Ich kann mein Muster nicht erkennen (Jede Beziehung scheitert am gleichen Punkt)

19 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hi Community,

zuerst die Stammdaten:

  • Dein Alter: 29
  • Ihr Alter: Zw. 19 und 36
  • Dauer der Beziehung: Probleme treten ab rund 1 Jahr auf
  • Probleme, um die es sich handelt:

Meine aktuelle Beziehung läuft nicht ganz rund. Das liegt an unterschiedlichen Tatsachen, manche davon sind mir bewusst, andere wahrscheinlich nicht. Aber eines der großen Probleme die ich momentan habe ist, dass ich mich in eine andere Frau verliebt habe (oder zumindest denke ich das ich das tue). Als wäre das nicht schon beschissen genug, ist mir dieses Verhalten nicht zum ersten Mal passiert. Ich bin seit rund 3 Jahren mit meiner Freundin zusammen und es ist in dieser Zeit nun das 2x mal das ich intensive Gefühle für eine andere Frau habe. Ich habe bis jetzt den Gefühlen nicht nachgegeben, sondern möchte Klarheit für mich wissen.
Auch 2 meiner Ex-Freundinnen habe ich aufgrund "neuer Lieben" verlassen. Was natürlich ein ewig Kreislauf ist, weil irgendwer immer vorbei kommt der auf irgendeine Art und Weise besser ist.
Mal ist es das Aussehen welches mich nervt, mal ihr Freundeskreis und mal ihr nicht vorhandenes Interesse für Politik. Also immer sehr oberflächliche Sachen und mein Unterbewusstsein sucht sich genau das raus was es gerade braucht.

Ich möchte mich eigentlich auch dieses Mal für meine Freundin entscheiden weil wir auf vielen Ebenen sehr gut zusammen passen. Aber ich möchte vor allem, jetzt und in Zukunft, aufhören zu "leiden". Ich möchte dieses "ich verliebe mich in andere Frauen" Thema endlich hinter mir lassen. (Und ja, ich kenne den Unterschied zwischen "Geil sein" und "verliebt sein" sehr wohl).

Logischerweise beschäftige ich mich auch sehr viel mit dem Thema und habe auch einige Bücher dazu gelesen (Liebe dich selbst und es ist egal wen du heiratest, Familie im Gepäck, Das bleibt in der Familie usw.). Ich bin, zumindest meiner Meinung nach, sehr gut darin Muster aufzudecken. Muster in meiner Familie, der Familie meiner Freundin und allen drum und dran. Aber ich bin vollkommen unfähig hier mein eigenes Muster aufzudecken, mir klar zu machen woher das kommt und wie ich es beseitigen kann. Das einzige was ich sehr wohl weiß, (fast) alle Frauen mit welchen ich über kurz oder lang etwas am laufen hatte, hatten (und haben) irgendwelche Probleme mit ihrem Vater. Von nicht anwesend in der Kindheit bis im Knast.

Das ist die einzige wirkliche Konstante die ich auf die Reihe bekommen. Vielleicht weiß der ein oder die Andere um Rat.

Danke und Grüße,

Creal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Creal schrieb:

Hi Community,

zuerst die Stammdaten:

  • Dein Alter: 29
  • Ihr Alter: Zw. 19 und 36
  • Dauer der Beziehung: Probleme treten ab rund 1 Jahr auf
  • Probleme, um die es sich handelt:

Meine aktuelle Beziehung läuft nicht ganz rund. Das liegt an unterschiedlichen Tatsachen, manche davon sind mir bewusst, andere wahrscheinlich nicht. Aber eines der großen Probleme die ich momentan habe ist, dass ich mich in eine andere Frau verliebt habe (oder zumindest denke ich das ich das tue). Als wäre das nicht schon beschissen genug, ist mir dieses Verhalten nicht zum ersten Mal passiert. Ich bin seit rund 3 Jahren mit meiner Freundin zusammen und es ist in dieser Zeit nun das 2x mal das ich intensive Gefühle für eine andere Frau habe. Ich habe bis jetzt den Gefühlen nicht nachgegeben, sondern möchte Klarheit für mich wissen.

 

Danke und Grüße,

Creal

@Crealwenn ich das lese 19 bis 36 - Weist du eigentlich wie unterschiedlich gebildet und erfahrungstechnisch die Frauen in diesen "Jahrgängen" sind? Du hast 2 Frauen bereits für bessere verlassen. Ich unterstelle dir das du permanent dem glauben unterliegst etwas besseres finden zu müssen. (Nachbars gras ist grüner) Jedoch wenn du ehrlich zu dir selbst bist, müsstest du erkennen das du eigentlich gar nicht weist was du willst. Das eigentliche Problem bist du selbst und nicht die jungen unerfahrenen Hüpfer im vergleich zu einer gestanden Frau im Leben. Hat gewiss alles vor und nachteile.

Tipp: Finde heraus was deine Ziele sind im Leben, was dir gefällt an Frauen und vor allem was du von diesen erwartest.

bearbeitet von qan
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was mir auffällt ist die Tatsache, dass Du Dich verliebst während Du noch in einer Beziehung steckst (ich gehe Mal davon aus, dass wir hier von richtig verknallt und nicht von einer Schwärmerei reden) und das finde ich bemerkenswert. Denn dazu gehört ja üblicherweise Sex. Oder zumindest ganz viel gemeinsame Zeit. Das ist also nichts, was einfach passiert. Sondern etwas, was Du aktiv vorangetrieben hast.

