Sabai bangs Bangkok

46 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Zum aktuellen Zeitpunkt befinde ich mich bereits seit 2 Wochen in Südostasien. Hier die „Schnellfassung“ der ersten beiden Wochen:

Woche 1

Ende Juni bin ich mit Eurowings von Köln nach Bangkok geflogen. Ich war anfangs etwas skeptisch, da ich bislang diese Strecke immer nur mit Emirates geflogen bin und Eurowings ja als Billigairline gilt. Am Ende war der Flug aber dennoch ganz angenehm. Einziges Manko: für jeden Film oder Serie, die man auf dem Board-Unterhaltungsprogramm sehen wollte, musste man extra zahlen – gleiches galt für Wi-Fi und Essen (wenn es nicht im Tarif inkludiert ist). Wenn ihr also mit Eurowings fliegt, immer euren eigenen Laptop mitnehmen und genügend Filme/Serien am Laptop haben. Außerdem gab es keinen Stopover. Also direkt von Köln nach Bangkok in knapp 12 Stunden. Wer mit Emirates fliegt, hat meistens einen Stopover in Dubai, bei Qatar Airways in Doha und bei Aeroflot in Moskau. Mir persönlich sind zwei 6 Stunden Flüge und ein kurzer Aufenthalt am Flughafen in Dubai lieber als ein 12 Stunden Direktflug, aber das muss jeder für sich wissen.

Kosten für den One-Way Flug mit Eurowings: 330 € (inkl. 23kg Freigepäck und einer Mahlzeit)

Ich bin dann um 9 Uhr morgens am Suvarnabhumi International Airport in Bangkok angekommen. Visum bekommt man automatisch für 30 Tage, wenn man über einen Flughafen einreist. Die Ausreise muss man in Bangkok wie gewohnt nicht nachweisen, bzw. offiziell muss man es schon, es ist dort aber jedem egal, weil gefühlte 90% aller Backpacker per Bus in ein Nachbarland reisen und das Busticket noch nicht haben. Man kann sich theoretisch auch in Deutschland ein Touristenvisum besorgen, wenn man länger im Land bleiben will. Oder man verlängert das 30 Tage Visa on Arrival für ca. 50 € um weitere 30 Tage. Der Suvarnabhumi Flughafen ist mMn recht gut organisiert. Man hat fast überall gratis WLAN und der Einreiseprozess funktioniert relativ flott. Im Untergeschoss des Flughafens befindet sich der Airport Rail Link, der dich für 1 € in 30 Minuten in die Stadt bringt. Wer also alleine oder zu zweit reist, sollte unbedingt auf den Airport Rail Link zurückgreifen. Erst ab 3-4 Personen zahlt sich ein Taxi aus, welches ca.  5-10€ kostet. Im Erdgeschoss neben den Ausgängen befinden sich diverse Shops, die SIM Karten verkaufen. Wer nur auf Urlaub in Thailand ist, kann sich dort schon seine SIM Karte kaufen (oder später bei jedem 7-11). Wer länger in Thailand wohnen wird, sollte später dann zu einem größeren Geschäft der diversen Mobilfunkanbieter gehen, da man dort bessere Tarife bekommt (mehr dazu später). Man braucht aber auf jeden Fall eine SIM Karte mit Internet in Thailand.

Die erste Nacht in Bangkok habe ich bei einer Freundin verbracht, um Geld zu sparen und mein Gepäck dort zu verstauen. Nächsten Tag bin ich dann gleich von Bangkok nach Udon Thani im Nordosten geflogen, da ich nach Laos wollte, Udon Thani auf dem Weg lag, und ich bis 6. Juli warten musste, um in mein Apartment in Bangkok einziehen zu können. Der Flug von Bangkok nach Udon Thani kostete nur 25€, da ich nur mit Handgepäck flog und mir so Gepäckkosten sparte. Udon Thani war dann relativ langweilig und dank dem regnerischen Wetter habe ich nicht viel gesehen. Nach nur einer Nacht dort ging es per Minibus für etwas mehr als 1 € nach Nong Khai, einer kleinen Stadt die direkt am Mekong Fluss nahe der laotischen Grenze liegt.

In Nong Khai kam es dann auch zu meinem ersten Lay auf diesem Trip, relativ unspektakulär von Online Game. Ich schrieb bereits eine Woche vorher mit ihr auf whatsapp und als ich in Udon Thani war, schickte sie mir schon Nacktbilder. Nacktbilder = du kannst sie direkt zu dir einladen. Der Sex war nichts Besonderes. Richtig geil war aber das Hotel in dem ich war. Wer – warum auch immer - irgendwann mal eine Nacht in Nong Khai verbringt, sollte im Hotel Amanta schlafen. Bis dato ist das vermutlich das beste Hotel was Preis-Leistungsverhältnis angeht, in dem ich je war. Kosten: 25 € für eine Nacht.

