24 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hey Leute,

ich bin neu hier im Forum und brauche euren Rat.

Seit nunmehr 2 Monaten habe ich mich von einer 2,5 jährigen Beziehung befreit.
Sie hat mir nicht gut getan. Im Verlaufe der Beziehung habe ich meine Bedürfnisse hinter die ihren gestellt und mich nicht um meine eigenen Probleme bzgl. Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen gekümmert. Sie war wie ich total unselbstständig und ich musste ihr wirklich bei Allem helfen und Alles für sie auf den Weg bringen. Man kann quasi sagen, dass wir perfekt "funktioniert" haben. Sie, die Hilflose und Klammernde und ich, der nur am investieren war und ihre Probleme zu meinen machte (Helfersyndrom).
Ich habe die Beziehung, unter Anderem deswegen nach langem hin und her beendet.

Vor der Beziehung habe ich mich aufgrund von Mobbing , seit mittlerweile 10 Jahren, von der Außenwelt mehr und mehr abgeschottet. Ich habe die meiste Zeit meines Lebens damit verbracht PC-Spiele zu spielen.

Dieses Jahr habe ich es trotz allem geschafft mit 23 Jahren meinen Bachelor zu machen und dabei ein Traumergebnis zu erzielen und ich bin nun in einem Master-Studiengang eingeschrieben und nebenbei bei einem Unternehmen als Werkstudent angestellt.

Trotzdem bin ich nicht mehr glücklich. Jetzt wo die Beziehung weg ist merke ich wie mir meine ganzen privaten Probleme auf die Füße fallen:

Mein Freundeskreis geht gegen Null, weil ich die Kontakte hab schleifen lassen.
Ich lege eine extreme Schüchternheit an den Tag und habe ein geringes Selbstwertgefühl. Ich habe grundsätzlich Angst fremde Personen anzusprechen und bin total verklemmt, weil ich Angst habe verletzt zu werden. Ich weiß nicht wie ich lockerer werden kann.
Mein größtes Problem ist aber mittlerweile die Angst (sexuelle) Erfahrungen zu verpassen. Ich weiß nicht woher diese  Angst kommt, aber ich befürchte einfach, dass ich meine beste Zeit quasi verschlafen habe.
Mein Studium macht mir im Moment auch keinen Spaß, ich denke aber, dass das einfach nur eine Projektion meiner Unzufriedenheit ist, weil ich auf gar nichts mehr Lust habe momentan.

Ich mache grade eine krasse Veränderung durch und möchte meine Schüchternheit ablegen, ein Fitnesstudio besuchen, endlich mal raus und feiern gehen, neue Freunde finden, einem interessantem Hobby nachgehen.
Aber ich habe weder beruflich/ausbildungstechnisch noch beziehungstechnisch eine konkrete Vorstellung was ich überhaupt will.

Mit welchem dieser Probleme würdet ihr zuerst anfangen ? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

dann darf ich dich mal im Forum begrüßen. Herzlich Willkommen.

 

Sei nicht zu hart mit dir, den ersten Schritt hast du getan, dich hier angemeldet und teilst deine Sorgen mit uns. Super!

 

Was ich bei dir herauslese ist so eine leichte bis mittelschwere post-beziehungsdepression.... die legt sich mit der Zeit.

vor 6 Minuten, Flagrans schrieb:

Ich mache grade eine krasse Veränderung durch und möchte meine Schüchternheit ablegen, ein Fitnesstudio besuchen, endlich mal raus und feiern gehen, neue Freunde finden, einem interessantem Hobby nachgehen.
Aber ich habe weder beruflich/ausbildungstechnisch noch beziehungstechnisch eine konkrete Vorstellung was ich überhaupt will.

Im Endeffekt kannst du diese Punkte durchaus parallel verfolgen. 

Ich empfehle dir aber zB einen Verein mit Gleichgesinnten (Hobby)

Lerne über die Arbeit, das Studium den Kontakt zu Menschen wieder zu intensivieren und übertrage das dann auf andere Lebensbereiche. Danach kommen dann die Frauen.

vor 9 Minuten, Flagrans schrieb:

Mein größtes Problem ist aber mittlerweile die Angst (sexuelle) Erfahrungen zu verpassen. Ich weiß nicht woher diese  Angst kommt, aber ich befürchte einfach, dass ich meine beste Zeit quasi verschlafen habe.
Mein Studium macht mir im Moment auch keinen Spaß, ich denke aber, dass das einfach nur eine Projektion meiner Unzufriedenheit ist, weil ich auf gar nichts mehr Lust habe momentan.

Kann ich total verstehen. Ist kein schönes Gefühl

1.) Wie alt bist du denn?

2.) du wirst noch genug Möglichkeiten kriegen dich auszuleben, wenn du es richtig anpackst, glaub mir.

Bzgl. Feiern, Frauen, Selbstbewusstsein hast du das Forum und eventuell ein Lair in deiner Nähe

Eventuell kannst du ja auch über ein Coaching nachdenken. Gibt hier ja Angebote. Da wirst du dort abgeholt, wo du stehst.

 

Viele Grüße und viel Erfolg

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

danke für deine Tipps. I Wird Zeit, dass ich meinen Hintern hochbekomme und mein Leben in die Hande nehme !
Zu deiner Frage: Ich bin 23.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden, Flagrans schrieb:

Moin,

danke für deine Tipps. I Wird Zeit, dass ich meinen Hintern hochbekomme und mein Leben in die Hande nehme !
Zu deiner Frage: Ich bin 23.

Die beste Zeit hast du nicht verschlafen, die fängt jetzt erst an! ;) 

Zu deiner Frage wo anfangen? Ganz klar mit SC aufbauen und die Ansprechangst verlieren. Am einfachsten connected man über Hobbys/Vereine wie Roy schon sagte.

Wird wahrscheinlich noch ein bisschen dauern bis du dich im vollen Hörsaal einfach neben Fremde setzt und anfängst sie anzuquatschen also fang an die Ansprechangst ganz langsam zu bekämpfen, ist n mega geiles Gefühl und ich wünsche dir, dass du dran bleibst.

Wie du anfangen kannst:

1. Im Supermarkt die Mitarbeiter fragen wo Brot/Nutella/sonst was ist

2. Mit der Kassiererin chatten (die freuen sich meistens!)

3. Irgendwelche Leute nach der Zeit/dem Weg fragen

4. Einfach mit Blick-geradeaus durch die Straßen laufen, ein leichtes Lächeln im Gesicht und Leute grüßen, die zurückschauen (oder auch nicht)

Habe das ähnlich gemacht, (bin 19) und mittlerweile keine Probleme fremde Leute anzusprechen - die meisten Leute, auch wenn man sich es kaum vorstellen kann, sind sau lieb und ich habe echt ne menge interessante Konversationen gehabt seit ich an der Uni bin (2 Monate). N paar Nummern springen dabei auch raus natürlich ;)

Ich würde sagen dass das die Anfänge sind und der ganze PU-Gedöns mit AA gar keinen Sinn hat, von daher ein guter und wichtiger Anfangsschritt.

