Toter bester Freund der Freundin- würde euch das stören?

46 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Weil es hier nicht thematisiert wurde:

Wie ist die Beziehung sonst?

Und wie oft fängt sie von dem Typen an?

 

Also wenn die Beziehung sonst gtu läuft, sie nicht schwierig ist, sie dich gut behandelt, und alles relativ unkompliziert läuft, muss man nicht davonlaufen. Dann verklärt sie durch Hollywoodattitüde den toten besten Freund und stilisiert ihn zu verpasster großer Liebe. Obwohl er nur eben ein guter Kumpel war...

 

Dann:

vor 15 Stunden schrieb Dimension:

Wenn bei ihr zu Hause mal melancholische Musik läuft, kam es schon mehrfach vor, dass sie sich plötzlich auf die Toilette begab und ein Schluchzen zu hören war.

Dies weist auf eine Depression hin. Da kannst du ihr den Rat geben, sich in eine Therapie zu begeben. Eine Depresion ist keine Beziehungsausschlusskriterium, sie ist es aber dann, wenn sie dich mit runterzieht und sie nicht an sich arbeitet. Therapeut kannst du als Partner natürlich nicht sein-

 

Im Gegensatz zum Alarmismus aller hier, sehe ich das abgeklärter. Das wichtigste ist immer noch, wie sie dich behandelt und ob dich ihr Seelenzustand herunterzieht. Dann darf sie auch in der Vergangenheit doof gewesen sein und sich irgendwas über den toten besten Kumpel zusammenspinnen. Solange es eben nicht eure Beziehung dominiert-

 

Wenn die Beziehung dir gut tut, sie dich gut behandelt und ihre Probleme eure Beziehung nicht dominieren, musst du sie nicht nexten! Es gibt ganz gesunde Frauen, ohne "red flags", die dich aber wie scheiße behandeln, die bessere Alternatibe?

Auch immer das mit dem Verhältnis zu den Eltern. Eltern können ziemlich scheiße sein, aber die Dame trotzdem ok. Das wichtigste ist immer das Verhalten in der Gegenwart und ob die Beziehung dir gut tut.

 

 

bearbeitet von jon29
  • TOP 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat sie denn jetzt Zukunftspläne mit Dir und kommen die so relativ häufiger zur Sprache als die, die sie mit ihrem Freund hatte? Ich denke daran würde ich es festmachen, ob die Beziehung auf fest genugen Beinen steht.. 

Das man nach Jahren immer noch über einen lebenslangen Freund trauert finde ich nicht ungewöhnlich. Dass sie sich zum Weinen zurückzieht und das in Deinen Armen nicht kann finde ich schade. Also, wenn ich es wär würde ich mir das wünschen. Warum sie das so macht kann ich natürlich von hier aus nicht beurteilen. 

Ich würde denken, dass das Thema nur weggehen kann, wenn sie nicht das Gefühl hat es unterdrücken zu müssen. Wenn sie mit Leuten drüber reden kann und vielleicht manchmal mit Dir. Ich meine in der Hauptsache so stelle ich mir vor, wird sie ja mit Leuten sprechen die ihn auch kannten. Das Prinzip dahinter ist halt, je mehr man versucht nicht an etwas zu denken und es extra nicht anzusprechen, desto größer wird es.

 

bearbeitet von Kninchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb Kninchen:

Hat sie denn jetzt Zukunftspläne mit Dir und kommen die so relativ häufiger zur Sprache als die, die sie mit ihrem Freund hatte? Ich denke daran würde ich es festmachen, ob die Beziehung auf fest genugen Beinen steht.. 

Naja, nach einem dreiviertel Jahr muss man noch nicht so die Zukunftspläne machen. Es ist doch eh das beste, wenn sie erstmal gemeinsam die Beziehung führen, und dann sieht er schon in ein paar Monaten, wie sich die ganze Sache entwickelt. Da kann er zur Not immer noch nexten.

