41 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hi,

Ich bin was größere Altersunterschiede in Beziehungen, F+ oder einfach nur ONS angeht "unerfahren" und möchte hier mal ein paar andere Meinungen einholen, bevor ich zu schnelle Schlüsse ziehe oder ungerechtfertigt Verurteile. 

ich bin momentan mit einer Frau zusammen, die knapp 3 Jahre jünger ist als ich. Sie ist 18, ich 21 Jahre alt.

Sie ist mein jüngstes Mädel bisher, ich ihr jüngster Typ. 

An sich spricht da nichts gegen, eher für uns (oder für mich, wenn ich anscheinend ihre "Anforderungen" an einen älteren Typen erfülle haha). 

Sie hatte davor Männer, die beinahe doppelt so alt waren wie sie. Ihr Erstes Mal hatte sie mit 14 Jahren mit einem 21-Jährigem. Als sie 16 wurde, kam sie in eine Beziehung mit einem 24 Jährigem. Mit 16 Jahren F+, er war 31.

Ich will wirklich niemanden Verurteilen und es gibt gar nicht so selten Fälle, wo sich eben auch eine 16-Jähre und und ein 31-Jähriger "lieben". 

Aber ich sehe eben auch die Sicht eines Mannes. Jetzt, mit 21 Jahren, eine 14-Jährige entjungfern? Unverstellbar. Mit 31 eine 16-Jähre? Was kann sie mir denn bieten außer eben Sex mit einem jungem Stück. Da wird immer ein großes Stück an Lebenserfahrung zwischen uns stehen, egal wie reif sie für ihr Alter ist. 

 

Aber vielleicht sehe ich das auch zu eng. 

Was sind eure Erfahrungen, gerade mit Frauen, die eben bewusst auf extrem ältere stehen? 

Ist da mehr dahinter als einfach nur der Daddy-Komplex?

Kann soetwas Rückschlüsse auf die Psyche und den Charakter geben? Sowohl was die Männer als auch die Frauen betrifft.

 

 

 

bearbeitet von realShughart

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein erstes Mal hatte ich mit ner Frau, die 20 Jahre älter war als ich. Ich hatte ne Freundin die 7 Jahre jünger war, eine die 7 Jahre älter war, eine die 5 Jahre älter war und einige mit nem normalen Altersunterschied von 2-4 Jahren jünger oder älter als ich. Und ich kann dir sagen: Alter ist nur ne Zahl auf dem Ausweis. Wenns zwischen euch passt, passt es. Sei du selbst und versuch auf keinen Fall, zwanghaft einen auf älter und erwachsen zu machen, nur weil DU glaubst, dass sie das mag oder gar braucht. Sie hat dich so kennengelernt, wie du bist und sich aus gutem Grund für dich entschieden. Bleib, wie du bist!

 

P.S.: Genießen nicht analysieren.

bearbeitet von Aventus365

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke,  dass man bei sehr großen Altersunterschieden unterscheiden muss, ob man miteinander nur Spaß haben möchte, oder das Leben langfristig miteinander teilen möchte. Wenn es nur um Spaß ohne Verbindlichkeit angeht, ist das Alter meiner Meinung nach recht irrelevant. Wenn es darum geht, ob man das Leben miteinander verbringen möchte, halte ich ähnliche Ziele und Lebensvorstellungen wichtig. Die sind meistens (aber nicht immer!) ähnlicher, wenn man sich vom Alter her näher ist. 

bearbeitet von lupo91

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, realShughart schrieb:

 

Aber ich sehe eben auch die Sicht eines Mannes. Jetzt, mit 21 Jahren, eine 14-Jährige entjungfern? Unverstellbar. Mit 31 eine 16-Jähre? Was kann sie mir denn bieten außer eben Sex mit einem jungem Stück. Da wird immer ein großes Stück an Lebenserfahrung zwischen uns stehen, egal wie reif sie für ihr Alter ist. 

