LTR wird immer nörgeliger, was tun? Ü 40

62 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo alle im Altersbereich Ü 40,

ich bin jetzt seit vier Jahren in einer festen Beziehung. Sex läuft sehr gut, ließ in all den Jahren nur wenig nach. Wir treffen uns vier Mal pro Woche. Allerdings wird meine Freundin langsam immer nörgeliger.

Zum Beispiel sagt sie, dass ich mir morgens die Zähne putzen soll, wegen Mundgeruch. Angeblich sagt sie mir das immer wieder, aber ich mache es trotzdem nie.

"Ich  habe es dir jetzt schon soooo oft gesagt, du kapierst es einfach nicht".

Im Social Circle bietet sie mir einen Kaugummi an. Ich lehne ab. Später sagt sie, sie hat es mir angeboten, weil ich Mundgeruch hatte. Habe ich nicht kapiert.

Ich: "Warum hast du nichts gesagt?"

Sie: "Da standen andere Leute dabei, die hätten das gehört!"

Ich: "Warum hast du nicht in einem Moment ohne Leute gesprochen?"

Sie: ...Augen verdreh...schweig...signalisiert "Du hättest es merken sollen!"

 

Gut, kann sein, dass ich eine lange Leitung habe und man mir etwas mehrmals sagen muss.

Sie kritisiert auch manches, was ich im Social Circle sagen, wenn es ihr falsch vorkommt. Oder wie ich mit meinen Problemen umgehen, von denen ich ihr erzähle.

Ich kann  hier gar nicht so viele Beispiele aufzählen. Es ist so Kleinzeug, nörgel nörgel nörgel..."du bist nicht aufmerksam genug mir gegenüber, die machst dies falsch, du machst das falsch...."

Wahrscheinlich kennt ihr das?

Sind das Shit-Tests in der Beziehung? Will sie mich loswerden? Ich habe keine Ahnung von langjährigen Beziehungen, war immer als Liebhaber unterwegs und hatte viele Lays.

Pickup-Know-how ist mir bekannt. ich bin ein bisschen zu needy, bin immer da, wenn sie Zeit hat.

Besser wäre wohl, nicht immer verfügbar zu sein, mehr mein eigenes Ding machen, mich rar machen, nicht  immer Zeit haben, andere Frauen treffen. 

Also die Grundfrage ist: was tun wenn die Frau in einer vierjährigen Beziehung mit dauerhaft gutem Sex immer nörgeliger wird?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt eine Unterschied zwischen Nörgeln und dem Ansprechen von kritischen Punkten in einer Partnerschaft, die einen belasten.

Ich kann das bei Deinem Text nicht ganz rauslesen, in welchem Unfang Deine Freundin Kritik äußert. Und ob diese gerechtfertigt ist. Da gehört von Deiner Seite eine Portion Selbstreflektion dazu: Wenn sie etwas kritisiert - könnte dafür ein nachvollziehbarer Grund da sein?

Auf jeden Fall ist eine Freundin besser, die einen auf Mundgeruch hinweist (ein unangenehm anzusprechendes Thema), als eine, die jahrelang nichts sagt, sich "komisch" verhält (wie z.B. oft den Kopf von Dir wegdreht) und Du dann nach Jahren meckerst "wieso hast Du denn nie was gesagt?"

In einer Partnerschaft sollten beide Partner die Möglichkeit haben, an der Beziehung zu arbeiten. Und dieses "daran arbeiten" besteht zum einen darin, den Partner kritisieren zu dürfen und dass dieser Partner sich Kritik anhört und zum anderen dann in der Umsetzung: Dass beide Partner die Bereitschaft haben, nachvollziehbare und änderbare Problempunkte zu beheben.

Da geht es jetzt nicht darum, dass man sich als Beta für die Partnerin verbiegt und zu einem anderen Menschen werden soll. Man sollte seinen Partner schon so lieben, wie er ist. Das heißt aber nicht, dass man sich nicht duscht, wenn man stinkt, nur weil man das früher immer so gemacht hat.

Bei Deinem Text stolpere ich nur über die Beschreibung der Kritik Deiner Freundin. Wenn jemand anfängt, jede Kritik mit den Wörtern "Du machst was falsch..." zu garnieren, dann schwingt da schon mal eine Distanzierung und Abwertung mit. Das kann ich aber bei den geringen Infos nicht beurteilen.