Fänds cool, wenn du nicht wie viele andere nach 1-2 Wochen schon aufgibst und dieses Forum wieder verlässt, sondern regelmäßig Updates postest - Willkommen in der Community!

bearbeitet von Glaswolke
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alles klar :)
Heute gehts mit 2 Kumpels was trinken. Muss einem seine Oneitis ausreden. Der Arme rennt ihr schon Jahre hinterher und wurde jetzt erneut gefriendzoned.
Mal schauen ob wir uns mal trauen uns zu wem hinzusetzen. Eigentlich haben wir gesagt beim nächsten Mal machen wir das und das nächste Mal ist heute :D,
Danke, werde deine Tipps mal umsetzen.
Werde mich weiter zurückmelden :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey zusammen,

Das Trinkengehen führte zu keinem Ergebnis. Kumpel wollte sich nicht mit mir zu Anderen an den Tisch setzen, weil er zu frustriert ist. Wollte ihn dann nicht alleine lassen (Excuse ich weiß 😂).

----

Die Tage war ich auf ner Firmenfeier.

Habe mich mit meinen Kollegen gut unterhalten und war allgemein nicht schlecht der Abend.

Irgendwann wurde dann die Tanzfläche eröffnet und eine heiße Frau hat mich auf die Tanzfläche gezogen. Ich war völlig perplex und hab mit ihr zusammen getanzt. (So gut wie ichs halt hinbekomme, bin kein guter Tänzer 😂).

Tja dummerweise hab ich, als ich mich zu ihr und ihrer Cousine gesetzt habe, kaum einen Ton aus mir rausbekommen.

Ich habe aber, mit etwas Hilfe von einem Wing, ihren vollen Namen erfahren und könnte sie daher auf Facebook oder so anschreiben. Aber ich weiß nicht, ob das wirklich zielführend ist.

Habe wahrscheinlich auch 2 Körbe von ihr kassiert:

Nummer 1:

Sie: "Warum tanzt du nichtmal mit meiner Cousine"

Ich: "Weil ich mit dir tanzen möchte"

Sie: "ich setze mich gleich erstmal hin ist zu warm hier.."

Nummer 2:

Nach etwas längerer Zeit ohne Wortwechsel:

"Wo sind denn deine Kumpel ? Warum gehst du nicht zu denen ?"

---

Ansonsten hat sie mich  öfter angetanzt oder wenn ich irgendwo saß mich von der Tanzfläche aus aufgefordert auf die Tanzfläche zu kommen. Ich bin den Aufforderungen nachgekommen habe mich aber nicht getraut mehr Kino zu fahren.

Chance verpasst, jetzt muss ich sie erstmal wieder aus dem Kopf bekommen, denn ihre lockere Art hat mich echt umgehauen und sie war wirklich sehr hübsch.

Wenn ich Glück habe laufe ich ihr ja im Unternehmen mal über den Weg.

Etwas Positives hat der Abend dann doch:

Ich habe mir beim Tanzen mehr zugetraut als sonst. Und auch wenn es mit ihr nicht geklappt hat, hatte ich wenigstens Kontakt mit mehreren Kollegen. Ich muss mich allerdings noch an die Lautstärke auf Feiern gewöhnen. Verstehe immer niemanden 😂

-----

Persönliche Entwicklung:

Ehrlich zu mir selbst und anderen sein:

Ich habe meine Ex angeschrieben ob sie die wahren Trennungsgründe erfahren möchte. Möchte mit meinen Lügen aus der Vergangenheit aufräumen. Mal schauen ob sie Interesse dran hat. Wenn nicht auch egal.

Studium:

Ich habe seit 3 Wochen nicht mehr gezockt, dafür hänge ich jetzt ständig am Handy. Versuche das grade einzudämmen.

Ich habe festgestellt, dass sich mein ganzer Frust über meine Situation voll auf mein Masterstudium niederschlägt.

Unbewusst gebe ich dem Studium die Schuld daran angeblich zu wenig Zeit zu haben, um an mir zu arbeiten. Ich nehme mittlerweile das Studium zur Hälfte nur als Last wahr.

Ich fühle mich ein wenig unter Druck gesetzt, weil ich mein Bachelor so gut abgeschlossen habe (1,3). Zumal meine Eltern meinen ich solle das Niveau halten im Master, sonst würden die Unternehmen nachher komisch schauen.

Daher habe ich Angst keine Zeit für was Anderes zu haben.

Jetzt habe ich einen Mietvertrag unterschrieben an meinem Studienort dann muss ich wenigstens nicht mehr pendeln und habe meine Ruhe. Vielleicht kommt dann auch meine Motivation fürs Studium wieder.

Das wars erstmal wieder. Wünsche euch allen ein schönes Wochenende.

bearbeitet von Flagrans

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok ich hole diesen Thread mal aus der Versenkung.

Was hat sich bei mir getan ? Persönlich ? Leider nicht viel.

2018 bis LTR

Anfang 2018 habe ich mich dem Osnabrücker Lair angeschlossen gehabt, allerdings das ganze relativ schnell wieder schleifen lassen, denn ich bin im Februar 2018 mit einer neuen Frau zusammengekommen. Grüße gehen raus an euch falls das hier jemand liest 😄
Ich wurde gewarnt von sämtlichen PU'lern, dass ich mich erstmal auf mich konzentrieren sollte. Naja blöd gelaufen.

Aber ich konnte zumindest einige Erfahrungen sammeln.

LTR (1,5 Jahre)


Es kam im Grunde wie es kommen musste. Zunächst war es eine tolle Beziehung, sie ist dann für 4 Monate ins Ausland und ich habe kein Drama geschoben, sondern ihr viel Spaß gewünscht. Habe sogar eine Abschiedsparty für sie organisiert also alles gut.

Hier und da gab es Streitereien mit ihr, weil ich einfach ein Planmensch bin und es nicht haben kann, wenn immer spontane Dinge passieren. Sie wohnte noch zu Hause und stand sehr unter dem Einfluss ihrer Eltern. Da wir nur eine Wochenendbeziehung führten kam es schnell zu Reibereien. Ihre Eltern erteilten ihr (sie ist 25 !) unter anderem ein Umgangsverbot während ihrer Prüfungszeit mit mir.

Anfang des Jahres  (2019) bewarb ich mich dann, auch motiviert durch sie, 250 Kilometer südlich von meiner Heimat für eine Masterarbeit ab Oktober 2019. Ich sagte zu.
Die Beziehung besserte sich. Wir hatten endlich mal mehr Zeit füreinander und sie besuchte mich sogar mal in Osnabrück im Wohnheim.

