Sie will Beziehung, ich aber nicht. Werde ich sie deshalb verlieren?
11 11

35 Beiträge in diesem Thema

1. Mein Alter: 31
2. Ihr Alter: 28
3. Art der Beziehung: bis jetzt eine Art Affäre
4. Dauer der Affäre: 2 Monate
 

Hallo Leute,

ich hoffe, ihr könnt mir hier ein wenig helfen. Folgende Situation: Vor ca. 2 Monaten habe ich eine Frau kennengelernt, wir haben uns auf Anhieb gut verstanden, sowohl auf zwischenmenschlicher Basis als auch auf sexueller Basis. Wir haben uns anfangs regelmäßig getroffen, es gab auch immer guten Sex. Mit der Zeit sind auch Gefühle entstanden, sowohl auf meiner Seite als auch auf ihrer Seite.

Soweit so gut. Sie hat mir allerdings  letztens gesagt , dass sie gern mit mir zusammengehen würde, also eine Beziehung führen möchte mit mir. Jetzt ist es allerdings so, dass ich momentan in einer Phase bin, wo ich mich nicht wirklich fix an eine einzige Frau binden möchte sondern mich mit mehreren Frauen ausleben möchte, also weiterhin auch neue Frauen kennenlernen möchte. Sie wäre allerdings bereit, sich komplett an mich zu binden und dafür auf andere Männer zu verzichten.

Für mich passt der momentane Zustand so wie er ist: Wir treffen uns regelmäßig, haben Spaß, gehen aber nicht die Verpflichtung ein, nur den einen Partner zu haben. Sie aber hat eben schon den "Stillstand" (Zitat sie) beklagt und dass in dieser Hinsicht "nichts weitergeht" (ebenfalls Zitat sie) ,damit meint sie natürlich, dass nichts weitergeht in Richtung fixe Beziehung.

Für mich ist so eine Situation insofern neu, dass ich bis jetzt so etwas noch nie hatte, da ich früher schon auch immer eine Beziehung wollte und mich binden wollte. Daher weiß ich jetzt nicht so recht wie ich damit umgehen soll. Einerseits ist sie mir schon wichtig, es geht für mich nicht nur um Sex, sondern ich habe definitiv auch Gefühle für sie. Es würde mir weh tun, wenn sie von heute auf morgen aus meinem Leben verschwinden würde und es keinen Kontakt mehr gäbe zwischen uns.

Andererseits möchte ich derzeit aber auch nicht die Freiheit aufgeben, weiterhin andere Frauen kennenzulernen. Natürlich hätte auch sie die Freiheit, jederzeit andere Männer kennenzulernen und mit ihnen Sex zu haben. Daher ist guter Rat nun teuer. Was sollte ich tun, um sie einerseits nicht zu verlieren, andererseits aber auch nicht die Freiheit aufgeben zu müssen, weiterhin andere Frauen kennenzulernen? Irgendwie habe ich schon so das Bauchgefühl, dass es demnächst unweigerlich auf eine Entscheidung hinauslaufen wird: Entweder ich entscheide mich für sie (und verzichte auf andere Frauen) oder ich verliere sie. Wird das zwangsläufig so sein?

Ihr einfach  sagen, dass sie sich keine Sorgen zu machen braucht, denn auch wenn ich weiterhin andere Frauen kennenlerne, bleibt sie trotzdem meine Nummer 1? Das hört sich in der Theorie ja immer so schön an, aber funktioniert das tatsächlich? Ich habe da so meine Zweifel daran. Oder kann ich noch etwas anderes tun, um vielleicht beides unter einen Hut zu bringen und wenn ja was und wie?

Liebe Grüße

dragonflyer

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und was hindert dich daran, mit ihr eine feste Beziehung einzugehen?

Einfach nur der persönliche Wille, mit Alena und Janina es auch nochmal zu probieren, oder bist du dir deiner Gefühle für sie einfach nicht sicher genug.

Ich meine, wenn es zwischenmenschlich und beim Sex super klappt - so what. Do it.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist eine offene Beziehung eine Option? Eine Beziehung muss schließlich nicht bedeuten, dass man keine anderen Mensch mehr kennenlernen und mit ihnen Sex haben darf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Affären haben ja immer irgendwie ein Ablaufdatum. Früher oder später will einer mehr oder weniger oder was anderes. Das seh ich hier aber nicht, jedenfalls nicht nach 2 Monaten. Ich seh hier eher einen ganz klassischen Bindungsversuch. Sie will etwas mehr Kontrolle haben. Doch wenn Du keine Lust auf ne exklusive Beziehung hast, dann bleib dabei.

