Umzug nach NRW ABER WOHIN NUR!?

45 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hey Leute,

möchte demnächst nach NRW ziehen, da ich mal was neues im Leben ausprobieren möchte und jetzt gerade noch die Möglichkeit dazu habe. (Finanziell, ungebunden usw). Leider kenne ich mich in NRW noch nicht wirklich gut aus, rein von den Daten / Zahlen / Fakten würden jedoch mehrere Städte attraktiv für mich erscheinen.

Ich würde grundsätzlich Köln ins Auge fassen, jedoch ist dort leider das Wohnungsangebot sehr begrenzt was ich gesehen habe.

Was würdet ihr als einheimische mir denn empfehlen, wo man am besten gamen kann? Bin sowohl im Streetgame als auch im online Dating unterwegs. Clubgame bin ich jetz eher nicht so der Typ. 

 

Welche Orte würdet ihr mir denn empfehlen, wo man einerseits genügend hbś auf der Straße erwischt und gleichzeitig bezahlbare Wohnungen zu finden sind?

Bedanke mich schon mal im Vorfeld,

 

Grüße gehen raus

Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Köln ist ne extrem lebenswerte Stadt. Da es dort auch guten ÖPNV gibt, musst Du nicht unbedingt mitten in der Stadt wohnen - solange Du an einer der großen Straßenbahnlinien wohnst, die lange fahren, hast Du keine Probleme. Man kommt auch sehr gut mit dem Fahrrad durch die Stadt, ist alles schön flach. Natürlich immer schön auf der linken Rheinseite bleiben. Etwas polierter: Düsseldorf und in Teilen Mönchengladbach, oder die Ecke nach Bonn runter.

Wenn Du auf Hochglanz nicht so viel wert legst, ist auch der Pott nicht schlecht - extrem hohes Angebot im gesamten Ballungsraum. Da kommt es allerdings sehr drauf an, dass Du im richtigen Stadtteil wohnst - gibt immer noch extreme Unterschied zwischen zum Beispiel Nord- und Südessen.

Insgesamt gilt in NRW: mobil sein. Es gibt gerade in den großen Ballungsräumen ein sehr hohes Angebot, aber man muss sich das etwas erarbeiten. Aus dem gleichen Grund ist auch OG dort kein Problem. Würde ich aber auch nicht überbewerten - in Berlin sitzt Du auch schnell mal ne Stunde in der S-Bahn, um durch die Stadt zu kommen. 

Finger weg von Bielefeld und Paderborn ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Chris, 

wäre cool gewesen, wenn du bisschen präzisiert hättest, wie du finanziell dastehst und in welche Branche du arbeitest bzw. arbeiten willst, weil sich die Städte da natürlich stark voneinander unterscheiden. Wobei Kellnern oder an der Kasse Arbeiten natürlich überall geht :D 

Aber so grob ist ja die Einteilung: Düsseldorf = Business (ultra viele Anwalts-, Steuerberater-, Wirtschaftsberater- und prüfer (groß)kanzleien, Modelabels, paar Medienunternehmen), d.h. nicht selten sind die Damen im Kostüm und Business-Look unterwegs, also schon berufstätig, Alter 24+, vllt auch schon verheiratet. Ich würde sagen, für Zugezogene ist Düsseldorf dafür da, Karriere zu machen oder fürs "settle-down". Wohnen daher auch teuerer, viele "Düsseldorfer" wohnen im Ghetto (Duisburg) und pendeln dann täglich xD

Köln hingegen bisschen verrücktere, jüngere, weltoffenere Studentenstadt. Irgendwie bisschen südlicherer, lockerer Lebensstil. Massig Studenten, Studentenbars, Studentenveranstaltungen, halt eine richtige Studentenkultur im Vergleich zu Düsseldorf.

