Tägliche, freundliche Erinnerung (Diskussion, Beratung)

4.828 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 7 Minuten, Bud_Fox schrieb:

Ich sehe diese ”Angepassten“ jeden Tag. Man muss ja kein rebel sein aber wenn man mit Mitte 20 keinen alk mehr säuft, nur noch mit der ollen daheim rumhängt, wenn man mal feiern geht, McDonald’s verweigert, da ungesund und mal eben mit der Freundin heim geht um was zu kochen um dann in den Club nach zu kommen, nur um dann doch zu Hause zu bleiben. Weil man ist ja jetzt doch müde und morgen wollen die Schwiegereltern besucht werden 

ja dann ist das wirklich steril und wohl für LTRs anziehend aber nicht für hbs die noch bisschen Spaß haben wollen und die man mit Game erreichen kann 

Ich sehe keinen Zusammenhang zwischen keinen Alk saufen/gesund essen und Sterilität. Schwiegereltern - das ist schon eher: man verschwendet seine kostbare Zeit und Energie für die Sachen/Personen, die man eigentlich nicht braucht. Kein Wunder, dass man dann am Ende ausgelaugt ist.

Was ich allerdings nicht verstehe: wenn man nicht einmal für einen ONS anziehend ist, wie kann man es schaffen für eine LTR anziehend zu sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 26 Minuten, Bud_Fox schrieb:

Jo sind aber auch halt normale Typen die nicht gamen 

würden die mal gamen würden sie auch pullen

Wenn man ein langweiliges Leben führt, wie soll das Gamen bitte funktionieren?

Einen starken Typen spürt frau schon mit ihrem Rücken. Sie braucht ihn dazu nicht einmal anzuschauen, geschweige denn mit ihm zu sprechen. Gamen ist eigentlich nur dazu da, um ihr eine positive Entscheidung leichter zu machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gerade eben, Yaёl schrieb:

Wenn man ein langweiliges Leben führt, wie soll das Gamen bitte funktionieren?

Einen starken Typen spürt frau schon mit ihrem Rücken. Sie braucht ihn dazu nicht einmal anzuschauen, geschweige denn mit ihm zu sprechen. Gamen ist eigentlich nur dazu da, um ihr eine positive Entscheidung leichter zu machen.

Wieso soll deren leben langweilig sein? Woran machst du das fest - daran dass sie arbeiten gehen ? 

 

Das Leben kann langweilig as fuck sein und man kann trotzdem gutes Game haben 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 31 Minuten, Yaёl schrieb:

Wenn man ein langweiliges Leben führt, wie soll das Gamen bitte funktionieren?

Einen starken Typen spürt frau schon mit ihrem Rücken. Sie braucht ihn dazu nicht einmal anzuschauen, geschweige denn mit ihm zu sprechen.

Ist auch besser so, hab ich das Gefühl 😂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 51 Minuten, Bud_Fox schrieb:

Wieso soll deren leben langweilig sein? Woran machst du das fest - daran dass sie arbeiten gehen ?

Nein, nicht weil er arbeiten geht, sondern weil er seine Freizeit nicht so gestaltet, wie er wirklich will. Bei der Arbeit und zuhause hat er je einen Chef, dem er sich unterordnet - das Leben ist schön.

vor 51 Minuten, Bud_Fox schrieb:

Das Leben kann langweilig as fuck sein und man kann trotzdem gutes Game haben 

Kann man eben nicht. Das sind zwei Dinge, die einander wiedersprechen.

Einen, der ein langweiliges Leben führt, erkennt frau sofort - noch bevor er den Mund aufmacht. Das kann man mit keinem Game kaschieren.

Ein gutes Game braucht eine Grundlage. Einen Inhalt, eine Ressource - und dies ist eben nicht da.

bearbeitet von Yaёl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde, Yaёl schrieb:

Wenn man ein langweiliges Leben führt, wie soll das Gamen bitte funktionieren?

Spannend ist ja für jeden etwas anderes. Und das ändert sich auch mit der Zeit. Ich glaube, dass es hier im Forum ne Reihe von Jungs (vielleicht auch Mädels) gibt, die sexuell enorm erfolgreich sind und sich in ihrem Leben mit Mitte 20 wohl fühlen; die aber vielleicht 10 Jahre später da gänzlich anders drauf schauen. "Langweiliges Leben" ist nichts absolutes, und deswegen auch keine Voraussetzung fürs Gamen. Klar haben hier im Forum immer alle super ausgefüllte, coole Leben, aber wenn man sich die Details anschaut, ist da auch vieles vom Reissbrett und repetitiv. Indvidualismus wird halt irgendwann auch zu einer Uniform. Von daher...

