Der männliche Ekel vor Sperma

Männer und Sperma  

313 Mitglieder haben abgestimmt

Du besitzt keine Berechtigung, an dieser Umfrage abzustimmen, oder die Umfrageergebnisse zu sehen. Bitte melde Dich an oder registriere Dich, um an dieser Umfrage teilzunehmen.

63 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Persönlich finde ich es nur eklig. Da steckt keine bestimmte bewusste Angst vor Degradierung oder schwul sein oder sonst was. Ich mag schwule und gehe damit locker um. Auch lecke ich gerne Frauen, das sehen manche Männer auch als "Degradierung", mich macht es an. Aber Sperma kommt mir vor wie Balast, Abfall vor. Ja, ich habe es auch schon probiert um mir eine Meinung zu bilden. Es ist so schwer, hat einen starken intensiven Geruch und schmeckt auch unangenehm. Persönlich glaube ich, dass es Frauen auch nicht "schmeckt" aber sie darauf konditioniert sind und/oder eine Prädisposition haben es geil zu finden, weil man es mit Hingabe/Unterwerfung verbindet. Und das auch im Eifer des Gefechts, verbunden mit Sex. Nicht weil man per se gerne morgens eine Tasse Sperma trinken würde zum Butterbrot. Diese Konditionierung fehlt eben beim Mann. Es spritzt ab und denkt sich "jo, da ist Sperma, wie bekomme ich das am besten wieder weg". Anders bei cuckold typen und Schwulen, die finden das wiederum geil, eben weil sie das mit Erregung verbinden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe es probiert, als ich das bzw mich mal an der Hand hatte. Schmeckt neutral, was mich irgendwie erstaunt hat. Eine Frau zu küssen die (mich) gerade geschluckt hat finde ich nicht ekelig.

Das bin ja ich. Sehe ich aber in einem Porno wie Frauen sich das gegenseitig in den Mund snowballen, kriege ich einen Würgereflex und mir wird schlecht. Kein plan warum. But it fucking disgusts me. Eine Frau zu lecken und zu schmecken die ich heiß finde wenn sie richtig schön nass ist finde ich auch geil. Ekelt mich überhaupt nicht.

 

bearbeitet von lowSubmarino

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Genauso wie ich mich nach einer Mandarine essen, Hund streicheln, Mastubieren oder von Draußen reinkommen, die Hände wasche, so tu ich es auch beim Sex, wenn ich danach noch wach bleibe, wenn nicht is mir auch die ganze Flüssigkeit am Körper egal. Ich hab mein eigenes Sperma probiert. Ich lecke mein Weibchen. Wenn ich komme, spritze ich auf sie ab und mach es dann mitn Taschentuch weg. 

Will ich es von ihr ablecken? Nein. Will ich das sie schluckt? Ist mir egal. Stehen diese Sachen der leidenschaftlichen Vereinigung im Wege, dann würde ich drüber nachdenken. Wenn sie sagt, leck es von mir ab.......würde ich drüber nachdenken. 

Hab ich Angst davor als schwul zu gelten, bestimmt irgendwo. Is mir klar, das ich nicht schwul bin? Ja. Guck ich mein prächtiges Gemächt gerne an? Ja. Guck ich schwulen Pornos? Nein. 

 

P.S. Klar ist Homophobie verbreitet. Ich hoffe, dass ist jedem bewusst. Darüber gibt es gar keine Diskussion.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Warum Mann sein Sperma nicht unbedingt im Frühstück haben will hat für mich mehrere Gründe. Der maßgebendste ist wohl der psychologisch-sexuelle Hintergrund:

Ich bin ein Mann. Ich verbreite den Samen, ich verarbeite ihn nicht. Wenn ich mit einer Frau schlafe, ist sie der fruchtbare Boden auf den mein Samen fällt. Ich selbst bin nicht "fruchtbarer Boden". Ich kann mit Samen nix anfangen. Ich produziere und verbreite ihn. Daher auch der Gedanke, dass mein Sperma oder auch fremdes bei mir nix zu suchen hat. Es gehört auf fruchtbaren Boden und der ist die Frau, nicht der Mann. Warum sollte ich also einen Teil meines Körpers, der nicht für mich bestimmt ist aufnehmen. Das hat nix Erregendes. Will eine Frau mit mir ihr Sperma teilen wäre ich irritiert, wäre doch die Subkommunikation, dass es bei mir auf fruchtbaren Boden fallen würde. Das entspräche aber nicht meiner Wahrheit. Da würde ich wohl denken, dass die Frau einen an der Waffel hat. 

