Wie spaß an der Sache entwickeln?
14 14

83 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

Beim lesen der Texte hier fällt auf, dass eine der wichtigsten Dinge ist, Spaß am Flirte und an der Verführung zu haben. Das ganze als etwas grundlegend positives und schönes zu sehen, auch wenn man es nicht so gut kann.

 

Mit ist aufgefallen, dass mir sehr im Wege steht, dass Ich es genau so nicht sehe, sondern das Gegenteil. Verkrampft, zielorientiert, angespannt, maßlos frustriert So macht das keinen Spaß. Für mich ist das nur eine unglaublich nervige Aufgabe, der Ich halt irgendwie nachgehen muss wenn Ich irgendwie Sex haben will, mehr nicht. Vorhersehbarerweise läuft das null, und man verliert auch jede Motivation was zu machen. 

Wie entwickelt man Spaß am spiel, wenn man bodenlos schlecht darin ist? Ich würde das vergleichen mit dem Jungen, der in der Schule grundsätzlich beim Fußball nie in eine Mannschaft gewählt wird, aber immer zusehen darf, wie andere tänzelnd den Ball ins Tor kicken. Hat der Lust auf Fussball? Geht der in einen Verein? Verbindet der das irgendwie mit Spaß, oder denkt der nur an Qual und Erniedrigung wenn mal wieder gespielt wird? 

Ist schon klar, dass diejenigen hier die wissen wie das läuft ganz grossen Spaß haben. Hätte ich auch, wenn Ich bloß mal in den nächsten Club gehen müsste, um die nächste aufzureissen. Ist aber klar, dass man da irgendwie hinkommen muss. Wird aber nichts, wenn man sich immer nur denkt dass da Quälerei und Erniedrigung und absolut nichts positives auf einen warten.

Wie findet man Spaß in der Verführung an sich, egal ob das mit Sex endet oder nicht? Wie kommt man dahin, dass es einfach was schönes ist sich mit einer Frau zu treffen oder mit ihr zu flirten, ohne dass man zwanghaft auf ein Ergebnis hinsteuern muss? Gerade als anfänger kann Ich mir nicht erklären, wie man im Umgang mit Frauen auch nur irgend etwas positives sehen kann. 

Letztlich will man ja auch nur Spaß mit Frauen sowohl im Bett  als auch außerhalb, ist jetzt nicht so als ob man Geld dafür kriegt. Ist also Sinnvoll, das gute an der ganzen Sache schon von "Hi" an zu sehen, anstatt erst dann wenn man seinen Lümmel wo reinsteckt. 

Von daher meine Frage - wie seht ihr das= Wie findet man den Spaß und Freude an der Verführung, wenn man sie (noch) nicht beherrscht?

bearbeitet von Lazy Larry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, Lazy Larry schrieb:

Gerade als anfänger kann Ich mir nicht erklären, wie man im Umgang mit Frauen auch nur irgend etwas positives sehen kann. 

Ist das dein Ernst? 

Okay, andre Frage: hattest du schon mal Spaß mit Freunden? Waren da auch Weibchen dabei? Gibt es irgendwas, was dir Spaß macht, und falls ja, ist der Spaß vorbei sobald ein HB dazu stößt bzw den Raum betritt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, Himmelgrün schrieb:

Okay, andre Frage: hattest du schon mal Spaß mit Freunden? Waren da auch Weibchen dabei? Gibt es irgendwas, was dir Spaß macht, und falls ja, ist der Spaß vorbei sobald ein HB dazu stößt bzw den Raum betritt?

Ja, ja, ja und nein. Ok, war blöd formuliert: Der spaß hört auf, sobald ich von einer Frau was will. Dann wird es krampfig statt dessen. So normal will ich ja von niemandem was haben oder erreichen, in dem Kontext ist das anders.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Weg ist das Ziel.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten, Lazy Larry schrieb:

 Der spaß hört auf, sobald ich von einer Frau was will. Dann wird es krampfig statt dessen. So normal will ich ja von niemandem was haben oder erreichen, in dem Kontext ist das anders.

