Köln HBF: Bis zu 100 Täter belästigten Frauen

1.139 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Aktuelles brandheißes Thema: In der Silvesternacht ist es laut Presseberichten zu einem in D bisher einzigartigen sexuellen Massenübergriff auf Frauen am Kölner HBF gekommen. Bis zu 100 männliche Täter sollen beteiligt gewesen sein. Rund 60 Frauen erstatteten Anzeige bei der Polizei. Die Kölner Polizei hat dazu eine eigene Ermittlungsgruppe eingerichtet. Zeugen beschrieben die Täter als arabischer und nordafrikanischer Herkunft. Laut dem Innenministerium NRW sollen einige der Täter vor zwei Jahren als Flüchtlinge nach D gekommen sein.

Die Frauen wurden von Männern sexuell massiv bedrängt. "Mir wurde unter mein Kleid und an mein Gesäß gegriffen", so eine 22-Jährige im "Kölner Stadt-Anzeiger". In den sozialen Netzwerken wird nun die Frage diskutiert, wie sicher Frauen noch in Deutschland sind. Es ist jedenfalls eine völlig neue Dimension der (sexuellen) Gewalt gegen Frauen.

Ein Zeuge schrieb auf Facebook (zitiert nach Welt online): "Man wird jetzt sagen, das ist alles so nicht wahr, aber ich stand mittendrin mit meiner Freundin an der Hand, was leider nicht verhinderte, dass auch ihr immer wieder unter das Kleid gefasst wurde. Sie ist immer noch völlig fertig aufgrund dieser Szenen und hat Angst, irgendwann mal alleine durch so etwas hindurch zu müssen. Ist es das, wofür ich den halben Inhalt meines Kleiderschrankes gespendet habe? Ist das das neue Köln? Ist das das neue Deutschland?"

Was kommt da auf uns zu?

bearbeitet von mehrvomleben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

939.gif

it's over srs

würd gerne mehr dazu schreiben, aber das letzte Mal wurde gerade geklosed als ich posten gedrückt habe.

bitte erst statement von mod ob das geuldet wird bevor ich mir die mühe mache

und von den 60 anzeigen waren nur 1/4 wegen sexueller belästigung

bearbeitet von Cats

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

939.gif

it's over srs

würd gerne mehr dazu schreiben, aber das letzte Mal wurde gerade geklosed als ich posten gedrückt habe.

bitte erst statement von mod ob das geuldet wird bevor ich mir die mühe mache

Jetzt bin ich neugierig. pls mod make it happen.

bearbeitet von TheSpot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Marcio: Also entweder bin ich auch ein Vollnazi oder hab irgendwas überlesen ?

Wieso hat sich der TE bitte als Vollnazi geoutet ?

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was auf uns in Deutschland zukommt, ist einerseits eine Diskussion darüber, warum die vielen PolizistInnen sowie das Sicherheitspersonal über Überwachungskamera, die an der Silvesternacht am Hbf waren, nicht richtig reagiert haben und andererseits eine Diskussion über Zivilcourage, weil ein solcher Menschenpulk Aufmerksamkeit erregt und die ZivilistInnen auch versagt haben.

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

die drogenszene am kölner bahnhof soll fest in der hand von maghrebinern sein. diese leute nutzen natürlich diverse kleinkriminalität als nebeneinkunft. das enorme personenaufkommen sowie die allgemeine feststimmung in der neujahrsnacht könnte dazu ermutigt haben, von taschendiebstahl zu raub und sexueller belästigung überzugehen.

nur die enorme anzahl der täter passt da nicht so recht ins bild. focus schreibt inzwischen von tausend (!) tätern. wtf?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tja, der Thread hier wird entweder in rekordzeit geschlossen oder Dynamit.

Ja, schau'n wir mal.

In einem anderen Artikel auf Welt online ist übrigens von einem Mob aus 1000 (!) alkoholisierten Männern die Rede, aus dem heraus die sexuellen Übergriffe begangen wurden. Zu einer Vergewaltigung soll es auch gekommen sein. Die Kölner OB hat für morgen ein Krisentreffen zu dem Massenübergriff angesetzt. Unfassbar, das alles.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

die drogenszene am kölner bahnhof soll fest in der hand von maghrebinern sein. diese leute nutzen natürlich diverse kleinkriminalität als nebeneinkunft. das enorme personenaufkommen sowie die allgemeine feststimmung in der neujahrsnacht könnte dazu ermutigt haben, von taschendiebstahl zu raub und sexueller belästigung überzugehen.

nur die enorme anzahl der täter passt da nicht so recht ins bild. focus schreibt inzwischen von tausend (!) tätern. wtf?