Also ich fände es da eher ungesund, wenn sie nach so kurzer Zeit schon konkrete Zukunftspläne hätte. In nem Jahr können sie sich dann überlegen, ob man zusammenzieht, und dann schaut man wieder weiter, wie es so ist mit dem Zusammenleben.

bearbeitet von jon29

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dimension

Die Beziehung war bis vor einigen Wochen sehr schön, nur seit einigen Tagen meldet sie sich nicht mehr von sich aus bei mir. Davor hatte sie sich jeden Tag bei mir gemeldet. Auch die Vorschläge zu gemeinsamen Treffen gehen seit einiger Zeit nur noch von mir aus. Als wir uns zum letzten Mal vergangenes Wochenende sahen, war sie nicht nur genervt und launisch, sondern erstmals auch körperlich etwas abweisend. 

Was unsere Zukunftspläne angeht, hat sie mir schon zu Beginn der Beziehung gesagt, dass sie in einem oder zwei Jahren sicher mit Kindern anfangen möchte. Ich muss zugeben, dass ich mir prinzipiell auch Kinder wünsche, aber von Beginn an skeptisch war, ob auch tatsächlich mit ihr- eben aufgrund dieser tragischen Geschichte, die sie mit sich rumträgt. Und auch aufgrund der Tatsache, dass sie es früher nie länger mit einem Mann ausgehalten hat. Wie sie eben sagte, es hätte nie mit einem Mann dauerhaft gepasst.

Ich muss aber sagen, dass sie nie von sich aus von ihrem verstorbenen Freund zu erzählen anfängt. Sie hatte mir nur zweimal von ihm erzählt und eben einmal zu Weinen begonnen. Sie hat mir gesagt, sie würde jeden Tag an ihn denken und oft weinen dabei.

Es irritiert mich allgemein, dass sie kaum etwas von ihrer Vergangenheit mit Männern erzählt. Einmal begann sie eine Begebenheit von ihrem Exfreund (also dem, mit dem sie dann vor mir zusammen war) zu berichten und als ich genauer nachfragte, wurde sie unwirsch und meinte etwas patzig "ich möchte jetzt wirklich nichts von XY erzählen".

bearbeitet von Dimension

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, also dass sie wenig von Exfreunden erzählt finde ich eigentlich ganz gut. Nervig ist doch das umgekehrte. Auch dass sie nicht ihren toten Freund dauernd thematisiert.

Immerhin hat sie ja jetzt ne zweijährige Beziehung geführt. Und mit dir war es bisher auch nicht katastrophal.

Du kannst aber trotzdem ihre generelle Traurigkeit ansprechen, und ob sie nicht was dagegen machen will. Therapie. Aber natürlich geschickt, sonst kommt die Abwehrreaktion automatisch.

vor 8 Minuten schrieb Dimension:

nur seit einigen Tagen meldet sie sich nicht mehr von sich aus bei mir. Davor hatte sie sich jeden Tag bei mir gemeldet. Auch die Vorschläge zu gemeinsamen Treffen gehen seit einiger Zeit nur noch von mir aus. Als wir uns zum letzten Mal vergangenes Wochenende sahen, war sie nicht nur genervt und launisch, sondern erstmals auch körperlich etwas abweisend. 

Naja, das muss jetzt nichts schlimmes heißen. Dann geh du auch etwas auf Abstand, seh ein paar Freunde, mache etwas anderes. Lese den Text von Dreamcatcher "das unsichtbare Band" in der Schatztruhe. Den Betablocker von Legally Hot musst du nicht total durchziehen, aber einige Elemente kannst du verwenden. Lese ihn ebenso!

Das beschriebene kommt ja öfter vor, und es kommt darauf an, was du daraus machst. Wenn von ihr weniger kommt, gehst du auch zurück mit deinem Invest, etc. Dann wird sich das meist wieder ins Gleichgewicht stellen. Aber handele nicht wie ne beleidigte Leberwurst, es soll schon normal sein.

