95 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 1 Stunde, Arueno schrieb:

Ich meinte eher, hast du wirklich die Erfahrung gemacht, dass größere Frauen dich extrem oft nur aufgrund deiner Größe abgelehnt haben? 

Oder passierte das seltener als du gedacht hast? 

Wurdest du also darin bestätigt, dass es wirklich und tatsächlich so viel schwerer ist? 

Oder warst du etwas erleichtert, bzw überrascht, dass weniger große attraktive Frauen darauf Wert gelegt haben, als du dachtest? 

Sorry für die komische Frage :D

Du jagst dieser Versicherung hinter her wie der Hund dem Auto.

Wenn er das Auto dann erreicht hat, weiss er nicht so recht was er jetzt davon hat oder was er damit anfangen soll.

Sobald dir jmd dann echt plausibel erklären würde:

'Ja, Mann. Das ist zero problematisch. Da hast du bei fast jeder größeren Frau fantastische Chancen. Du wirst quasi kaum nur aufgrund deiner Größe gekorbt',

wirst du resigniert feststellen, dass der Versuch Sicherheit zu generieren ein echt mieses Fass ohne fucking Boden ist.

Je härter du sie suchst und panisch danach strebst, desto mehr und mehr und noch mehr Sicherheit brauchst du.

Alsbald und selbst bei massiver Versicherung, dass du dir absolut keine Sorgen machen musst und auch zwischendurch sowie in regelmäßigen Abstanden, wirst du über folgende Frage stolpern.

Und ich denke du kennst diese eine echt zweifelnde Frage.

Und egal wieviel Versicherung du auch gefunden hast....this one question will relentlessly pound against the back of your skull:

'Hmmm....fuck. fucking shit.

Okay...also dieser eine bestimmte kleinere Mann und auch diese und jene Männer hatten hier und da, bei diesen und jenen Frauen Erfolg...

Aber...

Aber, das sind alles andere Männer. Das bin ja nicht ich. Fucking hell.

Vielleicht haben die ja ganz andere Fähigkeiten. Sind lustiger. Sind super selbstbewusst. Wirken voll gut auf Frauen. Vielleicht haben die ja was ich nicht habe. Keiner kann mir sagen ob genau ich das schaffe?!

Oder???

Shit ich frag einfach nochmal ob jmd diese Frage vielleicht doch beantworten kann. Vielleicht kann mir das irgendwer ja doch sagen.

Vielleicht kann Gott mir diese Antwort geben (grübelt man für den Bruchteil einer Nanosekunde), ne, ne das ist crazy und ich bin nicht mal gläubig'.

Endless.

Fucking.

Nightmarish.

Loop.

Egal wie hart du dem Gegengift dieser Angst die dieses so unwohle Gefühl erzeugt, desto näher aber dennoch und frustrierend unerreichbar scheint dieses Walhalla zu sein.

Niemand, echt niemand kann dir diese Angst nehmen, Dood.

Trust me.

Nobody.

Only you have the power to break that one fear.

Only you.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 27.2.2018 um 14:54 , Arueno schrieb:

Ich weiß, ich hab ein Problem, und ich weiß, nur ich kann das beheben.

 

Am 1.3.2018 um 14:56 , Arueno schrieb:

Nur hab ich mir jetzt ernsthaft vorgenommen, dass in Angriff zu nehmen. Warten bringt mir hier nichts.

Eigentlich hast Du schon genau erkannt, was Dein Weg sein muss. Nämlich ins Feld zu gehen und einfach zu machen. Statt endlos zu theoretisieren und Dich über inzwischen 51 Posts in diesem Thread durch jede einzelne Deiner Hirnwindungen zu vögeln (aka Hirnfick: die Kunst, Pickup nur in internen Loops laufen zu lassen). Da du das erkannt hast, aber immer noch nichts tust, bleiben da zwei Möglichkeiten:

- Du kannst nicht. Leidest an einer pathologischen Störung, die Dir wirklich nicht zulässt, Frauen oberhalb Scheitelhöhe anzusprechen. Hab zwar noch nie davon gehört, aber in diesem Forum gibt's ja viele bunte Vögel. Etwa so gehäuft wie Asthma bei Radrennfahrern. Dann bitte Psychologen aufsuchen.

- Du willst nicht. Der Leidensdruck ist nicht hoch genug, um Dich raus auf die Straße oder in die Cafes zu treiben und größeren Frauen Arm und Geleit anzutragen. Stattdessen trittst Du es weiterhin hier im Forum breit. Was eine gewisse Verschwendung von Lebenszeit darstellt. Aber die hast Du ja reichlich, bist ja noch jung.

Sag Du Dir selbst, was es ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Thread is mittlerweile größer als die Frauen die du ansprechen möchtest.....

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Wie spreche ich eine größere Frau an?" - Auf keinen Fall von oben herab! 😜

Was ich damit sagen will ist: Mach dir keinen Kopf. Und wenn doch mal ein dummer Spruch wegen der Größe kommt, nimm es mit Humor. Damit kannst du auch gleich noch punkten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden, lowSubmarino schrieb:

Du jagst dieser Versicherung hinter her wie der Hund dem Auto.

Wenn er das Auto dann erreicht hat, weiss er nicht so recht was er jetzt davon hat oder was er damit anfangen soll.

Sobald dir jmd dann echt plausibel erklären würde:

'Ja, Mann. Das ist zero problematisch. Da hast du bei fast jeder größeren Frau fantastische Chancen. Du wirst quasi kaum nur aufgrund deiner Größe gekorbt',

wirst du resigniert feststellen, dass der Versuch Sicherheit zu generieren ein echt mieses Fass ohne fucking Boden ist.

Je härter du sie suchst und panisch danach strebst, desto mehr und mehr und noch mehr Sicherheit brauchst du.

Alsbald und selbst bei massiver Versicherung, dass du dir absolut keine Sorgen machen musst und auch zwischendurch sowie in regelmäßigen Abstanden, wirst du über folgende Frage stolpern.

Und ich denke du kennst diese eine echt zweifelnde Frage.

Und egal wieviel Versicherung du auch gefunden hast....this one question will relentlessly pound against the back of your skull:

'Hmmm....fuck. fucking shit.

Okay...also dieser eine bestimmte kleinere Mann und auch diese und jene Männer hatten hier und da, bei diesen und jenen Frauen Erfolg...

Aber...

Aber, das sind alles andere Männer. Das bin ja nicht ich. Fucking hell.

Vielleicht haben die ja ganz andere Fähigkeiten. Sind lustiger. Sind super selbstbewusst. Wirken voll gut auf Frauen. Vielleicht haben die ja was ich nicht habe. Keiner kann mir sagen ob genau ich das schaffe?!

Oder???

Shit ich frag einfach nochmal ob jmd diese Frage vielleicht doch beantworten kann. Vielleicht kann mir das irgendwer ja doch sagen.

Vielleicht kann Gott mir diese Antwort geben (grübelt man für den Bruchteil einer Nanosekunde), ne, ne das ist crazy und ich bin nicht mal gläubig'.

Endless.

Fucking.

Nightmarish.

Loop.

Egal wie hart du dem Gegengift dieser Angst die dieses so unwohle Gefühl erzeugt, desto näher aber dennoch und frustrierend unerreichbar scheint dieses Walhalla zu sein.

Niemand, echt niemand kann dir diese Angst nehmen, Dood.

Trust me.

Nobody.

Only you have the power to break that one fear.

Only you.

Du hast ja Recht. Die ganze Zeit schon.

Ich denke einfach, euch ist nicht bewusst, was das für ein großes Thema in meinem Kopf ist. 

Du sagst, ich muss einfach selber machen, selber probieren, selber diese Körbe bekommen.. 

Nun, jetzt in der Theorie ist das auch ganz einfach. 

Gestern war ich super gelaunt in der Stadt, auf einmal kam mir ein wirklich hübsches Mädchen entgegen, sie war auch ein ganzes Stück größer. 

Ich wollte sie ansprechen, hab mich aber nicht getraut. Je näher ich kam, desto größer kam sie mir vor, bzw desto kleiner fühlte ich mich. 

Sie sah halt gut aus, ich meine jetzt nicht damit, dass ich scheiße aussehe, aber irgendwie hat es sich so angefühlt als würde weit weit weit über meine Liga 'angeln' wollen. 

Ihre größe hat mir so sehr den Mut geraubt, dass ich einfach in die andere Richtung geschaut habe und ganz normal an ihr vorbei gegangen bin. 

Mir ist bewusst, dass das falsch ist, einfach machen, sollte hier die Devise lauten..

Nur scheine ich einfach innerlich so stark darauf konditioniert worden zu sein, dass man als kleiner Mann einfach keine große Frauen ansprechen soll, dass es sich wie ein unglaublich riesiger Schritt für mich an anfühlt. 

Ich hab dann das Gefühl, als dürfte sie unhöflich und böse reagieren. Als wäre es ihr erlaubt, weil ich es mir auch anmaße diese Regel zu brechen.

Als würde ich devot, schwach oder einfach unwürdig in den Augen der anderen, um uns herum stehenden,  rüberkommen. 

Natürlich ist das alles absoluter Quatsch, aber in diesem Moment fühlt es sich so real wie die Frau vor mir an. 

Seitdem ich angefangen habe, diese Gedanken überhaupt als solche wahrzunehmen, also seitdem ich hier angemeldet bin, fange ich an, gelegentlich in solchen Situationen "mich von außen zu betrachten", also mir bewusst meine Gedankengänge anschauen, sie hinterfragen und bewerten. Vorher war das meist nur ein ubwohles gefühl, irgendwas schwammiges in meinem Hinterkopf. 

Jetzt lerne ich wenigstens auszudrücken, was ich dabei fühle. 

Man muss sich selbst erstmal kennenlernen 🤔 dennoch, auch wenn ich in so einer Situation wirklich weiß, dass es einfach nicht komisch wäre, eine Frau anzusprechen, so fühlt es sich einfach surreal an.. 

"Ich? Zu der da? Von der träumt doch bestimmt jeder zweite.. Dieser Typ da hinten, der hat die doch auch angeschaut, der ist nen halben Kopf größer als sie.. Wahrscheinlich hat sie ihn auch gesehen, wenn ich da jetzt rübergehe, ist sie enttäuscht, weil der andere typ weggeht.. Und ich ihr die chance stehle, von ihmangesprochen. 

Die reagiert bestimmt genervt.. "

 

Unfassbar komisch der Gedankengang, hoffe ich zumindest. 

Aber mir wurde wirklich von Verwandten, Freunden, Familie immer geraten, eine mind. 5cm kleinere Frau zu nehmen, da das viel besser aussieht und bla bla bla, macht halt jeder so. Diese überwältigende Mehrheit an oft ähnlichen Meinungen hat meine Realität verzerrt. 

"hm, wenn fast jeder so denkt.. Was kann ich da schon ausrichten?" 

Ich freue mich wirklich über jede Antwort hier, auch wenn das Thema jetzt schon ein paar Tage besprochen wird. Es fühlt sich ein bisschen so an, als würde ich mit einem kleinen Hämmerchen auf eine riesige Mauer einschlagen. Es bröckelt, nur eben sehr langsam. 

