962 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Toller Thread, es ist wirklich interessant das Ganze mal aus der "anderen" Perspektive zu sehen.

 

Mein Senf zum Thema Schlampe oder nicht Schlampe, weil ich letztens auch mit ein paar Kumpels darüber diskutiert habe, die zum Teil ein sehr rückständiges Weltbild haben:

Niemand hat das Recht jemand anderem vorzuschreiben, mit wievielen Männern/Frauen er/sie vögeln darf. Jeder hat ein anderes Bedürfnis, mal auf die Anzahl von Sexualpartnern bezogen. Der eine ist der brave Typ, der seine "Liebe des Lebens" mit Mitte 20 heiratet und mit ihr glücklich bis ans Ende des Leben vögelt und dabei noch nicht einmal Lust auf "Frischfleisch" bekommt. Soll es geben. Irgendwie gab es in meinem Bekanntenkreis dieses Jahr viele Hochzeiten von Leuten mit Mitte 20. Schrecklich ;) Du möchtest zwanglosen Sex ohne Beziehung, gerne mit wechselnden Partnern? Dir macht das Spaß? Dann mach es!
 

Was eine Schlampe für mich nicht ausmacht:

  • Pennt mit vielen Typen
  • sucht sich ihre Sexualpartner aus
  • steht zu ihren Bedürfnissen und ihrem Sexualtrieb
  • ist ehrlich zu sich selbst und zum Sexualpartner
  • Gibt einen Scheiss auf die Meinung anderer

In Wirklichkeit sind Schlampen unehrliche, intrigante und manipulierende Menschen. Leute, die auf Kosten von anderen ein böses Spiel spielen (Gamen meine ich damit nicht), die Menschen ohne Rücksicht ausnutzen und andere erniedrigen. Nicht die Menschen, die viel rumvögeln.

 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb Mobster:

Niemand hat das Recht jemand anderem vorzuschreiben, mit wievielen Männern/Frauen er/sie vögeln darf.

Tut ja auch niemand. Nur gibt es ein gesellschaftliches Bild und das ist vor allem monogam geprägt. Da ist nun mal die Anzahl der Sexualpartner ein wichtiger Aspekt. Das ist Fakt.

Nun lebt PickUp von einer polygamen Vorstellung, größtenteils. Denn wenn ich schon Zugriff auf viele Pussys habe, warum dann nicht nutzen? Kein Wunder also, dass Reframing für lose Sexbeziehungen und ONS geradezu ein Muss ist, damit die Dame nicht das Anti-Schlampen-Programm fährt. Oder man lügt sie an, aber das passt halt nicht zum authentischen Verführer.

Allgemein kommt der Feminismus um die Ecke und fordert das Recht der Frauen auf freie Sexualität. Der Gedanke landet auf fruchtbarem liberalem Boden. Heißt, wir verstehen rational, dass Frauen selbstverständlich auch darüber bestimmen dürfen mit wem und wie vielen sie Sex haben möchten ohne Konsequenzen zu befürchten. Dann kommen aber komische Gefühle hinzu, meinetwegen Eifersucht, Konkurrenzdenken und/oder gekränktes Ego auf Männerseite. Da scheitern einfach viele an der Stelle das in sein Wertemodell einzugliedern. Man ist anders konditioniert worden. Nicht vergessen, monogame Gesellschaft. Zumindest in einer großen Mehrheit. Und wir leben auch in Zeiten, in denen 'Player' oder "Aufreißer' nicht gerade positiv besetzte Worte sind.

Im Gegenzug zum Madonna-Whore-Complex, gibt es soetwas auch bei Frauen - ne Art Beta-Alpha-Complex. Denn ich weiß auch, dass Frauen eher Männer für Beziehungen bevorzugen, die nicht 50 Sexualpartnerinnen hatten. Da ist die Chance gering, den Mann erfolgreich zu binden. Umgekehrt glaubt der Mann, dass er keine Frau binden kann die viele Männer im Bett hatte. Das sind natürlich immer Vorurteile, Rückschlüsse auf das bisherige Verhalten etc. Aber diese Problematik besteht ganz einfach. Die kann man auch nicht wegreden.

