Altersproblematik im Streetgame

111 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Danke.

Werde mal suchen gehen ob hier schon jemand einen "schicke Bar und Club" Primer gebaut hat. Weil U30 und Ü30 für mein Gefühl da ziemlich anders funktionieren. U30 mehr dieses High-Energy-Party Ding, Ü30 mehr "Social Finesse" wo's auf andere Details und differenziertes Auftreten ankommt. @Gotteskind - dein Stichwort?

Hat jemand Erfahrung mit Pubs als Jagdgründe Ü30?

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin zwar noch nicht Ü30, klinke mich aber zu allgemeinen Äußerungen ein.

Am 2.12.2016 um 16:40 schrieb Thalios:

Was du als Frau nicht siehst, ist dass Männer im OG einen ganz, ganz erheblich größeren Aufwand betreiben müssen, um dann feststellen zu dürfen, falls es bis dahin kommt, dass es ansonsten eigentlich nicht gefunkt hätte.

RL funkt = Zugriff. Passt  = alles gut. Passt nicht = der Aufwand war angemessen gering.

Das kann ich für meinen Teil bestätigen. Ich hatte viele Tinder-Dates, wo es einfach nicht gefunkt hat, und zwar nicht nur auf Frauenseite, sondern wo von vornherein Differenzen da waren, oder ich die Frau nicht leiden konnte.

Im Real Life habe ich sofort Resultate und weiß, was Sache ist, denn man steht sich schon ganz am Anfang gegenüber.

Nicht so im OG.

Ich bekomme problemlos einen Haufen Tinder-Matches, aber sie interessieren mich mittlerweile nicht mehr. Es ist mitunter einfach, von einem Mädel eine Nummer zu bekommen, und auf ein Date zu kriegen. Dafür verlasse ich dann das Haus, treff mich mit ihr, und stelle fest, dass wir nicht kompatibel sind. Dann sage ich mir: Für dieses Mädel habe ich gerade meine Zeit verschwendet?

Mädels auf Tinder, die direkt Sex wollten, waren bei mir sowieso in der Minderzahl. Ich hatte mit so circa 5 Frauen von Tinder Sex, aber viiiiel mehr gedatet, wo nichts passiert ist. Bei den Dates, wo ich mit der Frau Sex hatte, wusste ich auch schon ganz am Anfang, dass sie mir nicht für eine LTR in Betracht kommt. Ich habe es aufgegeben, irgendwas "Ernstes" über Tinder oder sonstiges Online-Dings zu finden, und experimentiere jetzt mit mehr sexuellem Vibe. Sodass von vornherein klar wird, was ich will, ohne dass ich es aussprechen muss. Im Moment keine Ahnung, was dabei herausspringt, aber die "persönliche" Tinder Bio mit Infos über mich (was mich so interessiert, meine Hobbies usw.) wurde bereits entfernt, weil sie nicht mehr notwendig ist.

Als Mann will ich etwas von der Frau und setze die notwendigen Schritte: Ansprechen -> Nummer -> Date -> usw. Beim direkten Kennenlernen im Daygame oder im Club werde ich direkt aussoriert, wenn die Frau mich nicht mag. Das hat etwas Positives, denn ab diesem Zeitpunkt verschwende ich nicht mehr meine Zeit mit ihr. Im Online-Game muss ich mitunter viel Aufwand betreiben, weil sie sowas sagt wie "ich gebe meine Nummer nicht so schnell raus" blablabla,... bis sie einen cool findet. Dann trifft man sich, sie findet einen doof, und der ganze Aufwand war umsonst.

Und deshalb mag ich kein OG.

vor 4 Stunden schrieb Helmut:

Generell: Finde es schade wie viele Frauen ab 30 einfach offenbar komplett drauf verzichten noch das Beste aus sich herauszuholen. Gilt für die Kerls wahrscheinlich auch, wenn ich mich hier in der Firma mal in meiner Altersklasse umschaue.

Als Mann komme ich persönlich aus einer Situation von Frustration. Ich musste mich verändern, um heute erfolgreich mit Frauen zu sein. Frauen spüren, wenn sie halbwegs hübsch sind, niemals denselben Druck, wie ich ihn erleben musste. Ich hatte einen starken Drang zur Selbstveränderung, und achte seitdem extrem auf meinen Lifestyle. Ich habe gelernt, dass es einen personal growth gibt, und ich ihn für erstrebenswert halte.