Nächsten Tag ging es dann per Tuk-Tuk zur Grenze. Die Einreise verlief relativ unproblematisch. Man muss zuerst den Ausreisestempel auf der thailändischen Seite abholen, dann per Minivan über die Brücke (war glaub ich 15 Baht, also ca. 20 Cent) und dann das Visaformular auf der laotischen Seite abholen, ausfüllen und wieder abgeben. Zwischen den zwei Grenzstationen wird man immer wieder von Taxifahrern belästigt, die einen nach Vientiane bringen wollen. Einfach ignorieren. Auf der laotischen Seite der Grenze braucht man dann Passfotos für die Einreise. Ich habe meine dummerweise in Bangkok vergessen und musste so 2,50€ vor der thailändischen Grenze zahlen, um neue machen zu lassen. Das Visum kostet 35 US Dollar (am besten also in Bangkok bei einer Bank US Dollar kaufen). Wer keine US Dollar hat, kann auch 1500 Baht (38€) zahlen, dann ist es aber etwas teurer. Wenn man dann seinen Stempel und Visum im Pass hat, kann man entweder per Taxi, Minivan oder Bus nach Vientiane fahren. Der Bus kostet nur 70 Cent, Taxi ist Verhandlungssache und was den Minivan angeht, weiß ich den Preis nicht. Ich nahm den Bus und anschließend ein Tuk Tuk zu meinem Hostel, dem Dream Home Hostel 2, welches ich nur empfehlen kann und eines der coolsten Hostels ist, in dem ich bislang war. Gekostet hat es ca. 6 € pro Nacht für ein Bett im Schlafsaal.

Ursprünglich war geplant, nur eine Nacht in Vientiane zu bleiben und dann nach Vang Vieng zu fahren. Der Plan wurde dann aber relativ schnell überworfen und am Ende blieb ich 4 Nächte in Vientiane und erforschte diverse Lao Lao Whiskeys und Vodkas für umgerechnet 80 Cent pro Flasche, gemeinsam mit Jungs und Mädels aus Kanada, Frankreich, Norwegen, England, Australien und den USA. Fast alle Mädels waren in Gruppen unterwegs, was einer der Hauptgründe war, warum nicht mehr gelaufen ist (das, und schlechte Logistics). Ein paar von den Mädels werden mich aber in Bangkok besuchen, dann dürfte hoffentlich mehr gehen. Unterm Strich hatte ich jedenfalls eine richtig coole Zeit in Laos, auch wenn ich nicht viel vom Land gesehen habe. Aber ich rechne stark damit, dass viele meiner zukünftigen Mitaustauschstudentinnen nach Laos reisen wollen und ich dann in das Land des billigen Vodkas zurückkehren werde.

 

 

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Woche 2

Der Flug von Vientiane nach Bangkok war dann ein kleiner Brainfuck. Verkatert saß ich im Flugzeug, welches um 14:05 Uhr abhob und hörte den Captain, wie er die Flugzeit von einer Stunde und zwanzig Minuten ankündigte. Nach ca. 10 Minuten nickte ich kurz ein, um 14:30 wurde ich von der äußerst hübschen, thailändischen Flugbegleiterin geweckt – man befände sich bereits im Landeanflug. Für fast 10 Minuten saß ich total verwundert in meinem Sitz und checkte dreimal die Uhrzeit am Handy. Ich habe sogar ernsthaft überlegt, ob es eine Zeitverschiebung zwischen Laos und Bangkok gibt, so bekloppt war ich zu dem Zeitpunkt. In 30 Minuten von Vientiane nach Bangkok? Ich war dann fest davon überzeugt, dass wir irgendwo im Nordosten Thailands eine Notlandung einlegen mussten, anders war es für mich nicht zu erklären. Am Ende gab es dann Gott sei Dank keine Notlandung, wie wir es in nur 40 Minuten, also der Hälfte der geplanten Zeit, von Laos nach Bangkok geschafft haben, weiß ich aber bis heute nicht.

Am selben Tag bin ich dann in meine Wohnung in Bangkok eingezogen. Eine Wohnung in Bangkok zu finden, kann verdammt einfach, aber auch richtig schwierig sein. Ich könnte jetzt einen 3000 Wörter Aufsatz über dieses Thema schreiben, zum Glück hat das aber schon jemand anderes gemacht. Wer ernsthaft daran interessiert ist, liest sich am besten diesen Guide durch. Wer länger als 1 Jahr in Bangkok wohnen wird, sollte es relativ einfach haben, eine Wohnung zu finden. Unter 12 Monaten ist das Ganze schon etwas schwieriger, wer nur 1-3 Monate bleibt, ist in seiner Wahl schon sehr beschränkt. Ich habe letzten Endes dank der Facebook Gruppe „Bangkok – Take over my lease“ eine nette 1 Bedroom Wohnung, voll möbliert, mit Swimming-Pool und nahe der MRT für 300 € pro Monat gefunden und bin damit äußerst zufrieden.
 

__________________________________________________________

Exkurs: Wo in Bangkok wohnen?

Die Lage deiner Wohnung oder deines Hotels in Bangkok ist immens wichtig. Wer noch nie in Bangkok war oder sich mit der Stadt nicht auskennt, kann sich bei der Standortwahl leicht überfordert fühlen. Zuerst sollte ihr mal einen Blick auf eine Stadtkarte werfen, am besten die von mir erstellte Bangkok Player Map. Wer alle Ebenen bis auf die Ebenen Nightclubs und Bars & Date Venues ausblendet, wird bereits sehen, wo es strategisch am besten ist, zu wohnen. Folgende Gebiete kann ich empfehlen:

  • Alles zwischen den BTS Stationen Asok und On Nut. Thonglor und Ekkamai gelten als besonders gehoben, dementsprechend teuer ist es, dort zu wohnen.
  • Alles zwischen den BTS Stationen Siam und Victory Monument
  • Alles zwischen den MRT Stationen Sukhumvit und Huay Khwang

Die wichtigsten Clubs und Bars befinden sich in Sukhumvit Soi 11 (Levels, Sugar), Thonglor (Demo, Funky Villa) und der RCA (Route 66, Slim/Flix, Onyx). Diese 3 Stadtteile ergeben ein Dreieck auf der Karte. Wenn ihr Nightgame betreibt, schaut, dass ihr möglichst nahe an diesem Dreieck wohnt:

bkknightlifemap.png

 

Wer es besonders billig haben möchte, der sucht am besten im Stadtteil Ladprao oder sogar Bang Kapi, welcher aber nicht an die MRT oder BTS angebunden ist. Die BTS Stationen nach On Nut sind auch deutlich billiger als die drei oben erwähnten Gebiete, allerdings befindet man sich dann schon ziemlich weit außerhalb des Stadtzentrums.