Ich sehe das ähnlich wie du. Mal abgesehen davon, dass ich die genannten Relationen des Alters ein Stück weit widerlich finde, kann ich als Mittzwanziger schon mit den meisten Damen unter 20 nur noch wenig anfangen - hatte auch zumeist Frauen, die mindestens in meinem Alter bzw. etwas darüber waren, zumindest was FB/LTR angeht. Ich weiß aber auch von Personen hier im Forum, die sich für so eine "junge Eroberung" feiern würden. Vielleicht geht's da wirklich nur um Befriedigung à la "Loch ist Loch" oder sie haben einen Fetisch dafür. Weiß nicht, hab ich kein Verständnis für. 

vor 2 Stunden, realShughart schrieb:

 

Aber vielleicht sehe ich das auch zu eng. 

Was sind eure Erfahrungen, gerade mit Frauen, die eben bewusst auf extrem ältere stehen? 

Kenn ich nur eine Handvoll Fälle. Die meisten allerdings eher schon im Bereich 18- 24 bei den Frauen, welche mit einem wesentlich älteren Typen zusammen sind - und da geht's immer um Geld und Lifestyle seitens der Frauen. So einen Fall mit 21 Jähriger, der eine 14 Jährige vögelt kenn ich nur einen und der Typ ist halt einfach super schräg. Hat es übertrieben nötig und sucht sich per Flirtapps speziell nur junge, weil er es bei denen durch geile Bude und Karre sponsored by Daddy  wohl noch zum Lay schafft, während er bei Kommilitoninnen, trotz zahlreicher Versuche, nichts auf die Reihe bekommt. 

vor 2 Stunden, realShughart schrieb:

Ist da mehr dahinter als einfach nur der Daddy-Komplex?

Seitens der Frauen (Bzw. in diesem Fall Mädchen oder Kinder), kann ich das eher verstehen, als seitens meiner Geschlechtsgenossen. Ältere Typen haben Kohle, ne eigene Bude, holen die Dame mit dem Kombi ab, während die Klassenkameraden noch mit dem Fahrrad ins Schwimmbad fahren.  Auch Job und die allgemeine Erfahrung (Leben und auch Sexuell) können da einfach von Interesse sein. 

vor 2 Stunden, realShughart schrieb:

Kann soetwas Rückschlüsse auf die Psyche und den Charakter geben? Sowohl was die Männer als auch die Frauen betrifft.

Wie gesagt - bei Typen kenne ich das nur von Bedürftigen Kerlen und eben etwas älteren Herren, die ihren Status ausnutzen. Zu beachten ist, dass ich bei dieser Aussage von der wirklich jungen Altersschicht der Frauen rede und nicht den 40 Jährigen meine, der mit einer 27 Jährigen rumrennt. Bei Frauen kenne ich das nur auf Basis finanzieller Gründe, mehr als oben geschrieben kann ich hier zur Psyche nicht sagen. Aber du kennst das Mädel doch, wie würdest du sie denn allgemein einschätzen? Würde sie jetzt nicht auf Grund dieser Vergangenheit abschießen, aber mal beobachten, was sie bei Typen eigentlich sucht. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten, HerrRossi schrieb:

War das Thema nicht irgendwie schonmal? So alle 1-2 Jahre?

Ist ein stetiges Thema, welches immer mal wieder aufkommt. Aber es geht ihm darum, diesen bestimmten Fall besser beurteilen zu können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also aus meiner Perspektive: 3 Jahre Unterschied ist garnix und volle Zustimmung zu: "Alter ist nur ne Zahl auf dem Ausweis"

Ich bin grade mit einem zusammen der stattliche 23 Jahre älter ist weil er ein supergeiler Kerl ist und wir wahnsinns Sex haben. 😺
Aber da gehts nicht um Kohle (verdiene ich selber) sondern einfach darum dass zwei Menschen sich gegenseitig hammer finden. Habe ich nicht bewusst gesucht aber generell steh ich schon auf Kerle die wenigstens 5 Jahre älter sind.

bearbeitet von Caitlin
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, realShughart schrieb:

Kann soetwas Rückschlüsse auf die Psyche und den Charakter geben? Sowohl was die Männer als auch die Frauen betrifft.

