Nicht-Beziehung am Ende dank Komfortzone, und nun?

13 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Gast

Hallo Forum,

es war ein schöner, sonniger Sonntag, doch nun sitze ich hier in meiner kleinen Buden allein und mein Kopf fängt an mit Gedanken zu schwirren.
Die immer selben Fragen, und ich komme nicht weiter. Ein bisschen externer Input, Meinungen, Ansichten wäre super!

  • Dein Alter: 28
  • Ihr/Sein Alter: 29
  • Dauer der Beziehung: ~1,5y

Etwa ein halbes Jahr nachdem ich mich von meiner letzten LTR getrennt hatte war ich viel alleine unterwegs und traf beim Feiern eine junge Frau, welche mir sehr gut gefiel. Eigentlich war ich gerade dabei, meine Probleme mit Einsamkeit und Minderwertigkeitsgefühlen anzugehen, doch gegen eine lockere FB sprach ja nichts. Sie wollte ebenfalls keine "monogame Zweierbeziehung" und machte auch nie eine Geheimnis daraus, dass weder sexuelle noch emotionale Treue zu erwarten wären. Soweit so gut, aber man ahnt ja, was nun passiert ... long story short, seit unserem ersten geplanten Treffen zu zweit sahen wir uns um die zweimal pro Woche, wobei wir nur bei zwei dieser Treffen keinen Sex hatten.

Wir haben uns von Anfang an gut verstanden, konnten einfach die Zeit miteinander schweigend genießen, zusammen Feiern, sind verreist, und konnten offen und ehrlich miteinander kommunizieren. Das lief also so vor sich hin und ich habe es mir schön gemütlich gemacht in dieser glatt laufenden Illusion. Abgesehen von zwei Erlebnissen mit anderen Mädels war sie auch überraschend "treu", und ich hatte keinerlei Anlass, meinen Arsch hochzubekommen. Stattdessen habe ich mich immer mehr betaisiert: den Tag, an dem sie sich oft "spontan" meldet, nicht verplant; das Wochenende offen gehalten; keine neuen Menschen mehr kennen gelernt; etc, ihr kennt das ja ...

Das ist mir natürlich währenddessen auch schon aufgefallen, aber meine Eier in die Hand genommen und was getan habe ich nicht. Man denkt, man hat gelernt, und dann macht man denselben Shizzle nochmal, nur mit anderem Geschmack. Ende letzten Jahres schlief sie dann mit jemandem, den sie schon seit Jahren begehrt. Ich war irritiert und verletzt, und habe trotzdem einfach weitergemacht. Wir hatten ja auch nie Monogamie vereinbart, oder sonst irgendetwas. Letzten Montag sprach sie dann die lähmende Ödnis unserer Nicht-Beziehung an, indem sie mitteilte, sie wolle etwas ändern, wisse nicht, ob sie mich noch sehen wolle, etc etc. War in gewisser Weise erleichternd für mich, und ich habe ihr gesagt, wenn sie mich sehen wolle, könne sie sich ja melden. Tat sie Dienstag auch -> kurzes Gespräch, Sex. Freitag abend hatte sie mich dann erneut versucht anzurufen, doch ich war mit einem Freund unterwegs, Samstag teilt sie mir dann mit, dass sie Freitag, nachdem ich nicht erreichbar war, in einer Bar jemanden kennengelernt und mit ihm geschlafen hat. Autsch.

Shit, ich mag es ja nicht, wenn Leute nicht zum Punkt kommen, und solche Romane abliefern, wie ich gerade. Aber hey, vielleicht lösche ich das alles gleich. Mein Ego sträubt sich eh schon, das eigene empfundene Versagen so öffentlich auszubreiten. Egal.

Nun denn. Hier kommen die Hamster: Ich möchte nach wie vor, nun erst recht nicht, eine monogame Beziehung mit ihr. Doch ihr Verhalten verletzt mich, und ich kann nichtmal genau sagen, warum. Tut es weh, dass ich mich als nicht mehr wichtig genug empfinde, als nicht toll genug, nicht der zu sein, der sie binden kann? Aber auch sonst, es fühlt sich so wenig wertschätzend an, wie sie tut, was sie tut. Sie stellt mich vor vollendete Tatsachen, und ich habe das zu akzeptieren, oder, ja was? Sie sagt zwar nun, sie möchte mich weiterhin sehen, aber es fühlt sich nicht so an, und meinem Bauch habe ich schon viel zu oft nicht vertraut. Und wie sähe das aus? Lohnt es sich, das überhaupt herauszufinden, oder sollte ich einen Schlussstrich ziehen? Wir werden uns aber früher oder später auch über den Weg laufen. Und mit etwas Abstand kann ich mir gut vorstellen, den Sex mitzunehmen, Urlaub und gemeinsame Wochenenden eher weniger. Vielleicht wäre es einfacher, wenn ich zumindest böse auf sie wäre, aber sie ist wie sie ist und hat das auch nie versteckt. Ich glaube auch, ich habe Angst, irgendeinem Ideal von Männlichkeit nicht zu entsprechen. Doch welchem? Ich höre mal auf hier, bevor es zu lang wird alles.

