LTR jetzt Fernbeziehung mit Affären (?)

30 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Community, 

erstmal vorab: Ich bin eine Frau, was sicherlich wichtig ist :) 

1. Mein Alter: 25
2. Sein Alter: 28
3. Art der Beziehung: offiziell monogam, ich gehe aber davon aus, dass wir beide Affären haben. Derzeit Fernbeziehung
4. Dauer der Beziehung: 8 Jahre (mit einer einjährigen Pause, in der ich ihn über eine konsequente Ex-Back-Strategie zurückgewonnen habe)
5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR: 3 Monate
6. Qualität/Häufigkeit Sex: sehr selten, schon immer ein wesentliches Problem in der Beziehung gewesen, was auch häufig thematisiert wurde. 
7. Gemeinsame Wohnung? bis vor kurzem Ja
8. Probleme, um die es sich handelt: er setzt mich extrem auf emotionalen Entzug und lässt mich nicht an seinem Leben in der neuen Stadt teilhaben. 
9. Fragen an die Community: wie schaffe ich es, die Beziehung wieder auf Augenhöhe zu bekommen?

Wie bereits aus den Fragen hervorgeht bin ich mit einem Mann zusammen, der schon immer recht wenig investiert hat. Ich bin eine Frau, die das anscheinend sehr braucht, weil ich sonst sehr gelangweilt bin. Gleichzeitig stört es mich natürlich auch irgendwie. 

Seit einigen Monaten leben wir beruflich erzwungen vorübergehend in einer Fernbeziehung. Er hat sich scheinbar sehr schnell in der neuen Stadt eingelebt, ist dort ständig unterwegs mit neuen Leuten ohne aber irgendwas genaues zu erzählen. Besuche meinerseits lehnt er ab "ich komme lieber dich besuchen" Antwort auf meine Nachfrage, warum das so ist "ist mir zu schwierig hier alles mit meinen Affären zu koordinieren *lacht*" F&C scheint er anscheinend intuitiv gut zu beherrschen.

Jedenfalls hatten wir im Januar ein kleines Problem, ich hatte ihm was nicht erzählt woraus er eine riesen Sache gemacht hat. Vertrauenskrise etc. pp. Ich finde das total übertrieben und habe das Gefühl, dass ihm das eigentlich ganz recht kommt, um mich auf Abstand zu nehmen. Das zieht er auch ganz gut durch, verweigert mir Zärtlichkeiten in jeglicher Hinsicht sowohl verbal als auch real. Hinzu kommt. dass er sich so gut wie nie bei mir meldet. Ich mich auch nicht bei ihm, will ja nicht zu needy werden. Ich gehe fest davon aus, dass er in der neuen Stadt eine Affäre hat, die ja aber scheinbar für ihn kein LTR-Potential hat. 

in einem Gespräch vor zwei Wochen äußerte er, dass ihn vor allem die sexuelle Komponente in der Beziehung stört (Mich auch!) aber dass er auch weiß, dass er so eine "Partnerin" wie mich niemals mehr finden wird. Er empfindet mich als Wegbegleiterin, schätzt meine Meinung etc pp. 

Ich hab mir jetzt in dieser ganzen Konstellation prompt auch ne Affäre gegönnt, die mir extrem gut tut. Trotzdem frage ich mich, wie das eigentlich weiter gehen soll und kann. Ich wünsche mir natürlich auch wieder Zuneigung von ihm.

 

Habt ihr Tipps für mich?

Danke und LG

 

  • IM ERNST? 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wait...du gehst fremd, nur weil du der Annahme bist (ohne beweisbaren Hintergrund) dass er eventuell eine Affäre haben könnte? 

Self destruction at it's best. Applaus. 

Wieso sprichst du nicht einfach mal die Defizite in eurer Beziehung an und was dich explizit stört? Ne...lieber mal fremd ficken, weil man/frau sich unnötig das Hirn zerschiesst mit grotesken Vorstellungen und Ängsten. 

