Investition in ETHEREUM ?

64 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 3 Stunden, Being_a_Man schrieb:

Und da sind wir wieder beim Problem des Forums, dass keiner mehr anständig lesen kann und kaum jemand on Topic antwortet.

Wie ich gesagt habe werde ich das Geld über haben. Wird nicht benötigt. Könnte mir davon irgendwas Materielles kaufen, es verbrennen, möchte es aber lieber investieren, wobei ich meine Risikobereitschaft signalisiert habe und eigentlich nur etwas über Alternativen erfahren wollte, bzw die Meinung von Leuten die Ahnung von der IT Szene haben. Stattdessen kommen leere Phrasen.

Ich finde den Kryptomarkt aktuell sehr spannend da man dort aktuell viel Geld verdienen (aber auch verlieren) kann. Meiner Meinung nach wird Kryptowährung den Finanzmarkt langfristig erneuern/verbessern und jetzt wo der Wandel im Gange ist kann man davon profitieren, wenn man auf das richtige Pferdchen setzt.
Andere Anlage formen erscheinen mir aktuell eher öde bzw nicht allzu rentabel, habe mich dahingehend aber auch nicht wirklich eingelesen, darum bat ich euch noch um Alternativen.

@Individualchaotin: Würde mich gerne in Bezug auf Kryptos mit dir unterhalten, wenn du daran Interesse hättest :)

Du machst halt aus Investmentsicht den Riesenfehler dich von dem derzeitigen hype train blenden zu lassen. Aus psychologischer Sicht nur logisch: man sieht diese potentiell alles revolutionierende Technologie, hört vergangene Erfolgsgeschichten von anderen Investoren, betreibt meist oberflächlich Research und nimmt dann an, dass man einen Markt schlagen kann, von dem selbst Experten keinen Plan haben wie er sich entwickelt. Lustigerweise haben Leute das selbe zur Jahrtausendwende über die meisten Firmen aus dem Internet gedacht. Ausgang bekannt..

bearbeitet von suchti.
  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, Being_a_Man schrieb:

Wie ich gesagt habe werde ich das Geld über haben. Wird nicht benötigt.

Klingt als hättest du echt keinerlei Rücklagen, dann pack das Geld wirklich aufs Tagesgeldkonto und lass es da liegen - als Spargroschen, sowas sollte man auch als Student irgendwann mal haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

 

Sehe ich genauso wie Nachtzug, du hast doch nicht wirklich einen Plan von dem was du tust, also lass es bleiben. "Ein bisschen eingelesen" reicht da nicht. Man sollte die Materie verstehen und dann für sich selbst entscheiden können ob man einsteigt oder nicht. Und nicht in einem Forum nochmal Bestätigung holen was andere wohl denken und dann auf den fahrenden Zug springen.

Liquidität ist mal das A und O als Student - und auch so. Und von den 600€ in Ethereum wirst du ebenfalls nicht reich. Das Leben kann teuer sein.

 

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich wette der TE wohnt noch im Elternhaus und kriegt da auch jeden Tag sein Essen auf den Tisch. Hätte er schon eine eigene Wohnung und eigenen Haushalt, wüsste er doch, dass 600 Glocken nix sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Neice: McAfee besitzt eine eigene BTC Mine. Wenn er also die Behauptung in die Welt streut, der BTC wuerde auf 500k steigen und Leute nun deswegen investieren, profitiert er selbst erheblich. 

Ja, China hat (erstmals) ICO gebannt, daraufhin ist ETH eingebrochen. China hat seinen eigenen Ether (Antshares/NEO), der daraufhin von ca. 45€ auf 15€ gedroppt ist. 

 

Die Winklevoss Brüder (Stichwort: Film The Social Network) haben im März versucht ihren Bitcoin Fond durchzubringen, der von der SEC abgelehnt und deswegen gescheitert ist. 

Aktuell versuchen sie es mit einem ETH ETF. Ihr Anwalt, der sie bzgl dem BTC Fond beraten hat, ist nun Chef der SEC.

Was passieren wird, wenn jeder, ohne technischem Know How zu ETH, die Option hat durch einen Fond in Ethereum zu investieren, kann sich ja wohl jeder selbst zusammenreimen.

 

 

 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, Nachtzug schrieb:

Ich wette der TE wohnt noch im Elternhaus und kriegt da auch jeden Tag sein Essen auf den Tisch. Hätte er schon eine eigene Wohnung und eigenen Haushalt, wüsste er doch, dass 600 Glocken nix sind.