Zitat

Einen starken Typen spürt frau schon mit ihrem Rücken. Sie braucht ihn dazu nicht einmal anzuschauen, geschweige denn mit ihm zu sprechen.

Klischee au lait. Das macht sich sicherlich gut in nem Spielfilm oder nem Erotikroman, aber meine Erfahrung sagt, dass man viele starke Typen - Männer wie Frauen - keineswegs immer auf den ersten Blick erkennt. Dazu muss man sich dann doch oft mit ihnen unterhalten. Da kommen dann manchmal sehr erstaunlich, beeindruckende und anziehende Seiten zum Vorschein. Moschusduft alleine ist es nicht immer. Du pflegst hier (mal wieder) so ein 5%-Konzept - ist schön, wenn man sich und sein Leben für etwas ganz besonderes hält, bei genauerem Hinsehen aber oft nicht zu halten. Ein bischen mehr Offenheit gegenüber alternativen Lebensmodellen könnte helfen.

Zitat

Gamen ist eigentlich nur dazu da, um ihr eine positive Entscheidung leichter zu machen.

Der Teil stimmt. Game besteht oft darin, es nicht zu verkacken, heisst: einer positiven Grundentscheidung ('would bang') keine Steine in den Weg zu legen.

bearbeitet von botte
Typos must die!
  • LIKE 1
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden, jon29 schrieb:

Wenn ich mir die durchschnittlichen Männer im echten Leben anschaue, sind die nicht so groß frustriert. Und ficken oder haben ordentliche Beziehungen.(ich rede nicht von Jungs Anfang 20...)

Bin Mitte 20, habe Ausbildung, Meister, habe 8 Monate in fremdem Lang gelebt, studiere angesehenen Studiengang und habe über nen Dutzend Länder alleine bereist.
Bin dann wohl noch immer unter dem Durchschnitt, dass ich hier nichts packe frauentechnisch in den westlichen Breitengraden.
Kannst du mir bitte sagen, wie ich mehr Durchschnitt werde? 🙂

  • LIKE 1
  • HAHA 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was bitte gilt hier als langweilig? Wie definiert ihr das? Und natürlich kommt hier wieder der Spruch, dass Frauen schon alles auf hundert Meter gegen den Wind riechen. Dabei wird aber so oft übersehen, wie oft Frauen sich doch auch Männer anlächeln, die für sie absolutes Gift sind …

Da nehmen sich beide Geschlechter absolut nichts!

Hört doch auf, Frauen in die Opferrolle zu bringen (oh, die Arme redete mit einem durchschnittlichen Mann! 😮 oh Schreck! Schnell zu Hilfe eilen, bevor sie vor Langeweile Langeweile hat). Gleiches gilt auch für Männer. Opferrolle ist nie gut! Dafür bin ich auch nicht! Man kann es aber trotzdem sachlich darlegen, wie man die aktuelle Situation empfindet (großer Unterschied!). Es ist eben nicht alles rosarot und das man mit Game alles gemeistert bekommt. Ich reiße mir seit Jahren den Arsch auf und nicht wirklich ist etwas rumgekommen. Dürfte nicht sein laut PU, ist es aber. Ich sehe weder schlecht aus, noch bin ich in anderen Sachen unerfolgreich. Langweilig bin ich auch nicht und gut drauf bin ich sehr oft. Soziale Kompetenz besitze ich auch zu genüge, obwohl ich es gerne auch oft aus Spaß breche, um zu sehen, wie andere reagieren 😁 Ja, es ist frisierend und ich weiß auch langsam nicht mehr weiter. Ich will kein Mitleid oder eine Opferrolle einnehmen! Ich will einfach eine Lösung! Eine, die eben kein Kampf gegen Windmühlen ist. Ihr macht es euch zu einfach, wenn ihr Probleme nicht ernst nimmt. Dies wird dann mit Faulheit und/oder schlechtem Game umschrieben. Das ist unfair den Menschen gegenüber, die wirklich etwas machen, versuchen und hoffen, dass sie auch mal so etwas wie liebe empfangen und aussenden können. 