Wenn Du Mal zurück schaust, wann hast Du begonnen Dich auf die Neue einzulassen? Gab es da in Deinem Kopf bereits die Negativliste?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten, Hexer schrieb:

Was mir auffällt ist die Tatsache, dass Du Dich verliebst während Du noch in einer Beziehung steckst (ich gehe Mal davon aus, dass wir hier von richtig verknallt und nicht von einer Schwärmerei reden) und das finde ich bemerkenswert. Denn dazu gehört ja üblicherweise Sex. Oder zumindest ganz viel gemeinsame Zeit. Das ist also nichts, was einfach passiert. Sondern etwas, was Du aktiv vorangetrieben hast.

Wenn Du Mal zurück schaust, wann hast Du begonnen Dich auf die Neue einzulassen? Gab es da in Deinem Kopf bereits die Negativliste?

Da liegst Du richtig. Ich habe immer sehr viel Zeit mit den Frauen verbracht und in der Regel auch noch ein starkes Game forciert. Ich spiele generell sehr gerne und bei manchen Frauen lege ich eben noch eine Schippe drauf. Beim aktuellen Fall (und auch jener davor) handelt es sich um Arbeitskolleginnen. 

Mit Negativliste meinst Du wohl ob mir bekannt war, dass ich dieses Muster fahre? Bis zu einem gewissen Grad. Ich war damals mit einem anderen Thema sehr stark beschäftigt und konnte mich daher nicht auf beides Konzentrieren. Das mit der aktuellen ist so eine Geschichte. So wie mit jeder eigentlich. Man mag sich am Anfang, lernt sich bei einer Zigarette kennen und geht dann gemeinsam auf Mittagspause. Ich weiß noch, bei ihr habe ich geschaut wie weit ich gehen kann, wie sehr sie mein Interesse erwidert und habe ganz bewusst an einem Tag mit "starkem" Körperkontakt begonnen. Und sie ging halt darauf ein. Muss jetzt rund 3 Monate her sein. Das Gefühl des "verknallt sein" begleitet mich seit rund 2-3 Wochen. Und nebenher das ganze beschissene Kopfkino der übelsten Sorte: Mag sie mich, wie geht es mit meiner Freundin weiter usw. usf.

Auf was wolltest du denn mit der Frage hinaus?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab mich blöd ausgedrückt. Ich meinte mit Negativliste die Dinge, die Dich an Deiner aktuellen Freundin stören. Also im Sinne von: merkst du erst, dass dich was nervt ... oder fallen dir die Dinge erst hinterher auf?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir ist noch was aufgefallen: Du schreibst, dass Du stets aktiv gamest. Kann es sein, dass Du Dir damit eine Bestätigung von aussen holst, die Du Dir selbst nicht geben kannst?

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jedes Mal, wenn eine deiner Beziehungen droht auf die nächste Ebene ( zumindest in deiner subjektiven, vielleicht auch Unterbewussten Wahrnehmung) verliebst du dich in eine andere, schwieriges Muster....nicht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten, kevin-bruce schrieb:

Jedes Mal, wenn eine deiner Beziehungen droht auf die nächste Ebene ( zumindest in deiner subjektiven, vielleicht auch Unterbewussten Wahrnehmung) verliebst du dich in eine andere, schwieriges Muster....nicht

So steht es im Eingangspost, da hast Du recht. Die Frage ist nur woher das kommt, weil einfach so werde ich es nicht abstellen können. 

vor 27 Minuten, Hexer schrieb:

Hab mich blöd ausgedrückt. Ich meinte mit Negativliste die Dinge, die Dich an Deiner aktuellen Freundin stören. Also im Sinne von: merkst du erst, dass dich was nervt ... oder fallen dir die Dinge erst hinterher auf?

Interessanterweise haben diese Dinge nicht nur mit meiner aktuellen Freundin zu tun, sondern es gibt auch Muster zu den Exen. Klassiker, ich fand sie nach einer Zeit alle körperlich nicht mehr attraktiv. Oder ihre Familie nervt mich. Sie mag ständig telefonieren oder ist selbst die ganze Zeit unterwegs. Ob es mir direkt oder danach auffällt. Ich denke das ist so ein Mittelding. Manchmal gleich, manchmal später. Aber ich artikuliere das durchaus und wir reden (teilweise) darüber. Teilweise gibt es Lösungen, teilweise bleibt es so wie es ist, teilweise gibt es streit. 

vor 57 Minuten, Hexer schrieb:

Mir ist noch was aufgefallen: Du schreibst, dass Du stets aktiv gamest. Kann es sein, dass Du Dir damit eine Bestätigung von aussen holst, die Du Dir selbst nicht geben kannst?

Darüber habe ich auch schon nach gedacht und spielt wahrscheinlich auch eine Rolle. Wobei ich da eben zu wenig Wissen über die Vorgänge habe und das nicht genau reflektieren kann. So würde ich mal sagen, dass es keine allzu große Rolle spielt, weil ich ja nie close.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es kann gut sein, dass es eine Nähe-allergie ist. Um sich von deiner Partnerin zu distanzieren, ist eine weitere Frau ein sehr effektiver Weg. @Ich Kevin bruce praktischerweise daran zu erkennen, dass du dich sehr unwohl fühlst, wachst z.b morgens nebst deiner freundin auf und der Gedanke noch den halben Tag mit ihr zu verbringen, gruselt dich ohne dass es einen Auslöser wie zum Streit oder ähnliches gab. Musst du selbst wissen. Wenn es so ist : ich distanziere dich ruhig emotional und seelisch, wenigstens für ein paar Tage bis die Pollen nicht mehr fliegen. Oftmals führt es dazu, dass der Partner klammert und Angst bekommt. Hierbei hilft Offenheit. 