Meiden sollte man alles zwischen Sukhumvit Soi 1 und Soi 19 (also alles zwischen BTS Nana und BTS Asok). Sukhumvit Soi 4 ist nämlich das Epizentrum des Sextourismus. Außerdem sollte man es meiden, nahe dem Fluss, oder sogar auf der anderen Seite des Flusses zu wohnen, da man dort weit weg von den meisten Nachtclubs und dem Zentrum Bangkoks ist.

Grundsätzlich gelten folgende Regeln:

  • Wohnt nahe einer BTS oder MRT Station. Der Verkehr in Bangkok ist die meiste Zeit unerträglich. Mit BTS und MRT könnt ihr dem Ganzen ausweichen. Ihr könnt entweder in Gehdistanz zu einer BTS oder MRT Station wohnen, oder etwas weiter davon entfernt (ca. 500-1000m), dann seid ihr aber auf eine kurze Motorbiketaxifahrt angewiesen, die ca. 20-30 Baht kosten wird (50-70 Cent).
  • Wohnt in der Nähe einer Shopping Mall. Dadurch habt ihr immer Restaurants zum Essen und Geschäfte zum Einkaufen. Außerdem sind Shopping Malls ideal für Daygame.
  • Achtet darauf, dass ihr einen 7-11 oder anderen Supermarkt in Gehdistanz habt.
  • Achtet darauf, dass ihr irgendwo Streetfood-Stände in der Nähe habt. Dadurch könnt ihr viel Geld sparen. Ich hole mir jeden Abend auf dem Nachhauseweg zwei Portionen Reis mit Hühnerfleisch und Hühnersuppe für 90 Cent pro Portion und esse dann in meiner Wohnung.
  • Wenn ihr länger in Bangkok wohnt, schaut, dass ein Tesco Lotus oder Big C in der Nähe ist. Dort gibt es alles, was man zum Wohnen braucht (Bettwäsche, Polster, Decken, Regenschirm, Papierkorb, etc.)
  • Wer nur kurz in Bangkok ist, sollte AirBnB in Betracht ziehen. In Bangkok bekommt man schon richtig gute Apartments über AirBnB für wenig Geld. Hotels sind zwar auch billig, kommen mMn aber nicht an AirBnB Apartments ran, wenn es um Preis/Leistung geht.

__________________________________________________________

 

Der Rest von Woche 2 war dann geprägt von organisatorischen Sachen und Einkäufen für die Wohnung. Am meisten Stress hat mir dabei die SIM-Karte gemacht. Wie in Deutschland gibt es auch in Thailand eine Prepaid und eine Postpaid Variante. Prepaid bekommt man als Tourist ganz einfach, man braucht nur seinen Reisepass vorzeigen. Allerdings sind die Prepaid Tarife nicht ganz so gut wie die Postpaid. In Thailand gibt es drei große Mobilfunkanbieter: TrueMove, dtac und AIS. Welcher davon am besten ist, weiß niemand so wirklich. Ich habe mich für dtac entschieden, ganz einfach weil sie die mMn übersichtlichste Website haben und man online mit Kreditkarte seine Rechnungen zahlen kann. In den ersten beiden Shops wollten sie mir keine Postpaid SIM verkaufen, weil man dazu angeblich eine Arbeitsgenehmigung oder ein thailändisches Bankkonto braucht. Erst als ich dann in den dtac Shop in der Siam Paragon Mall gegangen bin, habe ich bekommen, was ich wollte. Gebraucht habe ich lediglich meinen Reisepass und eine VISA Kreditkarte. Wer eine Postpaid SIM will à dtac Shop im Siam Paragon. Dort sind sie am Kompetentesten und sprechen auch gutes Englisch.

Mein aktueller Tarif kostet 599 Baht pro Monat (ca. 15€) und beinhaltet 300 Sprachminuten innerhalb Thailands, sowie 16 GB Datenvolumen (4G/LTE) – also deutlich billiger als in Deutschland. Mein WLAN in der Wohnung kostet ebenfalls 15€ pro Monat (unlimitiertes Internet mit 10 Mbps).

Was Mädels angeht, ist bislang noch nicht viel gelaufen. Das liegt aber hauptsächlich daran, dass mir etwas die Motivation fehlt, bzw. ich zu wählerisch bin. Auf meiner letzten Asienreise konnte ich nicht genug kriegen und hab so viele Mädels wie möglich approached und auf ein Date getroffen. Teilweise hatte ich 3-4 neue Lays pro Woche. Dieses Mal gehe ich es deutlich langsamer an, da ich mir denke, dass ich sowieso 6 Monate Zeit habe und ich inzwischen viel mehr Wert auf Qualität statt Quantität lege. Bislang hatte ich nur 3 Dates und 2 Lays in 2 Wochen, bin noch nie abends ausgegangen (außer zum EM schauen) und hab erst eine Hand voll Daygame Approaches durchgezogen. Mein letztes Date war dafür richtig gut: 18 Jahre jung, hauptberuflich Schauspielerin (ihre Filme kommen in 2-3 Monaten ins thailändische Kino) und optisch mit das Beste was ich bislang in Thailand hatte. Lay war noch nicht möglich, aber ich werde sie morgen wieder treffen und dann abends mit ihr ausgehen. Mehr dazu dann nächste Woche.

