Pick Up Artist ruft zur Vergewaltigung auf

46 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Die Welt wird immer verrückter, gerade über diesen Bericht gestolpert der auf meiner FB Seite hysterisch geteilt wird:

https://medium.com/deutsch/am-samstag-treffen-sich-potenzielle-vergewaltiger-um-jagd-auf-frauen-zu-machen-badbe8b12685#.i37zbf4xh

Um ehrlich zu sein bin ich stinksauer, bin lang genug bei Pick Up dabei um zu wissen, dass der Bericht so nicht stimmen kann.

Mein Leben hat es bereichert!

Ist es grad Mode gegen alles un jeden zu hetzen ??

bearbeitet von Dmrdarwin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist es grad Mode gegen alles un jeden zu hetzen ??

Wieso gerade in Mode zu Hetzen? Da ist ein unbekannter Typ, der jetzt von allen großen Zeitungen genannt wird. Vermutlich verkauft er Bücher, Seminare, Audiobooks etc.

Gestern Abend war beim Lanz eine Mutter, die ein Buch darüber geschrieben hat, wie doof doch die Welt von Müttern ist. 100% jammern. Sie hätte sich das Leben wahrscheinlich einfacher machen können. Hat sie aber nicht gemacht. Warum auch immer. Zu doof, oder keine Lust. Hauptsache ein Buch schreiben, welches provoziert. Damit kann man gutes Geld verdienen, es folgen TV Auftritte etc.

Oder ich schlage einfach mal vor, dass Arabisch in Schulen gelehrt wird. Ich verwette nen 5er, dass der Kerl das eh nicht ernst meint, sondern seinen Namen mal einfach irgendwo lesen wollte. So wie es auch drittklassige Politiker aus irgendwelchen Dörfern machen, indem sie "super" Verhaltensregeln verkünden, um mal irgendwo genannt zu werden abseits des Dorfgossips.

  • TOP 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von diesem "Daryush Valizahed" höre ich heute das erste Mal und ich bin seit 2009 Mitglied dieser "sogenannten" Pickup Bewegung.

RooshV ist eher kein Unbekannter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In einigen österreichischen Medien wurde pick up artist als Vergewaltigungstrainer übersetzt, Besucher seiner events als potentielle Vergewaltiger betitelt..

Dass der Typ nicht ganz klar im Kopf ist, scheint außer Frage.. Aber der Rest ist nach meinem aktuellen Wissensstand eher Panikmache, vlt das mediale Pendant zu den Sexualstraftaten von Flüchtlingen

bearbeitet von arschloch 2.0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

PU steht genau im Gegensatz zu dem, was dieser Typ angeblich verbreitet. Ich hab keine Ahnung ob es stimmt oder nicht und muss ich auch nicht haben. Sollte es stimmen, dann ist die Hetze gerechtfertigt. Sollte es nicht stimmen dann ists halt mal wieder irgendwas, was heißer gekocht als gegessen wird. NEXT

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Fresse, heutzutage ist anscheinend keiner mehr in der Lage irgendetwas außer Überschriften zu lesen.

Klar, Roosh ist ein Spacko. Aber seine Aussage war so dermaßen offensichtlich nicht ernst gemeint, ein satirisch überhöhtes Gedankenspiel. Dazu wurde auf "AllesEvolution" schon alles relevante geschrieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Roosh hat nach über einem Jahr also einen Disclaimer hinzugefügt, dass es sich bei dem Text um Satire handelt. Und er hat sich bei seiner Mama versteckt. Dann soll er seiner Mom doch mal sagen, dass ihr Wert als Frau (und damit als Mensch) nur in ihrer Fruchtbarkeit und Schönheit besteht. Wahrscheinlich wird sie ihn dann hinauswerfen. Oder war das etwa auch nur Satire?

Der Text, wo er sich darüber beklagt, dass er sich den Arsch abwischen muss, auch Satire?

Das Problem ist, dass der Typ so viel gequirlte Scheiße schreibt, dass man ihm das "make rape" legal durchaus abnimmt. Und seine Aussage, dass man Frauen wie Kinder behandelt, meint er ja durchaus ernst.