Fakt ist :jaaaaaaa es gibt eine Menge Frauen, die dich glücklich machen könnten, wenn du ihnen die Chance lässt. Es ist schade, dass du deiner aktuellen Freundin keine gegeben hast. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du hast mir in deinem anderem Thread dazu nicht ausführlich geantwortet, aber wir können's hier nochmal probieren ;-)

In dieser Beziehung ist es das zweite Mal das du "fremdliebst". Beim ersten Mal, was war da so in der Beziehung die Monate vorher? Also an welchem Punkt fängst du an diese Impulse wahrzunehmen?

Wie genau "verliebt" man sich in jemand den man nur angezogen kennt? Was weißt du von der neuen alles? Sexuelle Vorlieben? Familienhintergrund offenbar schon. Wie viel Stunden habt ihr schon ca. privat geredet?

Und die meiner Meinung nach wichtigste Frage:

Was kann die Frau jetzt besser als deine jetztige Freundin damals als ihr euch kennengelernt habt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Kirie schrieb:

Es kann gut sein, dass es eine Nähe-allergie ist. Um sich von deiner Partnerin zu distanzieren, ist eine weitere Frau ein sehr effektiver Weg. @Ich Kevin bruce praktischerweise daran zu erkennen, dass du dich sehr unwohl fühlst, wachst z.b morgens nebst deiner freundin auf und der Gedanke noch den halben Tag mit ihr zu verbringen, gruselt dich ohne dass es einen Auslöser wie zum Streit oder ähnliches gab. Musst du selbst wissen. Wenn es so ist : ich distanziere dich ruhig emotional und seelisch, wenigstens für ein paar Tage bis die Pollen nicht mehr fliegen. 

In der Regel läuft es ein wenig anders ab. Wir schauen dann einfach irgendwelche Serien auf Amazon und schlafen dabei ein. Offenheit ist ein gutes Thema, wir haben darüber schon einmal geredet, aber es hat sich seither irgendwie nichts getan. Dazu sollte nach gesagt werden, dass sie als Flugbegleiterin arbeitet. Wenn wir uns sehen dann läuft es meistens auf Amazon raus, wenn einer von uns beiden unterwegs ist, dann verstehen wir uns prima und quatschen eigentlich mehr als wenn wir gemeinsam essen.

vor einer Stunde, Helmut schrieb:

Du hast mir in deinem anderem Thread dazu nicht ausführlich geantwortet, aber wir können's hier nochmal probieren ;-)

Doch, habe ich eigentlich schon. Du hast dann dazu nichts mehr geschrieben 

 

vor einer Stunde, Helmut schrieb:

In dieser Beziehung ist es das zweite Mal das du "fremdliebst". Beim ersten Mal, was war da so in der Beziehung die Monate vorher? Also an welchem Punkt fängst du an diese Impulse wahrzunehmen?

Baut sich langsam auf. Es gibt keinen genauen Impuls. Wie ich davor gesagt habe, ich game ein wenig und schaue wie weit ich gehen kann. In der Regel passiert dabei nichts, aber anscheinend alle 1,5 Jahre doch das ein oder andere Unglück. 
Bei beiden Malen habe ich mich von der Frau verstanden gefühlt (was aber so nie passiert ist) und dachte ich habe mehr Gemeinsamkeiten mit ihnen als mit meiner Freundin. Dieses Gefühl habe ich auch derzeit, auch wenn ich rational zu 100% weiß, dass die aktuelle "geliebte" und meine einzige Gemeinsamkeit die Firma ist. Mehr gibt es da nicht. 

 

vor einer Stunde, Helmut schrieb:

Wie genau "verliebt" man sich in jemand den man nur angezogen kennt? Was weißt du von der neuen alles? Sexuelle Vorlieben? Familienhintergrund offenbar schon. Wie viel Stunden habt ihr schon ca. privat geredet?

Gefühle sind etwas vollkommen individuelles und entstehen nicht einheitlich. Es gibt zig 1000 unterschiedliche Abhandlungen ab wann sich wer verliebt. Und alle sind sie gleich war oder gleich falsch. Ich möchte dir diese Frage zurück spielen: Hast du die Frage gestellt weil sie eine PUF Standardfrage war, oder weil DU denkst das es was zur Sache tut. 
Alles was ich tun kann ist meine Gefühle zu kennen und im besten Fall auch noch zu wissen warum sie so sind. Ich weiß zumindest welches Gefühl mich gerade voran treibt (oder eben zurück hält), und das warum würde ich gerne hier heraus finden. 

 

vor einer Stunde, Helmut schrieb:

Und die meiner Meinung nach wichtigste Frage:

Was kann die Frau jetzt besser als deine jetztige Freundin damals als ihr euch kennengelernt habt?

