Das Aussehen bestimmter HB löst ein suchtähnliches Verhalten bei mir aus

47 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Ich habe bei mir eine Besonderheit entdeckt die mir zu denken gibt und über die ich mehr erfahren möchte. Vielleicht geht es ja dem einen oder anderen auch so und er kann mir dabei helfen.

Seitdem ich das mit dem Pickup intensiver betreibe habe ich wenig Probleme attraktive Frauen kennenzulernen. Alerdings sind die meißten für mich nur nett anzusehen. Es gibt einen bestimmten Typ Frau auf den ich allerdings so abfahre das ich bei zweien schon eine starke One-it-is entwickelt habe. Ich habe jetzt eine dritte Dame kennengelernt bei der mir das schon wieder so geht obwohl ich mittlerweile ein gutes Gespür dafür habe wie es um den Selbstwert bestellt ist. Bei dieser Dame sind da mehrere klar erkennbare Redflags hochgeschossen, trotzdem musste ich nach dem Date erst einmal auf’s Rad und mir die Sache ein paar Stunden aus dem Kopf radeln. Es sind rein äußerliche Merkmale (Figur, Kleidung, Ausstrahlung) die mich derart triggern das ich die Kontrolle verliere.  Ich möchte verstehen warum sich bei diesem Damen jedwede Vernunft abschaltet. Dieser Tp Frau ähnelt überhaupt nicht meiner Mutter. Allerdings habe sie typische Attribute (groß, schlank, großer Busen) die ich mal einer (Wunsch)Mutter zuschreiben würde. Die Frauen haben auch nicht zwingen so ein hübsches Gesicht sondern eher herbe Züge aber mit Ausstrahlung.

Mein Frage:
Geht es jemandem genauso das er bei einem bestimmten Typ Frau ein schon fast suchtähnliches Verhalten bei sich kennt und hat eine Idee wie das zustande kommt?

bearbeitet von Sam Stage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das nennt man Anziehung. Manche Frauen sind purer Sex...Und das hat mit süßem Gesicht (dein Beispiel) 0,0 zu tun. Richtig.

Klar gibts so Frauen die man am liebsten noch auffem Marktplatz vögeln würde, weil man es nicht aushält :-p

Musst du einfach mit umgehen lernen Bro :)

bearbeitet von MrJack
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was wäre das Ergebnis ( ... in Teilergebnisse aufgegliedert)  wenn sich eine Partnerschaft mit der Dame ergeben würde - Dein Traum in Erfüllung ginge? 

bearbeitet von C_h_o_p_i_n
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@MrJack
ich bin mir nicht sicher ob wir das gleiche meinen. Es gibt attraktive sexy Mädels die man gleich an der Käsetheke nehmen will - stimmt. Davon laufen derzeit leichtbekleidet einige in der Stadt rum. Und dann gibt es - jedenfalls bei mir - Frauen die etwas besonderes haben und bei denen so ein "die will ich" Gefühl aufkommt. Das sind sehr wenige und da schaltet sich offenbar jedwede Vernuft bei mir aus. Ich gebe dir Recht das ich damit lernen muss umzugehen - da bin ich dabei, deswegen auch dieser Thread.

@C_h_o_p_i_n
Nun - ich hatte so eine "Beziehung" ja in den letzten zwei Jahren - das war diese Dame mit der ich diese starke One-it-is entwickelt hatte (ich hatte dir das am Dienstag kurz mal erzählt). Am Anfang hatten wir eine schöne Zeit die auch einigermaßen ausgewogen war was den gegenseitigen Invest anging. Der Invest verschob sich dann aber immer mehr in meine Richtung. Meine Attraction ging komplett verloren und die Dame hat heute kein Interesse mehr an mir. Ich bin froh das ich diese Erfahrung gemacht habe da sie mir den Mangel an Selbstwert in Bezug auf Frauen aufgezeigt hat und ich diesen jetzt behandeln kann. Allerdings weiss ich jetzt auch das solche Frauen mir nicht gut tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Aldous Danke für den witzigen Streifzug durch unsere Entwicklungsgeschichte.

