Brauche ich "neue" Hobbies um interessant zu werden?

15 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Gast

Hi,

also hier aktuell mal meine "Hobbies":

- Bars (trinken, quatschen, neue Leute kennenlernen)

- Clubs (trinken, tanzen)

- Mountainbiking (leider in der Stadt ohne Berge :-D ), dann eben normales Fahrradfahren

- Pilze suchen (geht nur im Herbst, klar)

- Spazieren im anliegenden Park oder im Wald

- Sport mach ich mit Langhantel/Klimmzugstange daheim

- mache bischen elektronische Musik am PC

- programmiere Webseiten und mach bischen Webdesign

- lese Focus, Spiegel, Stern wöchentlich als PDF

- telefoniere gerne (meist nur mit Frauen *g*)

- sammel Technik/Computer aus den 80ern und 90ern

- im TV schau ich mir diverse Serien an (Sons of Anarchy usw.)

Das sind so die Dinge welche ich "gerne" mache, teilweise "leidenschaftlich" bzw. die für mich einfach Standard sind.

Wie stuft ihr das jetzt grob ein? Interessant? Langweilig? Müssen die (weiteren) Hobbies mehr "sozialer" Natur sein, sprich mit anderen Menschen stattfinden?

Seitdem meine Ex mich verlassen hat, habe ich trotz dieser Hobbies nämlich oft mal viel Zeit übrig die ich irgendwie totschlagen "muss". Weiß nicht ob ich diese Zeit jetzt zwingend mit neuen Hobbies füllen "muss", oder ob ich die Zeit einfach zum "chillen" nutzen sollte.

So richtig fällt mir nämlich auch nichts "Neues" ein, was mich begeistern könnte (von einer HB mal abgesehen B-) ).

Gerne könnt ihr auch mal eure Hobbies hier posten damit ich einen Vergleich habe...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Idioteque

Fehlt irgendwie die Leidenschaft. Polze suchen und Mountainbikefahren in der Stadt ist halt schon bezeichnend. Such dir mal irgendwas bei dem du dich auch weiterentwickelst, irgendeinen richtigen Sport am besten erwas wettkampfmäßig ausgelegt oder irgendwas wo du dich richtig entfalten kannst.

Hier einpaar Beispiele: http://www.artofmanliness.com/2010/01/06/45-manly-hobbies/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ob dir die Hobbies reichen um genug Menschen kennen zu lernen, musst du selbst merken.

Auch wenn man (wie ich) beim Tanzkurs mitmacht, oder Theater spielt, kennt man die dort teilnehmenden Leute irgendwann und dann ist es auch schluss.

Das Serien gucken, zeug Sammeln, Programmieren(wenn nicht beruflich) und Alkohol trinken sind wohl so sachen, die man objektiv betrachtet sein lassen könnte, wenn es Dinge sind, die dich nur kurzzeitig glücklich machen und dich im Leben nicht weiter bringen.

Deswegen strebe ich Hobbys an, bei denen man sich persönlich weiter entwickelt und langfristig davon etwas hat. Beispiele wären: Instrumente, Sprachen, Tanzen, neue Sportarten lernen oder dich im Bereich Kleidung, Auftreten, sozialer Kompetenz weiterbilden. Da hilft halt das Forum hier.

Pilze suchen und Mountainbiking lass ich mal gelten, weil es Dinge in der Natur sind, die deiner Gesundheit helfen und es eine hervorragende Möglichkeit ist, sich zu erholen und im Moment zu leben, sowie das Leben zu genießen.

Sport machen könntest du ja im Fitnescenter, aber ich weiß, dass man da einiges an Geld über haben muss.

bearbeitet von knightui

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch auf die Gefahr hin, von PU-Puristen in Scheiben geschnitten und getoastet zu werden, was für ein Brot die Hölle ist:

Hobbies werden grotesk überschätzt, was ein interessantes Leben betrifft. Du musst einen interessanten Job haben, oder ein interessantes Studium. Dann hast du gar keine Zeit, die über fehlende Hobbies Gedanken zu machen. Und dann bist du auch für Frauen interessant, wenn dein Leben interessant ist und du daraus deine weitere Entwicklung schöpfst.