Sie ist aufregend, sie ist neu, sie ist hübsch und ich hatte sie noch nie. Und neue Beziehungen haben in der Regel 2 Punkte die ich sehr interessant finde (auch wenn mir das gerade erst jetzt aufgefallen ist und daher die Idee nicht komplett ausgereift ist). 1. Es gibt Drama. Drama in der Form von Grenzen abstecken, ausloten und vielleicht auch ein wenig zu weit gehen. Aber gleichzeitig haben diese Beziehungen auch etwas unverbindliches. Man kann so oder so machen was man möchte (mit anderen Frauen in Bett zu springen zb [was ja genau wieder das Muster ist]) oder nicht mit zu den Schwiegereltern zu fahren. 2. Sie haben eine aufregende sexuelle Komponente. Und damit meine ich nicht (nur) das man am Anfang einer Beziehung bereit ist sich mehr gehen zu lassen. Sex hat zu diesem Zeitpunkt noch keine Routine, man muss erst probieren was dem Anderen gefällt und schmeckt. Es ist im Auto, am Sofa und auf der Clubtoilette. Nach einer Zeit läuft es dann eben nur noch im Bett vorm einschlafen. 
Das hat vielleicht auch damit zu tun das ich bei meinen Dates gerne Alkohol trinke (Weihnachtsmarkt etc,) und auch so die Hemmungen fallen. 
Was bei der aktuellen "Fremdverliebten" noch dazu kommt ist, dass ich das Gefühl habe mich weiter zu entwickelt haben. Neuer Job, neuer Kleidungsstil, neue Samstagsbeschäftigung und (teilweise) neue Weltanschauung. Meine Freundin passt da nicht unbedingt immer mit rein. Ob das rational oder subjektiv ist, kann ich nicht unterscheiden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
1 hour ago, Creal said:

Doch, habe ich eigentlich schon. Du hast dann dazu nichts mehr geschrieben 

Im anderen Thread wollte ich unter anderem wissen was du an deiner Freundin "magst". Ich glaub aber um den Vergleich geht es gar nicht so direkt...

1 hour ago, Creal said:

Wie ich davor gesagt habe, ich game ein wenig und schaue wie weit ich gehen kann.

Also du flirtest immer wieder obwohl du in Beziehung bist und schaust wie weit du gehen kannst? Ab Tag 1 der Beziehung, oder ab einem halben Jahr...? Hier offenbar zumindest das erste Mal nach einem Jahr, richtig? Macht deine Freundin das auch, ist das eine Art "Ausgleich"? Oder woher der Impuls es zu tun?

1 hour ago, Creal said:

Gefühle sind etwas vollkommen individuelles und entstehen nicht einheitlich. Es gibt zig 1000 unterschiedliche Abhandlungen ab wann sich wer verliebt. Und alle sind sie gleich war oder gleich falsch. Ich möchte dir diese Frage zurück spielen: Hast du die Frage gestellt weil sie eine PUF Standardfrage war, oder weil DU denkst das es was zur Sache tut. 

Höre ich da eine leichte Defensive raus? Was genau stört dich an der Frage?

Ich denke dass es etwas zur Sache tut weil es aus meinem psychologischen Verständnis, eigener und und beratenden Erfahrung gar nicht "einfach mal so" möglich ist sich zu verlieben. Also ich zb. hab doch einige Arbeitskolleginnen, ein paar davon finde ich auch attraktiv und bin sexuell angezogen, aber um mich ernsthaft zu verlieben reicht der tägliche Kontakt bei weitem nicht aus. Da müsste ich schon recht persönliche und offene Gespräche über Privates aktiv suchen, gemeinsame Zeit organisieren abseits der Arbeit, Gemeinsamkeiten im Charakter und Leben finden, bewusst ein Spiel beginnen und mich auch voll drauf einlassen. Ein gelegentlicher harmloser Flirt bei der Kaffeemaschine oder zwei reichen da nicht. Dann wäre also die Frage warum du das tust wenn du in Beziehung bist?

Umgekehrt gibt es Männer die sich sehr wohl nach ganz kurzer Zeit "verlieben" ohne überhaupt wirklich ein Gespür für die konkrete Frau als individuelle Person zu haben. Das sind dann eher Abhängigkeiten und Projektion von Bedürfnissen. So wie ich dich kenne glaube ich das weniger, aber kann man trotzdem reflektieren. Eine Mischung wäre denkbar?

1 hour ago, Creal said:

Sie ist aufregend, sie ist neu, sie ist hübsch und ich hatte sie noch nie.

Interessante Wahl und Abfolge der Eigenschaften. Warum ist deine Freundin nicht mehr aufregend und warum ist sie nicht mehr hübsch?

1 hour ago, Creal said:

1. Es gibt Drama. Drama in der Form von Grenzen abstecken, ausloten und vielleicht auch ein wenig zu weit gehen. Aber gleichzeitig haben diese Beziehungen auch etwas unverbindliches. Man kann so oder so machen was man möchte (mit anderen Frauen in Bett zu springen zb [was ja genau wieder das Muster ist]) oder nicht mit zu den Schwiegereltern zu fahren. 2. Sie haben eine aufregende sexuelle Komponente. Und damit meine ich nicht (nur) das man am Anfang einer Beziehung bereit ist sich mehr gehen zu lassen. Sex hat zu diesem Zeitpunkt noch keine Routine, man muss erst probieren was dem Anderen gefällt und schmeckt. Es ist im Auto, am Sofa und auf der Clubtoilette. Nach einer Zeit läuft es dann eben nur noch im Bett vorm einschlafen. 

Was du da beschreibst klingt für mich nach Dynamik. Versus "Bekanntem" wo es nicht mehr so dynamisch bzw. unvorhersehbar und ohne Regeln läuft. Klingt das stimmig?

