Probleme in LTR – Frau will Sex mit anderen

79 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 22 Stunden, DramaQueen007 schrieb:

Vielleicht weil man vor Augen geführt bekommt, was man selbst nicht erkannt hat und deswegen einsieht, dass die Zukunft vielleicht nicht so wird, wie man sich das gerne wünscht?

Liegt in der Natur der Sache, dass die Zunkunft nicht so wird, wie man es sich wünscht. Weil keiner in die Zukunft gucken kann.

Und aus dem gleichen Grund isses Quark, wenn dir in einem Forum Leute erzählen, wie die Zununft aussehen wird.

  • IM ERNST? 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich les sehr viel davon was sie will, aber fast nix davon was du willst.

Was sind deine Bedürfnisse an die Beziehung? Lifestylemäßig, sexuell, emotional.

Mach mal eine Liste, für dich allein oder hier. Lass nix weg und verschönere nix.

Edit: Kleiner Einwurf nebenbei... Sex als Hauptbasis einer "ewigen Ehe" halte ich persönlich in meiner Meinung für zuwenig. Was sind eure guten Gründe zusammen zusein außerhalb Bett? Da gibts ja sicher noch einiges mehr.

bearbeitet von Helmut
  • LIKE 2
  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Aldous schrieb:

Liegt in der Natur der Sache, dass die Zunkunft nicht so wird, wie man es sich wünscht.

Ähm .. bitte was? 😆 Natürlich kann die Zukunft so werden, wie man es sich wünscht. Bist du nüchtern?

Zitat

Und aus dem gleichen Grund isses Quark, wenn dir in einem Forum Leute erzählen, wie die Zununft aussehen wird.

Dann können wir das Forum ja schließen. Wir brauchen keine Tipps geben, weil ja eh keiner weiß, wie die Zukunft aussieht. Erfahrungswerte, ähnliche Situationen ... alles fürn Dutt.

bearbeitet von DramaQueen007
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast KillEmAll
vor 14 Minuten, DramaQueen007 schrieb:

Ähm .. bitte was? 😆 Natürlich kann die Zukunft so werden, wie man es sich wünscht. Bist du nüchtern?

Die Betonung liegt auf kann ;-) Ich denke darauf wollte Aldous hinaus.

Zitat

Dann können wir das Forum ja schließen. Wir brauchen keine Tipps geben, weil ja eh keiner weiß, wie die Zukunft aussieht. Erfahrungswerte, ähnliche Situationen ... alles fürn Dutt.

Nicht gleich dem Drama verfallen :-D 

bearbeitet von KillEmAll

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten, KillEmAll schrieb:

Die Betonung liegt auf kann ;-) Ich denke darauf wollte Aldous hinaus.

Er hat aber nicht "kann" gesagt (sondern ich). Er hat gesagt, sie wird nicht so, wie man sich das wünscht (was halt einfach keinen Sinn ergibt). Der zweite Teil war natürlich überspitzt.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, DramaQueen007 schrieb:

Dann können wir das Forum ja schließen. Wir brauchen keine Tipps geben, weil ja eh keiner weiß, wie die Zukunft aussieht. Erfahrungswerte, ähnliche Situationen ... alles fürn Dutt.

Ich sag nicht, dass Foren nicht hilfreich sein können. Guck dir beispielsweise an, was @Helmutschreibt. Das geht in die Richtung, in der auch in fitter Therapeut fragen würde. 

Ich sag aber, dass es Quark ist, jemandem erzählen zu wollen, was eintreten wird. Einerseits, weil keiner ne Glaskugel hat - und andererseits, weils kaum jemals hilft. Verstehst du?

 

vor 24 Minuten, DramaQueen007 schrieb:

Er hat gesagt, sie wird nicht so, wie man sich das wünscht

Genau. Von der Sache her werden Wunsch und Wirklichkeit immer voneinander abweichen. Mal mehr, mal weniger. Isso.