AllesEvolution bestätigt doch diese Sicht nur:

Es ist in der Tat erstaunlich, dass Frauen bei der behaupteten Rape Culture so vertrauensvoll sind. Geht man von dem feministischen Bild aus, welches sich Roosh hier zu eigen macht, dann sollte dies bereits jetzt die Reaktion der Frauen sein – wenn jede dritte Frau vergewaltigt wird und das mit quasi Straflosigkeit, weil fast kein Täter bestraft wird, dann ist es unerklärlich, dass Frauen dass Frauen sich überhaupt mit Männern einlassen und sich nicht bis an die Zähne bewaffnen. Sie müssten nach Möglichkeit Beschützer und Hilfe in ihrer Nähe halten, sie müssten bereits jetzt kaum auf Dates alleine gehen. Sie müssten sich kaum zu einem Mann in die Wohnung trauen, weil sie befürchten müssten vergewaltigt zu werden.

Schon jetzt, also nicht erst in der satirischen Überspitzung, ist es unerklärlich, dass.... "behauptete Rape Culture". Die angebliche Satire ist also nur eine dünne Verschleierung der wahren Meinung. Kann ja sein, dass es für Netzaktivisten wie Roosh (genauso wie für die Gegenseite, die "radfems", die für mich genau so einen an der Klatsche haben) nur ein virtuelles Spiel ist, aber für Menschen, die schon mal wirkliche Gewalt erlebt haben, sind solche Aussagen ein Schlag ins Gesicht. Ich wette auch, die ganzen Typen, die sich vor Verschwulung fürchten und gerne richtig starke Männer wären, haben noch nie wirklich eins auf die Fresse bekommen, sonst würden sie anders über Gewalt denken.

Das eine Mal, wo ich wirklich fast vergewaltigt worden wäre, habe ich nichts getan, außer die einzige Kundin in einem kleinen Laden zu sein mit nur einem männlichen Mitarbeiter. Der Typ wolle angeblich den Kaufvertrag für den Kühlschrank holen, schloß aber auf einmal die Tür ab und fing an mich zu begrabschen. Ich sagte, er solle bitte damit aufhören, aber er hörte nicht auf. Ich hatte so eine Angst, ich konnte da nicht weg, der Typ hätte sonst etwas mit mir machen können, außerdem war er ein Schrank von einem Mann. Diese Angst und das Gefühl des Ausgeliefert-seins war für mich in dem Moment schlimmer, als der Gedanke an seinen Penis in meiner Vagina. Ich dachte an meine kleine Tochter und fing an zu weinen. Da schien er zu merken, dass ich wirklich keinen Bock hatte, hörte auf und war auf einmal sehr hektisch... es tut ihm leid und äh.. die Lieferung des Kühlschranks sei natürlich jetzt kostenlos. Ich war so dankbar, dass der Typ von mir abgelassen hat, dass ich nichts weiter gemacht habe. Und außerdem, es war ja nix passiert. Also wenn, kurz seiner Freiheit beraubt zu werden und in Todesangst versetzt zu werden "nix" ist. Deswegen kotzt mich das Gerede davon, dass ein gutes Mädchen sich gefälligst wehren muss und das nach geltendem Recht bloßes Weinen nicht reicht, an. Hier ist das gut beschrieben, was ich meine.

Außerdem sind viele Aussagen in Rooshs "make rape legal" einfach falsch, z.B.:

I knew from an early age that rape was bad, as was all forms of violence, not just against women but men as well. I also knew that killing, stealing, and having sexual interest in relatives was bad. I don’t remember if someone specifically taught me these rules, but I also don’t remember being taught that the sun rises and sets once a day, or that I will go splat if I jump off a tall building. I don’t know of a single man entering adulthood who thought that rape was good [...]

Das Gewalt schlecht ist, muss man Kindern sehr wohl mühsam beibringen. Auch ein Grundverständnis von Physik lernt man als Kind, indem man Erfahrungen macht und Ursache und Wirkung miteinander verknüpft. Aber so einer wie Roosh hat natürlich noch nie einen Kindergarten von innen gesehen. Wo man Kindern ständig sagen muss, dass sie sich nicht gegenseitig massakrieren sollen oder auf das Dach des Klettergerüstes klettern sollen. Weil Kinder keine Vorstellung davon haben, was alles passieren kann.

Aber auch junge Männer und Frauen wissen tatsächlich manchmal wirklich nicht viel über Sex und sind erstaunlich naiv.