Ich weiß aber überhaupt nicht, wie ich diese Gedanken unterbinden soll. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, XOR2 schrieb:

"Wie spreche ich eine größere Frau an?" - Auf keinen Fall von oben herab! 1f61c.png

Was ich damit sagen will ist: Mach dir keinen Kopf. Und wenn doch mal ein dummer Spruch wegen der Größe kommt, nimm es mit Humor. Damit kannst du auch gleich noch punkten.

Mein Problem ist wirklich, diese gefühlte "Unterlegenheit" in dieser Situation. In meinem Kopf weiß ich, sie könnte, rein objektiv betrachtet, jemanden doppelt so gut aussehendes kriegen. Der dazu noch einrn Kopf größer ist als sie.

Es ist also manchmal echt schwer sich überhaupt existente Chancen auszudenken. 

Zumal sowas wie ein gutes Inner game, mich das beste auch mir rausholen lässt, aber vielleicht reicht selbst das nicht? Das ist meine Angst. 

Immerhin hab ich das Gefühl, als könnte man Größe eigentlich durch nichts anderes kompensieren. 

Es wird einfach eine ganze Menge Frauen geben, die mich einfach wegen des Größenunterschiedes nicht einmal als potentiellen Partner ansehen werden. 

Das tut weh.

Aber nicht die Tatsache, dass einige es tun... Sondern die Tatsache, dass ich denke, dass es sehr sehr viele tun werden. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden, botte schrieb:

 

Eigentlich hast Du schon genau erkannt, was Dein Weg sein muss. Nämlich ins Feld zu gehen und einfach zu machen. Statt endlos zu theoretisieren und Dich über inzwischen 51 Posts in diesem Thread durch jede einzelne Deiner Hirnwindungen zu vögeln (aka Hirnfick: die Kunst, Pickup nur in internen Loops laufen zu lassen). Da du das erkannt hast, aber immer noch nichts tust, bleiben da zwei Möglichkeiten:

- Du kannst nicht. Leidest an einer pathologischen Störung, die Dir wirklich nicht zulässt, Frauen oberhalb Scheitelhöhe anzusprechen. Hab zwar noch nie davon gehört, aber in diesem Forum gibt's ja viele bunte Vögel. Etwa so gehäuft wie Asthma bei Radrennfahrern. Dann bitte Psychologen aufsuchen.

- Du willst nicht. Der Leidensdruck ist nicht hoch genug, um Dich raus auf die Straße oder in die Cafes zu treiben und größeren Frauen Arm und Geleit anzutragen. Stattdessen trittst Du es weiterhin hier im Forum breit. Was eine gewisse Verschwendung von Lebenszeit darstellt. Aber die hast Du ja reichlich, bist ja noch jung.

Sag Du Dir selbst, was es ist?

Hm. 

Die Lösung ist, es zu probieren. Ich weiß. 

Es fühlt sich aber einfach unrealistisch an, dass eine große Frau einen kleineren Mann wirklich, also wirklich wirklich gerne als Partner haben will. 

Und was mich so stark abfuckt, wenn es ums Day Game geht, ist dieses Gefühl, mit einem gefühlt so krassen Nachteil ins Spiel einzusteigen. 

 

Vielleicht kann ich es so beschreiben. 

Stell dir vor, du hättest die Möglichkeit mit einer Mannschaft in der Champions League zu spielen. 

Aber du hast ein fettes Handicap gegenüber den anderen Teams. 

Nicht nur, dass deine Gegner vielleicht Real Madrid, FC Barcelona und der FC Bayern sind, sondern es ist dir auch nicht gestattet mit 11 Mann auf dem Platz zu beginnen, sondern lediglich mit 8. Erschwerend kommt noch hinzu, dass man nicht mehr als 3 rote Karten im Spiel haben darf, du darfst also nicht mit weniger als 8 Spielern spielen. 

Übersetzt bedeutet das, dass die ohnehin möglicherweise besseren Teams auch mehr Fehler machen dürfen als dein Team, wohingegen deine Mannschaft beim ersten groben vergehen direkt ausscheidet. 

Lass dich mal kurz auf diesen Gedanken ein. Würdest du dieses Spiel mitspielen? Selbst wenn du ja sagst, würdest du mit einem guten Gefühl in das Spiel gehen? Hättest du das Gefühl, du könntest wirklich gewinnen? 

 

Ich würde, nein, ich WILL spielen, aber bisher fällt mir einfach keine Taktik ein, mit der ich dieses Handicap aushebeln kann. 

Verstehst du wie ich das meine? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Leute sagen viel.

Geh mal in eine Reihe eher konservativer Mainstream-Foren. Richtung Planet Liebe. Elitepartner, und wie sie alle heißen.

Gros der Männer und Frauen sagt etwa absolut überzeugt:

- Frauen draußen am Tag einfach so ansprechen ist voll creepy. Keiner will so gestört werden, Frauen kriegen dann Angst und die wollen überhaupt gar nicht von fremden angesprochen werden.

Zunächst dachte ich selbst nach nur wenigen Erfahrungen 'woooot?! Aber die freuen sich doch voll zu 95+ %?'

Heute ist es eher interessant und lehrreich, zu erleben, wie Leute vom Hörensagen, vermeintlichen Normen sowie auch popkultur, Filmen, Medien usw beeinflusst werden und absolut überzeut viele Dinge uneingeschränkt übernehmen.

Und man selbst ist leider auch übelst anfällig. Und nie immun. Selbst wenn man das auf einer oder auch mehreren Ebenen mL mit der Realität konfrontiert, also echt mal guckt, was es mit dieser oder jener Sache auf sich hat, ist der einzige Quasi-Schutz das Wissen, dass wir übelst leicht beeinflussbar sind. Egal ob man irgendwas bewusst übernimmt oder fürchtet das es vielleicht wahr sein könnte...

It will directly influence you.

Ich könnte dir eine ganze Reihe Dinge bei mir nennen.

Ein Beispiel ist etwa meine komplette Furchtlosigkeit richtig weit rauszuschwimmen als Kind. So weit, dass man den Strand nicht mehr wirklich sehen kann. Wo das Wasser schwarz wird. Mein Bruder und ich waren so ab 5 Jahren bis so 15 im Schwimmverein. Sind gute Schwimmer. Liebten es überall so zu tief zu tauchen wie es geht. Selbst dort wo du überhault nichts siehst.

Mein Dad und selbst meine sanftmütige Mutter waren ein paar Mal rot vor Angst und Wut. Wir waren mit 9 oder so ewig so lange und weit draußen, dass sie fast gestorben wären vor Angst.

Damals verstand ich nicht wo das Problem ist. Wasser war doch toll und überhaupt nicht gefährlich. Selbst wenn wir selten mal etwas kaputt waren, paddelten wir auf dem Rücken und ruhten uns so aus.

Dann kam meine Oma zu besuch. Ich war 9 oder 10.

I Never feared water on any level.

Dann schmiss meine Omi mir ne Wasserbombe an den Kopf als ich 10 war.

Und alles änderte sich...

Nein, Spaß.

Oma war echt da und die Erwachsenen tranken Wein und das war das erste Mal dass wir bei einem 20:15 Uhr Film nicht ins Bett bzw nach oben geschickt wurden.

Die drei redeten leicht angeheitert und mein bro und ich starrten gebannt und zumindest ich irgendwie gwschockt auf das TV.

Dort lief der Weiße Hai Teil 1.

Danach entwickelte ich echt üble Angst weiter als 20 Meter ins Meer zu schwimmen.

Das ist nur ein Beispiel. Auch als Erwachsener ist man alles andere als immun.

Vieles ist uns nicht mal bewusst.

Ich würde rigoros so ziemlich alles anzweifeln, was dir vor allem als heftige, emotionale Ausprägung so durch den Kopf geht. Vor allem bei Dingen wie etwa:

'Dies und das ist nicht Norm. Dies und das kann und darf ich nicht'.

Aber egal was ein Außenstehender dir auch sagt, für einen selbst ist das vor allem bei den ersten Konfrontationen dieser massiven Blockaden, eine fette, dicke Stahlmauer.

Es ist nicht so ohne weiteres so was teotz aller warnenden Stimmen, begleitet von panischer Angst (your ego is quite powerful), zu tun.

Das war das einzige Mal dass ich so, ohne ko gepuncht zu werden oder 40+ Fieber zu haben kurz davor war ohnmächtig zu werden.

Also echt so weiche knie, dass ich sie mit aller Kraft durchdrücken musste und trotzdem fühlten die sich an wie fucking Pudding. Noch nie vorher erlebt. Und auch danach nie wieder. Und ich habe glaube ich noch nie von jmd gehört der dabei so heftig reagierte.

Heiß und kalt.

Herz exodierte.

Ich fühlte mich fucking seltsam wie nie zuvor.

Obwohl das so endlos harmlos ist. Echt lächerlich harmlos wie ein Sonnenaufgang in deiner Fresse.

Aber dein Geist sieht den beschissenen Antichrist. Das verfickte Höllenfeuer.

Dabei kann dir letztendlich niemand helfen. Egal wieviel Versicherung. Du weisst und siehst, dass da ein kleiner Ciwawa-Welpe (a.k.a una Ratta) sitzt und dich anwinselt dass du das Teil streichelst.

Der Mensch der da noch nicht hinter den Ego-Schleier geguckt hat, hört, fühlt und sieht da keine kleine lustige Ciwawa-Ratte.

Sondern einen Dämon aus dem krankesten Alptraum.

Man muss das selbst erleben.

Das man vom Irrtum des Jahrtausends gefickt wird.

Keiner kann jemals für dich durch diesen Schleier gehen.

Einer der primären Gründe, warum Versicherung und Motivation höchstens einen Impuls stimulieren können, der vielleicht eine rationale Hinterfragung dieser so mächtigen, emotionalen Blockaden initiieren können.

Das allein wird diese Ängste jedoch nie durchbrechen.

You yourself gotta walk the walk. Dein Hirn wird nur dann anfangen sich sehr schnell und konsequent rekalibrieren, wenn es live uns selbst mit einer komplett anderen Realität konfrontiert wird. Erst dann kann es diese Trugschlüsse entlarven.

Erst dann.

Aber ich denke das weisst du.

Ein Tipp:

Massive wut, also echt Bruce Banner Hulk style Rage, kann situativ und für ein paar Augenblicke stärker sein.

Etwas Alkohol, zwei Gläser Wein oder drei Bier (dont drink more) kann die massivste Angst ein wenig abschwächen.

Ich weiss dass man nicht einfach so übelst fucking ragen kann. Ist nicht so leicht oder praktisch anwendbar.

Penn mal mindestens eine oder (wenn du es schaffst) 2 Nächte überhaupt nicht.

Dann setz dich massiver körperlicher Belastung aus. Was für dich subjektiv eine harte Belastung ist.

Sprinte 5 Mal 100 Meter ohne große Pause. Geh 1 Std laufen. Zieh 20 schnelle Bahnen.

Diese Kombination wird dich vor allem bei moderatem Schlafentzug so 50% gleichgültiger machen. Dein Körper ist dann tatsächlich so überladen, eine ganze Armee Botenstoffe wird dir deutlich konzentrierter durchs Blut ballern, dass du deutlich weniger nervös sein wirst.

Übertreibs aber nicht. Penn einfach mal eine Nacht nicht und geh richtig gut joggen. Plan es so, dass du am Ende in eimem social hub landest.

Then just approach the next girl you like.

Right away.

