Sie erlangt keinen vaginalen Orgasmus

142 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Moin, 

bin nun seit mehreren Monaten in einer festen Beziehung, läuft auch alles top, sie hat in ihrem bisherigem Leben nur noch keinen vaginalen Orgasmus erreichen können, dieser Umstand bedrückt sie etwas und ich würde diesen Umstand gerne ändern. Habe mich bereits etwas durchs Forum geklickt, aber diesen konkreten Fall nicht finden können.

Kurz ein paar Eckdaten, sie ist 25, hatte bisher mit mehr als 20verschiedenen Typen Geschlechtsverkehr, ist durchaus experimentierfreudig und ein klitoraler Orgasmus klappt problemlos. Vaginal steigt bei ihr jedoch nicht die Erregung, sie wird zwar feucht und hat Spaß am Sex, aber über ein angenehmes Feeling kommt sie bei vaginaler Stimulation nicht hinaus, “es ist ein vergleichsweise gutes Gefühl, wie eine Rückenmassage“ 😑🙈😄

Über Ratschläge, Erfahrungsberichte, Literaturempfehlungen wäre ich dankbar.

Gruß

Lucky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast reine

Hat bei mir auch ganz lange nicht funktioniert.

 Wenn du gleichzeitig mit ihr kommen willst mit Schwanz drin, dann sorge halt für klitorale Stimulation, händisch, bäuchisch, oder mit Toys. Ich sehe da jetzt auch kein Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab damit keinerlei Probleme, nur würde ich sie gerne dabei unterstützen noch mehr Spaß am Sexleben zu haben, da es sie des öfteren im Innersten beschäftigt. 

Sie aus dem negativen Frame zu bringen, in dem ich sage, dass sie sich lediglich auf das positive fokussieren solle, da sie ja problemlos klitoral zum Höhepunkt kommt, klappt immer nur kurzzeitig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Anscheinend denkt sie mit ihr wäre etwas nicht in Ordnung oder da wäre ein Mangel. Dabei hat sie offenbar Spaß am Sex und auch Orgasmen. Ob du ihr dabei hilfst indem du an ihr rumschraubst bis sie ihr Ziel erreicht hat? Bin mir da nicht sicher...

Sinnvoller wäre wenn sie selbst ihre Sexualität weiter erforscht. Beispielsweise mit einem G-Punkt Vibrator. Da kann sie dann die Klitoris miteinbeziehen oder nicht. Möglicherweise kommt sie auch einfach nur über die Klitoris was völlig normal ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast reine

Mach ihr klar, dass es normal ist vor allem klitorale Orgasmen zu haben. Forscht rum und habt noch mehr Spaß am Sexleben, da braucht man keinen vaginalen Orgasmus.

Bei mir klappt das seit einigen Jahren. So ab 34 ging das, kann dir den Grund jedoch nicht genau nennen. Habe nicht darauf hingearbeitet! Denke, dass ich mich jetzt viel besser kenne als mit 25 Jahren. Orgasmus klappt mit zunehmendem Alter immer besser und ich kann das im Gegensatz zu früher steuern. Vermutlich bekomme ich inzwischen nur mit Kopfkino einen hin, wenn ichs drauf anlege. Trotzdem möchte ich klitorale Stimulation nicht missen, ist nur nicht mehr unbedingt notwendig.

Frag sie, was sie denn da genau beschäftigt, was ihr fehlt. Könnte mir vorstellen, dass sie kommen will, wenn du in ihr kommst.Aber da braucht es keinen vaginalen Orgasmus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kennt Sie Ihren G-Punkt (und kennst Du Ihn) ? 
wie ist es denn wenn  Du sie fingerst - oder sie oben ist? 
 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@reine hat schon recht. Bei mir gingen solche Dinge plötzlich einfach mit zunehmendem Alter.

Wird doch irgendwas dran sein, dass sich die weibliche Sexualität immer mehr entwickelt. Aber erzwingen kann man es eh nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

hey @LuckyLuciano3

Ich weiß nicht ob das Thema noch aktuell ist..?

Jedoch habe ich das gleiche problem wie deine freundin.. ich bin vaginal noch nie gekommen, was ich auch sehr schade finde.

Mein Freund gibt sich auch viel mühe und wir probieren viel aus, jedoch hatte es keine wirkung bisher.

Die "Tipps" sich selbst zu erkunden als Frau und seinen Körper zu kennen bringt bei mir nichts.
Ich weiß was ich mag und wie. Ich genieße den sex, komme aber einfach nicht zum höhepunkt/verspüre gar keine "steigerung".

Wie deine freundin halt gesagt hat, es ist trotzdem nice und es macht spaß, aber es ist wirklich schade nicht gleichtzeitig mit dem partner zu kommen.