Ich weiß, dass es keine Lösung oder klare Antworten gibt, die ihr mir nun geben könntet, die möchte ich auch garnicht. Irgendwo finde ich die Situation gerade klasse, denn ich kann endlich wieder (wenn auch aufgrund äußerer Umstände, aber ist das nicht meistens so?) an mir arbeiten, mich weiterentwickeln. Leben ist schon ein Spaß, und ein gewaltiges Dreckstück.
Ich bin gerade einfach total mit mir uneinig. Und nach dem Schreiben denke ich gerade schon: Junge, du hast halt nicht aufgepasst, klassischer Fall, raus da und Leben leben. Vielleicht will ich auch das einfach von jemand anderem hören, bevor ich mich traue, zu handeln. Traurig traurig ... Wie so oft fehlt in der Story auch sicher so einiges an nützlichen Infos, also fragt einfach.

bearbeitet von Gast
typo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zunächst einmal solltest Du Dich nicht selbst verdammen und Gedanken fördern wie: "ich war nicht gut genug, jemand anderes gefällt ihr besser". Denn erstens hat sie im Vorfeld ganz genau gesagt was Dich erwartet und das ganze war ohne Verfallsdatum bzw. das eine permanente tägliche Erinnerung Dir gegenüber dafür notwendig ist. Zweitens hat sie zwar mit jemanden anderen geschlafen, aber dann auch wiederrum wieder mit Dir, was soviel heißt wie, dass er andere ihr zwar in dem Moment gefallen hat, Du ihr jedoch auch gefällst.

 

Unabhängig was jeder einzelne über Monogamie denkt, denke ich das Du vielleicht nicht der Typ dafür bist, soviel nähe in einer Beziehung aufrecht zu erhalten, die nicht monogam ist.Das geht dann vielleicht nur mit etwas mehr Distanz. Problematisch ist eher der Faktor, dass sie Dir unterschwellig schon mehr bedeutet als Du gerne hättest bzw. zugeben möchtest. Da sehe ich eigentlich das größte Hindernis, ansonsten bleibt es eine Frage dessen, wie Du das händeln möchtest.

 

Eine Dauerlösung wird das ganze sowieso nicht sein, wenn Du ansonsten eher der monogamie Typ bist und eine feste Partnerschaft anstrebst, was also soviel heißt wie das die Sache zeitlich begrenzt ist. Du könntest diese Zeit so angenehm und schön für euch machen, so wie es nur geht und versuchen das ganze zu genießen.

 

Klar sind dann die anderen Männer instinkiv deine indirekten Konkurrenten, aber Du weisst immerhin worauf Du Dich eingelassen hast und bist ihr ebenso nicht zur Treue verpflichtet.

 

Mach nur nicht den Fehler, wie ihn manche Frauen tun, die denken ihren Kerl der sie schlägt noch umerziehen zu können. Akzeptiere und respektiere sie lieber als autonome und individuelle Persönlichkeit.

 

Lange rede kurzer Sinn: Wenn es Dich weiterhin verletzt = mache ein Schlussstrich, kannst Du damit umgehen = mach weiter und date andere Frauen.

 

PS: ich finde es sehr symphatisch wie reflektiert Du der ganzen Sache begegnest und es als Anlass zu deiner persönlichen Weiterentwicklung siehst :) Weiter so!

bearbeitet von MasterFlex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, erlmeier schrieb:

Freitag abend hatte sie mich dann erneut versucht anzurufen, doch ich war mit einem Freund unterwegs, Samstag teilt sie mir dann mit, dass sie Freitag, nachdem ich nicht erreichbar war, in einer Bar jemanden kennengelernt und mit ihm geschlafen hat. Autsch.

Nettes Spielchen. Durchschaust Du das nicht? 

Mich wundert, wie Du dann auf so was kommst: 

vor einer Stunde, erlmeier schrieb:

Ich möchte nach wie vor, nun erst recht nicht, eine monogame Beziehung mit ihr.

Solange ich da nicht mit Gefühlen drin hänge, finde ich solche Spielchen von Mädels ja noch amüsant und süß. Aber ich käme nie auf die Idee, dann ne LTR zu wollen. 