 

---

 

Wie gesagt: Schaue einfach wie es in den nächsten Monaten läuft, und dann siehst du schon. Du musst sie ja nicht morgen heiraten. Zum Glück bindet man sich ja heutzutage nicht gleich für immer. ;-)

bearbeitet von jon29
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dimension
vor 8 Minuten schrieb jon29:

 

Naja, das muss jetzt nichts schlimmes heißen. Dann geh du auch etwas auf Abstand, seh ein paar Freunde, mache etwas anderes. Lese den Text von Dreamcatcher "das unsichtbare Band" in der Schatztruhe. Den Betablocker von Legally Hot musst du nicht total durchziehen, aber einige Elemente kannst du verwenden. Lese ihn ebenso!

Das beschriebene kommt ja öfter vor, und es kommt darauf an, was du daraus machst. Wenn von ihr weniger kommt, gehst du auch zurück mit deinem Invest, etc. Dann wird sich das meist wieder ins Gleichgewicht stellen. Aber handele nicht wie ne beleidigte Leberwurst, es soll schon normal sein.

Ja das versuche ich auch. Also wie gesagt, ich bin was Frauen angeht ein beinahe unbeschriebenes Blatt und habe mich auch nie richtig mit PU befasst. 

Schon vor einigen Monaten hatte ich bemerkt, dass sie öfter mal genervt und abweisend erscheint, also bei der Begrüssung kaum Körperkontakt sucht und danach wenig sagt. Bei meiner Exfreundin war ich in solchen Situationen immer sehr aufgebracht und habe sie mit Fragen gelöchert wie "was ist los? Warum bist du so abweisend?" etc.

Bei meiner jetzigen Freundin mache ich es so, dass ich dann jeweils ebenfalls zurückhaltend bin mit Körperkontakt und Küssen usw, sie auch nicht zur Rede stelle, sondern einfach ganz normal bei ihr bin und über andere Themen rede. Dann mache ich einen oder zwei scherzhafte Sprüche und necke sie und dann taut sie auch wieder auf und sucht von sich aus wieder meine Nähe und beginnt mich zu küssen.

Ich achte auch darauf, ihr gegenüber nicht den Beleidigten zu spielen oder mit irgendwelchen Machtspielchen zu beginnen...

bearbeitet von Dimension

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb jon29:

Naja, nach einem dreiviertel Jahr muss man noch nicht so die Zukunftspläne machen. Es ist doch eh das beste, wenn sie erstmal gemeinsam die Beziehung führen, und dann sieht er schon in ein paar Monaten, wie sich die ganze Sache entwickelt. Da kann er zur Not immer noch nexten.

Grundsätzlich richtig, ich versuche mich bei sowas immer in die umgekehrte Rolle hinein zu versetzen.

Angenommen eine Cat schreibt, ihr neuer Freund hatte da mal so eine Lieblingsfreundin, der hat sie wohl immer zappeln lassen, insgeheim hatte er diese Lieblingsfreundin zur Mutter seiner Kinder auserkoren. Aber erst wenn er sich durch alles durchgevögelt hat, was nicht bei drei auf den Bäumen ist.

Nun hat sich diese (Lieblingsfreundin) aber eines unerwarteten Ablebens erfreut, seit dem ist im großen Ganzen Schicht im Schacht. Im Moment läufts gut, ab und zu halt die jährliche Trauerfeier um die von ihme auserkorene, doch leider verstorbene Mutter seiner Kinder in spe. Ab und zu schluchzt der Typ deswegen noch im Bad rum.

In der Luft zerfetzt wird dieser Typ sicherlich nicht, die sind dazu auch zu höflich, es wäre aber immer herauszulesen, das es nicht schlecht wäre, einen vernünftigen Plan B zu haben.

