20 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Moin liebe Community, ich schreibe hier mal ein wenig über meine frühere und aktuelle Story, schreibe meinen Ballast von der Seele da ich krank zuhause sitze und vielleicht so den ein oder anderen User der gerade ebenfalls Herausforderungen zu bestreiten hat, ermutigen :-)

Ich war vor Jahren (Anfang 20er) mal in einer absolut desolaten Notlage. Ausbildung an den Nagel gehängt, Studium verkackt, Beziehung verkackt, Schulden angehäuft, Mahnbriefe ignoriert,  Probleme weg gesoffen, wegtrainiert und weggefeiert, oft geprügelt, nebenbei auf heile Welt gemacht, den Kollegen vorgespielt, dass alles in bester Ordnung sei, was mit Frauen gehabt (natürlich nichts ernstes damals. Ich sehe gut aus und kann auch in Krisensituationen erstmal den coolen Typ mimen, aber war emotional halt ziemlich herunter gewirtschaftet und habe sicher auch einige Mädels damals verletzt). Ich war depressiv vom Feinsten, was ich mir jedoch nicht eingestehen wollte, hatte irgendwann sogar Suizidgedanken und war bereits dabei einen Abschiedsbrief zu schreiben. Das hat mich damals so erschreckt (ich bin eigentlich ein sehr lebensbejahender Mensch), dass ich beschloss eben genau jetzt nicht alles wegzuwerfen, nicht mehr vor mir selber wegzulaufen, sondern dagegen anzukämpfen. Ohne Therapie, mit ein bisschen elterlicher Unterstützung, sonst ganz auf mich allein gestellt. Ich gegen mich selbst. Und ich habe mich aus meinen eigenen Haaren aus diesem fürchterlichen Sumpf gezogen, habe ohne Ende Scheiße gefressen, aber niemals aufgegeben. Habe mich körperlich wieder aufgebaut, emotional gesundet, Altlasten beseitigt, Finanzierung organisiert und habe mir eine begehrte Arbeitsstelle erkämpft. Das war wirklich keine schöne Zeit, die mit ganz ganz viel Verzicht einherging, aber aus der ich gewachsen bin. (Dauer ca. 10 Monate)

Heute, Jahre später hat mich das Leben ebenfalls wieder an einer Schwachstelle erwischt und stellt mich auf die Probe. Ich habe in meiner Beziehung aufgehört ich selbst zu sein, habe mich emotional einlullen lassen, wurde unsicher, alles ging in die Brüche.  Hinzu kommen jetzt natürlich (wann auch sonst? :-D) weitere Hiobsbotschaften und schwierige Situationen auf mich zu, die es nebenbei noch zu lösen gilt. Nichts im Vergleich zu der Geschichte oben, dagegen sind meine jetzigen Probleme absoluter Kindergeburtstag. Allerdings hat mir das wieder vor Augen geführt, was ich bereits zu leisten im Stande war und aus welcher Situation ich mich bereits freigekämpft habe. Im Zuge dessen habe ich beschlossen die kommenden Monate mich aktiv dem Thema Persönlichkeitsentwicklung zu widmen, theoretisch wie auch praktisch und vor Allem mich hier einzulesen (gute Community, hier bekommt man auch mal schonungslos nen Arschtritt :p). Ich muss halt jetzt wohl erst einmal wieder einige Monate Scheiße fressen um zu merken, dass ich lebe. Ich habe eine Übergangsbleibe in einem Gästezimmer, muss beruflich und gesundheitlich wahrscheinlich Monate bzw. Wochen zurückstecken und hätte allen Grund durch die Welt zu laufen und Hinz und Kunz mein Leid zu klagen und mir sanfte Schulterklopfer abzuholen.

Aber genau diese abgefuckte Situation will, werde und muss ich direkt nutzen, um mir abermals ein neues Leben aufzubauen. Man kann negative Erlebnisse und traumatisierende Erfahrungen als Antrieb nutzen und so in etwas Gutes umwandeln, das ist bisher die wichtigste Erkenntnis meines Lebens gewesen. Vergleichbar mit Dieter Bohlen, der aus Scheiße Geld machen kann, kann man aus manch einer ausweglos scheinenden Situation den Weg in eine vielversprechende Zukunft bahnen. Wichtig hierbei ist halt die praktische Umsetzung, der ich ab sofort auch wieder meine ganze Aufmerksamkeit widmen werde.

Es kommen negative Gedanken, Selbstzweifel oder Erinnerungen an eine gewisse Person hoch -> Sag deinem Verstand er hat erstmal zu schweigen und bewege dich unverzüglich in ein Gym, in einen Boxclub oder zum joggen auf die Straße. Whatever, aber tu was. 

Du fühlst dich anderen Personen unterlegen, spürst berufliche Unzufriedenheit -> Sag deinem Verstand er hat erstmal zu schweigen und dann eigne dir neue Fähigkeiten an, suche dir Hobbies und Kontakte die dich irgendwie weiter bringen als deine beschissene Couch oder die verfluchte Flimmerkiste (Ich persönlich schaue seit 2 Jahren kein TV mehr, gigantischer Win für mein Leben). Mach halt sonst einfach was verrücktes unvernünftiges was dir jetzt nicht gerade dein Leben langfristig versaut.

Du fühlst dich alleine und einsam -> Überleg dir was deine Träume sind, was du gerne nochmal tun würdest und ziehe diese Dinge durch. Notfalls auch erstmal alleine, denn wer vorangeht erhält irgendwann automatisch die Aufmerksamkeit positiv eingestellter Menschen. Beschäftige dich mit Selbstliebe, Youtube bietet hier hervorragendes Material (Meditationen). Erkennst du Probleme von Menschen aus deinem nahen Umfeld reiche ihnen die Hand, unterstütze sie, ermutige sie. Das ist Alpha und diese Menschen werden dir auf ewig loyal zur Seite stehen. Ansonsten das altbekannte geh raus, lerne Frauen/Männer kennen und sei gespannt, was noch so alles auf dich wartet.

Du hast das Gefühl, dass "dir immer wieder das gleiche passiert" (1 zu 1 meine ersten Gedanken nach den letzten Wochen) -> Analysiere deine Baustellen und gehe diese an, wie ein Mann/eine Frau der/die Verantwortung für sich selbst übernehmen kann. Trauere - natürlich nur still und heimlich :p - aber gehe gleichzeitig deine Probleme an. Nur diese Kombination wird dir langfristig Abhilfe schaffen.

Ich sitze gerade krank im Gästezimmer einer guten Freundin, die feiern ist. Es gibt hier lediglich ein Licht, einen Rechner und mich. Und trotzdem versuche ich dieser Situation irgendetwas positives für mich abzuringen. Ich informiere mich im Internet, lese mich hier in interessante Themen zu Persönlichkeitsentwicklung und PU generell ein, sauge mich mit Informationen voll und weiß, dass es mir eines Tages in irgendeiner Art und Weise genutzt haben wird. Wer erst einmal (wieder) verstanden hat, dass man jede noch so schwierige Sekunde für sich selbst nutzen kann und dies wie selbstverständlich auslebt (und da bin ich selber noch gar nicht wieder angelangt, ich zwinge mich eher dazu, das will ich gar nicht leugnen) wird merken, dass sich nach und nach neue Türen öffnen und einem wieder vermehrt auch positive Dinge widerfahren. Solange geht man halt mal ohne Wasser durch die Wüste.

