Training Ü40 - was kann ich meinem Körper zumuten

14 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Um es vorweg zu sagen. Ich hatte früher einen guten Freund, der Bodybuilding betrieben hat. Er hat zwar absolut sauber trainiert, aber in meinen Augen zu exzessiv.

Mit irgendwelchen "Knack-Orgien" beim einrenken von Wirbeln, das konnte in meinen Augen nicht gesund sein.

Daher bin ich meinen eigenen Körper betreffend manchmal vielleicht zu vorsichtig.

Derzeit trainieren ich für die Fitness auf einer Concept2 Rudermaschine mit einem PC-Fitnessprogramm (ROWPro) und damit ich nicht nur Ausdauer trainiere auch ein wenig mit Hanteln. Alles zu Hause.

Körperzustand finde ich für mein Alter ok. Für die Fitnessgurus wohl eher mittelmässig

Nun zum eigentlichen Thema. Nach dem Training z.B. auf der Rudermaschine hatte ich bisher immer mindestens einen Tag Ruhepause.

Wie seht ihr das mit dem Muskelkater, macht es überhaupt Sinn am nächsten Tag da groß Energie reinzustecken, wenn mir die Muskulatur sowieso schon weh tut ?

Wenn man jünger ist erholt sich alles viel schneller. Ich möchte trainieren, aber meinen Körper nicht schinden - sprich zuviel tun wo es gar nicht mehr effektiv ist.

Gibt es da irgendwie eine Form von Balance oder auch Literatur in der beschrieben ist was man sich wann zumuten kann und was zuviel ist ?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommt drauf an. Ist es nur eine Art ziehen in den Muskeln kann man durchaus weitermachen, sollte aber darauf achten dass man es nicht übertreibt. Reden wir tatsächlich von Schmerzen dann hast du nen sauberen Muskelkater und solltest dir ne Pause gönnen. Wenn das ein Dauerzustand mit den Schmerzen ist dann die Trainingsbelastung n bissl runterschrauben.

vor einer Stunde, Nikem schrieb:

Gibt es da irgendwie eine Form von Balance oder auch Literatur in der beschrieben ist was man sich wann zumuten kann und was zuviel ist ?

https://www.google.de/search?source=hp&q=trainieren+trotz+Muskelkater&oq=trainieren+trotz+Muskelkater&gs_l=psy-ab.3..0l2j0i22i30k1l2.233.5844.0.5979.30.26.1.0.0.0.268.3288.0j19j2.21.0....0...1.1.64.psy-ab..8.22.3309...0i131k1.0.-EU6B-HMyeI

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In jedem Fall gut in Deinen Körper hineinhören und auch den Trainingsplänen in Deinem Programm Beachtung schenken. 2 Tage hintereinander kann man mal machen, aber spätestens den dritten Tag solltest Du anders trainieren. Wie lange dauern denn deine Rudereinheiten?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Nikem schrieb:

Um es vorweg zu sagen. Ich hatte früher einen guten Freund, der Bodybuilding betrieben hat. Er hat zwar absolut sauber trainiert, aber in meinen Augen zu exzessiv.

Mit irgendwelchen "Knack-Orgien" beim einrenken von Wirbeln, das konnte in meinen Augen nicht gesund sein.

Daher bin ich meinen eigenen Körper betreffend manchmal vielleicht zu vorsichtig.

Derzeit trainieren ich für die Fitness auf einer Concept2 Rudermaschine mit einem PC-Fitnessprogramm (ROWPro) und damit ich nicht nur Ausdauer trainiere auch ein wenig mit Hanteln. Alles zu Hause.

Körperzustand finde ich für mein Alter ok. Für die Fitnessgurus wohl eher mittelmässig

Nun zum eigentlichen Thema. Nach dem Training z.B. auf der Rudermaschine hatte ich bisher immer mindestens einen Tag Ruhepause.

Wie seht ihr das mit dem Muskelkater, macht es überhaupt Sinn am nächsten Tag da groß Energie reinzustecken, wenn mir die Muskulatur sowieso schon weh tut ?

Wenn man jünger ist erholt sich alles viel schneller. Ich möchte trainieren, aber meinen Körper nicht schinden - sprich zuviel tun wo es gar nicht mehr effektiv ist.

Gibt es da irgendwie eine Form von Balance oder auch Literatur in der beschrieben ist was man sich wann zumuten kann und was zuviel ist ?

Keine Sorge, ich kenne ein paar Leute aus dem Gym, die in ihren 30ern und 40ern noch locker flockig  an Powerlifting-Meets teilnehmen. Der einzige Grund für deinen Muskelkater ist, dass du a) vermutlich absolut untrainiert bist und b) diese Form der Belastung nicht gewohnt bist. Kannst du locker, sobald du adaptierst, 5-6x die Woche durchziehen. Dir muss nur bewusst sein, dass du mit dieser Art von Training mit Ausnahme des Verbrennen von Kaloriens nicht viel mehr erreichen wirst. Aber solange dies dein Primärziel ist (und nicht Muskelaufbau), ist ja alles im Lot. Wenn du weiterhin dieses "Programm" durchziehen willst, einfach sukzessive Belastung steigern. Das ganze entweder über die Anzahl der Trainingstage, -dauer oder -intensität. 

bearbeitet von suchti.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann man das denn nicht beantworten, das was dir gut tut, das ist ja individuell sehr verschieden und die eigenen Grenzen wird man auch erst kennen wenn man diese mal ausgelotet hat - insgesamt sage ich es muss alles mit Maß und Ziel erfolgenm ist das nicht immer so?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden, Nikem schrieb:

Wie seht ihr das mit dem Muskelkater, macht es überhaupt Sinn am nächsten Tag da groß Energie reinzustecken, wenn mir die Muskulatur sowieso schon weh tut ?