Und genau so sehe ich das auch.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sie komuniziert dir sozusagen immer wieder das du nur die 2.Wahl bist. Das muss doch jedesmal extrem verletzend sein für dich außerdem ist es extrem schädlich für dein Selbstwertgefühl ! Es ist egal ob du ein unbeschriebenes Blatt bist mit Frauen daran kannst du arbeiten und das kannst du ändern. Geh raus und such dir eine die dich verdient hat den diese Frau ist eine Egoistin und du hast was besseres verdient als sowas !

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Mystikk

Für die Frau eine bittere Erfahrung. Die erste große verpasste Chance in ihrem Leben. Aber es ist nicht Dein Problem. Nach dem Tod ihres besten Freundes hat sie nur Tröstbeziehungen gehabt. Bei dem Satz, "sie hat sich gemeldet", gingen meine Warnleuchten an. Das machen Frauen immer dann, wenn es keinen Mann gibt oder der heiße Hecht sie nicht will und wenn es der Frau seelisch mies geht. Du bist der nächste Typ, mit dem es nicht klappen wird.

bearbeitet von Mystikk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe jetzt erst nen beschissen langen Text geschrieben, in dem ich die verschiedenen Opferrollen beschrieben habe. Warum man Opfer sein will und wie man Opfer wird. Der war aber scheiße und deshalb beschränke ich es aufs wesentliche.

Diesen Kerl gab es, sie war in ihn verschossen, hat ihn nicht bekommen und der Rest ist drumherum konstruiert. Warum? Um nen besonderen Schicksalsschlag zu kreieren den einen zum Opfer macht. Zum geprügelten Hund. Zum armen Schwein. Jemand der Aufmerksamkeit verdient. Nachsicht. Streicheleinheiten. Liebe und Zuneigung. Das habe ich schon einige Male erlebt, wenn auch nicht in dieser extremen Form. Wobei es glaube ich auch der TE nicht in dieser extremen Form zu spüren bekommen hätte, wenn er da nicht ewig drin rumgebohrt hätte. Die Geschichte ist konstruiert. Wahrscheinlich nicht mal absichtlich. Sein Tod hat sie hart getroffen und sie musste daran denken, wie verschossen sie in ihn war und ist. Wie sehr sie sich als junges Mädchen gewünscht hat ihn zu heiraten und eine Familie mit ihm zu gründen. Und dann hat sie sich eingeredet, dass das tatsächlich ihr beider Ziel war und hat das mit der unschöneren Wirklichkeit vermischt. "Wir wollten ja irgendwann mal, aber erst musste ich mich austoben." Selten so ne Rotze gelesen. Ich weiß gar nicht wo ich da anfangen soll...

Das Mädchen ist nicht krank. Zumindest nicht so krank wie sie hier gemacht wird. Sie hat einfach nur ne ausgeprägte Fantasie, ist emotional instabil und hält sich selbst in dieser Opferrolle gefangen. Wenn du mal da drin hängst, dann kommste nicht mehr raus. Du kannst nicht zugeben, dass das ja alles gar nicht so war und redest dir immer und immer wieder deine dumme Geschichte ein, bis du sie tatsächlich glaubst.

Zich mal erlebt. Natürlich mit Lächerlichkeiten, im Vergleich zu dem Brett, aber trotzdem ist das nichts ungewöhnliches. Wenn der TE die Geschichte nach dem ersten Hören als Bullshit abgetan und nie wieder angesprochen hätte, dann wäre es halb so wild.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Dimension:

Zu ihrem Vater ist das Verhältnis wohl sehr distanziert, aber nicht schlecht.

Wenn du damit zu nem Psychoanalytiker gehst, wird der dir erklären, wíeso ihre Vaterbeziehung ursächlich für ihre Idealisierungen von Männern ist. Nicht, dass man Psychoanalytikern alles glauben sollte. Problem ist aber oft, dass Mädels die so unterwegs sind, ziemlich in ihrer eigenen Welt leben. Und dabei permanent zwei Schritte neben sich stehen.