Wir reagieren auf das unterschiedliche Immunsystem bei unseren Partnern dadurch das wir ihn gerne riechen (und schmecken). Jedenfalls ist mir keine optische Übertragung bekannt. Allerdings bin ich dieser Frau nicht näher gekommen und weiss nicht wie unsere Immunsysteme aufeinander reagieren. Trotzdem flasht sie mich.

Ich denke mittlerweile das ich eine Prägung in meinen ersten Beziehungen erfahren habe und das ich unbewusst unterbewusst immer noch nach so einem Typ Frau suche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du hast ein Beuteschema und verknallst dich. Dann ist man eben ein bißchen durch den Wind und hat nicht alles unter Kontrolle. Warum pathologierst du das? Dass genau solche Frauen dich auch am meisten verletzen können ist trivial ;-).

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten, Sam Stage schrieb:

Ich denke mittlerweile das ich eine Prägung in meinen ersten Beziehungen erfahren habe und das ich unbewusst unterbewusst immer noch nach so einem Typ Frau suche.

Das denkst du nicht nur, sondern das geht nicht anders.

Die Herzdame hat hier mal was über Bindugnsstile geschrieben. Das kannste dir mal reinziehen. Wenn du zu Suchtverhalten und Oneitis neigst, dann hat das allerdings weniger mit in der Kindheit geprägten Bindungsstilen zu tun - sondern mit in der Kindheit geprägten Haltungen.

Von der Sache her kannste total und immer wieder auf einen bestimmten Typ Frau abfahren - und gleichzeitig komplett entspannt bleiben, wenn du ein Exemplar dieses Typs nicht bekommst. Weil es ja jede Menge davon gibt. Kannst auch selbst dann völlig entspann bleiben, wenn du dich nie mit diesem Typ Frau paarst - weil deine persönliche Zufrieden heit nicht davon abhängt, ob du Frauen bekommst, oder nicht. Weils abgesehen von Frauen noch viel mehr anderen Möglicheiten gibt zufrieden zu sein. Faktisch mehr Möglicheiten, als man ausschöpfen kann.

Ist darum ne Frage des Mindsets. Solange man glaubt, dass man irgendwas unbedingt brauch, solange denkt man in süchtigen Prinzipien. Ein Alki fokussiert seine gesamte Aufmerksamkeit auf die Flasche - und blendet alles links und rechts davon aus. Tunnelblick.

So gesehen isses kein Argument, dass man auf einen bestimmten Typ Frau geprägt wäre. Auch wenns so ist. Weil jede Prägung jederzeit durch neue Erfahrungen ergänzt werden kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Aldous schrieb:

Ist darum ne Frage des Mindsets. Solange man glaubt, dass man irgendwas unbedingt brauch, solange denkt man in süchtigen Prinzipien. Ein Alki fokussiert seine gesamte Aufmerksamkeit auf die Flasche - und blendet alles links und rechts davon aus. Tunnelblick.

So gesehen isses kein Argument, dass man auf einen bestimmten Typ Frau geprägt wäre. Auch wenns so ist. Weil jede Prägung jederzeit durch neue Erfahrungen ergänzt werden kann.

Hm - guter Punkt

Den Thread von Herzdame werde ich mir gleich mal raussuchen

Danke

bearbeitet von Sam Stage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Aldous schrieb:

Bis irgendwann, so vor 600 Millionen Jahren. Da kam dann Tubi und hat uns reihenweise alle gemacht. Und wenn er ein Exemplar von uns alle machen konnte, dann konnte er das mit uns allen anderen auch. Weil wir uns alle gleich waren. Und das war nicht gut. Also mussten wir uns was überlegen. wie wir uns anpassen konnten. So ne Mutation hier und da gabs zwar schon. Aber das lief viel zu langsam. Damit konnten wir uns an Kontinantalverschiebungen und so Kram anpassen. Also an ganz langsames Zeug. Aber Tubi war viel schneller. Dem mussten wir irgendwas entgegen setzen.