Ich würde mich da eher mal fragen, ob ich nicht basierend auf so einer Idee

vor einer Stunde, erlmeier schrieb:

Ich glaube auch, ich habe Angst, irgendeinem Ideal von Männlichkeit nicht zu entsprechen.

da mit dem Ego drin hängst und deswegen solche Konstrukte baust und das "hinbekommen" willst. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
1 hour ago, MasterFlex said:

Eine Dauerlösung wird das ganze sowieso nicht sein, wenn Du ansonsten eher der monogamie Typ bist und eine feste Partnerschaft anstrebst, was also soviel heißt wie das die Sache zeitlich begrenzt ist. Du könntest diese Zeit so angenehm und schön für euch machen, so wie es nur geht und versuchen das ganze zu genießen.

[...]

Mach nur nicht den Fehler, wie ihn manche Frauen tun, die denken ihren Kerl der sie schlägt noch umerziehen zu können. Akzeptiere und respektiere sie lieber als autonome und individuelle Persönlichkeit.

[...]

Lange rede kurzer Sinn: Wenn es Dich weiterhin verletzt = mache ein Schlussstrich, kannst Du damit umgehen = mach weiter und date andere Frauen.

PS: ich finde es sehr symphatisch wie reflektiert Du der ganzen Sache begegnest und es als Anlass zu deiner persönlichen Weiterentwicklung siehst :) Weiter so!

Danke für deinen Beitrag. Monogamer Typ würde ich so nicht sagen, habe aber bisher auch nur begrenzte Erfahrungen abseits klassischer Beziehungen oder reiner FBs gemacht. Ich habe mich in den Beziehungen bisher allerdings auch immer irgendwie "eingesperrt", nicht frei gefühlt. Kann nur nicht sagen, ob das an der Monogamie oder nicht anderen Faktoren lag. Und sicher auch an meiner Tendenz, mich in diesen Situationen gemütlich einzunisten.

 

33 minutes ago, Neice said:

Nettes Spielchen. Durchschaust Du das nicht? 

Mich wundert, wie Du dann auf so was kommst: 

Solange ich da nicht mit Gefühlen drin hänge, finde ich solche Spielchen von Mädels ja noch amüsant und süß. Aber ich käme nie auf die Idee, dann ne LTR zu wollen. 

Ich würde mich da eher mal fragen, ob ich nicht basierend auf so einer Idee

da mit dem Ego drin hängst und deswegen solche Konstrukte baust und das "hinbekommen" willst. 

Da habe ich mich wohl missverständlich ausgedrückt, denn eine LTR möchte ich sicher nicht, und gebe mich auch keinen Illusionen hin, sie "wieder von meinen Qualitäten zu überzeugen" oder ähnlicher Blödsinn. Das Ego hängt da sicher mit drin. Dem wäre es aber wohl am liebsten, wegzulaufen, um weitere Kränkung zu vermeiden. Aber bringt mich das weiter? Beim nächsten Mal stehe ich vor derselben Frage und bin nicht schlauer. Edit: Oder ich rede mir gerade das nur ein, um den Schritt nicht gehen zu müssen? Dafür bin ich eigentlich zu sicher, dass ich mit einem klaren Ende gut leben kann. Hamsterception ... Ich versuche nun erstmal den Kopf abzuschalten und zu schlafen.

bearbeitet von Gast
addendum, typo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten, erlmeier schrieb:

Aber bringt mich das weiter? Beim nächsten Mal stehe ich vor derselben Frage und bin nicht schlauer.

Suchst Dir halt ein cooles Mädel. 

Findest Du keine, könnte "Mangel an Alternativen" die Baustelle sein. Ist das nicht Deine Baustelle, dann könntest Du Dich mal mit "Screening" beschäftigen. Und wenn Du nur so ein Drama mit Mädels hast, dann könntest Du mal Deinen eigenen Anteil überlegen. Gleich und Gleich zieht sich an. So die Richtung. 

Hab auch mal den Großteil meiner Zeit damit verbracht, Drama von ner Ex zu handeln. Nervt. Macht keinen Spaß. Wird einem krass klar, wenn man andere Mädels kennt. Seitdem verschwinde ich da recht schnell, wenn Mädels "kompliziert" sind und lasse den Spaß anderen Männern. Und da gibt es auch Typen, die total cool damit umgehen können. Ist doch super, jedem das Seine. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
11 hours ago, Neice said:

Suchst Dir halt ein cooles Mädel. 

Findest Du keine, könnte "Mangel an Alternativen" die Baustelle sein. Ist das nicht Deine Baustelle, dann könntest Du Dich mal mit "Screening" beschäftigen. Und wenn Du nur so ein Drama mit Mädels hast, dann könntest Du mal Deinen eigenen Anteil überlegen. Gleich und Gleich zieht sich an. So die Richtung. 

