99 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo, erstmal. Mir wurde das Forum von einer Freundin empfohlen. Ich befinde mich in zwei Beziehungen, muss mich jedoch endlich entscheiden.

  • Dein Alter: 28
  • Sein Alter: 30 (seit 8 Jahren zusammen) werde ihn im Text A nennen
  • Sein Alter: 27 (seit 7 Monaten zusammen) werde ihn im Text T nennen
  • Art der Beziehung: Aus Sicht der Männer Monogam/keiner weiß vom Anderen
  • Situation: Ich bin seit 8 Jahren mit A zusammen. Wir verstehen uns sehr gut. Ich kann mit ihm über alles reden und wir sind wie beste Freunde. Wir reisen und unternehme viel zusammen, haben die gleichen Interessen und es bringt einfach sehr viel Spaß mit ihm. Er ist sehr humorvoll und bringt mich immer zum lachen. Ich fühle mich sicher und geborgen bei ihm. Charakterlich passen wir sehr gut zusammen. Wir streiten so gut wie nie, es ist sehr harmonisch. Vor zwei Jahren haben wir uns ein Haus gekauft und es schien alles perfekt. Der nächste Schritt wäre in meinen Augen Heirat und Kinder, was ich mir auch seinerzeit immer mit ihm gewünscht habe. Bloß stand Heirat für ihn und die darauffolgenden Kinder nie wirklich im Fokus. Wobei ich mir das sehr für meine Zukunft wünsche. Zum Thema Sex muss ich sagen, funktioniert es nicht wirklich. Ich habe nicht das Bedürfnis mit ihm zu schlafen und mache es eher ihm zu Liebe. Es ist selten, dass ich mal von alleine Lust auf ihn bekomme. Zum Orgasmus komme ich nur, wenn er mich oral befriedigt - beim eigentlichen Akt so gut wie nie. Dann habe ich T kennengelernt und es hat mich gefühlsmäßig komplett erschlagen. Mit T bin ich seit 7 Monaten zusammen und wir führen eine Fernbeziehung, da er weit weg in einer anderen Stadt lebt. Ich weiß, es ist nicht richtig was ich tue, bitte euch aber mir keine Vorwürfe zu machen. Mit T ist alles anders. Es fühlt sich an, als würden wir uns ewig kennen. Die Blicke und Berührungen sind unglaublich intensiv. Wir haben die gleiche Vorstellung vom Leben und sprechen jetzt schon von der Zukunft, von Heirat und Kindern. Seine Ansichten gefallen mir sehr. Er ist sehr einfühlsam und gleicht mich total aus. Wenn er mit mir redet, denke ich immer postiv. Er gibt mir ein sehr gutes Gefühl und lässt mich merken, dass ich die Einzige für ihn bin. Auch seine Freunde und Familie haben mir bestätigt, dass sie ihn noch nie so mit einer Frau umgehen haben sehen. Er und die Bestätigung geben mir ein ungemein sicheres Gefühl. Nun zum Sex: Es ist das komplette Gegenteil. Er erregt mich so extrem und der Sex ist perfekt. Ich komme jedes Mal vaginal ohne Zutun. Wir kommen gemeinsam und wollen beide das Gleiche. Ich finde ihn sexuell so anziehend, wie noch keinen Mann in meinem Leben zuvor. Aber es geht mir nicht nur um den Sex. Es ist einfach nur neu für mich, dass ich solch eine Lust dabei empfinden kann.
  • Probleme, um die es sich handelt: Das Problem ist, dass ich mich endlich entscheiden muss, weil ich daran kaputt gehen und diese beiden Männer nicht länger betrügen will. Bei A habe ich die komplette Sicherheit und ich weiß genau was ich an ihm habe. Ich kenne jede Facette von ihm und das Leben, das er mir bisher geboten hat war sehr schön - bis auf den Sex. Bei T ist es so, dass ich denke er könnte genau das sein was ich will, bloß kennen wir uns erst seit 7 Monaten und somit kenne ich ihn in keinster Weise wie ich A kenne. Seit ich die Beziehung mit T habe, kann ich Sex endlich genießen und dieser ist mir dadurch auch wichtig geworden. Ich bin hin und hergerissen und kann sagen, dass ich beide liebe, jedoch auf eine andere Art und Weise.
  • Fragen an die Community: Ich frage euch nicht wie ich mich entscheiden soll, sondern bitte euch um Ratschläge, wie ich es herausfinden kann.