 

 

 

  • LIKE 3
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast El Rapero

Ja Wir verstehen Das, du beschreibst Es ja auch ausführlich. Ganz ehrlich: Ich kann dich verstehen. Ich war und bin teilweise immernoch genau so, ist halt eben typisch für niedriges Selbstwertgefühl bzw. fehlender Selbstsicherheit. Kämpfe ich auch schon mein Leben lang mit, mal gut, mal eher schlecht als recht.

 

Dennoch ist das alles nur in deinem Kopf. Natürlich ist es nicht einfach. DIe Allermeisten, die hiermit angefangen haben, mussten sich, gerade zu Beginn, aber auch später, immer wieder überwinden. Teilweise steht man vor Hürden, die man sein ganzes Leben lang für unüberwindbar hielt und darum gehen viele auch nicht den Schritt nach vorne. Im Prinzip löst sich das aber in der Luft auf, wenn man den Schritt eben doch macht.

Niemand hat gesagt, dass Es leicht wird. Jeder hat diese Angst und diese Zweifel.

 

Alles was du tust, ist zurecht rationalisieren, warum ausgerechnet dein Fall besonders schwer und daher unlösbar ist. Nach dem Motto du bist ja nur ein Opfer der Umstände und würdest ja, wenn du 15 Cm größer wärst. Würdest du nciht. Dann gäbe es diesen Thread dennoch, nur statt de Körpergröße wäre Es ein anderes Problem.

 

Wie gesagt: Ich kann deine Gedankengänge vollkommen nachvollziehen. Kenne ich von mir selbst,

Und auch wenn ich dachte, dass auch ich so ein Härtefall bin und es sooo viel schwerer als die Anderen habe und deshalb keine Chance bei Frauen hätte etc., musste ich einsehen, dass Es 1. völlig egal ist, ob man es schwerer oder leichter hat, weil Wir nicht aus unser Haut können und nicht alle gleich sind + dass 2. all der Hirnwichs nichts bringt. Du kannst dir deine Situation als noch so unmöglich ausmalen, deine Chancen als so minimal, dass sich der Kampf nicht lohnt etc., aber am Ende muss man damit leben können. Mit der Vergangenheit mit dem Gewissen. Das Leben ist unglaublich schnell vorbei, vllt sitze ich Morgen nichtmal mehr hier und kann Beiträge tippen, sondern liege auf dem Tisch eines Gerichtsmediziners oder unter einem Auto.

Unser Hirn merkt sich all das und das verändert wiederum unser Selbstbild, und zwar zum Negativen. Das heißt, je länger man seine Chancen liegen lässt oder sich "zurückhält" bzw. selbst sabotiert, desto unzufriedener wird man und desto schwerer wird Es, die selben ängste und Probleme später zu überwinden.

Wenn du deine Schulden nie bezahlst und in 1 Jahr dann tausend Mahnungen regnen ( und die Schulden ins Unermessliche gestiegen sind ) ist es auch ungleich schwerer, die Situation auszubügeln, als Es gewesen wär, wenn man sich sofort ran gemachtu nd es gelöst hätte. Meist nur gefühlt, oft aber auch real.

 

Im Grunde steht man sich immer selbst im Weg, das ist das größte Problem aller Menschen und der gesamten Menschheit. Wir sind unser größter Feind. Viele der Träume und Ziele, welche man nciht erreicht hat oder gefühlt nie erreichen wird, erreicht man eben deswegfen nicht, weil man Es nicht sieht, weil man nicht den richtigen Weg geht. Eigentlich liegt es vor unseren Füßen und doch greifen die meisten daneben.

 

Natürlich ist es hart wie sau und ehrlihc gesagt, meiner Meinung nach, oft einfach nur zum kotzen. Sei Es jetzt der Misserfolg bei Frauen oder Anderswo im Leben. Aber das Gute bleibt eben nur für die übrig, die sich das Gute holen, trotz aller Widrigkeiten. Der Rest bekommt eben die Überbleibsel. Wer nach dem Motto "ich streune durchs Leben und hoffe, dass mir mal was Gutes passiert" durchs Leben stolziert, wird auch entsprechende Ergebnisse bekommen.

Manche haben halt mehr "Glück" und bekommen praktisch gute Chancen, ohne viel dafür zu tuen. Beim Beispiel Liebesleben z.B. die Naturals oder die besonders hübschen, die praktisch ein leichtes Spiel haben. Oder Leute, die aus Zufall zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind und dadurch etwas bekommen, was sich andere hart erarbeiten ( und selbts dann ncihtmal unbedingt bekommen ).

Jeder muss sehen, wo er bleibt. So abgedroschen der Spruch ist, so wahr ist er auch. Das Leben, die ganze Umwelt und die Menschen überrollen dich einfach, wenn du dir nicht holst, was du willst. Einfach so. Und in 100 Jahren nach deiner Beerdigung erinnert sich dann keiner daran und denkt " Ach der Mann war nett, ein ruhiger Typ und immer für seine Mitmenschen da". Du wirst mit der Zeit einfach vergessen und hast dein Leben aufgrund von gefühlten Ängsten, welche eher eine Illusion sind, nicht richtig gelebt.

Ich persönlich hab mir aufgrund solcher irrationalen Ängste schon viele Ziele und Träume verbaut, teilweise für immer.

Ist es das wert? Nur damit man dann sagen kann " Ich bin niemandem auf den Schlipps getreten" oder " zum Glück hab ich das nicht getan, was hätten die Leute nur gedacht"?

 

Früher war ich z.B. Jemand der mit Jedem klar kam, imemr der coole Typ mit dem jeder spricht. Aber im Grunde lag das daran, dass ichs einfach jedem Recht gemacht habe. Ich war nie der Typ, der den Leuten den Arsch hinterherträgt oder so, aber eben auch keiner, der den Leuten widerspricht, selbst wenn Er die Aussagen für völligen Bullshit hält.

Am Ende konnte ich mich darauf ausruhen, dass ich nie kritisiert, beleidigt oder nicht gemocht wurde, weil eben nichts da war, keine Substanz, aufgrund derer man mich "haten" könnte. Selbstverständlcih hab ich mich also immer an letzter Stelle gestellt und so auch imemr den Kürzeren gezogen. Egal in welchem Bereich. Ich habe Es anderen mehr gegönnt als Mir, oder wollte Ihnen nicht im Weg stehen, damit mich weiterhin jeder mag.

 

Passend dazu dachte ich immer, dass ich einfach ein Opfer der Umstände wäre und hatte keinen Schimmer, warum Andere so viel erfolgreicher waren. Heute weiß ich Es und du kannst Es dir auch denken, was sich geändert hat. Meine Einstellung.

Heute nehme ich den Spruch Jeder muss sehen, wo er bleibt, bierernst. Ich bin kein skrupelloser Geschäftsmann, der Kinder Kleidung für 10 Cent nähen lässt und dann teuer in seiner Riesen-Fashion-Kette verhökert, aber im Gegensatz zu früher, an meinem eigenen Maßstab gemessen, bin ich heut schon ein ziemlich skrupelloser Motherfucker.

Ist mir fucking egal ob sich ein Typ, mit dem ich mich gerade nett unterhalten habe, um den selben Job bewirbt oder Es auf die gleiche heiße Frau abgesehen hat. Heut scheiß ich drauf. Ich versuch trotzdem mein Bestes, ihm das Ziel vor den Augen wegzuschnappen. WEnn Es nicht klappt, mein Gott, dann gönne ich ihm den Erfolg und unterhalt mich vllt weitere 10 Minuten und wünsch ihm alles gute. Aber keinesfalls würde ich mich heutzutage selbst zurückstellenb und schmälern, wie ich es früher getan habe, um Ihm nicht auf den Senkel zu treten. Scheiß drauf. Und wenn er ein Problem damit hat, kann Er es mir gerne sagen und dann weiter seinen Weg gehen, I DON'T GIVE A FUCK!

 

Ich wünschte Mir nichts sehnlicher, als dass Wir nach dem Motto "Einer für Alle, Alle für Einen " leben oder in so Kommunen wie damals, scheiß auf Geld, stattdessen macht jeder das, was Er am besten kann und trägt seinen Teil zur Gesellschaft bei, am Ende haben Alle Alles. Würde aber heutzutage nicht mehr funktionieren und das liegt ganz einfach in der Natur des Menschen, dieser gewisse Egoismus. Man will mehr, oder man will besser sein etc.

 

Daher kannst du dir deine Probleme zurechtbiegen, wie du willst. Am Ende bleibst DU auf der Strecke und es interessiert keine Sau, wie Es dir damit geht. Vllt wird man dir nichtmal helfen. DEINE Ziele und Wünsche gehen den Bach runter und die Anderen leben weiter Ihr leben. Keiner wird das je anerkennen, du wirst nie einen Vorteil und nur Nachteile daraus haben.. Und am Ende ist dein Leben vorbei und das wars. Kein 2. Leben, kein Paradies, einfach weg.

Für mich war das auch schwer zu schlucken, aber Es ist so. Man kann sich noch so sehr in der Opferrolle suhlen, am Ende bekommst du weder Mitleid, Hilfe noch deinen gewünschten Erfolg, sondern höchstens Verbitterung, Selbsthass und immer schwerere Ketten und Hürden, welche irgendwann WIRKLICH nicht mehr überwindbar sind. Und mit Wirklich unüberwindbar meine ich z.B. indem du zu alt, senil, krank oder was auch immer bist. Oder eben Tod. Aber eine Körpergröße von 175 cm ist bei Weitem nicht unüberwindbar. Mein Onkel ist fucking 165 und meine Tante ist größer als Ich ( ich bin 187 cm groß ). Deiner Logik nach müsste ich dann ja in einer Parallelwelt leben, weil das eigentlich völlig ausgeschlossen ist.

 

Sind meine 2 Cent, denk mal drüber nach. Man kann sein Leben wegwerfen wie man will, aber kannst du wirklich damit leben??? Wenn du ganz ehrlich zu dir bist und später weiß:" Ich hatte die Chance, aber hab es aufgrund meiner Angst, meiner Körpergröße oder whatever nicht genutzt". Ich kenne das Gefühl dieser Gewissheit, ich nenn es immer "böses Gewissen". Denn Es zerfrisst dich von Innen, wirklich. Ich wünsche selbst den größten Wichsern die Ich kenne nicht so ein Gefühl, es ist nicht nur zermürbend, es bringt dich an deine fucking Grenzen.
Ich kenne das leider zu gut und zu lang und bin schon mehr als 1 mal fast daran zerbrochen. Meine Antwort ist also: Ich kann nicht damit leben. Auf keinen Fall. Wenn Ich mich weiter so kleinhalten und sabotieren würde ( oder sagen wir so extrem, denn in gewissen Teilen mach ich es weiterhin , auch wenn ich natürlich versuche, stetig gegen anzukämpfen ) , ohne etwas dagegen zu tuen, würde ich garantiert innerhalb der nächsten 5-10 Jahre in der Geschlossenen oder im Sarg enden.

Ich glaube, der Mensch hat deutlich mehr in seiner Erinnerung gespeichert, als das, woran man sich bewusst erinnert. Denn all diese Erfahrungen staplen sich und wenn eine Erfahrung wie : "Ich erreiche nie mein Ziel" oder "Ich kriege nie eine Frau ab" immer und immer wieder im Hirn eintrifft, zermürbt Es dich irgendwann von Grundauf und dein Selbstwert fällt noch viel weiter, als du dir das jetzt in deinem größten Albtraum ausmalen könntest.