Ansonsten bin ich paar mal im Jahr in Essen und würde sagen, dass da Essen eher in Richtung Düsseldorf denn Köln geht. Essener mögen mir widersprechen, aber für mich sieht die Stadt ausgestorben aus, auf dem absteigenden Ast. Lies dir mal den Artikel Einwohnerentwicklung zu Essen auf Wikipedia durch. Demographischer Wandel pur, also wenn ich eine hübsche Essenerin wäre, würde ich schnellstmöglich zusehen, dass ich zum Studieren nach Köln und danach zum Arbeiten nach Düsseldorf ziehe :P

Mönchengladbach ist nicht hässlich, aber halt wie Krefeld, Neuss, Leverkusen etc. brauchst du da auf jeden Fall ein Auto, wenn du mobil sein willst und selbst dann hast du vermutlich nicht immer Lust, so lange im Auto sitzen zu müssen.

Was Streetgame angeht sind also Köln einfach wegen der Masse an Frauen und Düsseldorf gut, in allen anderen Städten gibt's bestimmt auch tolle Frauen, aber die haben da dann was besseres zu tun, als immer draußen zu sein. Zum shoppen fahren die dann lieber nach Essen, DDorf oder Cologne.

Kannst ja auch erst mal nach Köln ziehen, rechtsrheinisch wohnen (was in der Tat sowohl vom Stadtbild, als auch vom Angebot und letztlich logistisch anmutet, deswegen aber auch bezahlbarer und verfügbarer ist) und dann lernst du dort Leute kennen, die dich in ihre linksrheinische WG nehmen oder du gründest dort mit Leuten eine neue WG, was man vom Internet aus nicht wirklich kann...

Ahja in Bonn soll laut Lruten, die dort wohnen, absolut gar nichts gehen. War einmal nachts dort. Sah aus wie aufm Friedhof. 

bearbeitet von DPDPDP

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Düsseldorf/Köln/Bonn. Da ist es am Schönsten, es ist am Meisten los, und alle drei Städte, die durchaus verschieden sind, ergänzen sich zusammen genommen einfach prima. Pferdefuß: Sehr hohe Mieten dort, denen man mit einer Wohnung im Umland entkommen kann, wo man dann aber zwingend eine Monatskarte oder ein Auto braucht.

Ideale Schnittmenge aus "billig wohnen, aber noch nah genug dran" ist wirklich Duisburg. Dafür ist die Stadt aber wirklich hässlich und asi hoch zehn, nicht nur in Marxloh. Fieldtested!

bearbeitet von Nachtzug

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast El Rapero

Duisburg ist der dreckigste Ort, an dem man in Deutschland freiwillig hinziehen kann. Also da musst du schon verzweifelt oder ein waschechter Kernassi sein, um das dort auszuhalten. Die Leute, die da geboren und aufgewachsen sind, tun mir echt leid.

 

Ich denke, das Wesentlichste wurde hier gesagt. Düsseldorf ist schön, wenn du viel Kohle hast, am sonsten ist es eher ein Krampf, dort zu wohnen. Auto brauchst du dir da gar nicht anschaffen, der Verkehr ist zum Kotzen. Nimm dann lieber die S Bahn.

Köln ist halt mega tight. Sehr viele, sehr offene Menschen, recht entspannt und du hast Alles vor Ort, echt ein gutes, gemischtes Angebot an Clubs, Bars, sportlichen Aktivitäten, Kultur etc.

Bonn ist meiner Meinung nach extrem langweilig. Ich hab Verwandtschaft in und um Bonn und es ist mehr was für die "Ich komme mit meiner frischen Familie hier zur Ruhe und werde sesshaft" Leute, also genau das Gegenteil von Dem, was du scheinbar suchst. Also würde ich mich an deiner Stelle hier fernhalten.

 

Essen kannste auch knicken, um da neu hinzuziehen.

Nun und dann bleiben eigentlich nur noch die Kleinstädte... Ob das jetzt dein Ding ist, muss du entscheiden.

Köln ist eine der wenigen Empfehlungen, die ich ohne schlechtem Gewissen abgeben kann ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden, botte schrieb:

Finger weg von Bielefeld und Paderborn ;)

Wie kommste drauf?

