochenstruktur der Frau

45 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo,

leider hat sich bei uns eine gewisse Sexlosigkeit eingeschlichen. Der Sex findet 1x pro Woche statt. Wenn es dumm läuft, 1x in 2 Wochen. Was ich persönlich als unwahrscheinlich schlimm empfinde ist, dass die Anbahnung der Aktes mittlerweile so langweilig und unerregend verläuft, dass mir die Lust selber schon fast vergeht. Ich weiss nicht, ob ich richtig liege, jedoch habe ich das Gefühl, obwohl sie optisch ein großer Hingucker ist, dass sie durch die lange Beziehung (9 Jahre)verlernt hat sich sexy zu verhalten und vielleicht auch das "Verführen" verlernt hat.

Ihre Woche läuft bedauerlicherweise nicht sehr aufregend ab. SIe geht arbeiten, ganz normal bis 17:00 Uhr, sie kommt nach Hause, macht bisschen was im Haushalt (z.B. Bügeln) und guckt Abends dann entweder irgend ein Verdummungsmüll im TV oder mit mir zusammen was auf Netflix. Dann geht sie bzw. wir beide ins Bett schlafen. Sonntags kurz vorm Einschlafen fällt ihr ein und blickt sie, so erscheint es mir jedenfalls, dass da ja noch irgendwas war, was nicht vollzogen wurde. Und somit tritt der obligatorische Ehesex im dunklen ein, damit dann das Thema erst einmal wieder vom Tisch ist. Also es wird sich im dunklen Zimmer kurz befummelt, der Akt vollzogen und schlafen gelegt. Ich bin ein visueller Mensch, das heisst mich erregen optische Reize z.B. sexy Bewegungen. Wenn ich im dunklen unter der Decke berührt werde, ist das praktisch das genaue Gegenteil der Dinge, die ich mag. Also es turnt mich eher ab.

Ob sie sich Sexualität irgendwo anders herholt? Eher nicht, da wir wirklich fast die gesamte Zeit zusammen sind und wirklich selten alleine ausgehen. Sie kommt nichtmal an freien Tagen auf die Idee tagsüber Sex zu haben.

Sex ist wie ein gutes Geschäft. Wenn beide Seiten profitieren, ist es top. Bei gutem Sex ist es ähnlich, wenn beide aus eigenem Antrieb wollen, passt es. Wenn eine Seite kein Interesse hat, wird die andere Seite, selbst wenn gevögelt wird, nie wirklich befriedigt sein

Ich ziehe aus der ganzen Situation, dass Sex für sie anscheinend nicht wirklich irgendeine Priorität spielt.

Wir lieben uns, haben gemeinsame Ziele jedoch hat das darüber sprechen (oberflächlich) bisher nichts gebracht.

bearbeitet von Der Beobachter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Drüber sprechen bringt da nie was.

Bedenke Bitte, dass Frau auch nicht unbedingt aus ihrer Haut kann: Die Sexualität der Frau ist reaktiv, der Job des Mannes ist es, zu verführen.

Wenn du nichts mehr tust in dieser Richtung, wird sie auch nichts mehr tun, und kein Bedürfnis mehr haben...

Das bedeutet, benehme dich sexuell, immer, nicht nur Sonntag Abend beim schlafengehen. Streichle sie mal, küsse sie mal, ohne dass es gleich zum Ziel kommen muss. Lass sie spüren, wie du auf sie stehst - und als Reaktion wird sie dich wieder mehr wollen, und sich mehr Mühe geben, auch ansprechend auszusehen usw.

Vorausgesetzt natürlich, die war nicht schon von Anfang an prüde und hatte Angst, dass du ihr was weggucken könntest. Dann wäre das wieder was anderes, aber da glaub ich mal nicht, sonst hättest du sie wohl nicht geheiratet ;-)

Wenn du ihr sagst, dass ihr zu wenig und zu langweiligen Sex habt, wirkt das nur weinerlich, und degradiert dich zum Bittsteller - du bist ein Mann, du führst, du sorgst dafür, dass ihr Sex habt, und der eben nicht so langweilig ist!

Ich möchte wetten, sie findet das genauso öde und unbefriedigend wir du, aber von allein kommt eine Frau aus der Nummer noch unbedingt wieder raus.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Verführst du sie denn noch? Also nicht nur um sie eben ins Bett zu bekommen, sondern auch im Alltag?