Hab auch mal den Großteil meiner Zeit damit verbracht, Drama von ner Ex zu handeln. Nervt. Macht keinen Spaß. Wird einem krass klar, wenn man andere Mädels kennt. Seitdem verschwinde ich da recht schnell, wenn Mädels "kompliziert" sind und lasse den Spaß anderen Männern. Und da gibt es auch Typen, die total cool damit umgehen können. Ist doch super, jedem das Seine. 

Danke. Drama ist ein gutes Stichwort. Finde nämlich, sie ist schon eine von den cooleren, bisschen verkopft, aber das passt ja zu mir :D Dennoch hatte ich die aktuelle Situation noch nicht als Drama betrachtet, da es nie typisches Drama (wie ich es nunmal kenne) oder Stress zwischen uns gab. Dass ihr Gehampel momentan aber auch nichts anderes ist, hatte ich so nicht vor Augen.

Ich denke, ich nehme mir noch ein paar Tage, oder so lange ich halt möchte, um mir klar zu werden, ob und wie ich damit umgehen kann. Im Grunde sehe ich auch nur die Möglichkeiten, es ausdrücklich zu beenden, oder locker weiterlaufen zu lassen, wenn ich damit emotional klar komme und sicher bin, dass es nicht aus Bedürftigkeit geschieht (ergo, raus und wieder mal neue Menschen, besonders Frauen kennenlernen, in der Hinsicht war ich zuletzt viel zu bequem).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, erlmeier schrieb:

Danke. Drama ist ein gutes Stichwort. Finde nämlich, sie ist schon eine von den cooleren, bisschen verkopft, aber das passt ja zu mir :D Dennoch hatte ich die aktuelle Situation noch nicht als Drama betrachtet, da es nie typisches Drama (wie ich es nunmal kenne) oder Stress zwischen uns gab. Dass ihr Gehampel momentan aber auch nichts anderes ist, hatte ich so nicht vor Augen.

Die ist nicht ganz ohne. Glaub mal, dass die ganz genau weiss, dass es Dich verletzt, wenn sie anderen Typen vögelt. Sie kennt Dich ja auch schon ne Weile. Dir zu stecken, dass sie mit nem anderen Typen vögelt, weil Du nicht ans Telefon gehst ist unterste Schublade. 

Du kannst generell mal auf das Muster bei Mädels (oder Menschen allgemein) achten. Wenn Menschen sich verletzt fühlen, reagieren sie unterschiedlich. Das Gegenüber zurück zu verletzten ist eigentlich schon ein kluges Ausschlusskriterium. Aber betrachte Dir mal das Verhältnis wie die hier zurück schießt. Das ist schon heftig und wäre für mich ein NoGo für den Kontakt. Das ist schon extrem manipulativ. 

Klar, ihr seid nicht monogam zusammen. Sie kann mit nem Typen Sex haben. Machen viele Mädels. Aber sie stecken es den anderen Typen nicht. 

Sie hätte auch sagen können: "Schade, dass Du gestern nicht erreichbar warst. Kein Thema, lass uns die Tage was machen." Und wenn Du nachfragst, kann sie sagen: "War noch feiern. Hat Spaß gemacht."

 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich find das jetzt gar nicht so dramatisch.

Das Ding läuft schon 1,5 Jahre und wenn man dir lieber Erlmeier, Glauben schenken mag soweit ganz easy. 

So ist es eben oft. 1,5 Jahre Fb+ ist ne ordentliche Zeit. Und plötzlich merkt Mädel dass ihr irgendwas fehlt, sie was Anderes will. Passiert. 

Oft wissen Menschen da noch gar nicht so genau was sie wollen/ ihnen fehlt.

Macht Menschen insbesondere uns Frauen gerne mal etwas gaga. Weils halt emotional ist. Merkt rational ,,das passt was nicht mehr richtig''. Emotional tuts weh.

Vor dem Hintergrund sehe ich ihr ,,hab mit x geschlafen weil du nicht ans Handy gehst'' eher als üblen Test. Sie fühlt sich nicht wichtig für dich. Und spielt deshalb den Ball zurück. Guckt wie du reagierst. Will sehen wie du empfindest. Ja, das ist Drama.  Aber ich würds nicht übel nehmen, die Frau klingt sonst nicht nach Dramaqueen. 

Wenn du sowas nicht hören willst, mach ne Ansage.

Ansonsten würde ich mir (und ihr) mal Zeit einräumen um klar zu werden was du willst, ob ihr das überhaupt noch wollt und könnt und wie es weitergehen soll.

Klar werden. Machen.