Wohne selbst in Bielefeld. Hier gibt es so einige aktive, coole Leute im Lair und auf der Straße und an der Uni ist wirklich gut was los. Die Haupteinkaufsstraße ist eine der frequentiertesten in NRW (Platz 4 hinter Köln, Dortmund und Düsseldorf soweit ich erinnere). Ab Oktober gibts hier auch ein großes Einkaufszentrum, das noch mehr Leute anlocken wird. Ebenso sind die Mieten hier noch erschwinglich, verglichen mit K oder DÜ sowieso.

Aber Paderborn solltest du echt knicken. Die aktiven Paderborner kommen immer nach Bielefeld zum Gamen

bearbeitet von B-Man11

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie man wirklich Bielefeld und Mönchengladbach vorschlagen kann... da ist Duisburg 1000 mal besser, weil man von da wenigstens ruckzug in DüDo und Köln ist.

bearbeitet von Nachtzug

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden, botte schrieb:

gibt immer noch extreme Unterschied zwischen zum Beispiel Nord- und Südessen.

Faustregel des Pottbewohners: Alles nördlich der A40 kannst Du vergessen. Dafür gibt´s da Döner für zwei Euro, und Du kannst mittags im Bademantel auf die Straße gehen.

 

 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Quark, in Essen kann man auch nördlich der A40 gut wohnen, z. B. Borbeck nähe Schlosspark. Oder in einer Altbauwohnung in Frohnhausen. Oder Schönebeck.

bearbeitet von Nachtzug

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also danke erstmal haha krasse Resonanz, find ich nice von euch ;-)

Was ich vielleicht noch erwähnen sollte: 

Also das mit finanziell momemtan in der Lage war nicht so gemeint, dass ich jetz 6 Figures mach oder so :D Von daher denk ich is Düsseldorf eher schon mal nix für mich.
Hab eine Kaufmännische Ausbildung und würde daher iwas in dem Bereich wieder suchen, vielleicht fallen dann schon wieder n paar Orte weg?

 

Meine Hauptzielgruppe sind ehrlich gesagt MILFś. Geile Mütter, die wissen was sie tun, gut erhalten sind und bestenfalls noch nen leicht angehauchten Nuttigen Touch haben :D

 

Vielleicht kann mir ja nun jemand konkretere Tipps geben ;-)

Vielen Dank schon mal im Voraus wieder :D


Grüße gehen raus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier werden viele Klischees bedient. Es kommt extrem darauf an was du suchst. Ich habe einige Jahre in Düsseldorf gelebt und da hast du total unterschiedliche Stadtteile. Von studentisch bis edel. Von den Leuten her nicht mit Köln zu vergleichen. Da wirst du nicht von jedem in der Straßenbahn angelabert.

Pott hat was wenn man die Mentalität mag. Und du kommst überall hin. Keiner hat Dortmund erwähnt.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Essen geht super für Daygame, riesige Einkaufsstraße.
Köln und Düsseldorf geht natürlich immer.

Bochum hat mit dem Bermuda Dreieck ein cooles Barviertel wo viel los ist.
Münster vllt noch, wenn die Zielgruppe nicht MILFs (dafuq :D) wären.

Gab früher mal nen aktives Dortmuner Daygame Lair. Da am Bahnhof gibts ne ganz coole Daygame Einkaufsstraße.

bearbeitet von zaotar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden, Nachtzug schrieb:

Quark, in Essen kann man auch nördlich der A40 gut wohnen, z. B. Borbeck nähe Schlosspark. Oder in einer Altbauwohnung in Frohnhausen. Oder Schönebeck.