Krise und Trennung

Das letzte Drittel der Beziehung (Mai bis Oktober) lief dann nicht mehr so gut. Ich habe eine starke Abhängigkeit entwickelt, genau wie in meiner ersten Beziehung. Nur diesesmal war ich derjenige, der anfing zu klammern und Verlustängste zu entwickeln. Der Höhepunkt war, als sie anfing mit einem Typen aus dem Internet über WhatsApp zu schreiben, der laut ihrer Aussage grade frisch aus einer Beziehung kam. Ich begann damit überall Geheimnisse und Verschwörungen zu sehen und alles auf mich zu beziehen. Außerdem sprach ich wohl zu oft das Thema "eines Tages mal zusammenziehen" an.

Kurz vor unserer Trennung war ihr Geburtstag. Ich habe ihr einen Ausflug nach Langeoog geschenkt und ihre Geburtstagsparty organisiert. Außerdem stand auch mein Geburtstag an, an dem ich ein sehr liebloses Geschenk bekam. Spätestens da hätte es mir eigentlich auffallen müssen. Keine 6 Tage nach meiner Geburtstagsfeier, auf der alles ok und harmonisch war, kam sie zu mir und trennte sich. Das war so Anfang Oktober, kurz nachdem ich meine Stelle annahm.


Die Gründe, die sie mir nannte widersprachen sich untereinander:

- sie könne sich nicht vorstellen eines Tages zu meiner Masterstelle zu ziehen (es stand nicht einmal fest ob ich da bleibe)

- sie möchte aber dafür 5 Jahre ins Ausland

- sie will am Wochenende auf niemanden mehr Rücksicht nehmen müssen und nichts absprechen wollen

Ich gehe davon aus, dass das nicht die Wahrheit war und habe mittlerweile meine eigene Interpretation.

Sie begann nur eine Woche später bereits damit auf Jodel nach ONS/F+ zu suchen, was es mir nicht grade leichter machte mit dem Thema abzuschließen.

Zeit danach

Bis jetzt mittlerweile 2 Monate keinen Kontakt mehr zu ihr gehabt.

Ein Date mit einer Anderen gehabt mit direktem Sex. Sie hatte mich direkt zu sich nach Hause eingeladen zum "Film schauen". Leider habe ich danach dann zu früh von Beziehung gefaselt, obwohl ich eigentlich nur wollte dass man sich wieder sieht und meine Gefühle falsch eingeordnet habe. Das war nämlich für mich das erste Mal so schnell im Bett zu landen.  Habe sie danach noch einmal angeschrieben, seitdem freeze.

--> Verkackt, aber draus gelernt sich nicht immer von Emotionen leiten zu lassen. Kann natürlich auch sein, dass sie einfach nichts Festes wollte, auch oder gerade, weil sie immer von sich aus beteuerte "nicht so eine" zu sein

Ab und zu denke ich noch an meine Ex und würde sie am liebsten zurück haben wollen. Scheine eine Oneitis entwickelt zu haben.

Masterarbeit gefällt mir hier überhaupt nicht. Generell macht mir im Leben im Moment nicht viel Spaß.

Social Circle

Mittlerweile verstehe ich mich wieder gut mit meinen Kindheitsfreunden. Wir machen viel zusammen und fahren nächstes Jahr z.B. auf ein Festival. Auch in der neuen Stadt knüpfe ich grade durch das Besuchen eines "Neue Leute"-Stammtisches neue Kontakte.

Meine Analyse:

- ich habe einen starken Drang immer perfekt zu sein und ja keine Fehler zu machen. Wahrscheinlich konditioniert durch das Lob meiner Eltern, wenn ich gute Noten nach Hause gebracht habe. Daraus ergeben sich Versagensängste und der Drang sich immer für angebliche Fehler zu entschuldigen.

- Daraus scheint sich bei mir ein NiceGuy-Syndrom entwickelt zu haben.

- Ich war mal wieder betaisiert und scheine generell abhängig von Frauen zu sein

- needy

- ich weiß, dass ich in dem Zustand in dem ich gerade bin auf lange Sicht nicht beziehungsfähig bin

- ich muss erst meinen Sinn im Leben finden und mehr Sachen finden, die mir Spaß machen

- Meine Lebensplanung beinhaltete als Ziel bisher nur Hauptsache Frau und Kinder auch das muss sich ändern

- Frauen sollten aufhören der einzige wichtige bestandteil meines Lebens zu sein

- ich bin immernoch abhängig von meiner Ex und würde sie am liebsten zurückwollen.

- da ich scheinbar ein starkes Verlangen nach Sex habe sollte ich mir am besten ne F+ suchen aber bloß keine Beziehung

Fazit: Ich kümmere mich verstärkt um mich selbst und investiere erstmal nicht viel ins Dating.

Hat wer Buchempfehlungen ? Nicht unbedingt für Verführung eher Richtung Persönlichkeitsentwicklung

Aktuell lese ich:

"Nie mehr Mr. Nice Guy" - tolles Buch um generell seine Verhaltensmuster zu entlarven.

" Das Cafe am Rande der Welt" - Buch um seinen Lebenssinn zu finden. Hilft mir bisher noch nicht.

 

bearbeitet von Flagrans

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Cafe am Ende der Welt soll echt gut sein, will ich auch noch lesen. Schade dass es dir noch nicht geholfen hat, vlt kommt das ja noch. Aber soo tiefsinnig ist es gar nicht oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 2 Stunden, Flagrans schrieb:

da ich scheinbar ein starkes Verlangen nach Sex habe sollte ich mir am besten ne F+ suchen aber bloß keine Beziehung

Das würde ich vorerst lassen, da das hier dein Problem zu sein scheint 

 

vor 2 Stunden, Flagrans schrieb:

Frauen sollten aufhören der einzige wichtige bestandteil meines Lebens zu sein

 

Entweder suchst du ONS oder verzichtest vorerst auf Frauen und lernst mit dir selber glücklich zu sein bzw dich selber glücklich zu machen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da hast du Recht.
Mein Problem ist im Moment die Antriebslosigkeit. Auch mit meiner Masterarbeit. Zum Beispiel bin ich hier grade auf der Arbeit aber beschäftige mich lieber hier mit. Ich habe immer die Ausrede nicht geng Zeit für Veränderung zu haben aber am Wochenende gammel ich immer in den Tag hinein.
Vielleicht sollte ich meine in anderen Kontexten negativ behaftete Planer und Perfektionist Persönlichkeit darauf verwenden mir einen strukturierten Terminplan zu erstellen.

Ich habe jetzt einen autogenen Trainingkurs absolviert und werde den mal nutzen um mir ein paar Suggestionen in mein Unterbewusstsein zu kloppen. Auch mit meditieren wollte ich anfangen.

Hat jemand Tipps wie man seine Ziele, sich selbst und seinen Sinn findet ?  Bisher bestand mein Lebenssinn nur daraus ne Frau zu finden und irgendwann die Welt zu bereisen und ne Familie zu gründen.