 

bearbeitet von scheinheilige88

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

FB haben eigentlich immer eine Ablauffrist und 1,5 Jahre sind da wohl schon eher viel.
Ich sehe halt das Problem das du wohl schon länger etwas mehr als das willst oder Ihr eigentlich bereits eine LTR führt einfach keine monogame (These). 

Klar wenn es wirklich nur Sex treffen waren und keine Ausflüge, Urlaube, Kino usw. , dann war es wohl weder F+ noch etwas LTR mässig, darüber schreibst du zu wenig um ein Bild zu machen.

Ausserdem hast du es halt eben schleifen lassen, dass ist in einer LTR wie einer FB ein Attractionkiller, gerade bei einer FB sollte sich dein Leben eigentlich kaum verändern, denn es ist ja nix exklusives und man verbingt da in der Regel auch weniger Zeit mit.

Du musst dir halt klar werden, was du eigentlich wirklich von dieser Frau willst, damit meine ich nicht nur was dein Verstand denkt sondern auch was deine innerste Emotion will.

Wenn du das weisst sollte auch klar sein, ob du das locker weiterlaufen lässt solange es noch gut geht oder ob du mehr willst und du da lieber einen radikalen Cut machst, da diese Frau nicht das selbe mit dir vor hat. Generell sollte man sich immer Fragen tut mir das ganze gut oder nicht. Sex ist gut und recht, wenn ich aber dafür gröber leiden muss, dann wäre es mir das nicht Wert, denn man kann den auch durchaus haben und primär positive Gefühle haben.

Die Sache mit dem, da du nicht erreichbar warst hab ich mir wer anderen klar gemacht find ich auch nicht sol toll, würde da aber doch differenzieren war das eine einmalige Sache , handelt es sich dabei um wenige Ausnahmen oder macht Sie das ständig.
Auch hier würde ich verschieden reagieren, einmalige Sache würde ich kein Fass aufmachen und gut sein lassen, bei wenigen Ausnahmen möglicherweise einen Wink mit dem Zaunpfahl geben und wenn das ständig wäre, dann käme von mir eine Ansage: Das solche Dinge dich nicht interessieren und Sie solche Spielchen lassen soll, ansonsten stehst du Zukünftig nicht mehr zur Verfügung.

Sowas muss natürlich aber auch ernst gemeint sein und es muss dann auch durchgezogen werden, daher mach das nur, wenn du kein Problem hast die Konsequenz daraus zu ziehen (bei erneuten Spielchen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
On 10/04/2017 at 10:11 PM, Neice said:

Die ist nicht ganz ohne. Glaub mal, dass die ganz genau weiss, dass es Dich verletzt, wenn sie anderen Typen vögelt. Sie kennt Dich ja auch schon ne Weile. Dir zu stecken, dass sie mit nem anderen Typen vögelt, weil Du nicht ans Telefon gehst ist unterste Schublade. 

[...]

Klar, ihr seid nicht monogam zusammen. Sie kann mit nem Typen Sex haben. Machen viele Mädels. Aber sie stecken es den anderen Typen nicht. 

Wenn sie meint, Kerle abschleppen zu müssen, weil ich nicht verfügbar bin, ist das eigentlich eher ihr als mein Problem, denke ich. Kompensation von Unsicherheit? Ich will aber auch gar nicht derjenige sein, der dann einspringt und ihr diese nimmt. Hätte sie es wirklich darauf angelegt, hätte sie mich auch sicher noch erreicht, wollte sie aber nicht, ob nun wegen Attraktionsverlust, Trotz, Angst, oder ganz anderen Gründen, kann mir im Grunde auch egal sein.

Ein paar mal der Typ zu sein, mit dem nebenbei gevögelt wird, ohne dass der feste Freund was erfährt, gibt einem da schon Perspektive, und ich schätze Ehrlichkeit mehr als Treue, weiß lieber woran ich bin, um dann meine Entscheidungen zu treffen, als "geschont" zu werden, und damit nicht die Möglichkeit zu haben, meine Konsequenzen zu ziehen.
 

On 10/04/2017 at 10:42 PM, scheinheilige88 said:

[...]

Macht Menschen insbesondere uns Frauen gerne mal etwas gaga. Weils halt emotional ist. Merkt rational ,,das passt was nicht mehr richtig''. Emotional tuts weh.

Vor dem Hintergrund sehe ich ihr ,,hab mit x geschlafen weil du nicht ans Handy gehst'' eher als üblen Test. Sie fühlt sich nicht wichtig für dich. Und spielt deshalb den Ball zurück. Guckt wie du reagierst. Will sehen wie du empfindest. Ja, das ist Drama.  Aber ich würds nicht übel nehmen, die Frau klingt sonst nicht nach Dramaqueen. 

Wenn du sowas nicht hören willst, mach ne Ansage.