Naja, 2 Möglichkeiten, die mir spontan einfallen:

1. Dann übe bei HB's, wo dein Blut im Kopf bleibt und du dir anfangs garnicht mehr vorstellen kannst

2. Geh zu den tollen HB's (muss ja jetzt nicht gleich ein HB 8 sein) und gehe mit der Einstellung ran, dass du einfach nur ein paar Worte wechselst, wieder gehst, und sie nie wieder siehst. Wirst sehen, das sind manchmal ganz normale Menschen ;) Gehe jedenfalls mit dem Mindset hin, dass du nicht mehr willst als kurz quatschen (zwecks üben und feststellen, dass es halb so wild ist, wie der Hirnfick davor), gehe hin mit der Einstellung, eventuell eine Abfuhr zu kriegen. Wenn du mit was Nettem ansprichst und du kriegst ne Abfuhr, einfach mal mit einem grinsenden  "Tja, Komplimente annehmen kann nicht jeder" quittieren  und fertig. Du sollt jetzt nicht mit der Erwartung hingehen, dass grundsätzlich nichts klappt, weil damit ziehst du es ja dann auch an, einfach nur die Möglichkeit offen halten, dass mehr geht, aber nichts erwarten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gute Fragestellung.

Bei mir hat sich das damals definitiv verändert nachdem ich meine Stammlokale und -Szenen gefunden hatte. Wo also "hingehen und dortsein" an sich schon witzig war. Im weiteren Sinne also: Je mehr das was du tust zu deinem Alltag gehört wo du sowieso Spaß hast. Das kann zb. auch der Blickkontakt und Gespräch in der Schnellbahn sein.

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Himmelgrün schrieb:

1. Dann übe bei HB's, wo dein Blut im Kopf bleibt und du dir anfangs garnicht mehr vorstellen kannst

Hmmm.. ist für mich, als würde Ich mit Kerlen reden. Da übt sich nix. Ausser, dass Ich am Ende hässliche/langweilige Frauen da hab,die auf mich stehen. Its irgendwie noch frustrierender, wenn immer was mit genau denen laufen würde, von denen man nichts will. 

vor 2 Stunden, Himmelgrün schrieb:

infach nur die Möglichkeit offen halten, dass mehr geht, aber nichts erwarten

Das eher, das fällt mir sehr schwer, ist aber meist so wenn denn was läuft, weil das einfach die Verkrampfung rausnimmt. Ist aber schwierig umzusetzen, weil offenbr gibt es hier reichlich leute, die ganz zielgerichtet auf Frauen zu gehen können, warum muss Ich mir da selber was vormachen und mir einreden dass Ich die Frau gar nicht angraben will? 

vor 2 Stunden, Helmut schrieb:

Wo also "hingehen und dortsein" an sich schon witzig war

Ja - ganz zu Anfang habe Ich mich auch bewusst darauf beschränkt, Frauen nur im SC, Uni , Hausparties anzusprechen aus genau dem Grund. Es läuft dann auch, wenn Ich sonst spaß hab und mich nicht nur zwinge, für Frauen rauszugehen. Wär gut, hier also die Komfortzone generell zu erweitern und nicht nur , was Frauen ansprechen angeht.

Insgesamt - wer nichts gibt, bekommt auch nichts. Wenn sich Frauen nicht wohl fühlen, schafen sie nicht mit mir. Andererseits - Ich will sie zuallererst vögeln, nicht an erster Stelle dafür sorgen, dass es ihnen gut geht, egal was Ich damit erreiche. Sonst würd Ich ja ihr bester Freund werden und sie mit Eiscreme beliefern. Ich geh also auf ne Frau zu mit einem klaren Ziel, was Ich von ihr will. Wenn Ichs aber allzu offensichtlich verfolge, geht das in die Hose, weil niemand mag, wenn andere einfach ankommen und was haben wollen. Wie bringt man das gut in einklang, dass man einfach gemeinsam mit der Frau spaß haben kann,  bis es ins Bettchen geht?

bearbeitet von Lazy Larry

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Lazy Larry schrieb:

Ja, ja, ja und nein. Ok, war blöd formuliert: Der spaß hört auf, sobald ich von einer Frau was will. Dann wird es krampfig statt dessen. So normal will ich ja von niemandem was haben oder erreichen, in dem Kontext ist das anders.