Ein Orgasmus ist ein Erfolgserlebnis wenn man so will, eine Schwangerschaft ebenso. Sie zeugt von Potenz und Fruchtbarkeit. Würde ich also mein Sperma zweckentfremden in dem Sinne, würde ich es praktisch "verschwenden" und das will ich nicht. Mein Sperma ist kostbar und nix mit dem man Spielchen treibt, das wäre mir zu dekadent. 

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@JollyJ Das ist ein interessanter Gedankengang! Spinnt man das Argument nun weiter, so könnte es für Frauen wie Männer gleichermaßen gelten, denn umgekehrt könnte auch Frau sagen, dass sie Sperma nicht in ihrem Mund haben möchte, weil es dann nicht auf "fruchtbarem Boden" landet bzw. zweckentfremdet wird. 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt ist wichsen schon Verschwendung von Sperma. Man muss ja echt nicht jeden Scheiß mitmachen, aber bleibt mal auf dem Teppich mit der Begründung^^

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 9 Minuten schrieb lotoskaetzchen:

@JollyJ Das ist ein interessanter Gedankengang! Spinnt man das Argument nun weiter, so könnte es für Frauen wie Männer gleichermaßen gelten, denn umgekehrt könnte auch Frau sagen, dass sie Sperma nicht in ihrem Mund haben möchte, weil es dann nicht auf "fruchtbarem Boden" landet bzw. zweckentfremdet wird. 

Klar. Alles in allem wird sich jedoch herauskristallisieren, denke ich, dass Frauen mit dem Gedanken an sich besser klar kommen als Männer. Deswegen hat vermutlich auch die liebe Herzdame diesen Thread eröffnet um diesen stärkeren Widerwillen zu ergründen. 

 

Hehe Rudelfuchs, Wichsen ist DAS Herzkreislauftraining...davon würde ich wohl nie abrücken, jedoch muss ich mir ja nicht selbst nen Cumshot geben oder?! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaub ein großes Problem liegt in der Konditionierung im Kopf. Weiß nicht wie es bei euch war aber glaub mit 13 oder 14 ist da bei mir das erste mal was mit rausgekommen und dann hab ich natürlich Marathonwichsen gemacht bis ich das erste mal eine Freundin hatte. Das heißt knapp 3 Jahre täglich ein- bis zweimal wichsen macht nach Adam Riese knapp 2190 Vörgange nach denen die erste Sorge stets war wie man das Sperma so schnell wie möglich von sich runter bekommt ohne das man überhaupt mal Sex hatte um zu wissen wofür das Zeug eigentlich gut ist/sein kann. Sowas brennt sich einfach im Kopf ein.

Probiert hab ichs, auf mir drauf gelassen hab ichs. Mädchen Gemälden damit auf ihren Bauch gemalt mit dem FInger nachdem ich abgespritzt hab hab ich. Es aus diversen Augen und Haaren gewaschen. Geküsst habe ich sie alle nach dem Blowjob. Aber ne volle eigene Ladung in meinem Mund? Muss nicht sein.

Ich geh auch nicht an jedem Mädchen gerne runter. Gerade habe ich so eine die riecht untenrum einfach immer wie eine Blumenwiese, sogar nach dem Sport. Das ist weltklasse. Und dann gibts die, die nach dem duschen bereits wieder muffen. Ernärhung, Genetik, keine Ahnung. Nicht meins.

bearbeitet von fyun

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 56 Minuten schrieb lotoskaetzchen:

Spinnt man das Argument nun weiter, so könnte es für Frauen wie Männer gleichermaßen gelten, denn umgekehrt könnte auch Frau sagen, dass sie Sperma nicht in ihrem Mund haben möchte, weil es dann nicht auf "fruchtbarem Boden" landet bzw. zweckentfremdet wird. 