Viele Männer vergessen relativ flott, dass einige Frauen nicht nur 10 Minuten vor dem Sex heiß gemacht werden wollen, sondern auch der Alltag mit sexuellen Elementen gespickt sein sollte ohne direkt auf Sex zu verweisen.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich verführe sie nicht mehr, da wir an einem Punkt angelangt sind, bei dem ich der Situation ziemlich müde und gelangweilt bin, falls Du verstehst was ich meine. Wir sprechen hier von fast 9 Jahren Zusammensein. die ersten 4 Jahre ward das Sexualleben gut. Danach gings mit der Entwicklung mehr als bergab.

Wie ich bereits oben geschrieben habe, die Lust und Initiative muss von beiden Seiten ausgehen, wenn das nicht der Fall interessiert mich der Sex nicht, weil er einseitig ist, auch wenn die Frau letzlich "mitmacht".
Manchmal versuche ich es noch tagsüber mit annäherungsversuchen, es wird aber traurigerweise immer abgeblockt. Selbst Zungenküsse sind nichtmehr drin.

Ich halte nichts davon jemanden zum Sex "mitzuschleifen"

bearbeitet von Der Beobachter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dein Eingangspost klingt nicht nach einem tollen Typen, sondern nach einem sich bedienen lassenden Langweiler. "Ich mag..", "mich turnt an..".. frag Dich mal, was SIE anturnt.

Ich hatte genau das gleiche Problem auch schon einmal. Mit genau dem gleichen Gedanken wie Du "Mimimi, ich verführe nicht mehr, von ihr kommt ja auch nichts meckmeck".

Gut, mag sein. Die Frage ist: wie sieht die Zukunft aus, wenn Du weiter den beleidigten Ungevögelten spielst? Ich kanns Dir sagen, denn ich habs ausprobiert. Es ändert sich genau NICHTS, du wirst immer beleidigter, sogar wütend und das Thema wird in dir immer weiter wachsen. Und sie findet dich immer uninteressanter, weil Du ihr nicht mehr das Gefühl gibst, eine begehrenswerte Frau zu sein.

Entweder, Du änderst was an Deinem Verhalten oder Du kannst die Beziehung jetzt schon beenden. Dass sie Dich nicht mehr verführt, hat seine Ursachen. Und die liegen nur selten in ihrer fehlenden Geilheit, sondern viel mehr an Deiner Unmännlichkeit. So war es jedenfalls bei mir, wie ich mir im Nachhinein eingestehen muss. Es ist einfach pussyhaft, nicht mehr zu verführen, weil von ihr nichts mehr kommt. Mach Dich wieder attraktiv, zieh Dir mal was knackiges an und lade sie spontan zum Essen ein. Sag ihr, sie soll sich aufhübschen, ihr geht in was "schickes". Übernimm die Führung für einen gelungenen Abend und zeig ihr, dass Du eben doch "Mann" sein kannst. Wenn ihr dann zu Hause seid, verführ sie und fertig ist. Wenn Du über dein gekränktes Ego nicht hinweg kommst und Dir so viel "Aufwand" zu schade ist, um Deine Beziehung aufzupeppen, dann solltest Du sie fairerweise beenden.

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Probier das von Nahilaa aus und wenn das nicht fruchtet, zieh den Beta-Blocker mal in Betracht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

interessiert mich der Sex nicht,

Das dreht sich jetzt aber im Kreis.

Was sollen wir dir denn raten, wenn du selber keinen Bock hast? Möchtest du einen Freibrief von uns zum fremd gehen? das kannst nur du selbst entscheiden.

Wie schon von den Vorpostern geraten, bring einfach mal ein paar verführerische Dinge ins Alltagleben ein, ohne dass es gleich zum Sex kommt. Massiere sie doch einfach mal beim TV schauen. Setz dich hinter sie und fang an, liebevoll ihren Nacken und ihre Schultern zu kraulen.

Wie läuft der Sex bei euch ab, wenn ich diese Frage stellen darf? 0815-Standard-Programm, d. h. du drauf, rein, raus, runter? Macht ihr mal was anderes? Reitet sie dich ab und zu? Verschwindest du mit dem Kopf unter der bettdecke und leckst sie mal genußvoll?

Kriegt sie 'nen Orgasmus, wenn ihr Sex habt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dein Eingangspost klingt nicht nach einem tollen Typen, sondern nach einem sich bedienen lassenden Langweiler. "Ich mag..", "mich turnt an..".. frag Dich mal, was SIE anturnt.

Ich hatte genau das gleiche Problem auch schon einmal. Mit genau dem gleichen Gedanken wie Du "Mimimi, ich verführe nicht mehr, von ihr kommt ja auch nichts meckmeck".