Vielen Dank!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du hast letztlich eh nur drei Möglichkeiten:

1) Du kickst T und arbeitest mit A an deiner Beziehung, vor allem an der sexuellen Komponente. Es klingt so als ob ihr beide an der Routine ersticken würdet, klar sind nach acht Jahren immer wieder Impulse nötig um es frisch zu halten. Und ihr habt euch zwischen Anfang und Ende 20 auch viel verändert. War der Sex früher besser?

2) Du trennst dich von A und gehst mit T eine Beziehung ein. Dafür bist du aber in deinem Sicherheitsbedürfnis zu egoistisch.

3) Du sprichst das Thema offene Beziehung / polyamore Beziehung mit beiden an.

Aus meiner Sicht suchst du einerseits die Vertrautheit, aber andererseits den Kick des Abenteuers. Beides schliesst sich halt aber eigentlich in einer Person aus, und es ist eine feine Linie mit viel Kommunikation das "Abenteuer" nicht versanden zu lassen nach einigen Jahren. Mir tut A irgendwie leid weil du ihn da mehr oder weniger als Sicherheitsanker behältst obwohl du ihn bescheisst, und auch T hätte Ehrlichkeit verdient weil der träumt schon von der Zukunft mit dir.

Also entscheide dich für eine der beiden Personen und dann erarbeite mit der eine gute Beziehung. Entweder eine Vertrautheit und sichere Basis mit T, oder eine neue sexuelle Frische mit A. Oder versuch sie beide unter einen Hut zu kriegen, aber Poly-Beziehungen sind eigentlich nicht ein Ersatz für funktionierende Einzelbeziehungen.

bearbeitet von Helmut_AUT
  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Offene Beziehung ansprechen. Sonst ist die Situation moralisch sehr fragwürdig, besonders wenn man es monogam nennt. Herausfinden ist da schon ein sehr lustiger Begriff, so wie du die Situation aufgebaut hast.

Die wirklich konsequente Entscheidung wäre gewesen sich von der alten LTR zu trennen und mit dem neuen und aufregenden Typen weiter zu machen.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

seit 8 Jahren zusammen

Das ist das Grundproblem wenn man so jung eine Partnerschaft fürs Leben eingeht. Du warst 20 und hast dich halt weder ausgebumst, noch überhaupt ausprobiert was dir in der Kiste gefällt. Da ist es verständlich, dass man sich irgendwann verknallt, der Reiz komplett fehlt und man auf einmal realisiert, das man eigentlich was ganz anderes will.

Du bist jung und der Sex ist dir wichtig, jedoch ist dir dein Partner sexuell so unattraktiv geworden, dass man den Karren kaum noch aus dem Dreck ziehen kann. Offene Beziehung wird in eurer Konstellation vermutlich nicht funktionieren, da ich ihn als den Part einschätze, der sehr glücklich mit der Gesamtsituation ist. Ich bin mir natürlich nicht sicher, lese das aber zwischen den Zeilen heraus. Er denkt vermutlich an Kids und Händchen halten bis man 90 ist.

Dass es dir nicht nur um den Sex geht, merkt man daran wie liebevoll und attraktiv du deinen anderen Partner beschreibst. Also kann ich dir nur raten in den sauren Apfel zu beißen und zu akzeptieren, dass es so oder so mit deiner langjährigen Beziehung niemals wieder so sein wird wie vorher.

bearbeitet von Enatiosis
  • TOP 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Beziehung mit A ist durch und das weißt du auch. 

Ich find's erstaunlich, dass du diese Situation 7 Monate lang ausgehalten/gemanaged/mir fehlt das passende Wort hast. Fremdverlieben, fremdgehen, schon eine kleine Beziehung anfangen bevor man die LTR abschießt – alles nicht so ungewöhnlich und moralisch darüber urteilen würd ich auch nicht. Zwei vollwertige Beziehungen über ein halbes Jahr lang aufrecht zu erhalten und beide Männer in dem Glauben zu lassen, sie seien die einzigen, ist aber schon ne Hausnummer. Frag mich echt wie das zeitlich und organisatorisch funktioniert?

Wie auch immer, unabhängig von Moral & Co. solltest du dich meiner Meinung nach mal selbst durchleuchten und dich fragen, warum du so lange so einen Aufwand betreibst um zwei Menschen zu bescheißen, die dir offensichtlich am Herzen liegen (was ich dir auch glaube): Dahinter steckt doch etwas, mit dem du dich auseinander setzen solltest. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Antworten.

