Tägliche, freundliche Erinnerung (Diskussion, Beratung)

4.828 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Ich weiß nicht wie ich es euch soll sagen Männer. In drei Minuten wird sich alles entscheiden. Entweder bestehen wir als ein Team oder wir zerbrechen. Sokrates sagt: Ein Haus das gegen sich selbst arbeitet kann auf Dauer nicht bestehen bleiben. 

Also Gentleman, was werdet ihr tun? <3

Grrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr:

https://www.youtube.com/watch?v=LQL1q8rlrjE

bearbeitet von HeiligeGeist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 51 Minuten, Kleeblatt123 schrieb:

Ich bin definitiv ein Freund von Beziehungsarbeit.

Beziehungsarbeit is auch so ne Ausrede. Und so lange, wie du einen Mann suchst, der zu deinen Zielen passt - so lange kannste das Ding mit der Augenhöhe eh vergessen. Von wegen Objektifizierung und so. Was darum nicht unbedingt verkehrt ist. Im Gegenteil. Nur isses halt nicht alles.

Meiner Meinung nach gibts dabei grob gesagt drei Sachen:

Das eine ist inner game. Das hat nix mit anderen Leuten zu tun. Sondern mit deiner Haltung. Egal, ob dir selbst oder dem Rest der Welt gegenüber. Und gleichzeitig entscheidet sich da, inwieweit deine Beziehungen auf ner persönlichen Ebene stattfinden. Und zwar unabhängig davon, um wen es dabei geht. Das kannste einigermaßen beeinflussen.

Das andere ist Anziehung. Und zwar auf ner komplett basalen Ebene. Das was komplett unbewusst irgendwo im limbischen System abgeht. Da entscheidet sich, ob du einen Typen willst, oder nicht. Attraction is not a choice. Kannste garnicht beeinflussen. Da muss man suchen.

Und der dritte Faktor ist, ob zwei Leute als Paar auf gemeinsame Ziele hinarbeiten. Das ist ne völlig verkopfte Entscheidung, bei der es nicht um Persönliches geht, sondern das Gegenüber lediglich als Mittel zum Zweck dient. Ist auch ausgesprochen wichtig, um stabile Partnerschaften zu führen. Dann, wenns um gemeinsame Ziele geht. 

Bei den Ü35 Karreirefrauen mit dem Männerproblem, steht Letzteres sehr im Vordergrund. Und die beiden anderen Punkte werden vernachlässigt. Das rächt sich dann irgendwann. Meiner Meinung nach übrigens weniger, weils auf dem Partnermarkt keine passenden Männer mehr gibt. Sondern weil sie weiterhin eigene Ziele anpeilen - und keine gemeinsamen. Es fehlt sozusagen die persönliche Ebene. Also das inner game.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde, Kleeblatt123 schrieb:

Allerdings hilft das nicht weiter, wenn ich konkrete Vorstellungen von meinen aktuellen und zukünftigen Leben habe und der Partner da reinpassen soll. 

Ich glaub ich weiss son bisschen worauf du hinauswillst, deswegen will ich mich an der Intention gar nicht mal so aufhängen.

Aber die Art der Formulierung subkommuniziert etwas sehr Abschreckendes.

Vielleicht deute ich da was rein, aber man stelle sich vor, ein Mann sagt "Ich habe konkrete Vorstellungen von meinem aktuellen und zukünftigen Leben und die Partnerin soll da reinpassen."

Da würde man erst mal stutzen und sich fragen ob es da irgendwo ein geheimes Kellerverlies gibt wo man "reinpassen" soll.

Bzw. weniger metaphorisch: wie genau man sich das mit diesem "reinpassen sollen" konkret vorzustellen hat im Beziehungsalltag.

Also ob es ein wirkliches "Wir" geben würde oder ob man nicht eher zu spuren hat und es kräftigen Zores gäbe wenn man selbst eigene Vorstellungen und Wünsche mit einbringen möchte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
vor 38 Minuten, Ghul schrieb:

Ich glaub ich weiss son bisschen worauf du hinauswillst, deswegen will ich mich an der Intention gar nicht mal so aufhängen.

Aber die Art der Formulierung subkommuniziert etwas sehr Abschreckendes.

Vielleicht deute ich da was rein, aber man stelle sich vor, ein Mann sagt "Ich habe konkrete Vorstellungen von meinem aktuellen und zukünftigen Leben und die Partnerin soll da reinpassen."

Da würde man erst mal stutzen und sich fragen ob es da irgendwo ein geheimes Kellerverlies gibt wo man "reinpassen" soll.

Bzw. weniger metaphorisch: wie genau man sich das mit diesem "reinpassen sollen" konkret vorzustellen hat im Beziehungsalltag.

Also ob es ein wirkliches "Wir" geben würde oder ob man nicht eher zu spuren hat und es kräftigen Zores gäbe wenn man selbst eigene Vorstellungen und Wünsche mit einbringen möchte.

Klingt in der Tat so formuliert abschreckend.