Mit dem Motto meines Kampfsporttrainers beende ich meine Wall of Text, die sich ja vielleicht sogar jemand durchliest :-D   ->   "Wenn du in den Ring steigst und nur den geringsten Zweifel an dir selbst hast, wirst du verlieren. So ist es übrigens auch mit all den anderen Dingen im Leben."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Keine Ahnung ob sich das hier jemals irgendwer durchliest, aber mir hilft es weiter meine Gedanken und Gefühle hier herauszulassen. 

Ich befinde mich derzeit immer noch in der "Scheiße fressen" - Phase, aber ich merke wie ich Stück für Stück wieder etwas besser, etwas gefestigter werde. Auch wenn es hier und da zwickt verhalte ich mich gegenüber meiner Ex Partnerin fair, ein wenig humorvoll und kooperativ (noch bis Weihnachten gemeinsame Wohnung). Äußerlich bin ich bereit zu sagen "Viel Erfolg auf deinem weiteren Lebensweg, war ne coole Zeit mit dir.", innerlich weine ich dabei allerdings noch ein wenig und denke immer daran, dass ich doch schon ein Weihnachtsgeschenk hatte 😅 Hab halt auch noch etwas Weg vor mir, so what...

Ich lese gerade das Buch von Danny Adams (Mama ich habs geschafft) und habe mir für die kommenden 12einhalb Monate folgende 4 Ziele gesetzt:

- Den Körper wieder auf Bestzeitniveau zu züchten (Durch Kickboxen und Fitness/Crossfit). War zuletzt aufgrund ei ner Knieverletzung leider lange verhindert. Und ich merke jetzt wo ich wieder anfange: Scheiße man, nachm Kampfsporttraining fühlst du dich einfach lebendig und gut, egal was für Sorgen dich derzeit beschäftigen.

- Berufliche Veränderung, gern auch Wohnortwechsel. Primäres Ziel ist dabei erstmal herauszufinden was ich WIRKLICH machen möchte und welcher Wohnort mir WIRKLICH gefällt. Der Phantasie sind dabei zunächst keine Grenzen gesetzt, ob zuhause wohnen oder irgendwann auswandern. Was hier zählt ist das Ziel, nicht die aktuelle Umsetzbarkeit.

- Meinen ersten €uro durch (nebenberufliche) selbstständige Tätigkeit verdienen.

- Ein Buch schreiben. Bzw. zu Ende schreiben (hab ich schon vor Monaten mal angefangen), spaßeshalber bei amazon über Kindle reinstellen und mal schauen was passiert.

Alle diese 4 Ziele wecken starke Emotionen in mir. Ich werde alles dran setzen jedes Ziel zu erreichen und bin bereits dabei, mir alle notwendigen Fähigkeiten (wieder) anzueignen. Hocke derzeit auch vermehrt über Büchern und eigenem Material zum Thema und gehe lediglich ab und zu mal feiern.

Die Frauenwelt belästige ich derzeit nicht aktiv, ich muss erst einmal meine Hausaufgaben erledigen und an meiner Persönlichkeit arbeiten. Allerdings werde ich nach und nach wieder vermehrt angequatscht beim Feiern (das passiert mir tatsächlich relativ oft in meinem Leben) und gehe den Möglichkeiten natürlich nicht aus dem Weg, wenn beide das gleiche Ziel haben :p

Potentiellem Beziehungsmaterial gehe ich dabei jedoch derzeit aus dem Weg, s. den Teil mit meinen Hausaufgaben.

Edit: Achso und meditieren Leute. Meditieren ist DER Shit! 😃 Hätte nie gedacht, dass mir so etwas mal naheliegen würde, aber es hilft wirklich ungemein. Youtube bietet hier hervorragendes Material.

I will get this shit done...irgendwie 😅 Peace

bearbeitet von Gizdy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast El Rapero

Klingt nice!! Ist aber immer so ein Ding, weil man Manchmal, egal wie hoch die Motivation ist, trotzdem nicht konsequent genug daran arbeitet.

Motivation ist zwar gut, aber oft auch ein richtiger Wichser, der sich gern wieder aus dem Staub macht, wenn irgendwas nicht passt oder im Weg steht.

Mach dir auf jeden Fall gute, konkrete Pläne, in denen du das Ziel auf die kleinsten Schritte runterbrichst und in deinen Kalender presst. Man sollte immer einen Mindestsatz haben, der klein genug ist, um es jeden Tag zu machen. Denn wenn man an dem Tag doch mehr Zeit und Motivation, bzw. das richtige Mindset, den Flow hat, dann kann man ja immernoch mehr machen und hat somit vllt schon die Teilziele für die nächsten 3 Tage abgedeckt. Das heißt natürlich nicht, dass man sich dann die nächsten 3 Tage auf die faule Haut legen sollte ^^.

 

Allgemein liest sich das Vorhaben aber gut und ich hoffe, dass du Es so hinbekommst ( mehr oder weniger ).

 

PS: WIe kommt es eigentlich,dass du so oft angequatscht wirst?? :D Interessiert mich wirklich.

 

PEace

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden, El Rapero schrieb:

Klingt nice!! Ist aber immer so ein Ding, weil man Manchmal, egal wie hoch die Motivation ist, trotzdem nicht konsequent genug daran arbeitet.

Motivation ist zwar gut, aber oft auch ein richtiger Wichser, der sich gern wieder aus dem Staub macht, wenn irgendwas nicht passt oder im Weg steht.

Mach dir auf jeden Fall gute, konkrete Pläne, in denen du das Ziel auf die kleinsten Schritte runterbrichst und in deinen Kalender presst. Man sollte immer einen Mindestsatz haben, der klein genug ist, um es jeden Tag zu machen. Denn wenn man an dem Tag doch mehr Zeit und Motivation, bzw. das richtige Mindset, den Flow hat, dann kann man ja immernoch mehr machen und hat somit vllt schon die Teilziele für die nächsten 3 Tage abgedeckt. Das heißt natürlich nicht, dass man sich dann die nächsten 3 Tage auf die faule Haut legen sollte ^^.

 

Allgemein liest sich das Vorhaben aber gut und ich hoffe, dass du Es so hinbekommst ( mehr oder weniger ).

 

PS: WIe kommt es eigentlich,dass du so oft angequatscht wirst?? :D Interessiert mich wirklich.

 

PEace

Danke für dein Feedback.

Einen Kalender werde ich (wieder) führen und um meine Motivation mache ich mir keine Sorgen. Auf dem Weg zur Arbeit (Zugpendler) lese ich Bücher. In meiner Freizeit habe ich alles überflüssige wie TV, Videospiele etc. entfernt und ich habe meine Ziele in einen geschlosdenen Briefumschlag gesteckt, an meine werte Frau Mutter weitergereicht die mir diesen zu Weihnachten nächstes Jahr "schenken" wird vor der ganzen Verwandtschaft. Wenn ich mir also nicht den Arsch aufreiße, steh ich doof da und das möchte ich nicht :-D

Sport ist sowieso unverhandelbarer Stoff in meinem Leben, meine Droge. Die Anzahl der Tage, an denen ich Training aus Motivationsgründen sausen lasse befindet sich im Promillebereich. Kampfsport hab ich allerdings auch vor meiner Knieverletzung vernachlässigt, das wird bzw ist derzeit wieder geändert. Die anderen Ziele verfolge ich in meiner restlichen videospiel- fernsehlosen Freizeit. Die Devise ist, dass ich vorerst nur noch Dinge tue die irgendeinen Nutzen für mich haben. Sei es ein neues Gericht zu lernen (ich liebe frisches, gesundes Essen und koche gerne), zu meditieren, an meinen Zielen zu arbeiten etwas anderes zu lernen etc. 