Wenn Leute sagen es ist eher eine Kopf sache oder man entspannt es nicht genug finde ich es unfair! Ich z.b. bin super entspannt beim sex und kann mich " fallen lassen" und genieße ihn.
Wir haben in dieser hinsicht auch die augen verbunden um es etwas auszureizen.. sehr spanned.. I like... jedoch bekam ich davon auch keinen Orgasmus.

Aus meiner sicht empfinde ich es aber auch als etwas bedrückend wenn mein freund die ganze zeit versuchen will mich zum orgasmus zu bringen und ich keinen bekomme.

Setz sie nicht zu sehr unter druck, ich weiß es frustriert euch männer, aber auch uns frauen die betroffen sind 😕

Euch ganz viel glück :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kenne das ähnlich, vaginal geht bei mir Richtung Orgasmus auch (fast) nix. Aber ich sehe das Problem daran nicht... Noch keiner meiner Partner hat sich daran irgendwie gestoßen, und mir selbst fehlt es nicht. 

Allerdings hab ich durch Zufall festgestellt, dass ich manchmal doch durch Penetration kommen kann, wenn die richtige Stelle entsprechend schmerzhaft getroffen wird. Bei mir scheint das wirklich der Schlüssel zu sein - aber es war mir auch nicht wichtig genug, um das genauer zu erkunden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht ist das Thema nicht mehr ganz so aktuell trotzdem muss ich es loswerden.

Es ist in dem Sinne natürlich kein Problem / Makel oder gar ein sexueller Mangel wenn Frau bishi noch keinen vaginalen Orgasmus erreicht hat.

Nur :

1. Ist es Fakt dass Frau ihn definitiv erreichen kann.

2. Braucht es Geduld das ist klar. Aber bis zum 35. oder 40. Geburtstag muss sie damit garantiert nicht warten.

3. Warum finden sich viele Frauen einfach damit ab ? Wirklich weil sie den vaginalen Orgasmus nicht brauchen oder weil sie nicht wissen wie man letztendlich dort hin kommt ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt einige Glaubenssätze, die wohl die meisten von uns haben, die einen vaginalen Orgasmus behindern:

Zitat

Mein Freund gibt sich auch viel mühe und wir probieren viel aus, jedoch hatte es keine wirkung bisher.

--> Jeder Mensch ist selbst für seinen / Ihren Orgasmus verantwortlich. Mann versucht dann irgendwas zu tun und ist damit beim Sex sehr auf seine Partnerin und ihren "Spaß" fokussiert, statt auf sich und das was zwischen den Sexpartnern läuft. Er ist dann abgekoppelt von dem, was in ihm läuft, was seine Bedürfnisse angeht.

 

Zitat

Ich kenne das ähnlich, vaginal geht bei mir Richtung Orgasmus auch (fast) nix.

--> Einige Frauen wissen schon - und scheinen zu akzeptieren -, dass sie keinen oder selten einen vaginalen Orgasmus bekommen. Häufig verurteilen sie sich jedoch sehr dafür: bewusst oder unbewusst. Und diese Verurteilung lässt sie nicht beim Sex bleiben, sondern gedanklich woanders sein: jeder will ja von seinem Sexpartner gemocht werden.

 

Zitat

Ich z.b. bin super entspannt beim sex und kann mich " fallen lassen" und genieße ihn.

--> Es kann wirklich so sein, dass Frauen ziemlich entspannt sind beim Sex. Allerdings würde es dann nicht diese Probleme geben. Nacktheit, Intimität, vielleicht sogar die kirchliche Verurteilung von Sex als Sodom und Gomorra haben Einfluss auf uns. Auch wenn es unbewusst ist.

 

 

Was hilft ist Offenheit und darüber sprechen: sowohl als Mann, der vielleicht verunsichert ist, seine Partnerin nicht vaginal befriedigen zu können. Als auch als Frau, die sie vielleicht unvollkommen oder falsch fühlt. Dabei geht es dann nicht darum, sich als geilen Sextypen zu verkaufen, sondern seine Ängste zu teilen. Als Mann und als Frau. Das führt zu wirklicher Intimität und unglaublichem Sex.

 

Ein sehr gutes Buch u.a. zu diesem sexuellen Thema ist David Schnarch - Die Psychologie sexueller Leidenschaft

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann sein dass ich es missverstehe aber meinst du im zweiten Teil deines Beitrags das sich die Frauen damit abfinden müssen / sollen nicht vaginal zu kommen ?

@bande

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 35 Minuten, Learn More schrieb:

Kann sein dass ich es missverstehe aber meinst du im zweiten Teil deines Beitrags das sich die Frauen damit abfinden müssen / sollen nicht vaginal zu kommen ?