Zu 1) Ja, der Sex mit A war früher besser, jedoch in keinster Weise ein Vergleich zum Sex mit T.

Zu 2) Genau das ist mein Problem. Ich würde es gern mit T probieren, habe jedoch Angst die Sicherheit und Vertrautheit, die mir A bietet zu verlieren.

Zu 3) Das kommt für mich nicht in Fragen und Beide würden da auch nicht mitmachen. Mir tut es unheimlich Leid was ich tue, für Beide.

 

vor 9 Minuten schrieb Enatiosis:

Das ist das Grundproblem wenn man so jung eine Partnerschaft fürs Leben eingeht.

Genau das denke ich auch. Ich habe vor dieser Beziehung keinen Sex gehabt und wusste nicht was ich will.

vor 12 Minuten schrieb Enatiosis:

der sehr glücklich mit der Gesamtsituation ist

So ist es. A ist mit mir und der Beziehung glücklich und plant unser Leben weiter. Ich muss dazu sagen, dass ich es schon des öfteren mit dem Sex angesprochen habe. Er aber leider nie wirklich darauf eingegangen ist und nur kurzzeitig etwas geändert hat - bis es dann wieder so war wie vor dem Gespräch.

 

vor 14 Minuten schrieb Enatiosis:

Also kann ich dir nur raten in den sauren Apfel zu beißen und zu akzeptieren, dass es so oder so mit deiner langjährigen Beziehung niemals wieder so sein wird wie vorher.

Als ich das gelesen habe, war es als wollte ich genau das von jemandem hören.

vor 6 Minuten schrieb Pornobarbie:

warum du so lange so einen Aufwand betreibst

Dass ich mich in T verliebe etc. war ja nicht geplant. Aus einem unbedachten Flirt entwickelte sich das Ganze. Am Anfang habe ich ja nur die Aufmerksamkeit genossen und den Flirt als Spaß angesehen. So habe ich diesen Mann dann aber nach und nach besser kennengelernt und auf einmal war ich mitten drin statt nur dabei ohne es gemerkt zu haben. Ich denke du hast Recht. Ich weiß, dass die Beziehung mit A durch ist, will es aber nicht wahrhaben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb jeangrey:

Hallo, erstmal. Mir wurde das Forum von einer Freundin empfohlen. Ich befinde mich in zwei Beziehungen, muss mich jedoch endlich entscheiden.