Kommt der Junge nach hause und sagt zu sein Vater: wir habn heute inne Schule gelernt, wie Babys gemacht werden, der Mann muss sein Sperma in die Perle rein tun. Aber wie kommt das Sperma in die Perle, muss die das runter schlucken ?

Sagt der Vater: das muss die Perle nur dann machen, wenn sie neue Schuhe haben will.

Siehste, Sperma in Mund, das ist auch fruchtbarer Boden, ha ha.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb Vice!:

Ich hatte ehrlicherweise zu keiner Zeit das Gefühl, dass man da irgendetwas in den Mainstream drücken will. Weiß auch nicht, warum du so in die Offensive gehst. Noch weniger verstehe ich warum sich dafür auch noch Claqueure finden. Ist doch alles easy in dem Schuppen hier. Fühlst du dich angegriffen oder verklemmt, wenn Dinge die du als nicht normal erachtest, von anderen praktiziert werden? Ist doch kein Beinbruch. Herzdame bewegt sich eben außerhalb des Mainstreams und kennt eben weniger "normale" Menschen. Deshalb wohl auch das Interesse. Und btw würde ich in jungen Jahren auch gefragt, warum ich so die Fresse verziehe. "Ist ja von dir." Also gibt es schon mehrere Frauen, die ihr Unverständnis teilen.

Mach doch halblang. Alles cool.

Keine Sorge. Bin cool. Ist ja nicht so, als hätte ich noch nie mit meinem eigenen Mojo experimentiert. Nur bin ich da leider kein Feinschmäcker. Und einen richtigen Gusto auf Sahne habe ich auch nicht. War ja auch nur meine Meinung und die meiner Freunde in Gaußscher Relation aus meinem Umfeld. Du musst dich nicht gekränkt oder kritisiert fühlen, war auch nicht meine Absicht. Allerdings bin ich tatsächlich bei dem Gedanken etwas verklemmt, habituell Millionen Kaulquappen ähnlicher Sprösslinge aus Eigenproduktion zu gurgeln. Da präferier ich doch lieber Salzwasser, oder einen Gin Tonic. ;) 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du meinen Content gelesen hättest, dann wüsstest du, dass ich keinen Grund habe gekränkt zu sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube eher, dass sich die meisten Männer einfach noch nie Gedanken zu dem Thema gemacht haben. Zumindest kam ich noch nie auf die Idee, mein Sperma später von ihr abzulutschen. Stand einfach nie zur Debatte, hat auch noch Keine nach gefragt und ich finde daran nichts Erotisches. Würde ich möglicherweise mal auf Anfrage machen, wenns auch sonst passt. 

Ich hab lediglich rausgefunden, dass viele Leute zwar bereit sind, den Vorschlag man könne das Sperma auch auf ihrer Stirn verteilen und dann "Simba" zu sagen zwar gerne auf Facebook liken, aber in der Realität dann doch nicht so angetan davon sind. 

Auch wird mit der flachen Hand auf den befleckten Bauch zu patschen und dabei wie ein Kleinkind zu kichern und zu glucksen eher als unsexy empfunden. 

Sind also nicht nur Männer, für die Sperma irgendwie eine humorfreie Zone ist. 

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 22.5.2016 um 13:21 schrieb Mobilni:

Persönlich finde ich es nur eklig. Da steckt keine bestimmte bewusste Angst vor Degradierung oder schwul sein oder sonst was. Ich mag schwule und gehe damit locker um. Auch lecke ich gerne Frauen, das sehen manche Männer auch als "Degradierung", mich macht es an. Aber Sperma kommt mir vor wie Balast, Abfall vor. Ja, ich habe es auch schon probiert um mir eine Meinung zu bilden. Es ist so schwer, hat einen starken intensiven Geruch und schmeckt auch unangenehm. Persönlich glaube ich, dass es Frauen auch nicht "schmeckt" aber sie darauf konditioniert sind und/oder eine Prädisposition haben es geil zu finden, weil man es mit Hingabe/Unterwerfung verbindet. Und das auch im Eifer des Gefechts, verbunden mit Sex. Nicht weil man per se gerne morgens eine Tasse Sperma trinken würde zum Butterbrot. Diese Konditionierung fehlt eben beim Mann. Es spritzt ab und denkt sich "jo, da ist Sperma, wie bekomme ich das am besten wieder weg". Anders bei cuckold typen und Schwulen, die finden das wiederum geil, eben weil sie das mit Erregung verbinden.