Wobei so Frauen sehr cool sein können. Man kommt nur irgendwie nie wirklich aus der Kennenlernphase raus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Iamjustsayan:

Wenn eine Frau mit einem so schwerwiegendem "Problem", welches sie ja selbst ebenfalls wahrnimmt, von Kindern redet => R E N N

Sie ist um die 30, und spricht davon, dass sie in zwei Jahren Kinder gerne bekommen will, der TE etwas später. Das ist bei jedem Paar in dem Alter so, und dann gibt es halt Kinder nach drei/vier Jahren

 

vor 12 Stunden schrieb seitan:

 

Sie komuniziert dir sozusagen immer wieder das du nur die 2.Wahl bist.

 

Ja eben nicht. Sie kommt doch nicht dauernd mit dem Thema. Er hat nachgebohrt.

 

Meine Güte, lasst mal alle die Kirche im Dorf. Sie behandelt ihn gut, und von sich aus bringt sie das Thema ebenso nicht auf den Tisch. Einfach abwarten.

 

Vice hat es beschrieben, dass sie durch den TOd ihres Freundes die ganze Sache im Nachhinein verklärt. Superkrank ist das noch nicht. Sie missbraucht ihn auch nicht als Therapeuten.  Er kann ihr in ner ruhigen Minute diplomatisch nahelegen, eine Therapie zu beginnen gegen ihre Depressionen.

 

Zwei Grundsätze: Behandelt sie mich gut? Ziehen mich ihre Probleme dauerhaft runter und macht sie was dagegen? Da er kann jetzt einfach abwarten, wie es sich entwickelt und wenn ihre Probleme belastend werden und/oder sie nicht zu ner Therapie will, kann er immer noch nexten.

 

 

 

 

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Idioteque
vor 21 Stunden schrieb Kninchen:

Hat sie denn jetzt Zukunftspläne mit Dir und kommen die so relativ häufiger zur Sprache als die, die sie mit ihrem Freund hatte? Ich denke daran würde ich es festmachen, ob die Beziehung auf fest genugen Beinen steht..

Als wenn irgendwelche verbalisierte Zukunftsplänen auch nur Indikator für irgendwas wären...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb jon29:

Vice hat es beschrieben, dass sie durch den TOd ihres Freundes die ganze Sache im Nachhinein verklärt. Superkrank ist das noch nicht. Sie missbraucht ihn auch nicht als Therapeuten.  Er kann ihr in ner ruhigen Minute diplomatisch nahelegen, eine Therapie zu beginnen gegen ihre Depressionen.

Traurigkeit ist nicht unbedingt eine Depression. Im Gegenteil, kann Traurigkeit sehr gesund und ein Weg sein, nicht depressiv zu werden. Gerade dann, wenn sich jemand mit Idealisierungen und Verklärungen hilft.

Falls ich mal auf die Idee kommen sollte, meiner LTR zu einer Therapie zu raten - dann würd ich mir übrigens an den Kopp fassen und eher selbst in Therapie gehen. Therapie kann helfen, wenn jemand überfordert ist. Und wenn ich glaube, dass ein Beziehungspartner sich helfen lassen sollte - dann bedeutet das, dass ich selbst überfordert bin.

 

Ich würd die Kleene ganz einfach in Frieden lassen mit ihren persönlichen Themen. Sollte man sowieso bei jedem. Solange sie nicht nach Hilfe fragt, ist das ihr Ding und nicht meine Angelegenheit. Alles andere wäre tendenziell übergriffig. Und das bringt nix.