Sex ist mehr als nur Spaß haben, das ist ja der Kern der ganzen Problematik. Ansonsten würden sich nicht Menschen seit Jahrtausenden deshalb die Köpfe einschlagen. Dass Sex Gefühle auslöst ist wissenschaftlich belegt. Wir gehen aber, ausgestattet mit dem monogamen Werkzeugkasten, ganz anders mit den Emotionen um als vielleicht jemand der nen polygames Mindset hat. Man darf dabei aber auch nicht vergessen, dass Menschen mit polygamem Verhalten sich genauso etwas vormachen können. Polygamie ist nicht der Schlüssel des Lebens. Genauso wenig wie Monogamie. Aber da wird leider ein riesen Politikum drum gemacht. Kann ich verstehen, weil einem oft Abwertung entgegenschlägt - zumindest auf polygamer Seite . Trotzalledem sollte man die polygame Anschauung nicht als ultimatives Weltbild verkaufen.

Sich darüber zu beschweren wenn ich viel Sex mit verschiedenen Partnern habe, dass ich als Arschloch, Aufreißer, Schlampe, Bitch whatever geächtet werde, ist angebracht. Aber eben auch keine Überraschung. Man kann es ja auch einfach für sich behalten. Selbst als Mann hat mir das ziemlich geholfen nicht immer in ne Schublade gesteckt zu werden ;-)

Just my 2 cents.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Dretch:

Sex ist mehr als nur Spaß haben

Ich finde Sex sollte als Sport gesehen werden. wie Squash zum Beispiel, man bewegt sich, man schwitzt und hofft irgendwann dass man nix ins Auge kriegt...

 

Ansonsten spricht es m.M.n. Bände über die Person selbst welche andere Personen verurteilt aufgrund der Anzahl der Sexualpartner. Immer wenn ich mit sowas konfrontiert wurde kamen recht schnell deren Baustellen zum Vorschein, man versucht halt gern durch Herabwürdigung anderer sich selbst zu erhöhen. Das muss nicht zwangsläufig etwas mit der monogam geprägten Gesellschaft zu tun haben. Kann, muss aber nicht.

  • TOP 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja aber deshalb werde ich mein Verhalten nicht ändern. Denn Männer mit diesem Frauenbild finde ich unattraktiv.

Und wir sind ausserdem der Meinung das es ein überholtes Weltbild ist das man in einem Forum wie diesem nicht weiter unterstützen sollte.

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Noodle:

So ganz cool.. im Stealth Ficker Mode.. Ohne dasse was merkt.

Und ausversehen!! Das is ganz wichtig, es muss immer ausversehen Arschgefickt werden.....mmmhm.... !!

bearbeitet von Doc Dingo
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast _deleted_

Ich schick schonmal ein "Sorry" voraus für das Hijacken deines Threads, aber die Diskussion ist spannend. Eventuell kann ein Moderator das auslagern.

vor 3 Stunden schrieb salazey:

Und wir sind ausserdem der Meinung das es ein überholtes Weltbild ist das man in einem Forum wie diesem nicht weiter unterstützen sollte.

Naja, das Forum ist in erster Linie ein Ort für Männer, um sich über Dating und Ficken auszutauschen. Und 80% der Männer wollen nicht bis an ihr Lebensende pimpen, sondern eine stabile LTR und eventuell irgendwann Heiraten und Kinder. Ich würde die Prozentzahl langfristig sogar bei 98% ansetzen. Relativ exzentrische Hobbies wie Polygamie, Swinger-Promiskuität bis ans Lebensende sind so ist alles möglich als Nischenphänomen, aber man brauch sich keine Illusionen darüber zu machen, die Mehrheit der Menschen missionieren zu können. Oder gar eine stabile Gesellschaft damit aufbauen zu können. Das geht nur mit einem Mainstream von traditionellen Familien, der die natürliche Geschlechterdynamik zwischen Mann und Frau widerspiegelt.

Darüber hinaus ist es Game 1x1, dass es short term und long term mating strategies gibt. Niemand würde auf die Idee kommen, dem klassischen Beta aus Muttis Keller zu raten, er soll so bleiben wie er ist. Ich weiß, hier wollen alle progressiv, hip und non jugdemental sein, und signalisieren ihre Tauglichkeit als Geschlechtspartner für die anwesenden Weibchen demonstrativ. Man ist so demonstrativ unpuritanisch, dass man wieder puritanisch progressiv ist. Wofür dieses Gehen auf Eierschalen? Jeder mit etwas Erfahrung wird wissen, dass LTR-Screening auf Invest die älteste und erfolgreichste Screeningtaktik der Frauenwelt ist. Und um eine LTR ging es dir doch?