Das kann doch nicht alles sein !

bearbeitet von Flagrans

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 1 Minute, Flagrans schrieb:

Ich habe immer die Ausrede nicht geng Zeit für Veränderung zu haben aber am Wochenende gammel ich immer in den Tag hinein.

Ich kenne solche Momente auch von mir, man ist sich eines Problems ganz deutlich bewusst und man weiß selbst, dass man daran aktiv arbeiten muss, aber es fehlt der Anreiz oder der Antrieb oder wie auch immer man es bezeichnen will. Aber Fakt ist, dass du erkannt hast, dass es Ausreden sind und du weißt auch, dass diese eben nicht mehr gelten, weil du dich selber eben ertappt hast. Die Ausrede zieht demnach einfach nicht. 
Dann manipuliere dich selbst und sage dir, dass wenn du an dir arbeitest, du dann automatisch jemanden in dein Leben ziehst, mit dem du dann deine Träume verwirklichen kannst (Familie gründen etc). Oder was auch immer dich dazu antreibt dich und deine Persönlichkeit in Angriff zu nehmen. Denn Fakt ist nun mal auch, dass es so nicht weiter gehen kann und du hast nun zwei Möglichkeiten: entweder du sitzt weiter rum und redest dir ein, dass du ja keine Zeit hast und eigentlich nur chillen willst und es immer weiter aufschiebst oder aber du fängst in kleinen Schritten an. Du musst nicht jede Baustelle direkt bearbeiten, fange klein an. Wenn es dir hilft, so arbeite mit Listen. Du musst da eben deinen Weg finden. Persönlichkeitsentwicklung ist nie einfach und von heute auf morgen erledigt, es ist ein langer und schwerer Weg, den man aber aktiv beschreiten muss, in dem man seine Komfortzone eben verlässt, denn in der Komfortzone ist es zwar chillig und bequem, aber niemand verändert sich, weil er Dinge tut, die er schon immer getan hat. 

 

vor 9 Minuten, Flagrans schrieb:

Hat jemand Tipps wie man seine Ziele, sich selbst und seinen Sinn findet ? 

Diese Frage ist schwierig in meinen Augen zu beantworten, weil für jeden Menschen der Sinn des Lebens ein anderer ist. Der eine will sich was beweisen, in dem er beruflich viel erreicht, der andere will einfach nur das beste aus seiner Zeit auf der Erde machen, der nächste wiederum zählt die Frauen, die er erobert hat und zieht daraus seine Energie. Es ist mmn nicht so, dass man einmal seinen Sinn/ Lebenstraum/ Weg gefunden hat und dann ist Happy End. Das Leben geht weiter, man wächst aus seinen Träumen raus und setzt sich neue Ziele. 
Nimm dir erstmal eine Baustelle vor. Ich bin der Meinung, dass die Persönlichkeit vor allem Vorrang hat, denn mit dieser ist alles andere einfacher. Danach oder mittendrin, wenn das Mindset stimmt, arbeitest du dich weiter vor. Man muss eben einmal den roten Faden finden.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke dir. Ich werde definitiv versuchen mich nicht immer selbst zu sabottieren

Das nächste Thema was ich noch angehen muss ist mein Aussehen. Beim Onlinedating habe ich zum Beispiel keine Matches, was einfach daran liegt, dass ich

a) keine guten Fotos von mir habe

b) auf Fotos immer verkrampfe

c) Nicht aussehe wie ein Topmodel

d) ich denke ich mal ein neues Outfit brauche

e) heller Hauttyp, blonde Haare mit Geheimratsecken, blaue Augen -> Brauch mal mehr Farbe im Gesicht

f) Ich muss mehr Sport machen für eine bessere und selbstbewusstere Haltung und um Gewicht zu verlieren

Aber im Moment ist das Geld bei mir einfach knapp, um mal nen Umstyling zu machen. Ich denke über Weihnachten lasse ich mir mal nen Bart wachsen und schau mal ob der mir steht 😄.

Mein größtes Problem aber ist, dass ich glaube ich habe keine Zeit mehr um ne Frau zu finden. Ich bin 25 und mache mir schon so nen Stress. Rational betrachtet weiß ich, dass das Bullshit ist, aber ich habe irgendwie das Gefühl ich muss mich beeilen.

Also meine Baustellen:

- Selbstbewusstsein

- Ziele und Träume

- Gesundheit und Fitness

- Unabhängigkeit von Frauen

- Mehr Motivation für meine Masterarbeit finden

bearbeitet von Flagrans

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Ohne Geld kann man ja schon mal an der Figur zu Hause oder Outdoor arbeiten. Für die Farbe im Gesicht können schon mal Klamotten, die man trägt ein wenig Sorgen. Bei gewissen Farben sehen blasse Menschen noch blasser aus zB, wie kaki oder dunkel rot. 
Du kannst dich ja hier im Forum beraten lassen zu Fotos. Für die Fotos musst du eben was unternehmen und dich ablichten lassen, aber da haben andere vielleicht bessere Ideen. Meine Stärke ist es nicht 😄 

Und lasse dir bitte gesagt sein, dass du mit deinen 25 noch jung genug bist, um noch einiges im Leben zu reißen/ starten 😉 Lasse dich nicht von dir selbst unter Druck setzen. Den inneren Kritiker hat man zwar nicht umsonst, aber er sollte einen eben auch nicht beherrschen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke dir für die aufbauenden Worte :)

Mit Sport wird nächstes Jahr angefangen. Jetzt bin ich leider erkältet und bald kommt ja das große Fressen :/

Hast du Tipps wie ich meine Ex endlich hinter mir lasse ? Ich habe selbst nach 2 Monaten Funkstille immernoch das Bedürfnis sie anzuschreiben und um ne 2.Chance zu bitten.
Dabei bin ich ihr schon in der Beziehung oft genug hinterhergelaufen und einen erfolglosen Versuch hatte ich bei ihr schon unternommen (10 Tage nach der Trennung, als sie nach ONS auf Jodel suchte, hatte ichs nicht mehr ausgehalten).

Meinst du ein Regame macht Sinn ? Will sie aufjedenfall nicht einfach so zurücknehmen, sondern auch sie hat Fehler gemacht und sich teilweise sehr respektlos verhalten.
Außerdem muss ich verhindern wieder abhängig zu werden.
Sie hat die Beziehung ohne ein vorheriges ernstes Gespräch beendet und ihre Gründe waren teilweise sehr unglaubwürdig.

Rational betrachtet macht es keinen Sinn ihr hinterherzulaufen, aber emotional habe ich sie immernoch nicht losgelassen befürchte ich. Wenn ich wenigstens wüsste ob sie noch Interesse hätte.
Von Tag zu Tag fällt es mir schwerer ihr nicht hinterherzulaufen oder alternativ der Computersucht zu verfallen. Ich merke aufjedenfall, dass ich definitiv viele Baustellen habe und es mir momentan schwer fällt mich auf irgendwas zu konzentrieren. Habe hier auffer Arbeit heute auch wieder nichts geschafft.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute ist auch wieder was Lustiges passiert.