Gut, mag sein. Die Frage ist: wie sieht die Zukunft aus, wenn Du weiter den beleidigten Ungevögelten spielst? Ich kanns Dir sagen, denn ich habs ausprobiert. Es ändert sich genau NICHTS, du wirst immer beleidigter, sogar wütend und das Thema wird in dir immer weiter wachsen. Und sie findet dich immer uninteressanter, weil Du ihr nicht mehr das Gefühl gibst, eine begehrenswerte Frau zu sein.

Entweder, Du änderst was an Deinem Verhalten oder Du kannst die Beziehung jetzt schon beenden. Dass sie Dich nicht mehr verführt, hat seine Ursachen. Und die liegen nur selten in ihrer fehlenden Geilheit, sondern viel mehr an Deiner Unmännlichkeit. So war es jedenfalls bei mir, wie ich mir im Nachhinein eingestehen muss. Es ist einfach pussyhaft, nicht mehr zu verführen, weil von ihr nichts mehr kommt. Mach Dich wieder attraktiv, zieh Dir mal was knackiges an und lade sie spontan zum Essen ein. Sag ihr, sie soll sich aufhübschen, ihr geht in was "schickes". Übernimm die Führung für einen gelungenen Abend und zeig ihr, dass Du eben doch "Mann" sein kannst. Wenn ihr dann zu Hause seid, verführ sie und fertig ist. Wenn Du über dein gekränktes Ego nicht hinweg kommst und Dir so viel "Aufwand" zu schade ist, um Deine Beziehung aufzupeppen, dann solltest Du sie fairerweise beenden.

Bitte nicht falsch verstehen, du machst jedoch den schlimmsten "PU-Forum-Fehler", den man nur begehen kann. Du Interpretierst etwas in eine/meine Person hinein, obwohl Du weder mich noch die gesamte Situation kennst und schreibst eine Schreibtischtheorie-Anleitung, welche irgendwas von mehr Führung, Männlichkeit etc. besagt, owbohl du nicht weisst, was mein persönliches Naturell ist.

Männlichkeit, Führung etc. daran liegts nicht. In so einer langen Beziehung (9 Jahre), jetzt Ehe, stellen sich spezielle Dynamiken ein, von denen ich glaube, dass Du keinerlei Erfahrungen besitzt. PU Leitlinien bzw. Verhaltentricks, und ich spreche aus Erfahrung, wirken bei Beziehungen nicht, bei denen man sich wirklich lange bis auf die Knochen kennt. Wer was anderes behauptet, spricht zu 100% nicht aus Erfahrung.

Und ich schreibe das nicht, weil ich mich angegriffen fühle, sondern weil ich weiss, dass die meisten hier, die mit Hahnengang so selbstbewusst Ratschläge geben, nur vor der Tastatur so dicke Testo-Eier haben. In der Realität haben die meisten hier nicht mal 1-2 Jahre eine ernsthafte Beziehung geführt. Es gibt sogar einige, die noch NIE eine ernsthafte Beziehung geführt haben.

Aus diesem Grund gehe ich sehr kritisch mit solchen "Alpha" Aussagen um.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, fassen wir zusammen:

- mit ihr reden bringt nix

- zum Sex verführen möchtest du nicht

- PU Ratschläge greifen nicht in langjähriger Beziehung

Wie könnte dir ein PU-Forum dir jetzt helfen?

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, fassen wir zusammen:

- mit ihr reden bringt nix

- zum Sex verführen möchtest du nicht

- PU Ratschläge greifen nicht in langjähriger Beziehung

Wie könnte dir ein PU-Forum dir jetzt helfen?

Hinsetzen 6 ;-)

- Reden bringt nichts - korrekt

- Kein Interesse an Verführung - falsch / Es geht hier darum, dass sie auch zeigt, dass sie möchte. Initiator darf nicht imnmer nur eine Seite sein, sonst wird es auf Dauer langweilig. Und das istjetzt eingetreten.

- PU Ratschläge greifen nicht in langjähriger Beziehung - Ja, wenn es um den Standardbrei geht, der für sozial und psychisch bemitleidenswerte Menschen verfasst worden ist, also für Männer die auf normalem Wege nicht schaffen Frauen kennenlernen. Also über Natürlichkeit, nicht über Spielchen oder Tricks.