Das mit dem angesprochen werden, keine Ahnung, ist aber tatsächlich so. Ist mir vor allem durch eine Ex Freundin aufgefallen die da ein gutes Gespür für hatte. Was ich übrigens nie hatte, ich hab früher nie gerafft wenn ein Mädchen was von mir wollte und war als Teenie/Heranwachsender immer traurig dass ich nie eine Freundin hatte. Ist mir im Nachhinein bewusst geworden, dass sich da einige an mir die Zähne ausgebissen haben müssen. Mir fällt da eine Situation ein, sie 15 ich 17, hängt seit Wochen mir am Arsch, schreibt mir im icq "Ich such ja nen festen Freund der mich auch entjungfert". Mein Hirn sagt "Ooohhh...wenn sie doch bloß dich meinen würde" und antworte "viel Erfolg bei der Suche :-)"...einfach übelst waisted, ich war der totale Obermongo was das anging und bin es vermutlich immer noch ein klein bisschen :-D Und was mir auch sehr häufig passiert, dass ich von Schwulen angebaggert werde. Teilweise was das angeht so heftige Sachen gehört, dass ich mich instant in die Lage einer hübschen Frau die von needyness geradezu erschlagen wird, hinein versetzen kann, habe da ein gewisses Verständnis für entwickelt. Ich laber oft mit Frauen die ich mal auf ner Privatparty treffe und kaum kenne über vermeintlich belanglose Themen (Studium, Leben, dies und das wovon hier halt abgeraten wird) und einige dieser Mädels bedanken sich hinterher bei mir, dass ein Typ "normal" mit ihr reden kann, ohne dass sie das Gefühl hat er will bloß mit irgendwas landen. Hier wird von solchen Themen abgeraten, aber wenn mans authentisch macht sagen die Frauen über dich du bist "n cooler Typ". Und wenn die nochvso hübsch ist und dann mit dem Oberalpha PUA in die Kiste steigt, ist mir das halt einfach lachs um ehrlich zu sein. Ich will ja auch nich von jeder x-beliebigen Frau was, ich kenn die ja teilweise dann erst 5 Minuten oder so. Ich binauch nich der Typ der sabbernd durch die Gegend schwengelt und jeden Tag ne andere durchlatten will. 

Bei allen meinen ONS (gut, waren jetzt auch keine 100 Stück) ging die erste Reaktion nicht von mir aus. Wenn  ich feiern gehe gebe ich keinen Fick auf fremde Frauen, sondern lebe etwas in meiner eigenen Welt (aber das tu ich wohl sonst auch schon xD) Ich kann mich gut bewegen, shufflen, habe ein extrem gutes Rhythmusgefühl und kein Problem damit auch ohne Alkohol völlig selbstverständlich und enthemmt zu feietn/tanzen. Entweder ich wurde dann halt angequatscht oder von einer Freundin des ONS gefragt ob ich Single bin und auf ihre Freundin stehe. Und ich entscheide dann ob ich drauf eingehe oder nicht. Bei LTR's ist das natürlich was anderes aber das krieg ich ja auch nich so Recht auf die Kette, deswegen bin ich ja u.a. hier. Glaub ich bräuchte mal nen professionellen Crashkurs :-D

Ich bin halt sonst auch generell ein Mensch mit großem sozialen Zirkel und mehreren Freundeskreisen. Ich hab auch viele weibliche Freunde mit denen ich regelmäßig losziehe, hatte ich schon in der Grundschule/Kindergarten. Ich achte auf mein Äußeres, bin sehr sportlich, nicht aufs Gesicht gefallen, hilfsbereit und von Natur aus einfach ein guter Kerl, der einfach freundlich zu (fast) allen Menschen ist, ohne damit nach Aufmerksamkeit zu betteln. Habe als Kind 5-6 Jahre lang bei Oma und Opa gelebt, die mir diesen Teil beigebracht haben. Wenn mir aber z.B. etwas nicht passt, gehe ich dann auch bedingungslos dazwischen oder sage zumindest etwas. Hab mal in einem Schnellimbiss 6 herumwütende Südländer auf mich gezogen die sich an einem einzelnen vergriffen haben, während der halbe Laden bloß doof geguckt hat. Ich hab zwar gut was eingesteckt trotz Kampfsporterfahrung und das wusste ich auch vorher, aber ich war eh besoffen wie Rotz und habe halt einfach keinen Respekt vor Leuten, die meinen ihre "Machtposition" an Schwächeren demonstrieren zu müssen. Das hat mir schon in der Schule viel Ärger und schlechte mündliche Noten eingebracht, mit diesen ganzen Möchtegern Doktoranden Lehrern Lappen, die am liebsten die Prügelstrafe wieder eingeführt hätten und die Mädchen im Sportunterricht begrapscht haben, weil sie zuhause nix zu melden haben und sie ein beschissenes Leben führen. Das habe ich dann auch gut und gerne so formuliert, was mich im Endeffekt nach der 8. das Gymnasium gekostet hat. Die meisten meinten dann ich bin ein doofer Spast, weil ich meine Fresse nicht halten kann und mir dadurch meine Zukunft versaue. Notentechnisch stimmte das auch voll und ganz. Bin aber nach der 10. wieder zurückgekommen und irgendwie n 3,4 Abi geschafft 😀

Und wenns mir mal schlecht geht kann ich mich immer drauf verlassen, dass ich mehrere Jungs und Mädels im Rücken hab die mir ihre Hände reichen. Merke ich grad jetz in dieser (abklingenden) eher Negativphase. Vllt strahle ich dadurch etwas Gelassenheit aus oder so, hab mir bisher eigentlich darüber keinen Kopp gemacht 😂

 

Sry für die Wall of Text Bro, aber ich hatte 3-4 Bier und bin es nicht gewohnt derart über mein Leben zu sinnieren 🤗🙈

bearbeitet von Gizdy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, wollte mich ja von der Frauenwelt fernhalten, hab aber nenenbei natürlich trotzdem online etwas rumgechatted, um in der Übung zu bleiben.

Jetzt hab ich zufällig eine kennengelernt mit der ich auf einer Wellenlänge zu liegen scheine und sie hat mir relativ deutlich gesagt, dass sie auf eine Einladung hofft. Habe mich jetzt breit schlagen lassen, mit ihr eine Runde über den Weihbachtsmarkt zu schlendern (sind beide für abends schon verplant, daher wird da instant nichts laufen).

Unter der Voraussetzung das Mädchen gefällt mir real so gut wie im Chat und auf den Bildern, wie hinterlasst ihr bei kurzem Kennenlernen einen bleibenden Eindruck?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast El Rapero

Also siehst du gut aus und kannst gut tanzen ^^ Das sind die 2 Gründe. Hätte man auch kürzer fassen können :D
 

Aber krasse Story. Das mit dem Mädel, dass entjungpfert werden möchte, hat mich auf jeden Fall zum lachen gebracht ^^ Was eine lustige Antwort "Viel Glück bei der Suche!!" :D haha

Aber ehrlich gesagt bin ihc da kein deut besser. Ich hab mir auf ähnliche dumme/lustige Weisen früher alle Chancen bei Frauen verbockt, obwohl genügend da warn, also wirklich genügend. Hätte ich einfach die Eier und bischen mehr Ahnung gehabt, hätte ich Pickup vllt nie gebraucht.

Ich weiß noch, wie ich mal nach der Hausparty bei einem Mädel übernachtet habe ( Hausparty war bei Ihr ), weil ich sonst ne Stunde nach Hause laufen müsste, von dort aus. Wurd auch vor der Party so abgemacht ( obwohl ich Sie nur von der Schule kannte und bis dato vllt 50 Worte mit Ihr gewechselt habe ) und Sie hat auch gesagt "Gerne, kein Problem". Da hätte mir schon was dämmern müssen.

