7 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Servus,

Da ich in letzter Zeit dank neuem Job viel weniger Zeit habe und auch mein üblicher Freundeskreis den Arsch kaum mehr hochbekommt habe ich mir ein paar Gedanken über effektives Clubgame gemacht.

Mein bisheriges "Game" wenn man es denn so nennen möchte War bisher immer mit bekannten weg zu gehen, welche auch immer mit iwem ins Gespräch kamen. War in der Gruppe ein Mädel dabei das mir gefallen hat hab ich dazu gestellt und sie bespaßt. Trotz meiner relativ arschigen Art hat das verblüffend oft funktioniert (bisherige Freundinnen und ONS immer so kennen gelernt). War aber 0 Game, nicht nur halbwegs effizient und richtig AFC like. Hing eben alles vom Mädel ab.

Da ich jedoch Abends kaum noch Zeit habe wollte ich das ganze jedoch etwas effektiver gestalten. Solo in den Club, 1 Bier um lockerer zu werden, 1-2h dableiben und 5-7 Sets machen. Keine Leute befrienden, ich habe heute alleine Spaß oder sonst was. Nur approachen. Großraumdisko mit mehreren Areas dass es nicht komplett creepy kommt, Canned Material, in schneller Folge approachen und auf Nummer gehen.

Klassisches Numbers Game quasi. Dates bin ich relativ gut und kann ich auch eher einplanen, deswegen nur nc und next. Inspiration hab ich mir dabei durch die Banger-Methode geholt, welche für mich mit den späten pulls dank früh aufstehen nicht in Frage kommt, aber auch auf diese krasse Effizienz geht.

Denkt ihr dass das ohne jeglichen State oder Social Proof funktionieren kann? Bzw auf Dauer lohnt und auch EFFIZIENT ist? Über Tipps würde ich mich sehr freuen!!!

P.S.: Bitte nicht mit Lairs anfangen...been there Done that...klappt 0 für mich. Auch das ganze Spaß dran haben Frauen kennen zu lernen wo hier oft propagiert wird komm ich nicht mit klar - bei 1 von 10 hab ich Spaß dabei und will sie auch kennen lernen wenn man auf einer Wellenlänge ist, der Rest ist oftmals langweiliger als der überall propagierte AFC (wo ich mich auch dazu zähle ;) )

So far und danke für eure Anmerkungen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann klappen, muss nicht. Kommt dann eben hauptsächlich auf deine Erscheinung an. Heißt wenn du Chad HG10 bist, wirst du die Nummern bekommen. Also Durschnittstyp oder auch leicht above-average guy wird es schon schwerer. Probiers doch einfach mal aus und schreib uns hier wie es geklappt hat :-)

Zwei Anregungen an dich noch:

1. Auch wenn du hauptsächlich canned Material benutzen willst - kein Set ist gleich. Du solltest trotzdem Spaß mit den Mädels haben und nicht Robotermäßig deine Opener+Follow ups abspielen. Wenn du merkst dass sie mega geil auf dich ist, kann man ja auch aufs Makeout eskalieren.

2. Ein NC aus dem Club ist nicht sehr viel wert. Im Streetgame hebst du dich ab weil eben nicht jeder AFC sich traut eine Frau anzusprechen. Im Club bist du dadurch also nichts besonderes für das schönste Geschlecht ;-) Heißt also du wirst ziehmlich oft geflaked werden, wenn du dich nicht von der Masse abhebst -> versuche wie schon in 1. Angemerkt also trotz Numbersgame eine gewisse menschliche Tiefe hineinzubringen.

PUAs und solche die es werden wollen sind oft nur noch Aufreißmaschinen die eine zwischenmenschliche Interaktion nicht mehr zu schätzen wissen. Berliner Banger ist n krasser Typ, war ne Zeit lang mein abolutes Vorbild, aber auf Dauer bin ich an Frauen interessiert - und nicht nur an Pussys!

bearbeitet von TimGio

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe ziemlich genau DAS für etwas mehr als ein halbes Jahr "effizient" gemacht.

Aber dazu sage ich natürlich auch: es gibt wesentlich erfahrenere Leute als mich.