DAS PU Forum in seiner Gesamtheit kann mir nicht helfen, sondern Menschen, die EXAKT das gleiche durchlebt haben und es entweder lösen konnten oder vielleicht auch nicht. 9 Jahre Beziehung ist eine Hausnummer. Junge Kerle, die noch nie eine lange Beziehung gehabt haben, also mit allen Schikanen (gemeinsamer Eigentum, gemeinsame Konten etc), können hier keine Hilfestellung geben, da sie garnicht wissen, worum es geht. Es wird die altbekannte PU Brühe einfach neu aufgekocht, weil sie denken, dass das wirklich immer und überall hilft. Sorry, ich muss Euch entäuschen, es ist nicht der Fall.

bearbeitet von Der Beobachter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dein Eingangspost klingt nicht nach einem tollen Typen, sondern nach einem sich bedienen lassenden Langweiler. "Ich mag..", "mich turnt an..".. frag Dich mal, was SIE anturnt.

Ich hatte genau das gleiche Problem auch schon einmal. Mit genau dem gleichen Gedanken wie Du "Mimimi, ich verführe nicht mehr, von ihr kommt ja auch nichts meckmeck".

Gut, mag sein. Die Frage ist: wie sieht die Zukunft aus, wenn Du weiter den beleidigten Ungevögelten spielst? Ich kanns Dir sagen, denn ich habs ausprobiert. Es ändert sich genau NICHTS, du wirst immer beleidigter, sogar wütend und das Thema wird in dir immer weiter wachsen. Und sie findet dich immer uninteressanter, weil Du ihr nicht mehr das Gefühl gibst, eine begehrenswerte Frau zu sein.

Entweder, Du änderst was an Deinem Verhalten oder Du kannst die Beziehung jetzt schon beenden. Dass sie Dich nicht mehr verführt, hat seine Ursachen. Und die liegen nur selten in ihrer fehlenden Geilheit, sondern viel mehr an Deiner Unmännlichkeit. So war es jedenfalls bei mir, wie ich mir im Nachhinein eingestehen muss. Es ist einfach pussyhaft, nicht mehr zu verführen, weil von ihr nichts mehr kommt. Mach Dich wieder attraktiv, zieh Dir mal was knackiges an und lade sie spontan zum Essen ein. Sag ihr, sie soll sich aufhübschen, ihr geht in was "schickes". Übernimm die Führung für einen gelungenen Abend und zeig ihr, dass Du eben doch "Mann" sein kannst. Wenn ihr dann zu Hause seid, verführ sie und fertig ist. Wenn Du über dein gekränktes Ego nicht hinweg kommst und Dir so viel "Aufwand" zu schade ist, um Deine Beziehung aufzupeppen, dann solltest Du sie fairerweise beenden.

Bitte nicht falsch verstehen, du machst jedoch den schlimmsten "PU-Forum-Fehler", den man nur begehen kann. Du Interpretierst etwas in eine/meine Person hinein, obwohl Du weder mich noch die gesamte Situation kennst und schreibst eine Schreibtischtheorie-Anleitung, welche irgendwas von mehr Führung, Männlichkeit etc. besagt, owbohl du nicht weisst, was mein persönliches Naturell ist.

Männlichkeit, Führung etc. daran liegts nicht. In so einer langen Beziehung (9 Jahre), jetzt Ehe, stellen sich spezielle Dynamiken ein, von denen ich glaube, dass Du keinerlei Erfahrungen besitzt. PU Leitlinien bzw. Verhaltentricks, und ich spreche aus Erfahrung, wirken bei Beziehungen nicht, bei denen man sich wirklich lange bis auf die Knochen kennt. Wer was anderes behauptet, spricht zu 100% nicht aus Erfahrung.

Und ich schreibe das nicht, weil ich mich angegriffen fühle, sondern weil ich weiss, dass die meisten hier, die mit Hahnengang so selbstbewusst Ratschläge geben, nur vor der Tastatur so dicke Testo-Eier haben. In der Realität haben die meisten hier nicht mal 1-2 Jahre eine ernsthafte Beziehung geführt. Es gibt sogar einige, die noch NIE eine ernsthafte Beziehung geführt haben.

Aus diesem Grund gehe ich sehr kritisch mit solchen "Alpha" Aussagen um.

Ok, lass dir was gesagt sein von einer Frau, die immerhin schon 8 Jahre LTR hinter sich hat (das ist ja fast so lang wie bei dir) :

Seipaln hat Recht, zu 100%

Wenn du keinen Bock mehr hast, die Frau zu verführen, wozu hast du die Frau dann noch?