Du scheinst dem Erfolg beim HB dann irgendwie eine besondere Bedeutung zu geben. Warum ist das so?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten, Dan_Civic schrieb:

Du scheinst dem Erfolg beim HB dann irgendwie eine besondere Bedeutung zu geben. Warum ist das so?

Klar  - bin mit 26 noch Jungfrau. Höchste Zeit, mal die allergrundlegensten Anfangserfahrungen zu legen, sonst wird das nichts vernünftiges mehr in diesem Leben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich seh das wie Helmut, geh dahin wo du Spass hast und game dort wo es dir Spass macht. Es sollte klar sein das du immer besser wirst, wurde dir sicher oft erzaehlt ist tatsaechlich so. Im Grunde kann jeder der gerade keine HB am Start hat ganz grob deine Genervtheit nachvollziehen. Mit steigendem Einsatz, steigender Erfahrung und steigendem Nummernpool wird das ganze dann automatisch entspannter.

Wenn Du wie Helmut schreibst ein paar Stammlokale am Start hast sollte sich der Rest wohl von alleine ergeben. Ansonsten halt Daygame. Im Endeffekt wirst dann entspannt sein wenn Du viele Telefonummern und potentielle HBs flachlegen kannst. ( bzw schon am flachlegen bist ). Dann machts auch nix mehr aus wenn es bei der naechsten nicht klappt.

Daher : Mehr Einsatz bitte.

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten, Lazy Larry schrieb:

Klar  - bin mit 26 noch Jungfrau. Höchste Zeit, mal die allergrundlegensten Anfangserfahrungen zu legen, sonst wird das nichts vernünftiges mehr in diesem Leben.

Könnte diese Einstellung die Ursache für deine Ernsthaftigkeit sein? Verkopfst du die ganze Sache innerlich weil "es jetzt endlich klappen muss"? Kannst du da Blockaden erkennen?

Mal ein Beispiel das mir letzte Woche auffiel: Ich spiele viel Billard im Moment und kann die meisten Winkel gut spielen. Was glaubst du passiert wenn ich nun aus irgendwelchen Gründen diesen EINEN Stoß um ALLES IN DER WELT hinbekommen muss? Blockaden sind da völlig normal, weil ich dann nicht das mache was ich da gerade mache sondern gedanklich gaaaanz woanders bin. Beim Erfolgserlebnis wenn ich optimistisch bin, bei der Enttäuschung wenn ich einen persimistischen Tag habe, bei den Zweifeln ob ich den Winkel nicht zu hart spiele, usw. Ich korrigiere meinen Stoßwinkel und schaue nochmal, überlege noch mehr, korrigiere erneut uuuuuund: ... verkacke es. 

Wenn ich weiterhin einfach aus dem Bauch heraus mit Freude und Hingabe gespielt hätte, ohne zögern, einfach wie immer als wäre dieser eine Stoß nichts Besonderes, was glaubst wäre dann passiert? 

Beobachte doch mal deinen Mind wenn du mit einem HB sprichst das du nicht anziehend findest und dann vergleiche es mit einem anziehenden HB. Bei welchem HB bist du wirklich "Hier". Bei welchem HB bist du irgendwie woanders?

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, das ist keine Raketenwissenschaft.

Wenn Du ins Fitnessstudio gehst, dann gibt es halt die ersten 10 Mal ekligen Muskelkater und das erste halbe Jahr keine optischen Quantensprünge. Erfolg stellt sich mit der Zeit ein und dann hat man auch seinen Spaß.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich habe deine Frage grob gelesen ä, verstehe aber dein Problem:

PU kann und ist eigentlich auch oft zielorientiert (soziale Kontakte knüpfen, HBs ansprechen, #close, etc), jedoch hast du in dem Moment verloren, indem du verkrampft bist. 

Du machst dir dann zu viele Sorgen. Denke einfach beim aktiven PickUpen daran, was du hier gelernt hast, aber improvisiere auch.