RSDMax sagt, die Welt von Männern ist eine solche von "growth", und die von Frauen ist eine von "results", weil sie in ihren frühen Jahren von überall validation bekommen. Sie haben keinen Grund, um in zwischenmenschlicher Hinsicht zu wachsen oder sich besonders anzustrengen. Nachzuhören in seinem Video: "Let's face it: You envy hot girls."

bearbeitet von Mc Awesomeville
  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Helmut:

Obwohl ich nicht übel aussehe, gute Fotos habe und keinen Schwachsinn zur Begrüßung schreibe. ich krieg keine Antwort von Frauen (trotz "gelesen" und Profilbesuch) die ich auf der Straße wahrscheinlich nichtmal bewusst wahrnehmen würde weil sie so Durchschnitt sind.

Ich habe Online nur mal recht kurz ausprobiert. Meine Diagnose: Nicht "obwohl", sondern "weil". Passt vermutlich nicht in die Umgebung. Ich habe nie das Interesse gehabt, Onlinegame zu "perfektionieren" (also schicke Fotos usw), mein Eindruck war recht schnell, dass Du als halbwegs brauchbarer Schreiberling schlicht darunter leidest, dass die Frauen von einer Welle an Mist überflutet werden. Das wirkt sich nicht nur auf die optische Selektion aus, sondern führt auch dazu, dass gutes Schreiben untergeht. Soweit jedenfalls meine Theorie.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Doppelpost.

bearbeitet von Geschmunzelt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Geschmunzelt

Ja macht Sinn. Meine Bekannte erlebt grad das gleiche. OKCupid ist eher was für "Schreiber" und dort krieg ich auch positive Reaktionen (sogar Zuschriften) auf bestimmte Wortspiele in meinem Profil. Lovoo ist für "drei Worte pro Satz von unterwegs" tippen und sprengt wahrscheinlich vielen die Aufmerksamkeitsspanne wenn du da volle Sätze mit Sprachbildern etc. verwendest. Bei Lovoo verwundert mich auch wie wenig die Leute auf ihr Image achten wenn man mal schreibt... also du erfährst in ner halben Stunde das sie arbeitslos ist, psychische Probleme hat, Singlemom, einsam, gradheraus ohne überhaupt danach zu fragen. Is zwar gut für's Screening aber mich wundert wie jemand sowas so ungefragt hergibt - weil's eh wurscht is wenn's nur um ficken geht?

Secret war geil weil es relativ gute Zielgruppe war, viel stillvoller Text möglich, und Fotos auch aber nicht mega wichtig, also optische Selektion nicht alles übersteuert hat. Joyclub ist meinem Gefühl nach viel primitiver was das Schreiben angeht (auch da es dort den Text-Generator gibt der bei vielen Usern durchblitzt und deshalb jeder Hinz mindestens drei ganze grammatikalisch richtige Sätze im Profil hat).

Vielleicht doch mal Tinder probieren. Oder halt Bar/Pub ausbauen. Mir ist es mittlerweile aber fast zuschade für das viele Geld was beim weggehen draufgeht wenn ich nicht grad sowieso einen Männerabend mit den Kumpels mache. Daygame ist blöd weil ich oft nach oder während der Firma energetisch einfach net da bin. Überlege auch wieder mehr Ausstellungen/Museen am Wochenende.

bearbeitet von Helmut
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb Helmut:

OKCupid ist eher was für "Schreiber" und dort krieg ich auch positive Reaktionen (sogar Zuschriften) auf bestimmte Wortspiele in meinem Profil. Lovoo ist für "drei Worte pro Satz von unterwegs" tippen und sprengt wahrscheinlich vielen die Aufmerksamkeitsspanne wenn du da volle Sätze mit Sprachbildern etc. verwendest.

Ja, denke ich auch. Bei mir scheiterte ock - so die Analyse - an zu viel Ehrlichkeit hinsichtlich bestimmter Gesichtspunkte. Und natürlich daran, dass ich langweilig und hässlich bin ;).