Klar kann es das. Muss nicht bei jedem zutreffen, aber bei Menschen, die sowas gezielt suchen und regelmäßig haben kann man da schon Schlüsse draus ziehen.

Ich finde grundsätzlich, dass halt die Lebensphase schon stimmen sollte, ansonsten hat man schon extrem viel zu überbrücken.
Man muss sich auch sehr stark überlegen, ob man das als dauerhafte Perspektive will, wenn es eine Beziehung sein soll. 20 Jahre Altersunterschied sind bei 25 und 45 schon viel aber vielleicht machbar. Etwas weiter gedacht heißt das aber auch, dass jemand mit 50, der nochmal anfängt sein Leben neu zu gestalten, zu Reisen etc einen 70 Jährigen Partner hat - der oft schon Pflege braucht und der (gerade als Mann) schon am Ende seiner Lebenserwartung ist. Das ist schon krass.

  • LIKE 1
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 50 Minuten, Caitlin schrieb:

Also aus meiner Perspektive: 3 Jahre Unterschied ist garnix und volle Zustimmung zu: "Alter ist nur ne Zahl auf dem Ausweis"

Ich bin grade mit einem zusammen der stattliche 23 Jahre älter ist weil er ein supergeiler Kerl ist und wir wahnsinns Sex haben. 1f63a.png
Aber da gehts nicht um Kohle (verdiene ich selber) sondern einfach darum dass zwei Menschen sich gegenseitig hammer finden. Habe ich nicht bewusst gesucht aber generell steh ich schon auf Kerle die wenigstens 5 Jahre älter sind.

Bitte beachten, hier geht es darum, dass ein Mädel bereits im Kindes- und Jugendlichenalter mit weitaus älteren Typen was hatte. Das ist nicht vergleichbar mit jemandem, der (keine Ahnung wie alt du bist) mit 25 und eigenem Job einen älteren Kerl hat. Ob zwischen einem 16 Jährigen Mädel und einem 31 Jährigen Typen nämlich der wahnsinns Sex und das "sich gegenseitig hammer geil finden" die Gründe für die Verbindung sind, ist ja doch ein wenig zweifelhaft. Oder für mich erschließt sich einfach kein rationaler Grund für einen Typen, dass ein Mädel, was morgens in der 11. Klasse noch einen Mathe Test geschrieben hat, bei dem ein ehrliches Interesse außerhalb von Sexuellen Fantasien hervorruft. Und wenn eine potentielle Tochter mit 16 einen 31 Jährigen vögelt, würde ich vermutlich auch mal einen Experten fragen, was da so abgeht. 

Ich sehe es da auch wie @Herzdame - Alter ist nicht nicht "nur" eine Zahl auf dem Ausweis. Zumindest in dem Bereich, wo die Lebensphasen derartig auseinander gehen - Schulalter / hohes Alter. Und dann sagst du selbst "Typen sollten mindestens 5 Jahre älter sein" - Ach wieso dann nicht den 16 Jährigen Schüler nehmen, wenn das Alter keine Aussage hat? Ich merke selbst immense Unterschiede zwischen den 18 Jährigen Abiturientinnen welche ich versehentlich im Club angesprochen habe zu Mädels, welche bereits in meiner Lebensphase sind - obwohl das teilweise nur ~5 Jahre bedeutet. Ist immer alles ein wenig relativ im Bezug auf das, was man von einem Partner (Ob FB oder LTR) erwartet und wo man sich gerade befindet.

Also ja, man kann sich in dem oben angesprochenen Fall des TE schon mal fragen, was die Gründe dafür sind. Nur die tatsächliche Beurteilung sollte der TE bei seiner jungen Dame selbst vornehmen, wenn er mit ihr in Kontakt ist. 

  • LIKE 2
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für ONSs und Romanzen in beide Richtungen ok, für Beziehungen kann ich einen großen Altersunterschied - ab 5 Jahren - nicht empfehlen. Am Ende ist einer in seinen besten Jahren in Rente während der andere noch arbeiten muss. Und sobald der dann frei hat, ist der andere vielleicht schon zu alt und krank um manche Dinge zu machen. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden, realShughart schrieb:

Da wird immer ein großes Stück an Lebenserfahrung zwischen uns stehen, egal wie reif sie für ihr Alter ist. 