Da mach ich keinen Spaß, man kann immer viel tiefer fallen, selbst wenn man glaubt, dass man schon am untersten Punkt seiner Existenz oder seines Selbstwertgefühls angekommen ist. Hätte ich es nicht selbst erlebt, würde ich es auch nicht glauben. Leider war ich dumm genug, es so weit kommen zu lassen und den Preis habe ich in harten, schwer erträglichen Raten gezahlt.

 

Es ist DEINE Entscheidung. Mach was draus, oder lass Es, aber heul dann nicht herum, wenn dein (Liebes)Leben weiterhin unbefriedigend bleibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz ehrlich, auch wenn du es bunt und detailliert beschreibst, das was du hast ist einfach nur Angst und unterscheidet sich nicht von anderen Sachen hier im Forum wie Ansprech/Eskalationsangst. Täglich kommen neuen Threads dazu , die runtergebrochen darauf zurückzuführen sind, dass jemand keine Eier hatte das Richtige zu tun zum richtigen Zeitpunkt. Bei dir ist es nicht anders. Deine Angst ist nichts sonderbares , dass dir erlaubt sich besonders benachteiligt zu verhalten. Wer PU macht, macht es um sich seinen Ängsten zu stellen , infield, und nicht alles tot zu grübeln. 

Und weil das so ist , gilt die Devise, wie sonst auch im Bootcamp: Stück für Stück die Angst unterteilen und sich den Teilschritten stellen sprich , die nächste Woche fragst du nur große Frauen nach der Uhrzeit, dann dem Weg , dann hältst du paar Minuten Smalltalk , dann fragst du nach der Nummer.

Auf gehts, verdammte Axt ey 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3.3.2018 um 16:13 , lowSubmarino schrieb:

Leute sagen viel.

Geh mal in eine Reihe eher konservativer Mainstream-Foren. Richtung Planet Liebe. Elitepartner, und wie sie alle heißen.

Gros der Männer und Frauen sagt etwa absolut überzeugt:

- Frauen draußen am Tag einfach so ansprechen ist voll creepy. Keiner will so gestört werden, Frauen kriegen dann Angst und die wollen überhaupt gar nicht von fremden angesprochen werden.

Zunächst dachte ich selbst nach nur wenigen Erfahrungen 'woooot?! Aber die freuen sich doch voll zu 95+ %?'

Heute ist es eher interessant und lehrreich, zu erleben, wie Leute vom Hörensagen, vermeintlichen Normen sowie auch popkultur, Filmen, Medien usw beeinflusst werden und absolut überzeut viele Dinge uneingeschränkt übernehmen.

Und man selbst ist leider auch übelst anfällig. Und nie immun. Selbst wenn man das auf einer oder auch mehreren Ebenen mL mit der Realität konfrontiert, also echt mal guckt, was es mit dieser oder jener Sache auf sich hat, ist der einzige Quasi-Schutz das Wissen, dass wir übelst leicht beeinflussbar sind. Egal ob man irgendwas bewusst übernimmt oder fürchtet das es vielleicht wahr sein könnte...

It will directly influence you.

Ich könnte dir eine ganze Reihe Dinge bei mir nennen.

Ein Beispiel ist etwa meine komplette Furchtlosigkeit richtig weit rauszuschwimmen als Kind. So weit, dass man den Strand nicht mehr wirklich sehen kann. Wo das Wasser schwarz wird. Mein Bruder und ich waren so ab 5 Jahren bis so 15 im Schwimmverein. Sind gute Schwimmer. Liebten es überall so zu tief zu tauchen wie es geht. Selbst dort wo du überhault nichts siehst.

Mein Dad und selbst meine sanftmütige Mutter waren ein paar Mal rot vor Angst und Wut. Wir waren mit 9 oder so ewig so lange und weit draußen, dass sie fast gestorben wären vor Angst.

Damals verstand ich nicht wo das Problem ist. Wasser war doch toll und überhaupt nicht gefährlich. Selbst wenn wir selten mal etwas kaputt waren, paddelten wir auf dem Rücken und ruhten uns so aus.

Dann kam meine Oma zu besuch. Ich war 9 oder 10.

I Never feared water on any level.

Dann schmiss meine Omi mir ne Wasserbombe an den Kopf als ich 10 war.

Und alles änderte sich...

Nein, Spaß.

Oma war echt da und die Erwachsenen tranken Wein und das war das erste Mal dass wir bei einem 20:15 Uhr Film nicht ins Bett bzw nach oben geschickt wurden.

Die drei redeten leicht angeheitert und mein bro und ich starrten gebannt und zumindest ich irgendwie gwschockt auf das TV.

Dort lief der Weiße Hai Teil 1.

Danach entwickelte ich echt üble Angst weiter als 20 Meter ins Meer zu schwimmen.

Das ist nur ein Beispiel. Auch als Erwachsener ist man alles andere als immun.

Vieles ist uns nicht mal bewusst.

Ich würde rigoros so ziemlich alles anzweifeln, was dir vor allem als heftige, emotionale Ausprägung so durch den Kopf geht. Vor allem bei Dingen wie etwa:

'Dies und das ist nicht Norm. Dies und das kann und darf ich nicht'.

Aber egal was ein Außenstehender dir auch sagt, für einen selbst ist das vor allem bei den ersten Konfrontationen dieser massiven Blockaden, eine fette, dicke Stahlmauer.

Es ist nicht so ohne weiteres so was teotz aller warnenden Stimmen, begleitet von panischer Angst (your ego is quite powerful), zu tun.

Das war das einzige Mal dass ich so, ohne ko gepuncht zu werden oder 40+ Fieber zu haben kurz davor war ohnmächtig zu werden.

Also echt so weiche knie, dass ich sie mit aller Kraft durchdrücken musste und trotzdem fühlten die sich an wie fucking Pudding. Noch nie vorher erlebt. Und auch danach nie wieder. Und ich habe glaube ich noch nie von jmd gehört der dabei so heftig reagierte.

Heiß und kalt.

Herz exodierte.

Ich fühlte mich fucking seltsam wie nie zuvor.

Obwohl das so endlos harmlos ist. Echt lächerlich harmlos wie ein Sonnenaufgang in deiner Fresse.

Aber dein Geist sieht den beschissenen Antichrist. Das verfickte Höllenfeuer.

Dabei kann dir letztendlich niemand helfen. Egal wieviel Versicherung. Du weisst und siehst, dass da ein kleiner Ciwawa-Welpe (a.k.a una Ratta) sitzt und dich anwinselt dass du das Teil streichelst.

Der Mensch der da noch nicht hinter den Ego-Schleier geguckt hat, hört, fühlt und sieht da keine kleine lustige Ciwawa-Ratte.

Sondern einen Dämon aus dem krankesten Alptraum.

Man muss das selbst erleben.

Das man vom Irrtum des Jahrtausends gefickt wird.

Keiner kann jemals für dich durch diesen Schleier gehen.

Einer der primären Gründe, warum Versicherung und Motivation höchstens einen Impuls stimulieren können, der vielleicht eine rationale Hinterfragung dieser so mächtigen, emotionalen Blockaden initiieren können.

Das allein wird diese Ängste jedoch nie durchbrechen.

You yourself gotta walk the walk. Dein Hirn wird nur dann anfangen sich sehr schnell und konsequent rekalibrieren, wenn es live uns selbst mit einer komplett anderen Realität konfrontiert wird. Erst dann kann es diese Trugschlüsse entlarven.

Erst dann.

Aber ich denke das weisst du.

Ein Tipp:

Massive wut, also echt Bruce Banner Hulk style Rage, kann situativ und für ein paar Augenblicke stärker sein.

Etwas Alkohol, zwei Gläser Wein oder drei Bier (dont drink more) kann die massivste Angst ein wenig abschwächen.

Ich weiss dass man nicht einfach so übelst fucking ragen kann. Ist nicht so leicht oder praktisch anwendbar.

Penn mal mindestens eine oder (wenn du es schaffst) 2 Nächte überhaupt nicht.

Dann setz dich massiver körperlicher Belastung aus. Was für dich subjektiv eine harte Belastung ist.

Sprinte 5 Mal 100 Meter ohne große Pause. Geh 1 Std laufen. Zieh 20 schnelle Bahnen.

Diese Kombination wird dich vor allem bei moderatem Schlafentzug so 50% gleichgültiger machen. Dein Körper ist dann tatsächlich so überladen, eine ganze Armee Botenstoffe wird dir deutlich konzentrierter durchs Blut ballern, dass du deutlich weniger nervös sein wirst.

Übertreibs aber nicht. Penn einfach mal eine Nacht nicht und geh richtig gut joggen. Plan es so, dass du am Ende in eimem social hub landest.

Then just approach the next girl you like.

Right away.

 

 

 

 

Am 3.3.2018 um 16:47 , El Rapero schrieb:

Ja Wir verstehen Das, du beschreibst Es ja auch ausführlich. Ganz ehrlich: Ich kann dich verstehen. Ich war und bin teilweise immernoch genau so, ist halt eben typisch für niedriges Selbstwertgefühl bzw. fehlender Selbstsicherheit. Kämpfe ich auch schon mein Leben lang mit, mal gut, mal eher schlecht als recht.

 

Dennoch ist das alles nur in deinem Kopf. Natürlich ist es nicht einfach. DIe Allermeisten, die hiermit angefangen haben, mussten sich, gerade zu Beginn, aber auch später, immer wieder überwinden. Teilweise steht man vor Hürden, die man sein ganzes Leben lang für unüberwindbar hielt und darum gehen viele auch nicht den Schritt nach vorne. Im Prinzip löst sich das aber in der Luft auf, wenn man den Schritt eben doch macht.

Niemand hat gesagt, dass Es leicht wird. Jeder hat diese Angst und diese Zweifel.

 

Alles was du tust, ist zurecht rationalisieren, warum ausgerechnet dein Fall besonders schwer und daher unlösbar ist. Nach dem Motto du bist ja nur ein Opfer der Umstände und würdest ja, wenn du 15 Cm größer wärst. Würdest du nciht. Dann gäbe es diesen Thread dennoch, nur statt de Körpergröße wäre Es ein anderes Problem.

 

Wie gesagt: Ich kann deine Gedankengänge vollkommen nachvollziehen. Kenne ich von mir selbst,

Und auch wenn ich dachte, dass auch ich so ein Härtefall bin und es sooo viel schwerer als die Anderen habe und deshalb keine Chance bei Frauen hätte etc., musste ich einsehen, dass Es 1. völlig egal ist, ob man es schwerer oder leichter hat, weil Wir nicht aus unser Haut können und nicht alle gleich sind + dass 2. all der Hirnwichs nichts bringt. Du kannst dir deine Situation als noch so unmöglich ausmalen, deine Chancen als so minimal, dass sich der Kampf nicht lohnt etc., aber am Ende muss man damit leben können. Mit der Vergangenheit mit dem Gewissen. Das Leben ist unglaublich schnell vorbei, vllt sitze ich Morgen nichtmal mehr hier und kann Beiträge tippen, sondern liege auf dem Tisch eines Gerichtsmediziners oder unter einem Auto.