Anscheinend seid ihr ja beide unzufrieden mit eurem Sexleben. Die Lösung dazu heißt Kommunikation. Schon mal versucht darauf einzugehen und auch was neues auszuprobieren bzw. mal darüber zu reden? 

  • LIKE 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben, pMaximus schrieb:

Wait...du gehst fremd, nur weil du der Annahme bist (ohne beweisbaren Hintergrund) dass er eventuell eine Affäre haben könnte? 

Self destruction at it's best. Applaus. 

Wieso sprichst du nicht einfach mal die Defizite in eurer Beziehung an und was dich explizit stört? Ne...lieber mal fremd ficken, weil man/frau sich unnötig das Hirn zerschiesst mit grotesken Vorstellungen und Ängsten. 

Anscheinend seid ihr ja beide unzufrieden mit eurem Sexleben. Die Lösung dazu heißt Kommunikation. Schon mal versucht darauf einzugehen und auch was neues auszuprobieren bzw. mal darüber zu reden? 

Hey,

danke für deine Antwort. Das muss ich ein wenig erläutern. Wir haben zwar schon eine monogame Beziehung, aber er hat mir mehrfach gesagt, dass er "mir meinen Spaß gönnt, aber er es nicht wissen will" und so halten wir es auch. Ich bin mir sehr sicher, dass er nebenher Dinge laufen hat, was für mich (krasserweise) aber auch ok ist. 

Wir haben schon seit Jahren immer wieder über unser Sexleben gesprochen. Ich kann euch nicht sagen warum, aber ich empfinde generell eine große Lust auf Sex, aber eben halt nicht mit ihm. Seine attraction ist bei mir immer irgendwie untern und ich muss mich selbst immer richtig überreden. Hinzukommt, dass wir eben sehr jung zusammen kamen und er damals noch recht unerfahren war. Ich sicherlich auch, aber ich hab mir schon immer jemanden sehr dominanten im Bett gewünscht. Das weiß er auch, aber irgendwie kommt er bei mir im Kopf nicht in die Rolle rein. Ich merke immer, dass das alles "gespielt" ist. Was kann ich da als Frau tun? Wir haben echt schon oft drüber geredet, allerdings wurde es immer nur noch schlimmer.

gerade sind wir halt irgendwie nur noch befreundet. die romantischen Gefühle scheinen ja jetzt auch weg zu sein. Ich schätze und liebe ihn aber so sehr, dass ich mir eigentlich das Weiterführen der Beziehung wünsche. Natürlich wäre es auch toll, wenn wir unser "sexproblem" überwinden können, aber das hab ich mittlerweile aufgegeben zu hoffen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten, Fairy schrieb:

Jedenfalls hatten wir im Januar ein kleines Problem, ich hatte ihm was nicht erzählt woraus er eine riesen Sache gemacht hat. Vertrauenskrise etc. pp. Ich finde das total übertrieben und habe das Gefühl, dass ihm das eigentlich ganz recht kommt, um mich auf Abstand zu nehmen. Das zieht er auch ganz gut durch, verweigert mir Zärtlichkeiten in jeglicher Hinsicht sowohl verbal als auch real. 

Denke das ist der Knackpunkt. Vertrauensverlust. Alles weitere ergibt sich dann daraus. 

Solange ihr beide das nicht geklärt, darüber gesprochen habt, wird das nix mehr mit eurer Beziehung. Solange ist einfach der Wurm drin. 

PU schön und gut. Aber das bedeutet doch nicht, dass in ner Beziehung NICHT KOMMUNIZIERT (GEREDET) WERDEN DARF !!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten, Fairy schrieb:

Wir haben schon seit Jahren immer wieder über unser Sexleben gesprochen. Ich kann euch nicht sagen warum, aber ich empfinde generell eine große Lust auf Sex, aber eben halt nicht mit ihm.

Wenn man da zu viel verbalisiert und zu wenig MACHT, kann man mit sowas auch viel kaputt machen.