 

Und um mal mal auf das Thema langweilig zu kommen:

Ist es langweilig, wenn ich Bücher lese? Für die Partymaus bestimmt! Für die Jurastudentin bestimmt nicht! Ist so etwas nicht hochgradig subjektiv? Warum dann dieses in die Diskussion bringen? 

Wer mir jedenfalls zuerst einen langweiligen Typen zeigen kann, der soll doch bitte den ersten Stein werfen! In der Zwischenzeit hole ich euch 1000 Mädels, die kaum bis keine Interessen und Hobbys haben. (Und nein, Instagram zählt nicht! Das ist übrigens auch kein Beruf, ne Grippe falsch geschrieben eventuell, aber kein Beruf!) Mädels, die fast alle gleich angezogen sind und die gleiche Frisur haben. Eine ist mit der anderen austauschbar und so werden sie deshalb wahrscheinlich auch von den Jungs mit Auswahl behandelt (da sag ich dann auch nur ,selbst schuld‘). „Als würde man sie irgendwo clonen.“ Und ja, mir ist es sogar schon passiert, dass ich eine angesprochen habe und dachte, wir kennen uns oder bei einigen, wo ich mir nicht mehr sicher war, ob ich sie schon angesprochen habe. 

DAS ist 08/15 und trotzdem laufen ihnen Dutzende von Männern hinterher. Warum ist das, wenn es Männer betrifft dann so etwas schreckliches?

  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten, Russendampfer schrieb:

Bin Mitte 20, habe Ausbildung, Meister, habe 8 Monate in fremdem Lang gelebt, studiere angesehenen Studiengang und habe über nen Dutzend Länder alleine bereist.
Bin dann wohl noch immer unter dem Durchschnitt, dass ich hier nichts packe frauentechnisch in den westlichen Breitengraden.
Kannst du mir bitte sagen, wie ich mehr Durchschnitt werde? 🙂

Möchte dich jetzt nicht entmutigen, aber ich (Anfang 40, Master/Uni, habe in 4 Ländern gelebt, spreche mehrere Sprachen fließend, in leitender Position tätig, habe fast 50 Länder auf insgesamt 5 Kontinenten bereist, etc. etc.) frage mich auch, wie ich es endlich schaffe, nicht mehr unter dem Durchschnitt zu sein.

  • LIKE 1
  • HAHA 7
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Minuten, spirou schrieb:

Dabei wird aber so oft übersehen, wie oft Frauen sich doch auch Männer anlächeln, die für sie absolutes Gift sind …

Weil viele Frauen ein dermaßen niedriges Selbstwertgefühl haben und sich selbst hassen, dass sie nichts anderes wollen, als erniedrigt und verletzt zu werden. Ne normale würde sowas nicht mit sich machen lassen. In sofern wird hier gar nichts übersehen. Es kommt zusammen was zusammen gehört.

Inb4: "Oh ein nice guy der nicht fickt und jammert dass er emotionales Tampon ist für Mullen." Ist nicht der Fall.
 

vor 12 Minuten, spirou schrieb:

Ich sehe weder schlecht aus, noch bin ich in anderen Sachen unerfolgreich. Langweilig bin ich auch nicht und gut drauf bin ich sehr oft. Soziale Kompetenz besitze ich auch zu genüge, obwohl ich es gerne auch oft aus Spaß breche, um zu sehen, wie andere reagieren

Könnte jetzt drauf einbashen, dass du dich selbst belügst. Aber ich frage mal lieber anders: Warste schon mal weg von Deutschland (Urlaub oder whatever) und wenn ja, wie lief es dort vor Ort? Wäre interessant zu wissen jetzt.
 

vor 17 Minuten, spirou schrieb:

Warum ist das, wenn es Männer betrifft dann so etwas schreckliches?