Sperma schmeckt nicht per se eklig. 

Genauer gesagt ist es so dass jeder Mann anders schmeckt und die Konsistenz anders ist. Weiß ja nicht ob alle Frauen gleich schmecken. Ich rauche ab und zu, ich schmecke bestimmt eklig.

Es gibt da verschiedene Aromen so je nach Mann:  nussig, bitter, neutral, sauer, süßes, salziges Sperma. Dickflüssig, Dünnflüssig, klumpig. Genauso unterschiedlich ist der Geruch. Einfach alles dabei. Sperma ist eigentlich ne Wissenschaft für sich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb scheinheilige88:

Es gibt da verschiedene Aromen so je nach Mann:  nussig, bitter, neutral, sauer, süßes, salziges Sperma. Dickflüssig, Dünnflüssig, klumpig. Genauso unterschiedlich ist der Geruch. Einfach alles dabei. Sperma ist eigentlich ne Wissenschaft für sich.

Das einizge, womit ich mich echt schwertue ist, wenn das Sperma zweiphasig wird. Also ein dickflüssiger weißer Teil + dünnflüssiger, klarer Teil. Da habe ich das System aber noch nicht verstanden, wann das passiert.

Kaffe schmeckt  man immer deutlich raus finde ich. Und ich hatte mal einen, da hat es intensiv nach Chlor gerochen. Der hat Wasser mit einem recht hohen Anteil an Chlorid-Ionen getrunken.

Zwischenstand übrigens in der Umfrage: etwa 50/50 von neutral oder gut gegen "Sperma ist bäh und vermeide ich". Gesetzt die These hier sind sexuell eher entspanntere Leute, sind in der freien Wildbahn die im andereen Thread geschätzten Quoten von 75-90% "bäh"-Männnern gar nicht unrealistisch.

bearbeitet von Herzdame

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb scheinheilige88:

Genauer gesagt ist es so dass jeder Mann anders schmeckt und die Konsistenz anders ist. Weiß ja nicht ob alle Frauen gleich schmecken. Ich rauche ab und zu, ich schmecke bestimmt eklig.

Ich kenne keinen Zusammenhang zwischen Rauchen und Geschmack der Frau. Auch schon Freundinnen gehabt, die aufgehört und wieder angefangen haben mit Rauchen. 

Bei mir ist es Ja/Nein und zu sicher 90% Ja. Aber einmal ja, dann immer ja. Außer die Frau hat sich irgendwas eingefangen (Pilzinfektion etc.). Fliegt sie in die Kiste "Nein", ist bei mir eigentlich game over. Entweder ganz unangenehm. Oder einfach komisch, was sich vorher schon am Geruch und Küssen zeigt. 

Was aber fast extrem häufig vorkommt ist, dass Frauen sich darüber Gedanken machen. Ist absolut unnötig. 

(Ist etwas OT, aber Mädels sollten sich darüber keine Gedanken machen). 

Ich finde, man kann 50/50 als Quote nicht sehen und darauf 75-90% Bäh-Männer interpretieren. Wenn ich mal in meinen Freundeskreis rein höre, würde ich das etwa so sehen: 

- Sperma in Mund nehmen / Snowballs (machen sie nicht mit Tendenz zu egelig >95% evtl. deutlich höher)
- Sperma von der Frau lecken (machen sie genau so wenig)

(Das ergibt einfach für die meisten Männer keinerlei Sinn. Der einzige Sinn den ich mir rational vorstellen kann ist, dass sie das versaut finden und das irgendwie mit "versautem Mädel" und "versautem Sex" interpretieren und das geil finden)

- Sperma auf der Hand oder eigenem Körper (findet sicher kein Mann ekelig - nicht gut - aber wirklich ekel - ne. Haben wir ziemlich häufig). 