Fakt ist, Du scheinst ne Menge richtig zu machen wenn die Kleine Dich binden will. Bleib so! Bleib entspannt. Mach keine Zugeständnisse nach dem Motto "Du bist die Einzige für mich ...". Du wirst sie nicht verlieren, nur weil Du nicht nach ihrer Pfeife tanzt. Eher andersrum.

bearbeitet von Hexer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Te,

 

nein du wirst sie nicht so schnell verlieren. 2 Monate ist nicht viel. Lass dich bei sowas nicht unter Druck setzen. Es braucht seine Zeit.

 

Meine ex wollte mich nach dem 5ten Date binden. Ich hab mir Zeit gelassen um sie auch richtig zu screenen. Die Beziehung hat dann nach 1.5 Jahren geendet, weil sich bestimmte Dynamiken(waren am Anfang nicht stark ausgeprägt, bzw für mich überflüssig) entwickelt haben, die für eine Langzeitbeziehung nicht geeignet waren. Sie ist für mich heute immer noch ne charakterlich tolle Frau, der ich dankbar bin, dass ich sie hatte. Sie hat mich unteranderem auch verführungstechnisch weiter gebracht und mir ne Menge gegeben.

 

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh wei, in welch Welt leben wir... Da kann sich einer zwischen Pizza und Döner nicht entscheiden. Du armer Junge :)

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 29.11.2017 um 23:59 , dragonflyer schrieb:

Irgendwie habe ich schon so das Bauchgefühl, dass es demnächst unweigerlich auf eine Entscheidung hinauslaufen wird: Entweder ich entscheide mich für sie (und verzichte auf andere Frauen) oder ich verliere sie.

Ich seh das wie Herzdame: von ihrer Seite einfaches Screenings, ob Du als Lebenspartner taugst. Da kannst Du natürlich noch etwas auf Zeit spielen, aber nicht unbegrenzt.

Und später kommt kommt noch das Screening, ob Du als Vater ihrer Kinder in Frage kommst.

Das ist in Ihrem Alter mit 28 völlig normal und für eine Frau, die die klassische Lebensvariante anstrebt mit Freund. Wenn’s nach ein/zwei Jahren immer noch passt - zusammenziehen. Wenn’s nach zwei Jahren immer noch passt heiraten und dann Kinder bekommen. Zeit mit einer Affäre zu verplempern, die keine langfristige Perspektive bietet, ist aus ihrer Sicht nicht sinnvoll.

Offene Beziehung kannst Du ansprechen... da geh ich aber mit 95% Sicherheit davon aus, dass das nicht in ihrem Interesse liegt. Und warum sollte sie sich da für Dich verbiegen?

Ist halt oft so im Leben: Du stehst immer wieder vor Entscheidungen. Und wie das Wort schon sagt, sind diese nie einfach: wählst Du Plan A, scheidet Plan B aus und umgekehrt.

Die Eierlegende Wollmilchsau gibts nicht - solltest Du mit 31 eigentlich schon gemerkt haben.

 

 

 

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sagens wirs mal so, wenn sie LSE ist, wird sie versuchen dich nicht zu verlieren, ergo spielt mit.
Wird aber immer wieder immer härtere Hardcore ShitTests und Stänkereien fahren, bis es eben irgendwann eskaliert/bricht, weil du dich nicht binden lässt/willst.
Bock auf sowas? Ja? Na dann hop Mr Dramaqueen.
Nein? Next.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute,

erstmal sorry für die späte Antwort. Grund war, dass es nach meiner Threaderstellung doch noch einige Wochen lang gut weiterging und ich dachte, das passt schon so und  Problem ist gelöst. Nun: Weit gefehlt. Diejenigen unter euch, die prognostiziert haben, dass es wahrscheinlich früher oder später zu Ende geht, haben wohl recht :(

Denn ich stehe nun kurz davor, dass es wohl zu Ende geht... Aber der Reihe nach. Nachdem ich den Thread erstellt habe, ging es wie gesagt die nächsten Wochen sehr gut weiter. Sie sagte mir, dass sie auch zufrieden ist mit dem momentanen Zustand und mir die Zeit geben will, die ich brauche, um dann evtl. auch bereit für eine fixe Beziehung zu sein.

Es blieb also bis auf Weiteres dabei, dass wir uns ab und zu getroffen hatten, Spaß hatten und auch sonst täglichen Kontakt miteinander hatten. In dieser Zeit haben auch die Gefühle für sie zugenommen bzw. wurden fester, aber für eine fixe Beziehung in dem Sinne dass ich darauf verzichten sollte, andere Frauen kennenzulernen, war ich immer noch nicht bereit.