Hast Du den Film über "eine Sommerliebe zu Dritt" auf NDR3 gestern Abend gesehen ?!?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaub, ich ab seit 15 Jahren keinen Fernseher mehr. Wieso?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 49 Minuten, Sam Stage schrieb:

Solange man glaubt, dass man irgendwas unbedingt brauch, solange denkt man in süchtigen Prinzipien. Ein Alki fokussiert seine gesamte Aufmerksamkeit auf die Flasche

Mich hatte zu meiner ersten längeren Affäre - On-off über fast drei Jahre nach meiner Ehe auch eine Oneitis übelster Art -  Trennung mit Folgesymptomen einer PTBS  erwischt.

Im Rahmen der Bearbeitung warum mich diese Geschichte und die Trennung so heftig erwischt haben,  habe ich mir de Frage gestellt was genau diese Frau so besonders für mich gemacht hat.  

Für mich war das Ergebnis, dass diese Frau zwei Rollen eingenommen hat.  Partnerin/Geliebte und "Mutterfunktionen"  - Sie hat mir einen Way of Life aufgezeigt den ich mochte, nicht kannte - sie hat mitgeholfen, die Nebelschwaden die die überbehütende Erziehung meiner Mutter hinterlassen hatte zu lüften - meine Perspektiven zu erweitern - meine Persönlichkeit zu verändern. Ein bisschen ein unbewusstes "Re-parenting"  durch sie - wie es auch in verschiedenen Psychotherapien stattfindet - wo der Therapeut die Rolle des "Normalen/ungestörten" Elernteils einnimmt durch dessen Feedback man dann in einzelnen Bereichen quasi ein wenig nachreifen kann.

In der folge habe ich dann begonnen zu schauen was toll im und durch das Leben mit Ihr war und mich gefragt - ob ich dass nicht auch alleine ohne sie kann.
Klar kann ich ...  

=> Werde zu dem faszinierenden Menschen den du gerne kennen lernen möchtest.
Dadurch wird man frei und "braucht" nicht mehr - der Partner wird zum Begleiter - zur Inspiration - _muss_ aber nichts mehr "liefern/bereitstellen"
 

bearbeitet von C_h_o_p_i_n

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten, Aldous schrieb:

Ich glaub, ich ab seit 15 Jahren keinen Fernseher mehr. Wieso?

Klang wie die Zusammenfassung der Handlung des Films - DVD-Abende machst Du bei Ihr oder bist Du der Askese anheim gefallen ;-) ?
Ich kann aber auch nicht verstehen wir man Abend für Abend serienschauend auf der Couch rumhängen kann - das ist so was von langweilig - das Leben biete so viel mehr ...

bearbeitet von C_h_o_p_i_n

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 55 Minuten, SimoneB schrieb:

Du hast ein Beuteschema und verknallst dich. Dann ist man eben ein bißchen durch den Wind und hat nicht alles unter Kontrolle. Warum pathologierst du das? Dass genau solche Frauen dich auch am meisten verletzen können ist trivial ;-).

Ist natürlich alles richtig. Ich bin nur über die Heftigkeit der Anziehung - die ja rein visuell war - erstaunt gewesen und würde der Sache eben deswegen gerne auf den Grund gehen. Wahrscheinlich habe ich aber hier eher ein Problem mit dem Kontrollverlust als mit der Dame an sich. Ich sollte es vielleicht einfach genießen und mir nicht so nen Kopp machen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten, C_h_o_p_i_n schrieb:

Für mich war das Ergebnis, dass diese Frau zwei Rollen eingenommen hat.  Partnerin/Geliebte und "Mutterfunktionen"  - Sie hat mir einen Way of Life aufgezeigt den ich mochte, nicht kannte - sie hat mitgeholfen, die Nebelschwaden die die überbehütende Erziehung meiner Mutter hinterlassen hatte zu lüften - meine Perspektiven zu erweitern - meine Persönlichkeit zu verändern. Ein bisschen ein unbewusstes "Re-parenting"  durch sie - wie es auch in verschiedenen Psychotherapien stattfindet - wo der Therapeut die Rolle des "Normalen/ungestörten" Elernteils einnimmt durch dessen Feedback man dann in einzelnen Bereichen quasi ein wenig nachreifen kann.