Nunja, Alle Gäste waren am Ende weg und Sie fragt "Sollen Wir noch einen Film gucken??". Jeder hier weiß wohl, was das bedeuten soll, zumal Es 4 Uhr Morgens war, vllt sogar etwas später. Und Ich? "Nee, ich würd lieber direkt schlafen gehen, bin müde".

 

Junge dafür könnt ich mir heut noch eine Arschbacke rausbeißen ^^ Und solche Stories ziehen sich durch meine ganzen Teeniejahre ^^

 

 

PS: Die Idee mit dem Zettel zu Weihnachten ist ja mal übergut  !! Werde mir was Ähnliches überlegen, danke für die Inspiration

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

😅

Gibt da auch noch einige Storys zu erzählen, das Treffen heute verlief gut aber hätte besser sein können. Hab mal kurz hallo gesagt, aber ich merke dass ich noch viel zu unkalibriert bin. Das Mädchen hätte bestimmt auch mehr gemacht, aber dafür waren Ort zu ungeeignet und Zeit zu knapp. Habe dasdann nicht mehr richtig gehändelt, glaube die meldet sich nicht mehr xD Wenigstens hat sie einiges in das Gespräch investiert und ich konnte mich zurücklehnen, hab sie reden lassen und dann und wann etwas aufgezogen. Ich nehms als Erfahrung, dass ich derzeit einfach noch nicht 100 % in der Spur bin, habe einiges an Arbeit vor mir damit sich derartige Geschichten in Zukunft nicht wiederholen.

bearbeitet von Gizdy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, etwas deprimiert und schlecht geschlafen, weil ich einsehen musste dass ich derzeit innerlich alles andere als gefestigt bin und das vermutlich auch nach außen strahle. Ich fühle, wie ich mich über mich selbst ärgere und direkt nimmt das Gedankenkarussell Fahrt auf und hat nun wieder eine Downphase zur Folge. Ich will und werde mein Leben weiter ordnen und den Weg den ich angefangen habe zu Ende gehen. Ich habe eine Menge Potential, körperlich und geistig und bin trotzdem manchmal eine ziemliche Pussy. Das kann es nicht sein und das wird sich von nun an ändern. Sonst liege ich irgendwann auf dem Sterbebett und mache mich immer noch über aus Dusseligkeit verpasste Chancen lustig, ob nun mit Frauen oder sonst was anderem. Ich sitze seit Jahren meiner persönlichen Komfortzone und verlasse mich darauf, dass "alles schon irgendwie gut ausgeht". Bisher bin ich damit auch ganz gut gefahren, weil ich immer irgendwie auf meinen Füßen lande. Aber aus "es wird wieder alles ok" soll nun ein "es wird gut und ich behalte die Kontrolle" werden.

Da mir dieser Thread bisher auch geholfen hat, meine Schwächen zu erkennen poste ich hier jetzt jeden Sonntag meine (hoffentlich vorhandenen :p) positiven Fortschritte rein, aber auch negatives, um meinen Fortschritt zu checken. Da man hier ja etwas in der Öffentlichkeit steht hilft mir dabei - ähnlich wie mit dem Brief zu Weihnachten mit meinen Jahreszielen - mich ständig selbst zu reflektieren und zu checken wie es weiter geht. Daher habe ich mir eine Liste erstellt mit 5 Prioritäten die mir für die kommende Zeit am wichtigsten erscheinen und werde am Ende einer jeden Woche ein Resümee ziehen und dabei ehrlich zu mir selbst sein. Diese Prios sind Sport, Beruf, Disziplin, Soziales und Persönlichkeitsentwicklung. 

Sport:

Diese Woche ganz gut, aber noch nicht wieder bei 100 %. Einmal beim Kickboxen gewesen (von 2 Terminen) und 3 mal im Gym (Brust, Rücken, Beine). Dafür, dass ich gerade eine Knieverletzung hinter mir habe und somit aus einer längeren Pause komme läuft es sehr gut und die Gewichte steigern sich langsam wieder. Habe in meiner Verletzungszeit einige Kilos verloren, bis zum 31.01. soll auf jeden Fall wieder mind. eine 75 auf der Waage stehen (derzeit 71). 

Ziel kommende Woche: 3 mal Gym, 2 mal Kampfsport. (Gott bewahre mich vor einer Erkältung, derzeit leichte Anzeichen D;)

Beruf:

Ich befinde mich im letzten Jahr meiner Berufsausbildung und derzeit plätschert dahingehend alles etwas vor sich hin. Ich arbeite im Büro, habe viele nette Kollegen (und -innen, hier versuche ich auch immer zwischendrin ein bisschen Smalltalk zu üben. Ich denke, ich gehöre durch meine kumpelhafte Art hier schon eher zu den cooleren Typen), bin relativ gesellig und auch beliebt auf der Arbeit (viele junge Leute die mitten in ihren 20ern stecken, sont ü50). Hab mich auf nem Lehrgang mal morgens verkatert und unbekleidet im Zimmer eines Mädels wiedergefunden (Gott sei Dank nicht aus meiner Abteilung, anderes Gebäude) und seitdem rate ich jedem: Don't fuck the Company! Es spricht sich rum, was mir im Prinzip egal ist aber einfach nervt wenn man dauernd drauf angesprochen wird und sich derartige Stories bis in die führenden Positionen herumplaudern. Ich beende demnächst diese Ausbildung (Zielnote mind. 1,49) und erörtere in der Zwischenzeit für mich, wo genau ich beruflich landen möchte. Derzeit sitze ich im Büro eines großen Industrieunternehmens und bin mir sicher, dass ich nicht bis zur Rente an meinem jetzigen Bürostuhl hängen werde. Das Leben hält mehr bereit als einen Sachbearbeiterposten der zwar ein ganz nettes Sümmchen rüberbringt, aber auf Dauer einfach langweilig wird.

Mit meinen anderen beruflichen Zielen, was eine selbstständige Nebentätigkeit betrifft, habe ich mich diese Woche (noch) nicht befasst, diesem Ziel widme ich mich zum 1.1. auf wenn mein Umzug komplett durchgezogen ist. In diesem Bereich plane ich generell eher mittelfristig, da der vernünftige Abschluss meiner Berufsausbildung derzeit im Vordergrund steht.

Disziplin:

Ich war beim Sport, habe auf Alkohol und Zigaretten verzichtet, mich einigermaßen gut ernährt (momentan noch zuviel Fertig- und Süßkram) und bin den Umständen entsprechend ganz zufrieden damit. Aber auch hier wird sich in den kommenden Wochen wieder mehr tun (in Richtung clean essen, "normale" Lebensmittel so gut es geht nach und nach durch vegane Alternativen substituieren). 

Ansonsten stehe ich jeden morgen früh auf und erledige meine Arbeit. Wichtig sind mir dabei die ersten Minuten des Tages. Gar nicht erst liegen bleiben, rumdösen oder den Wecker ne Stunde weiterstellen (Gleitzeit). Der Wecker wurde am Abend vorher gestellt und jemand der Herr seiner Lage sein möchte steht dann auch bitte auf. Ansonsten diese Woche nicht ein unnützes Youtube Video geschaut, TV sowieso nicht und auch Videospiele habe ich nicht angerührt. Bin mit etwas Geld in der Tasche an einem verlockenden Xbox Angebot vorbei gestolpert und habe überlegt zuzuschlagen, aber habe davon abgelassen und fokussiere mich lieber auf die wirklich wichtigen Dinge statt auf Ablenkung und sinnlosen Konsum, der mir lediglich wieder ein "ist doch alles okay" suggerieren würde und mir obendrein wertvolle Lebenszeit und Energie raubt. Auch habe ich mich mit nofap beschäftigt und ziehe das seit einer Woche testweise durch.