Ansonsten würde ich mir (und ihr) mal Zeit einräumen um klar zu werden was du willst, ob ihr das überhaupt noch wollt und könnt und wie es weitergehen soll.

Klar werden. Machen.

Jo, sowas in der Art habe ich mir auch zusammenrationalisiert ;) Bei ihr verändert sich gerade viel, sie ist gestresst, unsicher, ängstlich. Dann bin da ich, gebe eine gewisse Sicherheit, aber bin halt auch so eine Konstante in der ganzen Veränderung, und nicht mehr so spannend wie am Anfang. Mag sein, dass sie sich vernachlässigt gefühlt hat, ich habe mich zuletzt auch nicht viel gemeldet, aber wie sie damit umgeht, ist halt nicht toll. Andererseits hat sie mich auch ziemlich auf Distanz gehalten zuletzt. Also auch alles nicht total überraschend, ich musste mich nur mal ordnen.

 

On 11/04/2017 at 8:47 AM, Nemesis88 said:

FB haben eigentlich immer eine Ablauffrist und 1,5 Jahre sind da wohl schon eher viel.
Ich sehe halt das Problem das du wohl schon länger etwas mehr als das willst oder Ihr eigentlich bereits eine LTR führt einfach keine monogame (These). 

Klar wenn es wirklich nur Sex treffen waren und keine Ausflüge, Urlaube, Kino usw. , dann war es wohl weder F+ noch etwas LTR mässig, darüber schreibst du zu wenig um ein Bild zu machen.

[...]

Wenn du das weisst sollte auch klar sein, ob du das locker weiterlaufen lässt solange es noch gut geht oder ob du mehr willst und du da lieber einen radikalen Cut machst, da diese Frau nicht das selbe mit dir vor hat. Generell sollte man sich immer Fragen tut mir das ganze gut oder nicht. Sex ist gut und recht, wenn ich aber dafür gröber leiden muss, dann wäre es mir das nicht Wert, denn man kann den auch durchaus haben und primär positive Gefühle haben.

Ich glaube, das "Problem" war dann eher, dass keiner von uns eine LTR wollte/will, wir es uns aber so bequem gemacht haben miteinander, dass wir de-fakto eine Weile lang eine gelebt haben. Auch emotional verwirrend, sowas, insofern ist der Bruch nun sicher hilfreich, Klarheit zu erlangen.

Für den Moment habe ich erstmal entschieden/realisiert, dass die Situation zwar nicht grandios, aber in Ordnung ist für mich. Das Ego ist etwas angekratzt, aber das tut dem ganz gut, ich kann's eh nicht allzu sehr leiden (also das Ego). Dass mir das ganze einen mal wieder notwendigen Schubs gegeben hat, mich mit mir und meinen Zielen/Wünschen/Vorstellungen auseinanderzusetzen, finde ich sogar wirklich gut. Es geht mir nun deutlich besser, seit ich einfach weiß, was ich - unabhängig von dieser spezifischen Frau - möchte. Wenn sie mich nun nicht stresst, kann sie ja weiterhin gern daran teilhaben, wenn es sich ergibt. Sollte mir die Sache zwischen uns nichts mehr geben, zu stressig oder anstrengend werden, oder ich merke, dass sie garnicht mehr möchte, es aber nicht gesagt bekommt, kann ich immer noch den Kontakt abbrechen. Bin da insgesamt etwas milder geworden, nachdem ich in der Vergangenheit schon ein paar FBs übereilig beendet habe, um mein Ego zu schützen. Kontaktabbruch ist für mich endgültig, und so sehr nervt sie (noch?) nicht. Von großen "Ansagen" vorher halte ich übrigens nicht viel, wenn es mir nicht mehr passt, bin ich einfach weg, da wird nicht diskutiert.

Ich sehe das ganze auch irgendwo als Chance, Lebenserfahrung zu sammeln, etwas über mich zu lernen und auszuprobieren, was mir gefällt, weiterzukommen als ich jetzt bin. Da ich auch nur bis zu einem gewissen Punkt komme mit meiner solitären Grübelei, habe ich mich mal für heute Abend für 1-2h mit ihr verabredet und werde schauen, wie so die Situation, Stimmung und Anziehung ist. Dann weiß ich auch wieder mehr. Das schöne ist, dass es mir so oder so gut gehen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

So, keine Ahnung ob es jemanden interessiert, aber ich merke, dass mir das Aufschreiben bei der Reflektion hilft, daher ... im Grunde kann das ganze auch in die Persönlichkeitsentwicklung, da wird es ab nun wohl besser hinpassen. Überlege auch, diesen Thread als eine Art Tagebuch zu benutzen, wie andere hier, aus deren Erfahrungen und Entwicklung ich immer viel mitnehme. Also denn.