Aus meiner Sicht gibt's da zwei gängige Gründe warum du das Muster fährst. Und eine Prägung deiner eigenen Biographie die du im anderen Thread beschrieben hast. Bin gespannt auf deine Antworten zu oben, dann schauen wir mal ob wir der Sache näher kommen...

bearbeitet von Helmut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin in einer offenen Ehe und eine offene Beziehung ist auch meine Lösung für dich. Ich frage mich, wieso du nie selber darauf gekommen bist, wenn du schon selber so klug bist um dein eigenes Muster zu erkennen: Auf Grund von Oberflächlichkeiten nach 1-1,5 Jahren neu verliebt. Schreit für mich geradezu poly.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte die gleichen Gedanken wie IC.

Was ist mit offener Beziehung oder Polyamorie?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Individualchaotin schrieb:

Ich bin in einer offenen Ehe und eine offene Beziehung ist auch meine Lösung für dich. Ich frage mich, wieso du nie selber darauf gekommen bist, wenn du schon selber so klug bist um dein eigenes Muster zu erkennen: Auf Grund von Oberflächlichkeiten nach 1-1,5 Jahren neu verliebt. Schreit für mich geradezu poly.

Mal ne fast technische Frage:

Der TE hat ja kleinere oder größere Verliebtheitsgefühle. Hast du das auch (wenn du mich zB kennenlernen würdest)?

Oder ist es für dich eher nur der Trieb, der in dem Moment die monogame "Moral" schlägt und es dich tun lässt, du aber ganz genau weißt an welcher Seite dein Platz ist.

Denn genau Letzteres unterstelle ich mal dem TE würde er nicht gebacken bekommen bzw. ich stelle es mir für mich schwer vor.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden, Helmut schrieb:

Also du flirtest immer wieder obwohl du in Beziehung bist und schaust wie weit du gehen kannst? Ab Tag 1 der Beziehung, oder ab einem halben Jahr...? Hier offenbar zumindest das erste Mal nach einem Jahr, richtig? Macht deine Freundin das auch, ist das eine Art "Ausgleich"? Oder woher der Impuls es zu tun?

Ich denke meine Freundin macht dies auch durchaus. Wir haben schon einmal darüber geredet und es ist für Beide durchaus okay wenn es im Rahmen bleibt. Wobei der Rahmen nicht abgesteckt wurde, und "sich in eine 3. zu verlieben" diesen nicht abgesteckten Rahmen deutlich sprengt. Für mich zumindest. Woher dieser Impuls kommt kann ich nicht eindeutig sagen. Nach fast 10 Jahren PU denke habe ich das auch irgendwo in meinem Verhalten automatisiert. Das mag vielleicht wie eine blöde Ausrede klingen, wird aber auch einer dieser Mischfaktoren sein (die bei der kommenden Antwort weiter ausgeführt werden). 

Ich bin gerade am überlegen ob sie solche Phasen immer zuspitzen wenn es mit der Beziehung schlecht läuft, oder ob es erst durch schlechte Phasen zu Zuspitzungen kommt (Huhn oder Ei), oder ob ich da immer die gleiche Linie fahre. Ich kann es aus dem Stehgreif nicht sagen. Was ich aber weiß, dass ich Anfänge der Beziehungen immer nutze um gleichzeitig mehrere Frauen parallel zu haben. Und es dann eben auf eine hinaus läuft. Kein Ahnung ob dies ins selbe Muster fällt. Mich von den "Liebschaften" zu trennen wenn ich eine neue Beziehung beginne, fällt mir aber durchaus einfach und kann kaum bis gar nicht mit der aktuellen Situation verglichen werden.

vor 20 Stunden, Helmut schrieb:

Höre ich da eine leichte Defensive raus? Was genau stört dich an der Frage?

Ich denke dass es etwas zur Sache tut weil es aus meinem psychologischen Verständnis, eigener und und beratenden Erfahrung gar nicht "einfach mal so" möglich ist sich zu verlieben. Also ich zb. hab doch einige Arbeitskolleginnen, ein paar davon finde ich auch attraktiv und bin sexuell angezogen, aber um mich ernsthaft zu verlieben reicht der tägliche Kontakt bei weitem nicht aus. Da müsste ich schon recht persönliche und offene Gespräche über Privates aktiv suchen, gemeinsame Zeit organisieren abseits der Arbeit, Gemeinsamkeiten im Charakter und Leben finden, bewusst ein Spiel beginnen und mich auch voll drauf einlassen. Ein gelegentlicher harmloser Flirt bei der Kaffeemaschine oder zwei reichen da nicht. Dann wäre also die Frage warum du das tust wenn du in Beziehung bist?

Umgekehrt gibt es Männer die sich sehr wohl nach ganz kurzer Zeit "verlieben" ohne überhaupt wirklich ein Gespür für die konkrete Frau als individuelle Person zu haben. Das sind dann eher Abhängigkeiten und Projektion von Bedürfnissen. So wie ich dich kenne glaube ich das weniger, aber kann man trotzdem reflektieren. Eine Mischung wäre denkbar?