Ich hab´s dann aber einfach gelassen, weil ich zu viel Zeit hätte investieren müssen. Die habe ich nicht, und ein bisschen albern fand ich das auch. Zumal jedenfalls ich live deutlich besser funktioniere, wie es scheint.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Helmut:

Straße: Geht, sind halt viele dann vergeben oder komplett überfordert mit der Direktheit. Kriegen gerne Hosenflattern nacher, also besser Instant-Date. Aber zumindest sehr positive Reaktionen, nicht unangenehm. Und natürlich "nebenbei" - als Hauptfreizeitbeschäftigung wäre es zu strange.

Hm.

Mit ü30 und Streetgame kann ich zwar relativ wenig sagen weil selbst u25, allerdings ist Streeten schon ziemlich effektiv (ok, grad im Winter eher weniger aber dennoch 'rentabel'). Die ü30er sind schooon etwas überrumpelt, kommen aber klar und 'beschmunzeln' das Ansprechen. Meistens ist es mir persönlich zu anstrengend die zu belabbern und diese "weltuntergang du bist zu jung auwaiawaiawaia.." auszuhebeln.

OG.. mh.. nebenbei aufm Scheisshaus ja.

Mir ist aufgefallen dass die gleichen Mädels auf Tinder ebenso in Clubs rumstrichern. So oft erlebt.

Ein sehr guter Kumpel von mir betreibt OG bzw. Tinder effektiv und hat 2 bis 4 mal die Woche Dates. Tinder-Dates wohlgemerkt.

ü30 und Club:

Sollte eigentlich überhaupt kein Problem sein. Ich sehe immer zwischendurch 'alte Säcke' die Pullen. Im Pearl zum Beispiel ist regelmäßig son Dude der sicherlich über 50 ist oder so. Siehste fast jedes Wochenende mit 18-jährigen Chicks rumlecken (nein, kein PUler). Müsste da schon Stammgast sein haha.

vor einer Stunde schrieb Mc Awesomeville:

RSDMax sagt, die Welt von Männern ist eine solche von "growth", und die von Frauen ist eine von "results", weil sie in ihren frühen Jahren von überall validation bekommen. Sie haben keinen Grund, um in zwischenmenschlicher Hinsicht zu wachsen oder sich besonders anzustrengen. Nachzuhören in seinem Video: "Let's face it: You envy hot girls."

Hab ich auch mal gehört.

Wo hat er das nochmal gesagt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Helmut:

Würde echt gern wissen wo die Kerls oder Mädels hier bei denen OG läuft unterwegs sind, und welche Zielgruppe.

Wie schon erwähnt, OG läuft bei mir und zwar ausschließlich im Joyclub (und das auch schon knapp 10 Jahre). Bin 49 und meine Zielgruppe sind sexuell offene Frauen zwischen ca. 35 (eher selten, aber "noch für mich drin") und 55 (horny as hell). Ich mache nur (private) ONS, Casual Sex (Hotel), gemeinsame Partybesuche (Swingerclub, BDSM- und Fetischpartys, etc..) oder 3er/4er mit Pärchen. Mein Ziel ist maximal eine Freundschaft+, Beziehungen anderer Art strebe ich nicht an.

Ich habe schon alles gemacht (10 Jahre PU Forum), kann Salsa und DFox tanzen, hatte ein Porsche Cabrio, treibe mich in der Reiter- und Pferdeszene (90% Frauenanteil) rum, aber für mich hat das OG immer am besten funktioniert. Wer mich real kennt, und das dürften schon noch einige der alten Hasen sein, weiß, dass ich keinen Schmarr'n erzähle. Empfehlen kann ich noch ü30-Faschings-Flirtpartys, da gibt es einige sehr gute im Münchner Raum.

Wenn ich DAS GEHEIMNIS meines OGs verraten soll, dann wäre es dies: Sexuell freie Frauen wollen exakt so verführt werden, wie es die anderen "normalen" Frauen auch wollen. Es geht nur wesentlich schneller, da offener kommuniziert wird.

Wer tiefer schürfen möchte, siehe anbei hochgeladenes pdf

Have fun, Cowboy

Online Game - Einfach mehr Erfolg beim Casual Sex im WWW.pdf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
4 minutes ago, Cowboy said:

Bin 49 und meine Zielgruppe sind sexuell offene Frauen zwischen ca. 35 (eher selten, aber "noch für mich drin") und 55 (horny as hell).