Zu der Frage, ob X Geschlechtspartner irgendwas zu bedeuten habe muss ich voranstellen: Es ist hierzulande und dieser Tage kein Kunststück, zu ficken. Es ist das einfachste der Welt. Die meisten Männer können in diesem Leben ihre 100 Lays ohne Probleme erreichen. Echt jetzt! Doch das Ding ist... die wenigsten wollen es. Viel schwieriger ist es heutzutage, eine gute Beziehung zu führen und all der schnöde Rotz, der so folgt. Das sollte man irgendwo antackern, damit es nicht zu Missverständnissen kommt.

Wer bisher ob des kolportierten reaktionären Weltbildes keinen Heulkrampf bekommen hat, wird es wahrscheinlich jetzt tun und sollte Sicherheitshalber seinen Safe Space mit extra viel Watte aufbauschen. Jeder mit Erfahrung weiß, dass Frauen mit signifikant hoher Promiskuität oftmals einen Schaden haben. Das ist nicht nur anekdotenhaft so, sondern wird auch wissenschaftlich(klick) thematisiert. Und das viele Sexualpartner eine instabile Ehe bedeuten(klick).

Und natürlich ist es nicht so einfach, etwas komplexes wie die menschliche Psyche auf Statistiken, Wahrscheinlichkeiten und Korrelationen reduzieren zu wollen. Aber ich sehe nicht, wieso man es nicht trotzdem als Wegzeiger nutzen sollte. Warum mit weniger als einem Einhorn zufrieden geben? Machst du ja schließlich ähnlich mit deinen Vorstellungen an deinen zukünftigen Partner.

bearbeitet von _deleted_

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann @Noodle und @brudi! nur Recht geben. Genauso wie ich Doc's Ausführung amüsant und zugleich treffend finde.

 

Was mir dann aber genauso etwas bitter aufstößt ist:

vor 3 Stunden schrieb salazey:

Und wir sind ausserdem der Meinung das es ein überholtes Weltbild ist das man in einem Forum wie diesem nicht weiter unterstützen sollte.

Es ist kein überholtes Weltbild. Trotzalledem sollte es natürlich Akzeptanz für polygame Beziehungen geben. Und da finde ich hat Noodle es auch gut umschrieben, für jeden Topf gibts einen Deckel oder auch mehrere. Das aber nun mal ein promiske Lebensweise in der klaren Minderheit ist, ist fakt. Warum das so ist, ist vermutlich nur schwer zu beantworten. Ob es genetisch oder kulturell bedingt ist, vielleicht von beidem etwas mal, ganz außer Acht von anderen Einflüssen die wir hier noch nicht beherzigen. Soll auch bei manchen Menschen Lebensphasen geben, in denen sich das wandelt und verändert.

Worauf ich grundsätzlich hinaus wollte ist eben, dass man vor allem glücklicher wird wenn man nach passenden Partnern sucht (Salazey, tust du ja bereits), aber sich eben auch gleichzeitig nicht beschweren "kann". Es können sich auch Homosexuelle beschweren dass die Auswahl nicht so groß ist wie für Heteros, hilft aber alles nix. Stattdessen wäre es sinnvoll herauszufinden, wie ich entweder treffsicher im Gespräch screenen kann und oder reframen kann sodass der- oder diejenige überhaupt Einblick in eine polygame Lebensweise erhält. Womöglich war der Person es vorher nicht bewusst oder aber gegen seine eigenen inneren Präferenzen konditioniert.

 

 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Naja, das Forum ist in erster Linie ein Ort für Männer, um sich über Dating und Ficken auszutauschen. Und 80% der Männer wollen nicht bis an ihr Lebensende pimpen, sondern eine stabile LTR und eventuell irgendwann Heiraten und Kinder. Ich würde die Prozentzahl langfristig sogar bei 98% ansetzen. Relativ exzentrische Hobbies wie Polygamie, Swinger-Promiskuität bis ans Lebensende sind so ist alles möglich als Nischenphänomen, aber man brauch sich keine Illusionen darüber zu machen, die Mehrheit der Menschen missionieren zu können. Oder gar eine stabile Gesellschaft damit aufbauen zu können. Das geht nur mit einem Mainstream von traditionellen Familien, die die natürliche Geschlechterdynamik zwischen Mann und Frau widerspiegelt.