Das gerne Flirte wird dir wohl eher nicht als Antwort reichen, warum ich das tue wenn ich in einer Beziehung stecke, oder? 😀

Ja, du hörst da durchaus eine Defensive raus. Das liegt daran, dass ich die gegenteilige Meinung der Meisten hier vertrete, dass man sich nur verlieben kann, wenn man Sex hatte. Und das es dutzende User gibt, die das Gebetsmühlenartig herunter rattern, ohne sich nur ein einziges Mal Gedanken darüber gemacht haben. Kleiner Beissreflex. 
Wir haben schon "einige" Stunden privat verbracht. Teilweise wirklich privat (Im Zuge von Gruppentreffen) und viel Zeit im Büro, deutlich mehr als der Kaffee zwischendurch. Es ist auf jeden Fall genug Zeit um heraus gefunden zu haben, dass wir kaum Gemeinsamkeiten haben. Und das schon oberflächlich, im Detail wird es noch viel schlimmer aussehen. Mein Kopf weiß das und ich bin mir auch (seit Anfang an) vollkommen im klaren darüber. Mein Herz sieht das leider ein wenig anders. 

Wobei ich fairerweise zugeben muss das ich mich auf einer menschlichen Ebene sehr gut verstehe. Und wenn ich mir die ganzen Frauen anschaue die damals neben der Beziehung aufgetreten sind, dann war das genau das gleiche. Menschlich lief es gut, Gemeinsamkeiten gab es keine. 

Meine aktuelle Freundin war btw. auch eine, die neben einer anderen Frau aufgetaucht ist (komme gleich noch einmal dazu) und wir hatten ebenso kaum bis keine Gemeinsamkeiten. Aber es war eben ein geiler Mix aus Drama, Sex und logistischen Vorteilen, und mit der Zeit haben sich auch die Gemeinsamkeiten entwickelt. 

Noch einmal darauf zu kommen warum ich das in einer Beziehung tue. Ich weiß es nicht. Es kann durchaus eine Mischung zwischen Projektion & Bedürfnissen, Gewohnheit und suche nach etwas neuem sein. Ich halte es auch nicht verboten neben einer Beziehung zu flirten. Ich bin immer wieder mit (anderen) Arbeitskolleginnen etwas essen und rede über privates, aber es "eskaliert" eben nur selten so. Also muss da bei mir was getriggert werden. Das Aussehen, die Vorgeschichte oder was weiß ich?! Aber irgendwas läuft da im Hintergrund noch bei mir ab.
Ich denke tatsächlich das die Suche nach Anerkennung eine größere Rolle spielt als ich das gerade annehme. Dabei geht es nicht um die Anerkennung der Frau, sondern darum die (oder das [Beziehungsverhältnis, Sexpraktik etc.]) zu haben was alle anderen Männer auch begehren. Und da war ich in der Vergangenheit bereit über Leichen zu gehen und bin es bis zu einem gewissen Grad immer noch. "Tom" hat mich mal als Manipulativ bezeichnet (und damit ist er nicht der einzige) und ich glaube es steckt da viel viel mehr in mir als mir eigentlich bewusst ist. Teilweise auch sehr negative Sachen. Im Fall "dieser einen Arbeitskollegin" habe ich mein Game so darauf ausgelegt, dass ich mich mit allen verstehe (was nicht der springende Punkt ist), und ich bereit bin einige "Freundschaften" zu riskieren, wenn es mit ihr klappen sollte. Weil sie ja genau die ist die alle haben wollen. Nicht nur alle Männer, sie ist auch in einiges an Drama mit Frauen (und deren Ex-Freunde) verwickelt, also auch aus dieser Richtung bekommt sie Anerkennung die "mein sein könnte".

(Vieles läuft, wie die meisten wissen, auf einer sehr unbewussten Ebene ab und wird nicht aktiv von mir gesteuert. Nur damit hier nicht das Bild eines "desperate housewive" von mir entsteht).

vor 21 Stunden, Helmut schrieb:

Interessante Wahl und Abfolge der Eigenschaften. Warum ist deine Freundin nicht mehr aufregend und warum ist sie nicht mehr hübsch?

Was du da beschreibst klingt für mich nach Dynamik. Versus "Bekanntem" wo es nicht mehr so dynamisch bzw. unvorhersehbar und ohne Regeln läuft. Klingt das stimmig?

Aus meiner Sicht gibt's da zwei gängige Gründe warum du das Muster fährst. Und eine Prägung deiner eigenen Biographie die du im anderen Thread beschrieben hast. Bin gespannt auf deine Antworten zu oben, dann schauen wir mal ob wir der Sache näher kommen...

Natürlich ist sie noch genauso hübsch wie vor 3 Jahren. Aber eben nur noch gewohnheitshübsch. Keine engen schwarzen Kleider, keine tief ausgeschnittenen Sommerkleider, kein enger Wetlook etc. Einfach weil das nicht ihr Stil ist, nicht war und nicht sein wird. Natürlich finde ich ihren Stil auch ganz cool, aber nach 3 Jahren eintönig. Da kann eine neue Liebe mit einem neuen Stil eben Abhilfe schaffen. Auch wenn diese Abhilfe eben nur kurz währt.
Ich mag auch die Körperform meiner Freundin sehr gerne, aber genauso mag ich Frauen gerne die ein wenig schlanker sind, oder ein wenig mehr auf den Hüften haben, oder blonder, oder schwarzhaariger. Einfach eben Abwechslung. 

Ja, das mit der Dynamik ist richtig, ist ja auch wieder bei der Bekleidung bzw. hübsch sein.

Bin mal gespannt was das für 2 gängige Gründe sind, oder lässt du mich erst noch weiter raten 🙃

vor 11 Stunden, The-Rock schrieb:

Mal ne fast technische Frage:

Der TE hat ja kleinere oder größere Verliebtheitsgefühle. Hast du das auch (wenn du mich zB kennenlernen würdest)?