Das Treffen gestern war ... interessant. Sie war locker, entspannt, und hat quasi ununterbrochen versucht, mich aus der Fassung zu bringen. Hat den Kerl nochmal getroffen, Sex war toll, ist Barkeeper in meiner Stammbar. Sie dachte sogar, ich kenne ihn. Es habe aber natürlich nichts mit mir oder dem Anruf zu tun. Nächstes Wochenende keine Zeit (ohne dass ich gefragt hätte), weil X sie besuchen kommt und bei ihr schläft. Sie habe realisiert, wie wichtig ich ihr sei, Liebe und so. Bla bla. So viele Andeutungen und Tests, dass ich tatsächlich gelegentlich fett grinsen musste. Abgebrüht wie sonstwas. Weiß sie aber selbst.

Nun, darüber, wie sie ist, hatte ich tatsächlich nie Illusionen, wohl aber darüber, wie distanziert ich bleiben kann, wenn es dann mich trifft. Das kotzt mich an, und zeigt mir deutlich, dass ich in meiner eigenen Entwicklung, mit der ich mal sehr zufrieden war, stehen geblieben bin. Noch vor einem Jahr hätte ich mich selbst dafür getreten, mich so behandeln zu lassen. Denn obwohl es viel gibt, was ich an ihr schätze und mag, empfinde ich das Verhalten ihrerseits mir gegenüber als respektlos. Wie sie es mitteilt, wie sie versucht, mich aufzuwühlen (erfolgreich, damnit!). Das ist für mich eben kein ehrliches und offenes Miteinander mehr, sondern Manipulation. Und ich habe gar keinen Bock, mich mit ihren psychologischen Problemen zu beschäftigen, und mich ihrem Drama entsprechend zu verhalten.

Ob sie testen möchte, wie weit sie gehen kann? Ob sie mich dazu bringen will, es zu beenden? Ob sie garnicht weiß, was sie eigentlich möchte, und warum? Eigentlich egal, und sollte keinen Unterschied für mich machen. Es nervt, dass ich überhaupt darüber nachdenke, aber ich bin froh, dass meine Gedanken langsam wieder zu mir gehen, zu meinen eigenen Dämonen. Warum gibt man sich in einem gewissen Maße auf? Warum ist mein emotionaler Zustand so abhängig von einer anderen Person? Sind das nicht die Fragen, die ich mir stellen sollte? War ich nicht schon an diesem Punkt?

Habe heute auch nochmal einige Threads hier im Forum gelesen und mich wiedergefunden, Anregungen und klare Worte gefunden, die mir helfen, meine Perspektive wieder gerade zu rücken. Es ist manchmal gut, zu wissen, dass man nicht allein ist mit seinen "Problemen". Ich weiß auch, dass mit ein bisschen Abstand schon wieder alles ganz anders aussieht. Was ich nun möchte ist, mit der Situation gut umgehen und klarkommen, für mich entscheiden, was ich möchte, und das durchziehen. Wobei ich nun beim schweren, schweren formulieren auch realisiere, dass ich garnicht schlecht dastehe. Es gibt Dinge in meinem Leben, die ich ändern möchte, doch da bin ich dran und es geht voran. Eine Beziehung möchte ich ja gerade nicht, weil es noch so viel gibt, was ich einfach allein und für mich machen möchte.

Jetzt weiß ich nichts mehr zu schreiben, mein Kopf ist fürs erste leer, gefällt mir. So habe ich meine Gedanken irgendwo außerhalb festgehalten und kann mich anderen Dingen widmen, sehr therapeutisch auf jeden Fall :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin seit bald einem Jahr in einer sehr ähnlichen Situation, habe mich in vielen Stellen deiner Beschreibungen wiedererkannt und musste schmunzeln, wie ähnlich deine HB meiner HB ist, ausser, dass meine nicht wirklich manipulativ ist. Die Idee mit dem Tagebuch finde ich sehr gut, würde gerne sehen, wie du das ganze hier weiterhin handhabst. Ich bin nämlich momentan noch nicht so weit zu wissen, was ich eigentlich möchte. Allerdings wird es langsam Zeit, das herauszufinden... Dabei könnte mir das Forum nach längerer Abstinenz also doch wieder hilfreich sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
On 4/14/2017 at 3:51 PM, Jaydeepua said:

Ich bin seit bald einem Jahr in einer sehr ähnlichen Situation, habe mich in vielen Stellen deiner Beschreibungen wiedererkannt und musste schmunzeln, wie ähnlich deine HB meiner HB ist, ausser, dass meine nicht wirklich manipulativ ist. Die Idee mit dem Tagebuch finde ich sehr gut, würde gerne sehen, wie du das ganze hier weiterhin handhabst. Ich bin nämlich momentan noch nicht so weit zu wissen, was ich eigentlich möchte. Allerdings wird es langsam Zeit, das herauszufinden... Dabei könnte mir das Forum nach längerer Abstinenz also doch wieder hilfreich sein.

