Durch Trennung eigene Defizite wieder bewusst - Handeln ist angesagt!

9 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

erstmal kurz zu mir: Ich, 27, habe mich vor ca. 6-8 Jahren mit Pickup in der Theorie beschäftigt und bestimmt schon 4 mal LDS gelesen. Nur wie gesagt in der Theorie. Die paar Versuche aktiv zu werden, sind nicht der Rede wert. Ich hatte bereits eine einjährige und eine zweijährige Beziehung mit sehr hübschen Frauen, die ich jeweils beendete. 

In den letzen 2 Jahren bin ich wegen der Abschlussarbeit und anschließend Job 4 mal umgezogen (Elternhaus - eigene Wohnung 500km entfernt - Elternhaus - eigene Wohnung 150 km entfernt). Ich habe in der Zeit nur mit einer Bekannten rumgemacht, Sex hat nicht geklappt, weil ich keinen hochbekommen hab. Im September letzen Jahres habe ich das Thema Frauen erstmal ad acta gelegt (Tinder und co. gelöscht - lief eh nicht und hat nur Zeit gefressen) und konzentrierte mich voll und ganz auf mich: Training, Arbeit, Aufbauen von starker Disziplin, Bildung, Plan für finanzielle Freiheit entwickelt, Nebengewerbe gegründet usw.

Dann lernte ich durch einen neuen Freund ein Mädel kennen - super klug, sportlich, wunderhübsch - aber auch recht streng/rational. Anfangs lief es super, 2tes Date KC, 3tes Date Lay und dann lief es, dachte ich....bis sie sagte, dass es im Bett nicht so läuft, wie sie es gerne hätte. Sie sei devot und brauchte es etwas härter. Das kannte ich bis dato nicht. Ich war erst leicht verunsichert, doch habe es dann im Bett mit typischen Dominanzhandlungen versucht. Was sie dann auch nicht gut fand, weil es nicht authentisch rüberkam. Naja zu dem Zeitpunkt hatte ich mich schon arg verliebt, sodass ihre Aussagen mich arg verunsicherten, was für sie der Abturner schlecht hin war. Während ich im Urlaub war, hab ich schon gemerkt, dass etwas nicht stimmte. In der Zeit hatte sie sich für die Trennung entschieden. Wir einigten uns darauf erstmal Freunde zu sein. Das ging 3 Wochen "gut", bis ich mich entschieden hab den Kontakt abzubrechen. Weil ich immer dieses unangenehme Bauchgefühl hatte (Eifersuchtsmomente und so einen Mist) und zunächst mein sexuelles Selbstvertrauen komplett im Arsch war. Jetzt ist auch mein normales Selbstvertrauen gefühlt ziemlich wacklig. Ich glaube zwar nicht, dass es wem auffällt, mir jedoch sehr,

Ich bin ihr im Nachhinein sogar dankbar, dass alles so gelaufen ist. Dadurch wurden meine so schön verdrängten Schwächen ziemlich deutlich offengelegt:

- sexuelle Unerfahrenheit (wenig verschiedene Sexpartner, Leistungsdruck)
- Angst/Panik Interaktionen mit fremden Frauen
- unter der Woche viel alleine (Kompensation mit Workload durch Gewerbe und Bildung)
(- wenig Engagement im Social Circle (früher war ich der, der alle zusammengerufen hat, Aktionen geplant hat, die Leute angeleitet hat - seit dem Umzug ist das vorbei))

Ich hoffe durch das DJBC diese drei/vier Punkte zu eliminieren und dadurch mein Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl wieder auf ein gesundes Maß zu bringen. Des Weiteren möchte ich für die nächste "Richtige" sozusagen gewappnet sein und es ihr nach allen Regeln der Kunst besorgen können. Somit formuliere ich die akuten Schwächen in folgende Ziele:

