Ein zufriedenes Leben - ich räume meine Probleme aus dem Weg!

2 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo Community, 

nach mehreren gescheiterten bzw. aufgeschobenen Anläufen, eröffne ich heute endlich eine kurze Zusammenfassung meiner selbstauferlegten Probleme, die ich bereinigen möchte. Aber kurz zu mir:

  • 29 Jahre
  • berufstätig, mit im regionalen Vergleich hohem Gehalt
  • schöne Wohnung direkt in der Innenstadt
  • Aussehen wurde mal als "der Allerschönste" betitelt, bzw. geht es in die Richtung "Typ Schwiegersohn"/ persönlich habe ich aber so meine Makel an mir gefunden

Klingt doch nach passablem Fundament? Denkste! 

Baustellen:

Social Circle:

Social Circle früherer Tage dank geliebter Introvertiertheit und Hang zum Call of Duty-Geballer nicht vorhanden, da möchte ich nichts beschönigen. So waren die letzten Jahre ziemliche Zeitverschwendung. Ich war zwar mal eine Zeit lang beruflich im Ausland, aber habe hier eher die fortschrittliche Breitband-Technik benutzt, als das Leben kennengelernt. Hobbys bzw. generell ein Leben sind außerhalb des Sports und der Arbeit quasi nicht vorhanden. Hier muss ich ebenfalls ansetzen. 

Frauen:

2-3 Oneitis mit Needy-Verhalten in den vergangenen 10-15 Jahren. Eine davon ist seit nunmehr 8 Jahren meine beste Freundin (Typ Traumfrau *sich selber eine Ohrfeige geb*). Glücklicherweise hat sich im vergangenen Jahr eine FB ergeben, die mir die Augen geöffnet hat. Leider endete diese völlig abrupt, ohne das zu verbalisieren. Hieraus ergab sich dann eine aktuelle Oneitis, bei der ich aber keine Liebesgefühle o.ä. habe (nennt man das noch Oneitis?!), schlichtweg emotionale Abhängigkeit könnte man auch sagen. Sex hatte sich wohl dank meines Aussehens oder halt dem Alkohol geschuldet, jedoch zuvor immer mal wieder ergeben. Wenn ich die vergangenen Monate des Lesens in diesem Forum Revue passieren lasse, verdanke ich es aber wohl eher dem Alkohol. Dass ich noch keine Beziehung hatte, könnt ihr euch sicher denken.

Aussehen: 

Psoriasis bestimmte die letzten 15 Jahre die Wahl meiner Kleidung und dient wohl zu großem Anteil auch anteilig als Ursprung der hier aufgeführten Probleme. Seit 2 Jahren habe ich nun aber ein Biologica erhalten, welches mir ohne lästiges Einsalben eine nahezu erscheinungsfreie Haut beschert hat (Lichtblick!!). Kleidungsstil habe ich die letzten Monate meinem Alter entsprechend angepasst, hier auch ein Dank dem Forum. Hätte einer Uhr oder einem Gürtel nie sonderlich großem Wert zugeschrieben, aber es macht einen Mann attraktiver. Ziemlich gut. Baustellen sind dennoch vorhanden. Haare verabschieden sich langsam aber sicher; hier muss ich mich im endlich trauen, dem Frisör meines Vertrauens einen letzten Besuch abzustatten. Seit 4 Monaten besuche ich auch wieder regelmäßig das Fitnessstudio, erstelle mir Ernährungs- und Trainingspläne und sehe erste Erfolge. Motiviert dank Komplimente und der ziemlich genauen Vorstellung von meinem Wunschkörper zum weitermachen. 

Persönlichkeit: 

Meine größte Baustelle. Introvertiert schrieb ich ja bereits. Gepaart mit Abweisung, Arroganz, Unfreundlichkeit und fehlenden sozialen Interaktionsideen, ergibt sich ein trauriges Bild. Viel schlimmer ist, dass ich so nicht bin und auch nicht sein möchte. Paradox ist aber, dass diese Art manche Frauen anziehen (LSE...), sobald sie mich dann aber näher Kennenlernen und einen Blick hinter die Fassade erhaschen konnten, sind sie auch schnell wieder weg. In letzter Zeit hörte ich Menschen zu mir sagen, dass mir Frauen schlichtweg ansehen, dass ich nur Sex will. Aussage wurde leider bestätigt, als ein Date mit #KC in meiner Wohnung endete und sie mich fragte, ob ich traurig darüber bin, dass wir keinen Sex hatten. WTF?! Ist natürlich nicht so, grds. bin ich an immer an einer tollen, ereignisreichen Zeit interessiert. Gern wird mir auch ein wildes Frauenleben nachgesagt, was leider nicht der Wahrheit entspricht. In 90% des Jahres bin/ war ich dieses Jahr am Abend alleine in meiner Wohnung. Aber woher dieser falsche Eindruck und wie lege ich diese Außendarstellung ab? Wie gucke ich während eines Gesprächs meinem Gesprächspartner interessiert an, verhindere Gesten wie abfälliges Lächeln, wenn er mir bspw. eine Schwäche offenbart oder wirke nicht mehr so unnahbar (ist natürlich nicht so, eher dem mangelndem Selbstvertrauen geschuldet!)? Kurzum - wie werde ich ein gern gesehener Mensch? 