Cool, dann schreibe ich mal einfach weiter, auch wenn ich momentan auch wirklich keinen roten Faden oder klare Antworten habe. Magst du deine Situation genauer beschreiben?

Nun denn. Als manipulativ hätte und würde ich "mein HB" eigentlich auch nicht beschreiben. Ihr aktuelles Verhalten mir gegenüber empfinde ich allerdings so. Man kann nun wild spekulieren, was ihr Gründe und Motive sind, aber persönlich bringt mich das gar nicht weiter, auch wenn ich gerade nicht verhindern kann, mir gewisse Fragen zu stellen, und auch zu reflektieren, was mein Anteil am Verlauf der Geschichte sein könnte. Ich empfinde es als - ob bewusst oder nicht - verletzend, manipulativ, und nicht liebevoll. Da passt für mich nicht zusammen, was gesagt und gelebt wird. Zwar kann und möchte ich niemandem vorschreiben, wie Liebe/Zuneigung gezeigt wird, aber ich kann ja entscheiden oder merken, welche Art zu mir passt.

Das ganze lässt mich aber eben auch viel spannendere Fragen (wieder) erkunden, die eigentlich wenig mit der konkreten Person zu tun haben. Fragen zu Selbstwert und Abhängigkeit. Ich habe Angst, dass ich zu viel meines Selbstwerts und -bildes daraus speise, dass diese (oder eine andere) Frau mich toll findet, am besten natürlich nur mich. Und dass ich deshalb in der aktuellen Situation nicht loskomme, dass ich mir nur einrede, ich könnte evtl damit umgehen. Andererseits freue ich mich auch, zu merken, wie weit ich gekommen bin. Ich finde es schade, wie es nun ist, aber bin nicht am Boden zerstört, aufgewühlt, aber nicht lethargisch. Trotzdem immer mal wieder diese Gedanken "Bin ich nicht gut genug?" (wem? mir selber?), "Bin ich es nicht wert, geliebt zu werden?", und warum zur Hölle mache ich mich abhängig von der Meinung einer anderen Person?

Ich bin da gerade etwas unzufrieden mit mir, denn das ist nicht der Mensch, der ich sein möchte. Was nun das besagte HB betrifft, hadere ich weiterhin mit mir. Vielleicht wäre es besser, mich erstmal wieder komplett auf mich selbst zu konzentrieren. Ich habe auch die Befürchtung, dass sie mir da nicht ganz unähnlich ist, und ihre Löcher mit anderen stopft (no pun intended). Ich habe die Hoffnung, dass das nicht so ist, und wir als unabhängige Personen miteinander klarkommen können. Leider kann ich das gerade noch nicht einschätzen, oder möchte es mir noch nicht eingestehen. Finde ich interessant, diese Angst davor, dass jemand sich von mir abhängig macht. Sehe da auch Muster bei mir, mich zu distanzieren, wenn mir jemand zu nahe kommt. Bindungsangst? Ich würde wetten, dass es Punkte gab, wo wir beide "was ernsteres" wollten, doch keiner sich getraut hat, es zu sagen, aus Angst, den anderen zu verlieren.

Was sonst noch geschah: Sie hat mich Donnerstag per Text angepingt, worauf ich mal reagiert habe, um zu sehen, ob sie mich sehen will, oder nur abchecken, ob ich noch da bin (letzteres). Gestern ein verpasster Anruf, hab dann per SMS reagiert, sie wollte mich "nur hören" und fragte nach einem Treffen. Sehen uns also morgen wieder, ich bin mal gespannt, wie es wird. Wenn sie jetzt anfängt, so offensichtliche Spielchen zu spielen, macht es mir die Entscheidung nur leicht.

Um das ganze Drama mal ein bisschen zu relativieren, mal ein bisschen was positives: Ich bin, vom Liebesleben mal abgesehen, sehr zufrieden damit, wo ich bin. Körperlich bin ich so trainiert, fit und attraktiv wie noch nie. Ich komme gut mit mir selbst und dem Allein-sein aus, bin viel unterwegs, sowohl allein als auch mit Freunden und Bekannten, und komme meinen Zielen - und demjenigen, der ich sein möchte - immer näher. Daher sehe ich auch garkeine Notwendigkeit, mich runterziehen zu lassen von einer unschönen Situation, die mich zwar leider emotional aufwühlt, aber doch auch nicht mein gesamtes Sein definiert, und es nervt, dass ich diese Distanz nicht habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.