So, aber seit ein paar Tagen hat sie sich verändert. Sie geht deutlich auf Distanz zu mir und hat mir signalisiert, dass sie so nicht mehr länger weiter machen will bzw. nicht mehr länger warten will, bis ich bereit dazu wäre, eine fixe Beziehung mit ihr einzugehen. Anscheinend ist sie mit dem bisherigen Zustand unzufriedener als noch vor ein paar Wochen und sie will das ganze jetzt noch mehr in Richtung fixe Beziehung treiben als eben noch vor ein paar Wochen.

Ich merke jetzt auch, dass sie mir fehlt und dass es mir weh tut, wenn sie sich zurückzieht und auf (emotionale) Distanz geht. Was ja auch kein Wunder ist, denn ich hatte ja eben auch Gefühle für sie und wir sind uns nahe gestanden. Sie war niemals und ist auch jetzt nicht eine bloß oberflächliche Affäre für mich, für die ich keine Gefühle hätte, ganz im Gegenteil.

Jetzt ist eben die Frage: Was soll ich tun? Weil hier der Punkt offene Beziehung angesprochen wurde: Mit hoher Wahrscheinlichkeit kann ich sagen, dass das nichts für sie wäre und dem wohl auch nicht zustimmen wird. Sie mag es sehr die alleinige zu sein und will es nicht, sich den Mann mit anderen Frauen zu teilen.

Anders gesagt: Für sie scheint es nur die beiden "Extreme" zu geben: Entweder eine fixe Beziehung mit jemandem haben mit allem drum und dran oder sonst gar nichts mit diesem Menschen zu haben und alles hinzuschmeißen. Etwas dazwischen existiert für sie offenbar nicht, egal ob man das offene Beziehung, Affäre, Freundschaft plus oder wie auch immer nennt. Und das ist der Punkt den ich nicht verstehe bzw. den ich auch sehr schade finde: Ich meine, das was zwischen ihr und mir ist, das ist ja nicht nichts. Klar, es ist keine fixe Beziehung in ihrer schönsten Perfektion mit allem drum und dran, aber es gibt dennoch viele Elemente zwischen uns beiden, die super passen: Der Sex passt, wir verstehen uns menschlich super, wir haben Gefühle füreinander, wir bringen uns gegenseitig zum Lachen, können uns gegenseitig aufbauen wenns dem anderen schlecht geht, sind füreinander da, können über Gott und die Welt reden und ich hatte das Gefühl dass wir uns in den letzten Wochen unheimlich nahe gekommen sind, also ein super Naheverhältnis aufgebaut haben.

Und klar, jetzt könnte man sagen, dann geh doch mit ihr eine fixe Beziehung ein, wenn eh all diese Dinge passen. Ich meine, aufgrund der eben erwähnten Dinge die zwischen ihr und mir sind, sind wir von einer fixen Beziehung ja eh gar nicht mehr so weit entfernt. Und wahrscheinlich funktionieren bei uns diese Dinge besser als in vielen anderen fixen Beziehungen bei anderen Pärchen, bei denen es schon länger kriselt, die aber trotzdem noch zusammen sind. Mir gehts einzig und allein nur darum, dass ich - zumindest derzeit - eine gewisse Freiheit nicht aufgeben will. Die Freiheit, auch weiterhin andere Frauen kennenlernen zu dürfen und mit ihnen Spaß haben zu dürfen. Sogar unter der Bedingung, dass sie meine "Königin" ist wie man so schön sagt und ich nur für sie Gefühle habe, aber für andere weitere Frauen nicht. Das alles könnte ich mir durchaus vorstellen.

Aber für sie scheint es eben nur diese beiden "Extreme" zu geben: Fixe Beziehung oder gar nichts. Und das verstehe ich nicht , warum man etwas hinschmeißen will, das zwar nicht zu 100 % perfekt ist, wo es aber dennoch meiner Meinung nach viele Elemente gibt, die es wert sind, dass man das Ganze nicht zerstört indem man es hinschmeißt. Warum durch einen 100 % Perfektionsanspruch alles hinschmeißen nur weil es nicht 100 % Perfektion ist, aber dennoch sehr schön ist und wie schon gesagt, von einer tatsächlichen fixen Beziehung ohnehin nicht mehr allzu weit entfernt ist?