Soziales:

Naja, ein Date verkackt (trotz netter Unterhaltung, aber nichts zielführendes) weil das Mindset noch nicht stimmt. Das Mädchen hatte Interesse mich kennen zu lernen, aber der Kontakt wird wsl mit einem "Jor ganz nett" eingestampft :D Melde mich da auch nicht mehr. Ist vermutlich aber auch besser so, damit ich gar nicht erst in Versuchung komme durch eine ablenkende Beziehung wieder in alte Muster bzw. in meine Komfortzone zu rutschen und hat mir nochmal vor Augen geführt, dass ich einfach zu viele andere Baustellen habe. Habe auch dieses WE auf Party verzichtet, um einmal kräftig auszuschlafen.

Von meinem Stammfreundeskreis halte ich mich derzeit etwas fern.  Früher waren wir hier immer unterwegs, jeder kannte unsere Clique. Heute ist der eine Teil entweder in langjährigen Beziehungen versackt und meldet sich alle Jubeljahre mal oder man trifft sich zum besaufen oder kiffen mit immer denselben Leuten in irgendwelchen Wohnzimmern. Zwar gibts da eine neue HB7 die ständig versucht, mir zu gefallen und Gespräche zu führen sowie eine Ex-Freundin die neuerdings wieder sehr positiv und angeregt mit mir spricht und schreibt. Allerdings kann ich mich derzeit für nichts davon begeistern und aufgewärmter Kaffee schmeckt sowieso nicht. Neue Leute kommen sonst meist nicht mehr dazu und wenn haben diese größtenteils dieselbe "alles andere hat keinen Zweck" Einstellung und latten sich die Birne dicht. Ich greife da momentan auf andere Kreise zurück und lerne dadurch auch neue Leute kennen oder beschränke mich auf die Leute mit positiver Lebenseinstellung. Hier steht dieses Jahr auch ein weiterer Umzug in eine Großstadt an, um meine Komfortzone die ich hier habe (und mit der ich nicht mehr glücklich werde) zu verlassen und mich ins Leben zu stürzen. Wohin und was genau ich machen möchte, wird sich in den kommenden Wochen und Monaten herausstellen.

Ziel nächste Woche: Allen möglichen Leuten mit einem Lächeln begegnen und den Menschen mit denen ich flüchtig Kontakt habe solange in die Augen schauen bis diese ihren Blick abwenden, um mein Selbstbewusstsein wieder etwas zu erhöhen, dabei das ein oder andere "Hi" verteilen.

Persönlichkeitsentwicklung:

Verkacktes Date, Ex-Flashbacks aus dem Nichts (1-2 nächtliche Träume) und übergangsweises wohnen für die kommenden 5 Monate bei einer Freundin im Gästezimmer. Kurzum, meine derzeitige Lage ist nicht gerade rosig, zudem muss ich zwischen den Feiertagen meine Wohnung räumen. Nichtsdestotrotz arbeite ich weiter an meiner inneren Einstellung. Ich meditiere, lese viel zum Thema Selbstliebe und Persönlichkeitsentwicklung. Derzeit noch "Mama, ich habs geschafft" von Danny Adams, welches diese Woche zum Abschluss gebracht wird.

Ziel nächste Woche: "Die 6 Säulen des Selbstwertgefühls" durchlesen und den Markt nach weiterer interessanter Literatur durchforsten (Vorschläge gerne willkommen). Mein Hab und Gut aus der gemeinsamen Wohnung abholen und damit endlich einen weiteren Step in Richtung "endlich abschließen" tun können. Meiner Verflossenen wenig emotional alles Gute und viel Erfolg auf ihrem weiteren Lebensweg wünschen und danach irgendwie die Feiertage hinter mich bringen.

 

Bisher noch nicht viel Interessantes und ich stehe noch ganz, ganz am Anfang, aber in den kommenden 54 Wochen wird sich hier einiges tun, so denn ich gesund und munter bleibe :). Ich werde mir Stück für Stück die Kontrolle über mein Leben zurückholen, glücklich mit mir selbst und unabhängiger werden!

bearbeitet von Gizdy
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kleines Update bereits am Montag. 

Stand heute auf der Waage, wurde am 01.11. mit 67 kg aus dem KH entlassen. Jetzt sagt die Waage bereits wieder 74,5 kg und 100 kg Kniebeuge, 120 kg Kreuzheben sind problemlos möglich und das nach der Zeit. Da ist wiedee dieses Gefühl, dass man vieles schafft wenn man nur an sich glaubt und sich niemals hängen lässt💪 Absolutes Erfolgserlebnis für mich und das schon vor dem Jahreswechsel :-)

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Glückwunsch! Sieh es als Ansporn weiterzumachen :)

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weihnachtsupdate:

Ich weiss ja, dass ich mich bereits in kürzester Zeit aufgerafft habe und die Veränderung in vollem Gange ist. Aber irgendwie trägt das ganze derzeit ulkige Früchte. Irgendwie ziehe ich gerade besonders ü40 Frauen an oder so 😃 Habe beim feiern von einer 50 jährigen ein Bier spendiert bekommen mit den Worten "Du bist cool, schade dass ich schon über 50 bin (*lacht)" und von einer Mittvierzigerin habe ich gehört bekommen, dass ich wahnsinnig shufflen (Tanzstil) kann und ich die "positivste Persönlichkeit, die mir je begegnet ist" bin. Hoppla. Die war auch irgendwie auf mehr aus, da bin ich erstmal direkt geflüchtet. War trotzdem schön zu hören, auch wenn das jetzt nicht mein Beuteschema war 😅

Sport:

Es läuft wieder, Kreuzheben habe ich bereits wieder auf 130 kg Satzgewicht erhöht und auch alles andere verläuft momentan in erfolgsversprechenden Bahnen. Mein Ziel, bis zum Sommer sind 74 kg bei nem KfA um die 9-10 %, das werde ich schaffen wenn gesundheitlich alles läuft.

Außerdwm nehm ich mir vor nebenbei noch diverse Tanzstile zu üben. Erst autodidakt mit Videomaterial und feiern, später evtl auch in Kursen. Ich wurde nun schon so oft für meine Dancemoves gelobt, dass ich das ausbauen möchte. Dazu sei gesagt, dass ich bisher nichts davon professionell gelernt habe und ich was das Shufflen angeht, gar nicht aus dieser Szene komme. Ich hab einfach irgendwann angefangen aus mir rauszugehen und mich auf die Musik einzulassen. Scheinbar ist was ganz annehmbares dabei rausgekommen.

Beruf:

Das mit der nebentätigen Selbstständigkeit habe ich angestoßen. Habe 1,2 gute Leute mit ebenfalls kaufmännischer Ausbildung dabei und wir sourcen gerade Ideen und Möglichkeiten (Bereich Handel). Ein Rohkonzept haben wir auch, aber bisher noch nichts handfestes. Anfang des Jahres geht es da weiter und ich werd dazu erst wieder was schreiben, wenn ich mind. einen gottverdammten € damit verdient hab. Macht mir aber auch einfach Spaß derzeit, mich da zu informieren.

Disziplin:

Ernährung, naja. Getrunken habe ich auch auf einer Party und Kippen geraucht. Najs was solls, ist kein primäres Ziel von mir das ganz bleiben zu lassen und man lebt nur einmal, also Schwamm drüber. Morgen gehts aber wieder alc- und rauchfrei feiern.