Wenn du so mit der Frau umgehst, fühlt sie sich nicht mehr begehrt, sie wird nicht mehr geil, und verführt dich deswegen nicht mehr. Und am Ende ist es noch viel schlimmer als das was du grade erlebst, das endet irgendwann in so viel Frustration, dass du deine eigene kleine Hölle daheim hast - und ihre auch.

Also bitte, kneif mal den Arsch zusammen, Schluck deinen Stolz runter, und tu was für euer Liebesleben.

Du erwartest, dass sie dich mit Sex bedient, und das möglichst noch interessant und leidenschaftlich ist. So läuft das aber nicht.

Wenn du darauf keine Lust hast, dann sei ehrlich, und trenne dich!

bearbeitet von Nahilaa
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also du bezeichnest meine Interpretation als Fehler, weil ich Dich nicht kenne, sprichst mir aber im gleichen Atemzug jegliche Erfahrung mit langen Beziehungen und ihren Dynamiken ab? Das ist schon ein Widerspruch in sich und schon fast eine Frechheit. Zu Deiner Aufklärung: die Beziehung, die ich benannt habe, dauerte 6 Jahre. Ok, keine 9, aber ausreichend lange, um Erfahrung mit den "speziellen Dynamiken" zu haben. Übrigens inklusive gemeinsamer Wohnung, Konten und was Dir sonst noch so wichtig ist.

Ich habe nicht interpretiert, ohne Deine Situation zu kennen, ich habe Bezug auf Deine Informationen genommen. Du suchst hier Rat und die Ratschläge basieren auf den Infos, die DU postest. Also musst Du auch damit leben, dass Du anhand DEINER Postings Ratschläge erhältst. Wenn sie Dir nicht passen oder es nicht das ist, was Du gerne hören würdest, ist das Dein Problem. As simple as that.

Was ich Dir geraten habe, war keine stumpfe Alpha-Aussage. Es war meine persönliche Erfahrung aus meiner eigenen Beziehung, in der ich vor genau dem gleichen Problem stand. Wenn Dir das als Referenz nicht reicht, akzeptiere ich das natürlich. Meine Kernaussage bleibt jedoch: du klingst wie ein langweiliger Waschlappen, der nicht die Courage hat, die Dinge selber in die Hand zu nehmen. Anstatt selber zu handeln, jammerst Du, was Deine Partnerin alles NICHT macht und was Dir fehlt. Was im übrigen genau meinem damaligen Verhalten entspricht. Ich hab den ganzen Tag im Jogger vor der X-Box gesessen und gejault, dass sie mir bei GTA V keinen lutscht.

Es gibt aus dieser Misere genau drei Wege:

1) Du beendest Dein bequemes Dasein und wirst AKTIV, um etwas zu verändern. (Konkrete Tipps dazu siehe oben)

2) Du akzeptierst, dass sich Leidenschaften im Laufe der Jahre ändern können und lebst damit, dass ihr wenig Sex habt. Aber dann hör auf zu jaulen.

3) Du beendest die Beziehung.

Es gibt nunmal keine Lösung, bei der Du Dein Problem passiv aussitzen und ab morgen hemmungslos geilen Sex haben wirst. Ob Dir das nun gefällt oder nicht.

bearbeitet von Seipaln
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hut ab, freut mich zu lesen, dass man nach 9 Jahren noch zusammen sein kann. Qualität und Quantität mal ausgeklammert.

Wie lange läuft das jetzt so bei euch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

interessiert mich der Sex nicht,

Das dreht sich jetzt aber im Kreis.

Was sollen wir dir denn raten, wenn du selber keinen Bock hast? Möchtest du einen Freibrief von uns zum fremd gehen? das kannst nur du selbst entscheiden.

Wie schon von den Vorpostern geraten, bring einfach mal ein paar verführerische Dinge ins Alltagleben ein, ohne dass es gleich zum Sex kommt. Massiere sie doch einfach mal beim TV schauen. Setz dich hinter sie und fang an, liebevoll ihren Nacken und ihre Schultern zu kraulen.

Wie läuft der Sex bei euch ab, wenn ich diese Frage stellen darf? 0815-Standard-Programm, d. h. du drauf, rein, raus, runter? Macht ihr mal was anderes? Reitet sie dich ab und zu? Verschwindest du mit dem Kopf unter der bettdecke und leckst sie mal genußvoll?

Kriegt sie 'nen Orgasmus, wenn ihr Sex habt?

Der Sex an sich ist gut. Da kann ich weniger klagen. Sind schon alle Schweinerein dabei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dein Eingangspost klingt nicht nach einem tollen Typen, sondern nach einem sich bedienen lassenden Langweiler. "Ich mag..", "mich turnt an..".. frag Dich mal, was SIE anturnt.