Entschuldige, ich hatte die Ironie nicht hinreichend verdeutlicht. Selbstredend gibt es auch nördlich der A40 Diamanten zwischen den Resten von Kohlenstaub. Man kann dort in oft verkehrsgünstiger Lage zum Pulsschlag aus Stahl den herben Charme funktionaler Architektur genießen und tiefe Einblicke in die menschliche Natur erfahren.

vor 4 Stunden, Robeasy83 schrieb:

Also das mit finanziell momemtan in der Lage war nicht so gemeint, dass ich jetz 6 Figures mach oder so :D Von daher denk ich is Düsseldorf eher schon mal nix für mich.

Der Pott ist schon ziemlich okay. Schau Dich da mal um, das ist ähnlich wie Berlin arm, aber sexy, bloß deutlich schlechter vermarktet. @SimoneB hat mit dem Hinweis auf Dortmund nen guten Tipp gegeben.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Milfs wohnen alle in Bornheim. Nach der großen cugarkrise 2015 hat Hannelore Kraft die alle dort in einem Reservat untergebracht. Die Kölner Junggesellenpopulation erholt sich seitdem zumindest langsam wieder. Wie von Johannes Remmes richtig kritisiert stellt dies aber einen unnatürlichen Eingriff ins Großstadtbiotop dar, was sich an der unkontrollierten Ausbreitung der ohnehin schon zahlreichen turnbeutelmädels deutlich erkennen lässt. 

Bereits seit 2012 betreibe ich ehrenamtlich einen Verein zur Populationskontrolle dieser Spezies weshalb ich in der Entwicklung recht gut informiert bin. Das war immer schon eine recht anstrengende Arbeit, aber seit die neue Regierung das Problem vernachlässigt und allenfalls stiefväterlich mit dem Thema umgeht ist die situation wirklich frustrierend. Mann kommt einfach nicht mehr hinterher. Gerade bei diesen warmen Temperaturen ist ein erneuter sprunghafter anstieg an jungen dingern festzustellen. Und das Semester 17/18 hat noch nicht mal angefangen. 

Angesichts der neuen scheuklappenpolitik bis mindestens 2021 ist hier mit keinerder Besserung zu rechnen. Das ist frustrierend. Ich verzichte daher fortan auf das amt des Vorsitzenden des iFuck.eV und gebe Diamantknaufspazierstock und Federboa an einen motivierten Nachfolger ab. 

Fick dich Köln, geh mir weg mit die Mädchen.

bearbeitet von Rudelfuchs
  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von Dortmund würde ich abraten. Mag vielleicht die Stadt im Pott sein, wo am meisten los ist (neben Essen). Aber ist einfach viel zu weit von Düsseldorf und Köln weg. Wenn schon Pott, dann da, wo man auch schnell in den beiden NRW-Metropolen ist. Was will man sonst im Pott.

Münster ist viel zu klein und eine Studentenstadt. Außerdem herrscht da mit die schlimmste Wohnungsnot in NRW.

Geheimtipp im Pott ist übrigens Mülheim. Nicht so asi und hässlich wie Duisburg, aber auch noch sehr günstige Mieten im Vergleich zu Düsseldorf und Köln. Viel grün, viel Wasser, gute Einkaufsmöglichkeiten. Kein Nachtleben, aber dafür hat man ja Düsseldorf. Als kaufmännischer Angestellter kann man da sogar gute Arbeit finden, denn Aldi Süd und Tengelmann sitzen in Mülheim.

bearbeitet von Nachtzug
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist echt die Frage ob man wenn schon Pott, man dann nicht auch die geografischen Begenheiten nutzen will = Ein großer Ballungsraum, wo man ohne Probleme in einer Nachbarstadt wohnen kann.
Essen-Mülheim mit dem Zug 7 Minuten, Essen-Düsseldorf 25 Minuten mit dem Zug. Entsprechend schnell auch mitm Auto (je nachdem, wo man wohnt / hin will)

bearbeitet von zaotar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 14.7.2017 um 21:29 , El Rapero schrieb:

Duisburg ist der dreckigste Ort, an dem man in Deutschland freiwillig hinziehen kann. Also da musst du schon verzweifelt oder ein waschechter Kernassi sein, um das dort auszuhalten. Die Leute, die da geboren und aufgewachsen sind, tun mir echt leid.