Bedeutet allerdings nicht, dass man mit der Gegenwart, nicht zufrieden sein könnte. Also mit der Gegenwart, die in der Vergangenheit mal Zukunft war. Ob man zufrieden ist, hängt allerdings nicht davon ab, ob man das bekommen hat, was man sich mal gewünscht hat. Sondern man kann auch mit was anderem zufrieden sein.

Und ob man zufrieden ist, hat oft weniger mit dem zu tun, was man hat oder nicht hat - sondern sehr viel mehr mit der eigenen Haltung gegenüber den Gegebenheiten. Und da setzen die Fragen an, die Helmut stellt.

  • HAHA 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt wird es natürlich sehr philosophisch und weicht etwas von dem ab, was ich ursprünglich meinte. 

Der Wunsch des TE ist es augenscheinlich mit der Frau zusammen zu bleiben. Nun haben mehrere fundierte Gründe genannt, warum das problematisch werden könnte, zum Beispiel verschiedene sexuelle Vorstellungen. Bei dem te greift nun die Erkenntnis, dass die Hochzeit vll (Betonung liegt auf vll) ein Ende haben könnte oder sogar eine schlechte Idee war. Ich finde, dass das ein legitimer Grund ist, um sich schlecht zu fühlen. Es ist erstmal nur eine Emotion. Welche Entscheidung für die Zukunft daraus erwächst, eine ganz andere. 

Ich finde es trotzdem affig, wenn man fragt "warum nimmst du das hier so ernst?" nachdem jemand Hilfe sucht und offensichtlich von 10 Leuten gesagt bekommen hat, dass es vll nicht optimal läuft. Wenn man argumentiert, dass hier eh alles anonym ist und die Ratschläge von Leuten kommen, die die Gesamtsituation nicht kennen, dann sind die Tipps hier eh hinfällig. Dann darf jeder mit dieser Argumentation in seiner Beratungsresistenz gefangen bleiben. 

Zum philosophischen: kommt immer drauf an, wie detailliert die Vorstellung ist. "ich bin glücklich in meinem Job und habe einen tollen Partner" ist was anderes als "ich werde Ingenieurin mit 6000€ netto, einem Mann der diese und diese und diese (und viele weitere) Eigenschaft hat, lebe in der Toskana mit zwei Töchtern, die künstlerisch begabt sind". 

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, DramaQueen007 schrieb:

Der Wunsch des TE ist es augenscheinlich mit der Frau zusammen zu bleiben.

Woher weisst das?

vor einer Stunde, DramaQueen007 schrieb:

Bei dem te greift nun die Erkenntnis, dass die Hochzeit vll (Betonung liegt auf vll) ein Ende haben könnte oder sogar eine schlechte Idee war.

Um eine Erkenntnis zu haben was eine schlechte Idee wäre musste zuerst mal wissen was der TE eigentlich will. Und zwar die ganze relevante Palette an Wollen. Könnt sein dass er draufkommt wie leiwand eine Trennung is. Oder das beide eine Schafzucht in den schottischen Highlands gründen wollen. Inklusive Ziegen.

Am 14.4.2018 um 16:00 , tobias99 schrieb:

Irre! Der verheiratete Mann, dessen Frau in die gemeinsame Hütte einzieht, muss lernen oder sich vorzutasten, daß seine Frau sich auch zukünftig von anderen Männern durchpeitschen lässt.

Ein Teil einer Zweierbeziehung kann sich vorstellen sich auf etwas einzulassen was der andere Teil einer Zweierbeziehung gerne ins gemeinsame Leben holen würde.

Was genau daran irre ist und weswegen dafür das Haus relevant sein soll erschliesst sich mir da grad gar nicht.

Wenn sie vorschlagen würde Schafe zu züchten und er sich erst dahin vortasten müsste wie das wäre krähte hier kein Hahn. Aber sobald ein anderer auf die eigene Alte soll geht sichs im Kopf rasant nit mehr aus.

Relevant für das seelische Wohlergehen des TE finde ich eher...