Ich hatte genau das gleiche Problem auch schon einmal. Mit genau dem gleichen Gedanken wie Du "Mimimi, ich verführe nicht mehr, von ihr kommt ja auch nichts meckmeck".

Gut, mag sein. Die Frage ist: wie sieht die Zukunft aus, wenn Du weiter den beleidigten Ungevögelten spielst? Ich kanns Dir sagen, denn ich habs ausprobiert. Es ändert sich genau NICHTS, du wirst immer beleidigter, sogar wütend und das Thema wird in dir immer weiter wachsen. Und sie findet dich immer uninteressanter, weil Du ihr nicht mehr das Gefühl gibst, eine begehrenswerte Frau zu sein.

Entweder, Du änderst was an Deinem Verhalten oder Du kannst die Beziehung jetzt schon beenden. Dass sie Dich nicht mehr verführt, hat seine Ursachen. Und die liegen nur selten in ihrer fehlenden Geilheit, sondern viel mehr an Deiner Unmännlichkeit. So war es jedenfalls bei mir, wie ich mir im Nachhinein eingestehen muss. Es ist einfach pussyhaft, nicht mehr zu verführen, weil von ihr nichts mehr kommt. Mach Dich wieder attraktiv, zieh Dir mal was knackiges an und lade sie spontan zum Essen ein. Sag ihr, sie soll sich aufhübschen, ihr geht in was "schickes". Übernimm die Führung für einen gelungenen Abend und zeig ihr, dass Du eben doch "Mann" sein kannst. Wenn ihr dann zu Hause seid, verführ sie und fertig ist. Wenn Du über dein gekränktes Ego nicht hinweg kommst und Dir so viel "Aufwand" zu schade ist, um Deine Beziehung aufzupeppen, dann solltest Du sie fairerweise beenden.

Bitte nicht falsch verstehen, du machst jedoch den schlimmsten "PU-Forum-Fehler", den man nur begehen kann. Du Interpretierst etwas in eine/meine Person hinein, obwohl Du weder mich noch die gesamte Situation kennst und schreibst eine Schreibtischtheorie-Anleitung, welche irgendwas von mehr Führung, Männlichkeit etc. besagt, owbohl du nicht weisst, was mein persönliches Naturell ist.

Männlichkeit, Führung etc. daran liegts nicht. In so einer langen Beziehung (9 Jahre), jetzt Ehe, stellen sich spezielle Dynamiken ein, von denen ich glaube, dass Du keinerlei Erfahrungen besitzt. PU Leitlinien bzw. Verhaltentricks, und ich spreche aus Erfahrung, wirken bei Beziehungen nicht, bei denen man sich wirklich lange bis auf die Knochen kennt. Wer was anderes behauptet, spricht zu 100% nicht aus Erfahrung.

Und ich schreibe das nicht, weil ich mich angegriffen fühle, sondern weil ich weiss, dass die meisten hier, die mit Hahnengang so selbstbewusst Ratschläge geben, nur vor der Tastatur so dicke Testo-Eier haben. In der Realität haben die meisten hier nicht mal 1-2 Jahre eine ernsthafte Beziehung geführt. Es gibt sogar einige, die noch NIE eine ernsthafte Beziehung geführt haben.

Aus diesem Grund gehe ich sehr kritisch mit solchen "Alpha" Aussagen um.

Wieso suchst du dann in einem solchen Forum Ratschläge.

Ich habe eine ähndliche Erfahrung gemacht und hatte über 6 Jahre LTR, was er dir ratet halte ich sogar für deinen Situationsbeschrieb sehr sehr treffend. Wieso du noch dreistere Behauptungen in den Raum stellst ohne auch nur eine Ahnung von diesem User zu haben finde ich mehr als bedenktlich.

Zeugt wohl aber davon das du kaum Selbstreflektion besitzt und dir lieber was einredest.

Ich bin auch nicht der, der jede einzelne Sache ohne selber zu überlegen glaubt, aber in diesem Fall geht es in die richtige Richtung. Keiner kann die genaue Situation nachvollziehen es hört sich aber schwer danach an das die genannten Dinge das Problem sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also du bezeichnest meine Interpretation als Fehler, weil ich Dich nicht kenne, sprichst mir aber im gleichen Atemzug jegliche Erfahrung mit langen Beziehungen und ihren Dynamiken ab? Das ist schon ein Widerspruch in sich und schon fast eine Frechheit. Zu Deiner Aufklärung: die Beziehung, die ich benannt habe, dauerte 6 Jahre. Ok, keine 9, aber ausreichend lange, um Erfahrung mit den "speziellen Dynamiken" zu haben. Übrigens inklusive gemeinsamer Wohnung, Konten und was Dir sonst noch so wichtig ist.