Das ist ein sehr guter Punkt. Den Verdacht das meine One-it-is so eine Doppel-Rolle eingenommen hat hatte ich auch schon. Werde das mal für mich weiterspinnen.

Zitat


In der folge habe ich dann begonnen zu schauen was toll im und durch das Leben mit Ihr war und mich gefragt - ob ich dass nicht auch alleine ohne sie kann.
Klar kann ich ...  

=> Werde zu dem faszinierenden Menschen den du gerne kennen lernen möchtest.
Dadurch wird man frei und "braucht" nicht mehr - der Partner wird zum Begleiter - zur Inspiration - _muss_ aber nichts mehr "liefern/bereitstellen"

Geht mitnichten ohne sie - sie hat zwei Töchter für die ich gerne sowas wie ein Ersatzdaddy gewesen wäre. Ich habe damals festgestellt das ich wohl doch ein Familienmensch bin. Das habe ich in den Jahren vorher konsequent ignoriert. Den fazinierenden Menschen werde ich mal für mich definieren - guter Punkt!

bearbeitet von Sam Stage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Grins ... große Brüste und gebährfreudiges Becken - Sanduhrfigur?  ... Du willst Dich vermehren :-)  Vater sein. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten, C_h_o_p_i_n schrieb:

Grins ... große Brüste und gebährfreudiges Becken - Sanduhrfigur?  ... Du willst Dich vermehren :-)  Vater sein. 

Nee vermehren will ich mich nicht - auf unserem Planet sind mMn. sowieso schon zuvielen von uns. Mir reicht es glaube ich auch wenn mich die Menschen nach meinem Abbleben in guter Erinnerung behalten werden. Meine Gene muss ich nicht weitergeben. Außerdem gibt es mittlerweile so eine unglaubliche Menge an alleinerziehenden Müttern da wäre ich gerne freiwillig (gaaaanz wichtig bei mir) Teil der Familie. Würde mich mit um die Kinder kümmern und denen versuchen ein guter Ersatzvater zu sein. Das wäre glaube ich das ideal für mich...

Gebährfreudiges Becken ist nicht so meines. Aber die Sache mit der Milchbar kann ich unterschreiben. (Schätze mal das das auch noch irgendwie mit dem Muttikomplex zu tun hat)

bearbeitet von Sam Stage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast El Rapero

Ist bei manchen Menschen normal.

Ein Freund von Mir sucht auch nur noch nach Frauen, die Aussehen wie seine alte Oneitis. Oder sich genauso verhalten. Oder im besten Falle natürlich Beides.

Dass er sich damit die selben Probleme schafft wie früher, ist Ihm nicht klar und scheinbar auch egal.

 

Ob das wirklich die erste Beziehung sein muss, wage ich zu bezweifeln. Besagter Kollege z.B. rennt einem gewissen Typ Frau hinterher wie du es tust, Sie war aber erst seine 3. oder 4. Beziehung, hat ihn aber am Meisten geflashed. NUnja, Sie hat das ausgenutzt und Ihn ordentlich durch den Fleicshwolf gedreht ( betaisiert), also RICHTIG. R.I.C.H.T.I.G.

Wenn du dir das ersparen willst, lass die Finger von "deinem Typ Frau".

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 44 Minuten, C_h_o_p_i_n schrieb:

Klang wie die Zusammenfassung der Handlung des Films - DVD-Abende machst Du bei Ihr oder bist Du der Askese anheim gefallen ;-) ?

Fickende Tuberkel auf NDR3? Ich glaub, ich brauch langsam wieder nen Anschluss.

DVD-Abende hab ich noch nie gemacht. Ich scheuch Frauen meist durch die Gegend und guck wer länger durchhält. Wenn mal Film geguckt wird, dann kommt der Vorschlag immer von ihr. Und dann will ich entweder den Film sehen, oder ich penn ein. Meist letzteres. Darum.