Soziales:

S.o. ich wurd immerhin die Woche von ü40 Frauen angequatscht. In Zeiten wie diesen freut man sich halt über das, was man hat :p Spaß bei Seite, ich nehme das natürlich gerne an und stecke das in mein Selbstbewusstsein.

Ansonsten treibt es mich derzeit wieder vermehrt raus unter Leute. Ich bin einfach ein Mensch der für sein Leben gern feiert und Spaß mit anderen Leuten hat. Ich kann diesen Drang nicht langfristig unterbinden und hoffe, dass ich mir das lange erhalten kann. Auch in 10,20,30 Jahren möchte ich noch unter Leuten sein an den Wochenenden und nicht jeden Samsrag vor der Glotze hocken oder mich einsam am Kneipenthresen zu besaufen.

Persönlichkeitsentwicklung:

Diese Woche sind "Nie mehr Mr. Nice Guy" und "6 Säulen des Selbstbewusstseins" eingetroffen und ich kann mich noch nicht so recht entscheiden, womit ich denn anfangen möchte. Ich denke aber da wird meine Wahl auf ersteres fallen.

Ich werde derzeit auch immer glücklicher mit meinem Singleleben und weiss mittlerweile diesen Cut den ich hinter mir habe zu schätzen. Jeden abend schreibe ich 5 positive Dinge auf, die mir an dem Tag passiert sind. Und wenn ich auch an einem tristeren Tag jede noch solche Kleinigkeit suchen muss: es hilft wahnsinnig dabei sich eine positive Einstellung anzueignen!

Ich wünsche euch allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest, dass hoffentlich die meisten im Kreise ihrer Liebsten verbringen können 🤗

bearbeitet von Gizdy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin moin,

ich brauche mal einen Rat/Erfahrungsbericht etc. Ich bin nun seit 3 Monaten Single und eigentlich geht es mir damit ganz gut, habe das alles so souverän wie möglich gemeistert. Dazu hab ich mir die o.g. Ziele gesetzt und arbeite schon/wieder fleißig an diesen. Ich hab viele alte Kontakte wiederbelebt und wie für mich gewohnt nen gewaltigen SC, mit verschiedensten Freundeskreisen und allein heut Abend 3 Möglichkeiten der Abendgestaltung zur Auswahl. Eigentlich alles optimal wäre da nicht etwas, wo ich derzeit Angst habe, es könnte ein Problem werden:

Ich gehe wirklich jeder Art von intimen Kontakt mit Frauen aus dem Weg. Ich war gestern auf einer Veranstaltung und hab mich mit nem Mädel unterhalten,u.a. über meine Tattoo's (Klassiker, "Cool zeig mal alle deine Tattoo's, darf ich mal anfassen?"). Beste Vorlage, nette Unterhaltung und ich entziehe mich der Situation und mach mich dünn. Aber diesmal nicht, weil ich die Chance nicht gesehen habe, sondern weil ich mehr oder weniger "geflüchtet" bin. Irgendwie habe ich innerlich beschlossen niemanden mehr so nah an mich ranzulassen und ich fürchte, das wird eine Baustelle. Kann auch nur eine Phase sein, aber irgendwas in mir sagt "Lass es, da entstehen wieder nur Gefühle und du wirst verletzt" (Ziemlicher Pussymodus ich weiss, aber es ist derzeit genau so) während eine andere Stimme sagt "Junge scheiss drauf oder willst du als alte Jungfer sterben?" (Metaphorisch gesprochen! Verrückt bin ich noch nicht :p)

Fakt ist, ich kann derzeit nichts zulassen. Der Sache Raum geben und akzeptieren, dass es derzeit so ist? Die Situation mit der Brechstange lösen, Augen zu und durch? Erfahrungen anderer User?

Bin für jede Hilfe dankbar! 🤗 

PS: Lese gerade das Buch "Nie mehr Mr. NiceGuy". Ich finds klasse, ich bin zwar nicht der Typ der Frauen hinterherläuft oder alles für deren Aufmerksamkeit tut, aber in etlichen Punkten findet man sich doch wieder. Kann ich nur empfehlen.

bearbeitet von Gizdy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 39 Minuten, Gizdy schrieb:

Irgendwie habe ich innerlich beschlossen niemanden mehr so nah an mich ranzulassen und ich fürchte, das wird eine Baustelle. Kann auch nur eine Phase sein, aber irgendwas in mir sagt "Lass es, da entstehen wieder nur Gefühle und du wirst verletzt" (Ziemlicher Pussymodus ich weiss, aber es ist derzeit genau so)

Sehe ich absolut nicht als Pussymodus. Das ist der völlig normale Trennungsschmerz. Das gehört dazu. Du wurdest einfach verletzt und diese Wunde braucht Zeit zu heilen.
Das kommt alles wieder, mach dir da keinen Stress. Du bist keine Maschine und niemand sagt, dass man ständig und immer Lust auf Sex und mehr haben muss (auch wenns hier im Forum immer mal so aussieht...)

Sorgen würde ich mir machen, wenn es ein Jahr nach der Trennung immernoch so ist. Bis dahin solltest du zumindest wieder Spaß am Sex haben. Wenn du für ne Beziehung 1,5 oder 2 Jahre Verarbeitung brauchst ist das auch noch völlig im Rahmen.

Gib dir Zeit. Nur weil man seelische Verletzungen nicht so sieht wie einen gebrochenen Fuß, heißt es nicht, dass sie nicht da sind und in Ruhe verheilen müssen.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich mag es auch deine Postings zu lesen - lesen sich prima, scheinst ein netter Typ zu sein, sehr sympathisch. Mach Weiter und keinen Stress. :-) 

Btw: Wie alt heute  ?

bearbeitet von TriiaZ
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 6.1.2018 um 20:27 , Herzdame schrieb:

Sehe ich absolut nicht als Pussymodus. Das ist der völlig normale Trennungsschmerz. Das gehört dazu. Du wurdest einfach verletzt und diese Wunde braucht Zeit zu heilen.
Das kommt alles wieder, mach dir da keinen Stress. Du bist keine Maschine und niemand sagt, dass man ständig und immer Lust auf Sex und mehr haben muss (auch wenns hier im Forum immer mal so aussieht...)

Sorgen würde ich mir machen, wenn es ein Jahr nach der Trennung immernoch so ist. Bis dahin solltest du zumindest wieder Spaß am Sex haben. Wenn du für ne Beziehung 1,5 oder 2 Jahre Verarbeitung brauchst ist das auch noch völlig im Rahmen.

Gib dir Zeit. Nur weil man seelische Verletzungen nicht so sieht wie einen gebrochenen Fuß, heißt es nicht, dass sie nicht da sind und in Ruhe verheilen müssen.

Danke, ich werde mir da ab sofort auch weniger Kopf machen. Ich finde es gerade halt interessanter mich mit verschiedenen Charakteren auseinander zu setzen, abseits intimer Erfahrungen mit den Menschen Spaß zu haben und hier und da mal "hinter die Fassade" zu gucken. So etwas habe ich in meinen frühen 20ern nicht gemacht. Auch dadurch kann man meiner Meinung nach nur lernen, auch wenn das natürlich kein Dauerzustand ist. Ich behalte das hintergründig trotzdem im Auge und handle erstmal getreu dem Motto "Irgendwas wird schon passieren."

vor 6 Stunden, TriiaZ schrieb:

Ich mag es auch deine Postings zu lesen - lesen sich prima, scheinst ein netter Typ zu sein, sehr sympathisch. Mach Weiter und keinen Stress. :-) 

Btw: Wie alt heute  ?