Danke für die Details. War die Zielgruppe vor zehn Jahren auch schon so, oder jünger? 35+ wundert mich nicht, 45+ wundert mich gar nicht. Es gibt Ü30 Parties hier da bräuchte ich nen Keuschheitsgürtel damit die 40+ Cougars mich nicht am Klo vergewaltigen. Aber OG interessiert mich persönlich halt 25 bis max 35.

bearbeitet von Helmut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb Helmut:

War die Zielgruppe vor zehn Jahren auch schon so, oder jünger? 35+ wundert mich nicht, 45+ wundert mich gar nicht. Es gibt Ü30 Parties hier da bräuchte ich nen Keuschheitsgürtel damit die 40+ Cougars mich nicht am Klo vergewaltigen.

Nein, sie ist natürlich "mitgewachsen" ;-)

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Waren wir nicht beim "Streetgame"? Zum OG könnte ich ein paar unwichtige Erfahrungen einstreuen - unterm Strich lohnt es sich nicht, wenn man eher gen LTR eine Frau 'aussucht'.

Im normalen Leben unterscheidet uns einfach sehr/zu viel, so dass man mit dem Differenzieren nicht mehr hinterherkommt. Ich komme vom Land und dort regelt sich der Markt von alleine. Die nächste Stadt ist voller Studenten und viele Partys, was immer recht gut war. Als Ü30-Mann könnte ich mir das nun gut vorstellen, da sich dort auch Ü30-Frauen aufhalten. Ebenso in den Kneipen und Discos. In einer anderen Großstadt herrschte Männerüberschuss, - solche Städte gibt es leider in Deutschland - dass es kein Spaß war. In den Bars und Kneipen saßen nur Männer.

In meiner neuen Mittelstadt sieht es sehr mau mit Frauen um 30 aus. Weiterhin bekomme ich sie nicht zu Gesicht, selbst auf dem Weihnachtsmarkt konnte ich kaum welche ausmachen und wenn, mit Partner. Die Discos und Kneipen/Clubs sind hier vom Charakter anders; nur wenige ziehen "älteres" Publikum an, obwohl man hier fast von einer Metropole sprechen könnte (das Umland kommt in die Stadt).

So kommt es selbst auf den sozialen Status an, wo man am liebsten verkehrt etc. pp. Daher spreche ich vom Differenzieren. In Wien wird es sicher ein breiteres Angebot für diese Menge an Menschen geben. Es gibt einfach diese Bedingtheit des Raums/Orts und seine persönlichen Präferenzen.

Hier gehe ich gerne in eine Rockdisco, die ein breites Publikum anzieht, eher die normalen Leute. Nicht wenige Frauen fühlen sich aber zu Höherem berufen und hingezogen, möchten nicht mehr in die studentische Disco gehen. Andererseits gibt es hier nicht viele dieser neumodischen Cocktailbars für ein "gehobenes" Publikum. Die normalen Bars ziehen hingegen wieder die Studenten an, manche Ü30-Frauen verirren sich auch hierher. Es gibt noch weitere Discos mit anderen Musikrichtungen, die auch unter Studentinnen viel beliebter sind und dort wurde ich von jungen Frauen mehrfach angesprochen. Doch mir sagt die Musik nicht zu und so bleibe ich fern. Frauen ab ~30 stechen in einer Disco einfach heraus. Den meisten ist das jugendhafte Aussehen abhanden gekommen, es fehlt ihnen an Feuer/Temperament, sie kleiden sich auch zumeist anders (!) - also stehen sie meist nur dumm aus der Wäsche guckend herum. Hinzukommt, dass die meisten Frauen den Abend/Wochenende zuhause verbringen, hin und wieder im Freundeskreis. Darauf wies ich bereits hin. Nicht wenige Frauen haben in diesem Alter die ersten Kinder; also fallen deren Freundinnen weg, um gms. auszugehen. Alleine gehen Frauen selten aus. Wie oben geschrieben, fällt es den Männern im höheren Alter leichter, noch in die Disco zu gehen. Ich habe es immer erlebt, dass sie von der jungen Generation nicht nur toleriert wurden, sogar integriert.