Nach Angaben der Polizei fielen am Silvesterabend gegen 23 Uhr zunächst etwa 1000 Männer aus dem nordafrikanischen und arabischen Raum auf. Aus der Gruppe heraus wurden auf dem Bahnhofsvorplatz Feiernde mit Feuerwerkskörpern attackiert. Die Randalierer im Alter von 15 bis 35 seien stark alkoholisiert gewesen.

Spiegel

Kein Global Mod on...

Kein Creative-Room Mod on..

OP ist ein fuchs

bearbeitet von Cats
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist sicher nicht in Ordnung was da vorgefallen ist.

Ich bin nach wie vor der Meinung, dass die Hetze in den Medien überhand nimmt.

Es passieren zur Zeit Dinge auf der Welt, die ganz und gar nicht in Ordnung sind.

Dennoch, man darf nicht alle unter Generalverdacht stellen.

Ich war nicht dabei, gabs einen Klaps auf den Po im vorbeigehen oder wurde gegrabscht und festgehalten?

Beides ist nicht in Ordnung und ist sexuelle Belästigung, dennoch schildern die Medien es so als ob den Frauen

die Kleidung vom Leib gerissen wurde.

Könnt ihr euch an den Fall erinnern, wo ein Flüchtlingskind entführt, missbraucht und ermordet wurde.

Es ist doch möglich, dass die Flüchtlinge uns ebenfalls als Bedrohung sehen.

Hinkt ein wenig ich weiß, es ist ja nicht die Regel.

Wenn es sich so zutrug am Bahnhof wie geschildert, sollte mit aller Härte der Rechtsmittel bestraft werden.

Mir persönlich ist wichtig, das wir besonnen reagieren und nicht mit Hetze und Hass.

Da schlittern wir in ganz schnell was rein, dass dann nicht mehr so leicht aufzuhalten ist.

So wie es aussieht und wie ich die letzten Tage diese Thematik verfolge, scheint es wohl so zu sein

das wir uns bereits in einem Vorkriegszustand befinden :-(.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weiß zwar nicht, was das damit zu tun hat, aber Messer vs. Polizist verlieren meistens beide. Die Polizei hat das nach eigenen Angaben in dem Ausmaß gar nicht mitbekommen, und dass sie im Kölner HBF anfangen soll in die Menge zu schießen, kann ich auch nicht nachvollziehen.

Aber mega vorhersehbar der Umschwung von Refugees Welcome zu Ausländer abknallen.

bearbeitet von Maandag
  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was auf uns in Deutschland zukommt, ist einerseits eine Diskussion darüber, warum die vielen PolizistInnen sowie das Sicherheitspersonal über Überwachungskamera, die an der Silvesternacht am Hbf waren, nicht richtig reagiert haben und andererseits eine Diskussion über Zivilcourage, weil ein solcher Menschenpulk Aufmerksamkeit erregt und die ZivilistInnen auch versagt haben.

Und keiner wird einsehen, dass Kameras keine Sicherheit bringen. Nur mehr Überwachung.

Es werden von gewählten Deppen ähh Volksvertretern mehr Kameras gefordert werden :)

  • TOP 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In die Menge schießen ist natürlich unangemessen.

Aber IRGENDETWAS MUSS getan werden wenn Straftaten (Raub, Belästigung und angeblich sogar Vergewaltigung) begangen werden oder etwa nicht?!

bearbeitet von Caitlin
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch bei den Vorfällen am Kölner Bhf wurde eine Polizistin in zivil belästigt. Mir ist eigentlich egal, ob der Aggressor weiß, schwarz oder grün mit Antennen ist, ich möchte, dass sich die Polizei notfalls mit angemessener Gewalt Respekt verschafft und dazu gehören im Angesicht eines Mobs auch der Gebrauch von Schusswaffen.

Also sobald sich irgendwo mehrere Leute treffen (Flashmob bspw) soll die Polizei einfach mal reinballern dürfen? Macht Sinn.