Der Mann ist für Erfahrung und Reife zuständig, die Frau sollte schön frisch sein.

Wie bei Wein und Milch.

Ab 30 ist es am besten, wenn die Frau plus-minus 10 Jahre jünger ist.

Ab 40 darf sie ruhig auch plus-minus 20 Jahre jünger sein.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten, DarkTriad schrieb:

Der Mann ist für Erfahrung und Reife zuständig, die Frau sollte schön frisch sein.

Wie bei Wein und Milch.

Ab 30 ist es am besten, wenn die Frau plus-minus 10 Jahre jünger ist.

Ab 40 darf sie ruhig auch plus-minus 20 Jahre jünger sein.

Also immer so 20 Jahre alt, ja?

plus-minus?

  • LIKE 1
  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben, Masterthief schrieb:

Also immer so 20 Jahre alt, ja? plus-minus?

Das kommt darauf an, wie alt man selbst ist.

Wenn man 50 ist, ist eine 30jährige Frau auch in Ordnung.

Oder wenn man 60 ist, kann man auch eine 40jährige nehmen.

Aber eine 20jährige ist natürlich nie verkehrt.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich würde nicht direkt 40 Jahre in die Zukunft projizieren und mir Sorgen um das Rentenalter machen. So lange halten die meisten Beziehungen eh nicht. Sondern schon über unterschiedliche Lebensphasen im Hier und Jetzt. Hatte auch schon Erfahrungen mit großem Altersunterschied aber das hatte von Anfang an ein Ablaufdatum. Mit 16 war ein 18-jähriger für mich schon "älterer Typ". Ich finde da schon so Geschichten mit erwachsenen Männern grenzwertig. Aber auch eher auf seiner Seite dann. Weil sie da noch ein halbes Kind ist.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden, Virez schrieb:

So einen Fall mit 21 Jähriger, der eine 14 Jährige vögelt kenn ich nur einen und der Typ ist halt einfach super schräg. Hat es übertrieben nötig und sucht sich per Flirtapps speziell nur junge, weil er es bei denen durch geile Bude und Karre sponsored by Daddy  wohl noch zum Lay schafft, während er bei Kommilitoninnen, trotz zahlreicher Versuche, nichts auf die Reihe bekommt. 

Jou. Und falls ihre Eltern nen Strafantrag stellen, muss er gucken wie es für ihn ausgeht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zwischen 16 und 60 geht alles, in jeder Kombi. Wären wir bei sowas genauso "aufgeklärt" wie bei der Schwulen- und Lesbenfrage und würden jung und alt öfter zusammenbringen, dann gäbe es auch 16j. Männer/Frauen, die mit 60j Männern/Frauen vögeln und zusammenleben würden. Jenseits dessen schiebt die Natur einen Riegel vor. Mit U16/Ü60 gibt es nur noch ganz wenige matches, die auf Anziehung beruhen, wo es also "kribbelt". Der Rest sind limiting beliefs der Sorte: die meisten machen X, also muss X "normal" sein, ~X "unnormal". So entstand ursprünglich auch mal die Diskriminierung von Homosexualität.

 

 

bearbeitet von poppenrulez

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, DarkTriad schrieb:

Der Mann ist für Erfahrung und Reife zuständig, die Frau sollte schön frisch sein.

Wie bei Wein und Milch.

Ab 30 ist es am besten, wenn die Frau plus-minus 10 Jahre jünger ist.

Ab 40 darf sie ruhig auch plus-minus 20 Jahre jünger sein.

Darf die Frau eigentlich auch älter werden, so im Laufe der Zeit? Oder muss man als 40jähriger Mann die 30jährige Frau, mit der man seit 10 Jahren zusammen ist, gegen eine jüngere eintauschen?

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

30 ist so die magische Grenze. Ist ja auch selbst schuld. Also, wenn sie so alt wird. Zwingt sie doch keiner zu.