  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann es auch nicht wirklich beurteilen ob das nun nörgeln oder berechtigte Kritik ist. Keine Ahnung wie es um deine Hygiene besteht aber das mit dem Mundgeruch finde ich legit. Ok, das mit dem Kaugummi kann man anders lösen aber sei´s drum.

Ganz oft ist es innerhalb von Beziehungen auch so dass eine Frau zu meckern beginnt sobald der Mann seine Maskuline Essenz verliert. Er wird faul, hat keine Interessen mehr, kein eigenes Leben, kommt nicht ausm Arsch, schiebt Dinge vor sich her usw. Dafür würde auch sprechen dass du deiner Aussage nach zu needy bist. Ich würde das an deiner Stelle aber anders handhaben:

vor einer Stunde, Cäptn Starfuck schrieb:

Besser wäre wohl, nicht immer verfügbar zu sein, -> Nein

mehr mein eigenes Ding machen,-> Kommt drauf an wie du das genau meinst aber Grundsätzlich, Ja, unbedingt

mich rar machen, -> Nein

nicht  immer Zeit haben, -> Nein

andere Frauen treffen. -> Wenn du sie mit aller Gewalt loswerden willst dann ja

Meine Vermutung wäre dass du dein Leben vor dich hin dümpelst und keine wirklichen Ziele oder Interessen verfolgst.

Kann mich natürlich auch täuschen, das is jetz nur mal so ins Blaue geschossen.

Wie siehts da bei dir aus? Hast du eigene Interessen, Hobby, Leidenschaften, Ziele usw. Erzähl mal.

 

Viele Grüße

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten, Doc Dingo schrieb:

Wie siehts da bei dir aus? Hast du eigene Interessen, Hobby, Leidenschaften, Ziele usw. Erzähl mal.

Ja, die habe ich. Neues lernen, interessante Projekte verfolgen, mich weiterbilden...ich habe auch einen interessanten Bekanntenkreis, in den ich sie einlade. Da gibt es coole Partys mit neuen Leuten, sowie Gesprächsrunden zu politischen Themen. 

Neulich kritisierte sie aber, dass ich mich nicht gut genug darstelle. Ein Thema ist immer wieder: Ich bin bereit, unperfekt zu sein und das auch zu zeigen. Mein Motto: lieber öffentlich etwas machen, was nicht perfekt ist, und sich damit zeigen - anstatt nichts zu machen.

Zum Beispiel Gitarre spielen vor Publikum - ich mache es, obwohl ich Anfänger bin und noch nicht gut bin. Es hilft mir beim Lernen. Meine Youtubevideos haben einen charmanten Anfängercharm, sagen andere Leute.

Das kann sie überhaupt nicht ertragen. Sie meint, ich komme da zu schlecht rüber. Ich soll erst vor Leuten performen, wenn ich richtig gut bin.

Im beruflichen Bereich läuft einiges schief. Meine Firma geht den Bach runter. Nicht meine Schuld, meine ich. Viel Konkurrenz ist aufgetaucht. Davon berichte ich ihr offen. Fehlendes Geld ist bei mir dauernd ein Thema. Wahrscheinlich bin ich zu jammerig. Sie verdient aktuell deutlich mehr als ich.

Und sie meint, ich sei oft oberflächlich gehe nicht richtig auf sie ein. Küsse sie nicht aufmerksam genug. Berühre sie nicht aufmerksam genug.

Gut möglich, dass ich meine "maskuline Essenz" verliere. Ich bin auf jeden Fall konfliktscheu, harmoniebedürftig, lasse mir viel gefallen und vermeide Streit.

 

bearbeitet von Cäptn Starfuck

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten, Cäptn Starfuck schrieb:

Im beruflichen Bereich läuft einiges schief. Meine Firma geht den Bach runter. Nicht meine Schuld, meine ich. Viel Konkurrenz ist aufgetaucht. Davon berichte ich ihr offen. Sie verdient aktuell deutlich mehr als ich.

Wie lange ist das schon so? Wurde davor auch genörgelt oder erst nachdem es anfing beruflich schlecht zu laufen?