- entspannter und selbstsicherer/dominater beim Sex sein, keinen Leistungsdruck aufbauen, sondern einfach das Vögeln genießen und dabei auf seinen Körper hören
- weitere sexuelle Vorlieben verschiedener Frauen kennenlernen und mir über meine eigenen bewusst werden
- Erweiterung der Comfort zone: Gefallen an Konversationen mit Fremden entwickeln
- Kennenlernen interessanter Menschen und aufbauen wertvoller Kontakte/finden neuer Freunde
- Durch das erwartet bessere Selbstvertrauen im etwas zerstreuten Freundeskreis wieder die Führung übernehmen und geile Aktionen planen

Also es geht los!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden, Herumtreibär schrieb:

Dann lernte ich durch einen neuen Freund ein Mädel kennen - super klug, sportlich, wunderhübsch - aber auch recht streng/rational. Anfangs lief es super, 2tes Date KC, 3tes Date Lay und dann lief es, dachte ich....bis sie sagte, dass es im Bett nicht so läuft, wie sie es gerne hätte. Sie sei devot und brauchte es etwas härter. Das kannte ich bis dato nicht. Ich war erst leicht verunsichert, doch habe es dann im Bett mit typischen Dominanzhandlungen versucht. Was sie dann auch nicht gut fand, weil es nicht authentisch rüberkam. Naja zu dem Zeitpunkt hatte ich mich schon arg verliebt, sodass ihre Aussagen mich arg verunsicherten, was für sie der Abturner schlecht hin war.

Lieber TE, lass mich raten. Du bist ihr Wackeldackel gewesen, den sie in die Beta-Versorger-Freundschaftsschiene gedrückt hat, damit Du ihr schöne Zeit bietest und weiter behilflich bist, ihren Kram erledigst? Hast Du zu viel investiert, zu allem Ja und Amen gesagt und Madam bestellt im Bett, während Du machst? Und selbst dann ist es ihr nicht richtig. Liege ich richtig? Das ist dominant und nicht devot, auch wenn sie es anders sag, oder LSE. 

So, jetzt lasse mich weiter raten. Sie hat gar kein Interesse für Dich, sondern für Deinen Freund. Schaue mal in die Kommentare, die ich zum Thema BF-Destroyer geschrieben habe. Btw, hat sich Dein Kumpel von seiner Freundin vor vier Wochen getrennt? Falls wir über die gleiche Person reden, ist sie weder wunderhübsch, je nach Schminke höchstens ne 6-7, noch ist sie super klug. Finanziell sehr wackelig und auf der Suche nach einem potenziellen Vater.  Dafür kann sehr gut Ansprüche stellen, auf die Du voll hereingefallen bist und es mit einem Wert verwechselt hast. Sie schmeisst sich jetzt garantiert an Deinen Kumpel heran und versucht, bei ihm in seiner Trennungszeit und schwachen Momenten zu landen. Ich sitze in der ersten Reihe und lache mir eins ab.

So, und jetzt nehme sie schön vom Podest herunter und stelle die Schuldgefühle ab, die sie Dir eingeredet hat. Arbeite an Dir, aber sein zu Dir nicht zu hart. Du bist völlig OK. Ich empfehle Dir No more Mr. Nice Guy zu lesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 17.3.2018 um 06:46 , Forbiddengirl schrieb:

Lieber TE, lass mich raten. Du bist ihr Wackeldackel gewesen, den sie in die Beta-Versorger-Freundschaftsschiene gedrückt hat, damit Du ihr schöne Zeit bietest und weiter behilflich bist, ihren Kram erledigst? Hast Du zu viel investiert, zu allem Ja und Amen gesagt und Madam bestellt im Bett, während Du machst? Und selbst dann ist es ihr nicht richtig. Liege ich richtig? Das ist dominant und nicht devot, auch wenn sie es anders sag, oder LSE. 

