6 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo an alle die Lust haben zu Antworten!

Für 2018 habe ich mir vorgenommen einen Freundeskreis aufzubauen.  Falls sich jemand denkt wie hast du es bei deinen alten Freunden gemacht, es liegt daran dass ich nie welche richtige Freunde hatte. Ich hab nach der Schule eine Lehre gemacht und mich in meiner Freizeit in Pornos und Frustration geflüchtet und hatte hier und da mal Bekannt mit dem ich was Unternommen hab, Größtenteils waren es nur Menschen die mich nicht Interessiert nur damit ich jemanden habe um abzuhängen oder sinnlos am Wochenende zu Saufen. Mit der Zeit stieg mein Pornokonsum und meine Depression bildete sich aus nach dem Motto „Die Welt ist Scheiß und ich auch und die Menschen um mich herum sowieso“. Letztes Jahr machte ich meinen Zivildienst und habe meinen Dienst in einen Altersheim begonnen. Das war der Augenöffner was einen zum  Schluss erwartet es hat gereicht das ich mir für das Jahr ein Ziel gesetzt habe. Es liegt nicht daran dass ich es vorher nicht gewusst hätte. Sondern wenn man diese Menschen erlebt die ihr Leben hinter sich haben und keine Chance mehr habe es zu ändern sondern nur noch warten bis das Ende kommt.

In der gleichen Zeit habe ich mit Pickup angefangen und moderate erfolge gehabt. Zum ersten Mal in meinen Leben hab ich gelernt was Erfolg ist. Das Coole an Pickup ist es geht nicht um Geld oder ähnliches sondern um Skills die man sich richtig hart erarbeiten muss. Egal darum geht es nicht mehr, Ich will mir einen Freundeskreis aufbauen. Ich wollte mal wissen ob es ihr Leute gibt die schon zb. In einen Neue Stadt gezogen sind und von Null angefangen haben. Oder auch welche gibt die Radikal aus welchem Grund auch immer ihren alten Freundeskreis aufgeben haben um sich einen neuen aufzubauen.   Ich finde zu Pickup gehört das auch irgendwie dazu wenn man Proaktiv und unabhängig  neue Leute kennenlernt oder neue Freunde sucht.

Seit ihr da auf Partys gegangen oder Vereinen beigetreten?  Oder habt ihr einen Typen kalt an der Straße Angesprochen?  Mich würden eure Storys dahinter Interessieren

LG rounder106

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Partys und Vereine sind schon mal ein guter Anfang, besonders Vereine. Achte dabei nur darauf, dass du nur in Vereine gehst, die dich auch interessieren und nicht nur der Leute wegen. Denn das verbindet am meisten. Wenn man Dinge zusammen tut, die beiden Spaß machen.

Das wichtigste ist eigentlich, in allen Situationen im Alltag offen und kontaktfreudig zu sein. Dann brauchst du nicht mal cold approaches auf der Straße machen. Falls du im Zug oder Bus fährst, im Supermarkt oder Bäcker bist, an der Haltestelle oder vor dem Aufzug wartest, und und und. Da bieten sich immer Gelegenheiten, Leute anzusprechen. Und dann sollte auch der Spaß im Vordergrund stehen und nicht verbissen eine Freundschaft zu bekommen. Falls ihr euch gut versteht und die Person cool genug ist, kannst du sagen, dass du sie sympathisch/cool findest, du neu hier bist und ob ihr nicht mal was zusammen unternehmen möchtet. Am besten verbindest du das mit etwas, worüber ihr davor gesprochen habt. ( Schwimmbad, Nachtleben, Shoppen, usw)

Den alten Freundeskreis würde ich nicht aufgeben, solang sie dir nicht schaden und du dich noch wohl fühlst in diesem. Falls du merkst, dass du eigentlich nicht so richtig dort sein willst, du ausgenutzt wirst oder nur dort bist, weil du sonst keine Alternativen hast, würde ich mich langsam von ihnen distanzieren. Dann merkst du ja auch, wie viel denen an deiner Freundschaft liegt, falls sie sich nicht zurückmelden. Das gewollte alleine sein, also nicht gezwungenermaßen, sollte man auch lernen, damit man sich nicht so abhängig macht von der Anwesenheit von Freunden.

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin früher mal zu einem Portraitzeichenkurs gegangen. Viele Frauen dort. Ok, Zeichnen war aber nicht sooo mein Ding.

Theatergruppe war dann viel besser. Schauspieler sind eh ein lustvolles Volk. Man macht intensive Übungen zusammen, geht danach was trinken, kommt sich näher, wird auf Partys eingeladen...zum Improtheater bekommt man leicht Zugang. Workshops besuchen, freie Übungsabende finden.