 

vor 7 Minuten, Cäptn Starfuck schrieb:

Ich bin auf jeden Fall konfliktscheu, harmoniebedürftig, lasse mir viel gefallen und vermeide Streit.

Ich denke sowas spielt auch mit rein. So verhalten sich normalerweise Menschen mit einem nicht so guten Selbstwertgefühl. Man vermeidet Streit, vermeidet es seine Meinung kund zu tun auch wenn man damit auf Gegenwind stößt usw. weil man von anderen gemocht werden will.  Da es aber die ersten Jahre gut lief würde ich das vorerst nicht so stark gewichten. Es sind aber Dinge die da mit rein spielen.

Interessant wäre es aber ob du noch Harmoniebedürftiger, Konfliktscheuer usw. wurdest als es beruflich nicht mehr so gut lief. Also ob sich diese Seiten bei dir verstärkt haben mit der beruflichen Talfahrt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten, Doc Dingo schrieb:

Interessant wäre es aber ob du noch Harmoniebedürftiger, Konfliktscheuer usw. wurdest als es beruflich nicht mehr so gut lief. Also ob sich diese Seiten bei dir verstärkt haben mit der beruflichen Talfahrt?

Nein, diese Seiten haben sich nicht verstärkt. 

Beruflich lief es am Anfang der Beziehung besser. Da wurde tatsächlich weniger genörgelt.

Noch eine Beobachtung: Wenn ich beim Frühstück die Milchtüte in den Kühlschrank zurück stelle, und stelle sie an die falsche Stelle, kritisiert sie das. Die Milchtüte hat ihren Platz im Kühlschrank, wo sie hin muss.

Manchmal denke ich, ich sollte dann sagen: "Kleines, geht's noch? Rad ab, oder was? Hast du eine Ordnungs-Zwangsstörung?"

bearbeitet von Cäptn Starfuck

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten, Cäptn Starfuck schrieb:

Im beruflichen Bereich läuft einiges schief. Meine Firma geht den Bach runter. Nicht meine Schuld, meine ich. Viel Konkurrenz ist aufgetaucht. Davon berichte ich ihr offen. Fehlendes Geld ist bei mir dauernd ein Thema. Wahrscheinlich bin ich zu jammerig. Sie verdient aktuell deutlich mehr als ich.

Ich denke hier liegt der Hund begraben. Das drückt auf deinen Selbstwert und lässt dich nicht mehr so wie früher agieren. Die Dynamik zwischen euch hat sich verändert und eure Beziehung ist nicht mehr auf Augenhöhe. Sie stellt sich über dich, nörgelt und kritisiert dich - dabei sollte sie als "gute" Frau dich unterstützen (zumindest in der Anfangsphase) bevor sie dich definitiv abschiesst wenn sich nichts ändert. Wie unterstützt sie dich beruflich? Was machst du um deine beruflichen Probleme zu lösen?

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 37 Minuten, Cäptn Starfuck schrieb:


Und sie meint, ich sei oft oberflächlich gehe nicht richtig auf sie ein. Küsse sie nicht aufmerksam genug. Berühre sie nicht aufmerksam genug.
 

 

Das ist total unfair, sie ist unzufrieden mit sich und ihrem Leben und kritisiert an dir herum und will dich in eine Bringschuld setzen. Eigentlich sollte sie sagen, was sie sich von dir wünscht oder von der Beziehung wünscht. Ich persönlich kann solche Kritik gar nicht gut haben, auf Dauer würde mich das zermürben und wenn Menschen wollen, finden sie immer etwas zu kritisieren. Es ist aber in der Regel nicht deine Schuld oder deine Verantwortung sie glücklich und zufrieden zu machen.

Meine Haltung heute ist, wenn ich ihr so nicht gefalle, wie ich bin. Wir müssen nicht zusammen sein, es gibt genug Frauen, die mit jemandem wie mir glücklich sein können.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten, SilverStar01 schrieb:

Das ist total unfair, sie ist unzufrieden mit sich und ihrem Leben und kritisiert an dir herum und will dich in eine Bringschuld setzen. Eigentlich sollte sie sagen, was sie sich von dir wünscht oder von der Beziehung wünscht.