Es ist zum Beispiel wichtig, dass du die Frau und ihre IOIs analysierst und nach deinem GEFÜHL weiter agierst. Wenn du dich unnatürlich benimmst, nur weil die Methode es so verlangt, checkt das HB/Target, dass irgendwas nicht stimmt.

Das hat viel mit deinem Innergame zu tun. Wenn du scheiße aussiehst, kleide dich neu ein. Wenn du fett oder ein Lauch bist, nimm ab bzw. bau Muskeln auf.

Eigne dir das gewisse Knowledge an und übe, übe, übe.

Personalisier PU und schneide es auf dich zu.

Ich zum Beispiel mag das Daygame nicht (liegt vielleicht an meinem jungen Alter oder an meinem Innergame), deswegen pickUpe ich nur im Club, auf Partys oder Nachts (Clubgame, Nightgame).

PU macht ab dem Moment Spaß, wenn du es zulässt und auf flakes einen scheiß gibst.

Hoffe ich konnte dir helfen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du willst halt direkt die Champions League gewinnen obwohl du noch nicht mal Kreisliga gespielt hast. Du bist unerfahren und machst dir Druck von allen Seiten. Also dir selbst: alle haben schon, ich muss doch jetzt auch, alle hier im Forum sind die überficker, Nö sind wir nicht, wir sind auch nur Menschen. Und überhaupt eine Jungfrau mit 26 kann ja mal nix sein.

Das ist mMn dein mindset. Das ist das was unterbewusst bei dir im Kopf abläuft.

Dazu kommt dass du sehr verzweifelt bist aber gleichzeitig ziemlich arrogant (hässliche Frauen).

Entschuldige meine harten Worte. Ich wollte dich nur mal reflektieren.

ich kann dich absolut verstehen.

es ist ein scheiss Gefühl.

 

zu deiner Frage: outcome independence ubd Selbstwert sind deine Stichworte:

Habe Spaß mit Frauen um des Spaßes willen. Mach selbst Späße, erzähle lustige Geschichten die du cool findest etc.

gehe auf Dates auf die du Bock hast

Und noch viel wichtiger: erwarte nicht zu viel und gehe schritt für schritt

Setz dich nicht so sehr unter druck. Es ist vollkommen egal, was andere tun. Du bist du und machst dein Ding.

Hauptsache du machst es auch :)

ixb weiß, das ist alles leichter gesagt als getan  aber da musst du selber gucken. Du kennst dich am besten: das können Stammlokale, Hobbies whatever sein

alles was dich sicherer, selbstbewusster und natürlicher im Umgang mit Frauen macht

und vor allem alles was dir selbst Spaß macht

und natürlich kannst du Frauen kennenlernen bei Dingen die du gerne machst. Die dich interessieren.

und dann üben üben üben 

Sprich viele Frauen direkt an. Also wirklich mind. so 100-200

Dabei wirst auch mal auf die fresse fliegen aber irgendwann wirst du besser werden...

das geht nicht von heute auf morgen 

und man muss dran bleiben 

aber wenn dann packst du das :)

viel erfolg

 

bearbeitet von SirRoyTh
  • LIKE 3
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Champ,

der Post von SirRoyth bringt es schon gut auf den Punkt, aber einen wichtigen Tipp habe ich noch.

PickUp und Flirten ist dann anstrengend wenn du eine Rolle spielst. Klar wir sind alle nicht immer 100% authentisch, aber bei dir als Jungfrau ist es wichtig dass du dir darüber bewusst bist wer du bist.

Du bist (noch) kein krasser Aufreisser oder sonst was. Akzeptiere mal deinen Ist-Zustand und fange von da an.

Wenn ich du wäre würde ich mir ne Frau suchen die ich wirklich sympatisch finde und ihr dann irgdnwann erzählen dass du Jungfrau bist und dann durchstarten - ist viel entspannter.