In einer Großstadt, um bei Wien zu bleiben, hat man es sicher leichter, eine geeignete Lokalität zu finden, die dem eigenen Stil/Auftreten/Charakter... passend sein könnte. Aber dennoch ist man in einer Großstadt schnell alleine unter vielen. Selbst hätte ich keine Lust, nur der Frauen wegen in Bars zu gehen, evtl. Unmengen an Geld auszugeben, mich zu verkleiden, nur, um eine Frau zu finden, die ebenso denkt. Daher scheiden recht schnell viele Optionen aus. Auch möchte ich es nicht als meine Lebens- oder Tagesaufgabe sehen, Frauen kennenzulernen. Dafür habe ich genügend andere Beschäftigungen. Im OG sieht's noch schlechter aus.

Es hilft nicht weiter, doch die größten Chancen hat man wohl, wenn man einen großen Freundes-/Bekanntenkreis-/Kollegenkreis hat, da hier die Kontakte geknüpft werden. Selbst nach zig Jahren werden alte Kontakte aufgewärmt und wie viele Beziehungen gingen aus diesen heraus? Oder man bleibt einfach seiner Heimat und Freundeskreis treu. In meinem Fall war dies nicht möglich, auch sind alle Schulfreunde ins ganze Bundesgebiet verzogen. Auch hat sich so manche Frauenfreunschaft der Exen erübrigt, weil sich Frauen mit dem ersten eintrudelndem Kind krass verändern und für eine jung gebliebene Singlefrau um 30 zu "altbacken" sind.

Scheinbar ein Teufelskreis... Die Zeit wird es richten.

 

 

 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Je älter man wird umso besser kennt man sich und was man so im Leben braucht. Oder glaubt das zumindest. Das hat so seine Vor- und Nachteile. Je genauer aber die Vorstellung vom Partner ist, je härter man selektiert, umso größer muss der Pool sein in dem man fischt.

Ich finde es wichtig mehrgleisig zu fahren - also möglichst viele Gamemöglichkeiten zu nutzen die sich leicht in das Leben integrieren lassen. Ich habe sehr wenig Freizeit. Unter der Woche sieht man mich neben der Arbeit vielleicht noch im Supermarkt, im Fitnesscenter oder mal abends irgendwo was essen. Bleiben also die Wochenenden und da gehe ich auch nicht immer weg. OG mache ich nebenbei. Mittlerweile bin ich wieder für eine LTR offen aber einer netten Übergangslösung auch nicht abgeneigt. ONS interessieren mich allerdings nicht. Somit nexte ich online alles was sofort auf Sex beim ersten Date drängt. Sonst gehe ich gerne tanzen, in Bars/Pubs, Cocktails trinken, Kino, Konzerte...

Wie schon manche erwähnten gibt es große Unterschiede was die Rahmenbedingungen angeht. Im Nachtleben oder in der Großstadt wird man als Frau eigentlich immer angesprochen. Im Alltag, in ländlicherer Region so gut wie nie. Deshalb finde ich es auch schön mal für ein WE irgendwo hinzufahren und Sightseeing/Party mit Nützlichem zu verbinden.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb Cowboy:

Entschuldigung, es ist ein Problem aufgetreten

Diese Seite ist nicht für Dein Mitgliedskonto freigegeben.

Fehlercode: 2C171/1

Seit 6 Jahren gibt man hier Rat und hilft gut weiter und dann wird man ausgegrenzt, passiv diskriminiert. Aber gut. OG wird für mich so oder so nicht funktionieren. Bin ich mir einfach zu schade mich von drittklassigen Muttis und sonstigen Psychogesocks abweisen zu lassen, weil se nicht glauben können, dass es Männer Ende 40 mit Modellmaßen, Manieren und Sixpack gibt die noch Humor haben. DIE Chance bekommt nur die reale Frau wo "Mann" schon sehen kann, dass ein gesundes Triebverhalten noch vorhanden ist.

bearbeitet von Thalios

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Thalios:

Entschuldigung, es ist ein Problem aufgetreten

Diese Seite ist nicht für Dein Mitgliedskonto freigegeben.

Fehlercode: 2C171/1

Habe ich auch. Ich würde eher auf einen Bug tippen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, liebe Praktiker,

zurück zum sogenannten "Daygame":

Zum Thema altersbedingte Ausreden/"Excuses", lade ich Euch ein, mit mir ab  April an einem Samstag in Frankfurt, Köln oder Stuttgart eine Stunde "streeten" zu gehen. Mir geht nach einigen Wochen (oder waren es gar Monate?) Pause "der Arsch auf Grundeis", wenn ich nur eine schöne fremde Frau sehe.