Ich hätte ein Blinddate haben sollen mit einer Frau namens Anna und bin zum verabredeten Treffpunkt gekommen. Dort stand eine Frau.

Zitat

 

Ich: Heißt du Anna ?

Sie: Nein. Ich warte hier auf ne Freundin

Ich: Ah sorry ich hab hier nen Blinddate 😄

[blablabla] [Sie telefoniert mit ihrer Freundin]

Sie: Hmm die hat mich wohl total vergessen.

Ich: Na dann lass uns ddoch nen Kaffee trinken gehen.

Sie: Hmm ok warum nicht ?

[...]

Ich: Wie heißt du eigentlich ?

Sie: Anna und du ? 

Ich: Flagrans.

Sie: Ach Oh

Ich: Moment Anna ? So hieß mein Blinddate auch

[....]

 

Waren dann nen Kaffeetrinken...

Also entweder bin ich so hässlich, dass sie sich direkt als wen anders ausgegeben hat oder aber alles ein Zufall. Sollte das mit dem Dating wirklich sein lassen. Das zieht mich echt total runter.

Wobei wenn ich hässlich wäre,  wie hätte ich dann den ONS oder meine zwei Beziehungen kriegen können ? Gut dass mein Kopf mittlerweile gegen diese selbstzerstörerischen Gedanken ankämpft...

 

bearbeitet von Flagrans

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zunächst einmal allen stillen Mitlesern frohes Fest und schöne Feiertage.

Mein ONS von Anfang Dezember hat sich wieder bei mir gemeldet und gemeint sie brauche noch Zeit um sich ihrer Gedanken klar zu werden. Habe den Chat relativ schnell wieder beendet, indem ich ihr gesagt habe dass sie sich halt Zeit lassen soll.
Fällt mir schwer ihr nicht hinterherzulaufen wegen mangelnder Alternativen.

Ansonsten:

- ich werde Onlinedating denke ich einstellen. Ich bin optisch momentan nicht gut genug, um da eine Chance zu haben
 - 0 Matches auf Lovoo
 - 0 Matches auf OkCupid
- das zieht mich nur runter und kratzt an meinem Selbstwertgefühl

Habe schon ein paar Frauen um Rat gefragt. Scheint an meiner Frisur (Geheimratsecken), Brille und fehlendem Bart zu liegen. Außerdem ist mein Klamottenstil nicht optimal.
Ich lass mir über die Feiertage mal nen Bart wachsen und überlege mir ne Glatze oder 2mm-Schnitt zu verpassen.

Ziel für 2020 nach dem die Fressorgie hier beendet ist:

- Arbeit an Selbstbewusstsein
- neue oder alte Hobbys wiederbeleben
- weiterhin SC erweitern
- ins Fitnesstudio gehen
- sobald Geld da ist Styleberatung machen
- lernen alleine klarzukommen

 

bearbeitet von Flagrans

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Am 18.12.2019 um 15:58 , Flagrans schrieb:

Hast du Tipps wie ich meine Ex endlich hinter mir lasse ? Ich habe selbst nach 2 Monaten Funkstille immernoch das Bedürfnis sie anzuschreiben und um ne 2.Chance zu bitten.

Wenn du wieder raus auf's Meer willst, musst du die Brandung überstehen. Das geht halt leider nicht anders, da musst du durch. Konkrete Tipps: Nummer löschen/blockieren, Social Media dito, Kontaktsperre, Erinnerungsstücke ab in den Keller (oder alternativ: Müll). Schaue nicht zurück auf die Insel und mach dich frei für deine Fahrt auf das offene Meer. Unnötiger Ballast lässt dich nur sinken und du wirst ausgelaugt und durchnässt als Häufchen Elend wieder an Land gespült werden, anstatt neue Welten zu erobern. Du hast die Wahl.

 

Am 21.12.2019 um 17:41 , Flagrans schrieb:

Also entweder bin ich so hässlich

Schon mal daran gedacht, dass du einfach nicht ihr Typ warst? Muss ja nicht gleich der worst case sein.

Ein kleiner Tipp: aus meiner Sicht gibt es keine hässlichen Menschen. Höchstens ungepflegte. Ich rate dir, "hässlich" ebenfalls aus deinem Vokabular zu streichen, es lebt sich viel leichter ohne dieses Wort.

 

vor 20 Minuten, Flagrans schrieb:

- ich werde Onlinedating denke ich einstellen. Ich bin optisch momentan nicht gut genug
 - 0 Matches auf Lovoo
 - 0 Matches auf OkCupid

Lass dich von solchem digtialen Blödsinn doch nicht unterkriegen. Ehrlich. Das ist wie wenn du beim Tetris spielen nie über Level 3 hinauskommst, spielt doch keine Rolle.

Das einzig Wichtige ist dies:

vor 23 Minuten, Flagrans schrieb:

Ziel für 2020 nach dem die Fressorgie hier beendet ist:

- Arbeit an Selbstbewusstsein
- neue oder alte Hobbys wiederbeleben
- weiterhin SC erweitern
- ins Fitnesstudio gehen
- sobald Geld da ist Styleberatung machen
- lernen alleine klarzukommen

Also: friss dich voll und dann geht's ab! Aber mach's bitte auch wirklich, nicht nur hier reinschreiben. Du scheinst ja ein helles Köpfchen zu sein, also mach was draus. Und leg die Frauen doch mal einen Moment zur Seite, es gibt aktuell wirklich wichtigeres.

 

PS:

Am 16.12.2017 um 12:48 , Flagrans schrieb:

Zumal meine Eltern meinen ich solle das Niveau halten im Master, sonst würden die Unternehmen nachher komisch schauen. 

Bitte richte deinen Eltern doch von mir aus, dass sie sich um ihren eigenen Scheiss kümmern sollen. Danke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke @MrProton. Ich werde mich zunächst einmal auf Selbstliebe und Selbstakzeptanz fokussieren. Ich habe in einschlägiger Literatur und im Internet auch mittlerweile herausgefunden, was genau mich die ganze Zeit sabotiert.