 

 

bearbeitet von Sabai
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

haha du arsch, ich wollte eigentlich auch einen thread erstellen wenn es für mich rüber geht!  viel spaß dir und thread ist abonniert - also fleißig posten bitte !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 51 Minuten schrieb suchti-one:

haha du arsch, ich wollte eigentlich auch einen thread erstellen wenn es für mich rüber geht!  viel spaß dir und thread ist abonniert - also fleißig posten bitte !

Kannst gerne meinen Thread dazu missbrauchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bis wann bist du noch da? Bin ab Oktober für 5 Monate im Praxissemester in Bangkok

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bis Januar 2017. 

 

Nächstes Update kommt irgendwann diese Woche. Bin gerade in Kambodscha und habe kaum Zeit, das Erlebte nieder zuschreiben. Die vergangene Woche war aber sehr ereignisreich und ich werde wahrscheinlich auch zum ersten Mal ein paar Bilder in den Report einbauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, ist sich doch noch ausgegangen, da ich über die Geschehnisse von gestern erst nächste Woche schreiben werde.

Woche 3

Ich bin gerade in Kambodscha angekommen und werde dort die nächsten 10 Tage verbringen. Die Schauspielerin von Woche 2 hat natürlich abgesagt, ich hab es irgendwie schon geahnt. Egal, gibt genug andere Mädels in Bangkok und ich werde es bei ihr noch einmal versuchen, wenn ich von Kambodscha zurückkomme. Nichtsdestotrotz war Woche 3 frauentechnisch sehr erfolgreich. Es sind zwar nur 2 neue Lays rausgesprungen (plus ein alter Lay), allerdings hab ich bei 3 anderen Mädels schon genug „Vorarbeit“ geleistet und Sex Dates für übernächste Woche ausgemacht. Wenn es bei denen dann zum Lay kommt, werde ich mehr darüber schreiben. Aber zuerst Mal die zwei Lays von Woche 3:

 

GoT-Girl, 24 Jahre, HB 6.5 – Tinder

Am Mittwoch mit ihr gematched, noch für den selben Tag ein Date ausgemacht. Problem: Dienstag und Mittwoch war ein wichtiger, buddhistischer Feiertag. Die einzigen beiden Tage im Jahr, an denen man in keiner Bar Alkohol bekommt. Wir sind dann also ziemlich planlos durch die Gegend gelaufen und waren gelangweilt, weil nirgends was los war. Irgendwann kam mir dann die Idee, sie einfach zu mir nachhause einzuladen und Game of Thrones zu schauen. Während unseres „Dates“ hat sie mir erzählt, dass ich ihr allererstes Tinder Date bin, da sie Tinder erst am Tag davor runtergeladen hat. Der Pull zu mir nachhause war aber trotzdem ziemlich einfach, allerdings war es dann extrem schwierig, weiter zu eskalieren. Sie hat meine Annäherungsversuche zwar nicht abgeblockt, aber auch überhaupt nicht erwidert. Sie hat dann bei mir übernachtet, gelaufen ist aber nichts. Mir war es einfach zu blöd, die ganze Zeit zu eskalieren und zu investieren, wenn von ihrer Seite rein gar nichts kam.

Fast forward drei Tage. Es ist Samstag, 23 Uhr. Ich chille auf meiner Couch und bin horny. Feiern will ich nicht gehen, weil ich nächsten Tag früh raus muss und nach Kambodscha fliege. Ich chatte also mit 3 Mädels, deren Kontaktdaten ich ein paar Tage davor über Tinder bekommen habe, und versuche, mindestens eine davon zu überzeugen, dass es eine gute Idee ist, mitten in der Nacht an einem Samstag ein Taxi quer durch Bangkok zu nehmen, um mit mir zu schlafen. Zu meinem Erstaunen reagieren alle drei äußerst positiv darauf. Die Erste meint, sie kommt ca. zwischen 1-2 Uhr zu mir, sagt dann aber um Mitternacht doch noch ab. Die Zweite zeigt sich auch sehr interessiert, will aber dass ich zu ihr komme. Not gonna happen. Also setze ich alles auf eine Karte und schreibe GoT girl. Sie war eigentlich meine letzte Wahl, weil sie bei unserem ersten Treffen ziemlich zurückhaltend agiert hat, ist aber letzten Endes die einzige, die willig ist, um 2 Uhr nachts zu mir zu kommen (u.a. weil sie nur 5 Minuten entfernt wohnt). Die Nacht läuft fast genauso wie die erste. Ich eskaliere, sie erwidert es aber nicht. Wir landen wieder in meinem Bett, mit einem halben Meter Abstand zwischen uns. Mir ist klar, dass es so nicht klapp, also entscheide ich mit Worten, statt Taten zu eskalieren und wir beginnen, über Sex zu reden. Irgendwie kommen wir dann auf das Thema Dildos und Vibratoren zu sprechen und ich setze einfach mal alles auf eine Karte, hol den Vibrator raus, den ich letztes Jahr in Bangkok für ein Craigslist Sexdate gekauft habe und reibe ihn an ihre Pussy. Sie hatte zu dem Zeitpunkt noch ihre Jeans an und angeblich nichts gespürt. Auf meine Nachfrage meint sie, dass sie heute nicht horny sei und nur sehr schwierig feucht wird. Ich gehe einen Schritt weiter, ziehe ihre Hose und ihr Höschen aus. Ich stoße dabei auf ganz leichtem Protest von ihrer Seite aus, ignoriere sie einfach und mach was ich will. Ich habe lange genug gewartet – vier Folgen Game of Thrones um genau zu sein.