Irgendwo stimmig, ich wollte ihr mit mir wirklich eine schöne Zeit bescheren. Sie hat jedoch nichts erwartet oder eingefordet. In der Beziehung war es schon meistens so, dass Sie die Kontrolle/das letzte Wort haben wollte. Im Bett hat sie nie die Führung übernommen. Stellungswechsel habe ich initiiert. Sie hat nur in dem Moment gesagt, dass Stellung gerade gut ist. Sie braucht es, dass Man(n) in jeder Situation den Sex von ihr einfordert auch wenn es dabei schroff zugeht. Dafür war ich zu zurückhaltend, wofür ich mir echt in den Arsch beiße.

Bei der zweiten Interpretation hast du verfehlt. Aber das tut jetzt nichts mehr zur Sache. Ich lerne aus der Geschichte und gut ist. Jetzt geht es ums Bootcamp.

gestriger Tag:

Ich war auf einer Sportlerehrung und abends mit Kumpels auf einer Kneipentour.

- Augenkontakt: bis ca. 5-7 Sekunden 95%
- 10x "Hi"
- 1 Mädel nach 5 Sekunden Augenkontakt angesprochen und nach 2 Minuten das Gespräch abgebrochen, da es sich in eine Gender-Diskussion entwickelt hat, nur weil ich gesagt habe, dass ich mich von zwei Mädels nicht einschüchtern lasse. (Comfortlevel bei dem Gespräch: 35%)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 42 Minuten, Herumtreibär schrieb:

Sie hat jedoch nichts erwartet oder eingefordet. In der Beziehung war es schon meistens so, dass Sie die Kontrolle/das letzte Wort haben wollte.

Es ist passiv einfordern und alles andere als gut. Kontrolle nicht abgeben zu können und versteckte Erwartungshaltung, die Du erraten sollst. 

Gut ist, wenn die Person ihr Ego On-Off schalten kann, um auf Dich auch einzugehen, und bei Sachen, die ihr wichtig sind, es bei Dir als Wunsch aktiv platziert und keine Hemmungen damit hat. Weil das ja ein Wunsch ist, der für Beide zur Abstimmung steht. Kann sein, dass der Wunsch für Dich nicht ok ist und sie könnte darauf verzichten, also ihr Ego hier ausschalten, aber es ist dann unter Euch geklärt. Man kann dann immernoch eine Lösung finden, die für Beide ok ist. 

Der Weg, den sie bestreitet, ist den Konflikten aus dem Weg zu gehen, aber ihr Ego bei Dir bedienen zu lassen. Schwach, LSE-Verhalten. Eine Sache ist, bei Mißverständnissen nicht unnötig Drama zu machen und sich der Situation zu entziehen - und etwas ganz anderes ist, den Partner investieren zu lassen und hinterher zu meckern.

Würde Dir empfehlen, diese Eigenschaft ins Screening aufzunehmen. Dann hast Du Mädels, die nicht meckern, dass Du etwas falsch machst, sondern um sich und um eigene Bedürfnisse kümmern statt zu warten, dass es für sie jemand übernimmt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 18.3.2018 um 11:44 , Forbiddengirl schrieb:

Es ist passiv einfordern und alles andere als gut. Kontrolle nicht abgeben zu können und versteckte Erwartungshaltung, die Du erraten sollst. 

Gut ist, wenn die Person ihr Ego On-Off schalten kann, um auf Dich auch einzugehen, und bei Sachen, die ihr wichtig sind, es bei Dir als Wunsch aktiv platziert und keine Hemmungen damit hat. Weil das ja ein Wunsch ist, der für Beide zur Abstimmung steht. Kann sein, dass der Wunsch für Dich nicht ok ist und sie könnte darauf verzichten, also ihr Ego hier ausschalten, aber es ist dann unter Euch geklärt. Man kann dann immernoch eine Lösung finden, die für Beide ok ist. 

Der Weg, den sie bestreitet, ist den Konflikten aus dem Weg zu gehen, aber ihr Ego bei Dir bedienen zu lassen. Schwach, LSE-Verhalten. Eine Sache ist, bei Mißverständnissen nicht unnötig Drama zu machen und sich der Situation zu entziehen - und etwas ganz anderes ist, den Partner investieren zu lassen und hinterher zu meckern.