Meine Erfahrungen:

- Man kann imho nicht von 0 auf 100 sofort auf diese Tour agieren, es braucht einfach eine Zeit um sich an Solo Clubgame zu gewöhnen.

- Halte immer eine Ausrede parat warum du alleine da bist. ( Es gibt einige Leute die cool reagieren, dass du alleine da bist, aber der Großteil hält dich fortan für komisch und/oder [zurecht] für untervögelt und sexneedy)

- Wie immer im Clubgame: deine größten Chancen bei einer Frau hast du durch schnelles Eskalieren-> immer bis zum definitiven Ende eskalieren versuchen,----

--->ABER - Du hast bei manchen Sets seeeeeeehr lange mit ihren Freundinnen zu tun bzw. du kannst sie nicht loswerden

- Stresslevel und Frustration können sehr viel schneller ansteigen, wenn nicht regelmäßig Erfolge kommen

- Mit Männern quatschen kann Wunder vollbringen: Ihre sexgeilen Freundinnen, kostenlose Drinks oder schlichtweg dich in einen "social state" reinversetzen

(PU- Jargon gefällt mir gar nicht... aber etwas passenderes fällt mir nicht ein)

- Du MUSST klarkommen, dass du zu einem gewissen Teil Creepy und soziopathisch dastehen wirst (ja, das ist imho unvermeidlich wenn du "effizient" sein willst)

+ unabhängige schnelle Entscheidungen zum Kommen und Gehen

+ keiner ist da, der über dich urteilt und dir sagen kann "boah, willst du wirklich diese häßliche ficken ?" (Solche Typen approachen selber keine...)

+ Alleine im Club lässt dich defintiv auch wesentlich länger im Set bleiben wollen-> sonst wärst du wieder alleine

+ Wenn du allein bist, ist es wesentlich einfacher zu approachen weil du sonst alleine rumstehen würdest -> Zwang zu approachen

+Der größte Vorteil liegt in der mentalen Entwicklung: Imho ist Solo-Clubgame die brutalste und härteste Form von Pickup. (Daygame und OG sind ein Witz dagegen!)

Nach einiger Zeit heulst du entweder und gehst weinend nach Hause und tust dir das nie wieder an ODER du kämpft dich durch bis du wirklich "effizient" geworden bist und Spaß daraus gewinnen kannst, alleine zu clubben.

Nach vielen Monaten (und hoffentlich vielen Erfolgen...) kannst du dir selber auf die Schulter klopfen und stolz sein:

Du bist ein unverwüstlicher, mit allen Wassern gewaschener Motherfucker! 99% aller Männer würden das dauerhaft nicht durchhalten.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

[banger erzählt z.B. von einer Zahl von 22 Frauen in 7-8 Wochen. Das finde ich echt hammerhart und pervers viel :D

Ich kenne den Banger nicht, aber diese Zahl habe ich mir bisher nur dadurch erklären können, dass der Banger (auch wenn er nach seinen Angaben sehr gut aussieht) entweder einen gerade utopisch guten Club ( = Club mit sehr gut zu ihm passenden Frauen, welche auch offen für schnellen Sex sind ) gefunden hat und/oder oftmals unterdurchschnittlich attraktive Frauen hatte.]

Berliner Banger hat das damals eigentlich schon ganz gut erklärt, hier meine Erfahrungen zu seinen wichtigsten Punkten:

- Aussehen/Style ist (wie immer) das allerwichtigste. Wenn das Mädel euch "geil genug" findet, Sex will und ihr es nicht total versaut, habt ihr quasi schon gewonnen.

- Die Wahl des Clubs:

Ja, es IST ENORM wichtig. Und JA, AUCH die Stadt. Und JA, sogar das Land. ( Ich möchte denjenigen sehen, der erfolgreich Solo-Clubgame in Bangladesh macht...)

-Keiner will es zugeben, aber alle tun es:

Auch "weniger attraktive" Mädels ansprechen (und nach Hause mitnehmen).

Warum ich das schreibe ? Wenn es mal hart auf hart kommt, und dir trotz massivem Einsatz einfach alle Frauen einen Korb geben in einem Monat (oder 2-3), würde ich meine EInstellung zum "Schönheitsideal" auch ändern...