Ihre Pussy ist tatsächlich trocken wie die Sahara. Kein Wunder, habe ich doch so gut wie alle Stufen der klassischen Eskalationsleiter übersprungen. Als mein Finger zum ersten Mal in sie eindringt, habe ich sie weder geküsst, noch ihre Brüste berührt, noch ihren Arsch angefasst. Komisch. Einmal in die Hände gespuckt, läuft das Ganze dann wie geschmiert, allerdings stöhnt sie so gut wie gar nicht. Sie scheint sich innerlich immer noch dagegen zu werden. Erst als ich dann zum Vibrator greife wird sie locker. 10 Minuten später kommt sie ziemlich hart, küssen will sie mich aber noch immer nicht (!). Weitere 10 Minuten später schreite ich zum nächsten Angriff über. Der Kissclose gelingt, sie öffnet sich endlich komplett und ist frei im Kopf. Ich eskaliere weiter, von ihr kommt ein „I can never cum two times in a night“. Dieses Mal überspringe ich keine Stufen der Eskalationsleiter und fingere sie bis sie ein zweites Mal kommt. Nach einer kurzen Pause gibt es dann Runde drei. Ich hole Gleitgel und meine Krawatte raus. Sie sieht das Gleitgel: „What is this?“.  Sie sieht die Krawatte: „What is this?“. Süß. Ich muss lachen. Ich fessele ihre Hände kopfüber mit meiner Krawatte. Sie ist sichtlich erregt. Ihr Herz beginnt so schnell zu schlagen, dass ich es fast schon hören kann. Ich zieh ein Kondom rüber und vollende den zweiten Lay dieser Woche, der gleichzeitig der vierte Lay seit meiner Ankunft in Bangkok Ende Juni ist.

 

KhaosanGirl, ???J., HB 6 – Nightgame

Freitag. Die buddhistischen Feiertage sind endlich vorbei, Party ist angesagt. Es ist das erste richtige Mal, dass ich in Bangkok feiern gehe, seit ich wieder hier bin. Der Plan von meinem Wing und mir war es, zuerst zur Khaosan Road zu gehen und danach RCA.

 

Exkurs: Khaosan Road

Bevor ich mit meinem Field Report fortfahre, muss ich ein paar Worte über die Khaosan Road schreiben, damit jene, die nichts damit anfangen können, wissen worum es sich dabei handelt. Die Khaosan Road ist 400 Meter lang und einer der berühmtesten Straßen Asiens. Auf der Khaosan Road gibt es alles was der Traveler braucht – Restaurants, Bars, Clubs, Hostels, Reisebüros, Schneider, Juweliere, Apotheken, Souvenirshops, etc. Nachts wird die Khaosan Road zur wildesten Partyzone Bangkoks, mit geschätzten 20-30 Bars die alle versuchen, sich gegenseitig mit ihrer Musik auszustechen. Das Publikum besteht zu 80% aus Backpackern (dadurch ist an jedem Tag was los) und es herrscht ein gewisser Malle-Vibe, der nicht zuletzt durch das Trinken aus Kübeln erzeugt wird. Die restlichen 20% setzen sich aus (low class) Thais und Ausländern, die in Bangkok leben, zusammen.

Die Khaosan Road ist bis dato der einfachste Ort der Welt den ich kenne, wenn es darum geht, einen One Night Stand zu finden. So gut wie jedes Thai-Mädl das die Khaosan besucht, will einen Ausländer ficken. Man hat zwar eine unglaublich große Konkurrenz, die meisten männlichen Backpacker sind aber entweder extrem schlecht angezogen, nicht an Thais interessiert, viel zu besoffen oder haben kein Game, bzw. schlechte Logistics. Aber nicht nur Thais sind sehr offen. Es gibt auch zahlreiche Backpackerinnen, die auf der Suche nach einer Bekannschaft für die Nacht sind.

Es gibt insgesamt 4 Clubs auf der Khaosan Road: The Club, Gulliver’s, Lava Club und Cliff Club. The Club war jahrelang die beste Anlaufstelle, ging aber in den letzten Jahren immer mehr den Bach runter und kostet 150 Baht Eintritt (knapp 4€). Lava Club ist meiner Meinung nach etwas besser, vor allem weil der Eintritt frei ist und man so schnell mal nachschauen kann, ob der Club voll ist, oder nicht. Cliff Club habe ich noch nie wirklich besucht, da es sehr „Thai“ ist und eher wenige Farang-Hunter anzieht. Gulliver’s hat sehr viele Prostituierte. Die meisten Clubs und Bars schließen zwischen 2-3 Uhr. Danach geht jeder, der noch Party machen will, entweder zum Khaosan Center in der Mitte der Straße, welches als Auffangbecken für alle Alkoleichen und Menschen, die ficken wollen, dient, oder zu einer anderen Bar die noch länger offen hat und deren Namen niemand kennt. Spätestens dann sollte es gelingen, seinen ONS für die Nacht zu finden.

 

Kurz zusammengefasst, warum ich die Khaosan Road mag:

  • Es ist jeden Tag was los. Von Sonntag bis Dienstag ist es vermutlich die beste Adresse in Bangkok
  • Extrem einfache Thai girls
  • Bester Ort, wenn man westliche Frauen will
  • Extrem billig
  • Ziemlich einfach, der am besten gekleidete Mann zu sein, da fast jeder Flip-Flops, Shorts und Tank Tops trägt. Am besten einfach eine Jeans und ein gut geschnittenes T-Shirt anziehen. Hemd ist nicht notwendig und lässt einen schnell mal overdressed aussehen.
 