Der Begriff heißt "toxische Scham". Und genau das ist "das Problem" bei mir. Kritiken kann ich nur schwer annehmen und wenn jemand sauer über mein Verhalten ist  beziehe ich das direkt auf mich. Meistens fühle ich mich dann hilflos wie ein kleines Kind.
Zum Beispiel wurde ich letztens als ich halb betrunken war im Bus vom Busfahrer angemeckert, dass ich da nen Döner esse. Mir ist dann auch bewusst geworden, dass man das nicht macht. Nur habe ich in dem Moment mich sehr klein und hilflos gefühlt, wie ein kleines Kind was was falsch gemacht hat. Schuldgefühle auch nach meiner Trennung sind mir sehr bekannt. Wochen, Monate suche ich nach Fehlern und Fehlverhalten von mir und mache mich selber runter. Ich bin so dankbar, dass sich meine Ex NICHT bei mir meldet. Ich würde sie wahrscheinlich, von Schuldgefühlen zerfressen, wieder zurück nehmen und das gleiche Spiel, die gleichen Muster würden sich wiederholen. Dabei ist mir sehr wohl bewusst, dass die Schuld für eine Trennung nie nur auf einer Seite liegt. Auch sie hatte psychische Probleme und war bereits vor meiner Zeit mit ihr in Therapie gewesen. 

Ich habe auch eine tendenzielle Suchtanfälligkeit, die sich bei mir darin äußert, dass ich Probleme anderer zu meinen mache, um mich nicht mit mir selber zu beschäftigen. Dafür bekomme ich Anerkennung wodurch ich mich dann besser fühle. Co-Abhängigkeit, wenn man so will.
Also wirklich das klassische "Nice Guy"-Syndrom mit dem Unterschied, dass mir diese Probleme nun endgültig bewusst geworden sind im Gegensatz zu leider sehr vielen anderen. Aber auch bei mir hat es lange genug gedauert.

Ich weiß gar nicht wann das bei mir anfing, aber seitdem ich mich damit beschäftige fällt mir auf, dass meine Mutter in manchen Situationen auch solche Muster aufweist, nur sind diese nicht so extrem wie bei mir. Natürlich trifft meinen Eltern keine Schuld an der ganzen Sache, aber es hilft mir es besser zu verstehen. 

Ich habe mir im Grunde nie Gedanken gemacht, was ich eigentlich selber will, wer ich bin, wofür ich stehe. Wie ein Chamaeleon habe ich mich meinem Umfeld oder meinen Ex-Freundinnen angepasst. 
Bei der ersten war ich quasi ein liebevoller Vater, der sich um sie gekümmert hat und viel dafür zurückbekam. Die zweite Freundin wiederum hat mich nicht so toll behandelt, weil ich nicht fähig war Grenzen zu setzen.

Jedem der ähnliche Probleme hat kann ich echt nur das Buch "Nie mehr Mr. Nice Guy" empfehlen. Es beschreibt die Ursache und Symptome und zeigt einen Weg sich zu befreien. Ich stehe was das angeht noch am Anfang, aber ich bin stolz auf mich meine Muster erkannt zu haben.
Ich habe die Opferrolle so satt, die ich mein Leben bisher immer nur zu gerne gespielt habe: "Die anderen sind Schuld", "Ich bin schuld", "Was habe ich falsch gemacht ?".....
Jetzt ist endgültig Feierabend. Ich will ein selbstbestimmtes Leben mit eigenen Werten, Zielen und Sinn !


Ich werde jetzt erstmal mit der Hilfe von autogenem Training versuchen daran zu arbeiten, nein besser noch. Ich werde daran arbeiten ! Sollte das alles nichts bringen werde ich mal nach nem Therapeuten suchen.
Hat wer sonst noch Tipps oder Erfahrungen was das Thema angeht ? 

bearbeitet von Flagrans

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gestern kam meine Ex vorbei, weil sie nach 3 Monaten Trennung ihre Sachen abholen wollte und wir haben uns ausgesprochen zumindest dachte ich das.
Mittlerweile habe ich schon wieder Gedanken in meinem Kopf, dass es noch mehr Sachen gab die zur Trennung führten, an denen ich Schuld bin.

Jedenfalls hat sie mir Freundschaft angeboten, die ich auch angenommen habe. Gestern dachte ich noch "Oh super, dann können wir ja in Kontakt bleiben und mal was unternehmen".
Heute gehts mir mit der Entscheidung richtig dreckig. Ich habe wieder Hoffnungen und fühle mich schlecht, weil ich nach der Trennung viele Fehler gemacht habe, die mir wahrscheinlich die Chance auf nen Neuanfang mit ihr verbaut haben.
Oneitis die dritte.

Ich hoffe ich kriege es hin, das zu überstehen. Ich sitze hier jetzt an meinem ersten Arbeitstag im neuen Jahr und bekomme einfach nichts hin.

Hat da jemand Tipps ?

bearbeitet von Flagrans
  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten, Flagrans schrieb:

Hat da jemand Tipps ?

Ja, du selbst:

Am 25.12.2019 um 15:36 , Flagrans schrieb:

Ich will ein selbstbestimmtes Leben mit eigenen Werten, Zielen und Sinn !

Nur: Wollen allein reicht nicht, man muss auch tun.

Hab hier nicht alles gelesen, aber ist dir klar, was deine Werte und deine Ziele sind? Das geht präziser. Und ich meine nicht reißbrettartig im John-Madden-Modus auf ein Whiteboard gemalt mit vielen bunten Pfeilen. Sondern versprachlichen!

Am besten bei dem anfangen, wofür man am meisten brennt. Und dann immer weiter der Nase nach.

Sinn schenkt dir niemand. Sinn schaffst du dir, in dem du aus deinem Leben eine sinnhaltige Erzählung machst. Mit Höhen und Tiefen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Flagrans schrieb:

Jedenfalls hat sie mir Freundschaft angeboten, die ich auch angenommen habe. Gestern dachte ich noch "Oh super, dann können wir ja in Kontakt bleiben und mal was unternehmen".
Heute gehts mir mit der Entscheidung richtig dreckig. Ich habe wieder Hoffnungen und fühle mich schlecht, weil ich nach der Trennung viele Fehler gemacht habe, die mir wahrscheinlich die Chance auf nen Neuanfang mit ihr verbaut haben.
Oneitis die dritte

Das is ungefähr das dämlichste was du machen kannst. Erstens trieft das vor Needyness und zweitens wie soll das in der Realität aussehen? Du willst noch was von ihr, sie is anscheinend durch und versucht ihr schlechtes Gewissen jetzt mit "Freundschaft" zu bereinigen. Willst du dir in 2-3 Wochen anhören, wie toll ihre ONS sie gefickt haben? Das erzählt man nämlich u.U. Freunden. Schreib ihr, dass das mit der Freundschaft nichts wird und du ihr ein schönes Leben wünscht (danach blockieren usw.). Und dann is die Sache gut.

Tu dir selber nen gefallen und streich sie restlos(!) aus deinem Leben. Das is dann ne verhältnismäßig kurze Zeit in der es dir vielleicht dreckig geht, aber dann is es gut und du verschwendest keinen Gedanken mehr an sie.