Oder ist es für dich eher nur der Trieb, der in dem Moment die monogame "Moral" schlägt und es dich tun lässt, du aber ganz genau weißt an welcher Seite dein Platz ist.

Denn genau Letzteres unterstelle ich mal dem TE würde er nicht gebacken bekommen bzw. ich stelle es mir für mich schwer vor.

@Herzdame @Individualchaotin genau so sieht es aus. Wie weiter oben schon angedeutet bin ich mit meiner aktuellen Freundin auch schon zweigleisig gefahren. Die damalige "No. 1" hatte eine offene Beziehung mit mir. Ich habe es damals aber nicht auf die Reihe bekommen meine No. 1 als genau diese zu sehen und bin irgendwann geswitcht. Da waren zwar noch andere Faktoren, wie die Logistik, von Bedeutung, aber im großen und ganzen stimmt das so.

Eine offene Beziehung war auch mal mit meiner aktuellen Freundin Thema, wir konnten uns aber aus mehreren Gründen nicht darauf einigen. Generell denke ich, dass wir dem beide immer noch sehr offen gegenüber stehen, aber keine Lösung in meiner aktuellen Lage ist. Weil dann genau dieses Muster nicht mehr verdeckt läuft, sondern einfach offen. Aber dennoch ist es da. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nur so als Gegenbeispiel: Wie ich drei Jahre mit meiner "besten Ex" zusammen war, hatten wir grad eine größere Wohnung im Auge... ein Haufen neue Sachen online gekauft, und damit dann auch gleich ganze Wochenenden durchgevögelt. Im vierten Jahr war ich ausnahmsweise mal allein in unserem Stammclub und wurde von einer langjährigen, ziemlich heißen Bekannten angebraten. Aber hat mich nicht gereizt.

Also ich mein damit für andere Kerls, wenn eine Beziehung läuft, dann kommt man glaub ich nicht in die Versuchung. Oder du bist wirklich Poly, also liebst einfach mehrere Menschen gleichzeitig und kannst es nicht runterhalten, bist nicht gebaut für Mono. Müsstest du selbst reflektieren.

Mir wären dafür die Anziehungspunkte aber zu sehr im Außen, also so gefühlsmäßig. Du sagst selbst es gibt keine große Perspektive mit ihr, nur ein "gutes Verstehen" und eine optische-austrahlungsbezogene Abwechslung. Ich hab noch nix gehört was sie emotional als "deine neue Frau" bestimmt, quasi die "Seelenverwandte" außer halt dass sie anders is als das was du hast. Und dass dein Ego sagt ich will haben was alle haben wollen. Drum eben auch meine Hinterfragung ob das wirklich "Verliebtsein" ist.

So auf den ersten Blick - ich bin grad ein wenig abgelenkt und vielleicht nicht 100% im Gespür - wären das die klassischen Gründe männliches Ego ("Schauen das ich noch die geilen Frauen haben kann wenn ich will") und Langweile in der Beziehung.

Ich find's aber viel spannender da dein anderes Thread reinzumixen. Wo ich dich so verstanden habe dass deine jungen 20er ziemlich wild waren. Ohne Regeln. Und jetzt plötzlich bist du im Establishment angekommen. Bügelst deine T-Shirts und kaufst farblich passende Gürtel. Und sitzt mit der gleichen Frau seit drei Jahren zusammen, was eigentlich schon das Alter langsam für Kids und Hochzeit wäre. Nur so ein Schuss ins Blaue, aber könnte es sein dass du da grad die "Ich werd erwachsen und langweilig" Panik kriegst? Und deswegen eine Frau die mit allem und jedem Drama schiebt und als Sexy Bitch durch die Gegend läuft dir recht gelegen käme?

Definier mal deine Lebensziele/Regeln. Dazu gehört auch die Frage welche Art Beziehung du haben möchtest, und was deine "gemeinsame Mission" mit der Dame sein wird. Das fehlt euch beiden nämlich eventuell.

bearbeitet von Helmut
  • LIKE 1
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten, Helmut schrieb:

 

Ich find's aber viel spannender da dein anderes Thread reinzumixen. Wo ich dich so verstanden habe dass deine jungen 20er ziemlich wild waren. Ohne Regeln. Und jetzt plötzlich bist du im Establishment angekommen. Bügelst deine T-Shirts und kaufst farblich passende Gürtel. Und sitzt mit der gleichen Frau seit drei Jahren zusammen, was eigentlich schon das Alter langsam für Kids und Hochzeit wäre. Nur so ein Schuss ins Blaue, aber könnte es sein dass du da grad die "Ich werd erwachsen und langweilig" Panik kriegst? Und deswegen eine Frau die mit allem und jedem Drama schiebt und als Sexy Bitch durch die Gegend läuft dir recht gelegen käme?

Definier mal deine Lebensziele/Regeln. Dazu gehört auch die Frage welche Art Beziehung du haben möchtest, und was deine "gemeinsame Mission" mit der Dame sein wird. Das fehlt euch beiden nämlich eventuell.

Ich sitze gerade im Auto und warte auf die Nordlichter und musste gerade so laut lachen. Ich... Ich soll im Establishment angekommen sein?! Ich werde da niemals ankommen, von Grund auf dagegen. 