Ich habe nicht interpretiert, ohne Deine Situation zu kennen, ich habe Bezug auf Deine Informationen genommen. Du suchst hier Rat und die Ratschläge basieren auf den Infos, die DU postest. Also musst Du auch damit leben, dass Du anhand DEINER Postings Ratschläge erhältst. Wenn sie Dir nicht passen oder es nicht das ist, was Du gerne hören würdest, ist das Dein Problem. As simple as that.

Was ich Dir geraten habe, war keine stumpfe Alpha-Aussage. Es war meine persönliche Erfahrung aus meiner eigenen Beziehung, in der ich vor genau dem gleichen Problem stand. Wenn Dir das als Referenz nicht reicht, akzeptiere ich das natürlich. Meine Kernaussage bleibt jedoch: du klingst wie ein langweiliger Waschlappen, der nicht die Courage hat, die Dinge selber in die Hand zu nehmen. Anstatt selber zu handeln, jammerst Du, was Deine Partnerin alles NICHT macht und was Dir fehlt. Was im übrigen genau meinem damaligen Verhalten entspricht. Es gibt aus dieser Misere genau drei Wege:

1) Du beendest Dein bequemes Dasein und wirst AKTIV, um etwas zu verändern. (Konkrete Tipps dazu siehe oben)

2) Du akzeptierst, dass sich Leidenschaften im Laufe der Jahre ändern und lebst damit, dass ihr wenig Sex habt. Aber dann hör auf zu jaulen.

3) Du beendest die Beziehung.

Es gibt nunmal keine Lösung, bei der Du Dein Problem passiv aussitzen und ab morgen hemmungslos geilen Sex haben wirst. Ob Dir das nun gefällt oder nicht.

Um etwas Licht ins dunkel zu bringen. Ich will sie nicht verführen? JA KORREKT, WEIL ICH ES JAHRELANG GEMACHT HABE. Geht jetzt vielleicht bei irgendeinem ein Licht auf? Es geht hier nicht nämlich nicht um Bequemlichkeit.

Ich will mich weder mit Sex bedienen lassen noch will ich einen Freibrief zum Fremdgehen. Ich will eine Balance auf sexueller Ebene herstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der einzige, der Erleuchtung braucht, bist Du.

Du willst, Du willst.. ja, dann MACH. Egal, wie schön Du es umschreibst: ohne Deinen ersten Schritt zur "Balance auf sexueller Ebene" wird NICHTS passieren.

Es ist herrlich, dass ich mich zu einem Großteil selbst wiedererkenne, inkl. Deiner ganzen sinnlosen Rechtfertigungen und Umschreibungen. Die Konsequenz jedoch bleibt: machst Du nichts, passiert nichts. Oder glaubst Du, sie steht morgen im transparenten Schlüppa vor Dir und sagt "SCHATZ, ICH HABE MIR DA MAL WAS ÜBERLEGT?"

Das war mein letzter Post hier, die Konfrontation mit einem bequemen, unmännlichen Faulenzer wirkt schmerzhafte Erinnerungen 8-)

Viel Glück auf Deinem Weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach wie süß, dieses Forum hat sich in all den Jahren nicht wirklich verändert und egal wieviele Leute kommen und gehen, die Lehrinhalte formen immer wieder die gleichen pseudoschlauen Supermaskulin-Hampelmänner, die auch wirklich alles ganz genau wissen. Sobald jemand etwas Anderes als in der PU Bibel steht behauptet, gehen alle Sektenanhänger auf die Barrikaden.

Der Thread beweist wieder, dass der Laden hier nur aus Luft besteht. Ich bedauere, dass ich den Thread eröffnet habe.