Und als nächsten Schritt gehst du dein Aussehen an. Du wirst merken, wie ne andere Frisur, die Veränderung deines Körpers durch entsprechendes Training/Ernährung in Verbindung mit neuen Klamotten/Style dich ungemein pushen. Du wirst Blicke auf der Straße von HBs bekommen, wirst angelächelt werden und wirst dich irgendwann sogar fragen, warum du dich so sehr auf die eine vermeintlich richtige Frau versteift hast, wo du doch so viel bessere haben kannst. Zugleich hat ne gesunde Lebensweise/Training auch nen positiven Effekt auf deine Masterarbeit, bzw. generell auf geistige Arbeiten. Das macht den Kopf ungemein frei und sorgt für neue Konzentration, bzw. Verfestigung von gelerntem.

bearbeitet von JungerGott
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 1 Stunde, Flagrans schrieb:

Gestern kam meine Ex vorbei, weil sie nach 3 Monaten Trennung ihre Sachen abholen wollte und wir haben uns ausgesprochen zumindest dachte ich das.
Mittlerweile habe ich schon wieder Gedanken in meinem Kopf, dass es noch mehr Sachen gab die zur Trennung führten, an denen ich Schuld bin.

Jedenfalls hat sie mir Freundschaft angeboten, die ich auch angenommen habe. Gestern dachte ich noch "Oh super, dann können wir ja in Kontakt bleiben und mal was unternehmen".
Heute gehts mir mit der Entscheidung richtig dreckig. Ich habe wieder Hoffnungen und fühle mich schlecht, weil ich nach der Trennung viele Fehler gemacht habe, die mir wahrscheinlich die Chance auf nen Neuanfang mit ihr verbaut haben.
Oneitis die dritte.

Reisende soll man nicht aufhalten. Wenn eine Frau nicht mehr Teil deines Lebens sein möchte (Gründe seien erstmal dahingestellt - Monkeybranching, Betaisierung, unsicher über Gefühle) dann musst du das akzeptieren. Sie ist nicht mehr (im Verhalten)  die Frau die du kennengelernt  hast. Wenn sie dich wirklich,  ehrlich und aufrichtig begehren und wollen würde wäre sie bei dir geblieben. Das ist schwer erstmal zu akzeptieren. Aber wenn du  das verinnerlicht hast, hast du  viel gewonnen.

Freundschaft nach einer längeren  LTR ist ausgeschlossen. Du bist ihr Liebhaber und Partner und nicht ihr Schosshündchen, Back-up bzw. Orbiter.

Ich würde ihr schreiben sowas wie "Ich möchte die Freundschaft nicht, ich liebe dich. Deine Trennung fällt mir nicht leicht aber ich werde sie akzeptieren. Melde dich wenn sich deine Gefühle ändern und du mit mir die Beziehung reparieren möchtest. Ansonsten wünsche ich dir alles gute für dein weiteres Leben." Ich bin kein Verfechter von Ex-back aber damit hältst du dir evtl. Eine Tür offen. Wer weiß schon, was das Leben für einen bereit hält und man sieht sich immer mindestens zweimal im leben.

Danach gehst du in die Kontaktsperre Facebook,  insta WhatsApp löschen (nicht blockieren) und meldest dich  nie nie wieder bei ihr (weder Geburtstag,  Weihnachten,  was weiß ich ) und auch nicht bei ihren Freundinnen. 

Und danach kümmerst du dich erstmal um dich selbst, um deinen Seelenfrieden. Ich würde mir mindestens 3-6 Monate Zeit lassen bevor ich in die nächste Beziehung reinrutsche, ONS und FB sind erlaubt, aber dabei sollte es auch bleiben.

Gute Beiträge hier.

vor 30 Minuten, JungerGott schrieb:

Das is ungefähr das dämlichste was du machen kannst. Erstens trieft das vor Needyness und zweitens wie soll das in der Realität aussehen? Du willst noch was von ihr, sie is anscheinend durch und versucht ihr schlechtes Gewissen jetzt mit "Freundschaft" zu bereinigen. Willst du dir in 2-3 Wochen anhören, wie toll ihre ONS sie gefickt haben? Das erzählt man nämlich u.U. Freunden. Schreib ihr, dass das mit der Freundschaft nichts wird und du ihr ein schönes Leben wünscht (danach blockieren usw.). Und dann is die Sache gut.

Tu dir selber nen gefallen und streich sie restlos(!) aus deinem Leben. Das is dann ne verhältnismäßig kurze Zeit in der es dir vielleicht dreckig geht, aber dann is es gut und du verschwendest keinen Gedanken mehr an sie.

Und als nächsten Schritt gehst du dein Aussehen an. Du wirst merken, wie ne andere Frisur, die Veränderung deines Körpers durch entsprechendes Training/Ernährung in Verbindung mit neuen Klamotten/Style dich ungemein pushen. Du wirst Blicke auf der Straße von HBs bekommen, wirst angelächelt werden und wirst dich irgendwann sogar fragen, warum du dich so sehr auf die eine vermeintlich richtige Frau versteift hast, wo du doch so viel bessere haben kannst. Zugleich hat ne gesunde Lebensweise/Training auch nen positiven Effekt auf deine Masterarbeit, bzw. generell auf geistige Arbeiten. Das macht den Kopf ungemein frei und sorgt für neue Konzentration, bzw. Verfestigung von gelerntem.

Dem ist nichts hinzuzufügen. Du allein bist für dein Glück verantwortlich. Alles weitere ist Bonus. Lerne die Frauen besser zu screenen hinsichtlich ihres Charakters, wenn du auf LTR aus bist und mache dir bewusst, wElche Eigenschaften du nicht magst. 

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, Orph schrieb:

Hab hier nicht alles gelesen, aber ist dir klar, was deine Werte und deine Ziele sind? Das geht präziser. Und ich meine nicht reißbrettartig im John-Madden-Modus auf ein Whiteboard gemalt mit vielen bunten Pfeilen. Sondern versprachlichen!

Was sind meine Werte und Ziele ? Das ist eines der Dinge, die ich noch angehen muss und für mich definieren will. Mein Problem ist momentan, dass mein einziges Ziel daran besteht eine Beziehung zu haben, in der ich glücklich bin. Ich weiß, dass das nicht der richtige Weg ist. Das einzige wo das hinführt ist todsichere Needyness und emotionale Abhängigkeit. Hatte ich jetzt zweimal. Ein drittes Mal muss dann wirklich nicht sein. Lektion gelernt.

 

vor 4 Stunden, JungerGott schrieb:

Das is ungefähr das dämlichste was du machen kannst. Erstens trieft das vor Needyness und zweitens wie soll das in der Realität aussehen? Du willst noch was von ihr, sie is anscheinend durch und versucht ihr schlechtes Gewissen jetzt mit "Freundschaft" zu bereinigen. Willst du dir in 2-3 Wochen anhören, wie toll ihre ONS sie gefickt haben? Das erzählt man nämlich u.U. Freunden. Schreib ihr, dass das mit der Freundschaft nichts wird und du ihr ein schönes Leben wünscht (danach blockieren usw.). Und dann is die Sache gut.