Ich sehe den Sinn nicht. Du hat keine Lust auf Sex mit ihm - was willst du denn von ihm?

Ich kann mich auch täuschen, aber mir kommt es so vor, als bräuchtest du so eine Art "Sicherheit aus alter Gewohnheit heraus" , oder warum ist es so dramatisch, dass ihr "nur" befreundet seid?

Du hast doch anscheinend nen neuen Stecher, der dir gut tut...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, slowfood schrieb:

Denke das ist der Knackpunkt. Vertrauensverlust. Alles weitere ergibt sich dann daraus. 

Solange ihr beide das nicht geklärt, darüber gesprochen habt, wird das nix mehr mit eurer Beziehung. Solange ist einfach der Wurm drin. 

PU schön und gut. Aber das bedeutet doch nicht, dass in ner Beziehung NICHT KOMMUNIZIERT (GEREDET) WERDEN DARF !!!

Danke für deine Antwort :) 

ich weiß nicht so recht, ob das wirklich der Grund ist. ich hab halt eher den Eindruck, dass er das als Vorwand nimmt, denn es hatte schon vorher gekriselt. (er wollte keine Besuche von mir, was mir komisch vorkam etc.) 

Wir haben mehrfach darüber geredet und er hat mir mehrfach signalisiert, dass er "darüber nachdenken" muss und mich zwar auf keinen Fall verlieren will, aber er sieht mich eher als "seine Lebenspartnerin" und nicht wie seine Beziehung. Was auch immer das heißen mag.

 

Wir haben wirklich viel geredet, aber irgendwie macht es das immer nur noch schlimmer. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 56 Minuten, Fairy schrieb:

Jedenfalls hatten wir im Januar ein kleines Problem, ich hatte ihm was nicht erzählt woraus er eine riesen Sache gemacht hat. Vertrauenskrise etc. pp. Ich finde das total übertrieben und habe das Gefühl, dass ihm das eigentlich ganz recht kommt, um mich auf Abstand zu nehmen.

Um was gings denn da?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, capitalcat schrieb:

Um was gings denn da?

Ich hatte ein berufliches Problem mit einem Kollegen, von dem ich ihm nichts erzählt habe. er ist generell immer sehr genervt, wenn ich Probleme habe, weswegen ich diese Kategorie einfach aus der Beziehung outgesourced habe. Ich bespreche meine Probleme nun eher mit Freunden. 

Er hatte es dann halt über Dritte mitbekommen und fühlt sich dann vorgeführt. Ich sagte ihm, dass ich ihm nicht gesagt habe, weil er immer so genervt von soewtas ist. Das hatte er mir auch bestätigt und verlangt "dass ich mein Leben mal alleine in den Griff" bekomme

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klingt nach grandioser Kommunikation. Und, mit Verlaub: Mach Dir selbst Mal deutlich klar (evtl aufschreiben) was du nun willst.

 

Zusammenbleiben? Wenn ja, wie so das genau aussehen?

Wie passt da Sex rein? Spinn für Dich selber - auch ruhig n bisschen rum. Möglichkeiten, die Du siehst, wie Du ihn wieder attraktiver sehen kannst? Platonische offene Fernbeziehung? (Und ja - warum nicht).

 

Oder doch den erstmal harten Schritt - Trennung? Wenn nein: hat das aufrichtige Gründe (weil ihr weiter euch im Leben haben wollt) - oder aus Bequemlichkeit?

 

Du solltest für Dich rausfinden, wohin Du willst, was realistisch wäre. Und dann konstruierte dir für Dich - und nur in Deinem Kopf - ein Beziehungskonstrukt, das gangbar wäre. Und dann schauste, ob bzw inwiefern das realisierbar wäre.