Wer sagt denn, dass Frauen dies auch nicht wollen und irgendwann kein Bock mehr aufs pure Rumficken haben? Der weibliche Imperativ?
Was sagt denn dann der Männliche? Binde und werde alt? I dont think so :D

 

Zitat

Wer bisher ob des kolportierten reaktionären Weltbildes keinen Heulkrampf bekommen hat, wird es wahrscheinlich jetzt tun und sollte Sicherheitshalber seinen Safe Space mit extra viel Watte aufbauschen. Jeder mit Erfahrung weiß, dass Frauen mit signifikant hoher Promiskuität oftmals einen Schaden haben. Das ist nicht nur anekdotenhaft so, sondern wird auch wissenschaftlich(klick) thematisiert. Und das viele Sexualpartner eine instabile Ehe bedeuten(klick).

Ja. Wie Dingo und ich es bereits aufgeführt haben. Wer viel fickt, um etwas zu verdrängen, kompensieren usw. der hat oft einfach nur ne Macke.
Hat aber nichts damit zu tun, dass man uU einfach nen wesentlich höheren Drive hat, als Tante Erna und Onkel Fred. Die sind mit dem Quicki zu Weihnachten zufrieden und glücklich damit. Ist ja auch ok.

Es wird im Forum ja nichts anderes gesagt als:
Werde sozial
Lerne verführen
Ficke
Ficke viel
Lerne Frauen/Männer kennen
Ficke sie
Werde fett und glücklich mit dem/denen, der am besten zu dir passt.

Das gilt für LTR´s als auch für MLTR´s FBs usw..
Die Form, Anzahl usw ist Wurst. Es muss nur passen!
 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Dretch ich suche gar nicht gezielt nach einer polyamoren person. und ich beschwer mich auch nirgends? 

die poly-nummer mit mr brain hat mir halt gezeigt das viele bedenken die ich ggü polyamoren beziehunge habe, gerechtfertigt sind. ich wollte dem ganzen eine chance geben und es ist mir um meine plüschigen ohren geflogen.

ansonsten bin ich auch einfach jemand der gerne sex hat und in der regel, wenn ich ausreichend guten sex bekomme, keine große lust auf sex mit anderen verspüre.

ich hab nachgezählt, ich hatte dieses jahr sex mit 9 unterschiedlichen männern und nur einer davon war von mir aus ganz klar als ONS gedacht (der typ im USA Urlaub) und alles andere war für mich "mal gucken wies läuft" gewesen und da hat es sich dann eben immer nach einer weile herausgestellt das es auf die eine oder andere weise nicht passt. 

EDIT: ha, falsch 2 ONS, gab da ja auch noch die nummer mit dem alten bekannten auf dem festival der auch sehr weit weg wohnt. Und es gab dann noch den einen anderen ONS, wo halt von seiner Seite aus ganz klar die klappe zu war am Ende.

bearbeitet von salazey
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so und um jetzt hier wieder ein bisschen mehr on-topic zu gehen. donnerstag steht ein weiteres treffen mit dem Puerto Ricaner an (der brauch noch einen anderen Spitznamen... mh... ach sagen wir J.J. )  wir wollen donnerstag alle zusammen ins kino in die sneak preview gehen.  da J.J. im Wohnheim wohnt (mit single size bett!!!) und ich ja meinen Kumpel auf der Couch nächtigen habe, wird es hier wohl wirklich dauern bis er  Ende Januar aus Puerto Rico zurück ist, ehe wir da mal zum weiteren Zuge kommen. Zitat von ihm "Well, so i just highfive myself with a chair in the face for finding a hot, horny redhead which i can't fuck."

bearbeitet von salazey
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem hier scheint einfach zu sein, dass viele User hier nicht den Unterschied zwischen objektiver Diskussion und persönlicher Einstellung erkennen können.

Zitat

ja aber deshalb werde ich mein Verhalten nicht ändern. Denn Männer mit diesem Frauenbild finde ich unattraktiv.

Und wir sind ausserdem der Meinung das es ein überholtes Weltbild ist das man in einem Forum wie diesem nicht weiter unterstützen sollte.

vor 4 Stunden schrieb Noodle:

Wer promisk ist, ist ja per se ungeeignet... Quark.

@Black-Jack hat lediglich einen Erklärungsversuch geliefert. Und dafür wird man hier gleich als Unterstützer dieses Weltbildes dargestellt. Völlig abstrus auch, aus der gleichen Sparte, der Kommentar von Noodle. Die Implikation, dass dies meine Auffassung wäre geschickt eingefädelt.