Gleichzeitig würde ich keinerlei Verbindlichkeiten eingehen, solange ich Zweifel habe - und solange ich mein Gegenüber nicht sehr gut und sehr aufsfühlrich kenne. Erstmal zwei oder drei Jahre LTR führen. Gemeinsame Urlaube machen, gemeinsame Wohnung bezeihen, gemeinsam Krisen wegstecken, usw. Dann kann ich davon ausgehen, dass ich sie zumindest annähernd in allen Facetten ihrer Persönlichkeit kennengelernt habe. Und wenn das läuft, dann kann man anfangen über langfristige Verbindlichkeiten, wie Kinder nachzudenken.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Dimension
vor 17 Stunden schrieb Vice!:

Diesen Kerl gab es, sie war in ihn verschossen, hat ihn nicht bekommen und der Rest ist drumherum konstruiert. Warum? Um nen besonderen Schicksalsschlag zu kreieren den einen zum Opfer macht. Zum geprügelten Hund. Zum armen Schwein. Jemand der Aufmerksamkeit verdient. Nachsicht. Streicheleinheiten. Liebe und Zuneigung. Das habe ich schon einige Male erlebt, wenn auch nicht in dieser extremen Form. Wobei es glaube ich auch der TE nicht in dieser extremen Form zu spüren bekommen hätte, wenn er da nicht ewig drin rumgebohrt hätte. Die Geschichte ist konstruiert. Wahrscheinlich nicht mal absichtlich. Sein Tod hat sie hart getroffen und sie musste daran denken, wie verschossen sie in ihn war und ist. Wie sehr sie sich als junges Mädchen gewünscht hat ihn zu heiraten und eine Familie mit ihm zu gründen. Und dann hat sie sich eingeredet, dass das tatsächlich ihr beider Ziel war und hat das mit der unschöneren Wirklichkeit vermischt. "Wir wollten ja irgendwann mal, aber erst musste ich mich austoben." Selten so ne Rotze gelesen. Ich weiß gar nicht wo ich da anfangen soll...

 

Danke für deine Antwort und überhaupt bedanke ich mich bei euch allen für eure Kommentare.

Es war nie so, dass sie oder ich ständig darüber reden würden, sie hatte es beim (Wieder-)-Kennenlernen einmal erwähnt und ich später noch einmal von mir aus thematisiert. Es ist also nicht so, dass sie mir ständig damit in den Ohren liegt, vielmehr beschäftigt es mich insgeheim.

Im Grunde habe ich bei dieser ganzen Geschichte einfach Bedenken, nie der Mann zu sein, den sie eigentlich wollte, sozusagen immer die zweite Wahl zu sein, auch wenn sie das nicht offen ausspricht.

bearbeitet von Dimension

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Dimension:

 

Im Grunde habe ich bei dieser ganzen Geschichte einfach Bedenken, nie der Mann zu sein, den sie eigentlich wollte, sozusagen immer die zweite Wahl zu sein, auch wenn die das nicht offen ausspricht.

Also ist dein Hirnfick und deine Unsicherheit das Problem? Wenn sie es nicht offen ausspricht, nicht zeigt und dir ihre Zuneigung zeigt, dann gibt es keinen Anlass dazu.

 

Ferner: Ihr seid gerade mal ein dreiviertel Jahr zusammen. Selbst ohne so eine Geschichte, ist doch klar, dass es mal jemanden gab, wo die Gefühle tiefer waren, weil man länger zusammen war usw.

Die Tiefe und die besondere Bindung zu dir wird einfach mit der Zeit kommen, und ob du die große Liebe bist, kann sich erst nach Jahren zeigen. Umgekehrt natürlich auch. Also einfach mal die frische Liebe genießen, ohne Hirnfick, und dann schaust du mal weiter. Erstmal normale LTR, in nem Jahr vl. zusammenziehen, und nach weiteren zwei Jahren könnt ihr dann das Thema Familie angehen. Bis dahin wirst du ja wissen, woran du bist. Warum Hirnfick über etwas, wo sich die Frage noch gar nicht stellt. Ihr heiratet nicht, bekommt keine Kinder, baut kein gemeinsames Haus. Das Risiko ist folglich für dich ziemlich gering. ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am ‎19‎.‎08‎.‎2016 um 11:40 schrieb LeDe:

Wie nennt man das hier, wenn Frau sich einen Typen für eine Nachwuchsplanung in Reserve hält, aber zum ficken lieber andere sucht und genau weiss, dass besagter Kerl wartet?