Am 13.4.2018 um 11:51 , iSinned schrieb:

Daraus ist wohl ein Mail-Verkehr geworden, wo sie über Selbstbefriedigung und solche Dinger gequatscht haben.

...dass er sich (für die Liste oben) auch überlegen könnte ob es für ihn in einer monogamen Beziehung akzeptabel oder inakzeptabel ist wenn die eigene Frau ohne vorherige Absprache mit anderen Männern in ihrem beruflichen Umfeld ihre Wixgewohnheiten und sonstige sexuelle Präferenzen teilt. Nicht weil sie da intime Details mit einem anderen Kerl teilt. Sondern weil sie es tut ohne es vorher zu kommunizieren und seine Meinung dazu abzufragen. Hängt auch hier wieder davon ab was der TE für relevant findet in seiner Wunschform einer Beziehung.

bearbeitet von Helmut
  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Helmut schrieb:

Ein Teil einer Zweierbeziehung kann sich vorstellen sich auf etwas einzulassen was der andere Teil einer Zweierbeziehung gerne ins gemeinsame Leben holen würde.

Solange ich keinen Ehevertrag geschlossen habe, keine Kinder mit der besagten Person zeuge und die nicht in meinem Haus wohnt, kann sich der Teil einer Zweierbeziehung gerne was ins gemeinsame Leben holen und mir einen Vorschlag machen, mich darauf einzulassen. Jederzeit! Überhaupt keine Probleme damit..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, DramaQueen007 schrieb:

Weil er das geschrieben hat? Du liest aber schon, was die Leute schreiben, ja? 

Was ich lese ist:

Am 4/13/2018 um 21:26 , iSinned schrieb:

Jetzt grade geht es mir primär darum, die Attraction wieder hochzufahren, sie an mich zu binden, ihr die Freiräume mit anderen sukzessive zu geben und dann die anderen Probleme zu behandeln.


Also ich les da den Wunsch raus wieder Konrolle über die Beziehung zu erlangen damit er zu seinen Bedürfnissen kommt die er momentan nicht kriegt. Welche genau das sind wird er ja vielleicht wie oben vorgeschlagen genauer niederschreiben können, dann können wir dort ansetzen.

Meinste wenn die Frau ihn morgen damit konfrontiert dass sie doch gerne übermorgen den Ex-Chef vernaschen will (und zwar 500km entfernt und ohne ihn), dann will er immer noch mit ihr zusammenbleiben? Oder wenn sie weiterhin ihre Depressionen hat und ihn gefühlt zu wenig in seinen eigenen Themen unterstützt? Systemisch betrachtet fehlt deiner Aussage der Zusatz in Grün:

vor 3 Stunden, DramaQueen007 schrieb:

Der Wunsch des TE ist es augenscheinlich mit der Frau unter gewissen Bedingungen zusammen zu bleiben.

Was diese gewissen Bedingungen sind wäre zu erarbeiten. Und dann könnte es sein dass der TE einen Weg findet diese mit seiner Frau zu vereinbaren. Könnte aber auch sein dass er draufkommt das er seine Bedürfnisse anderswo viel besser erfüllt kriegt.

Und drum bin ich ganz bei @Aldous wenn er schreibt dass es jetzt grad noch keinen Grund gibt sich schlechtzufühlen nur weil hier im Forum ein paar die Glaskugel auspacken. Sondern - mein Vorschlag an den TE - eine Gelegenheit sich mal zu hinterfragen was er eigentlich will. Und darauf aufbauend unter Nutzung seiner Stärken und individuellen Möglichkeiten eine Situation zu schaffen wo er viel besser das kriegt was er eigentlich will. Womit wir bei der Frage der Bewertung der gegenwärtigen Gegenbenheiten wären. Weil eine Gelegenheit etwas zum bessern zu verämdern is meiner Ansicht nach nix worüber man sich schlecht fühlen müsste.

vor einer Stunde, tobias99 schrieb:

Solange ich keinen Ehevertrag geschlossen habe, keine Kinder mit der besagten Person zeuge und die nicht in meinem Haus wohnt, kann sich der Teil einer Zweierbeziehung gerne was ins gemeinsame Leben holen und mir einen Vorschlag machen, mich darauf einzulassen. Jederzeit! Überhaupt keine Probleme damit..