  • HAHA 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten, magicien schrieb:

Darf die Frau eigentlich auch älter werden, so im Laufe der Zeit? Oder muss man als 40jähriger Mann die 30jährige Frau, mit der man seit 10 Jahren zusammen ist, gegen eine jüngere eintauschen?

Ich meinte das nicht, wenn man schon 10 Jahre in einer Beziehung ist.

Ich meinte das, wenn man eine Frau sucht, nicht nur für Sex, sondern auch für eine Beziehung.

Und vielleicht, um eine Familie zu gründen.

Das kann man mit einer alten Schachtel nicht machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 47 Minuten, DarkTriad schrieb:

Ich meinte das, wenn man eine Frau sucht, nicht nur für Sex, sondern auch für eine Beziehung.

Und vielleicht, um eine Familie zu gründen.

Das kann man mit einer alten Schachtel nicht machen.

Jaja, die Experten sprechen von Beziehungen und Familie.

Wenn Du Frauen, die in Deinem Alter oder nur geringfügig jünger als Du sind, deswegen als "alte Schachteln" bezeichnest, dann kannst Du das mit Beziehung und Familie auch gleich knicken.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten, magicien schrieb:

Wenn Du Frauen, die in Deinem Alter oder nur geringfügig jünger als Du sind, deswegen als "alte Schachteln" bezeichnest, dann kannst Du das mit Beziehung und Familie auch gleich knicken.

Mit denen will ich doch keine Familie gründen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, DarkTriad schrieb:

Mit denen will ich doch keine Familie gründen.

Das interessante ist doch: Wenn ein 40jähriger der Meinung ist, eine 35jährige sei eine alte Schachtel, dann wird er auch keine 25jährige finden, die mit ihm eine Familie gründen will.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten, magicien schrieb:

Das interessante ist doch: Wenn ein 40jähriger der Meinung ist, eine 35jährige sei eine alte Schachtel, dann wird er auch keine 25jährige finden, die mit ihm eine Familie gründen will.

Das geht alles.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, DarkTriad schrieb:

Mit denen will ich doch keine Familie gründen.

Mit dem, was ich bisher so von dir gelesen habe, beruht das wohl auf Gegenseitigkeit. 

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 28.10.2017 um 18:23 , realShughart schrieb:

ich bin momentan mit einer Frau zusammen, die knapp 3 Jahre jünger ist als ich. Sie ist 18, ich 21 Jahre alt.

In dieser Altersklasse sehe ich noch keine großen Unterschiede. Man kann sich noch gemeinsam entwickeln. Selbst wenn man Erfahrungen gemacht hat mit älteren oder jüngeren Personen. Diese Erfahrungen dürften aus einer kurzen Zeitspanne stammen und all das was da abgelaufen ist, kann noch nicht so wirklich reflektiert werden. Hierzu gehört dann doch noch ein wenig mehr Lebenserfahrungen. Entwicklungsperioden müssen nicht immer nach Schema F ablaufen. 

Alter ist relativ. Zwischen 14 und 31 ist der Entwicklungsunterschied sehr groß. Zwischen 25 und 35 schon nicht mehr so. Zwischen 35 und 55 ist oft soviel beidseitige Erfahrung vorhanden, dass diese Geschichten auch länger laufen können. Kenne etliche Paare wo sie 52. ist und er 78. Oder er 45. und sie 67. ist. Kommt oft genug seltsam in der Gesellschaft an. (Sowas macht man doch nicht) Wenn es aber für beide passt, wer bitteschön sollte sich dann als Richter aufspielen und sagen, dass das nicht funktionieren kann. Übrigens beide, er der 78. und sie die  mit 67. Jahren, sind beide absolut fit. Von wegen Rente und Pflege. Die alten 70er sind heute die neuen 60er. Die Zeit wandelt sich und ich bin heil froh darüber. Kaum zu glauben das so junge Stoppelhopser sich Gedanken über gesellschaftliche Engstirnigkeiten machen. Die verdeckte Intoleranz stammt doch aus dogmatischen Elternhäusern inkl. dessen Erziehung. 

bearbeitet von Firster
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.