 

Immer diese Vorurteile gegen Duisburg... hier gibt es zwar Stadtteile mit “kultureller Vielfalt“ und all ihren “Ausprägungen“, aber genau so gibt es hier Viertel größtenteils bewohnt von denjenigen, “die schon länger hier leben“, wo es ordentlich und sauber ist. Man muss halt wissen, in welche Stadtteile man zieht. 

Duisburg ist ideal, wenn man in andere Großstädte wie Düsseldorf pendeln und dort die unverschämt hohen Mieten umgehen will. Bis nach Düsseldorf sind es nur 17 Minuten mit der Bahn von Hbf zu Hbf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Is ja echt interessant, die vielen verschiedenen Ansichten hier zu lesen :D

Also wenn ich ehrlich bin, hätte ich mich persönlich jetzt eig entweder für Duisburg oder Essen entschieden. Aus den einfachen Gründen, da ich eig in keine Millionenstadt mehr ziehen möchte sondern die Größenordnung von etwa 500.000 sich für mich als am angenehmsten rausgestellt hat. Noch dazu ist man bei beiden Städten  "relativ" nah an Düsseldorf, Dortmund und Wuppertal, falls man dort mal jemanden über og kennenlernt oder so.

 

Was haltet ihr davon? Ist das ne "kluge" Entscheidung, vor allem in Anbetracht meiner kaufmännischen Ausbildung. Macht das Sinn, dort hinzuziehen bzgl. Streetgame, Milfs und Arbeit? 


Thx schon mal für eure Antworten ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten, Robeasy83 schrieb:

 

Also wenn ich ehrlich bin, hätte ich mich persönlich jetzt eig entweder für Duisburg oder Essen entschieden.

dann nimm echt Mülheim :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Selbstverständlich gibt es auch in Münster MILFs. Laufen immer zwischen Studenten und Fahrrädern herum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast El Rapero

Hast du nicht die Möglichkeit, mal einen NRW Trip zu machen? Für ein WE oder so und dann schaust du dir mal die Städte an und machst dir dein eigenes Bild.

Ich will deine Methoden nicht in Frage stellen, aber ich würde meinen Lebensraum nicht zu 100% von einem Forum im INternet abhängig machen. DU musst dort wohnen, leben und arbeiten, also sollte es DIR gefallen und nicht irgendein Tipp sien, den dir JEmand schnell in der Kaffeepause hingerotzt hat.

Hier kamen zwar gute Vorschläge, aber sowas wie "Köln ist perfekt" sagt halt nicht viel aus. Der Vibe, die Menschen, die Häuser und Straßen... am Ende muss es DIR gefallen und ddas findest du nur raus, indem du mal vor Ort warst.

 

Heidelberg ist z.B. auch so eine Stadt, die unterm Radar fliegt. Ich war da mittlerweile schon öfter, aufgrund diverser Konzerte und hätte vor der allerersten Anreise damals nie gedacht, dass es so eine schöne Stadt ist!! Mega entspannt, sehr coole Leute und Läden, auch wenn viele Touristen auflaufen. Sowas kannst du mit Worten gar nicht beschreiben.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehe das im wesentlichen so wie El Rapero.
Generell sind das auch alles Städte wo es sich gut wohnen lässt, schon allein, weil man immer Teil des Ruhrgebietes ist.

Mülheim: Ich mag die Innenstadt, ist recht gemütlich da. Liegt schön mittig.
Duisburg: Am nächsten dran an Düsseldorf. Innenstadt finde ich nicht so toll.
Essen: Großartige Innenstadt, zum Einkaufen und Sargen. Am Weitesten weg von Düsseldorf (dafür näher an Bochum).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 15.7.2017 um 12:54 , Rudelfuchs schrieb:

Die Milfs wohnen alle in Bornheim

Sollte man da irgendwelche Locations kennen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.