 

Kommunikation hilft. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Antworten :) 

ich weiß eigentlich genau was ich will oder was ich nicht will. Ich will die Beziehung meinetwegen auch offen und sexuell platonisch, aber ich will eben diese romantischen, körperlichen Zärtlichkeiten wieder. Sei es ein Kuss zum Abschied, wenn er fährt oder einfach mal ein Kuss-Smiley via WA. 

Das Thema offene Beziehung habe ich schon mehrfach thematisiert. Allerdings hat er das bisher immer abgelehnt mit einem Verweis darauf, ich solle halt machen was ich will, er will es nur nicht wissen. Keine Ahnung, ob man das mit einer Vereinbarung für eine offene Beziehung gleichsetzen kann. Gleichzeitig hat er aber auch mehrfach klar kommuniziert, dass er mir keine Exklusivität in sexueller Hinsicht versprechen kann. Zu allem Überfluss war er letztens auch noch mit einer ehemaligen Affäre feiern, was ich so nebenbei erfuhr. Da war ich mir nicht sicher, ob er einfach nicht weiß, dass ich über deren ehemaliges sexuelles Verhältnis weiß oder ob er mich da shittesten wollte. Ich hab das nicht weiter kommentiert und einfach ignoriert.

Also ich wünsche mir halt die Rückkehr zumindest zu den romantischem Teil. Wie man das sexuell irgendwie kitten kann - keine Ahnung. ich bin recht ratlos freue mich aber über Tipps :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Fairy schrieb:

ich weiß eigentlich genau was ich will oder was ich nicht will.

Ich will die Beziehung meinetwegen auch offen und sexuell platonisch, aber ich will eben diese romantischen, körperlichen Zärtlichkeiten wieder.

Sei es ein Kuss zum Abschied, wenn er fährt oder einfach mal ein Kuss-Smiley via WA. 

Ok, klingt doch gut. Bis auf das "eigentlich".

Nur: eure eingeschliffenen Muster, die du zu Anfangs beschreibst, passen nicht richtig dazu bzw. laufen kontraer:

 

vor 3 Stunden, Fairy schrieb:

bin ich mit einem Mann zusammen, der schon immer recht wenig investiert hat.

Ich bin eine Frau, die das anscheinend sehr braucht, weil ich sonst sehr gelangweilt bin.

Gleichzeitig stört es mich natürlich auch irgendwie.

Problem bei dir! Wie soll er nun deiner Meinung nach richtig oder falsch damit umgehen und herausfinden, was du willst, wenn du es nichtmal weisst?

 

vor 3 Stunden, Fairy schrieb:

um mich auf Abstand zu nehmen. Das zieht er auch ganz gut durch, verweigert mir Zärtlichkeiten in jeglicher Hinsicht sowohl verbal als auch real.

Hinzu kommt. dass er sich so gut wie nie bei mir meldet. Ich mich auch nicht bei ihm, will ja nicht zu needy werden.

Ein eingeschliffenes Muster, das seine Gruende hat - aber dir nun trotzdem nicht gefaellt.

 

vor 2 Stunden, Fairy schrieb:

hab mir schon immer jemanden sehr dominanten im Bett gewünscht. Das weiß er auch, aber irgendwie kommt er bei mir im Kopf nicht in die Rolle rein.

Ich merke immer, dass das alles "gespielt" ist. Was kann ich da als Frau tun?

Wir haben echt schon oft drüber geredet, allerdings wurde es immer nur noch schlimmer.

Weil du ihm sagst, wie du es dir vorstellst, er es dann tut und du das dann als gespielt empfindest. Problem bei dir.

Sowas kann man definitiv gemeinsam entwickeln, wenn die Basis passt, vor allem, wenn sexuelle Anziehung vorhanden ist.

Aber wenn keine sexuelle Anziehung mehr da ist und ihr dann redet, rettet das nichts.

 

vor einer Stunde, Fairy schrieb:

Das Thema offene Beziehung habe ich schon mehrfach thematisiert. Allerdings hat er das bisher immer abgelehnt mit einem Verweis darauf, ich solle halt machen was ich will, er will es nur nicht wissen.