Viele Männer stellen sich unter dem Begriff Vergewaltigung das typische Szenario vor, dass da jemand im Dunkeln aus dem Gebüsch springt und die Frau mit Gewalt zu Sex zwingt. Und dann wundern sie sich, dass Handlungen, die sie niemals darunter gefasst hätten durchaus als Vergewaltigung gesehen werden. Da gibt es echt Typen, die glauben, über ein stockbesoffenes Mädchen zu rutschen, dass nur noch lallt und nicht mehr aufstehen kann, wäre keine Vergewaltigung, weil ja keine Gewalt ausgeübt wird und sie hinterher nicht verletzt ist. Von normalem, betrunkenen Sex zwischen zwei Menschen, die ein paar Bier intus haben, redet doch (hoffentlich) keiner.

Oder dass eine Frau nur mit Typen mitgehen soll, mit denen sie auch Sex will. Dass die Frau evtl. durchaus mitgeht, weil sie Sex haben möchte, ihre Meinung aber ändert, weil er stinkt, seine Bude dreckig ist, es einfach keinen Spaß macht etc., haben solche Typen gar nicht auf dem Schirm. Außerdem geben sich viele Frauen auch gerne mit Männern ab, die sie menschlich interessant finden und mit denen man sich gut unterhalten kann. Dagegen sprechen Männer (fast) nur Frauen an, mit denen sie Sex wollen. Und schließen dann von sich auf die Frauen.

  • TOP 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jede Szene, Gruppierung hat ihre Extremisten, Skandale und illegalen Seiten - das bleibt nicht aus und das wegzudefinieren, verharmlosen, vertuschen ist albern. Bei den Fussballfans sind es die Hooligans, bei den Grünen oder Kirchen die Pädophilen usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jede Szene, Gruppierung hat ihre Extremisten, Skandale und illegalen Seiten - das bleibt nicht aus und das wegzudefinieren, verharmlosen, vertuschen ist albern. Bei den Fussballfans sind es die Hooligans, bei den Grünen oder Kirchen die Pädophilen usw.

So ist es, verstehen viele nicht. Im Islam sind es die dschihadisten. Und da sieht man was Extremismus in allen Bereichen anrichtet. Deshalb ist kein Extremismus dieser Welt gut, egal wie gut dieser Extremismus gedacht ist. Die Emanzipation nimmt auch in vielen Köpfen extreme Maße an und so entstehen Typen die z.b. mit dir cool sein können aber mit Frauen die größten AFC's sind.

Mich interessiert mal eure Meinung wie entsteht so ein Extremismus und noch wichtiger wie geht man damit am besten um?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man muss halt auch einfach mal festhalten, dass die PU-Szene viele Spinner hervorbringt und viele dieser Spinner als Gurus anhimmelt.

Wenn da bei jedem Vorkommnis immer nur "Mimimi, aber PU ist garnicht so" geschrien wird, ist das wenig glaubwürdig und entspricht in meinen Augen auch nicht der Wahrheit. Ich denke die Szene sollte sich einfach mal eingestehen, dass sie da durchaus ein nicht unerhebliches Problem hat. Punkt.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gabs denn jemals einen Artikel in denen wir keine Vergewaltiger, Frauenhasser oder gefühlslosen Fickroboter waren? Es taucht ja locker einmal im Monat so ein "Bericht" irgendwo auf, scheint wohl das zu sein was die Leute lesen wollen.

Aber da hat wohl jemand Schlagzeilenpotential gewittert. Als sich die "Flüchtlinge" versammelt haben um Jagd auf Frauen zu machen hat die Schlagzeile funktioniert, schreiben wir doch mal genau das selbe über eine andere Gruppe junger Männer und gucken ob wir damit auch Aufmerksamkeit bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und hier noch aktuelle Statements von RoK zu dem letzten Tamtam:

http://www.returnofkings.com/79858/why-the-media-manufactured-outrage-against-our-meet-up

http://www.returnofkings.com/79680/why-international-meetup-day-was-cancelled

On February 3rd, 2016, Roosh was forced to cancel the International RoK meetup, scheduled for February 6. The mainstream media had been reporting on this men’s only happy hour as a “rape legalization group” for days, stirring up social justice warriors, inciting violent groups in several cities, and even receiving public condemnation from mayors, governors, and legal organizations. The risk had become unacceptable; as Roosh said, “This isn’t our Alamo.” Even a single man fired from his job due to SJW or Antifa doxing is one man too many. Not for a meetup; not for this.