Unser Hirn merkt sich all das und das verändert wiederum unser Selbstbild, und zwar zum Negativen. Das heißt, je länger man seine Chancen liegen lässt oder sich "zurückhält" bzw. selbst sabotiert, desto unzufriedener wird man und desto schwerer wird Es, die selben ängste und Probleme später zu überwinden.

Wenn du deine Schulden nie bezahlst und in 1 Jahr dann tausend Mahnungen regnen ( und die Schulden ins Unermessliche gestiegen sind ) ist es auch ungleich schwerer, die Situation auszubügeln, als Es gewesen wär, wenn man sich sofort ran gemachtu nd es gelöst hätte. Meist nur gefühlt, oft aber auch real.

 

Im Grunde steht man sich immer selbst im Weg, das ist das größte Problem aller Menschen und der gesamten Menschheit. Wir sind unser größter Feind. Viele der Träume und Ziele, welche man nciht erreicht hat oder gefühlt nie erreichen wird, erreicht man eben deswegfen nicht, weil man Es nicht sieht, weil man nicht den richtigen Weg geht. Eigentlich liegt es vor unseren Füßen und doch greifen die meisten daneben.

 

Natürlich ist es hart wie sau und ehrlihc gesagt, meiner Meinung nach, oft einfach nur zum kotzen. Sei Es jetzt der Misserfolg bei Frauen oder Anderswo im Leben. Aber das Gute bleibt eben nur für die übrig, die sich das Gute holen, trotz aller Widrigkeiten. Der Rest bekommt eben die Überbleibsel. Wer nach dem Motto "ich streune durchs Leben und hoffe, dass mir mal was Gutes passiert" durchs Leben stolziert, wird auch entsprechende Ergebnisse bekommen.

Manche haben halt mehr "Glück" und bekommen praktisch gute Chancen, ohne viel dafür zu tuen. Beim Beispiel Liebesleben z.B. die Naturals oder die besonders hübschen, die praktisch ein leichtes Spiel haben. Oder Leute, die aus Zufall zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind und dadurch etwas bekommen, was sich andere hart erarbeiten ( und selbts dann ncihtmal unbedingt bekommen ).

Jeder muss sehen, wo er bleibt. So abgedroschen der Spruch ist, so wahr ist er auch. Das Leben, die ganze Umwelt und die Menschen überrollen dich einfach, wenn du dir nicht holst, was du willst. Einfach so. Und in 100 Jahren nach deiner Beerdigung erinnert sich dann keiner daran und denkt " Ach der Mann war nett, ein ruhiger Typ und immer für seine Mitmenschen da". Du wirst mit der Zeit einfach vergessen und hast dein Leben aufgrund von gefühlten Ängsten, welche eher eine Illusion sind, nicht richtig gelebt.

Ich persönlich hab mir aufgrund solcher irrationalen Ängste schon viele Ziele und Träume verbaut, teilweise für immer.

Ist es das wert? Nur damit man dann sagen kann " Ich bin niemandem auf den Schlipps getreten" oder " zum Glück hab ich das nicht getan, was hätten die Leute nur gedacht"?

 

Früher war ich z.B. Jemand der mit Jedem klar kam, imemr der coole Typ mit dem jeder spricht. Aber im Grunde lag das daran, dass ichs einfach jedem Recht gemacht habe. Ich war nie der Typ, der den Leuten den Arsch hinterherträgt oder so, aber eben auch keiner, der den Leuten widerspricht, selbst wenn Er die Aussagen für völligen Bullshit hält.

Am Ende konnte ich mich darauf ausruhen, dass ich nie kritisiert, beleidigt oder nicht gemocht wurde, weil eben nichts da war, keine Substanz, aufgrund derer man mich "haten" könnte. Selbstverständlcih hab ich mich also immer an letzter Stelle gestellt und so auch imemr den Kürzeren gezogen. Egal in welchem Bereich. Ich habe Es anderen mehr gegönnt als Mir, oder wollte Ihnen nicht im Weg stehen, damit mich weiterhin jeder mag.

 

Passend dazu dachte ich immer, dass ich einfach ein Opfer der Umstände wäre und hatte keinen Schimmer, warum Andere so viel erfolgreicher waren. Heute weiß ich Es und du kannst Es dir auch denken, was sich geändert hat. Meine Einstellung.

Heute nehme ich den Spruch Jeder muss sehen, wo er bleibt, bierernst. Ich bin kein skrupelloser Geschäftsmann, der Kinder Kleidung für 10 Cent nähen lässt und dann teuer in seiner Riesen-Fashion-Kette verhökert, aber im Gegensatz zu früher, an meinem eigenen Maßstab gemessen, bin ich heut schon ein ziemlich skrupelloser Motherfucker.

Ist mir fucking egal ob sich ein Typ, mit dem ich mich gerade nett unterhalten habe, um den selben Job bewirbt oder Es auf die gleiche heiße Frau abgesehen hat. Heut scheiß ich drauf. Ich versuch trotzdem mein Bestes, ihm das Ziel vor den Augen wegzuschnappen. WEnn Es nicht klappt, mein Gott, dann gönne ich ihm den Erfolg und unterhalt mich vllt weitere 10 Minuten und wünsch ihm alles gute. Aber keinesfalls würde ich mich heutzutage selbst zurückstellenb und schmälern, wie ich es früher getan habe, um Ihm nicht auf den Senkel zu treten. Scheiß drauf. Und wenn er ein Problem damit hat, kann Er es mir gerne sagen und dann weiter seinen Weg gehen, I DON'T GIVE A FUCK!

 

Ich wünschte Mir nichts sehnlicher, als dass Wir nach dem Motto "Einer für Alle, Alle für Einen " leben oder in so Kommunen wie damals, scheiß auf Geld, stattdessen macht jeder das, was Er am besten kann und trägt seinen Teil zur Gesellschaft bei, am Ende haben Alle Alles. Würde aber heutzutage nicht mehr funktionieren und das liegt ganz einfach in der Natur des Menschen, dieser gewisse Egoismus. Man will mehr, oder man will besser sein etc.

 

Daher kannst du dir deine Probleme zurechtbiegen, wie du willst. Am Ende bleibst DU auf der Strecke und es interessiert keine Sau, wie Es dir damit geht. Vllt wird man dir nichtmal helfen. DEINE Ziele und Wünsche gehen den Bach runter und die Anderen leben weiter Ihr leben. Keiner wird das je anerkennen, du wirst nie einen Vorteil und nur Nachteile daraus haben.. Und am Ende ist dein Leben vorbei und das wars. Kein 2. Leben, kein Paradies, einfach weg.

Für mich war das auch schwer zu schlucken, aber Es ist so. Man kann sich noch so sehr in der Opferrolle suhlen, am Ende bekommst du weder Mitleid, Hilfe noch deinen gewünschten Erfolg, sondern höchstens Verbitterung, Selbsthass und immer schwerere Ketten und Hürden, welche irgendwann WIRKLICH nicht mehr überwindbar sind. Und mit Wirklich unüberwindbar meine ich z.B. indem du zu alt, senil, krank oder was auch immer bist. Oder eben Tod. Aber eine Körpergröße von 175 cm ist bei Weitem nicht unüberwindbar. Mein Onkel ist fucking 165 und meine Tante ist größer als Ich ( ich bin 187 cm groß ). Deiner Logik nach müsste ich dann ja in einer Parallelwelt leben, weil das eigentlich völlig ausgeschlossen ist.

 

Sind meine 2 Cent, denk mal drüber nach. Man kann sein Leben wegwerfen wie man will, aber kannst du wirklich damit leben??? Wenn du ganz ehrlich zu dir bist und später weiß:" Ich hatte die Chance, aber hab es aufgrund meiner Angst, meiner Körpergröße oder whatever nicht genutzt". Ich kenne das Gefühl dieser Gewissheit, ich nenn es immer "böses Gewissen". Denn Es zerfrisst dich von Innen, wirklich. Ich wünsche selbst den größten Wichsern die Ich kenne nicht so ein Gefühl, es ist nicht nur zermürbend, es bringt dich an deine fucking Grenzen.
Ich kenne das leider zu gut und zu lang und bin schon mehr als 1 mal fast daran zerbrochen. Meine Antwort ist also: Ich kann nicht damit leben. Auf keinen Fall. Wenn Ich mich weiter so kleinhalten und sabotieren würde ( oder sagen wir so extrem, denn in gewissen Teilen mach ich es weiterhin , auch wenn ich natürlich versuche, stetig gegen anzukämpfen ) , ohne etwas dagegen zu tuen, würde ich garantiert innerhalb der nächsten 5-10 Jahre in der Geschlossenen oder im Sarg enden.

Ich glaube, der Mensch hat deutlich mehr in seiner Erinnerung gespeichert, als das, woran man sich bewusst erinnert. Denn all diese Erfahrungen staplen sich und wenn eine Erfahrung wie : "Ich erreiche nie mein Ziel" oder "Ich kriege nie eine Frau ab" immer und immer wieder im Hirn eintrifft, zermürbt Es dich irgendwann von Grundauf und dein Selbstwert fällt noch viel weiter, als du dir das jetzt in deinem größten Albtraum ausmalen könntest.

Da mach ich keinen Spaß, man kann immer viel tiefer fallen, selbst wenn man glaubt, dass man schon am untersten Punkt seiner Existenz oder seines Selbstwertgefühls angekommen ist. Hätte ich es nicht selbst erlebt, würde ich es auch nicht glauben. Leider war ich dumm genug, es so weit kommen zu lassen und den Preis habe ich in harten, schwer erträglichen Raten gezahlt.

 

Es ist DEINE Entscheidung. Mach was draus, oder lass Es, aber heul dann nicht herum, wenn dein (Liebes)Leben weiterhin unbefriedigend bleibt.

Ich muss mir einfach ein viel dickeres Fell anziehen. Die Körbe werden sicherlich wehtun. Bestimmt richtig krass wehtun. 

Natürlich gehören Körbe dazu, aber ich nehme sie auch zu persönlich. 

Was mich wirklich stört ist dieser Moment, wenn man checkt, dass die Frau mit der man gerade am reden ist, irgendwie nicht interessiert ist und man anfängt mitzukriegen, wie sie versucht einen loszuwerden. 

 

Dieses Gefühl ist verfickt Scheiße, gehört aber auch dazu. Trotzdem hab ich Angst davor.

Dafür brauche ich mein Fell. Ich muss mich emotional abhärten + mir neue Eier bestellen, weil ich meinen aktuellen einfach nicht zutraue so sehr Anschwellen zu können, dass sie dieses Unterfangen stemmen können.

Jeden Tag nehm ich mir vor, dass nächste süße Mädchen anzusprechen, und jeden Tag verschiebe ich es, weil es mal wieder aus meiner Sicht nicht passt. Egal ob ich müde, ungeduscht, hungrig oder was weiß ich bin..

Every fucking time. 

Erstens muss ich mich irgendwie zusammenreißen, sodass ich mich halbwegs akzeptabel fühle und zweitens, muss ich wohl diese 3 Sekunden Regel üben. Aber die ist heftig schwer.. Man springt ja quasi ins kalte Wasser dann, da man keine Ahnung hat, was man sagen soll..

Hm. Und wieder ein fettes Danke für eure Beiträge. Es hilft, wenn mir jemand neutrales Außenstehendes versichert, dass ich Chancen habe, dass ich weder komisch noch sonst was bin.

Denn so fühle ich mich oft. 

Besonders an schlechten Tagen, fühle ich mich echt verdammt klein und unattraktiv. 