Zu allem Überfluss war er letztens auch noch mit einer ehemaligen Affäre feiern, was ich so nebenbei erfuhr.

Da war ich mir nicht sicher, ob er einfach nicht weiß, dass ich über deren ehemaliges sexuelles Verhältnis weiß oder ob er mich da shittesten wollte.

Zu allem Ueberfluess? Das ist euer Deal.

Aber seine attraction ist unten. Du bist eifersuechtig. Er spielt damit. Weil es hilft.

Aber passt nicht zu eurem Deal.

Passt alles nicht richtig zusammen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deine ausführliche Antwort :) ich sehe auch, dass hier viele Fehler bei mir liegen.  Auf der einen Seite wünsche ich mir Sicherheit, sobald ich diese habe bin ich gelangweilt und insbesondere meine Libido leidet extrem darunter. Ich kann das nicht beschreiben, aber irgendwie kann ein Mann, mit dem ich zusammen bin, nicht gleichzeitig die Erfüllung für mich im Bett sein. Wie kann ich das ändern? Welchen Schalter muss ich umlegen?

Ich wüsste gernerell mal gerne, wieso ich zu dem Typ Frau gehöre, um es mal umgangsprachlichlich plakativ zu sagen, die eher auf den Mann "Arschloch" stehen und sich dann gleichzeitig aber darüber beschweren. Wie kann man das überwinden?

Es ist nichtmal so, dass unser Sex schlecht wäre - es ist einfach nur mein Mindset, was ich aber nicht geändert bekoimme.

zum Thema zu allem Überfluss: es handelt sich um eine, mit der ich auch relativ viel (gezwungenermaßen zu tun hatte) Er hatte mich damals mehr oder minder wegen ihr verlassen. Für mich war es einfach eine Sache der Loyalität. Allerdings habe ich - und das meine ich ganz ehrlich - keine Eifersucht gespürt. Wäre vielleicht mal ganz gut gewesen, damit mein Sexverlangen mal wieder was hochfährt...

Stattdessen sehen ich mich halt nur nach diesen romantischen Zuwendungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten, Fairy schrieb:

Wie kann ich das ändern? Welchen Schalter muss ich umlegen?

Ach bleib einfach, wie du bist, wirst noch vielen Männern so Freude bereiten, die das wissen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, Strike79 schrieb:

Ach bleib einfach, wie du bist, wirst noch vielen Männern so Freude bereiten, die das wissen.

😂😂 eigentlich wollte ich mich nicht mit allzu vielen von euch abgeben ;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten, Fairy schrieb:

1f602.png1f602.png eigentlich wollte ich mich nicht mit allzu vielen von euch abgeben ;) 

Siehste ja, funktioniert super.

Wenn du es also so wirklich nicht willst, musst du dich selbst etwas ändern.

 

Meine Ex war ähnlich gestrickt wie du - wie viele.

Aber sie war auch in der Lage guten und regelmässigen Sex abzuliefern.

Und neben den Frechheiten und schwierigen Dynamiken auch Nähe und tolle Zeit.

Ansonsten hätte ich sie nie zur Freundin genommen.

 

Fast sexlose LDR, mit schwierigen Dynamiken, keine Ahnung, wieso der Typ sich das so lange schon gibt.

Und warum du dir das gibst - wenn du es angeblich so nicht willst.

Vielleicht muesst ihr beide Schalter umlegen, aber nicht zusammen.

Oder ihr wollt es beide doch so - dann passts.