Wohne nicht mehr daheim und finanziere mein Studium größtenteils selbst. Krieg 300€ für die Miete von meinen Eltern und den Rest verdiene ich mir durch eine Werkstudententätigkeit. Aufgrund der Tatsache dass ich 6 Wochen Ferienjobbe und über 4k rausbekome zusätzlich zu alle dem, dachte ich 600 € könnte ich in etwas vielversprechendes investieren.  nice try tho.
Ich habe noch nichts iwo reingesteckt. Dachte im Forum findet sich vielleicht jemand der Fachkundig ist. Lese mich aktuell noch ein und halte die Augen offen. Komplett leichtfertig möchte ich das Geld nirgends reinstecken, da ich bereits einen eigenen Haushalt führe und 600 € ne Stange Geld ist.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein wenig spät oder? :D

Setzt dich lieber mit der Blockchain auseinander und versuche das zu verstehen. Dann schaust du welche Sektoren eine Disruption durch die Technologie erfahren und welche Firmen die einsetzen wollen. Ist aber immer noch hoch spekulativ. Man kann z.B. die Unternehmen die die Dotcom Blase überlebt haben an einer Hand abzählen. Easy Money gibt es nicht.

Cryptowährung sind nach wie vor Währungen und erzeugen keinen Wert. Es ist also keine Investition, da du nicht anhand von Kennzahlen und Evalutionen auf deine Bewertung kommen kannst. Aber sie sind ein netter Usecase der Technologie. Es wird sicher im Fintechbereich einiges umwerfen. Aber du kannst sicher sein, dass die Banken lieber ihre eigenen Cryptowährungen entwickeln. Weil jeder einfach seine eigene aufbauen kann.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten, Endless Progression schrieb:

[...]Aber du kannst sicher sein, dass die Banken lieber ihre eigenen Cryptowährungen entwickeln. Weil jeder einfach seine eigene aufbauen kann.

Nein, weil es dann nicht mehr dezentral wäre, was eben der Sinn unter anderem ist. Dann hat die jeweilige Bank die Kontrolle darüber. Lieber etwas neutrales wählen wie Ethereum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Miami2Ibiza 

1. Warum sollten Banken das tun? Die haben mehr Geld als alle Cryptowährungen wert sind. Die Marktkapitalisierung aller Cryptowährungen liegt gerade mal bei lausigen 160 Milliarden Dollar. Warum sollten Regierungen das tun? Hast du Bock, dass bei der nächsten Marktkrise, dir deine soziale Absicherung um die Ohren fliegt, weil du kein Geld drucken kannst?

2. Niemand benutzt Cryptowährungen aktiv als Währung. Die Deflation führt dazu, dass Leute nur mit der Währung spekulieren. 

Banken hingegen benutzt jeder täglich. Die haben jede Menge Leute, die Schnittstellen in der echten Welt aufbauen. Die können die Technologie benutzen, sodass sie Überweisungen ersetzen. Die können die Technologie so umsetzen, dass jeder die benutzen kann.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten, Endless Progression schrieb:

@Miami2Ibiza 

1. Warum sollten Banken das tun? Die haben mehr Geld als alle Cryptowährungen wert sind. Die Marktkapitalisierung aller Cryptowährungen liegt gerade mal bei lausigen 160 Milliarden Dollar. Warum sollten Regierungen das tun? Hast du Bock, dass bei der nächsten Marktkrise, dir deine soziale Absicherung um die Ohren fliegt, weil du kein Geld drucken kannst?

2. Niemand benutzt Cryptowährungen aktiv als Währung. Die Deflation führt dazu, dass Leute nur mit der Währung spekulieren. 

Banken hingegen benutzt jeder täglich. Die haben jede Menge Leute, die Schnittstellen in der echten Welt aufbauen. Die können die Technologie benutzen, sodass sie Überweisungen ersetzen. Die können die Technologie so umsetzen, dass jeder die benutzen kann.

Willkommen bei Ripple.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten, Endless Progression schrieb:

@Miami2Ibiza 

1. Warum sollten Banken das tun? Die haben mehr Geld als alle Cryptowährungen wert sind. Die Marktkapitalisierung aller Cryptowährungen liegt gerade mal bei lausigen 160 Milliarden Dollar. Warum sollten Regierungen das tun? Hast du Bock, dass bei der nächsten Marktkrise, dir deine soziale Absicherung um die Ohren fliegt, weil du kein Geld drucken kannst?