Das Problem ist, dass sich die Unzufriedenheit oft unterbewusst einschleicht und sich dann so in Form von Nörgeleien äußert. 
Nicht jeder ist super reflektiert und kann sofort den Finger darauf setzten was einem aktuell an der Beziehung/dem Partner/sich selbst stört. Und selbst wenn man reflektiert ist, heißt es nicht das man es sofort merkt. Das ist oft so ein Gefühl, dass dich langsam einnimmt, irgendetwas stimmt nicht, aber du weißt vllt. noch nicht was, es fühlt sich einfach nicht richtig an. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast arbeiter

Spielchen spielen musst du nicht, aber kümmere dich verstärkt um deine Berufliche Zukunft und fang bloß nicht an Ihr alles recht machen zu wollen. Das mit dem Mundgeruch könnte schon stimmen aber alles andere klingt für mich nach "ist er uberhaupt der Richtige" bzw. "Ich schaue mich um".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 59 Minuten, Scusi schrieb:

Wie unterstützt sie dich beruflich? Was machst du um deine beruflichen Probleme zu lösen?

Sie unterstützt mich, indem sie eigene Ideen einbringt, die durchaus gut sind. Ich hole auch ihre Meinung ein, in schwierigen Situationen. Sie ist ebenfalls selbständig und muss hart arbeiten, um über Wasser zu bleiben. Da haben wir Gemeinsamkeiten.

Um meine Probleme zu lösen, entwickle ich neue Projekte. Letztes Jahr habe ich mit einem neuen Geschäftspartner ein Projekt gestartet. Das begann vielversprechend. Dann zeigte sich aber, dass der Geschäftspartner viel weniger konnte als gedacht. Wir hatten zusammen keinen Erfolg. Aber ich habe viel daraus gelernt, was ich jetzt einsetzen kann - immerhin.

Ich habe auch weitere gute Ideen, die allerdings Zeit brauchen, um größer zu werden. Ein bisschen Geld kommt schon rein. Kleine Erfolge stellen sich immerhin ein. Das wird von der Freundin auch gewürdigt. Es kommt gut an, wenn ich sage: "Schau, mein neues Angebot wird angenommen. XY hat Geld überwiesen!"

Ich habe den Eindruck, das kommt bei ihr gut an.

bearbeitet von Cäptn Starfuck

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten, Cäptn Starfuck schrieb:

Sie unterstützt mich, indem sie eigene Ideen einbringt, die durchaus gut sind. Ich hole auch ihre Meinung ein,

Das ist Grundsätzlich gut, ich vermute aber dass du irgendwas an dir hast oder dich dementsprechend verhältst, dass sie das Gefühl hat dich bemuttern zu müssen. Frauen hassen das wenn sie das Gefühl haben ihren Partner bemuttern zu müssen! Da is dann nicht mehr dieses Auf Augenhöhedings vorhanden. Und dann kommt eben das Gemecker. Weil sie möchte dass du wieder auf Augenhöhe bist. Ebenfalls ne wichtige Dynamik die man verstehen muss. Hatte ich noch vergessen zu scheiben.

Vorsicht! Soll jetzt nicht heißen dass sie dir nicht helfen darf. Das finde ich richtig und gut. Ich würde dir einfach mal den Tipp geben, mal in dich zu gehen um dich zu fragen ob du im Moment noch mehr tun könntest. Ob du im Moment dein Potential ausschöpfst oder ob du grad viel vor dir her schiebst weil zu anstrengend usw. Und dabei muss man aufpassen denn Menschen verarschen sich in der Hinsicht gerne selbst und reden sich irgendwas schön. 

Ich denke dass da irgendwo der Hund begraben liegt.

bearbeitet von Doc Dingo
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, capitalcat schrieb:

Das Problem ist, dass sich die Unzufriedenheit oft unterbewusst einschleicht und sich dann so in Form von Nörgeleien äußert. 
Nicht jeder ist super reflektiert und kann sofort den Finger darauf setzten was einem aktuell an der Beziehung/dem Partner/sich selbst stört. Und selbst wenn man reflektiert ist, heißt es nicht das man es sofort merkt. Das ist oft so ein Gefühl, dass dich langsam einnimmt, irgendetwas stimmt nicht, aber du weißt vllt. noch nicht was, es fühlt sich einfach nicht richtig an. 