@JungerGott und @luffy123

Da habt ihr beide Recht mit. Ich will ihre Entscheidung voll und ganz akzeptieren und auf der einen Seite weiß ich, dass eine Freundschaft nicht funktioniert, wenn eine Seite noch starke Gefühle hat. Auf der anderen Seite will ich diesen Menschen nicht verlieren und klammere mich an den letzten Strohhalm, obwohl ich rational weiß, dass das mein sicherer Untergang ist. Sie hat mir gestern deutlich gemacht, dass ich ihr nicht egal sei und sie mit der Entscheidung nach wie vor nicht 100% glücklich ist, es aber für das richtige hielt. Die Trennung halte ich ja auch für sinnvoll, ohne sie wären mir meine Baustellen nie aufgefallen und ich hätte mich weiter auf meiner LTR ausgeruht und mich nicht weiterentwickelt.

Aber sie möchte eben auch keinen Neuanfang, weil wir uns auseinandergelebt hätten und sie momentan viele Probleme hätte. Das mit den Problemen glaube ich ihr, weil sie für ihre Bachelorarbeit im Moment absolut keine Motivation findet (genauso wie ich für meine Masterarbeit). Außerdem
hat sie, wenn mich mein Auge nicht täuscht auch ein bisschen zugenommen.Sie freut sich für mich, dass ich in der neuen Stadt schon Kontakte knüpfen konnte hat mich aber wegen meines veränderten Aussehens nicht angesprochen (Ich lass mir jetzt nen Dreitagebart stehen und probiere ein bisschen rum).
Daraus schließe ich insgesamt, dass sie  aktuell und höchstwahrscheinlich auch in Zukunft nichts mehr von mir will. Bei der Freundschaft meinte sie nur noch, "aber bitte keine zwanghaften Treffen jedes Wochenende", wo ich mir auch nur dachte was das denn heißen soll. Freundschaft ist Freundschaft und keine Wochenendbeziehung.
In jedem Fall ist Abstand für mich rational betrachtet das beste. Scheiß egal ob ich sie wirklich zurück will oder nicht. Das weiß ich ja nichtmal sicher. Wenn die alten Probleme noch da sind, dann auf keinen Fall.

Gibt es nicht so etwas wie einen Mittelweg ? Ich treffe mich mit ihr oder rufe sie an und sag ihr :

Ich habe nochmal über dein Freundschaftsangebot nachgedacht. Ich liebe dich immernoch und daher würde ich mich nur selbst betrügen und es würde mir auch nicht gut tun, wenn ich mich mit einer Freundschaft zufrieden geben würde.
Melde dich bei mir, wenn sich deine Gefühle ändern und du an der Beziehung arbeiten möchtest.
Ich wünsche dir viel Erfolg für deine Bachelorarbeit und dein Berufsleben.
Ich werde mich bei dir melden, wenn ich wirklich vollständig mit dem Thema abgeschlossen habe und mir eine Freundschaft vorstellen kann, die nicht durch unsere ehemalige Beziehung oder zukünftige Beziehungen belastet ist.

Wann das soweit ist kann ich dir nicht beantworten.

Alternativ kann ich auch einfach nicht von mir hören lassen, bis etwas von ihr kommt, was denke ich nicht passieren wird.

vor 4 Stunden, JungerGott schrieb:

Und als nächsten Schritt gehst du dein Aussehen an. Du wirst merken, wie ne andere Frisur, die Veränderung deines Körpers durch entsprechendes Training/Ernährung in Verbindung mit neuen Klamotten/Style dich ungemein pushen. Du wirst Blicke auf der Straße von HBs bekommen, wirst angelächelt werden und wirst dich irgendwann sogar fragen, warum du dich so sehr auf die eine vermeintlich richtige Frau versteift hast, wo du doch so viel bessere haben kannst. Zugleich hat ne gesunde Lebensweise/Training auch nen positiven Effekt auf deine Masterarbeit, bzw. generell auf geistige Arbeiten. Das macht den Kopf ungemein frei und sorgt für neue Konzentration, bzw. Verfestigung von gelerntem.

An einer Ernährungsumstellung arbeite ich bereits und die Tage geht es zum Probetraining in ein Fitnesstudio. Ich muss es nur schaffen mich dafür langfrisitg zu motivieren "Erfolg bei Frauen" und "Besseres Aussehen"  sind da glaube ich nicht ausreichend für, um sich langfristig ins Fitnesstudio zu begeben. Ob eine andere Sportart mir da mehr helfen könnte ist die Frage. Aber ich schätze körperliche Fitness, Muskeln, Kondition, Selbstbewusstsein kann man am ehesten im Fitnessstudio erreichen oder gibt es eine andere Sportart, vielleicht auch im Verein, bei der der gesamte Körper trainiert wird ?

bearbeitet von Flagrans

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 6.1.2020 um 11:32 , luffy123 schrieb:

Freundschaft nach einer längeren  LTR ist ausgeschlossen. Du bist ihr Liebhaber und Partner und nicht ihr Schosshündchen, Back-up bzw. Orbiter.

Ich würde ihr schreiben sowas wie "Ich möchte die Freundschaft nicht, ich liebe dich. Deine Trennung fällt mir nicht leicht aber ich werde sie akzeptieren. Melde dich wenn sich deine Gefühle ändern und du mit mir die Beziehung reparieren möchtest. Ansonsten wünsche ich dir alles gute für dein weiteres Leben." Ich bin kein Verfechter von Ex-back aber damit hältst du dir evtl. Eine Tür offen. Wer weiß schon, was das Leben für einen bereit hält und man sieht sich immer mindestens zweimal im leben.

Ich bin auch kein Verfechter von Ex-Back. Einmal vorbei, war für mich immer vorbei.

Jedoch habe ich auch gute Freundschaften mit meinen beiden LTR die über 8 und 5 Jahre gehen. Das ist schon sehr gut möglich. Kann aber nur funktionieren, wenn man die LTR im Kopf abgeschlossen hat. Und keine Erwartungen, die über eine Freundschaft hinweggeht, hat. 

Und übrigens, deine Beziehung ist nun knapp 3 Monate her, da darf man schon noch leiden. So schnell geht das nicht immer. Setz dich ruhig mal ins stille Kämmerlein, lass den Gefühlen freien Lauf. Das hilft manchmal mehr um zu verarbeiten, als irgendwas zwanghaft versuchen zu verdrängen.

Und mit 25 bist du wirklich noch jung. Ich bin 38 und hatte immer den Wunsch nach Familie und Kinder und bin kinderlos. Sehe mich aber noch nicht zu alt, um es Realität werden zu lassen. Bin jedoch auch als Single nicht unzufrieden und geniesse die Unabhängigkeit.

Wichtig ist das zu tun, was einem selbst am Besten tut und sich nicht gehen lässt, Stunden vor der Playstation oder Binge-Watching bei Netflix macht. Tu was aus DIR und DEINEM Leben….

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.