Klar, wenn die dich nur fragen können, was heute bei dir im Imbiss oder im Späti los war, hast du da echt ein Problem. Aber dann musst du das in den Griff kriegen, dieses erste Leben. Aber Hobbies sind nur zweitrangig, verkrampf dich da nicht. Und jetzt bitte zweimal Pommes Schranke.

  • TOP 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Rein auf die Frage "Brauche ich neue Hobbies um interessant zu werden" bezogen.

Hört sich vl. hart an, aber für mich sind die meisten deiner Hobbies keine Hobbies. Über die Auslegung kann man jetzt natürlich streiten, aber

Bars, Clubs, Spazieren, Nachrichten lesen, telefonieren und Serien ansehen zählen für mich nicht als Hobbies. Zumindest möchte ich jedes Mal den Kopf gegen die Wand schlagen wenn mir eine Frau sagt ihre Hobbies sind Freunde treffen, und Feiern...

Ausbaufähig sind meiner Meinung nach: Mountainbiking (wie intensiv betreibst du das? arbeitest du auf ein bestimmtes Ziel hin?), Pilze suchen (wie gut kennst du dich aus? Kann ich mit dir in den Wald gehen und du nennst mir zu jedem Pilz den Namen?), Sport (wie ehrgeizig machst du dein training?), elektronische Musik (finde ich sehr cool), programmieren (wird dir zwar bei Frauen nicht unbedingt helfen, aber wenn es dir Spaß macht vollkommen legitim), Technik sammeln (warum nicht)

Mir fehlt in deiner Auflistung was dich wirklich begeistert und wie viel Zeit du investierst.

Meine Liste ist z.B. wesentlich kürzer, ob das gut oder schlecht ist muss jeder für sich entscheiden, ich würde z.B. Kampfsport, Fotografie und Lesen (Psychologie, Philosophie, Kommunikation) als erstes nennen. In diese Hobbies investiere ich aber entsprechend Zeit, werde regelmäßig besser und kann mich jeden Tag aufs neue dafür begeistern. Wenn mich jemand fragt was ich mache könnte ich stundenlang darüber reden. Das ist es was meiner Meinung nach ein "interessantes" Hobby ausmacht. Es sollte dich begeistern und faszinieren. Wenn du es dann entsprechend betreibst und besser darin wirst, perfekt.

Wenn du also gerne Fahrad fährst, stellt sich die Frage ob du einfach nur hin und wieder ne halbe Stunde durch die Gegend radelst oder jeden Tag 2 Stunden fährst. Die selbe Frage kannst du dir für alle Hobbies stellen. Wenn du alles nur halbherzig betreibst wird dich nichts davon wahnsinnig interessant machen, außer du kannst bald bei jedem Thema mitreden und sagen "Das habe ich auch schon mal gemacht", aber wenn es dir dafür Spaß macht ist das auch überhaupt kein Problem. Wenn du willst, dass es für andere interessant ist, dann konzentriere dich auf ein paar wenige Dinge denen du wirklich viel Zeit widmest.

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal ganz was anderes. Wieso machst du Hobbys um interessant zu sein? Mach sie weil du sie magst. Mach sie weil du darin was erreichen willst.

Auch Pilze sammeln kann interessant sein. Aber habe halt noch nie jemanden sagen gehört, dass er letztes Jahr in Guatemala in der Nähe eines Mayatempels den wahrscheinlich seltensten Pilz der Welt gesammelt hat.