Amerika ist das übrigens ein gutes Beispiel. Die knallen 20 Mal drauf, wenn jemand gerade einen Ausweis aus der Jackentasche ziehen will.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das macht mich genauso traurig wie der Vorfall an einem hessischen Bahnhof, wo ein mit einem Messer bewaffneter Mann in der Lage einen Polizisten zu erstechen und einen weiteren schwer zu verletzen.

Ich hatte bisher eigentlich großes Vertrauen in die Polizei, aber die ist leider nicht mal in der Lage sich selbst zu schützen.

Auch bei den Vorfällen am Kölner Bhf wurde eine Polizistin in zivil belästigt. Mir ist eigentlich egal, ob der Aggressor weiß, schwarz oder grün mit Antennen ist, ich möchte, dass sich die Polizei notfalls mit angemessener Gewalt Respekt verschafft und dazu gehören im Angesicht eines Mobs auch der Gebrauch von Schusswaffen.

Dann solltest du allerdings eher das Vertrauen in die Justiz verlieren. Denn letztlich entscheidet die, was "angemessene Gewalt" ist.

Auch Polizisten haben einen Rahmen, in dem sie handeln müssen.

Dazu gehört dann halt auch, einen asyalbeantragenden, bekannten Serienstrafstäter zum 50. Mal zu verhaften, mit dem Wissen, dass da noch einige zusätzliche Verhaftungen folgen werden, ohne etwas dagegen unternehmen zu können. Manche nennen das "Rechtsstaat", aber viele Polizisten nennen das wahrscheinlich eher "dringend reformbedürftig". Ich möchte ganz sicher nicht mit Leuten dieses Berufsstandes tauschen, schon gar nicht zu dieser Zeit.

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In die Menge schießen ist natürlich unangemessen.

Aber IRGENDETWAS MUSS getan werden wenn Straftaten (Raub, Belästigung und angeblich so Vergewaltigung) begangen werden oder etwa nicht?!

Du kannst dich dadrauf einstellen, dass in Deutschland immer mehr die Gewalt explodiert. Vor allem in den Großstädten.

Das einzige was du tun kannst ist Orte vermeiden an denen es vermehrt zu Gewalt kommt. Die Polizei wird niemanden beschützen. Die wird immer erst aktiv wenn schon was passiert ist.

Am besten ist irgendwo in eine Kleinststadt zu ziehen in einem Umfeld wo jeder jeden kennt. Öffentliche Verkehrmittel sollte man ganz vermeiden.

Google mal "entfernt" (hab schiss). Wird unsere Zukunft sein. Gated Communities etc.

bearbeitet von Cats

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich ziehe meine Konsequenzen aus dem vor 3 Tagen Erlebten. Unter Anderem lege ich mir einen bodenlangen Mantel mit Kapuze zu. :mellow:

Als Frau sehe ich derzeit keine andere Möglichkeit als mich an bestimmten Orten möglichst unsichtbar zu machen.

Langfristig (nach Studiumsabschluss) ist tatsächlich Umzug in eine Kleinststadt geplant. Aber das nicht erst seit dem neuen Jahr.

bearbeitet von Caitlin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich ziehe meine Konsequenzen aus dem vor 3 Tagen Erlebten und lege mir einen bodenlangen Mantel mit Kapuze zu. :mellow:

Als Frau sehe ich derzeit keine andere Möglichkeit als mich an bestimmten Orten möglichst unsichtbar zu machen.

Warst du dabei?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was ist mit Warnschüssen?

Eine Zivilpolizistin trägt keine Waffe bei sich und lässt sich begrapschen? Wie sichert die da ihre Waffe?

Außerdem war das die Silvesternacht, da muss die Polizei doch vorbereitet sein, dass an Verkehrsknotenpunkten etwas passieren kann. Wieso dann so wenig Polizeipräsenz?

Und die Sache mit dem Messer, wie können denn zwei Polizisten mit Waffe von einem Mann verletzt werden?

Mir tun die Polizisten auch Leid, töten oder schwer verletzen lassen die sich ja nicht freiwillig.

Sie müssen sich zuerst mal selbst schützen dürfen und aufgrund der Qualität ihrer Ausbildung auch dazu bereit sein.

bearbeitet von Nympha
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.