 

Am Ende muss sich @salazey entscheiden, ob ihr wärmende Worte, oder analytisches Vorgehen wichtiger sind. Viel Glück mit J.J..

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb salazey:

 da J.J. im Wohnheim wohnt (mit single size bett!!!) .... wird es hier wohl wirklich dauern

Du willst uns jetzt aber nicht sagen dass es am single size Bett scheitert?

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb salazey:

und ich beschwer mich auch nirgends?

War nicht an dich gerichtet, sorry falls es so rüberkam. Habe eher Mobster meine Gedanken mitteilen wollen, ist dann aber doch in einem etwas größeren Post mit kurzer Diskussion ausgartet :rolleyes:

 

Im Zuge dessen noch ein Gedanke on topic von mir, da es mit den Beziehungen bisher nicht so klappen möchte. Ich nehme es so wahr, dass du grundsätzlich für alles offen bist. Wenn du aber mit dem klaren Ziel ins Dating gehst, einen Mann für eine LTR zu finden, kannst du weitaus besser screenen und anders testen. Du wirst eben häufig "gefuckzoned", heißt die Männer möchten gerne Sex mit dir und du ja auch mit Ihnen, aber zu mehr reicht es dann nicht. Wobei du natürlich auch manche fuckzonest. Wenn du nun für einen Rahmenmit klassischer Verführungsstruktur sorgst, Stichwort langsame Eskalation (Beispiel 3. Date Sex), ist die Wahrscheinlichkeit höher die Männer rauszufiltern, die sich vor allem wegen der sexuellen Verfügbarkeit mit dir treffen. Ein wenig H2G, kein Sex beim ersten Date etc.

bearbeitet von Dretch
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Doc Dingo:

Du willst uns jetzt aber nicht sagen dass es am single size Bett scheitert?

ein bisschen schon... Nach dem Kino ist es ja schon relativ spät, wenn ich danach mit zu ihm gehe ist es viel zu spät um noch zu mir zurück zu fahren. Ich muss Freitag früh im Büro sein weil ich ein wichtiges Meeting habe wo ich gern ausgeschlafen wär. Ausserdem ist es von seinem Wohnheim aus sehr weit bis zu mir ins Büro.

so dringend muss ich ihn auch nicht vögeln das ich mir das gebe ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb ♎:

Am Ende muss sich @salazey entscheiden, ob ihr wärmende Worte, oder analytisches Vorgehen wichtiger sind. Viel Glück mit J.J..

ich hab mich ja schon deutlich ausgedrückt. Ich werde nicht anfangen H2G zu spielen nur weil es meine Chancen auf eine LTR bei einer bestimmten Sorte Männer verbessern würde. Auf diese Sorte Männer verzichte ich dankend.

Ich werde auch weiterhin dann mit einem Mann schlafen wenn mein Bauchgefühl stimmt. Egal ob 1. oder 20. Date.

nochmal im recap Gedanken an dieses Jahr. Da kam es bei 3 von 9 Männern von mir aus zum Sex. Mr Deadpool aus dem Nightgame, Mr. Pink der Bekannte vom Festival am letzten Abend - den kenne ich noch aus Zeiten der Berufsschule, und Mr. Brain beim dritten Date.

Bei den anderen ging die Initiative von Ihnen aus - die Männer hatten eskaliert und ich hab mich drauf ein gelassen weil ich lust darauf hatte und es schön fand.

bearbeitet von salazey

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb salazey:

ein bisschen schon... Nach dem Kino ist es ja schon relativ spät, wenn ich danach mit zu ihm gehe ist es viel zu spät um noch zu mir zurück zu fahren. Ich muss Freitag früh im Büro sein weil ich ein wichtiges Meeting habe wo ich gern ausgeschlafen wär. Ausserdem ist es von seinem Wohnheim aus sehr weit bis zu mir ins Büro.

so dringend muss ich ihn auch nicht vögeln das ich mir das gebe ^^

Bin selten der Hater, aber in dem Fall bedeutet das zusammengefasst: blablablabla.

Diese Gedanken einer Frau sind blitzschnell vom Tisch, wenn der Mann ordentlich verführt. Dann sitzt die Frau im Meeting komplett verschlafen oder besser... die Frau versucht im Meeting halbwegs sitzen zu können. Von coolen Kollegen gibts einen Spruch und ein Highfive wegen der ihr ansehbaren wilden Nacht.

