Von der Theorie zur Praxis - Do it!
2 2

2 Beiträge in diesem Thema

Guten Morgen (oder gute Nacht für manche) an diesem Samstag!

Heute auf den Tag ist es 2 Jahre her, dass ich Pickup in mein Leben einführte. Die sicherlich für viele nun gestellte Frage woher ich dies wisse hat eine eben so witzige wie belehrende Geschichte. Gerade eben kam ich von einer etwas längeren Nacht im Dorf nach Hause und mein iPhone vibrierte und siehe da "Erinnerung vom 19.09.15 - PUA". Wie in einem Film sah ich soeben die letzten zwei Jahre vor meinem geistigen Auge an mir vorbeiziehen, fühlte die glücklichen Momenten, wenn mal die Ansprechangst überwunden wurde und ein Date mit HBs ausgemacht wird, genauso gut wie die Selbstzweifel nach einer Absage oder einem "nicht interessiert". Als damaliger Jungspund (18) der nach einer mehrjährigen Beziehung sich selbst finden wollte und seine neue Freiheit genießen wollte kam ich auf irgendeinen Youtube Kanal, welcher mir überhaupt das Thema Pick Up zeigte. Für mich war er wie ein Prophet, ein Weiser, der möglicherweise die Büchse der Pandora selbst öffnete und sich ihrem Inhalt bemächtigte und als Robin Hood der Männerwelt sein Wissen mit uns teile. Ich weiß noch wie ich damals dachte: "Jackpot! Der scheint echt zu wissen worum es geht und wie charmant er sein Wissen auch weitergibt so will ich sein!". Kurzer Hand klickte ich mich durch jedes seiner Videos und sog die neuen Informationen wie ein Schwamm in mich auf. Jede Minute die ich ihm zuhörte öffnete meine Augen mehr und mehr und in jeder Situation, die er in seiner "Theoriestunde" erklärte, sah ich mich wie ich eben diese Fehler an der Damenwelt tat. Nachdem ich seine Videos in mich aufgenommen habe fühlte ich mich am nächsten Morgen wie ein neuer Mensch mein Selbstbewusstsein quoll scheinbar aus allen Öffnungen meines Körpers, denn selbst meine Eltern fragten mich warum ich plötzlich beim Frühstück diesen selbstsicheren Blick - anstatt meines halbschlafenden - aufsetze.

Trotzdem hielt diese Phase nur kurz an, denn ich merkte kurz später, Theorie und Praxis haben ungefähr so viel miteinander zutun wie beim Auto als totaler Anfänger. Du weißt zwar der Lenker bewegt die Räder, die Kupplung muss man kommen lasen und irgendeines dieser drei Pedale bremst das Auto ab, aber wie genau es unter der Karosserie aussieht weißt du nicht, klar ein bisschen Metall hier und ein paar Kabel da, aber was diese Anordnung nun bringt kann mir dann doch keiner erklären.

So ich wusste also nun wie man Auto fährt (Pick Up), theoretisch. Alles hörte sich leicht an und mein gutes Gedächtnis konnte noch die meisten Sätze wortwörtlich wiedergeben, die ich in meinem nächtlichen Youtube Marathon aufgesogen hatte. Auf dem Weg in die Stadt wollte ich also mein neues Wissen direkt praktisch anwenden, da ist sie! HB8 in der Bahn, alleine. Mein Kopf: "Los du weißt was deine Aufgabe ist, ansonsten tut es jemand anderes". Ich suchte den Augenkontakt - Da ist er! Sie guckt zu mir, plötzlich direkt weg auf ihr Handy und kurz später nochmal zu mir. Für mich, der die Youtube Videos gerade im Kopf durch ging klares IOI Signal. Ich stand auf. Aber was ist das? Als würden meine Schuhsolen sich in den Boden bohren und als wäre ich von einer unsichtbaren Wand umgeben, die mich keinen Schritt näher Richtung HB8 gehen lässt stand ich nun in der Bahn Richtung Innenstadt. Der kurze Adrenalinkick nach unserem Blickkontakt ist komplett verflogen ich stand da nun in der Bahn, in meinem unsichtbaren Gefängnis, welches sich mehr und mehr in Scham verwandelt. So entschloss ich mich die nächste Haltestelle auszusteigen... Erster großer Fehler, den ich damals nicht begreifen wollte. Anstatt objektiv mein Verhalten zu reflektieren, relativierte ich mir mein Verhalten mit Sätzen wie: "Gibt noch genug andere", "Nächste mal mach ich es", "vielleicht hat sie mich gar nicht angeguckt". Solltest du bis hierhin gelesen haben und Sätze dieser Art dir bekannt vorkommen, so kann ich nur empfehlen weiterzulesen.