Nein, im Ernst. Wahrscheinlich ist das ein Punkt der durchaus eine sehr große Rolle spielt, aber den ich bis jetzt nicht berücksichtigt habe. Ich bin eben ein Mensch der einen kick braucht, und den bekomme ich im Moment nicht oder nur sehr schwer. Es sei denn ich lache mir eine andere an. Und auch das sie mit jedem an eckt kommt mir da sehr gelegen, da hast du recht. Weil dann kann ich in meiner Position sitzen bleiben, Maßregeln, bekomme nichts ab und bin dennoch hautnah dabei. Dieses mit jedem und allen anecken ist btw ein Punkt der alle Frauen verbindet. Alle auf eine sehr unterschiedliche Weise, aber dennoch war es bei allen sehr deutlich zu sehen. Selbst denen die nur kurz in meinem Leben waren. 

Ob ich poly bin habe ich schon lange und oft überlegt. Ich weiß es nicht. Generell würde ich mich da als switcher sehen, wie so oft wenn es im menschliche Kontakte geht. Wobei ich mich in meiner offenen Beziehung sehr wohl gefühlt habe. Ob es wohler war als in der monogamy kann ich nicht (mehr)  sagen. 

Meine Regeln und Ziele sind ziemlich ähnlich jener meiner Freundin. Auch weil wir sehr viel gemeinsam erlebt haben und das ist auch genau der Grund warum ich (um jeden Preis) mit ihr zusammen bleiben möchte. Kurze grobe Umrisse ;

Keine Kinder, kein Haus, kein Auto. In den kommenden Jahren Geld sparen, Ausbildung zum tauchtrainer, jogalehrer und/oder Englischlehrer machen und dann ab in den Süden und dort im Tourismus tätig sein. Bei mir kommt noch freischaffender journalismus dazu, aber im großen und ganzen stimmt das. 

Eine Beziehung stelle ich mir auf jeden Fall mit gemeinsamer Zukunft vor (darum auch die Pläne zuerst). Regelmäßiger Sex (2-3x die Woche) bei dem immer wieder was neues ausprobiert wird. Viel reden, bei einer Tasse Tee oder auf der Couch. Am besten über Gefühle und erlebtes. Und auch genug frei Raum zu haben um ab und an mit den Jungs einen drauf zu machen, ohne das es Konsequenzen gibt. (das mit den über Gefühlen reden und dem Sex ging uns im Laufe der Beziehung verloren. Wobei ich nicht weiß in welcher Reinfolge und das verloren ging, was aber durchaus wichtig wäre)

Du bist gut drauf und hast mir einen großen Schritt weiter geholfen 😊

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 18.9.2017 um 19:44 , Creal schrieb:

Aber ich möchte vor allem, jetzt und in Zukunft, aufhören zu "leiden". Ich möchte dieses "ich verliebe mich in andere Frauen" Thema endlich hinter mir lassen.

 

vor 11 Stunden, Creal schrieb:

(das mit den über Gefühlen reden und dem Sex ging uns im Laufe der Beziehung verloren. Wobei ich nicht weiß in welcher Reinfolge und das verloren ging, was aber durchaus wichtig wäre)

vor 11 Stunden, Creal schrieb:

Ich bin eben ein Mensch der einen kick braucht, und den bekomme ich im Moment nicht oder nur sehr schwer.

Ja, was denn nun ?

"Leidest" Du oder gibt es Dir den "Kick" ?

Du fragst nach Deinem Muster. Ja, aber das kennst Du doch schon. Du brauchst den Kick. Du spielst und flirtest mit anderen Frauen und dann wunderst Du Dich, warum Du Dich verknallst. Bei ihnen suchst und findest Du Deinen Kick. Aber der befriedigt Dich nicht. Denn sie aufzureissen macht Dich nicht glücklich. Du willst eigentlich eine Beziehung führen, aber Du kommst aus diesen Aufreisser-Mind-Set nicht raus. Du musst Dir beweisen, dass Du es kannst. Und hinterher fragst Du Dich, warum Du das getan hast, weil Du Dich schlecht fühlst. Richtig ?

Das "Aufreißen" ist nichts anderes als Deine Geltungssucht. Du willst Dir selbst beweisen, dass andere Frauen Dich attraktiv finden, weil Du daraus Deinen Wert ziehst. Dein Wert kommt aber nur von Dir, nie von anderen. Du musst Dir selbst einen Wert geben, unabhängig davon was andere sagen oder denken. Weitere Ausführungen spare ich mir hier, die Suchfunktion gibt genug Treffer zu diesem Thema.

Du "verführst" andere Frauen und dann geht es Dir schlecht, wobei währenddessen spürst Du den Kitzel der Jagd sicherlich ganz deutlich.

Wie wäre es denn mal mit folgender Aufgabe: Verführe doch mal Deine Partnerin. Also nicht mit "Baby, ich hab Dir einen wunderschönen Brilliantring gekauft, machst Du für den die Beine breit ?" sondern so richtig. Mental. So, dass Du sie um den Verstand bringst. Sie sich auf Dich wirft und nur noch vögeln will. Mal so RICHTIG.

Das ist ungleich schwieriger, als irgendein Mädel auf der Strasse aufzureißen, aber sehr viel befriedigender für Dein Ego. Wenn Dir das gelingt, dann kannst Du direkt danach mal in den Spiegel schauen und beobachten, was Du da siehst und wie Dich das verändert hat. Was Du da sehen wirst ? Ich geb Dir einen kleinen Tipp: einen MANN ;-)

  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.