Übrigens es gibt auch in Berlin Taxiunternehmen.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja maybe blah ... er ist halt auch wieder sehr welpe und ich will dann wirklich eher in entspannter Atmosphäre mit mehr zeit und ohne am nächsten Tag aufstehen zu müssen Sex mit ihm haben wollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb salazey:

ich hab mich ja schon deutlich ausgedrückt. Ich werde nicht anfangen H2G zu spielen nur weil es meine Chancen auf eine LTR bei einer bestimmten Sorte Männer verbessern würde. Auf diese Sorte Männer verzichte ich dankend.

Ich denke, ein großes Problem vieler Frauen und Männer ist, dass sie die gegenseitige Sexualstrategie nicht verstehen und sich eben nicht bewusst sind, dass beide Seiten da etwas anders ticken. 

Um es mal vereinfacht auszudrücken: 

Wenn ich Lust auf Sex habe, vögele ich jedes Mädel, das optisch im Spektrum ist. Wenn sie verfügbar ist und ich wenig dafür machen muss. Treffe ich auf meine Nachbarin im Club und wir beschliessen uns ein Taxi zu teilen und sie stellt sexuelle Verfügbarkeit in den Raum, endet das in Sex an dem Abend. Was nicht bedeutet, dass ich in sexueller Stimmung bei ihr klingeln würde. Ich bin nämlich nicht bereit, mich da 1 Stunde mit ihr zu unterhalten und sie zu verführen. 

Und das kann ich sehr gut begründen. 

Ich finde H2G als Spielchen von Mädels zum Kotzen. Aber Mädels sollten tunlichst in der Lage sein, Interesse zu erkennen und mit ihrem Game Interesse zu fördern. 

Und da gibt es durchaus Dinge, wo Mädels extreme Fehler im Game machen. Z.B. mit ihrer Vagina und Verfügbarkeit ködern und dann zu glauben, Typen die dominant sind, sind sexuell anziehender und den Rest kann man aussortieren. Da passiert es nämlich auch sehr leicht, dass man die Typen reinhalten lässt, die basieren auf "kein Interesse" hohes Risiko fahren und den Rest aussortiert, denen der Kontakt echt was bedeutet und die Interesse haben. 

Was man als Mädel auch nie vergessen sollte: 

Es ist ja schön, einfach "sein Ding" in Dates zu machen. Wenn es funktioniert. Wenn es so nicht funktioniert, passt da irgendwas nicht. 

Ich kenne genug Mädels, die Dates nach Schema-F verkacken und glauben, sie wären da super gut. Was sie aber nicht bedenken ist, dass Männer da massiv Referenzerfahrung haben und sie sich dann super schnell anders verhalten als Wettbewerberinnen. Und Typen die ein wenig Skills haben müssen Mädels einfach nur vögeln und warten, bis sie mit LTR ankommen. Da wird es dann aber interessant: Hat sich das Mädel qualifiziert zum "reinhalten". Oder "Regelmäßig reinhalten". Hat man 1-2x pro Woche Kontakt, der "OK" ist zusammen mit "reinhalten". 

Oder hat man das Mädel wirklich wirklich gerne um sich. Verbringt gerne Zeit mit ihr. Und mag sie als Mensch total. 

Und da müssen Mädels in wenig aufpassen. Denn manche Typen schmeisst man mal schnell in die Kiste "hat es nicht drauf" und die Typen sind so abgewichst, dass sie keinen Bock mehr auf reinhalten haben, die Zeit für andere Sachen verwenden und nur noch screenen, ob ein Mädel Potential auf diesen Status hat: 

"Oder hat man das Mädel wirklich wirklich gerne um sich. Verbringt gerne Zeit mit ihr. Und mag sie als Mensch total."

Weil mit Mädels im sich rum wo man einfach nur "rein hält", zieht man ne Menge Probleme und Drama ins Leben und nimmt sich auf Ressourcen auf o.g. Mädels weg. Die einen kommen auf die Idee, nicht mehr zu wixen. Die anderen halten nicht mehr unkontrolliert rein. 

Auch nicht so einfach als Frau. 