Wie ein wehrloser Gefangener habe ich mich meiner Ansprechangst also hingegeben und dachte mir: "Übers Internet ist es eh viel einfacher" - Auch hier konnte ich meine Angst und meine Selbstzweifel nicht erkennen. Welch Wunder aus den geschätzten 35 Frauen die ich innerhalb von 2 Wochen anschrieb, klappte es bei keiner. Nein sogar schlimmer eine Fragte mich sogar ob ich meine Sprüche und mein Verhalten aus diesen "Aufreißer Videos" habe. Peinlich peinlich..

Alle guten Dinge sind drei und um mit meiner Ansprechangst fertig zu werden, kam mir das nahende Ende meiner Schullaufbahn ganz entgegen, denn vor den Abiturprüfungen waren wir ziemlich oft auf Achse. Meine Ansprechangst betäubte ich also mit Alkohol, viel Alkohol. Immerhin konnte ich nun auf Frauen zugehen, einige fanden mich süß einige weniger. Nicht der Rede wert, KCs waren auch dabei, obwohl ich denke PU hatte darauf weniger Einfluss als der hohe Alkoholspiegel in unserem Blut. Und es ist nicht so, dass ich mich hässlich finde, ich habe nicht die schönsten Zähne aufgrund einer Lücke, aber ich bekam oft von Freundinnen zu hören, ihre Freundinnen finden ich sehe gut aus o.ä. .

Nach meinem Abitur ging es zur Uni ins Ausland, da ich eine Medizinzusage bekam, welche in Deutschland halt nur mit sehr sehr guter Note zu erreichen ist. Da für mich nun meine letzten drei Monate begannen wollte ich unbedingt noch "alles erledigt" haben. Und so kam Tag X. Tag X ist für mich ein sehr wichtiger Tag, den ich persönlich auch feier, jährlich. Ich belohne mich jedes Jahr mit einem sehr guten Essen und etwas was ich mir länger vornahm zu tun.

Am besagten Tag waren wir Jungs auf dem Weg in die Stadt, was essen und da gingen wir an einer Mädchen Gruppe vorbei. Ungefähr unser Alter (17-19). 4 HBs ( 6,8,8,5 ). Ich nahm sie nur im vorbeilaufen war sie guckte mich an, es war nicht nur ein angucken, in ihren Augen leuchtete die Botschaft "sprich mich an verdammt nochmal" welche sie mir scheinbar in meinen Verstand brennen wollte, wir Jungs gingen weiter und ich registrierte es nur nebenbei da ich mit meiner Gruppe beschäftigt war. Als wir auf einer Höhe aneinander vorbeiliefen hörte ich eine Freundin zu meinem HB sagen: "Kein Wunder das er dich nicht anspricht, ich hätte bei deinem Gestarre auch Panik bekommen". Mein Kopf meldete gerade: "Moment mal. Kann es sein das ich genannt bin?" Ich drehte um ging auf sie zu mit einem leichten Lächeln, eher vor Aufregung, mein HB bemerkte dies, schaute mich an und schien wie versteinert. Ohne viel Nachzudenken (wichtig!) ging ich zur Mädchengruppe und sagte irgendwas wie "Hey du hast mich mit deinem Blick so durchlöchert, ich dachte mir ich sprech dich mal an." Obwohl ich wieder von der unsichtbaren Wand umgeben bin, welche mich versucht von der Gruppe wegzudrücken, schaffe ich es, dem zu widerstehen. Meine Ansprechangst habe ich an diesem Tage (6 Monate sind nun mitlerweile vergangen) zum ersten Mal überwunden und gezeigt: "Schaut her dieser Typ hat Eier".