Aber nein. Du musst nicht interessant sein um Frauen anzuziehen. Zumindest nicht, wenn du auf paar Frauen verzichten kannst.

bearbeitet von TheAge
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist doch alles da. Sportliche Betätigung, Bewegung im Freien, technische Interessen, bisschen Entertainment. Sieht alles ziemlich gut im Lot aus. Lass dir nix einreden. Von wegen du brauchst interessantere Hobbies. Allein mit dem was du dort oben aufzählst bist du schon mal aktiver und interessentechnisch breiter aufgestellt als der durchschnittliche User dieses Forums und der überwiegende Teil der Leute, die auf ihren Social Media Profilen ein übelst interessantes Leben vorspielen, in der Realität aber die letzten Schnarchnasen sind.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lese da nur 3 Hobbies heraus:

-Pilze sammeln

-Mountainbike Fahren

-alte Computer sammeln

Der Rest sind ganz normale Tätigkeiten, die man als ein halbwegs sozial integrierter Mensch nunmal macht.

Zudem wertest du selber einige Sachen ab, indem du schreibst, dass du die "bisschen" machst.

Ein Hobby macht man nicht "bisschen", für mein Hobby habe ich schonmal HBs versetzt.

Das und weil du Hobbys anfangs in Häkchen setzt, kriege ich den Eindrucl, dass du kein einziges richtiges Hobby hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch auf die Gefahr hin, von PU-Puristen in Scheiben geschnitten und getoastet zu werden, was für ein Brot die Hölle ist:

Hobbies werden grotesk überschätzt, was ein interessantes Leben betrifft. Du musst einen interessanten Job haben, oder ein interessantes Studium. Dann hast du gar keine Zeit, die über fehlende Hobbies Gedanken zu machen. Und dann bist du auch für Frauen interessant, wenn dein Leben interessant ist und du daraus deine weitere Entwicklung schöpfst.

Das sehe ich auch so.

Mein Tag sieht so aus:

- mit sehr viel Freude Arbeiten

- Sport

- Schlafen

Weil mir die drei Dinge so viel Spaß machen, mache ich fast nur das.

Hin und wieder Menschen treffen. Aber das lässt sich auch gut mit Arbeiten, Sport und Schlafen verbinden.

Seitdem ich nicht mehr so Klamauk wie Spiegel etc. lese, geht es mir auch besser. Steht oft eh nur Mist drin. Es raubt mir aber Energie und Fokus.

Beim Cardio lese ich Spox.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir sind die meisten Menschen auch am liebsten, wenn sie schlafen oder ich am schlafen bin :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht einfach mal mehr Leidenschaft rein bringen...

z.B. mit den Webseiten versuchen nebenher eine Selbstständigkeit aufzubauen

Pilze Sammeln auch mal im Ausland -> Reise planen und buchen

80er/90er Hardware sammeln: make a demo about it - https://de.wikipedia.org/wiki/Demoszene

nicht nur Magazine Lesen, sondern in Aktien investieren mit den Infos, die du dort raus ziehst...

Bring mal ein bisschen Wettkampf rein, damit sich die Motivation so sehr entfacht, dass du bald jammerst, dass du zu wenig Zeit hast!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das sehe ich auch so.

Mein Tag sieht so aus:

- mit sehr viel Freude Arbeiten

- Sport

- Schlafen

Weil mir die drei Dinge so viel Spaß machen, mache ich fast nur das.

Hin und wieder Menschen treffen. Aber das lässt sich auch gut mit Arbeiten, Sport und Schlafen verbinden.

Seitdem ich nicht mehr so Klamauk wie Spiegel etc. lese, geht es mir auch besser. Steht oft eh nur Mist drin. Es raubt mir aber Energie und Fokus.

Beim Cardio lese ich Spox.

Ich hätte auch gerne mehr Zeit für Hobbys, vor allem unter der Woche. Mein Tagesablauf sieht aber ähnlich dem von saian aus. Das ist nicht viel Spielraum...

- Frühsport

- Arbeiten

- Zeit mit meinem Kind verbringen (lebt nicht bei mir)

- Sport

- Kochen / Wäsche / Haushalt

- Meditieren

- Wichsen

- Schlafen

bearbeitet von matsmad

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.