@bande

Nein. Ohne werten zu wollen, denke ich, dass jede Frau vaginal Kommen kann und es vielleicht sogar die natürliche Form der Stimulation und des Orgasmus ist. Frauen und Männer sollten offen über ihre Ängste dazu miteinander reden, denn Intimität entsteht durch Offenheit. Und sich - wenn möglich - nicht zu sehr verurteilen, wenn es gerade (noch) nicht auf diesem Weg klappt.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehe ich ganz genauso. Ich würde auch sagen dass jeder / jede für den Orgasmus selbst verantwortlich ist. Aber ich sehe zum Beispiel kein Problem darin einer potentiellen Freundin Hilfestellung zu geben und sie bis zu einem gewissen Punkt zu unterstützen. Wenn sie es denn möchte.

@bande

Einer der größten Probleme sind meiner Meinung nach das nicht genügend über dieses Thema gesprochen oder sich auch nicht genügend über dieses Thema informiert wird

  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten, Learn More schrieb:

Einer der größten Probleme sind meiner Meinung nach das nicht genügend über dieses Thema gesprochen oder sich auch nicht genügend über dieses Thema informiert wird

Ja genau!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine bescheidene (hihi) Meinung: Fick Ihren Kopf, dann kommt Sie. Natürlich ist eine grundsolide Technik nicht verkehrt. Ausnahmslos jede Frau, die ich jedoch kennen gelernt habe, kam viel schneller und besser, wenn ich Sie vorher und währenddessen ordentlich heiß gemacht habe und Ihr schmutzige Dinge ins Ohr geflüstert habe und einige Berührungen nur angeteased habe. Ebenfalls nicht zu vergessen neben der Attraction: Komfort, um sich fallen lassen zu können.

Männer sind oftmals wie ein 0/1 Ein- und Ausschalter. Frauen hingegen eher wie ein Dimmer. Es brauch meist länger Sie auf Touren zu bringen.

Disclaimer: Denke das trifft auf Dein HB zwar nicht zu, aber ja, es gibt auch Frauen wo das Ganze mehr Probleme als Spaß bereitet. Insbesondere bei denen die sich nicht fallen lassen können oder unschöne Vorerfahrungen gesammelt haben.

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden, Learn More schrieb:

Wie darf ich deinen indirekten Kommentar auf meinen Beitrag genau verstehen ?

@johnnyBeGood

"Ich würde auch sagen dass jeder / jede für den Orgasmus selbst verantwortlich ist." - Wenn dem so ist: Wozu dann noch zu zweit Sex haben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Sinne von : Das im Endeffekt der Weg zum Orgasmus im eigenen Kopf beginnt und letztendlich auch ins Ziel führt und man als Partner/in nur begrenzt helfen kann aber auch sollte. Und auch dass schrieb ich.

Deshalb macht Sex zu zweit weiterhin Sinn. Das ist ja kein Widerspruch.

@johnnyBeGood

 

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 30 Minuten, johnnyBeGood schrieb:

"Ich würde auch sagen dass jeder / jede für den Orgasmus selbst verantwortlich ist." - Wenn dem so ist: Wozu dann noch zu zweit Sex haben?

Weil man einfach gerne hilft damit der andere zum Orgasmus kommt, und weil's zu zweit mehr Spass macht.

Man kann unterstützend wirken nach bestem Wissen und Gewissen, wie z.b. sie heiß machen, wie von dir beschrieben. Aber wenn sie dennoch starke Blockaden im Kopf hat, dann kannste machen was du willst. Und hierfür sollte man(n) nicht die Verantwortung übernehmen wollen, den darauf hat man letztendlich wenig Einfluss. Man kann helfen, unterstützen - mehr auch nicht. Wenn man hierfür die Verantwortung übernehmen will dann setzt man sich selbst derart unter Leistungsdruck dass es keinen Spass mehr macht, für niemanden.

Klar kann man gucken ob man sich verbessern kann. Aber niemals für den Orgasmus des anderen die Verantwortung übernehmen wollen.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da bin ich ja bei Euch und habe es auch mit dem "Disclaimer: Denke das trifft auf Dein HB zwar nicht zu, aber ja, es gibt auch Frauen wo das Ganze mehr Probleme als Spaß bereitet. Insbesondere bei denen die sich nicht fallen lassen können oder unschöne Vorerfahrungen gesammelt haben." angedeutet.

Für mich klang die Aussage " Ich würde auch sagen dass jeder / jede für den Orgasmus selbst verantwortlich ist." eher danach, dass jeder sich selbst darum zu kümmern hat. Das sehe ich (und hoffentlich auch Ihr ;)) nicht so. Vielleicht habe ich es aber auch falsch verstanden.

Unabhängig davon, konnte ich bei der ein oder anderen auch ein Squirt erzeugen, welchen Sie vorher nie hatten. Möchte damit sagen: man kann sehr wohl mithelfen und es ist doch mega nice und spannend etwas bei einer zu triggern, was Sie noch nie hatte. Ich denke das ist auch der Grund des Postings des TE's und ich finde daran nichts verwerfliches. Und solange Er Sie mag, sollte er ruhig herumprobieren, aber sich natürlich nicht dadurch fertig machen, wenn es nicht klappt. Das stimmt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.