Ich konnte mich recht gut ins Set einfinden und eine führende Rolle übernehmen, holte meine Jungs dazu und wir entschieden uns die Mädchen mit ins Restaurant zu nehmen. Im Restaurant lernten wir uns näher kennen und ich fand heraus das mein HB8 Single mit ihren Freundinnen ist. Außer HB6, aber ich bin mir sicher, jedem Kerl am Tisch kam dies entgegen ;).. Nachdem der Restaurantbesuch doch länger dauerte als geplant überlegten wir was wir nun tun sollen und mein HB8 meinte zu mir, wir können zu ihr sie hat Sturmfrei, da ihre Eltern eine Kreuzfahrt machen. Gesagt getan! Während der Busfahrt zu ihr fanden wir heraus, die 4 Mädels machen mit uns Abitur und wir unterhielten uns über Urlaube nach dem Abitur und Entspannung. Da ich mit meinem HB8 redete während wir in den Bus stiegen, saßen wir auch nebeneinander und irgendwie hatte ich plötzlich nach langen Augenkontakt meine Hand auf ihrem Knie, ihr schien es aber zu gefallen. Bei ihr angekommen, hatten wir ziemlich viel Spaß alle zusammen und die Mädels holten irgendwann Alkohol aus dem Keller und wollten Trinkspiele spielen. Ich lehnte ab, genehmigte mir ein Bier erstmal nur und spielte mit diesem mit. Gegen halb 12 (2,5 Stunden Privatparty) ging ich mal auf die Toiletten in der oberen Etage, wo sich auch das Zimmer von HB8 befindet, weil unten besetzt war. Als ich vom Klo kam hatte sie sich in ihrem Zimmer umgezogen, ihr Oberteil wurde mit Alkohol bekleckert, und ich meinte sie solle mir doch mal ihr Zimmer zeigen. Ich ging rein schloß die Tür schaute mich kurz um, dann zu ihr, dann auf ihre Lippen und dann kam der KC schon automatisch. Wir machten 3 Minuten ungefähr rum bis ich aufhörte und sowas sagte wie: "Also dein Zimmer gefällt mir echt gut, die anderen vermissen uns schon wir sollten wieder runter". Denn ich wollte mit meinen Jungs tatsächlich auch noch ein bisschen Spaß haben. Nach einigen Runden klattschen und schocken und sämtlichen Trinkspielen mit Kartenspielen war ich auch leicht angetrunken mit meinen Bieren. HB6 verabschiedete sich, da ihr Freund vor der Tür sie abholte und die Jungs wollten auch langsam nach Hause / ins Bett. Tragischerweise (Ironie) wohnte ich als einziger ziemlich weit weg von HB8 Zuhause und ich sagte ihr: "So früh ist hier schon Ende? Ich bekomme gerade erst richtig Bock". Sie meinte dann mit einem leichten Lachen/Grinsen im Gesicht ich könne ja noch bleiben mit ihren beiden Freundinnen Jackpot! Für mich war nun klar, FC ist aufjedenfall machbar. Ich stimmte zu und meinte männliche Verstärkung schadet hier wohl nicht, wir hörten noch ein bisschen Musik räumten auf. Die Mädchen schliefen bei meinem HB8 im Zimmer und sie im Bett ihrer Eltern (Wasserbett). Ich meinte nur kurz ist ja unfair wenn HB8 alleine schläft und sie guckte mich kurz an, als würde sie soeben Vor- und Nachteile im Kopf abwiegen, wartete ein paar Sekunden und sagte ich habe wohl Recht alleine zu schlafen sei nicht das tollste. Ich ging also ins Bad duschte kurz zog meine Jeans aus und ging ins Zimmer ihrer Eltern sie meinte wir müssen uns eine Decke teilen. Ich legte mich zu ihr, nahm ihren Kopf und wir machten sofort rum. Sie saß sich auf mich drauf und ich befummelte ihren kompletten Körper, den trainierten Po und zog ihr Oberteil aus. Ich führte ihre Hand Richtung Bauchnabel und sie steckte  ihre Hand in meine Hose, aber nur um diese auszuziehen. Danach küsste sie meine Brust, meinen Bauch und ging immer tiefer kurz bevor - NICHTS. "Eigentlich mache ich sowas nicht, denk nicht ich bin so eine Schlampe". Kaum beachtend meinte ich nur kurzem Atems "Ich will dich jetzt" und küsste sie einfach wieder. Weiter gehts! Der Flieger ins Lustland ist ready to take off Ladies and Gentlemen! Sie verwöhnte mich mit ihrem Mund, ihrer Zunge und ihrer Hand so sehr, ich musste sie stoppen um nicht zu kommen bevor es wirklich los geht (ungefähr ein halbes Jahr gar keine Frauen Kontakte gehabt). ich zog ihr Höschen aus, nahm meine Hand und verwöhnte nun auch sie. Ich nahm sie setzte sie auf mich drauf und sie meinte nur halb stöhnend in mein Ohr: "Verdammt ich habe keine Kondome bitte sag mir du hast nichts ansteckendes ich will nicht aufhören" "Total gesund". Ich steckte ihn in sie herein und wir hatten eine der besten Nächte meines Lebens. Wir waren wirklich hemmungslos und vertrauensvoll und ich verwette mein bestes Stück, wir waren alles aber nicht leise und ihre Freundinnen haben es mit Sicherheit gehört. Nach Runde 1 ging mein HB8 ins Bad, ich checkte kurz mein Handy schrieb nach Hause ich komme morgen nach Hause. Sie kam wieder und ich meinte "Komm her ich bin noch nicht fertig", mit strahlendem Gesicht kam sie nach einer halben Stunde im Bad (wahrscheinlich war sie noch bei ihren Freundinnen im Zimmer) auf mich zu und es ging weiter. Dann nochmal am morgen vor dem Frühstück. Ich frühstückte mit meinem HB und ihren Freundinnen, wir tauschten Nummern aus ich verabschiedete mich.