Ich hoffe einfach, dass nicht wirklich so wie viele sagen, 90% der Frauen mit einem kleineren Mann Probleme haben... Nicht, dass es was ändert.

Aber ich darf doch hoffen 😅 denn das wäre schon eine schwer zu erklimmende Hürde.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was mich die ganze Zeit schon interessiert:

Hast Du denn jemals eine größere Frau angesprochen? Hast Du denn schon Körbe gesammelt?

Ich lese in nahezu jedem deiner Posts eine Menge excuses, wieso Du diese Frauen nicht ansprechen kannst.
Sogar inklusive mega Hirnfick, was eine Frau denken oder fühlen könnte, wenn sie dich sieht und ihr dadurch andere Optionen durch die Lappen gehen.

Gefühlt werden deine Ausreden und Argumentationen auch immer schlimmer statt besser.
Klar wirfst Du immer wieder ein, wie recht die Ratgeber doch hätten und was Du tun MÜSSTEST.
Aber hast Du denn inzwischen auch mal in der Praxis IRGENDWAS getan? Einen Versuch gestartet?
Mit schweißnassen Händen und hämmerndem Herzen zu solch einer Riesin aufgeschaut und irgendeinen Stuss gestammelt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, darklife schrieb:

Was mich die ganze Zeit schon interessiert:

Hast Du denn jemals eine größere Frau angesprochen? Hast Du denn schon Körbe gesammelt?

Ich lese in nahezu jedem deiner Posts eine Menge excuses, wieso Du diese Frauen nicht ansprechen kannst.
Sogar inklusive mega Hirnfick, was eine Frau denken oder fühlen könnte, wenn sie dich sieht und ihr dadurch andere Optionen durch die Lappen gehen.

Gefühlt werden deine Ausreden und Argumentationen auch immer schlimmer statt besser.
Klar wirfst Du immer wieder ein, wie recht die Ratgeber doch hätten und was Du tun MÜSSTEST.
Aber hast Du denn inzwischen auch mal in der Praxis IRGENDWAS getan? Einen Versuch gestartet?
Mit schweißnassen Händen und hämmerndem Herzen zu solch einer Riesin aufgeschaut und irgendeinen Stuss gesammelt.. 

Größere Frauen bisher nur 3.

Bei der ersten (vllt 1,80) war ich wirklich noch krass nervös. Sie war halt deutlich größer als alle Frauen die ich jemals angesprochen habe. Ich hab sogar gemerkt, wie ihr aufgefallen ist, wie nervös ich bin. Weil mir das eben aufgefallen ist, hat mein Kopf angefangen mir dumme Ideen ala "Du hattest von vorneherein keine Chance, jetzt schwitzt du auch so und bist kurz davor zu stottern.. 

Wie peinlich ihr das gerade sein muss. Wahrscheinlich hört sie mir nichtmal richtig zu, sondern überlegt wie sie mich los wird.."  einzupflanzen. 

Nun ja, du kannst dir vorstellen wie behindert die Situation nach diesem Gedanken wurde. Ich weiß nicht mehr was sie gesagt hat, aber was ich weiß ist, dass sie mir trotzdem übertrieben höflich einen Korb überreicht hat. Das Gespräch hat vielleicht 2-3 Minuten gedauert. 

 

Die zweite war etwas besser (vllt 5cm größer) , ich war nen Ticken besser gelaunt. Daher nicht so krass nervös, aber dennoch schon sehr. Ich hab schnell geredet, und deswegen auch nicht viel überlegt. War keine gute Idee. 

Ich hab halt versucht meine Unsicherheit durch viel Gerede zu verbergen. Ist ihr bestimmt aufgefallen. Jedenfalls versuchte ich sie auf einen Kaffee einzuladen, ziemlich früh im Gespräch, obwohl von ihr aus keinerlei Signale von Interesse kamen. Wie auch, das Reden hab hauptsächlich ich übernommen, mein Gesprächsanteil lag bestimmt bei mindestens 75%. Ich wusste aber nicht, wohin ich das Gespräch lenken soll. Ich konnte nur daran denken, wie sehr sie wohl gerade abgeturnt davon ist, dass sie ihren Kopf etwas nach unten neigen musste, um mit mir zu reden. 

Irgendwann hatte sie wahrscheinlich keine Lust mehr gefühlt in einer Vorlesung zu sein und meinte sie müsste weg, hat sich dann ziemlich nett für das Gespräch bedankt und ist gegangen. Dieses Gespräch war bestimmt 3-4 Minuten lang. Im Nachhinein empfinde ich mich schon als ziemlich creepy deswegen, wie sehr ich versucht habe dieses Gespräch künstlich am Leben zu erhalten. 

 

Die Dritte, die Attraktivste von den drei, bestimmt perfekte 1,75m groß, wurde etwas von mir überrascht, weil ich sie von der Seite aus angequatscht habe. 

Im ersten Moment, so finde ich, wirkte sie so, als könnte sie nicht glauben, dass ICH mich traue SIE anzusprechen. Es war nicht Arroganz oder Überheblichkeit, nein. Es war einfach Verwunderung. Sie hat einfach wirklich nicht damit gerechnet. 

Dieses eine mal konnte ich mich zusammenreißen, wir hatten eine kurze nette Unterhaltung von möglicherweise 5min. 

Dennoch empfand ich mich als unattraktiv. Als nicht gut genug. 

Ich war nur ein Zeitvertreib.  

Ich dachte die ganze Zeit daran, dass ich sie gerade unterhalte, aber nicht anziehe. Das ist ein riesen Unterschied.

Irgendwann hab ich sie nach ihrer Nummer gefragt. Sie schien erleichtert, hat meine Nummer bei sich gespeichert, wollte aber nicht einmal kurz anrufen. Da hab ich meine Bestätigung gehabt, dass sie mich lediglich loswerden wollte. Sie hat sich wie die anderen auch nett verabschiedet und ist gegangen.. Dennoch hab ich Auch hier etwa 65% Gesprächsanteil gehabt. War also auch nicht gut. 

 

Ich weiß, es war in allen Fällen zu 98,5% meine Schuld. Jetzt in diesem Moment bin ich mir einfach sicher, dass ich alle drei Situationen besser machen könnte. Hundert Prozent.. 

Ich weiß aber auch, dass auch wenn ich mich weniger dumm anstellen würde, ich alle drei möglicherweise trortzdem eher nicht artracten könnte. 

Mir fehlt einfach dieses... Keine Ahnung. Die Interessensbekundung.

Ich hab keinmal richtig deutlich "hey, ich find dich echt sympathisch und attraktiv und ich würd dich gerne mit Haut und Haaren vernaschen" rüberbringen können. 

Auch nicht in abgeschwächter Form.. Ich hab mich nicht getraut..

Ich dachte, vielleicht findet sie mich ejnfsch sympathisch und denkt sich ihren Teil. 

 

Was mir etwas aufgefallen ist, ist dass sobald ich eine größere Frau anspreche, sie mir plötzlich nicht mehr krass riesig vorkam. Also schon noch größer als ich, aber sie schien mir einen ticken "näher zu kommen" Möglicherweise lag das einfach am Augenkontakt. Ich schäme mich generell nicht Menschen in die Augen zu schauen. Wenigstens eine winzige Sache die mein schlechtes Selbstwertgefühl nicht zerstören konnte 

.

Was alles trübt ist jedoch die Tatsache, dass alle 3 Approaches in der Uni waren und dass die neueste Aktion auch schon ein halbes Jahr oder so her ist. 

Und ich weiß, dreimal sind praktisch keinmal. 

Ich hab erst in letzter Zeit angefangen systematisch gegen meine Gedanken vorzugehen und mir ihrer Ursprünge und Auswirkungen bewusst zu werden. 

Was ich bisher sagen kann ist, dass ich mit 24 gefühlt schon verfickt alt bin, und ich trotzdem noch einen langen und steinigen Weg vor mir habe. Meine Schuld, ich weiß. Warum stehe ich auch auf diese schlanken großen Grazien? Egal. Ich hab letztens aufgehört mich selbst dafür zu hassen, etwas für mich schwer erreichbares haben zu wollen. 

Meine Registrierung war quasi der erste Spatenstich auf meinem Weg, diese Mauer aus "Hirngeficke" endlich einzureißen. 

Die Zeit bleibt auch nicht stehen 😤

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Pack ne Leiter ein, oder hüpf die ganze Zeit, so dass du auf Augenhöhe bist...

 

Diggah, sei einfach selbstbewusst. Wenn sie merkt dass du nicht eingeschüchtert bist - was du aber bist, ich weiß - wird es vollkommen egal sein wie groß ihr seid. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden, JollyJ schrieb:

Pack ne Leiter ein, oder hüpf die ganze Zeit, so dass du auf Augenhöhe bist...

 

Diggah, sei einfach selbstbewusst. Wenn sie merkt dass du nicht eingeschüchtert bist - was du aber bist, ich weiß - wird es vollkommen egal sein wie groß ihr seid. 

 

Das ist das Problem. 

Irgendwie kann ich das nicht glauben. 

Nur weil ich Selbstbewusster bin, wird sie doch nicht auf einmal vollständig ihre Sicht ändern und plötzlich voll auf kleinere Männer abfahren. 

Wenn eine Frau auf mich zukommt und ich sie nicht attraktiv finde, kann sie von mir aus egal wie Selbstbewußt sein, dadurch wird sie nicht optisch attraktiver. Oder sehe ich das falsch? 

Und um ganz ehrlich zu sein, so ziemlich jede Frau will einen mindestens genauso großen Mann haben.

Ich hab diesen ewig langen Thread über die Körpergröße hier im Forum überflogen. Und das war die häufigste Meinung. Die meisten meinten "Hauptsache du bist relativ zu ihr größer".. Was bei mir eben nicht der Fall ist. Aber dieser Satz fällt immer. 

Fast jede Frau und jeder Mann sagen das. 

Habt also etwas Verständnis wenn es wirklich schwer ist den Gedanken zuzulassen, dass das nicht eine von allen Frauen dieser Welt vertretene Meinung ist. 

Ich glaube, diese Hemmung bei mir existiert immer noch, weil ich tief in mir drin davon überzeugt bin, dass ich nichts ausrichten kann und diese Frauen ja doch nicht gefallen an mir finden werden. Vor allem nicht, wenn sie selbst attraktiv sind. 

Macht doch Sinn oder? 

 

Es ist ziemlich spät und ich hoffe, der Text ergibt Sinn 😅

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, Arueno schrieb:

Nur weil ich Selbstbewusster bin, wird sie doch nicht auf einmal vollständig ihre Sicht ändern und plötzlich voll auf kleinere Männer abfahren. 

Du stützt deine ganze Argumentation auf die Annahme, dass Frauen nicht auf kleinere Männer stehen. Danit nutzt du das als Ausrede, um nichts tun zu müssen. Limiting Belief. Wer sagt dir denn, dass die 3 Frauen nicht auf kleinere Männr standen? Du weiß nur, dass sie nicht auf kleinere Männer standen, die total aufgeregt waren. viel gequasselt haben und sich creepy verhalten. (Deine Worte) Ich wette mit dir, dass du mit diesem Verhalten auch verkackt hättest, wenn du 20 cm größer gewesen wärst. Davon bin ich zu 100% überzeugt.