Würde Dir empfehlen, diese Eigenschaft ins Screening aufzunehmen. Dann hast Du Mädels, die nicht meckern, dass Du etwas falsch machst, sondern um sich und um eigene Bedürfnisse kümmern statt zu warten, dass es für sie jemand übernimmt. 

Danke @Forbiddengirl ich werde es in mein Screening aufnehmen. Ehrlich gesagt, konnte ich meine Ex nicht durchschauen. Wenn ich was angesprochen habe, hat sie auch alles erzählt, aber trotzdem hatte ich das Gefühl, dass ich sie nicht kenne. Selbst die LSE/HSE-Einteilung fällt mir schwer. Sie hat einfach eine harte Schale, die sehr schwer zu durchdringen ist.

DJBC-Status:

Gestern war ich nur bei Freunden und auch recht miesen Tag gehabt, da ein paar unschöne Dinge in der Clique geklärt werden mussten. Heute hab ich mich recht gut gefühlt und bin extra um unter Leute zu kommen in dein Einrichtungsladen, Supermarkt und Fitnessstudio gefahren. Blickkontakt 95%, +5 "Hi"s - Ich muss sagen, fremde Leute in den Läden zu Grüßen, kam mir doch sehr komisch vor, wodurch ich mich nur auf die Angestellten beschränkt habe (Kassiererin ausgenommen). 

Morgen Nachmittag probiere ich es mal in der Innenstadt / Shoppingcenter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So eine Woche ist um! Leider wurde aus meiner Shoppingtour nichts, da ich ich krank geworden bin und mich nur aufs Nötigste aus dem Haus bewegt. Ich muss aber sagen, dass allein das Augenkontakt halten mir schon deutlich höhere Selbstsicherheit gegeben hat. Ich würde behaupten, dass es sogar Spaß macht die Reaktionen der Personen wahrzunehmen. Manchmal fühlt man sogar eine Art Sympathie oder wird sogar zuerst gegrüßt. Auf der Arbeit fielen mit Smalltalks mit Kollegen, mit den denen ich selten spreche schon einfacher.

Auch wenn ich wahrscheinlich nicht ganz 50 "Hi"s zusammen habe, fühle ich trotzdem den Zweck dieser Woche. Ich ziehe somit die erste Woche mit in Woche 2 um den Effekt zu verstärken. Morgen nutze ich eine Immobilienmesse zum Start in die zweite Woche.

Zu meiner Ex:

Kontaktsperre weiterhin aktiv, die meisten Tage war ich wirklich mit meiner Persönlichkeit beschäftigt und nur indirekt über sie nachgedacht. Die letzten zwei Tage vermisse ich sie schon deutlich als Person/Gesprächspartnerin und das Lachen mit ihr, sodass ich mir Folgendes für die Zukunft vorstelle:

Wir führen eine gute Freundschaft, hängen öfter mal zusammen ab, vertrauen einander und können über alles reden (wie es bislang war). Ich hätte zwar Bock auf ihren Arsch und da ich dann meinen sexuellen Horizont erweitert habe, wäre ich mir sicher, dass ich ihre Vorstellungen bedienen könnte. Aber - ich muss es nicht, weil ich genug Alternativen habe und es ist okay für mich. Es ist auch okay, wenn sie vom wem anders gefickt wird. Ich würde mich für sie freuen. An einen Ex-Back glaube ich nicht. Sie ist nicht reif für eine erwachsene Beziehung und ich muss echt das "Ausleben" nachholen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 16.3.2018 um 23:26 , Herumtreibär schrieb:

- sexuelle Unerfahrenheit (wenig verschiedene Sexpartner, Leistungsdruck)
- Angst/Panik Interaktionen mit fremden Frauen
- unter der Woche viel alleine (Kompensation mit Workload durch Gewerbe und Bildung)

Das sind so ungefähr die Punkte, die mich auch bei mir stören. Außer vielleicht letzterer, eigentlich bin ich momentan sogar relativ oft mit meinem Freundeskreis unterwegs, aber das wird sich in meiner jetzigen Prüfungsphase auch ändern. Da du auch noch relativ am Anfang des Bootcamps bist, werde ich deine Entwicklung auf jeden Fall mal verfolgen. Ab heute Abend/morgen beginnt dann auch meine nächste Woche. Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Erfolg für dein weiteres Vorhaben.