Weil Frauen und Männer diesbezüglich nicht vergleichbar sind. Auch wenn Feminismus den Frauen erzählen will, dass sie ja mit dem Mann gleichgestellt sind, sind sie es dennoch nicht und werden es auch nie sein. 
Eine Frau muss sich nicht bemühen irgendwem etwas zu beweisen - außer sich selbst eventuell. Sie wird dadurch keine sonderlichen Nachteile erleiden.
Ne Frau hat gut auszusehen, lieb zu sein und deine Kinder groß zu ziehen, und muss nicht nen interessantes Leben haben oder mit dir konkurrieren.
(Siehe unsere Vorfahren die Jäger und Sammler. Für die Action war der Mann zuständig.)
Und außerdem: Ne Couchpotatoe mit guten Genen kann attraktiver sein als eine die jeder Woche ins Gym rennt, aber trotzdem keinen geilen Arsch hinbekommt, einfach weil ihre Veranlagung kacke ist.
Klar, ne frau die nicht auf sich Rücksicht nimmt ist nicht attraktiv. Aber der eigentliche Punkt hier ist:
Hab du nen interessantes Leben und nimm die Frau darin mit. Ich meine die Chance dass du eine findest ist dann immer noch recht gering. Aber ja, so solltest du an die Sache rangehen.
 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde, endless enigma schrieb:

kommt ein neokonservatismus, der frauen rechte entzieht?

Wäre eine Zeit lang sicher ganz witzig- aber auf Dauer genauso zermürbend wie das derzeitige gesamtgesellschaftliche Dauergekusche vor der ach so uuuuuunzufriedenen westlichen Frau. Welches Geschlecht gerade obenauf ist ist weniger relevant als das faktum brutum, dass wir auf der Erde beginnen, an die Grenzen des Wachstums zu stoßen und ab dort auf allen Ebenen (auf gesellschaftlicher, wirtschaftlicher und auf sexueller Ebene) nur noch Nullsummenspiele möglich sind.

Ein sinnvoller Ausweg wäre Weltraumkolonien zu bauen. In einem McKendree-Zylinder bekäme man bei der derzeitigen Bevölkerungsdichte Deutschlands ca 3,7 Mrd Menschen unter. Zwei davon reichen für die gesamte jetzige Weltbevölkerung knapp aus, drei davon locker. Ist die Fessel der Erde einmal abgeworfen, haben Frauen auch wieder mehr Lust zu ficken. Weil dann wieder eine Wachstumsperspektive da ist.

bearbeitet von Ghul
  • OH NEIN 1
  • HAHA 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Stunden, spirou schrieb:

Was bitte gilt hier als langweilig? Wie definiert ihr das? Und natürlich kommt hier wieder der Spruch, dass Frauen schon alles auf hundert Meter gegen den Wind riechen. Dabei wird aber so oft übersehen, wie oft Frauen sich doch auch Männer anlächeln, die für sie absolutes Gift sind …

Da nehmen sich beide Geschlechter absolut nichts!

Hört doch auf, Frauen in die Opferrolle zu bringen (oh, die Arme redete mit einem durchschnittlichen Mann! 😮 oh Schreck! Schnell zu Hilfe eilen, bevor sie vor Langeweile Langeweile hat). Gleiches gilt auch für Männer. Opferrolle ist nie gut! Dafür bin ich auch nicht! Man kann es aber trotzdem sachlich darlegen, wie man die aktuelle Situation empfindet (großer Unterschied!). Es ist eben nicht alles rosarot und das man mit Game alles gemeistert bekommt. Ich reiße mir seit Jahren den Arsch auf und nicht wirklich ist etwas rumgekommen. Dürfte nicht sein laut PU, ist es aber. Ich sehe weder schlecht aus, noch bin ich in anderen Sachen unerfolgreich. Langweilig bin ich auch nicht und gut drauf bin ich sehr oft. Soziale Kompetenz besitze ich auch zu genüge, obwohl ich es gerne auch oft aus Spaß breche, um zu sehen, wie andere reagieren 😁 Ja, es ist frisierend und ich weiß auch langsam nicht mehr weiter. Ich will kein Mitleid oder eine Opferrolle einnehmen! Ich will einfach eine Lösung! Eine, die eben kein Kampf gegen Windmühlen ist. Ihr macht es euch zu einfach, wenn ihr Probleme nicht ernst nimmt. Dies wird dann mit Faulheit und/oder schlechtem Game umschrieben. Das ist unfair den Menschen gegenüber, die wirklich etwas machen, versuchen und hoffen, dass sie auch mal so etwas wie liebe empfangen und aussenden können. 

 

Und um mal mal auf das Thema langweilig zu kommen:

Ist es langweilig, wenn ich Bücher lese? Für die Partymaus bestimmt! Für die Jurastudentin bestimmt nicht! Ist so etwas nicht hochgradig subjektiv? Warum dann dieses in die Diskussion bringen? 