Das mit den vielen Frauen ansprechen hilft natürlich auch - versuche hierbei deine Unsicherheit nicht immer zu kaschieren sondern bleibe authentisch. Sage mal zwischendurch hey ich bin unsicher oder sowas! Die Anstrengung kommt nur daher dass du permanent jemanden darstellen willst der du in Wirklichkeit garnicht bist. Wenn du rausgehen würdest und direkt sagen würdest Hey ich bin Jungfrau wer will mich entjungfern (das machst du natürlich nicht, zumindestens nicht direkt am Anfang)) dann wäre es überhaupt nicht anstrengend.

Zeige mal bischen was von dir!
 

Good luck!

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 53 Minuten, Romaninho schrieb:

Sage mal zwischendurch hey ich bin unsicher oder sowas! 

Dein Ernst ?

 

vor 53 Minuten, Romaninho schrieb:

 Wenn du rausgehen würdest und direkt sagen würdest Hey ich bin Jungfrau wer will mich entjungfern (das machst du natürlich nicht, zumindestens nicht direkt am Anfang)) dann wäre es überhaupt nicht anstrengend.

 

Respekt ! 

Ganz klarer Fall für die Schatztruhe! 

Des weiteren möchte ich dich hiermit für den Mitarbeiter des Monats vorschlagen. Meine Stimme hast Du bereits.

 

Te,

@SirRoyTh hat es auf den Punkt gebracht. 

bearbeitet von Hafenmeister

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
28 minutes ago, Hafenmeister said:

Dein Ernst ?

Meiner zumindest, jo.

@Romaninho hat vollkommen recht das Verstellen dem Larry nix bringt. Und dass er besser fährt wenn er dazu steht was ist, als zu versuchen etwas zu spielen was er nicht ist.

bearbeitet von Helmut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, Helmut schrieb:

Meiner zumindest, jo.

@Romaninho hat vollkommen recht das Verstellen dem Larry nix bringt. Und dass er besser fährt wenn er dazu steht was ist, als zu versuchen etwas zu spielen was er nicht ist.

Kann man irgendwie anders verpacken. Unsicher fühle ich in einem Vorstellungsgespräch. Aber durch die Stadt rennen und schreien, ich bin Jungfrau, wer will mir das Häutchen nehmen- geht gar nicht

bearbeitet von Hafenmeister

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nö, sagt auch keiner. Wobei er in einem Swingerclub wahrscheinlich gar net so schnell schauen könnte wie er dranwäre wenn er das bekanntgibt.

Aber die "ich fühl mich grad unsicher" Ansage, wenn sie authentisch ist, funktioniert hervorragend.

bearbeitet von Helmut
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten, Helmut schrieb:

Nö, sagt auch keiner. Wobei er in einem Swingerclub wahrscheinlich gar net so schnell schauen könnte wie er dranwäre wenn er das bekanntgibt.

Aber die "ich fühl mich grad unsicher" Ansage, wenn sie authentisch ist, funktioniert hervorragend.

Manche Huren machen das sogar kostenlos, wenn der Junge gut ausschaut😉

Jeder hat so seine Ansichten, werter Helmut. Nichts für ungut.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
1 hour ago, Hafenmeister said:

Jeder hat so seine Ansichten, werter Helmut. Nichts für ungut.

Ich bevorzuge Erfahrungen. Meine eigenen oder die meiner Klienten. Hast du sowas schon mal probiert oder vermutest du?

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 38 Minuten, Helmut schrieb:

Ich bevorzuge Erfahrungen. Meine eigenen oder die meiner Klienten. Hast du sowas schon mal probiert oder vermutest du?

Wat meinst Du?

Edit :

So! Helmut und ich haben mal kurz hinter den Kulissen diskutiert. Wir haben festgestellt, dass wir uns wieder lieb haben😉.

Helmit ist der Meinung, der TE soll mit seiner Jungfreulichkeit offen umgehen. Und ich bin der Meinung, er solle mal zu ner Professionellen gehen. 

Auch da sind wir einer Meinung, dass die das auch mal ohne Bezahlung machen.

Peace

bearbeitet von Hafenmeister
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 20.11.2017 um 18:33 , Dan_Civic schrieb:

Wenn ich weiterhin einfach aus dem Bauch heraus mit Freude und Hingabe gespielt hätte, ohne zögern, einfach wie immer als wäre dieser eine Stoß nichts Besonderes, was glaubst wäre dann passiert? 