Da wir, wie bereits erwähnt, noch zur RCA wollten, waren sowohl mein Wing, als auch ich, etwas overdressed. Wir hatten beide ein Hemd (allerdings ziemlich casual) und gute Schuhe an (was ich nächsten Tag bereut habe). Ich gehe jetzt nicht auf den ganzen Abend ein, da mein Post ohnehin schon viel zu lang ist. Hier ist mein Approach Modell für die Khaosan Road, bzw. für Nightgame in Thailand im Allgemeinen. Fast alle meine Approaches sehen so aus:

Ich: Hey, are you Thai?

Sie: Yes, I am.

Ich: Really? I think you look like Korean/Japanese/Chinese (je nachdem wie sie aussieht)

jemanden zu sagen, er sieht koreanisch oder japanisch aus, ist in Thailand so etwas wie ein verstecktes Kompliment und funktioniert u.a. deshalb richtig gut. Welchen Opener man benutzt, ist im Prinzip aber egal, so lange man sie nicht fragt, wie viel sie für die Nacht kostet.

Sie: Bla Bla Bla really? wow

 

An dieser Stelle wird man – wenn Interesse vorhanden ist - so gut wie immer gefragt, aus welchem Land man ist. Ich antworte immer entweder mit „Guess“  oder mit „Thailand“ als offensichtlichen Scherz. Letzteres funktioniert bei mir besonders gut, weil ich damit sofort meine Sprachkenntnisse (hauptsächlich Slang und lustige Schimpfwörter) und meinen Status als Student an einer der besten Unis des Landes einsetzen kann. Spätestens dann ist das Set hooked.

Sie: Where are you from?

Ich: Guess/Thailand

 

Danach folgt meistens etwas Smalltalk und dann die Einladung/Aufforderung an sie und ihre Freunde, sich entweder uns anzuschließen, wenn wir gerade auf den Weg zu einer anderen Bar sind und der Approach auf der Straße stattfand, oder zu unserem Tisch zu kommen, wenn er in der Bar stattfand. Sobald einmal ein Set hooked (was ziemlich einfach ist, vor allem, wenn man in Bangkok lebt und sich so von den ganzen Touristen abhebt), muss man sich eigentlich nur noch um die Logistics kümmern. Am einfachsten pullt man, indem man gegen Ende der Nacht mit dem Mädel auf die Straße geht, um nach Essen zu suchen (es gibt überall Streetfood auf der Khaosan Road). Das sorgt für die perfekte plausible deniability. Oder man versucht, gemeinsam mit dem Mädel so lange in der Bar zu bleiben, bis alle ihre Freunde bereits gegangen sind.

 

Insgesamt machte ich 4 Approaches an diesem Abend und alle 4 haben sofort gehooked:

Den ersten habe ich aber verkackt, weil ich nicht aggressiv genug war, bzw. das Mädel falsch eingeschätzt habe. Anscheinend hat sie sich schon nach nur 5 Minuten einen Kuss erwartet und weil sie den nicht von mir bekommen hat, sich einfach einen anderen Typen gesucht. Auch das ist die Khaosan Road: Mädels sind so slutty, dass man aus dem Set fliegt, weil man nicht gleich mit ihnen rummacht.  Lesson learned.

Der zweite Approach lief richtig gut, allerdings hatte ich den Eindruck, dass mein Target etwas zu konservativ ist. Außerdem war sie mit 3 Freunden unterwegs und ich hatte das Gefühl, dass ein Pull nicht möglich sein wird. Ich habe sie dann also um ca. 3 Uhr verlassen und bin ins Khaosan Center.

Dort folgte dann der dritte Approach und auch der hat gehooked. Sie hat mir anfangs nicht geglaubt, dass ich hier studiere, war dann aber umso mehr attracted, nachdem ich den Beweis erbracht habe. Allerdings ließ auch sie sich nicht pullen, vermutlich, weil ich zu wenig Rapport aufgebaut habe und schon nach 20 Minuten den Pull versucht habe.

Also wieder zurück zur anderen Bar, wo ich Ms. Konservativ zurückgelassen habe. Kurz nach ihr gesucht. Nicht gefunden. Also nächster und letzter Approach der Nacht. Wieder der gleiche Opener, wieder hat er gehooked. Sie war in einer Gruppe mit 4 anderen Mädls und Jungs, allerdings sind alle ihre Freunde sofort abgehauen als ich sie approacht habe. Das ist ein riesengroßer IOI, dass es nicht das erste Mal für sie ist, einen Ausländer abzuschleppen. Ihre Freunde wissen anscheinend sehr gut Bescheid, was und mit wem sie es so treibt. Ich hab das dann gleich zum Anlass genommen und nach 10 Minuten gepulled, unter dem Aufwand, hungrig zu sein. Der Pull klappte dieses Mal einwandfrei und 30 Minuten später war der Lay perfekt.

 

Für die Statistik:

Lays: 4
O
nline Game: 3
Nightgame: 1

bearbeitet von Sabai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Viel Spaß in Bangkok - Crazy City!
Wenn man auf Thailänderinnen steht ist das Game dort als Europäer echt ein Joke. (Leider waren sie eher nicht so meins haha)

Noch einen Tipp von meiner Seite:
Meiner Erfahrung nach sind zahlreiche Thais extrem schüchtern/eingeschüchtert von dem Value, den man dort hat. (In der Khao San jetzt vllt nicht so aber bspw. beim Daygame schon eher) Habe gute Erfahrungen mit gemacht auf einen schnellen Facebook-Close zu gehen. Im Texten fühlen sie sich dann wesentlich selbstbewusster und es kann schonmal passieren, dass von der zuvor schüchternen Maus nach bisschen Geschreibe die ersten Nacktbilder und Videos kommen...