Wer mir jedenfalls zuerst einen langweiligen Typen zeigen kann, der soll doch bitte den ersten Stein werfen! In der Zwischenzeit hole ich euch 1000 Mädels, die kaum bis keine Interessen und Hobbys haben. (Und nein, Instagram zählt nicht! Das ist übrigens auch kein Beruf, ne Grippe falsch geschrieben eventuell, aber kein Beruf!) Mädels, die fast alle gleich angezogen sind und die gleiche Frisur haben. Eine ist mit der anderen austauschbar und so werden sie deshalb wahrscheinlich auch von den Jungs mit Auswahl behandelt (da sag ich dann auch nur ,selbst schuld‘). „Als würde man sie irgendwo clonen.“ Und ja, mir ist es sogar schon passiert, dass ich eine angesprochen habe und dachte, wir kennen uns oder bei einigen, wo ich mir nicht mehr sicher war, ob ich sie schon angesprochen habe. 

DAS ist 08/15 und trotzdem laufen ihnen Dutzende von Männern hinterher. Warum ist das, wenn es Männer betrifft dann so etwas schreckliches?

wie gesagt, ich glaube du bist einfach zu verkrampft. zu fokussiert auf die weiber. nimm mal paar wochen/monate abstand von pu und schaue was passiert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Stunden, Russendampfer schrieb:

Bin Mitte 20, habe Ausbildung, Meister, habe 8 Monate in fremdem Lang gelebt, studiere angesehenen Studiengang und habe über nen Dutzend Länder alleine bereist.
Bin dann wohl noch immer unter dem Durchschnitt, dass ich hier nichts packe frauentechnisch in den westlichen Breitengraden.
Kannst du mir bitte sagen, wie ich mehr Durchschnitt werde? 🙂

Sobald du mit dem Studium fertigt bist - spiel bei der Greencard-Lottery mit und wandere nach Amerika aus. Da schert sich niemand um deine Herkunft. Auch Frauen nicht (ausgenommen vllt. der Yankees in der 100sten Generation in Boston und Umgebung).

bearbeitet von Yaёl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Zitat

das leitmotiv ist die illegalisierung männlicher sexueller aggression. steht am ende etwa der versuch, auf hundert millionen ungelutschte schwänze und doppelt so viele niemals gestreichelte schultern den deckel draufzuhalten? wie gesagt, diese schwänze und schultern müssen keine konkreten politischen ziele umsetzen, es reicht größtmöglicher radau. wer männer begehrter und nützlicher machen will, dem nützt jede art von destabilisierung. versteht ihr, wie explosiv das ist?

aluhut_400x400.jpeg

DF0pJLFXkAIdXzr.jpg

 

Zitat

ich trete einen schritt zurück und seh mir männer an, als würd ich sie zum ersten mal sehen: stark, schnell, kooperativ und oft beängstigend intelligent. es ist logisch anzunehmen, dass sich diverse gruppen früher oder später darauf besinnen und dann geht ma lieber in deckung.

Stimmt. Früher gabs keine Idioten und Mimimimosen.

  • LIKE 1
  • HAHA 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das mit der Green Card ist ne gute Idee.

Einer der grössten Fehler meines Lebens war es, meinem früher gigantischen Wunsch nicht zu folgen, in die USA zu gehen. Hätte meiner "Wenn mich das Leben nicht in den Arsch tritt, beweg ich mich auch nicht"-Attitüde sicher Beine gemacht und mich weiter gebracht.

Dating da drüben stelle ich mir allerdings grauslich vor, die Ladies dort sollen noch deutlich härter drauf sein in Sachen Cherrypicking.

Sorry for OT.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Stunden, spirou schrieb:

Wer mir jedenfalls zuerst einen langweiligen Typen zeigen kann, der soll doch bitte den ersten Stein werfen! In der Zwischenzeit hole ich euch 1000 Mädels, die kaum bis keine Interessen und Hobbys haben.

Ich kenne massenhaft Männer, die sich mit 50 freuen, dass sie BALD (!!!) in die Rente gehen. 

Da kannst du, @Botte oder sonst jemand noch so viel über Geschmackunterschiede reden oder nach Definitionen fragen - die o.g.Typen waren, sind und bleiben langweilig. Da erübrigt sich m.E. jedes Kommentar.