- Frau küssen nachdem sie geschluckt hat oder eigenes Sperma im Mund hatte (da gehen die Meinungen etwas auseinander. In meinem Umfeld habe ich das schon mal gehört. Ich weiss, dass manche Mädels da etwas vorsichtig sind. Aber eher selten. Umgekehrt gibt es aber auch einige Mädels, die ein Problem haben, wenn man sie küsst, nachdem man sie geleckt hat. Ich denke, die Quote dürfte ähnlich sein. 

Da muss man glaube ich genauer fragen, was sie genau ekelig finden und wie heftig ekelig sie das finden. In höherer Quote wirst Du nur "Sperma in Mund" finden. Außer mein Freundeskreis tickt total außergewöhnlich. 

Du musst einfach mal bedenken: Männer holen sich andauernd einen runter. Das hast Du auf der Haut. Auf dem Bauch. Und wenn Du Pech hast, sogar im Auge. Finden wir das toll. Nö. Aber wenn ich es ekelig finden würde, dann würde ich mir Handschuhe anziehen oder peinlichst genau darauf aufpassen, dass das nicht passiert. Jeder kennt die Story von der Socke den die Mutter dann in der Wäsche findet. Oder dem Taschentuch. Sie wischen das damit weg. Weil sie es auf dem Körper haben oder an den Händen. 

Du hast hier "Männer finden es ekelig, mit dem eigenen Sperma Kontakt zu haben" vermischt mit "Eigenes Sperma im Mund haben". Das ist für die meisten Männer ein riesiger Unterschied. Die Abstimmung geht auf "Sperma im Mund". Aber gefragt hast Du ja: 

"angestoßen von einem Thema im Ladies Room kamen wir zu der Erkenntnis, dass viele Männer den Gedanken Kontakt mit ihrem eigenen Sperma zu haben widerlich finden und das nach Kräften vermeiden."

Finde ich so schwer zu interpretieren. 

Nach Kräften vermeiden, mit dem eigenen Sperma Kontakt zu haben? Nö. Weil dann ziehe ich Gummihandschuhe an und leg mir ein Handtuch über. Das ist "nach Kräften vermeiden" - also aus der männlichen Perspektive. 

bearbeitet von Neice
  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann Neice da nur zustimmen.

Ich bin noch nie auf die Idee gekommen mein Sperma von einer Frau zu lecken. Sie nach nem Blowjob mit oder ohne Happy End zu küssen ist für mich überhaupt kein Problem. Nach einem Facial wische ich ihr mit meinem Daumen über die Lippen um den größten Suff wegzuwischen und küsse sie dann auch. Liegt in dem Fall wohl an den postkoitalen Glücksgefühlen :rolleyes:

Neulich hat mir eine erzählt das ihr Ex sie immer zum Zähneputzen geschickt hat wenn sie nur mal seinen Schwanz im Mund hatte :blink: Hatte ihm aber generell sexuelle Verklemmtheit attestiert, tja.

 

Edit - Ergänzung: Meine Bereitschaft im Allgemeinen Körperflüssigkeiten in den Mund zu nehmen steigt mit meiner Geilheit, welche wiederum durch ihre Bereitschaft und ihrer Leidenschaft meinen Schwanz in allen möglichen Variationen zu pleasuren nach oben getrieben wird. Wenn sie ihn lutscht und ihn sich durchs Gesicht wischt und damit streichelt als wenn es der heilige Fallus von Jesus höchstpersönlich ist, sie mich dabei ansieht als ob ich ihr dafür ewige Jugend versprochen habe und genüsslich an meinen Eiern saugt, dann ist meine Ekelgrenze doch schon ziemlich weit runtergeschraubt :wub:

Bei der unleidenschaftlichen Pflichtbegattung um des Ego willens schaut das wieder ganz anders aus.

bearbeitet von Dretch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Neice:

Du hast hier "Männer finden es ekelig, mit dem eigenen Sperma Kontakt zu haben" vermischt mit "Eigenes Sperma im Mund haben". Das ist für die meisten Männer ein riesiger Unterschied. Die Abstimmung geht auf "Sperma im Mund".