Am 9.3.2018 um 21:59 , Arueno schrieb:

Ich weiß, es war in allen Fällen zu 98,5% meine Schuld.

Da sagst du selbst, dass es deine Schuld war. Also weißt du gar nicht, was passiert wäre, wenn du recht normal rüber gekommen wärst. Dein Problem ist folgendes: Du glaubst, dass größere Frauen nciht auf kleinere Männer stehen. Deswegen bist du nervös und dein Approach ist schlecht. Das führt zu schlechten Ergebnissen (wobei 3 nicht aussagekräftig sind, weil zu geringe Anzahl), was dich wiederum in deinem Glauben bestärkt, dass größere Frauen nicht auf kleinere Männer stehen.

Ein Teufelskreis bzw. eine selbsterfüllende Prophezeihung.

Zusammengefasst: Du ziehst die falschen Schlüsse. Statt die Misserfolge auf dein creepy Verhalten zu beziehen, machst du deine Körpergröße dafür verantwortlich.

bearbeitet von XOR2
Rechtschreibung
  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden, XOR2 schrieb:

Du stützt deine ganze Argumentation auf die Annahme, dass Frauen nicht auf kleinere Männer stehen. Danit nutzt du das als Ausrede, um nichts tun zu müssen. Limiting Belief. Wer sagt dir denn, dass die 3 Frauen nicht auf kleinere Männr standen? Du weiß nur, dass sie nicht auf kleinere Männer standen, die total aufgeregt waren. viel gequasselt haben und sich creepy verhalten. (Deine Worte) Ich wette mit dir, dass du mit diesem Verhalten auch verkackt hättest, wenn du 20 cm größer gewesen wärst. Davon bin ich zu 100% überzeugt.

Da sagst du selbst, dass es deine Schuld war. Also weißt du gar nicht, was passiert wäre, wenn du recht normal rüber gekommen wärst. Dein Problem ist folgendes: Du glaubst, dass größere Frauen nciht auf kleinere Männer stehen. Deswegen bist du nervös und dein Approach ist schlecht. Das führt zu schlechten Ergebnissen (wobei 3 nicht aussagekräftig sind, weil zu geringe Anzahl), was dich wiederum in deinem Glauben bestärkt, dass größere Frauen nicht auf kleinere Männer stehen.

Ein Teufelskreis bzw. eine selbsterfüllende Prophezeihung.

Zusammengefasst: Du ziehst die falschen Schlüsse. Statt die Misserfolge auf dein creepy Verhalten zu beziehen, machst du deine Körpergröße dafür verantwortlich.

 

Ziehe ich die falschen Schlüsse? 

Denkst du nicht, meine Körpergröße spielt eine große Rolle dabei, ob ich eine Frau erfolgreich anziehe oder nicht? Vor allem, wenn ich selbst kleiner bin? Und ich meine nicht 1-2cm.. Ich rede von großen aber nicht riesigen Frauen. Also so 1,70-1,80 groß. Aber mal was anderes. 

 

Ich hab jetzt mal eine Frage an dich. 

Oder lieber eine Frage an alle. 

 

Stell dir vor, viel mehr kleinere Männer 

auf der Welt würden diesen Gedanken loslassen, dass Frauen "nahezu ausschließlich mindestens gleichgroße Männer bevorzugen"... 

Aber nur die kleineren Männer hören auf mit dem Gedanken. Angenommen in den Medien wird also trotzdem munter weiterpropagiert wie schön und feminin es doch ist, zu seinem Geliebten aufzuschauen, als zu ihm runterzuschauen... 

Meinst du es würden deutlich mehr kleine Männer mit deutlich größeren Frauen zusammen kommen? 

Meinst du ein umdenken bei den Männern würde die Meinung der Frauen beeinflussen? 

Ich, mit meiner beschränkten und sehr unerfahrenen Sicht habe folgenden Gedankengang. 

Die Frau ist groß, schlank und attraktiv

-> Sie hat die volle Auswahl -> andere Leute sagen ihr, dass sie krass hohe Anforderungen haben darf -> sie entwickelt hohe Anforderungen -> Sie wird einen kleineren Mann als sie nicht mal als potenziellen Partner berücksichtigen. 

Hört sich das unlogisch an? 

Das wir, die bezüglich der Körpergröße benachteiligten Männer,  gegen die Macht der Medien ankommen könnten, glaube ich nicht. Dieses Stereotyp ist zu alt und tief verwurzelt.  Ich wünschte es mir. 

 

Dennoch klammere ich mich an ein paar Gedanken, die mir etwas Hoffnung spenden. 

 

1.

 Frauen sind Gott sei Dank nicht alle gleich. Diese krasse Anforderung der Frauen, dass ein Mann so groß sein soll, ist eher tendenziell ein nordeuropäisches Gedankenkonstrukt. 

Das Problem ist, die großen, schlanken und attraktiven Frauen kommen auch zu einem großen Teil daher. Also ist der Gedanke nur begrenzt hilfreich. 

 

2. 

Ich bin Südlander, was natürlich überhaupt kein Erfolgsgarant ist(ich bin ja das perfekte Beispiel) , aber ich versuche mir einzureden, dass mir das hilft. Wenigstens sehe ich einen ticken exotisch aus. 

Der Gedanke ist, dass ich mir dadurch erhoffe, dass die Frauen weniger ein Problem mit meiner Körpergröße haben, wenn ich auch so aussehe, wie jemand der aus einem Land kommt, wo diese, eben meine Größe  von 1,70m, normal ist. 

Macht das Sinn? Keine Ahnung.. 

 

3.

Es wird keine zwei Frauen geben, die gleich aufgewachsen sind. 

Vielleicht hab ich Glück, und der Vater dieser HB ist auch nen ganzes Stück kleiner als ihre Mutter? Oder ihr Bruder ist kleiner als seine Freundin? Vielleicht hatte sie selber früher einen kleineren Freund und hat keine schlechten Erfahrungen wegen des Größenunterschiedes gemacht? 

So viele Faktoren beeinflussen das subjektive Attraktivitätsempfinden von uns Menschen, irgendeiner HB wird die Körpergröße doch unwichtig sein. 

Hoffentlich viel mehr als nur einer großen HB.. 

 

 

Natürlich werde ich niemals wissen, 

ob das was ich denke hilfreich ist oder nicht. Ich habe einfach vieeeel zu wenig Erfahrung. Bisher habe ich von vielen hier im Forum gelesen, die aufgrund ihrer Körpergröße abgelehnt wurden. Mir ist das noch nicht passiert. Entweder weil das nicht wirklich so oft passiert wie ich denke, oder ich hab noch nicht genug Frauen approached. 

 

Das einzige was ich weiß ist, ich selbst fühle mich klein und unsicher vor einer Frau. 

Also selbst wenn sie nicht abgeneigt wäre mir wirklich ernsthaft eine Chance zu geben, trotz dessen, dass ich sehr wahrscheinlich ein ganzes Stück kleiner sein werde als sie, würde ich es mir selber verbauen. 

ICH schaffe es nicht. Ich ich ich. 

 

 

Ich verzweifle jedes Mal gefühlt wenn ich hier was lese oder hinschreibe. Es ist einfach zum verrückt werden. Irgendwas muss ich gegen dieses Gefühl unternehmen können.. Ich will mich nicht mehr so unattraktiv vor diesen Frauen fühlen. Nicht so klein. 

 

Dieses Gefühl ist so grausam, sich seinen eigenen Gedanken so chancenlos ausgeliefert zu fühlen. 

 

Ich muss einfach was tun. Denn mit diesem Verlangen nach, für mich sehr attraktiven, Frauen will ich nicht aufhören. Ich hab nur dieses Leben. 

Und ich will das schaffen. Ich will das einfach so sehr. Und ich höre nicht eher auf. 

Ich verstehe, ihr könnt mich nicht an die Hand nehmen, eine Frau für mich ansprechen und sagen "Hey, stell dir vor er hätte das gesagt" und mich zu ihr schubsen. 

Nein. Ich weiß auch nicht, was ich mir hiervon erhoffe. 

Vielleicht ist es auch zu früh, nach weniger als einem Monat schon voll das inner Game aufzubauen. 

Ich weiß nicht.. Ich weiß nichts.. 

Hab ich eine Chance? Achten Frauen so krass darauf? Werden sich jemals meine Gedanken auflösen? Lockern? 

Ich weiß nichtmal mehr welche Gedanken von mir relational, richtig oder einfach nur Blödsinn sind. 

 

bearbeitet von Arueno

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Verführer93 schrieb:

67 Beiträge und du stellst mehr Fragen als bei Erstellung deines Threads. 

Weil ich um ehrlich zu sein erst jetzt so richtig intensiv mich damit beschäftige. 

Glaub mir, die wenigsten sind hier, weil sie ihrem ohnehin schon nahezu perfektem Game noch den Feinschliff verpassen wollen. 

Die meisten kommen wahrscheinlich genauso verloren an wie ich. 

Vielleicht nicht ganz so verloren, aber auch in einem schlechten Zustand. 

Tut mir Leid wenn dieser Thread dir langsam zu lang wird, aber ich habe mir in diesem Forum am ehesten Akzeptanz für mein Problem erhofft. 

Und ich bin bisher sehr zufrieden. 

Denn endlich kann ich wenigstens mal mit jemandem darüber reden. 

Denn das gehört zu der Art Probleme, die man nur äußerst ungern mit Nahestehenden bespricht. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden, Arueno schrieb:

Ich muss einfach was tun. Denn mit diesem Verlangen nach, für mich sehr attraktiven, Frauen will ich nicht aufhören. Ich hab nur dieses Leben. 

Und ich will das schaffen. Ich will das einfach so sehr. Und ich höre nicht eher auf. 

Ich verstehe, ihr könnt mich nicht an die Hand nehmen, eine Frau für mich ansprechen und sagen "Hey, stell dir vor er hätte das gesagt" und mich zu ihr schubsen. 

Nein. Ich weiß auch nicht, was ich mir hiervon erhoffe. 

Vielleicht ist es auch zu früh, nach weniger als einem Monat schon voll das inner Game aufzubauen. 

Ich weiß nicht.. Ich weiß nichts.. 

Für mich hört sich das nach dem Standardproblem von Anfängern an: Ansprechangst. (AA)

Die hat man besonders bei Frauen, die man geil findet. In deinem Fall sind das große Frauen. Das hat nichts mit deiner Körpergröße zu tun. Und dir kann ich nur den gleichen Rat geben wie ich ihn jeden Anfänger geben würde: Sprich die Frauen an, die du toll findest. Das wird anfangs holprig sein und du wirst eine Menge Fehler machen, aber was solls? Hättest du sie nicht angesprochen, hättest du auf jeden Fall auch nicht mehr erreicht. Also ansprechen, Erfahrung machen und daraus lernen. Dabei wirst du feststellen, dass die gutaussehenden Frauen auch nur Menschen sind und meistens sogar recht nett. Bekommst du ihre Nummer nicht? - Na und. Dafür hast du dich immerhin mit einer gutaussehenden Frau unterhalten und bist damit deutlich weiter, als wenn du zuhause sitzen würdest und dir ausmalst, dass du sie ansprichst und sie nicht will. Im Forum wirst du einige Schilderungen von Anfängern lesen, dass sie trotz nettem Korb euphorisch und motiviert waren es weiter zu probieren. Eben weil sie sich getraut haben Frauen anzusprechen und stolz auf sich sind.