Das mag sein, meine Intention war aber, dass der Te da eine Sichtweise und Haltung bekommt, die ihm hilft die Schuld/Verantwortung nicht allein bei sich zu suchen. Es ist ihre Unzufriedenheit und ihre Verantwortung sich darum zu kümmern, er fungiert hier nur als Blitzableiter, der die Verantwortung tragen soll. Damit läuft er Gefahr betaisiert zu werden. Ungute Dynamik

Das mit dem Mundgeruch ist da jetzt aber rauszunehmen.

bearbeitet von SilverStar01

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten, Doc Dingo schrieb:

Das ist Grundsätzlich gut, ich vermute aber dass du irgendwas an dir hast oder dich dementsprechend verhältst, dass sie das Gefühl hat dich bemuttern zu müssen. Frauen hassen das wenn sie das Gefühl haben ihren Partner bemuttern zu müssen! 

Ja, da ist was dran, danke.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gerne, würde mich freuen wenn du uns auf dem Laufenden hältst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast arbeiter
vor 49 Minuten, Doc Dingo schrieb:

mal in dich zu gehen um dich zu fragen ob du im Moment noch mehr tun könntest. Ob du im Moment dein Potential ausschöpfst oder ob du grad viel vor dir her schiebst weil zu anstrengend usw.

Herrgott, schon wieder die Selbstoptimierung tipp um eine Beziehung aufrechtzuerhalten. Menschen nehmen zu, sind Sportlich aktiv, im Beruflich erfolgreich, gehen öfters aus. Aber dann gibt es auch Tage, Wochen und Monate wo wir passiv werden und den Faden/Fokus im Leben verlieren. Das ist menschlich. Nach 4 Jahren Beziehung wäre es gut wenn Sie dich in dieser Phase unterstützt und mit dir Klartext redet anstatt dauernd zu nörgeln. 

bearbeitet von arbeiter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten, arbeiter schrieb:

Herrgott, schon wieder die Selbstoptimierung tipp um eine Beziehung aufrechtzuerhalten

Hat in meinen Augen nix mit Selbstoptimierung zu tun.

Is einfach so im Leben. Stillstand = Rückschritt. Klar kannst du faul, fett und antriebslos werden. Das ist dann allerdings dein Problem und nicht das Problem deiner Partnerin. Also hast auch du die Konsequenzen zu tragen. Was man davon macht bleibt jedem selbst überlassen. 

 

vor 17 Minuten, arbeiter schrieb:

Das ist menschlich. Nach 4 Jahren Beziehung wäre es gut wenn Sie dich in dieser Phase unterstützt und mit dir Klartext redet anstatt dauernd zu nörgeln.

Es wäre vieles gut. Es wäre toll wenn wir in einer Welt leben in der Pinguine endlich wieder sprechen. Es wäre gut wenn ich aus einer Toilette trinken kann ohne Ausschlag zu bekommen und es wäre super wenn Toilettenpersonal das Klopapier richtig an die Halterung hängt ohne dass mann dann das Klopapier zur Wand hin abrollt. Aber in so einer Welt leben wir einfach nicht.

Ich habe oben schon versucht zu erklären an was es liegt warum sie nicht Klartext redet. Einfach weil sie selbst nicht weiß was sie eigentlich stört. Da greifen oft einfach komplexe Zwischenmenschliche Dynamiken. Sowas ist ausserdem oft ein schleichender Prozess der sich im unterbewussten einschleift.

Klar wäre es schön wenn beide Partner da von allein drauf kommen, aber so einfach ist das nicht wenn man emotional involviert ist und sich der Prozess über einen längeren Zeitraum unbewusst einschleift.

Als Außenstehender tut man sich da leicht, als betroffener weniger.

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast arbeiter
vor 7 Minuten, Doc Dingo schrieb:

Klar wäre es schön wenn beide Partner da von allein drauf kommen, aber so einfach ist das nicht wenn man emotional involviert ist.

Wie gesagt, ich kenne das anders. Wenn in einer 4 Jährigen Beziehung (Ü40) man sich nicht klar kommunizieren was  das Problem ist, stimmt irgendetwas grundsätzlich nicht. Da bringt auch Selbstoptimierung nichts. 

bearbeitet von arbeiter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke ich habe die dahinterstehende Dynamik ausreichend erklärt. Und nochmal, das hat nix mit Selbstoptimierung zu tun. 

Salute.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.