Aktuell bin ich einer Musikgruppe für Anfänger beigetreten, weil ich mein Gitarrenspiel verbessern will. Drei Viertel der Teilnehmer sind Frauen. Natürlich gehen wir immer nach dem Üben zusammen was Essen und quatschen ne Runde. Ich habe aber keine Pickup-Absicht, da feste Freundin.

Neulich war ich auf eine Party und plauderte mit einer Frau über Thema XY, wozu es Vorträge und Treffen gibt. Sie hat mich gleich zum einem XY-Vortrag eingeladen. Ich habe NICHTS gemacht, isch schwör, außer nett über das gemeinsame Thema zu plaudern und nachzufragen, wie sie das Thema findet und was es ihr bringt.

ALSO: Gemeinsamkeiten schaffen den Social Circle.

Vorausgesetzt natürlich, du trägst frisch gewaschene Klamotten, bist geduscht und hast keinen Mundgeruch (das sind oft Hinderungsgründe für näheren Kontakt, höre ich von Frauen). Aus einem Sportverein höre ich: da ist ein Typ, der immer stinkt. Keiner will mit ihm Übungen machen. Alle haben Schiss, es ihm zu sagen. Sei nicht dieser Typ, hole dir ein nettes Duschgel wie "Homme" von Sante.

  • LIKE 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden, rounder106 schrieb:

Leute gibt die schon zb. In einen Neue Stadt gezogen sind und von Null angefangen haben. Oder auch welche gibt die Radikal aus welchem Grund auch immer ihren alten Freundeskreis aufgeben haben um sich einen neuen aufzubauen. 

Ja habe ich gemacht. In Kombination.

Was mir geholfen hat:

  • Lose Kontakte, die ich in der neuen Stadt hatte genutzt, um deren Locations unnd Freundeskreise kennen zu lernen
  • Stammtische/Vereine/Clubs zu Themen, die mich interessieren

Zu den meisten Themen gibt es auch Events, die so 1x im Jahr sind, wo sich dann ALLE treffen, die sonst nicht so aktiv dabei sind. Je nach Gruppe sind das Events, Festivals, Messen o.ä. Das ist immer ne super Möglichkeit neue Leuten kennen zu lernen, wenn man den Kern schon kennt.

Nächster Schritt wäre für mich gewesen (habe ich aber dann gar nicht mehr gebrauch): "neu in xy" Gruppen und dort schauen, dass man mal mit ner Hand voll (oder auch gerne mehr) Leuten was organisiert.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2/25/2018 um 21:19 , rounder106 schrieb:

...es liegt daran dass ich nie welche richtige Freunde hatte...

 

Am 2/25/2018 um 21:19 , rounder106 schrieb:

...Zum ersten Mal in meinen Leben hab ich gelernt was Erfolg ist....

Hey rounder106,

kann den anderen nur zustimmen. Abgesehen davon blitzt bei dir durch, dass du schwarz-weiß denkst. Nicht sehr ausgeprägt, aber trotzdem: Das ist Gift für die Psyche. Versuch Worte wie "nie", "immer", "zum ersten Mal" aus deinem Wortschatz komplett zu streichen. Und wenn du sie wirklich benutzt, frag dich dreimal, ob es wirklich wirklich stimmt.

Viel Erfolg beim Aufbau deines Social Circle! Das schaffst du schon :)

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das wichtigste ist denke ich einfach freundlich auf die leute zuzugehen und dich dabei aber immer selbst zu respektieren. meine aktuelle clique an der uni hab ich einfach am kaffeeautomat angelabert zB^^

keine arschkriecherei, aber ehrliches interesse ist das a und o. ein "wie lief eigentlich deine prüfung digga?" kann da schon wundern wirken 🙂

und achte darauf den leuten in die augen zu gucken und nicht zu schnell auf den boden oder so. das suggeriert schwäche. kann mich jeder gerne für verrückt erklären, aber gerade unter männer beeinflusst dass die reaktion extrem. hab durch diese kleinen dinge erst kürzlich mit nem 3meter breiten albaner freundschaft geschlossen, einfach weil ich mit ihm auf augenhöhe, aber immer freundlich, kommuniziert habe 😃


edit: habe gerade gelesen, dass du gerne die situation geschildert bekommen möchtest.

bei mir an der uni wars so, dass es so ersti tage gab wo eh jeder mit jedem connecten will und man instant im gespräch ist bezüglich sport, studium, das beste bier, das beste essen, whatever^^

ansonsten kannst du auch einfach leute irgendwo situativ!! anlabern, die freuen sich meistens richtig. gerade mit barkeepern, dönerbudenbesitzern oder der süßen maus die beim subway hinter der theke arbeitet 🙂

im gym lerne ich auch fast täglich neue leute kennen, also kann ich dir auch sowas in der richtung empfehlen. wichtig is einfach, brust raus, aber immer freundlich! 🙂

 

 

 

best wishes bro

bearbeitet von flammenwerfer_randy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.