 

vor 47 Minuten, Sam Stage schrieb:

Ich sollte es vielleicht einfach genießen und mir nicht so nen Kopp machen...

Weise Worte, gelassen ausgesprochen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der genuine, offensichtliche Kampf um die Beherrschung (inkl hungrigem Blick) die Frau nicht sofort gegen die Wand zu drücken und durch die Hose in ihren knackigen Po zu ficken, lässt manche Frauen auch bissl austicken. Und auslaufen.

Nice. Nu bin ich hart. Gut gemacht... ihr Schlampen...

bearbeitet von Noodle
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
16 minutes ago, El Rapero said:

Besagter Kollege z.B. rennt einem gewissen Typ Frau hinterher wie du es tust, Sie war aber erst seine 3. oder 4. Beziehung, hat ihn aber am Meisten geflashed.

Jup.

Würde mal rausfinden - wie Chopin es bereits angesprochen hat - welche Bedürfnisse die erste dieser Serie dir erfüllt hat (bzw. auch spannend: welche Sachen du mit ihr erleben wolltest aber NICHT erlebt hast).

Da is irgendwo eine Schleife offen...

 

Also, gewissen Typ haben is normal. Komplett Gaga sein wegen eines bestimmten Aussehens... und nur dort... könnte ein Hänger sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten, El Rapero schrieb:

Ist bei manchen Menschen normal.

Ein Freund von Mir sucht auch nur noch nach Frauen, die Aussehen wie seine alte Oneitis. Oder sich genauso verhalten. Oder im besten Falle natürlich Beides.

Dass er sich damit die selben Probleme schafft wie früher, ist Ihm nicht klar und scheinbar auch egal.

 

Ob das wirklich die erste Beziehung sein muss, wage ich zu bezweifeln. Besagter Kollege z.B. rennt einem gewissen Typ Frau hinterher wie du es tust, Sie war aber erst seine 3. oder 4. Beziehung, hat ihn aber am Meisten geflashed. NUnja, Sie hat das ausgenutzt und Ihn ordentlich durch den Fleicshwolf gedreht ( betaisiert), also RICHTIG. R.I.C.H.T.I.G.

Wenn du dir das ersparen willst, lass die Finger von "deinem Typ Frau".

 

Jau, ist mir klar und auch definitiv nicht egal - deswegen ja dieser Thread. 

Ich denke mal es gibt einen Mittelweg, ich suche mir eine die mich optisch triggert aber keine LSE Tendenzen hat. Vorher muss ich mich aber erstmal meine eigene LSE Kiste auf die Kette bekommen. Mir eine zu suchen die mich nicht richtig anfixt ist mir ehrlich gesagt zu langweilig ;)

bearbeitet von Sam Stage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Sam, :-)

seit ich deinen Thread gestern gelesen habe, habe ich darüber nachgedacht, was wohl am ehesten dahinter stecken könnte. Unabhängig von den Beiträgen hier, die ich eben erst gelesen habe, bin ich zu einem Punkt gekommen, der wohl auch dem Beitrag von CHOPIN gleicht:

=> Werde zu dem faszinierenden Menschen den du gerne kennen lernen möchtest.
Dadurch wird man frei und "braucht" nicht mehr - der Partner wird zum Begleiter - zur Inspiration - _muss_ aber nichts mehr "liefern/bereitstellen"