Und die wichtigste Frage ist nun: Was soll ich nun am besten tun? Ist das Ding schon gelaufen und vorbei? Oder soll ich versuchen, sie sanft davon zu überzeugen, dass es auch noch andere Optionen gibt als "fixe Beziehung" oder "gar nichts"?

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Digga, was blubberst du herum. Hält's sie auf Abstand, natürlich macht sie das auch irgendwann. Such dir jemand anders, war mit der wohl nix. Gibt ja genug andere

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und sie versteht nicht, warum du frei für andere Frauen sein willst, wo zwischen euch doch alles so schön ist. 

Eure Vorstellung von Beziehungen  passen eben nicht zusammen. Kommt vor. Kann man akzeptieren und dann weiter ziehen. Oder natürlich "sanft überzeugen".Kotz. 

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

was denkst du denn das du verpasst? sind die anderen Frauen es echt wert diese eine zu verlieren? wieviel frauen müssen es denn sein bis du "genug" hast? was versprichst du dir von anderen Frauen das sie dir nicht geben kann?

denk mal über die fragen nach und dann lass sie ziehen. gib ihr die Möglichkeit einen Partner zu finden der sie wertschätzt und dieselben wünsche und Ziele hat wie sie. du hast sie von Anfang an nur gehalten weil du "vielleicht" zu ihr gesagt hast aber eigentlich "nie" meintest.

  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

PWie viele Frauen hast du denn jetzt schon parallel gedatet? Oder ist das nur so ein "wenn mal irgendwann möglicherweise diese eine geile Frau vorbei kommt, will ich sie flachlegen DÜRFEN"? 

Anscheinend habt ihr verschiedene Vorstellungen von Beziehung. Es gibt da nichts, was das Dilemma aufbrechen würde. Entweder sie verbiegt sich oder du. Jeder sollte den Partner finden, der da zu ihm passt. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Dragonflyer,

was gibt es dann da nicht zu verstehen?

Es wurde doch schon gesagt: Sie screent für Familie. Du hast Dich noch nicht entschieden, ob Du eine Familie möchtest. 

Ist für einen Mann ja auch unkritisch. Für sie halt nicht. Wenn sie vernünftig screent, braucht sie ein bis zwei Jahre, wenn sie keinen Reinfall erleben will. Warum sollte sie dann ihre Zeit mit Dir vertändeln?

Sie scheint Dich ernsthaft in Betracht gezogen zu haben, wenn sie Dein Spiel schon so lange mitgespielt hat. Aber irgendwann ist halt Game Over.

Alles Gute.

Explorer

  • LIKE 2
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie die Cats sich gleich hier mit ihr identifizieren und dir ein schlechtes Gewissen einreden wollen...

Es ist in Ordnung, wenn du keinen Bock auf Monogamie hast.

Ich kann dir aber aus eigener Erfahrung nur raten, sie in keine offene Beziehung bringen zu wollen, die sie eigentlich nicht will. Soetwas ist nicht schön und endet nicht schön. Das heißt, du musst dich jetzt entscheiden: Entweder mit ihr Monogamie oder ohne sie und frei sein. Alles andere ist Zeitverschwendung, vor allem für sie. Mehr isses nicht.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ne kein schlechtes gewissen. ich selbst bin freund offener Konzepte. Weiss aber aus eigener Erfahrung das es nur funktionieren kann wenn alle leute dahinter stehen und sich solch ein Beziehungskonzept wünschen.

meine fragen sollten dem te nur helfen zum kern seiner Bedürfnisse zu dringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du musst nicht versuchen sie zu verstehen und Ihr Verhalten "schade" zu finden, Du solltest Dich verstehen lernen.
Ich habe den kleinen, aber feinen Eindruck das Du sie eben nicht wirklich liebst, sie Dich nicht komplett vom Hocker haut, wäre dies nämlich der Fall würdest Du überhaupt nicht an andere Frauen denken.

Wenn sie sich zurückzieht tut das natürlich deinem Ego weh und du hinterfragst Dich.
Es gibt so Menschen, die tuhen einem gut, man liebt Situationen mit Ihnen aber man will sie nicht heiraten, das ist okay. Lass sie los.
 

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie schon irgendwo gesagt wurde: Man darf die biologische Uhr nicht vergessen.

Die Frau ist 28. Hier ist mit Sicherheit auch der zukünftige Wunsch nach Familie und Kindern vorhanden.
Du scheinst für die der richtige Kandidat zu sein.
Sie war unzufrieden und hatte das kommuniziert. Deshalb nicht verwunderlich, dass sie jetzt noch unzufriedener ist.