Korrigiere mich wenn ich irre, aber du sagst gerade wenn deine Partnerin sich etwas wünscht was dir nicht sofort auf den ersten Blick zusagt haust du augenblicklich ab und bist froh drüber dass du keine Verbindlichkeiten eingegangen bist die dich dazu zwingen würden in einer Beziehung mal gegenseitige Bedürfnisse abzugleichen?

bearbeitet von Helmut
  • HAHA 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich danke euch für diese angeregte Diskussion. In der Tat bin ich mir die letzten Tage sehr viel gedanken darüber am machen, was ich wie will und wie das mit ihr in einer Beziehung aussehen kann. Mit den Gedanken bin ich aber noch nicht fertig.

Auch habe ich mir Gedanken darüber gemacht, wie es aussehe wenn wir Schluss machen würden. In Hinblick auf Haus etc.  Unterm Strich ist alles nicht so wild. Mein Vater hat ein Wohnrecht und mit diesem Wohnrecht könnten wir das Haus ungefährt zu +\- 0 verkaufen. Alternative wäre vermieten oder ich ziehe ein und mache eine WG. Das wäre in der Lage super möglich. Also das Thema Haus würde ich schon irgendwie hin bekommen.

Mich macht der Gedanke an ein Beziehungsende auch nicht total fertig. Ich weiß um meinen Wert am Markt und das schon alles irgendwie gehen würde. Wäre zwar mies und ich versuche es erstmal zu vermeiden, aber es wäre nicht das Ende.

Die letzten Tage habe ich viel gegrübelt, aber auch sehr viel mehr Rückgrat gezeigt. Ich habe aktiv wieder mehr Entscheidungen getroffen und bin sehr viel dominanter aufgetreten. Als wir auf der Couch lagen kam dann auch prompt die Frage von ihr "Sex?". Aber damit lass ich mich nicht abspeisen. Da muss jetzt schon erstmal etwa mehr invest kommen.

Heute morgen kam auch die Aussage: "Ich habe geträumt du verlässt mich. Das war furchtbar." Auf die Frage ob ich sie auch nicht verlasse hab ich nur gesagt "Das mach ich montags morgens nicht".

In letzter Zeit gab es auch immer nur kleine Küsse zur Begrüßung oder Abschied. Heute morgen habe ich sie dann im Nacken gepackt und ihr einen ordentlichen Kuss verpasst. Der schmachtend verliebte Blick danach war super.

Gegenwärtig will ich mein Attraction aufbauen um auch an den Punkt zu kommen, an dem ich sexuelle Themen ansprechen kann ohne needy zu wirken. Dann will ich auch konkret über ihre und meine Bedürfnisse reden. So das ich ihr klarmache, dass ich auch mehr erwarte und das es durchaus zum beziehungsende führen kann, wenn diese Bedirfnisse nicht ernst genommen werden.

Generell muss ich aber auch sagen, dass in meinen paar Zeilen immer nur ein Bruchteil der Gesamtsituation wiedergespiegelt wird. Ich denke daher, dass ein voreiliges Next keine Empfehlung auf allumfassender Datenbasis sein kann. Dennoch empfinde ich es als sehr hilfreich, auch die anderen Blickwinkel zu sehen.

Ich danke euch alles vielmals!

 

  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 16.4.2018 um 19:31 , DramaQueen007 schrieb:

Jetzt wird es natürlich sehr philosophisch

Ne, garnicht. Es wird pragmatisch. Wärs philosophisch, dann ginge es um Fragen nach dem was. Hier gehts aber ganz schnöde um das wie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 16.4.2018 um 15:26 , Helmut schrieb:

Ich les sehr viel davon was sie will, aber fast nix davon was du willst.