_______

Die folgenden Wochen waren geprägt vom Lernen für Abitur.

 

Was ich mit dieser wahren Geschichte bezwecken möchte:

Nun jeder kennt das Sprichwort, aller Anfang ist schwer, so ist es auch beim PU. Niemand wird als Frauenheld geboren und auf Anhieb klappt vieles nicht. Wichtig ist nicht ob du dein Ziel erreichst, sondern ob du bereit bist etwas zu leisten und belohnt zu werden. Der Weg ist das Ziel beim PU!

Lass dich nicht von deiner Ansprechangst bestimmen, sie ist ein Gepinst deines eigenen Verstandes, dein Ansehen in der Gesellschaft zu erhalten. Aber bei Frauen muss man das Risiko eingehen sie zu verlieren, wenn man sie bekommen möchte. Die Belohnung ist dafür unendlich groß (Befriedigung, Erfahrung, potenzielle Partner, neue Leute kennen lernen, Selbstvertrauen ...). Vor allem relativiere deine Ansprechangst nicht, akzeptiere sie als Teil deiner Persönlichkeit und lerne damit umzugehen. Rede dir nicht ein irgendwelche niederen Gründe seien nun Schuld warum du dein potenzielles Target nicht ansprichst. Und wenn es eine Absage gibt, hast du nichts verloren. Du gewinnst trotzdem Erfahrung.

Beim Pickup ist es wie bei vielem: In der Theorie einfach in der Praxis schwer. Wie für eine Klausur hilft da nur: Üben, üben, üben! Für mich war es nach Tag X auch nicht wesentlich einfacher auf Frauen zuzugehen, die nächsten 10-20 Frauen haben bei mir Hemmungen ausgelöst. Man lernt damit umzugehen und heute, 2 Jahre später, kann ich auf Frauen ohne Probleme zugehen und habe einige FCs hinbekommen.

Auch überlege nicht viel, eine Frau ist keine Rechenaufgabe, die durch logische, rationalisierte vorgehensweise gelöst wird, man muss lernen Signale zu erkennen, zu deuten, zu interpretieren und zu antizipieren, es ist an sich wie in der Schule in einer Klausur für Deutsch. Es gibt nicht die eine absolute Lösung!

Um kurz auf den Punkt zu kommen: ->Do it !<- Mach es einfach deine Grenzen sind dir selbst auferlegt und du bist in der Lage, Das von dir Geschaffene zu verändern.

 

In dem Sinne bedanke ich mich für alle die bis hier hin durchgehalten haben und hoffe ich konnte einigen helfen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr nett, ich habe es mir durchgelesen, wie hast du den gestartet mit freunden? wenn du heute zurückdenkst was könntest du einem wiedereinsteiger empfehlen, einfach immer weitermachen? hast du erfahrungen mit bootcamps oder speziellen aufgaben, die man täglich macht oder hast du einfach täglich nur welche angesprochen und daran gearbeitet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

2 2