Alpha fux / beta bux.

--> schedules of mating

https://therationalmale.com/2011/08/23/schedules-of-mating/

--> Play nice

https://therationalmale.com/2012/09/04/play-nice/

--> preventive medication

+

plan_b.jpg?w=735&h=494

Zitat

 

Failsafes

In Betas in Waiting I explored how a majority of boys have, for several generations now, been conditioned to be serviceable providers for women once they enter a phase of life when they find themselves becoming less able to compete intrasexually. Anyone familiar with Preventive Medicine understands this (Epiphany Phase) period as the point during which a woman’s Hypergamous priorities shift from short term Alpha Fucks to long term Beta Bucks.

I also outlined the underlying plan involved in ensuring this strategy in This is now.

That was then. Now at 30 and (hopefully) with a learned and earned degree of merit, success, developed judgement, character and a reasonably well kept physique, a man finds himself in a position like no other – his options and agency to enjoy the attentions of women seem to suddenly be at an apex.

The planning women had at 19 when they told him to “wait for me at 30” now becomes more urgent as she becomes more viscerally aware of the Wall.

She knew this day would come when she was just entering into her peak SMV years.

 

 

Am ‎19‎.‎08‎.‎2016 um 11:03 schrieb seitan:

Ach wie rührend als er noch gelebt hat war er uninteressant, ein bemitleidenswerter Niceguy dem sie auch noch Hoffnungen auf "irgendwann" mehr gemacht hat und sozusagen vor seinen Augen mit anderen rumgevögelt hat anstatt zu sagen es wird definitiv nie was laufen. Plötzlich stirbt der Typ den sie bloss verarscht hat auf tragische Weise an einem Unfall und jetzt hat sie ein schlechtes Gewissen weil sie eine egoistische dumme Fotze ist die auf die Gefühle anderer scheißt !

Es gibt soviele nette Frauen da draußen such dir lieber eine die gesund im Kopf ist und lass sie stehen.

Wollte es so deutlich nicht sagen, aber: Ja, genau das.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 20. August 2016 um 16:29 schrieb Dimension:

Im Grunde habe ich bei dieser ganzen Geschichte einfach Bedenken, nie der Mann zu sein, den sie eigentlich wollte, sozusagen immer die zweite Wahl zu sein, auch wenn sie das nicht offen ausspricht.

Ja. Das wird schon so sein. Aber wer ist denn mit seiner "ersten Wahl" zusammen? Natürlich lieben wir unsere Frauen und sind glücklich mit ihnen, aber man schielt immer zu den unerreichbaren Maschinen. Den Top-Models oder dick bebusten Instagram-Torten. Jemand der "out of range" ist. Frauen die man nur in seiner Fantasie hat. An die man denkt, wenn gerade keine Frau örtlich verfügbar ist und man in der Dusche oder unter der Bettdecke an sich rumspielt. Und so ist das bei ihr auch. Sie träumt von ihrem alten Schwarm, der nun entgültig unerreichbar für sie geworden ist. Und dann muss man eben sagen, dass man gegen verstorbene grundsätzlich keine Chance hat. Jemand der in seiner Blüte abgetreten ist, hat nie lange genug gelebt um zu beweisen, dass er eben doch nur ein Mensch ist. Nehmen wir Ayrton Senna. Das ist ne Legende, an der sich jeder messen muss/will der im Rennsport unterwegs ist. Und der Ex-zukünftige Ehemann deiner Freundin, ist eben dein Ayrton Senna.

Mit sowas musst du leben. Oder eben nicht. Welchen Weg du dann gehen musst weißt du selbst. Aber darüber nur die zweite Wahl zu sein, würde ich mir keine Gedanken machen. Wahrscheinlich bist du sogar nur die zwanzigste Wahl. Aber eben die erste Wahl, bei den Männern, die für sie erreichbar sind.

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du wurdest halt erfolfgreich in Konkurrenz gesetzt. Mit einem Toten. Wow.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.