Danke :-) Ich werde demnächst 27, 91er Baujahr.

Ich werd aber meist jünger geschätzt, momentan so 23-24 wenn ich fit und ausgeruht bin. Mittlerweile find ich das sehr positiv, das liegt bei uns aber in der Familie. Bei uns Kindern gab es früher immer die Pflicht sich fit zu halten, nur rumhängen wurde nicht geduldet und so hab ich schon meine Jugend beim Kinderturnen, auf dem Fußballplatz, beim Karate etc. verbracht. Das ist wie ein Jungbrunnen, meine Oma war auch mit 85 noch im Fitnessstudio, im Schwimmbad, hat solange es ging alles mit dem Fahrrad erledigt und hatte auch mit Ende 80 noch viele Freunde (die alle so um die 70 waren und teilweise weniger fit) und war immer auf Achse. Meine Mutter (Ende 50) sieht noch sehr fresh und "jugendlich" aus, ist dazu noch unglaublich sportlich und beweglich (Spagat, Räder, Saltos auf dem Trampolin kriegt die alles noch hin, ich habe einen unglaublichen Respekt vor der Frau), meine Schwester ist Tänzerin, inkl. öffentliche Auftritte und Sonderförderung. Ich halte mich halt mit Fitness, Grappling und Muay Thai fit, bin manchmal sehr erschreckt wenn ich Altersgenossen oder frühere Klassenkameraden sehe, in was für einem körperlichen Zustand die sich befinden (Chronische Krankheiten oder so natürlich außen vor gelassen). Gepaart mit dem vererbten Kampfgeist meines Großvaters (der hat 2 Weltkriege, mehrere Herzinfarkte und Schlaganfälle weggesteckt und ist 93 Jahre alt geworden) bin ich auf der Seite - Gott sei Dank - halt ganz gut aufgestellt. Wenn ich meine emotionale Seite/InnerGame nun noch dauerhaft in den Griff kriege und ab und zu auch eben mal weniger "nett" bin, habe ich denke ich nicht viel zu befürchten, außer dass mir der Himmel auf den Kopf fallen könnte :p

Ich bin vom Wesen her schon eher NiceGuy (halt nur bei Oma / Mama aufgewachsen), aber halt auch eher so Wolf im Schafspelz und eben irgendwie auch einfach kein langweiliger 0815 Typ der nix zu erzählen hat, was mir bisher immer den Arsch gerettet hat. Der Wolf kommt aber nur raus, wenn ich wirklich angegriffen werde oder betrunken + in Stimmung bin. Das hatte bisher zur Folge dass ich irgendwelchen Weibern betrunken und wie in einem Tobsuchtsanfall das Hirn rausgevögelt habe, diese sich in mich verliebt haben und ich - wie jüngst - dann irgendwann als "zu nett" vor die Tür gestellt werde 😅  Ich raffe schon warum das alles so passiert, nur ändern muss ich es noch. 

bearbeitet von Gizdy
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist vollbracht...Meine Ex hat im Laufe der Woche ihre Sachen nach und nach aus der früheren gemeinsamen Wohnung geholt. Und ich denke, ich kann stolz auf mich sein. Habe nicht einmal Drama geschoben ihr gegenüber, keine Vorwürfe gemacht in den letzten 3 Monaten. Kontakt kurz und sachlich gehalten, auf das Nötigste beschränkt, aber immer vernünftig von meiner Seite aus um die Sache korrekt abzuschließen. Habe ihr alles Gute für ihre Zukunft gewünscht und dass wir vllt irgendwann wieder ganz normal zusammen feiern können (wir werden uns zwangsläufig ab und zu noch über den Weg laufen). Habe von ihrer Mom dafür ihren Respekt ausgesprochen bekommen und das war ehrlich gemeint. Sie meinte die meisten Typen wären da anders (auch wenn ich auch bloß nach "fake it till you make it gehandelt hab, mir selber möchte ich da nichts vormachen)

Ich sehe das mittlerweile so gut wie es geht emotionslos - auch wenn mir beim Anblick der leergeräumten Wohnung schon etwas mulmig zu Mute war - und packe meine Dinge weiter an. Umzug, meine gesetzten Ziele, Sport, inneres Game etc. Es hat mich nicht umgebracht und das wird es auch nicht. Ich hab einiges an Schlägen eingesteckt und es braucht vielleicht auch noch bis das Wetter wieder freundlicher wird damit meine Gemütslage auch wieder auf alten State kommt, aber aufgeben ist für mich noch nie eine langfristige Option gewesen. Ich gehe jetzt erstmal eine Runde in den Wald und heute Abend wird mal wieder dicke gefeiert, bis dahin... 💪

bearbeitet von Gizdy
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin moin,

ich pflege heute meinen Entwicklungsthread mal mit einem Datebericht: 

Anfang der Woche schrieb mich ein Mädchen an, war direkt sehr offensiv und wollte mich gerne kennenlernen. Ich mag es ja, wenn Frauen so offen und direkt sind, ich finde das mutig. Also ein paar Nachrichten hin und her getickert (Bilder ließen eine HB 7 vermuten) und das Profil abgechecked. Der (kurz gehaltene) Chat-Smalltalk war sehr angenehm und so lenkte ich das Ganze dann auf eine Freitagabend Verabredung...die für mich dann eher ernüchternd ausfiel. Live begegnete mir dann eine unsicher wirkende HB 5-6 und mir war eigentlich sofort klar, dass ich mit ihr eher nicht schlafen möchte ^^. Naja, dachte ich mir, machst du jetzt das beste draus und versuchst die Persönlichkeit und den Charakter des anderen zu erforschen und einen netten Abend zu verbringen. 

Sie war nun wirklich sehr unsicher, hat oft gelacht (vor Nervosität und Unsicherheit), viel gefragt und hatte glaube ich irgendwann (wir haben gut zugeschlagen an der Theke) einfach nur noch die Hoffnung, dass sie mich mit nachhause nehmen kann. Andererseits hat sie glaube ich auch gespürt, dass dies bei mir etwas anders aussieht. Ich habe viel von mir erzählt, meiner Leidenschaft für Sport, Natur und Parties und sie hat wohl schnell gemerkt, dass sie mit meinem Drive nicht mithalten kann. Sie verfolgt kein richtiges Hobby ist im Fitnesstudio angemeldet, geht aber nie hin, schläft am Tag oft mehrere Stunden vermutlich weil ihr Quality time für sich selbst fehlt. Da das alles - inkl. der Tatsache, dass sie mir optisch gar nicht zugesagt hat - für mich auf sexueller Basis eher ein Abturner ist, habe ich irgendwann drauf hingewiesen, dass meine letzte Bahn bald fährt. Ich habe sie dann bis vor die Haustür gebracht, mich für den Abend bedankt und statt nachhause zu fahren fix mit nem Kumpel verabredet und für 1-2 Stündchen in die Disco gegangen zum Tanzen und danach noch 1-2 Stündchen bei Cola und Kippe über Männerthemen gesprochen. Solange bis ich auch bei ihm gepennt habe und so lag ich dann am Abend meines Dates am Ende mit einem schnarchenden Kollegen im Bett, statt mit einer hübschen Frau. Erwartung vs Realität, was solls ;-D

Was habe ich daraus mitgenommen?

a) Ich glaube ich entferne diese ganze Lovoo und Tinderscheiße von meinem Handy. Habe da gefühlt vllt 2/10 positive Erfahrungen im Schnitt gemacht.