Hey, du hast mir endlich mal die Erklärung geliefert weshalb Ich so komisch bei Frauen bin manchmal. Da ist also nichty mysteriöses hinter, da es bei anderen Dingen genauso ist. Kein grund, sich selber Vorwürfe zu machen.

 

vor 4 Stunden, Hafenmeister schrieb:

der TE soll mit seiner Jungfreulichkeit offen umgehen.

Um auch was zu eurer Diskussion Beizutragen:  Das hab Ich schonmal gemacht, und letztlich hat mir das ermöglicht, ne ziemlich hübsche, sympathische Frau auf dem zweiten Date in meiner Wohnung auszuziehen, auch wenn es leider nicht bis aufs Ganze ging.  Ne Professionelle brauch Ich denke mal nicht :)

 

vor 7 Stunden, Romaninho schrieb:

Akzeptiere mal deinen Ist-Zustand und fange von da an.

Jo - der Grund, weshalb Ich das zweite nicht tue, ist dass Ich das erste nicht kann. 

 

vor 4 Stunden, lowSubmarino schrieb:

Ich konnte die anfänglichen übelsten Blockaden überhaupt nur durchbrechen, weil ich echt richtig angepisst war und nicht nur sprichwörtlich mit den Zähnen geknirscht habe.

Vorneweg - top post mal wieder, du hast echt genau beschrieben wie Ich mich fühle und wie die Sachen aussieht. Die Motivation hab Ich  grade nicht so irgendwie. Weil mit der macht es auch spaß. So als Beispiel: Als Ich vor etwas nem Jahr entschieden habe, etwas zu ändern, dachte Ich mir "Fühlst dich scheisse, siehst alle am Rumvögeln und kannst nicht mitmachen. Na gut, du hast dich dem ganzen ja auch immer konsequent entzogen und nur auf deine Angst gehört. Jtzt machst dus mal ander und dann wird es nicht mehr so sein"

Ich bin Jahrelang unter Menschen gegangen, viel auf Parties, in Clubs, Festivals, sonstwo. Immer in der Hoffnung, "irgendwie" eine Frau kennenzulernen. Auf der ersten Party auf der Ich danach war, hab Ich dann nach einer halben Stunde versucht eine echt süße zu küssen. Hab ihr einfach gesagt sie soll mir in die Augen gucken, und habs gemacht, so richtig unkalibriert. Als sie mich  dann geblockt hat, musste Ich lachen und ihr sagen, dass Ich das halt auch mal versuchen wollte, weil Ichs nie probiert hab. Das war witzig. Und schmerzhaft, als sie dann später ein anderer ganz selbstverständlich geküsst und mit nach Hause genommen hat. Aber egal. Insgesamt hats mich gefreut, weil Ich endlich mal gemacht hab was Ich eigentlich immer wollte anstatt klein beizugeben. 

Jaaa...das ging so lange so weiter, bis Ich irgendwann auf mein Ego gehört habe. Das mir vor allem erzählt, dass es jetzt eh zu spät ist. Dass das jetzt sowieso nix mehr wird, wei lwie soll Ich schon etwa zehn Jahre erfahrung noch aufholen um wirklich mal die Entwicklung zu machen, die du beschreibst? Ich hab noch nie davon gehört, dass irgendwer so spät wie Ich bei Absolut null angefangen und trotzdem noch ordentlich was gerissen hat. Da kommt dann der Eindruck, wenn Ich jetzt nicht rasend schnell mache und mir keine Zeit gebe, dann wird das alles nix. Damit das alles funktioniert, muss man sich selber Zeit geben. Wobei mir mein Gefühl vorgaukelt, Ich hätte die nicht. Ich werde mal mein Denken ein bisschen umstellen wieder - das sollte das lösen. Due hast ja sehr schön beschrieben, wie man am besten dazu denkt:)

Danke für alle Posts übrigens, auch die die Ich nicht hier zitiert habe. Ihr habt mir schon einiges zu denken gegeben:)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

14 14