Ich meine rein das Thema Sperma im Mund. Hautkontakt sieht wohl fast niemand als Problem an.

Ich wollte nur nicht 27x die gleiche Formulierung wählen. Deshalb auch die Beispiele. Und offenbar haben das 98% der Antowrtenden auch so verstanden ;-)

vor 10 Stunden schrieb Neice:

- Sperma in Mund nehmen / Snowballs (machen sie nicht mit Tendenz zu egelig >95% evtl. deutlich höher)
- Sperma von der Frau lecken (machen sie genau so wenig)

(Das ergibt einfach für die meisten Männer keinerlei Sinn. Der einzige Sinn den ich mir rational vorstellen kann ist, dass sie das versaut finden und das irgendwie mit "versautem Mädel" und "versautem Sex" interpretieren und das geil finden)

Mag einfach nicht oft vorkommen. Aber warum genau kommt hier keiner der Männer auf die Idee, dass Frau das vielleicht geil findet? Die Aussage ist immer "macht keinen Sinn". Eigentlich wäre doch die bessere Aussage "Bringt mir nichts". Stattdessen wird hier (und da bist du nicht der erste) direkt gesagt Mir bringt es nichts = "Es macht keinen Sinn." Schon ne limitierte Denkweise.

Mir bringts nichts, wenn Kerl auf mich spritzt. Und? Darf er trotzdem. Aber ich mache dann eben oft den Deal, dass ers danach ableckt. Nicht weil ich "Sperma auflecken" so geil finde. Sondern weil ich Zunge auf Körper mag. So hat er seinen Spaß an etwas, was mir egal ist und ich meinen Spaß mit etwas was ihm egal ist (zumindest, wenn man den richtigen Mann dafür hat).

vor 10 Stunden schrieb Neice:

- Frau küssen nachdem sie geschluckt hat oder eigenes Sperma im Mund hatte (da gehen die Meinungen etwas auseinander.

Klar. Das ist der Standard-Fall. Und da waren die Damen im anderen Thread sich eben sehr einig, dass der Großteil der Männer, denen sie begegnen damit ein echtes Problem hat. Mich interessiert eher warum dem so ist und da gabs hier ja schon durchaus gute Erklärungsansätze.

Also der Prozentsatz ist so hoch, dass du als Frau davon ausgehst, dass ers eklig findet, wenn du jetzt versuchst ihn zu küssen und es deshalb oft gar nicht versuchst. (Mädels kommentiert da gerne, wenn ihr das anders seht.)

bearbeitet von Herzdame
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten schrieb Herzdame:

Aber warum genau kommt hier keiner der Männer auf die Idee, dass Frau das vielleicht geil findet?

Also mich hat bisher noch keine Frau darauf hingewiesen, dass sie es geil finden würde, wenn ich mein Sperma von ihr ablecke. Habe auch in diesem Thread zum ersten Mal davon gelesen. 

Kam bisher einfach nicht in meiner Welt vor, dass das jemand geil finden könnte und ich habe das Gefühl, dass nur ein winziger Teil der Frauen überhaupt auf sowas abfährt.

 

Küssen nach dem Blowjob ist ein ganz anderes Thema. Das wird regelmäßig diskutiert. Das ist ein Thema, über das sich jeder Mann irgendwann mal Gedanken macht und eine Meinung dazu bildet. Da kommt dann aber auch die Frau an und fragt: "Wieso willst du mich nicht küssen, ist doch eh von dir?" Und dann setzt Mann sich damit auseinander, fragt vielleicht seine Freunde, wie die das so sehen und kommt dann zu einer Meinung. 

Aber sich sein Sperma zurück zu holen, wurde bisher nie thematisiert. Wenn Frau sich das wünscht, soll sie eben Bescheid sagen, dann kann man drüber reden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm es kommt darauf an. Ich finde das Zeug an sich nicht eklig. Runterlecken ja, die Frau Küssen ja. Den Snowball ? Nein. Das halte ich für übertrieben. Sie kriegt von mir ja auch keine Ladung von ihrem Mumusaft nachdem ich sie geleckt habe.