Als Mann ist das irgendwie einfacher. Trifft sie einen regelmäßig und hat Sex, kann man das schon ganz gut einsortieren. Aber Mädels liegen da manchmal total daneben. 

bearbeitet von Neice

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Neice interessanter Beitrag, danke dafür.

ich glaube mein Problem ist ganz simpel needyness. Weil ich nicht aufpasse fange ich an extrem zu nerven. Zum einen erwische ich mich dabei wie ich Männer die ich toll finde ständig schreiben will. Da Achte ich inzwischen Aktiv darauf und lösche / Archiviere Chatverläufe oft wenn ein konkretes Gespräch beendet ist damit ich nicht weiter rumtipper. Passiert mir aber trotzdem noch mega häufig. Am schlimmsten ist es wenn ich eine Frage stelle und keine Antwort bekomme - unsicher werde und dann anfange mich selbst zu erklären. vor allem weil ich das dann nicht in einer message schaffe sondern einen Satz Formuliere und dann den nächsten in eine Neue Message packe. Ich tippe ziemlich schnell also sind es dann evtl. 5 Nachrichten in 2 Minuten. Da sind meine Freunde auch schon sehr genervt von mir.  

hier ein Beispiel wenn ich unsicher und mega needy werde. das war abends nach dem zweiten date mit J.J. bzw. dann am nächsten Tag. Es gab da beim Abschied eben den Moment wo ich dachte das da eben so Spannung gewesen wäre. Bin nach seiner letzten message weggepennt und als ich am nächsten Tag in nem langweiligen meeting sass hab ich angefangen hirnfick zu schieben.Screenshot_20161215-081532.jpg

Screenshot_20161215-065146.jpg

Das ist so mega dumm und unnötig. Er hat die Situation dann ganz chalant gelöst und später angerufen und dann wars auch  gut.  Ganz ehrlich wenn ich das hier lese will ich mir links und rechts eine watschen...

Aber sowas bricht mir glaub echt viel das Genick. Ich  versuche jetzt solchen Kram in einem Editor vorzuschreiben und mir nochmal zu überlegen ob ich das echt wegschicke. Das klappt bisher aber kaum. Nehm ich mir aber wieder vor. 

Hab auch schon versucht lese bestätigung aus zu stellen aber das macht alles noch schlimmer.

zweites Problem ist das ich mega touchy bin. Ich hab meine Tentakel einfach überall. Also auch mit meinen Freunden bin ich touchy und knuddel und kuschel sie. ich war schon immer so, auch als Kind. Personal space ist manchmal schwierig. In der Arbeit muß ich mich oft zwingen nicht alle meine lieblibgskollegen zu knuddeln wenn ich an ihnen vorbei laufe.

ich fühle mich manchmal wie ein kleines kitten das durch die Welt stolpert und Aufmerksamkeit will.

 

Edit: habe gerade noch ein bisschen mehr kontext zu der Unterhaltung eingefügt.

bearbeitet von salazey
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das is schon teils so absurd dasses wieder niedlich is :D
Is ugf die Parallele, wenn Kerle Titten sehen, dann setzt der Verstand aus und sie kriegen n Harten und reden dummes Zeug.
Weiber fangen an kontrolliert Emotionen jeglicher Couleur usw ungefilter von sich zu geben und kriegen ne Feucht Pussy. Oder Hirnfick ^^

Zitat

 

zweites Problem ist das ich mega touchy bin. Ich hab meine Tentakel einfach überall. Also auch mit meinen Freunden bin ich touchy und knuddel und kuschel sie. ich war schon immer so, auch als Kind. Personal space ist manchmal schwierig. In der Arbeit muß ich mich oft zwingen nicht alle meine lieblibgskollegen zu knuddeln wenn ich an ihnen vorbei laufe.

ich fühle mich manchmal wie ein kleines kitten das durch die Welt stolpert und Aufmerksamkeit will.

 

Schnurr Purr Schnurr. Oh eine Schnur! Schau mal! :D
Ich glaube hier is irgendwo dein Problem. Also nicht das Kitten sein. Das find ich ok. Kraulekraule
Vllt wurds ja schon mal angesprochen, habs ggf überlesen.
Du bist einfachn n Mensch der viel Aufmerksamkeit braucht, haste erkannt. Kann eben nicht jeder bringen.
Bzw, du musst da aber auch bissl aus der Katzen-Kinder-Stube raus.
Du kannst nicht erwarten, das dir jemand 24/7 deine erwartete Aufmerksamkeit gibt. Das führt nur dazu, dass sich dies irgendwann in Frustration umwandelt> Zickereien > Drama usw.
Hatten wir ja mal angerissen das Thema.