Ich will keinen Partner der sich meinen Zielen unterordnet. Ganz und gar nicht. Sondern einen Partner, der (weitgehend) die gleichen Ziele verfolgt wie ich. Dann werden in einer Beziehung gemeinsame Ziele draus. Das ist für mich schlicht die grundlegendste aller Säulen einer Beziehung - gemeinsame Ziele und Vorstellungen vom Leben inkl. dahinterstehenden Werten. Wenn das nicht passt kann man es einfach gleich sein lassen. Und danach suche ich. Und das ist auch der Grund, warum eben vieles nicht passt. 

Das passt auch zu dem was @Aldous schreibt bzw. als dritte Säule beschreibt. Ja und die ist sehr mächtig 😉. Nichtsdestotrotz ist für mich Attraction noch wichtiger. Könnte nicht mit jemandem zusammen sein, der zwar die gleichen Ziele verfolgt, den ich aber nicht anziehend finde. Andersrum ist man allerdings vermutlich nicht dauerhaft zusammen und arbeitet über kurz oder lang nicht zusammen sondern gegeneinander - zumindest sofern die Ziele sich ggf. in Teilen widersprechen. 

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 12 Minuten, endless enigma schrieb:

gibts noch ein thread status whatever wo es nicht um kleeblatt geht? ich will da kacken

es gibt das "Verlierer" Cioran-Zitat von mir, das ist noch nicht infiziert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Um mal eine random Diskussionsgrundlage in den Raum zu stellen:

Frauen werden dich abweisen, immer und immer wieder; gerade ganz am Anfang, wenn Du deine ersten Schritte aus der Masse der Männer heraus tust. Mit zunehmender Erfahrung wirst Du mangelndes weibliches Interesse immer früher an immer subtileren Anzeichen erkennen, etwa der Reaktionszeit auf deine Kontaktversuche. Aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg.

Cope es halt! Bewährte Spender von Trost und Ablenkung sind: Nebenfrauen, Arbeit, Sport, Hobbies, Reisen, Drogen, Musik, Wissenschaft, Hund, Katte, Freunde, Familie, Playsi, Anime, gutes Essen, Porno, Prostitution, Sextourismus und beherztes Rumlügen bezüglich des eigenen sexuellen Erfolgs.

2. Buch Möse (Sexodus), Kapitel 57

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten, endless enigma schrieb:

katte?

Bin leider allergisch gegen die Biester aber du weisst, ich liebe sie sehr.

Vor allem jedes Mal, wenn ich ihnen dabei zusehen darf, wie sie eine Dose Katzenfutter fressen schaue ich mir mein Portfolio an und denke mir still: winning at life.

Heute war ein gelungener Tag. Viel Wissenschaft, ein bisschen Porno, gutes Essen....

  • LIKE 1
  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast

Ablenkung von Frauen sind Nebenfrauen? Das sind dann keine Frauen, sondern heißen nur so? Sprich nur mit sekundären Geschlechtsmerkmalen? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Minuten, Kleeblatt123 schrieb:

Ablenkung von Frauen sind Nebenfrauen? Das sind dann keine Frauen, sondern heißen nur so? Sprich nur mit sekundären Geschlechtsmerkmalen? 

Vielleicht meint er Puppen, oder Nuppen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nebenfrauen zeichnen sich doch gerade durch primäre Geschlechtsmerkmale aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde, Aldous schrieb:

 Bei den Ü35 Karreirefrauen mit dem Männerproblem, steht Letzteres sehr im Vordergrund. Und die beiden anderen Punkte werden vernachlässigt. Das rächt sich dann irgendwann. Meiner Meinung nach übrigens weniger, weils auf dem Partnermarkt keine passenden Männer mehr gibt. Sondern weil sie weiterhin eigene Ziele anpeilen - und keine gemeinsamen. 

Der Double Bind ist: wenn sich der Mann ihren Zielen unterordnet, wischt sie mit ihm den Fußbuden und tritt ihn in den Müll wie einen Mikrofaser-Einweg-Mopp. Kein richtiger Mann, nicht durchsetzungsstark und dominant genug. Tut er es wiederum nicht, passt er nicht in das vorgegebene Betasploitation Drehbuch und wird rausgescreent. 

Double Bind für die Frau wohlgemerkt. Der Mann fliegt so oder so raus.

  • LIKE 1
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
vor 11 Minuten, Ghul schrieb:

Der Double Bind ist: wenn sich der Mann ihren Zielen unterordnet, wischt sie mit ihm den Fußbuden und tritt ihn in den Müll wie einen Mikrofaser-Einweg-Mopp. Kein richtiger Mann, nicht durchsetzungsstark und dominant genug. Tut er es wiederum nicht, passt er nicht in das vorgegebene Betasploitation Drehbuch und wird rausgescreent. 

Double Bind für die Frau wohlgemerkt. Der Mann fliegt so oder so raus.