- Zu lange in toten Sets verweilen ist DER Energiekiller. Das Wichtigste am Abend ist das Ziel eine Frau mitzunehmen. Nicht zu lange herumfackeln in sozialen Gesprächen oder anderen Aktivitäten. Und nein, Nummern sollten NICHT dein Endziel sein sondern bestenfalls eine Notlösung.

(Ich habe jedenfalls keine guten Erfahrungen mit NCs aus dem Club gemacht...fast nur Flakes)

Warum habe ich diese Punkte aufgezählt? Ich finde man MUSS regelmäßig Erfolge haben, da sonst die Lust auf Solo-Clubgame weg ist.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kleiner Tipp zuletzt: Falls du noch eher am Anfang deiner "Coldappraoch-Frauenkarriere" stehst: Halte dir gute motivierende Texte oder Videos bereit, du WIRST sie brauchen, mehr als bei Daygame oder OG.

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir fallen da ein paar Sachen zu ein:

Wenn Du nicht feiern möchtest und auf NC gehst, warum dann überhaupt in den Club? Warum nicht Daygame?

Die andere Sache ist, dass Du in einem Club mal auf die äußere Wirkung achten musst. Es bekommt nämlich von außen keiner mit, ob Du jemanden kennst oder ihn gerade kennen lernst. Du kannst z.B. im Umkreis einer Frau die 3 attraktivsten Männer approachen mit "Hey, studierst Du nicht an der TU..., nein. Irgendwoher kenne ich Dich". Smalltalk. Shake Hands. Und zum nächsten. Sieht aus, als ob Du Bekannte von Dir begrüßt. Parallel sind manche Typen auch ganz interessant und man kann Spaß mit der Gruppe haben.

So gesehen musst Du einfach nur in dem gut werden, was Deine Bekannten normalerweise machen: Andere Gruppen aufmachen. Und je mehr Status Du hast, desto leichter geht das. Das Lustige daran ist, dass der Status daher kommt, dass Du jeden kennst. Was Du nicht tust. Das merkt nur keiner.

Die Lautstärke im Club ist einfach extrem hilfreich, weil man sehr schnell Situationen von außen falsch interpretiert.

Du darfst halt nur nicht alleine rumstehen, alleine tanzen oder die ganze Zeit alleine durch den Club laufen.

Aber es ist z.B. überhaupt kein Problem jemanden im Raucherraum anzusprechen. Smalltalk zu betreiben. Abzuklopfen, mit wem er da ist. Und sich dann an die Gruppe zu hängen. Das mag aus Sicht des Typen etwas creepy sein. Aber wenn Du gut mit ihm kannst (und das musst Du üben) dann ist das kein Thema. Und auch vollkommen egal, weil jeder im Umkreis denkt, dass Du ihn kennst.

Es ist schon keine schlechte Strategie, zu Beginn des Abends die interessantesten Typen kennen zu lernen (da halten sich später nämlich die Mädels bei denen was geht autom. auf). Danach Party zu machen. Und sich dann um die Mädels zu kümmern. Was machen sie denn? Finden sie einen Typ geil, stehen oder tanzen sie in der Nähe. Kennst Du den Typen, machst Du das Set wieder auf. Und wechselst dann zu den Mädels. Die geben Dir keinen Korb (auch die Freundin nicht) weil sie einfach nicht wissen, ob das Dein bester Kumpel vielleicht ist. Bla bla bla... irgendwann stellen sie dann Fragen zu dem Typ und dann sagst Du: "Cooler Typ. Ich mag ihn total. Meine Schwester ist die beste Freundin seiner Freundin." Und draußen ist er. Oder Du stellst das Mädel dem Typen vor. Dann mag er Dich. Und kümmerst Dich parallel um die Freundin "Super Typ. Leg die hand für ihn ins Feuer. Lass uns mal was trinken gehen, die beiden verstehen sich". Und separieren.

Das macht Spaß. Das Problem ist nur in 1-2 Stunden, dass Mädels am Anfang beobachten. Das Interessante findet später statt. Was der Berlin Banger macht ist viel später aufzutauchen und aus dem "Nichts" zu kommen. Dann haben sich die Mädels schon aufgegeilt. Kommen vllt. nicht an ihren Wunschtypen dran. Oder nachdem sie mit ihm gesprochen haben, hat er sich als Idiot herausgestellt. Sie sind also geil und angetrunken und da spielt er auf Tempo. Er wird der sichere Fick für den Abend. Optik vorausgesetzt.