Touchy sein is mMn nicht so das große Problem. Da gibts einfach Menschen die das mögen, andere nicht.
Mir ist Körperkontakt zB auch sehr wichtig. Brauche ihn aber auch nicht permanent.
Kater eben ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich lese da ziemliche Unsicherheit raus. Spätestens ab Deiner 4. Nachricht. 
Zusammen mit dem recht offensiven Auftreten ist das für mich nicht authentisch. 
Würde ich das als Typ lesen, würde das offensive Auftreten auch sofort ein einem anderen Kontext stehen. 

Ich würde mich sofort fragen, warum das Mädel sich so unsicher gegenüber Typen verhält. Wo sie doch eigentlich sehr offensiv vorgehen kann und Auswahl haben müsste. 

vor 3 Stunden schrieb salazey:

ich fühle mich manchmal wie ein kleines kitten das durch die Welt stolpert und Aufmerksamkeit will.

Von einem Typen? Oder von MIR. 

Vögelt sie mit MIR oder mit ihrem Ego. Will sie MICH oder oder bin ich ich da austauschbar. 

Ich habe ja nichts dagegen, wenn ein Mädel needy wird, wenn sie mich kennen lernt (und ja, es gibt ne Grenze). Die Frage ist nur: Ist es gerade Aufmerksamkeit oder bin ich der Grund? Was weiss sie über mich? Wo passt das? Gibt es überhaupt Überschneidungen. Kennt sie mich überhaupt gut genug, damit das Verhalten gerechtfertigt ist? 

Ich sehe da ein Attractionproblem im Allgemeinen. Weswegen ich in RL mehr flirten würde um da besser direktes Feedback zu bekommen. 

Das Ding läuft vorher schief. Ich kenne jetzt den ganzen Kontext nicht, aber ich wäre schon bei seiner ersten Antwort etwas verwundert. 

So in die Richtung würde ich mal denken. 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb salazey:

ich glaube mein Problem ist ganz simpel needyness. Weil ich nicht aufpasse fange ich an extrem zu nerven. Zum einen erwische ich mich dabei wie ich Männer die ich toll finde ständig schreiben will. Da Achte ich inzwischen Aktiv darauf und lösche / Archiviere Chatverläufe oft wenn ein konkretes Gespräch beendet ist damit ich nicht weiter rumtipper. Passiert mir aber trotzdem noch mega häufig. Am schlimmsten ist es wenn ich eine Frage stelle und keine Antwort bekomme - unsicher werde und dann anfange mich selbst zu erklären. vor allem weil ich das dann nicht in einer message schaffe sondern einen Satz Formuliere und dann den nächsten in eine Neue Message packe.

IScreenshot_20161215-081532.jpg

Screenshot_20161215-065146.jpg

Das ist so mega dumm und unnötig. Er hat die Situation dann ganz chalant gelöst und später angerufen und dann wars auch  gut.  Ganz ehrlich wenn ich das hier lese will ich mir links und rechts eine watschen...

Salazey... das ist wirklich ein Problem, nach dem zweiten Chatverlauf vom Nachmittag wäre bei mir als Mann alle Lampen an - also die roten. Auf Der einen Seite kuscheln, körperliche Nähe suchen und offensives auftreten, und auf der anderen Seite (nur mal ne Schlagwortanalyse aus dem hinteren Teil):

don't wanted / don't know / like / slower / never know / valid / mad / ask / unsure / offended / asking / suggesting / expecting / specific

Unsicherheit, Erwartungen, negative Emotionen. Das schreit, gerade in dem Gegensatz zum offensiven Angang, laut 'schwierig! schwierig! schwierig!'... noch bevor etwas gelaufen ist (wenn ich das recht verstehe). An der Stelle hast Du bereits Glück, wenn er das am Telefon wieder einfängt und trotzdem weiter macht. Nachrichten erst im Editor vorzuschreiben und später zu schicken ist schonmal ne gute Idee, aber auch nur ein 'quick fix' - das eigentlich Problem ist: warum ist Dir der Kontakt - irgendein Kontakt - in dem Moment so überragend wichtig?

Ich kenn's von mir ja manchmal auch - bin fast erleichtert, dass es das auch in rosa gibt.

 

bearbeitet von botte
  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.