Was habe ich bereits getan?

  • Fitnessstudio - versuche immer alle anwesenden Personen mit Handschlag und Blickkontakt zu grüßen (traurige Situation, wenn man solche als allgemein bekannte Höflichkeitsformen gesondert erwähnen muss, oder?) 
  • Kleidungswahl - Trainingsjacken werden gegen Polohemden, schlichten unifarbenen T-Shirts getauscht; Schuhe, Hosen, Jacken wurden optisch und aufgewertet und erhalten immer wieder Komplimente 
  • wohnliche als auch berufliche Situation in die Hand genommen - raus aus der Einraumwohnung (Gamerzimmer!) und weg mit der nicht zufriedend stellenden Arbeit habe ich in den letzten 2 Jahren in Angriff genommen/ hier passt es momentan und dient mir als Konstante
  • Reaktivierung social circle - wichtiger Punkt. Alten Freundeskreis mal wieder angeschrieben. Meine Meinung von früher hat sich leider bestätigt. Die Personen führen weiterhin ihr für mich unpassendes Leben, sprich Arbeit, Alkohol, Familie/ Freundin - mehr nicht. Kontaktaufnahmen zunächst mal im Sande verlaufen lassen
  • neuen Freundeskreis am aufbauen, die letzten Monate hatte ich häufiger Besuch, ich wurde eingeladen, angerufen, auf Facebook geadded - wird langsam. Hier muss ich aber mehr investieren um diesen aufrechtzuerhalten und zu erweitern
  • Frauen - aktuell mehrere Möglichkeiten vorhanden, erst heute Morgen eine aus meiner Wohnung bitten müssen...
  • für mich interessant ist eine junge Frau, die ich an 2 Abenden mit ziemlich viel Kino und Komfort sehr attracten konnte und ich gerne näher kennenlernen möchte; Möglichkeiten zu KC oder FC hab ich leider verstreichen lassen, um meine Kumpels nicht alleine zu lassen bzw. mangelnder Isolationsmöglichkeit; gestern jedoch zufällig auf einer Feier getroffen, wo ich wieder viel Kino gefahren habe und einige IOIs erntete, aber auch von anderen Frauen (ist eine Frau in meinem Arm in ihrem Sichtfeld unklug?) Jedenfalls habe ich die Dame heute auf Facebook geadded, Bestätigung folgte immerhin noch und ich überlege nun, wie ich sie anschreibe - Idee? Gerne mit Followup in Richtung Weihnachtsmarkt :)
  • PickUp-Lektüre gelesen, bislang leider nur Models/ LDS und die perfekte Masche. Brauche hier jedoch weiteren Input. Als Augenöffner halfen die vorhandenen Bücher aber bereits ungemein. 
 
Ich verzichte bewusst auf Aussagen wie mein "Leben ist scheiße", "alles ist so ungerecht" oder "ich bin fertig mit Frauen". Das ist Unsinn. Und das möchte ich auch nicht. Früher habe ich mich mit solchen Mitleidsaussagen gerne mal in den Schlaf getrunken. Aber ich möchte ein tolles Leben haben. Es sind bereits so viele meiner Mitmenschen verstorben, die würden mich für mein Leben ohrfeigen. 
 
Erste Schritte habe ich bereits in die Wege geleitet, einen roten Faden vermisse ich dennoch. Sind die genannten Probleme ohne psychologische Hilfe überhaupt zu bewältigen? Ich freue mich auf Eure Antworten. Mehr aber über den Mut, diesen Text nun endlich mal geschrieben zu haben und heute zu veröffentlichen. 
 
Gruß,
.memphis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten, .memphis schrieb:

Introvertiert schrieb ich ja bereits. Gepaart mit Abweisung, Arroganz, Unfreundlichkeit und fehlenden sozialen Interaktionsideen, ergibt sich ein trauriges Bild. Viel schlimmer ist, dass ich so nicht bin und auch nicht sein möchte.

Introvertiert heißt erstmal nur "Interaktion mit Menschen zieht tendenziell Energie, Reserven laden sich besser in Zeit alleine auf". Trotzdem kann ein Introvertierter Mensch super sozial sein, seinen Freundeskreis "anführen", im Mittelpunkt stehen und einen tollen Freundeskreis haben. Er braucht halt nur Erholungsphasen allein.
Ein Extrovertierter Mensch gewinnt hingegen Energie, wenn er mit Freunden zusammen ist.

Das was ich eher bei dir lese: Schüchtern, sozial unbeholfen und niedriges Selbstvertrauen, das du mit Arroganz zu überdecken versuchst.

Könnte das sein?

Alles in allem glaube ich, dass die Ursache deiner Baustellen einfach in dir liegt. Vor allem in deinem Selbstvertrauen. Da gibts bestimmt noch weitere Faktoren, aber die musst du erstmal finden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.