Bin gespannt ob es sich mit deinen Erfahrung deckt.

See you,

Stuntman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sprichst Du dort Thais auf Englisch an? Wechselst Du auf Thai im Verlauf des Sets?

Wenn ich mich richtig erinnere, sprichst Du ja Thai. 

Ich ergänze mal ein paar Bilder noch. Hatte sie in Deinem anderen Thread schon gepostet. Die Luftballons sind übrigens alle Lachgas. Hab das Gefühl, da verdienen einige mehr mit als mit Alkohol. Faszinierend, dass man das Zeug legal bei uns bei Amazon bestellen kann und es sich in DE nicht durchsetzt. 

6amdclrv.jpg  kgfcoddr.jpg

av6xmutn.jpg  bcvxs2mo.jpg

hnn6b5q8.jpg  

bearbeitet von Neice
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, ich opene auf Englisch und wechsele erst dann auf Thai, wenn es sich so ergibt (z.b. wenn sie fragt ob ich Thai spreche), bzw. werfe ich einfach nur ein paar Phrasen auf Thai ins Gespräch. Mein Thai ist noch nicht gut genug, um von Anfang an auf Thai zu gamen. Ich glaube das würde auch zu try hard rüberkommen. Selbst wenn ich fließend Thai spräche, würde ich das Gespräch hauptsächlich auf Englisch halten, da ich damit meinen Frame stärker halten kann und ihr rhetorisch überlegen bin.

 

Das Ganze Thai sprechen hat eig. nur 2 Zwecke. Erstens, um dem target zu zeigen, dass ich kein Tourist bin. Zweitens, um Attraction aufzubauen, indem ich sie und ihre Gruppe zum Lachen bring. Letzteres hilft mir dann beim Pull, wenn es darum geht, ihre Freunde loszuwerden.

bearbeitet von Sabai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten schrieb Sabai:

Das Ganze Thai sprechen hat eig. nur 2 Zwecke. Erstens, um dem target zu zeigen, dass ich kein Tourist bin. Zweitens, um Attraction aufzubauen, indem ich sie und ihre Gruppe zum Lachen bring. Letzteres hilft mir dann beim Pull, wenn es darum geht, ihre Freunde loszuwerden.

Da hast Du natürlich einen krassen Vorteil, vor allem, wenn Du da auch mal studiert hast. 

Wie würdest Du das adaptieren, wenn Du nicht diese Detailkenntnisse und Sprachkenntnisse hättest. Also der Touri der dort aufschlägt und Thai Mädels mitnehmen möchte? Mädels versuchen da schon in gewisser Quote, den Touri raus zu screenen, ist zumindest mein Gefühl. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb Neice:

Da hast Du natürlich einen krassen Vorteil, vor allem, wenn Du da auch mal studiert hast. 

Wie würdest Du das adaptieren, wenn Du nicht diese Detailkenntnisse und Sprachkenntnisse hättest. Also der Touri der dort aufschlägt und Thai Mädels mitnehmen möchte? Mädels versuchen da schon in gewisser Quote, den Touri raus zu screenen, ist zumindest mein Gefühl. 

Also auf der Khaosan Road ist es überhaupt kein Problem. Da sind 90% der Männer Touristen und das wissen die Mädels auch. Richtig adaptieren muss man da nichts.

RCA, mit Abstrichen Sukhumvit 11 und natürlich Ekkamai/Thonglor sind da schon eine andere Geschichte. Ich würde da das Game insofern adaptieren,  dass man selber hart auf Mädels screent, die nur Spaß wollen. D.h. aggressiveres Game und mehr Approaches. In der Regel merkt man recht schnell, ob Eine einen ONS will oder nicht . Es kann auch helfen, wenn man in einem airbnb Apartment wohnt und angibt,  gerade nach Bangkok gezogen zu sein.  Aber das muss jeder selbst mit seinem Gewissen vereinbaren. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast lernuel

Kann immer noch keine Nachrichten hier senden - Bin kommendes Wochenende in Bangkok, komm am Samstag an. Bock was zu starten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry, dass ich in den letzten Wochen keine Updates mehr gepostet habe. Ich habe schlicht und einfach nicht die Zeit dafür, alle Erlebnisse in Field Report Form nieder zu schreiben, weil viel zu viel passiert. Seit ich in Asien bin, hatte ich insgesamt 10 Lays, also ca. 5 pro Monat (inkl. 2 Wochen in Laos und Kambodscha, wo nicht viel ging). Allerdings bin ich inzwischen an einem Punkt angelangt, an dem ich gar nicht mehr interessiert bin, auf Dates zu gehen und neue Lays zu sammeln. Online Game benutze ich z.B. fast nur noch, um Mädels direkt zu mir kommen zu lassen. Daygame hab ich noch gar nicht probiert, weil ich alleine mit OG und Nightgame schon zu viel zu tun habe. Momentan habe ich 2 Fuckbuddies. Eine, weil sie nur 5 Minuten von mir entfernt wohnt und ich sie jederzeit zu mir bestellen kann, wenn ich Lust habe. Die andere, weil ich mit ihr im Bett alles machen kann, was ich will. Ein Dreier ist gerade in Planung.