Schalt den PDM aus und komm mal aus dem Quark, damit du erstmal rausfindest, ob deine Befürchtung wirklich wahr sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2/25/2018 um 16:51 , Arueno schrieb:

Bin 1,69m.

 

Bin 1,72 und hab da noch nie einen Unterschied gemacht. Ich kann es ehrlich gesagt auch nicht nachvollziehen. Du solltest dich eher fragen wieso du einen Unterschied bei der Größe machen willst? Wenn die Frau jetzt zwei Köpfe größer ist als ich, dann denke ich schon mal drüber nach wie behindert es mit dem Küssen wäre, aber sonst kann es ebenso eine super nette Frau sein oder super behindert. Ich empfehle dir mal die Schatztruhe. Lies dich ordentlich ein und überwinde deine ansprechangst in kleinen Schritten.

 

LG DerLink

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Legacy
Am 3.3.2018 um 16:47 , El Rapero schrieb:

Dennoch ist das alles nur in deinem Kopf. Natürlich ist es nicht einfach. DIe Allermeisten, die hiermit angefangen haben, mussten sich, gerade zu Beginn, aber auch später, immer wieder überwinden. Teilweise steht man vor Hürden, die man sein ganzes Leben lang für unüberwindbar hielt und darum gehen viele auch nicht den Schritt nach vorne. Im Prinzip löst sich das aber in der Luft auf, wenn man den Schritt eben doch macht.

Nope. Die Betroffenen wissen eben nicht, WIE man diese Hürden überwinden kann. "Einfach machen" funktioniert hierbei nicht mehr. Was die Leute brauchen ist konkrete Orientierung, am besten politisch inkorrekt und ehrlich. 

 

Am 3.3.2018 um 16:47 , El Rapero schrieb:

Im Grunde steht man sich immer selbst im Weg, das ist das größte Problem aller Menschen und der gesamten Menschheit. Wir sind unser größter Feind. Viele der Träume und Ziele, welche man nciht erreicht hat oder gefühlt nie erreichen wird, erreicht man eben deswegfen nicht, weil man Es nicht sieht, weil man nicht den richtigen Weg geht. Eigentlich liegt es vor unseren Füßen und doch greifen die meisten daneben.

Genau, nur merkt man das nicht, weil a) niemand uns das sagen will. Gefühle nicht verletzen und so, was Bullshit ist m.M.n. man hat nur Angst Verantwortung zu übernehmen und die Person aufzuwecken - gesellschaftliches Problem.

b) Wir sind nicht blind, wir haben nur unbewusste Erwartungen an unsere Umwelt oder an uns selbst. "Ich kaufe diese Pickup-Buch und erwarte, dass es mir hilft, Frauen abzuschleppen.", "Ich gehe jetzt sargen und erwarte, einen, zwei, drei NCs zu bekommen." Werden diese Erwartungen nicht erfüllt, ist man logischerweise enttäuscht. Hat man jedoch bemerkt, dass man tagtäglich, pro Sekunde ca. 1‘000 bis 100‘000 Erwartungen im Kopf hatte? Wohl eher nicht. Also ist man konstant enttäuscht und will nichts unternehmen. Was passiert dann? Beim nächsten Ausgang oder Sargen hat man so noch mehr Erwartungen und bemerkt es nicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.3.2018 um 21:59 , Arueno schrieb:

Wie peinlich ihr das gerade sein muss. Ist ja erst mal nur deine Einbildung. Wahrscheinlich Du weißt es nicht, unterstellst ihr das hört sie mir nichtmal richtig zu, sondern überlegt wie sie mich los wird.."  einzupflanzen. 

 

Ich hab halt versucht meine Unsicherheit durch viel Gerede zu verbergen. Ist ihr bestimmt aufgefallen. Jedenfalls versuchte ich sie auf einen Kaffee einzuladen, ziemlich früh im Gespräch, obwohl von ihr aus keinerlei Signale von Interesse kamen. Wie auch, das Reden hab hauptsächlich ich übernommen, mein Gesprächsanteil lag bestimmt bei mindestens 75%. Ich wusste aber nicht, wohin ich das Gespräch lenken soll. Ich konnte nur daran denken, wie sehr sie wohl gerade abgeturnt davon ist, dass sie ihren Kopf etwas nach unten neigen musste, um mit mir zu redenDu redest nicht nur viel, sondern dir auch viel ein. Wie weit muss man wohl seinen Kopf wegen 5 lächerlichen cm senken? Ob sie nicht vielleicht mehr abgefuckt davon war, dass Du ununterbrochen gequatscht hast? Und das auch noch ohne Sinn und Verstand?

Irgendwann hatte sie wahrscheinlich keine Lust mehr gefühlt in einer Vorlesung zu sein und meinte sie müsste weg, hat sich dann ziemlich nett für das Gespräch bedankt und ist gegangen. Dieses Gespräch war bestimmt 3-4 Minuten lang. Im Nachhinein empfinde ich mich schon als ziemlich creepy deswegen, wie sehr ich versucht habe dieses Gespräch künstlich am Leben zu erhalten. Das macht man idealerweise indem man die Frau durch Fragen auch mal zu Wort kommen lässt. ;-)

 

Die Dritte...., die Attraktivste von den drei, bestimmt perfekte 1,75m groß, wurde etwas von mir überrascht, weil ich sie von der Seite aus angequatscht habe. 

Im ersten Moment, so finde ich, wirkte sie so, als könnte sie nicht glauben, dass ICH mich traue SIE anzusprechen. Auch hier wieder Hirnfick hoch 10! 

Dennoch empfand ich mich als unattraktiv. Als nicht gut genug. Und schon wurde das zur selbst erfüllenden Prophezeiung. Du strahlst aus, was Du denkst.

Ich dachte die ganze Zeit daran, dass ich sie gerade unterhalte, aber nicht anziehe. Und es wurde alleine durch deine Gedanken zur Realität.

Irgendwann hab ich sie nach ihrer Nummer gefragt. Sie schien erleichtert, hat meine Nummer bei sich gespeichert, wollte aber nicht einmal kurz anrufen. Da hab ich meine Bestätigung gehabt, dass sie mich lediglich loswerden wollte. Sie hat sich wie die anderen auch nett verabschiedet und ist gegangen.. Dennoch hab ich Auch hier etwa 65% Gesprächsanteil gehabt. War also auch nicht gut. 

 

Ich weiß, es war in allen Fällen zu 98,5% meine Schuld. Jetzt in diesem Moment bin ich mir einfach sicher, dass ich alle drei Situationen besser machen könnte. Hundert Prozent.. 

Richtig! Allerdings hat das in keinem Fall mit deiner Größe sondern mit deiner Unsicherheit zu tun. Diese allerdings resultiert aus deiner eigenen Vorstellung, dass größere Frauen kleinere Männer unattraktiv finden.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12.3.2018 um 16:13 , darklife schrieb:

 

"Richtig! Allerdings hat das in keinem Fall mit deiner Größe sondern mit deiner Unsicherheit zu tun. Diese allerdings resultiert aus deiner eigenen Vorstellung, dass größere Frauen kleinere Männer unattraktiv finden." 

 

Wieso schiebst du das auf meine Vorstellung 🤔 denkst du nicht, dass größere Frauen genauso denken? 

Ich meine, zu einem gewissen Grad ist das doch wahr und nicht zu 100% eine selbsterfüllende Prophezeihung. 

Ich weiß ich weiß, Frauen wissen eigentlich nicht so genau was sie wollen und so weiter. 

Hast schon recht. Aber eben bei diesem Punkt scheinen sie sich in großen Teilen doch ziemlich einig zu sein. Also alles nur auf meine Vorstellung abzuschieben, finde ich irgendwie unfair. 

Natürlich war meine Vorstellung ausschlaggebend für die Niederlage.

Ich gebe das zu.

Aber unabhängig von mir, stehen Frauen eben weniger auf Männer, die mehr als 5cm kleiner sind als sie. 

Unabhängig davon, ob es nun ein LB ist oder nicht. Fakt ist, es beeinflusst den Approach. Und das kann man einfach nicht ausblenden. Ich schaffe das einfach nicht, so in den approach reinzugehen, als würde ich realistische Chancen haben.

Es ist immer in meinem Hinterkopf "Sie mag nicht von dir angesprochen werden..Entweder du bist einfach perfekt in allem anderen, oder sie sortiert dich direkt aus."

Und Überraschung.. . Ich bin auch abgesehen davon nicht perfekt 🙄

Dieser Druck ist zwar echt scheiße, aber ich krieg den nicht abgestellt. 

Ich gehe nicht open minded rein, sondern wie jemand, der sich erst beweisen muss, um "mitspielen" zu dürfen.. 

Ja. Jetzt wo ich es analysiere, fühlt es sich so an. 

Andere, größere Männer als sie gehen da viel mehr open minded rein. 

Ich hab das Gefühl, ich muss diese Körpergrößenhürde überwinden, bevor sie mich als sexuelle Partner überhaupt realisiert.. 

🤔🤨

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden, Arueno schrieb:

Wieso schiebst du das auf meine Vorstellung 1f914.png denkst du nicht, dass größere Frauen genauso denken? 

Das KANN schon sein, ABER...

 

Natürlich war meine Vorstellung ausschlaggebend für die Niederlage.

Unabhängig davon, ob es nun ein LB ist oder nicht. Fakt ist, es beeinflusst den Approach. Und das kann man einfach nicht ausblenden. Ich schaffe das einfach nicht, so in den approach reinzugehen, und das ist so weil, Du dir von vornherein einredest als würde ich realistische Chancen haben. Wer sagt denn, dass Du keine realistischen Chancen hast? Wer probiert kann verlieren. Wer nicht probiert hat schon verloren. Und genau das passiert dir.

Es ist immer in meinem Hinterkopf "Sie mag nicht von dir angesprochen werden..Entweder du bist einfach perfekt in allem anderen, oder sie sortiert dich direkt aus." Sagt wer?

Und Überraschung.. . Ich bin auch abgesehen davon nicht perfekt 1f644.png Aber alle Frauen, die Du ansprechen willst sind es?

Du beschränkst dich alleine auf deine Körpergröße. Gleichzeitig unterstellst Du ALLEN Frauen, so oberflächlich zu sein, einem "kleineren" Mann keine Chance zu geben.
Und das alles basiert auf Hirnfick hoch 10.
Es gibt für dich offensichtlich nur dieses eine Thema. Was wäre denn, wenn Du 10cm größer wärst?
Ich sag dir, was wäre: Du bist sowas von wenig selbstbewusst, dass Du es trotz der passenden Größe dann immer noch verkacken würdest.
Du würdest andere Gründe finden, wieso man Frauen nicht ansprechen kann, weil die nicht auf Männer mit (hier random Argument einfügen) stehen.

Witzig dabei ist, dass ich immer wieder scheinbar glückliche Pärchen sehe, bei denen der Mann kleiner ist.
Auch sehe ich Pärchen, bei denen der Mann deutlich weniger attraktiv ist.
Nicht zuletzt habe ich sogar Pärchen gesehen, bei denen er im Rollstuhl sitzt und sie nicht.

Die Männer haben dir eins voraus: EIER. Lass dir welche wachsen!
Mir völlig unklar, wieso Du dir hier Rat holen willst, wenn Du keinen Rat annehmen willst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.