  • Dein Alter: 28
  • Sein Alter: 30 (seit 8 Jahren zusammen) werde ihn im Text A nennen
  • Sein Alter: 27 (seit 7 Monaten zusammen) werde ihn im Text T nennen
  • Art der Beziehung: Aus Sicht der Männer Monogam/keiner weiß vom Anderen
  • Situation: Ich bin seit 8 Jahren mit A zusammen. Wir verstehen uns sehr gut. Ich kann mit ihm über alles reden und wir sind wie beste Freunde. Wir reisen und unternehme viel zusammen, haben die gleichen Interessen und es bringt einfach sehr viel Spaß mit ihm. Er ist sehr humorvoll und bringt mich immer zum lachen. Ich fühle mich sicher und geborgen bei ihm. Charakterlich passen wir sehr gut zusammen. Wir streiten so gut wie nie, es ist sehr harmonisch. Vor zwei Jahren haben wir uns ein Haus gekauft und es schien alles perfekt. Der nächste Schritt wäre in meinen Augen Heirat und Kinder, was ich mir auch seinerzeit immer mit ihm gewünscht habe. Bloß stand Heirat für ihn und die darauffolgenden Kinder nie wirklich im Fokus. Wobei ich mir das sehr für meine Zukunft wünsche. Zum Thema Sex muss ich sagen, funktioniert es nicht wirklich. Ich habe nicht das Bedürfnis mit ihm zu schlafen und mache es eher ihm zu Liebe. Es ist selten, dass ich mal von alleine Lust auf ihn bekomme. Zum Orgasmus komme ich nur, wenn er mich oral befriedigt - beim eigentlichen Akt so gut wie nie. Dann habe ich T kennengelernt und es hat mich gefühlsmäßig komplett erschlagen. Mit T bin ich seit 7 Monaten zusammen und wir führen eine Fernbeziehung, da er weit weg in einer anderen Stadt lebt. Ich weiß, es ist nicht richtig was ich tue, bitte euch aber mir keine Vorwürfe zu machen. Mit T ist alles anders. Es fühlt sich an, als würden wir uns ewig kennen. Die Blicke und Berührungen sind unglaublich intensiv. Wir haben die gleiche Vorstellung vom Leben und sprechen jetzt schon von der Zukunft, von Heirat und Kindern. Seine Ansichten gefallen mir sehr. Er ist sehr einfühlsam und gleicht mich total aus. Wenn er mit mir redet, denke ich immer postiv. Er gibt mir ein sehr gutes Gefühl und lässt mich merken, dass ich die Einzige für ihn bin. Auch seine Freunde und Familie haben mir bestätigt, dass sie ihn noch nie so mit einer Frau umgehen haben sehen. Er und die Bestätigung geben mir ein ungemein sicheres Gefühl. Nun zum Sex: Es ist das komplette Gegenteil. Er erregt mich so extrem und der Sex ist perfekt. Ich komme jedes Mal vaginal ohne Zutun. Wir kommen gemeinsam und wollen beide das Gleiche. Ich finde ihn sexuell so anziehend, wie noch keinen Mann in meinem Leben zuvor. Aber es geht mir nicht nur um den Sex. Es ist einfach nur neu für mich, dass ich solch eine Lust dabei empfinden kann.
  • Probleme, um die es sich handelt: Das Problem ist, dass ich mich endlich entscheiden muss, weil ich daran kaputt gehen und diese beiden Männer nicht länger betrügen will. Bei A habe ich die komplette Sicherheit und ich weiß genau was ich an ihm habe. Ich kenne jede Facette von ihm und das Leben, das er mir bisher geboten hat war sehr schön - bis auf den Sex. Bei T ist es so, dass ich denke er könnte genau das sein was ich will, bloß kennen wir uns erst seit 7 Monaten und somit kenne ich ihn in keinster Weise wie ich A kenne. Seit ich die Beziehung mit T habe, kann ich Sex endlich genießen und dieser ist mir dadurch auch wichtig geworden. Ich bin hin und hergerissen und kann sagen, dass ich beide liebe, jedoch auf eine andere Art und Weise.
  • Fragen an die Community: Ich frage euch nicht wie ich mich entscheiden soll, sondern bitte euch um Ratschläge, wie ich es herausfinden kann.

Vielen Dank!

prima, da freut sich die Bank ;) oder ist er der Versorger?  :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb Herzdame:

@TE dir ist klar, dass du sehr wahrscheinlich beide verlierst, wenn das rauskommt?

Ja, das ist mir Bewusst und deshalb muss ich die Situation ändern. Der Schritt ist jedoch sehr schwer für mich.

vor 16 Minuten schrieb Elisa_Day:

Seit wann hast du denn keine Lust mehr, mit A zu schlafen?

Wie du herausfinden kannst, was du willst? Eigentlich weißt du das doch schon. Du willst T, aber die Sicherheit mit A nicht aufgeben.

Seit 2-3 Jahren.

Genauso ist es vermutlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb jeangrey:

Ja, das ist mir Bewusst und deshalb muss ich die Situation ändern. Der Schritt ist jedoch sehr schwer für mich.

Seit 2-3 Jahren.

Genauso ist es vermutlich.

Mal einen anderen Ansatz, wenn der Sex mit A unbefriedigend ist, warum ist das denn so? Warum ist er mit T besser? Hat er nen Größeren? Hält er länger durch? Liegt ihr bei dem was ihr wollt eher auf einer Ebene (Rollenspiele) ? Ist dein Kopfkino größer und triggert er einfach was anderes? Versuch mal zu überlegen, warum der Sex um Welten besser ist, ist es ne rein anatomische Sache dass es zwischen euch besser passt oder ist es hauptsächlich der Umgang miteinander?

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb 8x68S:

Warum ist er mit T besser?

Das kann ich dir genau beantworten. Allein sein Anblick als Mann erregt mich so, dass ich sofort feucht werde. Seine Berührungen und Küsse sind wie Strom durch meinen Körper. Ich bin so schnell bereit für ihn. Er hat einen großen und dicken und seine Stöße bringen mich um den Verstand. Er nimmt sich die Zeit herauszufinden was mir gefällt und geht auf meine Wünsche ein. Das Vorspiel gehört für ihn dazu und er ist daran interessiert mich zu verwöhnen. Ich kann mich einfach fallen lassen und es genießen, weil er mich nicht unter Druck setzt. Es ist als hätte er den passenden Schlüssel für mein Schloss.