Falsch und richtig gibt es da nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

8 Jahre ist ne lange Zeit, und du warst damals ziemlich jung als ihr zusammengekommen seid. 

Ich denke ihr habt euch neben den vielen positiven wie negativen Erlebnissen in einer LTR persönlich weiterentwickelt, und du brauchst etwas Neues. Alleine schon die sexuellen Phantasien sprechen dafür. Er hat’s ja mit dominanten Sex versucht und du siehst es als „gespielt“. Gleichzeitig forderst du aber wieder mehr die romantischen Dinge, Küsschen, Händchen halten usw. obwohl er dir sexuell (das Fundament!) nicht genügt. Irgendwas ist komisch. Denke falsches Timing, nicht ausgelebt. Solche Sachen halt. Ist ne Annahme von mir. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden, Fairy schrieb:

Ich finde das total übertrieben und habe das Gefühl, dass ihm das eigentlich ganz recht kommt, um mich auf Abstand zu nehmen. Das zieht er auch ganz gut durch, verweigert mir Zärtlichkeiten in jeglicher Hinsicht sowohl verbal als auch real. Hinzu kommt. dass er sich so gut wie nie bei mir meldet.

Hier habe ich mir noch gedacht "Outsch, wie grausam. Wie kann ein Mensch bitte seinem Partner alle Zärtlichkeiten entziehen?!".

 

Dann lese ich das hier:

Zitat

Ich mich auch nicht bei ihm, will ja nicht zu needy werden.

 

Ich gehe fest davon aus, dass er in der neuen Stadt eine Affäre hat..

Ich hab mir jetzt in dieser ganzen Konstellation prompt auch ne Affäre gegönnt, die mir extrem gut tut.

Und mein Mitgefühl dir gegenüber ist total verflogen.

Ihr seid beide auf der gleichen Unbewusstseins-Schiene. Ihr habt einander verdient.

Wie krank das eigentlich ist...

Er schenkt dir keine Aufmerksamkeit/Zärtlichkeit und schließt dich komplett aus seinem neuen Leben aus.
Du denkst, er hätte eine Affäre und legst dir auch prompt eine zu.

Ich hoffe, dass du ein Troll bist. Falls nicht, dann trenn dich (tut euch beiden gut) und arbeite an deinem Selbstwertgefühl. Das tut ja schon beim Lesen weh, wie ihr euch gegenseitig verletzt...

 

PS: Dir ist hoffentlich schon klar, dass er dich bereits innerlich abgeschossen hat und seine Lebensplanung ohne dich fährt, oder? Du bist höchstens noch für Sex gut, aber selbst da kriselt es schon. Er labert dich voll von wegen "du seist ihm wichtig und blah". Der will dich einfach als Back-Up-Plan haben. Ist genau dasselbe wie, wenn man einen Spicker mit in die Klausur nimmt: Auch wenn man ihn nie braucht, tut alleine das Wissen darum, dass man in der Not darauf zugreifen kann, einem extrem gut. 

bearbeitet von DrHitch
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@DrHitch Die Konstellation ist doch sowieso total komisch, er will einerseits keine offene Beziehung aussprechen, andererseits gibt er ihr indirekt die Erlaubnis fremdzuvögeln und sagt er kann ihr keine sexuelle Exklusivität versprechen. 

Ich kann das auch gar nicht nachvollziehen, dass man nach 8 Jahre Beziehung ein dermaßen großes Problem damit hat, mal offen und ehrlich miteinander zu reden. Da stimmt einiges nicht an der Kommunikation. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiss nicht, wenn eine Beziehung schon kriselt während man nah beieinander hockt, dann seh ich da kaum eine Möglichkeit dies aus der Ferne wieder zu kitten. Selbst intakte Beziehungen gehen gern kaputt, wenn man auseinander zieht. Jetzt auf offene Beziehung zu drehen kommt mir ohnehin eher wie ein verzweifelter Rettungsversuch vor. Für mich sieht das so aus, als seid ihr nur noch zusammen, weil er Dich als ne Backup nutzt. Für schlechte Zeiten. Von der Sache seid ihr doch jetzt schon kein Paar mehr. Getrennte Betten, getrennte Städte, getrennte Leben, getrennte Zukunft.

Auch wenn es erstmal weh tun wird, ich rate Dir das Pflaster mit nem Ruck abzureissen. Je eher desto besser. Und dann heulste mal ein paar Tage, verdrückst ne Kiste Eiscreme und Rotwein und dann rappelste Dich auf, schiebst das Krönchen wieder gerade und brichst ein paar Jungs das Herz.
 