Sie schimpfen täglich über Politik, Gesetze, Nachbarschaft, oder was auch immer, aber wenn ich sie frage: " Wie würdest du es gerne haben? Was wünschst du dir heute/in 10 Jahren?"  Und da fällt es ihnen nichts ein, ausser  "einen sicheren Arbeitsplatz und eine sichere Altersversorgung".

Und da sage mir hier jemand, dass die Typen nicht langweilig sind.  

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute, Yaёl schrieb:

Ich kenne massenhaft Männer, die sich mit 50 freuen, dass sie BALD (!!!) in die Rente gehen. 

Da kannst du, @Botte oder sonst jemand noch so viel über Geschmackunterschiede reden oder nach Definitionen fragen - die o.g.Typen waren, sind und bleiben langweilig. Da erübrigt sich m.E. jedes Kommentar.

Sie schimpfen täglich über Politik, Gesetze, Nachbarschaft, oder was auch immer, aber wenn ich sie frage: " Wie würdest du es gerne haben? Was wünschst du dir heute/in 10 Jahren?"  Und da fällt es ihnen nichts ein, ausser  "einen sicheren Arbeitsplatz und eine sichere Altersversorgung".

Und da sage mir hier jemand, dass die Typen nicht langweilig sind.  

Und die waren natürlich alle immer schon so. Langweilig geboren.

Die hat keiner konditioniert, die wurden nie von Frauen domestiziert, die sind einfach langweilig geboren worden.

Ja nee. Is klaaa.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klar. Nu sind Frauen an allem Schuld? Wat?

Den Mechanismus der Schuldabwälzung kennen wir ja. 
"Mimimi die Frau betaisiert mich mimimimi"

Muschis.

bearbeitet von Noodle
  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 24 Minuten, James Wheeler schrieb:

Und die waren natürlich alle immer schon so. Langweilig geboren.

Ja, so ists. Und sie selber zeugen und erziehen dann später genauso langweilige Kinder. Was kann sich in solchen Familien noch ergeben? Was anderes wird dort nicht vorgelebt. Und dann wundern sich diese Ü-20er, warum die HBs sie nicht wahrnehmen.

Manche Kinder sind allerdings mutig genug, mit 18 (oder sogar früher) solche Elternhäuser zu verlassen, um ihr Leben ein wenig bunter zu machen. Ja, sie fallen am Anfang oft auf die Nase, aber das gehört dazu.  

bearbeitet von Yaёl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohne sich zu langweilen kommt man kaum auf so Ideen, wie sich mit Frauen zu beschäftigen. Evolutionär gesehen, ist Langeweile wichtig für den Erhalt der Art. Und ohne chronischen Existenzekel wird niemand zum Ficker.

  • LIKE 2
  • IM ERNST? 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gerade eben, Yaёl schrieb:

Ja, so ists. Und sie selbst zeugen und erziehen dann später genauso langweilige Kinder. Was kann sich in solchen Familien noch ergeben?

Manche Kinder sind allerdings mutig genug, mit 18 (oder sogar früher) solche Elternhäuser zu verlassen, um ihr Leben ein wenig bunter zu machen. Ja, sie fallen am Anfang oft auf die Nase, aber das gehört dazu.  

Mein bester Freund aus der Schule: 

Klassenbester, Surfer, Mountainbiker, Alleskönner (und ich meine ALLES), Socializer, dunkler Teint, trainierter Typ.

Trifft mit 31 seine heutige Frau, kurz nachdem E.ON ihm einen globalen IT-Manager-Job angeboten hat. Entscheidet sich für die Frau. Hat mit 33 ein Kind und 500000 € Schulden auf das Haus.

Die Alte lässt die Maske fallen und verbietet ihm seine Freunde und seine Eltern. Er sagt "ja, das riecht dann wohl nach Scheidung". Sie geht zum Anwalt und sagt "Okay, dann ist das Kind weg und mit dem Unterhalt für das Kind dann auch zu wenig Geld auf deinem Konto, um das Haus halten zu können. Schade Schokolade."

Im Fall meines früheren besten Freundes ist also ganz klar sie das Opfer und er allein schuld an seiner Situation.

Sischa.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und ein dummes Bsp. is nu maßegeben für alle? Jo.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute, James Wheeler schrieb:

 nachdem E.ON ihm einen globalen IT-Manager-Job angeboten hat.

No comments.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.