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden, Herumtreibär schrieb:

Kontaktsperre weiterhin aktiv, die meisten Tage war ich wirklich mit meiner Persönlichkeit beschäftigt und nur indirekt über sie nachgedacht. Die letzten zwei Tage vermisse ich sie schon deutlich als Person/Gesprächspartnerin und das Lachen mit ihr, sodass ich mir Folgendes für die Zukunft vorstelle:

Wir führen eine gute Freundschaft, hängen öfter mal zusammen ab, vertrauen einander und können über alles reden (wie es bislang war). Ich hätte zwar Bock auf ihren Arsch und da ich dann meinen sexuellen Horizont erweitert habe, wäre ich mir sicher, dass ich ihre Vorstellungen bedienen könnte. Aber - ich muss es nicht, weil ich genug Alternativen habe und es ist okay für mich. Es ist auch okay, wenn sie vom wem anders gefickt wird. Ich würde mich für sie freuen. An einen Ex-Back glaube ich nicht. Sie ist nicht reif für eine erwachsene Beziehung und ich muss echt das "Ausleben" nachholen.

Noch besser: Du hast ein geiles Leben und deshalb gar keine Lust mehr mit ihr befreundet zu sein. :) Ich will gar nicht sagen, dass man nicht mit Exen befreundet sein kann. Aber gerade wenn man der schwächere in einer Beziehung war, ist dieses "Vielleicht können wir irgendwann Freunde sein." nur Augenwischerei und sobald man wirklich über sie weg ist, hat man auch keinen Bock mehr auf sie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 23.3.2018 um 20:57 , Medicus11 schrieb:

Das sind so ungefähr die Punkte, die mich auch bei mir stören. Außer vielleicht letzterer, eigentlich bin ich momentan sogar relativ oft mit meinem Freundeskreis unterwegs, aber das wird sich in meiner jetzigen Prüfungsphase auch ändern. Da du auch noch relativ am Anfang des Bootcamps bist, werde ich deine Entwicklung auf jeden Fall mal verfolgen. Ab heute Abend/morgen beginnt dann auch meine nächste Woche. Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Erfolg für dein weiteres Vorhaben.

Liebe Grüße

Ich werde deine Entwicklung dann auch mal verfolgen. Klingt interessant!

vor 18 Stunden, puadavid schrieb:

Noch besser: Du hast ein geiles Leben und deshalb gar keine Lust mehr mit ihr befreundet zu sein. :) Ich will gar nicht sagen, dass man nicht mit Exen befreundet sein kann. Aber gerade wenn man der schwächere in einer Beziehung war, ist dieses "Vielleicht können wir irgendwann Freunde sein." nur Augenwischerei und sobald man wirklich über sie weg ist, hat man auch keinen Bock mehr auf sie.

Ja dieses "geile Leben" von dem immer alle reden. Ich muss sagen, das Gefühl des geilen Lebens hatte ich zuletzt vor ca. 5 Jahren gehabt. Bevor ich meine zweite Freundin hatte. Da liefs echt gut, Student, Führer im Social Circle und die Mädels aus dem Social Circle waren attracted, viel in Clubs gewesen und geilen Scheiß im Freunden gemacht. Ich hätte meine Freundin damals auch etwas auf Abstand gehalten und hatte mich auch nicht verliebt, was ihr sehr zu schaffen machte. Eigentlich eine ähnliche Situation wie mit dem Mädel jetzt, nur andersrum. 

Zurück zum DJBC: 

Link zur Woche 2

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.