  • LIKE 1
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke, du bist da in einer krankhaften Beziehung. Klingt nicht nach Liebe, sondern nach Abhängigkeit. An deiner Stelle würde ich mich trennen, den Kontakt einstellen und an mir arbeiten. Vielleicht solltest du dir auch professionelle Hilfe suchen um so ein ungesundes Verhalten zu überwinden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke, du hast einfach nur Angst allein zu sein und bist zu bequem, dich aus diesem Horror zu befreien, weil du ja machen kannst, was du willst. du vögelst rum, du besprichst alles mit Freunden, kannst behaupten eine Beziehung zu haben und hast das Drama, das du dir wünschst. Sorry, aber du hast einfach bloß Angst vorm allein sein, verständlich, wenn man seit man 17 in einer Beziehung ist, aber Mädel, da kommt noch viel mehr. Oder du bleibst bei ihm und ihr blockiert euch beide noch für ein paar Jahre und du wirst dann eine gehetzte 30 jährige ohne Freund mit ausgeprägtem Kinderwunsch 😘

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke auch, dass ihr euch gegenseitig nicht gut tut. Ihr seid beide darauf aus, euch zu schaden. Das sollte in einer Beziehung nicht sein. Er entzieht dir emotionale Nähe, um dir zu schaden und du "gönnst" dir eine Affäre, um ihm eins reinzuwürgen (wenn du ehrlich zu dir bist). 

Ich würde dir empfehlen, dich zu trennen und gemeinsam mit einem Therapeuten "den Schalter umzulegen". Denn du allein schaffst es offensichtlich nicht, aber dafür sind ja Experten da. Wenn dir Therapeut zu komisch ist, nenn es Coach oder Lebensberater. 

Anscheinend sind bei dir Denkmuster vorhanden, die dich immer wieder in solche Beziehungen führen. Und du bist damit ja nicht glücklich. Ein Therapeut/Coach kann mit dir gemeinsam diese Strukturen analysieren und vll auflösen / neue Strukturen entwickeln. 

Ich denke, dass da massiv auch dein selbstwertgefühl mit drin hängt. Aber auch dazu kann dir ein Experte mehr sagen. Und manchmal sind es wirklich Banalitäten, die - wenn sie erkannt wurden - das ganze Selbst verändern können. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also bei Euch beiden ist auf jedenfall ein völlig gestörtes Nähe - Distanz Bedürfniss da. Allerdings kann ich mir da an meine eigene Nase fassen. Ich kenne das sehr gut selbst aus meiner Partnerschaft! Genau die selbe Geschichte wie bei Euch beiden aber wir wollten uns einfach nicht aufgeben, wir haben durch diese Nähe - Distanz Dynamik , heiß - kalt, komm her - geh weg so eine intensive aber gleichzeitig instabile Beziehung aufgebaut das wir nicht mehr voneinander weg kommen. Jeder kennt die Macken des anderen und das Schlüsselwort ist hier einfach Kommunikation.

Wenn ihr beide bereit seit an Euch zu arbeiten kann Eure Beziehung funktionieren. Es ist aber ein sehr Kräfte zehrender Weg und wenn Du nicht aufpasst wirst Du völlig zerstört aus dieser Beziehung heraus kommen.

 

 

Magnetism

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigentlich - wenn Du mich fragst - ist euer Beziehungsbegriff nur fürs Protokoll.

Ich sehe irgendwie nichts was ihr besonderes teilt. Sondern jeden der noch sein Ding macht.

Zum Vögeln musst Du Dich überwinden und hast im Grund keine Große Lust. Ihr habt beiden Affären.

Du vermisst die Zärtlichkeiten und Probleme besprecht ihr anscheinend auch lieber mit anderen....

Ihr könntet genausogut Freunde sein.

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.