Und dazwischen gibts noch das Perfect Match - ne Übereinstimmung von Zielen 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 12 Minuten, Ghul schrieb:

Double Bind für die Frau wohlgemerkt.

Doublebinds gibts eigentlich nur, wenn was bedrohlich ist. Bei Abhängigkeiten. Zwischen Kindern und Bezugspersonen. Oder Angestellten und Arbeitgebern. Das institutionelle Scheitern der Ü35 Karrierefrauen würd ich eher unter schrullig einsortieren. Maximal als nervig. Ich mein, im Zuge der Rohstoffknappheit kann man natürlich die Frage aufwerfen, ob man im Sinne vorsorglicher Gefahrenabwehr nicht frühzeitig intervenieren sollte. Also deutlich prae U29. Ressourcenerhaltend und so. Aber anders Thema.

Pasender als double bind würd ich den Begriff Mindfuck vorschlagen. Meint, sich über etwas nen Kopp machen, um es nicht tun zu müssen. Also ne Ausrede. "Wenn ich den perfekten Opener habe, dann werde ich sie ansprechen." ist das gleiche wie "Wenn ich mein pefect match gefunden habe, dann werde ich eine Beziehung führen." So vermeidet man das, wovor man Schiss hat.

Ist an sich ne clevere Taktik. Weils Überforderung vermeidet. Gleichzeitig ist der Weg aber genau da, wo die Angst ist. Noch cleverer ist darum meist, in kleinen Schritten das zu tun, wovor man Schiss hat.

  • LIKE 2
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten, Aldous schrieb:

Pasender als double bind würd ich den Begriff Mindfuck vorschlagen.

wollte zuerst eigentlich catch-22 schreiben und hab dann double bind geschrieben, was tatsächlich nicht der passende Begriff ist.

Gemeint war eine psychologische Zwickmühlensituation in die man sich selbst hineinmanövriert, während double bind eher den Aspekt bezeichnet, dass man jmd anderen in eine Zwickmühle bringt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden, endless enigma schrieb:

gibts noch ein thread status whatever wo es nicht um kleeblatt geht? ich will da kacken

Das klingt, als hättest du versucht, vor @Kleeblatt123s Augen zu kacken, aber von ihr zu hören bekommen "Sorry, Eni, ich steh da nicht drauf" 😛

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Stunden, Ghul schrieb:

wollte zuerst eigentlich catch-22 schreiben und hab dann double bind geschrieben, was tatsächlich nicht der passende Begriff ist.

Gemeint war eine psychologische Zwickmühlensituation in die man sich selbst hineinmanövriert, während double bind eher den Aspekt bezeichnet, dass man jmd anderen in eine Zwickmühle bringt.

Heidegger hat mal von zeitweiligen Auswegen in die Selbsttäuschung geschrieben - und von einem auf sich selbst gestelltem Sichdurchsetzen. Du schreibst weiter oben, dass ein Anspruch auf Augenhöhe nicht per se verkehrt ist.

Und das ist auch richtig. Also, dass so ein Anspruch nicht per se verkehrt ist. Nur -wenn mein Anspruch nicht per se verkehrt ist- dann bedeutet das nicht, dass deshalb andere Leute meinem Anspruch genügen müssen. Im Gegenteil ist naheliegend, dass dann die Richtigkeit ziemlich fis verloren geht. Ist wie mit dem Alpha im PU. Wenn ich nach meinen eigenen Regeln leben will - dann bedeutet das, dass ich will, dass andere Leute auch nach ihren eigenen Regeln leben. Und gerade nicht, dass andere Leute nach meinen Regeln leben sollen.

Jetzt kann ich natürlich sagen, dass ich so lange suche, bis ich jemande finde, der nach den gleichen Regeln lebt, wie ich. Was ja auch -wie du schreibst- nicht per se verkehrt ist. Nur halt eben auch zu dem bekannten Problem führt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde, Aldous schrieb:

Jetzt kann ich natürlich sagen, dass ich so lange suche, bis ich jemande finde, der nach den gleichen Regeln lebt, wie ich. Was ja auch -wie du schreibst- nicht per se verkehrt ist. Nur halt eben auch zu dem bekannten Problem führt.

Als Anregung: Menschen beeinflussen Menschen, sie können ihre Verhaltensweise beeinflussen, wenn die andere Person merkt das man selbst damit sehr erfolgreich ist.
Besonders, wenn man viel Attraction hat.
Es ist also durchaus möglich jemanden "mitzureißen".
Für gemeinsame Ziele muss aber ein gemeinsames Interesse vorliegen. Kann alles mögliche sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist Führung. Und das ist ja gerade das, was bei die Ü35 Karrierefrauen nicht funzt. Also in Sachen Beziehung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
vor 6 Minuten, Aldous schrieb:

Das ist Führung. Und das ist ja gerade das, was bei die Ü35 Karrierefrauen nicht funzt. Also in Sachen Beziehung.

Das ist mir zu pauschal , jede Konstellation ist anders,  jede zwischenmenschliche dynamik funktioniert anders. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.