Bei Interesse gerne PN an mich.

bearbeitet von Rabenzahn
Präzisierung
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12. Jänner 2017 um 18:33 schrieb Helmut:

Nö. Weil dafür hab ich weder die Zeit noch funktioniert alles gleich gut für Ü30. Da lerne ich doch lieber von denen die schon wissen wo es in der Altersgruppe gut geht. Ich kann dir in Wien zb. auch sagen wo du Ü30 nicht hingehen brauchst oder an welchen Straßen niemand unterwegs ist. Sowasnennt sich einfach Erfahrung...

Lass mal hören, bitte : - ) Wo in Wien man als Ü30 nicht hingehen braucht und wo es sich als Ü30 lohnt.

Edith: Ui, selbst bei so einer Frage fürchtet man verbissen mögliche Konkurrenz : D

bearbeitet von Hellmut
Aktualisierung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Robin888:

Ich denke das ist einfach nur ein Haufen Excuses. 

Genau so isses !!! Ich bin genauso alt wie der TE und hab das Problem nicht - Ende !!

Der einzige Zweck dieses Thread´s ist das der TE hören will "ja Amen du hast recht brauchst keine Frauen ansprechen laufen eh keine rum in unserem Alter" Das einzige Problem was der TE hat ist eine riesige AA. Geh das Problem an oder mach´s wie die restlichen 90 % Pussys hier im Forum und mach einfach online Dating und nenn es dann einfach online "Game" um sich nicht eingestehen zu müssen das man sich für reale Annäherungsversuche einfach zu feige ist.

  • TOP 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Online Dating werden ALLE Frauen mit Nachrichten überschwemmt!

Selbst die Klage, daß sie in den "sozialen Netzwerken" überflutet werden greift von Frauenseite um sich. (Einige klagten gar, daß einige Übeltäter mehreren Frauen den gleichen Text schicken würden, bevor diese ihn ungelesen löschten...)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was Frauen online machen interessiert klein Schwanz. Ob sich Tinderella 10, 20 oder mehr Schwänze die Woche kommen lässt, welche davon geblasen und verschmäht sind interessiert klein Schwanz. PickUp ist was für Kerle mit Eiern. Männer die OG machen, haben sowas nicht. Naja klein Schwanz, eben.

  • OH NEIN 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden, Thalios schrieb:

Was Frauen online machen interessiert klein Schwanz. Ob sich Tinderella 10, 20 oder mehr Schwänze die Woche kommen lässt, welche davon geblasen und verschmäht sind interessiert klein Schwanz. PickUp ist was für Kerle mit Eiern. Männer die OG machen, haben sowas nicht. Naja klein Schwanz, eben.

Klingt nach Ego Issues

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden, PWillow schrieb:

Klingt nach Ego Issues

Ist mir jenseits der Sachebene nicht eklatant wichtig, dass Du zu diesem Urteil kommst. Ich werde jedenfalls kein OG machen, um meine Ansicht zu revidieren. Dazu ist das wahre Leben ohne "Issues" doch zu erquicklich.

bearbeitet von Thalios

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 7.12.2016 um 16:57 , HerrRossi schrieb:

Abhandlung eines Hamburger Soziologen von 1995

Sach mal, ist dein Soziologe denn Soziologe? Schreibt der nicht über sich, er wär PC-Supporter und Netzwerker? Und ist seine Abhandlung irgendwie wissenschaftlich? Weil der schreibt, es solle eine Anregung an die empirische Soziologie sein.

Weil irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, wie aus 51 zu 49 % ein exorbitanter Überschuss wird.

 

Am 26.2.2017 um 21:53 , Rabenzahn schrieb:

Zum Thema altersbedingte Ausreden/"Excuses", lade ich Euch ein, mit mir ab  April an einem Samstag in Frankfurt, Köln oder Stuttgart eine Stunde "Streeten" zu gehen. Mir geht nach einigen Wochen (oder waren es gar Monate?) Pause "der Arsch auf Grundeis", wenn ich nur eine schöne fremde Frau sehe.

Ist jetzt nur meine subjektiver Erfahrung, aber wenn du in Köln monatelang keine attraktiven Frauen siehst, dann brauchste ne Brille. Oder mal was frische Luft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.