A tactical retreat was the only sane option; however our enemies revealed quite a bit about themselves in this process, and we learned a little something about ourselves as well. With that in mind, it is worth considering what lessons can be taken from all of this.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin da voll bei Trimalchio. Hier ist das mMn sehr gelungene Statement von Roosh zu den Geschehnissen der letzten Tage:

  • TOP 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hier ein Video von LeFloid dazu:

So sind se... einfach mal drauflosplappern, ohne auch nur die lilablasseste Ahnung zu haben.

Hier eine ganz lustige kritische Sicht auf Roosh von einer lesbischen Anti-Feministin, die gerne "rape jokes" macht... :tongue:

bearbeitet von Trimalchio
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem bei solchen kalkulierten Provokationen ist immer, dass die Empfänger die Provokationen nicht checken. Das konnte man auch schon immer den Rappern vorhalten, die mit ihren Texten "provozieren" wollten, wenn sie gefragt wurden, warum sie denn von solchen Extremitäten texten würden.

Das sollte man allgemein mal festhalten.

Ich finde diesen Fall aber hochinteressant, da er eine Menge über Meinungsfreiheit, Reaktionen, und den Standort der jeweiligen Rezipienten aussagt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast ulbert

So sind se... einfach mal drauflosplappern, ohne auch nur die lilablasseste Ahnung zu haben.

Hier eine ganz lustige kritische Sicht auf Roosh von einer lesbischen Anti-Feministin, die gerne "rape jokes" macht... :tongue:

...

Die Dame ist humorvoll, hat recherchiert, die Argumentation ist stringent. Die sollte mal hier mitdiskutieren ...

bearbeitet von ulbert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die Dame ist humorvoll, hat recherchiert, die Argumentation ist stringent. Die sollte mal hier mitdiskutieren ...

Ja, ich bin generell ein Fan von ihr, in ihren Videos nimmt sie die Feministinnen und andere Artverwandte nach allen Regeln der Kunst auseinander, immer schön sarkastisch und mit einem "rape joke of the day" am Schluß oder Anfang...

bearbeitet von Trimalchio

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Meine Fresse, heutzutage ist anscheinend keiner mehr in der Lage irgendetwas außer Überschriften zu lesen.

Klar, Roosh ist ein Spacko. Aber seine Aussage war so dermaßen offensichtlich nicht ernst gemeint, ein satirisch überhöhtes Gedankenspiel. Dazu wurde auf "AllesEvolution" schon alles relevante geschrieben.

/Dieser Text beinhaltet Aussagen wie "Du" und "Ihr", die sich nicht auf Marcio, sondern auf DICH, also den Leser beziehen!

Die meisten Menschen mißinterpretieren Satzlängen ab acht Worten bereits zu 50 Prozent. Mit jedem weiteren Wort steigt der Prozentsatz, bis zu einem Level, wo nur noch Pseudo-Intellektuelle wie Peter Sloterdijk glauben mitkommen zu können.

Das Problem dieser Aussagen liegt nicht in der Auffassungsgabe normaler Menschen verborgen, sondern in den anormalen, die solche Sachen ernst nehmen und die Botschaft kaufen.

Ironie, Sarkasmus und Zynismus in geschriebener Form wird von 80 Prozent aller Leser als solche ab einer Textlänge von zehn Worten nicht verstanden. Glaubst du nicht? Schau dir mal die Seiten von Böhmermann oder Oli Schulz an, die quasi keine andere Kommunikationsform beherrschen. Die werden von Leuten angefeindet, deren Publikum sie sind und die bei einfachen Botschaften hundert Prozent ihrer Meinung wären.

Im Forum gibt es ebenfalls solche Leute. Kommunikationsgestörte Personen, die die abgebliche Satire in Rooshs Bullshit nur deswegen kaufen, weil andere Leute sie zur schweigenden Mehrheit hochstilisieren.

Dass es eine Diskussion wert ist, warum Menschen Formulare vor dem Sex unterschreiben sollten, steht für mich außer Frage. Ebenso außer Frage steht für mich, dass Leute wie Roosh keine Gräben zuschütten, sondern sie aufreißen, weil solch Bullshit durch soziale Medien potenziert wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die meisten Menschen mißinterpretieren Satzlängen ab acht Worten bereits zu 50 Prozent. Mit jedem weiteren Wort steigt der Prozentsatz, bis zu einem Level, wo nur noch Pseudo-Intellektuelle wie Peter Sloterdijk glauben mitkommen zu können.

Interessiert mich: Quelle, Bitte ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.