Je mehr du mit dir selbst zufrieden bist, in dir ruhst, dich magst, attraktiv findest, gut zu dir bist, zuversichtlich bist, gut für dich sorgst etc. etc. etc., desto weniger solltest du darauf angewiesen sein, dass dir die Befriedigung von Bedürfnissen welcher Art auch immer von Seiten anderer Menschen wichtig ist. Dementsprechend ist auch deren Bedeutung und die Anziehung geringer. Und dass das vor allem bei einer bestimmten Sorte von Menschen/Frauen auftritt, halte ich für eine Projektion. Du hast Erfahrungen gemacht, die dich glauben lassen, der Typ Frau wird wieder so sein wie die damals, wo du dich so glücklich, unbeschwert etc. gefühlt hast. Ich habe bei meinem Date gestern trotz immenser Attraktivität der Frau für mich nach all meiner seelischen Entwicklungsarbeit eine Gelassenheit empfunden, wie in ähnlichen Situationen zuvor noch nie bzw. verspüre sie auch jetzt nach dem Date noch. Die potentielle Partnerin, Freundin, was auch immer kommt dann tatsächlich nur noch als das Tüpfelchen auf dem "i" daher, als eine schöne Bereicherung eines eh schon tollen erfüllten Lebens. :-) So long "jensmann"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich danke euch allen für den tollen Input.
Ihr seit wirklich eine große Hilfe!

Werde dran bleiben und berichten wenn ich da weiter bin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, jensmann schrieb:

Hi Sam, :-)

seit ich deinen Thread gestern gelesen habe, habe ich darüber nachgedacht, was wohl am ehesten dahinter stecken könnte. Unabhängig von den Beiträgen hier, die ich eben erst gelesen habe, bin ich zu einem Punkt gekommen, der wohl auch dem Beitrag von CHOPIN gleicht:

=> Werde zu dem faszinierenden Menschen den du gerne kennen lernen möchtest.
Dadurch wird man frei und "braucht" nicht mehr - der Partner wird zum Begleiter - zur Inspiration - _muss_ aber nichts mehr "liefern/bereitstellen"

Je mehr du mit dir selbst zufrieden bist, in dir ruhst, dich magst, attraktiv findest, gut zu dir bist, zuversichtlich bist, gut für dich sorgst etc. etc. etc., desto weniger solltest du darauf angewiesen sein, dass dir die Befriedigung von Bedürfnissen welcher Art auch immer von Seiten anderer Menschen wichtig ist. Dementsprechend ist auch deren Bedeutung und die Anziehung geringer. Und dass das vor allem bei einer bestimmten Sorte von Menschen/Frauen auftritt, halte ich für eine Projektion. Du hast Erfahrungen gemacht, die dich glauben lassen, der Typ Frau wird wieder so sein wie die damals, wo du dich so glücklich, unbeschwert etc. gefühlt hast. Ich habe bei meinem Date gestern trotz immenser Attraktivität der Frau für mich nach all meiner seelischen Entwicklungsarbeit eine Gelassenheit empfunden, wie in ähnlichen Situationen zuvor noch nie bzw. verspüre sie auch jetzt nach dem Date noch. Die potentielle Partnerin, Freundin, was auch immer kommt dann tatsächlich nur noch als das Tüpfelchen auf dem "i" daher, als eine schöne Bereicherung eines eh schon tollen erfüllten Lebens. :-) So long "jensmann"

Dieser Hang zu einem Typ Frau ist ja auch ein Teil meiner Persönlichkeit. Diesen ebenfalls zu schätzen und auch gerecht zu werden sehe ich auch als meine Aufgabe an. Ich könnte mir auch einfach eine greifen und mit der eine entspannte Beziehung führen. Ich treffe ja heute abend noch die Dame vom letzten Strassenfest. Die ist ja ne Attraktive und auch nicht auf den Kopf gefallen. Aber die fasziniert mich nicht und deswegen werden wir einen netten Abend verbringen und mehr nicht. Die einzige Herausforderung ist ob ich sie trotz klare Absage ihrerseits doch zum KC bekomme... ;)

Ich will die die eine Herausforderung für mich ist. Die mich an meine Grenze bringt. Alles andere hatte ich schon x mal und das bringt mich nicht mehr weiter. Ich habe scheinbar einen Punkt in meinem Leben erreicht an dem ich es nochmal wissen will. Die Frau ist vielleicht das für mich was für andere Typen in meinem Alter der Porsche ist. Hier unterscheiden wir uns wahrscheinlich. Schön das dein Date am See so gut gelaufen ist - ich drücke dir mal weiter beide Daumen :)

bearbeitet von Sam Stage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.