Warum ? Ich esse auch kein Brot, daß eine vorgekaut hat oder lass mir irgendein Getränk so übergeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten schrieb Herzdame:

Also der Prozentsatz ist so hoch, dass du als Frau davon ausgehst, dass ers eklig findet, wenn du jetzt versuchst ihn zu küssen und es deshalb oft gar nicht versuchst. (Mädels kommentiert da gerne, wenn ihr das anders seht.)

Und dem würde ich widersprechen für eine hohe Anzahl von Männern. Das ist aber etwas anderes als "ich nehme Sperma in den Mund", wenn sie es vorher schluckt oder raus nimmt. Ich versuche ja nur die männliche Hirnwindung zu erklären. 

Und da ist eben auch "Sperma in den Mund nehmen macht keinen Sinn" super relevant. 

Da ist ja auch eine Historie drin. Am Anfang holen sich Männer einen runter. Dann kommen irgendwann die Mädels dazu. Männer machen da am Anfang relativ wenig, aber die Entwicklung dreht sich dann doch auch in der Kommunikation unter Männern um 

- gut im Bett sein
- Frauen ins Bett bekommen

Und diese Motivation ist eng verknüpft. Wir definieren uns eben darüber gerne. 

Dann findet der Erste raus, dass sein Mädel darauf steht, am Hals härter angefasst zu werden. Andere probieren es aus und irgendwann weiss man, dass die meisten Mädels darauf stehen. Und man merkt, dass man diese dominante Position auch geil findet. Man hat mal mit der Freundin (oder der Ex) Stress und dann Sex. Oder vögelt mal ein Mädel nach dem Club, auf die man eigentlich einen Hals hat, weil sie einem zu Beginn des Sets ein paar Sprüche gedrückt hat. 

Und irgendwann merkt man: Harter Sex kann ziemlich geil sein. Und ich halte die Dominanz da für relevant. 

Man merkt, dass es unglaublich viele Mädels gibt, die einfach auf Ansagen im Bett stehen. Sie das unheimlich an macht. Umgekehrt merkt man aber auch, dass man auf Dominanz der Frau im Bett nicht unbedingt steht. 

Und so entwickeln sich so die sexuellen Vorlieben. Es bilden sich synaptische Verbindungen im Gehirn. 

Aber jetzt kommen wir zu "Sperma". 

Zum einen muss man unglaublich viele Mädels vögeln um überhaupt raus zu bekommen, dass Mädels darauf stehen "könnten". Und da gehen wir dann in ein Tabuthema bei Männern rein. Da reden Männer nicht mehr drüber und wir bekommen also auch die Tipps und Ideen nicht von anderen Männern. 

Dazu kommt aber auch, dass der Fokus nicht auf solchen Spielchen liegt. Weil Sperma ist nach NACH dem Orgasmus. Und zumindest bei mir habe ich nach dem Orgasmus in den ersten Sekunden einfach keine große Energie um nachzudenken. Und direkt danach keinerlei sexuelle Stimmung. Mir ist schon klar, dass das doof ist, wenn das Mädel noch kommen möchte. Ich mache da auch gerne noch was. Aber es ist jetzt nicht die Phase des Sex, wo ich zu kreativen Höchstleistungen auflaufe und nach dem Sex mal reflektiere, was ich geil fand. Weil da bin ich nicht mehr geil. 

Mir ist noch was anderes aufgefallen: Wenn Du "auf mich spritzen" mit "wenn du es dann ableckst" verhandelst, würde ich da super abgeturned reagieren. Weil das erste für mich was mit Dominanz und Frau als Sexspielzeug sehen sexuell verbunden ist. Und da haust Du mir mit "verhandeln" total rein. Und so würde ich auch ziemlich irritiert reagieren, wenn die Frau mir einen bläst und dann mit Sperma im Mund zwecks Snowball ankommt. Da ich aber nicht weiss, dass sie darauf steht, komme ich auch nicht selber auf die Idee. Komme ich auf die Idee, dann eher von mir gefordert. Das hat dann auch wieder eine dominante Geste und eine gewisse Machtposition, wenn sie damit ihre Comfortzone verlässt. Habe ich das erstmal synaptisch verbunden mit "geilem, versautem Sex" ist das dann kein Thema mehr. 