"Wenn du morgens kaum die Treppe runterkommst - dann kannste damit rechnen, dass es ein guter Tag wird."

(alte chinesische Rudererweisheit)

Gilt für austrainierte Leute, denen es um Leistung geht. Und für die Muskulatur. Kannste also machen. Wenns dir mehr um Gesundheit geht, schadets nix, etwas piano zu machen. Also ruhig langsam steigern und regelmäßig nen Gang runter schalten. Periodisierung und so. Müsste dein Fitnessprogramm aber eh wissen.

Knackende Wirbel dagegen, klingt komplett ungesund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast MrPepper

Schau dir mal den Netflixfilm ''Das Spiel'' (engl. Titel Gerald's Game) an. Der Hauptdarsteller ist Ü60 und hat einen unglaublich guten Körper. Ü40 ist doch kein Alter sich so viele Gedanken aufgrund der Überlastung beim Training zu machen und dabei machst du nicht einmal richtiges Krafttraining. Du trainierst an einem Rudergerät, jammerst über den Muskelkater und machst dir einen Kopf ob du deinem Körper zuviel zuzumuten, sorry ich find das ganze eher belustigend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Letztlich kann man den Muskelkater auch etwas steuern und wärmt sich gut auf, bzw. wenn du die denn dann mal regelmäßig machst kannst du das auch besser und länger, denn das ist ja auch das Ziel. Also Zähne zusamenbeißen und immer den inneren Schweinehund überwinden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast La_Hire

Ü40 ist noch garkein Alter. Ist jetzt zwar ein etwas krummer Vergleich (weil Profisportler), aber sieh dir beispielsweise auf Youtube mal den Boxkampf zwischen Roy Jones und Bernhard Hopkins an. Beide in ihren 40ern! Wenn du effektiv Kraft trainieren willst dann am besten bis zur vollständigen Ermüdung des Muskels, bsp. Klimmzüge oder Liegestütze. Wenn du Literatur brauchst,  das ist gut in "Der 4 Stunden Körper" von Tim Ferris beschrieben. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 17.10.2017 um 07:47 , La_Hire schrieb:

Ü40 ist noch garkein Alter. Ist jetzt zwar ein etwas krummer Vergleich (weil Profisportler), aber sieh dir beispielsweise auf Youtube mal den Boxkampf zwischen Roy Jones und Bernhard Hopkins an. Beide in ihren 40ern! Wenn du effektiv Kraft trainieren willst dann am besten bis zur vollständigen Ermüdung des Muskels, bsp. Klimmzüge oder Liegestütze. Wenn du Literatur brauchst,  das ist gut in "Der 4 Stunden Körper" von Tim Ferris beschrieben. 

insgesamt guter Beitrag von Dir. ABER. Bitte nicht den Ferris mit seinem 4 Stunden Körper empfehlen. Mögen ja gute Sachen drin stehen, doch die gehen im Müll unter. Der Trainingsplan ist ein schlechter Witz.

Wenn ich einem Ü40 ein Buch empfehlen wollte, dann SS von Rippetoe. Kommst Du auch auf unter 4 Stunden die Woche. Am Anfang jedenfalls. Mit dem Buch hab ich selbst angefangen ernsthafter zu trainieren. Da war ich übrigens auch schon über 40.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde etwas runtergehen. Also bei Riptoes Starting Strength konnte ich nie länger als ein paar Wochen die Frequenz von  drei mal die Woche trainieren ohne  Beschwerden, Verletzungen zu bekommen.

Ist natürlich individuell verschieden und hängt davon ab wieviel Du vor Deinen 40er trainiert hast, und vor allem wieviel Stress, Schlaf Dir Beruf, Familie etc abverlangen. Ist bei vielen in den 40ern ja eine eigene Nummer.

Ich selbst trainiere jetzt nur 1-2 mal Gewichte die Woche, plus Joggen. Hab das lange nicht wahr haben wollen aber mehr geht einfach nicht. Gibts natürlich Abzüge in den Aufbaumöglichkeiten aber bin trotzdem fitter und muskulöser als  80-90% meiner Altersgenossen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ist dein genaues Ziel? Wärst du bereit, dein "Studio" zuhause etwas zu erweitern?

Was wünscht du dir vom Training? Erstens, Erfolge mässig und zweitens: Was willst du beim Training erleben? 

Ist Training für dich Gesundheit? Ist es Selbstverwirklichung? Reine Entspannung mit ein wenig Herausforderung? Eine Möglichkeit für dich, deine Emotionen und den Hass auf die Welt zu kanalisieren?

Je nachdem, worum es geht, würde ich dein Training anders gestalten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Shao schrieb:

Was ist dein genaues Ziel? Wärst du bereit, dein "Studio" zuhause etwas zu erweitern?

Was wünscht du dir vom Training? Erstens, Erfolge mässig und zweitens: Was willst du beim Training erleben? 

Ist Training für dich Gesundheit? Ist es Selbstverwirklichung? Reine Entspannung mit ein wenig Herausforderung? Eine Möglichkeit für dich, deine Emotionen und den Hass auf die Welt zu kanalisieren?

Je nachdem, worum es geht, würde ich dein Training anders gestalten. 

Diese Fragen hören sich eindeutig nach einem Flowchart an, das am Ende zu "SS Gomad" führt :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.