b) Interessant zu sehen, wie jemand einfach durch Unsicherheit und mit dem Gefühl "nicht mithalten zu können" sich sexuell ins Abseits schießen kann. 

c) Persönlichkeit ist DER Shit! Über die Optik und den Unterschied Foto -> Reallife hätte ich für einen ONS nach 5 Drinks im Zweifelsfall vielleicht sogar hinweggesehen. Ich habe eine Arbeitakollegin, die ich optisch auch eher Richtung HB5 einstufen würde. Aber ihre Ausstrahlung macht sie deutlich attraktiver. Eine offene, intelligente, lustige, angenehme und total positive Persönlichkeit und ich kommuniziere zwischendurch sehr gerne mit ihr. Leider war das bei meiner Verabredung nicht der Fall und nur um einen weg zu stecken verkaufe ich mich nicht unter Wert. Aber ich habe trotzdem einige Erfahrungen aus dem Treffen erschließen können.

d) Heute beim Training hab ich mich wieder so wohl gefühlt und wieder mal festgestellt, dass ich derzeit eh lieber ohne irgendwelche Frauengeschichten am Hacken bin und selbst wieder auf meinen 100 %igen alten State kommen möchte.

bearbeitet von Gizdy
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Cool das zu lesen!

Die Sachen mit deiner Ex hast du offenbar wirklich richtig gut geklärt, Kompliment!

vor 13 Stunden, Gizdy schrieb:

b) Interessant zu sehen, wie jemand einfach durch Unsicherheit und mit dem Gefühl "nicht mithalten zu können" sich sexuell ins Abseits schießen kann. 

Vielleicht verstehst du jetzt auch, warum der typische Nice Guy oder AFC für Frauen echt n Abturner ist ;-)

vor 13 Stunden, Gizdy schrieb:

d) Heute beim Training hab ich mich wieder so wohl gefühlt und wieder mal festgestellt, dass ich derzeit eh lieber ohne irgendwelche Frauengeschichten am Hacken bin und selbst wieder auf meinen 100 %igen alten State kommen möchte.

Prima, dann weißt du ja, was für dich in der nächsten Zeit dein Fokus ist :-)

Mach weiter so, ich denke, du bist auf einem richtig guten Weg!

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, Herzdame schrieb:
Zitat

 

Cool das zu lesen!

Die Sachen mit deiner Ex hast du offenbar wirklich richtig gut geklärt, Kompliment!

 

Dankeschön. Ja, ich hab mir auch mal ganz selbstgefällig selbst auf die Schulter geklopft. Die Zeit im KH nach meinem Crash alleine durchgestanden, die beschissen besinnliche Weihnachtszeit alleine durchgestanden, kein Wort zu niemandem, kein Drama gemacht. Ganz besonders mich nicht mit irgendwelchen Kasperaktionen oder glorreichen Rückeroberungsversuchen zum Deppen gemacht. Und alle Versuche mich zu provozieren / zu verunsichern (die gab es zwar nicht sehr häufig, aber es gab sie!) gefressen bzw. abprallen lassen und ihr den Boden für derartige Aktionen weggenommen (durch Nichtreagieren auf schwachsinnige Vorwürfe oder Chats, Thema war nur die Wohnungsauflösung). Und das alles obwohl sie ihren neuen Kerl während unserer Beziehung kennengelernt und den klassischen warmen Wechsel vollzogen hat. Fühlte sich an wie n Leberhaken mit folgendem K.o. (ich weiss nicht ob du schonmal nen richtigen Leberhaken kassiert hast, aber dein Gehirn spult in dem Moment vorsorglich schon mal dein Leben im Kopf nochmal ab ;-D), aber jetzt gehts auch mal weiter im Programm. Die Ex soll ja nicht zentrales Thema meines Entwicklungsthreads sein, Taten warten!

Zitat

Vielleicht verstehst du jetzt auch, warum der typische Nice Guy oder AFC für Frauen echt n Abturner ist ;-)

Ja gut, das wusste ich aber schon vorher. Mir ist mal ein Schwuler nen ganzen Abend hinterhergelaufen und sehr, sehr aufdringlich und handgreiflich geworden. Der wurde dann vorsorglich von der Security von der Feierlichkeit entfernt, weil man mir scheinbar angemerkt hat, dass ich kurz davor war den Typen auf links zu ziehen 🙄 Das war die krasseste Erfahrung die ich je in der Richtung gemacht habe, der Typ hat mich 15 Min in seinem Leben gesehen und mir aus seiner Sektlaune heraus erzählt, dass er mich bzgl. meiner sexuellen Gesinnung dringend umpolen müsse, weil ich das "Ebenbild seines Traummannes" bin. Dazu hat er geweint, mir an den Hintern gefasst und hat mehrfach versucht mein Hemd aufzuknöpfen :help:

Zitat

 

Prima, dann weißt du ja, was für dich in der nächsten Zeit dein Fokus ist :-)

Mach weiter so, ich denke, du bist auf einem richtig guten Weg!

 

Der Fokus Training stimmt ohnehin bei mir.

Außerdem habe ich hier in dem "Oneitis Ambulanz" Thread gelesen, dass man sich eine Liste mit den Eigenschaften eines Partners erstellt und einfach solange alleine durchziehen soll, bis der/diejenige auftaucht. Das hab ich mal gemacht und ich scheine ganz schön anspruchsvoll zu sein, aber ich ziehe das mal durch :-D Irgendwas wird dann schon geschehen...

 

bearbeitet von Gizdy
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kleines Update nach 6 Monaten:

Ich habe mich ganz gut in mein neues Leben eingelebt und auch nochmal den Job gewechselt, habe dort jetzt ein bisschen mehr Verantwortung als vorher und händel das bisher ganz gut denk ich.

Ich gehe (wieder) zu 99 % aufrecht durchs Leben (aber hey, Schwächen und seine "5 Minuten hat jeder in seinem stillen Kämmerlein). Ich habe dieses Jahr schon zwei kurze Liebeleien durchgebracht und dadurch weitere Erfahrungen gesammelt, was ich als positiv ansehe. Für mehr hat es in beiden Fällen nicht gereicht. In meinen eingangs erwähnten "5 Minuten" ist dies aber immer noch ein kleiner Wehrmutstropfen, da in meinem Bekanntenkreis gerade auch die letzten zwei Singles kurz davor sind, sich in eine Beziehung zu stürzen. Ich bin dauerhaft umgeben von Pärchen, der harte Kern wäre dann durch die Bank vergeben. Gut daran ist, dass auch die jeweiligen Partner meiner Freunde/Freundinnen irgendwie zum Freundeskreis gehören und man somit nicht ausgeschlossen wird. Negativ daran ist, dass man sich schon ab und zu irgendwie krass "übrig geblieben" fühlt, an einem Freundschaftsgrillabend mit 7 befreundeten Pärchen. Aber naja, mein Leben macht trotzdem zur Zeit im Großen und Ganzen Spaß.

Durch den großartigen Sommer bin ich zur Zeit fast jeden Tag draußen, verlege den Sport gerne mal ins Freie und lunger an den Badeseen und Bächen der Umgebung herum und dank eines großen erweiterten Bekanntenkreises auch auf vielen Parties. Und im Notfall löst eine zweistündige Kickboxeinheit aufkeimende unerwünschte negative Gefühle und hält den Testopegel hoch 😄. Ich kann mich ohne mich selbst zu belügen ein halbes Jahr nach Erstellung des Threads im Großen und Ganzen als glücklich bezeichnen...mit Luft nach oben zwar, aber ich bin gut drauf 😊 Auch dank dieses Forums 👍

 

bearbeitet von Gizdy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.