Was sind deine Bedürfnisse an die Beziehung? Lifestylemäßig, sexuell, emotional.

Mach mal eine Liste, für dich allein oder hier. Lass nix weg und verschönere nix.

TE, das ist meiner Meinung nach der Wichtigste Beitrag in diesem Thread. Was willst DU eigentlich. Und zwar positiv formuliert. "Ich will nicht verlassen werden" ist kein Ziel, denn das hast Du nicht in der Hand.

Plan, Struktur, Ordnung beginnen bei Dir und nicht bei ihr. Was Du nicht willst, das kann Dir aber helfen, wenn Du nicht weißt, was Du eigentlich willst, schreib auf was Du nicht willst und dann nimm das Gegenteil. Und das muss von Dir beeinflussbar sein. "Ich will auch andere Frauen vögeln, als meine Ehefrau..."

 

Schade, dass sich @Herzdame zu Deinem Thema noch nicht zu Wort gemeldet hat. Über das Thema BDSM würde sie Dir viel erzählen können. Von meiner Seite sieht es so aus, als ob die Dame auf sexuelle Dominanz reagieren würde aber eben auch im Alltag ein wenig mehr "Führung", sprich Aktion, von Dir sehen will. Gerade dann wenn es im Job nicht läuft, neigt Mann dazu, sich gehen zu lassen. Das ist schlecht für den Status. Und dann kommt halt der Ex-Chef ins Spiel. Der verschwindet übrigens sofort wieder, sobald sie die Dominanz von Dir kriegt. Wie auch dieses ganze "wir sollten mal andere vögeln" wegfällt, in dem Augenblick, wo Dein Status so hoch ist, dass sie Dich nicht mehr teilen, sprich Dich binden will. Du bist ja schon verheiratet und deshalb bist Du "safe" in ihren Augen. Kein Grund, mehr zu investieren als nötig. Es sei denn, Dein Wert steigt wieder in ihren Augen. Dann wird sie auf den Vorschlag, dass Du Nadine und sie ihren Ex-Chef vögelt ablehnend reagieren (ich vermute mal, momentan stehen Deine Chance, Nadine zu vögeln, nicht so hoch). Ihr wart in einem BDSM Club (war wohl nicht so gut) und in einem Swinger Club (war auch nicht so gut). Das sind doch eindeutige Hinweise darauf, dass sie diesen Tausch eigentlich gar nicht will. Was, meiner Meinung nach, Dein größtes Problem ist. Du willst sie nicht loslassen, weil Du sie verlieren könntest (und Du wirtschaftlich von ihr abhängig bist). Kann ich verstehen. Aber der Weg dahin ist nicht, es ihr zu verbieten (weil sie es ohnehin tut, wenn sich die Gelegenheit ergibt), sondern sie dazu zu bringen, dass sie selbst diesen Wunsch nicht hat.

 

Am 17.4.2018 um 00:24 , Neice schrieb:

Deswegen wirst Du auch in Zukunft Janine und Nadines als sehr enge Freundinnen haben. Will sie monogam, dann eben monogam.

 Und genau das würde ich eben nicht machen. Denn dann tanzt Du wieder nach ihrer Pfeife. Sie setzt die Regeln fest. Und wenn ihr dann das Ding nicht mehr passt, dann ziehst Du zurück, falls sie monogam will. Ich persönlich glaube nicht an offene Beziehungen, wobei ich da kein Experte bin. Woran ich aber glaube ist attraction und value. Sobald sie Deinen value als hoch einschätzt, verschwindet der Wunsch nach einem anderen Mann blitzartig. Sie käme dann nie auf die Idee, Dich zu teilen...Du bist schließlich so wertvoll !