Mein Lifestyle in Bangkok ist derzeit ziemlich geil und besteht fast ausschließlich aus Uni, Gym, Party und Frauen. Uni ist etwas schwieriger als ich erwartet habe, dafür ist die Infrastruktur top. Das Uni-Gym ist z.B. für alle Studenten kostenlos und eines der besten Gyms, das ich bislang in Bangkok gesehen habe. Es gibt auch noch eine Squash-Halle, Tennisplätze, und ein Sportbecken zum Schwimmen - alles kostenlos für Studenten. Das Essen in der Cafeteria kostet zwischen 1€ und 1,5€ und schmeckt ganz gut. Ein Eiskaffee kostet lächerliche 20 Cent.

Pro Tag gebe ich zwischen 10€ und 20€ aus, je nachdem ob ich abends ausgehe oder nicht. Insgesamt lebe ich mit 1000€ im Monat ein äußerst komfortables Leben mit 2-3x Party pro Woche, 1x Kino pro Woche (am Mittwoch kostet das Kino nur 2,5€) und einem ordentlichen 40m² Apartment in halbwegs zentraler Lage. 

Die letzten Wochen habe ich hauptsächlich mit den anderen Austauschstudenten verbracht und einen Social Circle aufgebaut. Glücklicherweise habe ich einige Leute gefunden, die dieselben Interessen teilen.  Die anderen Austauschstudenten haben inzwischen auch schon die Thai-Mädels für sich entdeckt und tindern alles weg. Die weiblichen Austauschstudenten kommen gar nicht damit klar, dass sich die Welt plötzlich nicht mehr um sie dreht und jeder Kerl hier eine Neue pro Woche flachlegen kann ?

bearbeitet von Sabai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 22.8.2016 um 12:24 schrieb lernuel:

Kann immer noch keine Nachrichten hier senden - Bin kommendes Wochenende in Bangkok, komm am Samstag an. Bock was zu starten?

pn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

war gerade in BKK, kurzer Input: Die Mädels dort haben nix anderes zu tun ausser lernen/arbeiten, shopping malls, pokemon und dem Schonheitsideal hinterherrennen. Fand ich ziemlich stark ausgeprägt, die sind um jede kleine Abwechslung froh.

Sie stehen auf schlanke Typen, eher weniger muskulös, gross ist gut. Ich hab lange Haare, das kommt wohl auch gut an.

Sie sind ziemlich mäuschenhaft und schüchtern, tauen im Chat aber auf. Es hängt eh die ganze Bevölkerung nonstop am Smartphone.Viele sehen verdammt jung aus.

Wegen LTR habe ich nur bisschen geflirtet und mir nette Damen als Begleitung gesucht. Ohne Probleme wären das drei 9en in 5 Tagen gewesen.

Wer auf Thais und so steht, so einfach gehört eigentlich fast verboten ;)

Allen genannten logostischen Punkten kann ich zustimmen.  Fur Reisende: 1-2 Tage hostel um die Stadt zu erkunden, dann Appartement nahe den BTS zum mit heimnehmen. Ich fand rund um Siam eigtl ganz gut. Tage heimfahrten von diversen Nachtlokalen 2-3 Euro. Wenn ihr mit nem Mädel auf ne Skybar geht, wird sie wohl danach alles für euch tun, Cocktails kosten aber auch schnell 20.- Euro aufwärts, der Blick ist es aber wert ;) (Verdammt sah die Dame scharf aus, ein unschuldiges weißes Spitzenkleid, 12cm Schuhe, eine Taille wie ein Kleinkind trot ihrer 30 Jahre...) Ich komm als Single definitiv wieder! ;)

Im OG reicht die nette Masche, so derr Typ Peter Parker, doofe Ficksprüche ziehen garnicht.

Nachts und insb besoffen ist fast niemand mehr in der Lage ein Thaimädel von eine  Ladyboy zu unterscheiden, tagsüber ist das schon verdammt schwer. Wer solche Phantasien hat, hier ist das Paradies dafür, wer nicht, fasst vorher hin oder lässt sich die ID Karte zeigen. Dort ist das Geburtsgeschlecht verweigt.

bearbeitet von xhans123
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wo studierst du eigentlich Sabai? Habe die Wahl zwischen Siam und Mahidol; ersteres ist etwas billiger von den Studiengebühren, letzteres hat geeignetere Kurse. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb suchti-one:

Wo studierst du eigentlich Sabai? Habe die Wahl zwischen Siam und Mahidol; ersteres ist etwas billiger von den Studiengebühren, letzteres hat geeignetere Kurse. 

hab dir eine pn geschickt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schreib bitte weiter. Wir wollen wissen, wie es weiter gegangen ist in BKK.

Grüße aus D.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den FR zu lesen ist so wie ich es öfters gehört habe. Deswegen wollten wir dieses Jahr hin. 

 nur leider gebe ich meine Projektarbeit Samstag ab und meine Jungs konnten  ihren Urlaub nicht verschieben. Nun bekomme ich täglich Fotos  und Ärger mich?

Schreib bloß weiter. 

I like deinen Schreibstil liest sich top!! 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry, dass ich in den letzten Wochen nichts mehr geschrieben habe. Uni ist inzwischen vorbei und meine letzten Wochen in Bangkok sind angebrochen. Ich werde noch bis Ende Januar hier sein und wenn die Zeit es erlaubt, noch ein paar Field Reports und Geschichten posten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da fuck ... *Neid*. Echt jetzt, so ein krasser Scheiß passiert hier in Dtl einfach nicht. Also ja Sex im Kino schon, aber die ganze Konversation ... total direkt, flirty, witzig. Finde es total cool wie die Mädels dort so entspannt sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.