Wie oben schon erwähnt, geht A nicht darauf ein. Ich hatte mehrfach angesprochen, wie ich es gern hätte oder mir vorstelle. Er nimmt sich nicht die Zeit. Er will immer sofort zu Sex kommen ohne dass ich überhaupt bereit dazu bin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb jeangrey:
  • Situation: Ich bin seit 8 Jahren mit A zusammen. Wir verstehen uns sehr gut. Ich kann mit ihm über alles reden

 

vor einer Stunde schrieb jeangrey:

Wie oben schon erwähnt, geht A nicht darauf ein. Ich hatte mehrfach angesprochen, wie ich es gern hätte oder mir vorstelle. Er nimmt sich nicht die Zeit. Er will immer sofort zu Sex kommen ohne dass ich überhaupt bereit dazu bin.

Was bringt es dir, wenn du mit jemandem über alles reden kannst (er sich deine Sachen anhört (nicht zu verwechseln mit zuhören)), sich letztendlich aber nichts ändert ?

Ansonsten haben die anderen, und du wahrscheinlich auch schon vor Erstellen des Threads, gut erkannt, dass du dich schon für den anderen entschieden hast. Also gaukel A nicht mehr das happy life vor, sondern mach Nägel mit Köpfen. Ist nämlich auch Zeitverschwendung für ihn, mit einer zusammen zu sein, die fremdvögelt, während er in der Zeit eine andere Frau hätte kennenlernen können.

 

Und für die Zukunft: Falls du mal eine Entscheidung treffen willst, wo du dir nicht sicher bist: Münze werfen. Instinktiv wünschst du dir während des Fallens, was das Ergebnis sein soll.

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 38 Minuten schrieb Individualchaotin:

Warum muss A dir Sicherheit geben? Warum kannst du sie dir nicht selber geben? Sobald du das kannst, kannst du A verlassen. 

Das wird sie schon sehr gut selbst lernen, nachdem sie ihn verlassen hat. Erst dann werden die Defizite ja wirklich sichtbar.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 39 Minuten schrieb Individualchaotin:

Warum muss A dir Sicherheit geben? Warum kannst du sie dir nicht selber geben? Sobald du das kannst, kannst du A verlassen. 

Nee, sie sollte schon jetzt reinen Tisch machen.

  • TOP 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Individualchaotin:

Warum muss A dir Sicherheit geben? Warum kannst du sie dir nicht selber geben? Sobald du das kannst, kannst du A verlassen. 

Am besten den Typen noch ausnutzen - und sobald man auf "eigenen Beinen" steht, sich aus dem Staub machen.. Super Sache!!🙌

  • TOP 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb jeangrey:

Dass ich mich in T verliebe etc. war ja nicht geplant. Aus einem unbedachten Flirt entwickelte sich das Ganze. Am Anfang habe ich ja nur die Aufmerksamkeit genossen und den Flirt als Spaß angesehen. So habe ich diesen Mann dann aber nach und nach besser kennengelernt und auf einmal war ich mitten drin statt nur dabei ohne es gemerkt zu haben. Ich denke du hast Recht. Ich weiß, dass die Beziehung mit A durch ist, will es aber nicht wahrhaben.

 
 

Ich verstehe total, dass das passieren kann. Aber wenn wir mal ehrlich sind: Da das ganze schon seit 7 Monaten geht, ist es mit "ich bin da so reingerutscht" nicht mehr getan. Ich habe echt keine Ahnung, wie du das koordinierst – aber du musst A und T ja konstant und ganz gezielt belügen, damit das funktioniert. Von "Wie lange ist deine letzte Beziehung her?" über "Was hast du am Wochenende gemacht?" zu "Was beschäftigt dich gerade?". Eigentlich kennen beide nur eine Hälfte deines Lebens.
Und damit musst du dich auseinandersetzen: Warum du so wahnsinnig Angst davor hast, eine Entscheidung zu treffen, dass du diesen Aufwand betreibst. Ist unangenehm, aber nur so kommst du langfristig weiter und von einer erwachsenen Frau, die eventuell Kinder großziehen will, sollte man das auch erwarten können. Lies dich hier mal ein zum Thema Selbstreflexion. 