Ekel jetzt mal ausgenommen. Aber "es macht keinen Sinn" ist glaube ich schon der Schlüssel.

Männer die das machen sehen darin einen Sinn und ich würde da in die dominant-devote Ecke denken. 
Aber da müssen sie erstmal drauf kommen. 

Ich hatte ja in einem anderen Thread mal meine Historie erwähnt, dass ich (auch wenn es mir am Anfang nicht bewusst war) stark auf Ego gevögelt habe. Da ist eine gewisse Zahl raus gekommen und ich habe viel mit Mädels geredet. Ich habe auch viel an Techniken gearbeitet, um Mädels dazu zu bekommen, offen über sexuelle Fantasien zu reden. Da kam unglaublich viel raus und ich bekomme heute fast jede Frau in einen Pärchenclub. Ich habe Storys gehört von Frauen, das glaubt man als Mann nicht. Ich glaube schon, dass die sehr ehrlich kommuniziert haben und das ging bis hin zu crushing. Fantasien in Richtung "Insekten beim Sex zertreten und sich dabei vorstellen, es wäre der Mann". Aber keine hat das Thema "Snowball" mal in den Raum geworfen. Ins Gesicht spritzen hört man als Mann dagegen immer wieder. 

Ich glaube, es ist schwierig, für einen Mann da überhaupt einen Bezug zu bekommen. Und von alleine ist da halt keine Motivation vorhanden - vor allem, weil es nach dem Orgasmus stattfindet. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Herzdame:

Also der Prozentsatz ist so hoch, dass du als Frau davon ausgehst, dass ers eklig findet, wenn du jetzt versuchst ihn zu küssen und es deshalb oft gar nicht versuchst. (Mädels kommentiert da gerne, wenn ihr das anders seht.)

Das entspricht genau meiner Erfahrung. 

Wobei mein Ex schon wirklich extrem war in der Richtung, der wollte das schon nicht auf der Haut oder irgendwie an den Fingern haben. 

Aber auch fast alle anderen, mit denen ich bisher in der Richtung geredet hab, waren keine Fans davon, die Frau nach dem Schlucken noch zu küssen. Ich finde das allerdings nicht gut, immerhin gefällts ihm ha auch wenn ich schlucke...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast barsky

Ich knutsche wirklich sehr gerne rum, doch direkt nach meinem Orgasmus eher nicht. Ob da Sperma im Spiel ist oder nicht ist mir egal, ist nur ein Super Argument nicht zu küssen, ankuscheln sehr gerne. Ich hätte da gerne einfach ein paar Augenblicke für mich um wieder runter zu kommen und zu reflektieren was gerade passiert ist. Genauso find ich es nicht so prickelnd direkt danach loszuquatschen, da bin ich einfach nicht im hier und jetzt, also überfordert und schnell genervt bzw. gestresst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten schrieb barsky:

Ich knutsche wirklich sehr gerne rum, doch direkt nach meinem Orgasmus eher nicht. Ob da Sperma im Spiel ist oder nicht ist mir egal, ist nur ein Super Argument nicht zu küssen, ankuscheln sehr gerne. Ich hätte da gerne einfach ein paar Augenblicke für mich um wieder runter zu kommen und zu reflektieren was gerade passiert ist. Genauso find ich es nicht so prickelnd direkt danach loszuquatschen, da bin ich einfach nicht im hier und jetzt, also überfordert und schnell genervt bzw. gestresst.

Das ist ja was anderes, und kann Mann denk ich genau so kommunizieren, wenn es sich nicht von selbst schon so ergibt. 

Wenn sich dann aber jemand ganz anders verhält als sonst nach dem Orgasmus, dann hat das schon mit dem Sperma zu tun, und gibt der Frau höchstens noch das Gefühl, dass das ne widerliche Sache ist - und wer weiß, vielleicht mag sie dann irgendwann nimmer... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.