Ich sehe das wie die anderen. Entweder Du machst den Schritt auf sie zu, oder Du machst den Cut. Sie wird ihn eher
früher als später sowieso machen, denn sie hat Ziele.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Dragonflyer,

Du weißt doch, was Du aktuell willst. Das ist gut. Das deckt sich nur nicht mit dem, was sie will. Das ist zwar schade. Aber: 

Worin liegt denn das Problem? 

Wohl am ehesten darin, dass Du Angst hast, so schnell kein anderes Mädel zu treffen, das auf Deiner Wellenlänge liegt, oder? 

Arbeite mal an Dir. Dann kannst Du auch eines Tages ganz klar kommunizieren, was Du willst. Auch auf die Gefahr hin, dass Dir dabei das ein oder andere Mädel von der Schippe springt. Mit 31 wird es eigentlich Zeit dafür. Rumeiern ist unsexy.

Viel Erfolg.

Explorer

bearbeitet von Explorer1
  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Frau macht das einzig Richtige. Sie weiß was sie will. Erkennt dass du in einer anderen Phase bist oder grundsätzlich nicht zu ihr passt in diesen Dingen. Und jetzt zieht sie die Konsequenz.

Und du? Du wolltest dich doch nicht binden. Insofern: Auf zu neuen Ungebundenen.

  • LIKE 1
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann dich gut verstehen, Dragonflyer. Ich hätte auch keine Lust mir die Pistole
nach 3 Monaten auf die Brust setzen zu lassen. Finde ich persönlich viel zu früh.
Der Wunsch andere Frauen kennen zu lernen kann ich ebenfalls nachvollziehen,
das einzige was ich dir hier raten kann: Bei der Nächsten direkt Karten auf den
Tisch - keine Scheu davor abserviert zu werden. Kann dir passieren, kann aber auch
sein das sie dass noch mehr anmacht weil Du klare Kante zeigst und direkt ehrlich
bist. Mit der Zeit kriegst Du auch den Blick bzw. das Screening für solch "offene"
Frauen. Ist besser als anders herum - glaub mir.

Ich würde mir genau überlegen warum sie versucht dich so stark zu binden. Was sie
antreibt und ob das schon von Anfang an so war. Ob sie Hobbys hat, ein eigenes
Leben oder ob sie einen neuen Lebensmittelpunkt sucht. Und ob diese "Erpressung"
einmalig ist oder ob sie das generell öfter macht um das zu bekommen was sie möchte.
Frag dich einfach mal was der Profit für dich wäre, wenn Du die Beziehung eingehst.
Was sich ändern würde und wo das Ganze hinführen soll. Ich würde mich auch selbst
fragen warum ich aktuell nicht auf Monogamie stehe und ob das eventuell ein Dauerzustand
werden könnte - quasi ein Lebensstil auf ewig. Vor allem: warum ich keine Beziehung 
möchte. Die vergangenen Erfahrungen aus Beziehungen rekapitulieren lassen. 

Vielleicht hilfts dir - aber ändern wirst Du sie nicht. Auch rational ausdiskutieren wird
nicht funktionieren da Du ihr auf dem Gebiet und dem Wissenstand voraus bist bzw.
auf einer anderen Ebene. 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hier zeigt sich mal wieder, dass diese in der PU-Theorie so toll klingenden FB- und Freundschaft+-Konzepte in der Realität halt selten funktionieren, weil irgendwann einer der Partner "mehr" will...

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden, Nachtzug schrieb:

hier zeigt sich mal wieder, dass diese in der PU-Theorie so toll klingenden FB- und Freundschaft+-Konzepte in der Realität halt selten funktionieren, weil irgendwann einer der Partner "mehr" will...

Das liegt aber nicht an der Theorie hier sondern an der Konditionierung draußen (und auch teilweise hier im Thread). Dieses hinhalten und erst später
offenbaren das man doch gerne abwechselnde / mehrere PartnerInnen haben möchte, wird halt niemals oder nur ganz selten funktionieren. Man könnte
ja mal wirklich überlegen was dieses "mehr wollen" eigentlich bedeutet und was das im konkreten bringen soll. Ich behaupte den meisten geht es dabei
nur um Besitz (speziell Leute ausserhalb des Forums sowie Anfänger hier) und fehlenden Selbstwert bzw. die Angst verglichen zu werden. Was im konkreten
soll mir die Exklusivität (denn darum geht's ja im Prinzip) denn bringen? Welchen Mehrwert hat sie? Weil man das so macht? Weil das alle so machen?

bearbeitet von TheWomanizer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

11 11