Wie laufen denn Feiertage und Silvester ab? Mit wem verbringst du die, was denkt der andere wo du bist? Sind die vielleicht sogar der aktuelle Anlass, wegen dem du die Situation ändern willst? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb Pornobarbie:

Ich habe echt keine Ahnung, wie du das koordinierst

Och das geht ganz easy.

von "muss für uni lernen tut mir leid schatz sehen uns morgen versprochen" zu "ich hab meine Tage" ist alles dabei. wobei lügen nur die spitze sind. von verschweigen zu "hast du eine ausrede?" bis "schau mal was mein freund so schreibt" ist alles dabei. Das Telefon aus der bettritze nehmen um kurz mit dem freund kurz zu telefonieren um ihn zu beruhigen während ich meine finger hot dog spielten war glaub ich das bizarrste was ich bisher erlebt hatte.

Sobald ein bisschen Attraction im Spiel ist und der Typ weiß wie die Kiste funktioniert und sich nicht von dem freund-bullshit abschreken lässt, ist die sache eh gegessen.

Und das Ding ist, Frauen die Loyalität und die damit eingehenden Konsequenzen ernst nehmen, sind absolute Einzelfälle.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

meine Meinung dazu: Wer sich fremdverliebt (also wirklich verliebt und nicht nur verknallt), ist emotional bereit dazu. Wer in einer glücklichen Beziehung ist, ist nicht bereit dazu. Die Beziehung zu A ist also dahin. Du entscheidest dich aber auch nicht für T. Ich will jetzt hier gar nicht sagen, dass deine Gefühle zu schwach für ihn sind, aber hier geht es nicht um Gefühle, das ist in der Konstellation zweitrangig. Du hast starke Verlustängste, kannst nicht allein sein. Deine Gefühle für beide sind - soweit es dir möglich ist - bestimmt echt. Nur stoßen Menschen, die nicht genügend Selbstliebe/Selbstwertgefühl haben, eben schnell an ihre Grenzen, was die Möglichkeiten von "wahren" Gefühlen angeht. Ergo: Du liebst A zu wenig, um sexuell und mit dem Herzen treu zu sein. Und du liebst T zu wenig, um für ihn etwas zu riskieren. Geh deine Probleme an. Räum auf bei dir. So wie du dich verhältst, untergräbst du dein Selbstwertgefühl immer mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir taucht hier zu viel schwarz-weißes Denken auf. Das ist natürlich eine persönliche Sichtweise. Deshalb nur kurz ein paar Gedanken:

- Ich finde sieben Monate im Kontext einer achtjährigen Beziehung nicht lang.

- Die Beziehung zu A kann durchaus ein anderes Fundament haben als Ängste vor dem Sprung ins kalte Wasser. Ich würde sie nicht darauf reduzieren, denn damit redet man sie zwangsläufig schlecht und schafft also eine selbsterfüllende Prophezeihung.

- T ist spannend und gut im Bett. Aber Du redest über ihn nicht wie über A.

- Ich vermag aufgrund des hier Geschriebenen, liebe TE, nicht zu beurteilen, ob Du irgendetwas therapieren lassen solltest. Grundsätzlich bin ich vorsichtig damit, Dinge zu pathologisieren. Dass manchmal fremde Haut fatal interessant ist, ist nicht pathologisch. Und es ist auch nicht pathologisch, dass wir uns beim Streben nach guten Gefühlen manchmal immer tiefer verstricken.

- A respektiert Dich sexuell nicht.

  • TOP 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast الحكيم

Wer zwei Menschen gleichzeitig liebt, sollte sich für denjenigen entscheiden, in den er sich zuletzt verliebt hat. Denn das hätte er nicht, wenn er wirklich lieben würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Schwielenschorsch:

Wer zwei Menschen gleichzeitig liebt, sollte sich für denjenigen entscheiden, in den er sich zuletzt verliebt hat. Denn das hätte er nicht, wenn er wirklich lieben würde.

'Sich verlieben' ist nicht das gleiche wie 'lieben'. Wer den Unterschied nicht kennt, ist über die Phase des Verliebtseins nie hinaus gekommen. Und vielleicht ist genau das, was der TE hier passiert: sie sucht den Kick des Verliebtseins bei T. Weil der bei A nicht mehr vorhanden ist - wie auch, nach längerer Zeit? Und wenn es dann mit A keine stabile Liebesbeziehung gibt, kommt man ins Schlingern. Ist m.E. auch ne Frage von Erwartungshaltungen. Wer immer den nächsten Kick sucht, muss wechseln. Heisst übersetzt aber auch: kann nicht bleiben. In einem ganz wörtlichen Sinn.

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.