Das funktioniert auch gut. Aber nicht am Anfang.

Du kannst natürlich auch Sets am Anfang machen und NCs sammeln. Da musst Du aber extrem gut seeden und für das Mädel DER Mann sein. Der leider weg muss. Erreichst Du den Status nicht, passiert da über den Abend so viel, das ist dann am nächsten Tag schwer weiter zu spielen.

bearbeitet von Neice
  • TOP 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich finde Neice hat das richtig gut beschrieben und du kannst ohne Social Proof das Ganze machen, jedoch wird es etwas komplizierter, denn dann musst du durch deine Attraction und Comfort alles durchziehen. Social Proof ist aber nichts anderes als Sets machen und Leute befrienden - dazu mal von Captain Jack "Player vs Spectator".

Hier mal ein gutes Video von RSD

Wenn du alleine clubben gehst, dann lege doch mal deinen Fokus auf Spaß haben, neue Leute kennenlernen und Sex haben. Wenn du nur auf Sex haben deinen Fokus legst, wirst du Sexneedy wirken und das wird im solo clubben nicht gut wirken. Wenn du später kommst, kannst du natürlich sagen, dass du deine Freunde verloren hast und jetzt alleine im Club bist, aber du die Musik magst, weshalb du sie nicht suchst. Ich gehe auch oft mit Freunden in den Club und nach 20 Minuten verlieren wir uns, ist ganz normal.

Geh einfach zu einer Frau hin und nimm sie mit zum Tanzen. Finde den FR richtig gut. Zeigt, dass Clubgame Spaß machen soll und man das Game simplifizieren soll. also lies dir das durch http://www.pickupforum.de/topic/148625-ich-nenn-sie-squirtle/

Zum anderem habe ich das Gefühl, dass du zu der Kategorie "overgaming" aus dem RSD Video gehörst. Versuche den Club mehr als "Spielplatz", wo du Spaß haben kannst, anstatt deiner Arbeit, wo du Frauen ansprechen musst, zu sehen. Das gibt dir eine komplett andere Ausstrahlung und wird dir auch mehr Spaß machen. Genieße einfach den Moment und game ohne dir Gedanken zu machen.

Würde dir auch unbedingt empfehlen, dass du erstmal seedest mit dem Opener. Danach führst du Smalltalk, hier und da ein Kompliment, eskalieren und alles was du machst, kalibrieren. Du willst nicht einer von den Leuten sein, die komplett sinnlos Routinen raushauen oder einfach nur wie Roboter dastehen. Und simplifiziere dein Clubgame! Und es gilt wie immer, wenn sie einen Schritt zurück macht, machst du zwei Schritte zurück.

Und wenn du effektiver gamen willst, dann musst du mit mehr Risiko gamen. Dadurch wirst du aussortiert und du sortierst gleichzeitig aus, sodass du keine Zeit verschwendest. Kalibriere hier auch bitte - siehe Brad P.

Eine Mischung aus Spaß haben und effektiv gamen, siehe Brad P, wird am effektivsten sein. Sobald ich in Deutschland alles ausprobieren kann, dann kann ich dir auch genauer berichten. Ich kann dir aber sagen, dass mir das in Neuseeland schnellen Sex ermöglicht. Probiere paar Sachen selbst aus, mindestens 10 mal, und entscheide dann für dich selbst, ob es für dich funktioniert.

Just my 2 cents

- Vince

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier findest einen guten Repost von dem angesprochenen Player vs Spectator von Cpt. Jack.

Die für mich wichtige Gamtheory ist auch gleich mit drin.

Beides zusammen ist so alles was man meiner Meinung nach als Grundgerüst in Bezug auf Frauen braucht.

Spiele das Spiel und gebe dich zu erkennen. Wer passt, greift dann zu. Alles andere ist so was von nebensächlich.

https://librachronicles.wordpress.com/2014/09/12/captain-jack-opening-social-proof-versus-player-in-the-game-and-game-dynamics/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.