Die meisten hier wollen in erster Linie garkeine Hilfestellung geben, sondern über außerordentliche maskuline Schreibweise sich selber aufpolieren, während der, ich bezeichne ihn mal als Hilfesuchenden, als unmännlichkeit oder pussyhaft dargestellt und degradiert wird :-)

bearbeitet von Der Beobachter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, genau mal das gleiche aus weiblicher Sicht: Ich hatte mit meinem Ex-Freund (LTR ca. 5 Jahre) genau dieselbe Situation, ich hatte null Bock mehr auf Sex, ich war gestresst von der Arbeit, wollte meine Ruhe und er zeigt für meine Unlust eher wenig Verständis. Da gipfelte dann darin, dass ich mich bei der kleinsten Berührung unter sexuellen Druck gesetzt gefühlt habe. Wir haben darüber geredet, geredet, geredet und irgendwann hat er es "aufgegeben" - zumindest die sexuellen Avancen. Er nahm mich nach wie vor in den Arm, es gab Bussis, Geschmuse auf der Couch, kuscheln vorm einschlafen und Rückenmassagen - aber keinerlei seuxellen Invest mehr von ihm. Und was ist passiert? Irgendwann war meine Anspannung weg und ich wurde spitz wie Nachbars Lumpi. Aber ach ja, das haben andere hier ja auch schon geraten und haben ja alle keine Ahnung...

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, genau mal das gleiche aus weiblicher Sicht: Ich hatte mit meinem Ex-Freund (LTR ca. 5 Jahre) genau dieselbe Situation, ich hatte null Bock mehr auf Sex, ich war gestresst von der Arbeit, wollte meine Ruhe und er zeigt für meine Unlust eher wenig Verständis. Da gipfelte dann darin, dass ich mich bei der kleinsten Berührung unter sexuellen Druck gesetzt gefühlt habe. Wir haben darüber geredet, geredet, geredet und irgendwann hat er es "aufgegeben" - zumindest die sexuellen Avancen. Er nahm mich nach wie vor in den Arm, es gab Bussis, Geschmuse auf der Couch, kuscheln vorm einschlafen und Rückenmassagen - aber keinerlei seuxellen Invest mehr von ihm. Und was ist passiert? Irgendwann war meine Anspannung weg und ich wurde spitz wie Nachbars Lumpi. Aber ach ja, das haben andere hier ja auch schon geraten und haben ja alle keine Ahnung...

Wow, tolle Beschreibung, das trifft den Nagel auf den Kopf! Ich nehme meine Frau in den Arm, Küsse, Geschmuse auf der Couch. Genau meine Situation. Und was soll ich machen? Du beschreibst es doch PERFEKT. DU WARST GENERVT, KEIN INTERESSE. Wieso soll der Mann noch sexuelle Avancen machen, wenn Du doch sowieso weisst, dass es im Sande verläuft.

Die Logik erschlißt sich mir nicht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach wie süß, dieses Forum hat sich in all den Jahren nicht wirklich verändert und egal wieviele Leute kommen und gehen, die Lehrinhalte formen immer wieder die gleichen pseudoschlauen Supermaskulin-Hampelmänner, die auch wirklich alles ganz genau wissen. Sobald jemand etwas Anderes als in der PU Bibel steht behauptet, gehen alle Sektenanhänger auf die Barrikaden.

Der Thread beweist wieder, dass der Laden hier nur aus Luft besteht. Ich bedauere, dass ich den Thread eröffnet habe.

Die meisten hier wollen in erster Linie garkeine Hilfestellung geben, sondern über außerordentliche maskuline Schreibweise sich selber aufpolieren, während der, ich bezeichne ihn mal als Hilfesuchenden, als unmännlichkeit oder pussyhaft dargestellt und degradiert wird :-)

Das sind mir doch die liebsten User hier.

Um Rat fragen, und wenn ihnen der Rat nicht passt, werden die Rat gebenden User angemault.

Die sind ja alle doof, und ich, der TE, habe die Weisheit allein gefressen.

Und schuld an meiner Situation haben sowieso die anderen, ich auf keinen Fall! Und wenn ihr das so seht, ihr Heißluftgebläse, dann habt ihr keine Ahnung.

Bin raus aus der Diskussion.

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eben keine SEXUELLEN Avancen (und genau davon war ich genervt, von dem ewigen "Sex-Druck" und von der Arbeit, nicht von dem Mann an sich), sondern dasein für den anderen, einfach die Nähe des anderen spüren und wissen, dass dieser für einen da ist, auch wenn man gerade genervt, gestresst, gelangweilt ist und grad keine Lust auf Sex hat. Beim obligatorischen Sonntagssex vielleicht einfach mal sagen: "Du Schatz, ich hab das Gefühl, dass Du das nur aus Routine machst und gerade nicht wirklich Lust auf Sex hast. Ich möchte aber gern, dass Du auch Spass dran hast. Was hätst Du davon, wenn ich Dir ein bisschen den Rücken kraule und wir dann schlafen, dann bist Du schön entspannt und fit für morgen".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.