Wenn die Geldscheine knapp werden, benutzt man die EC-Karte.

vor 9 Minuten, Endless Progression schrieb:

2. Niemand benutzt Cryptowährungen aktiv als Währung. Die Deflation führt dazu, dass Leute nur mit der Währung spekulieren. 

Banken hingegen benutzt jeder täglich. Die haben jede Menge Leute, die Schnittstellen in der echten Welt aufbauen. Die können die Technologie benutzen, sodass sie Überweisungen ersetzen. Die können die Technologie so umsetzen, dass jeder die benutzen kann.

Ein paar Leute benutzen Ether als aktive Währung dank der neuen Krypto Kreditkarte. Nein, ich muss ich verbessern: Die Leute, die solch eine Karte haben, geben nicht einfach so ihre Ether weg, weil sie das Potential in Ethereum darin sehen. 

Die gamechanger Möglichkeiten werden erst in einigen Jahren auftreten, Ethereum ist noch sehr jung, PoW macht es deutlich.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab jetzt nicht alles gelesen, aber wenn du investieren willst, dann definitiv in ETH. 

Dennoch solltest du nicht alles in eine Währung stecken, sondern dein Portfolio diversifizieren. Ich habe selbst nämlich nur 35-40% in ETH.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3.9.2017 um 22:32 , Individualchaotin schrieb:

Kurs wird steigen, aber das wird der von Bitcoin (von 4.000 auf 6.000) und Bitcoin Cash auch.

 

okaaaaaaaaaay

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

der DAX wird auch steigen, aber keiner weiß, wie stark, ob zu Zeitpunkt X und ob es bis dahin vorher noch mal 50 % runtergeht

bearbeitet von Nachtzug
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Young Thug schrieb:

 

okaaaaaaaaaay

Man sollte sich allerdings auch nicht von kurzfristigen Kursschwankungen blenden lassen. Sowohl auf- als auch abwärts.. 

vor 20 Minuten, Nachtzug schrieb:

der DAX wird auch steigen, aber keiner weiß, wie stark, ob zu Zeitpunkt X und ob es bis dahin vorher noch mal 50 % runtergeht

Die Frage bei Krypto's (bzw. eine der vielen Währungen) ist halt, ob sie jemals als herkömmliches und sicheres Zahlungsmittel herhalten können. Kann man diese Frage mit einem eindeutigen JA beantworten, spricht nichts gegen ein Investment solange man einen ausreichend langen Anlagehorizont hat. 

bearbeitet von suchti.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Ethereum ist ja nicht als Zahlungsmittel gedacht in erster Linie. Wenn ich da einsteige, dann beteilige ich nich an der Technologie die dahinter steckt und vertraue darauf, dass das ganze in etwa der gleiche Next-Level Shit wird, wie damals die Dotcom Blase.

Und aus diesem Betrachtungswinkel heraus, könnte Ethereum und manch anderer Altcoin mit ähnlicher Technologie, noch so richtig rasieren die nächsten Jahre.

Könnte.

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 56 Minuten, Young Thug schrieb:

Blockchain ist nicht neu, sondern schon über 10 Jahre alt.

Elektrizität und Autos gibt es auch schon seit über 100 Jahren.

Merkste was?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Guys

Bitte nicht streiten! Das sind alles Spekulationen was sein könnte. Im Nachhinein wissen wir es dann besser und können uns darüber ärgern warum wir damals nicht eingestiegen sind. Die Situation war ja offensichtlich.

Machen wir es besser: mit einem KLEINEN Teil unseres Vermögen spekulieren wir (wenn man möchte). Mit dem grossen Teil von unserem Kapital investieren wir.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

alle nur am Ego fahren und fast null sinnvoller Kontext. Lest euch gründlich ein und erweitert diesbezüglich euer Wissen. ich für meinen Teil amüsiere mich viel lieber mit Währungen, als mein Geld in Casinos zu lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 4.9.2017 um 00:47 , Masterthief schrieb:

Wie kommst du denn darauf?

Ehrlich, halt dich bitte mal zurück, wenn du keine Ahnung hast und schreib lieber über Softtampons und Lecktücher. 

Vor kurzem hast du noch über Investitionen in Start-Ups mit "Geld-zurück-Garantie" (!) geschwafelt, allein dafür hätte ich schon deinen Account mit Schreibsperre belegt.

 

 

Du sagst was ich denke 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.