Warum ich das glaube ? Meine Partnerin hat bei dem Thema "Partnertausch" lange rumgeeiert. Ich hatte das Gefühl, eigentlich will sie aber sie traut sich nicht, es zu sagen. "Sag Du mal zuerst was dazu..." das war ihr Kommentar, als ich sie aus gegebenem Anlass (PT-williges Paar zu Besuch) drauf angesprochen habe. Wir haben den Druck rausgenommen und vereinbart, dass an diesem Abend nichts passiert. Aber es war ein Warnschuss für mich. Value zu niedrig. Daran hab ich konsequent gearbeitet. Nun bin ich soweit, dass ich eigentlich tauschen würde aber sie sagt: No way, never ever. Ich will Charon für mich ganz allein haben. Value gesteigert. Problem verlagert. Kann ich aber ganz gut mit leben, momentan 😂

 

Die Idee sich beraten zu lassen halte ich für gut aber nicht bei einem Paartherapeuten, sondern Du solltest Dich selbst mal mit einem Psychologen zusammensetzen und Deine Situation aufarbeiten. Kostet Geld, lohnt sich aber, weil Du einen professionellen Blickwinkel kriegst. Hat mir persönlich sehr, sehr geholfen und kann ich deshalb empfehlen.

 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten, charons schrieb:

Schade, dass sich @Herzdame zu Deinem Thema noch nicht zu Wort gemeldet hat.

Hab grad keine Zeit im Forum zu lesen, guck nur hin und wieder für Mod-Sachen rein. Bei Bedarf vielleicht gezielte, kurze Fragen im Expertenthread.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@charons diesen Blickwinkel habe ich nun auch auf die Beziehung. Ich muss meinen Value und die Attraction steigern. Und die letzten Tage haben da schon sehr geholfen. Das merke ich in der Art wie sie sich mir gegenüber verhält. Aber auch ich fühle mich besser. Ich gehe wieder mit stolzer Brust voran und führe. Das habe ich die letzten Monate vernachlässigt. Ich sollte mir eigentlich für jeden Tag eine Erinnerung im Handy einspeichern "Stolz und führend voran gehen". Aber sowas geht im Alltag dann immer unter und es braucht ein Wachrütteln wie eben die beschriebene Situation.

Zu der Sache mit dem Ex-Chef habe ich ihr auch nichts verboten. Ich habe ihr gesagt, dass ich es nicht gut für die Beziehung und ihren Job einschätze, aber letztlich ist es ihre Entscheidung und ich habe diese zu akzeptieren. Sie hat dann gesagt "Mit einer solchen Entscheidung müssen wir uns beide wohl fühlen. Wenn das nicht so ist, ist es nicht die richtige Entscheidung. Ich will dich nicht verletzten. Du bist meine Welt und ich will dich nicht verlieren.". Das kann man natürlich doppelt auslege. Entweder "Ich lass es lieber um das Kind nicht zu verletzten." oder "Ich lass es lieber, schließlich könnte er mich verlassen wenn ich scheisse baue.".

Auch was das Thema Dominanz anbelangt habe ich mir sehr viel Gedanken gemacht. Ich muss wirklich sehr viel mehr führen in der Beziehung. Ich habe über viele vergangene Situationen nachgedacht. Auch das sie mich auffordert sie beim Sex mal fester anzupacken etc.. Rückblickend fleht Sie mich regelrecht an, eine sehr viel dominantere Rolle einzunehmen. Sowohl im Alltag, als auch beim Sex. Das war mir bis Dato aber nie so bewusst. Ich glaube aber, genau da liegt einer der Hauptgründe für die gegenwärtige Situation. Sie braucht die Führung und Dominanz. (Die BDSM Vorlieben sollten mir das ja eigentlich schon deutlich gemacht haben, aber scheinbar war ich einfach zu blöd es zu sehen und zu verstehen.). In Vergangenheit hatte ich nur Beziehungen, in denen eine übermäßige Dominanz eher hinderlich war. Deswegen bin ich wohl nicht drauf eingestellt. Aber es ist durchaus was, was mir recht sein kann.

 

Drama oder nicht?

Konkret möchte ich aber noch eine Situation besprechen, die sich gestern zugetragen hat. Ich war bis jetzt der Meinung, dass sie wenig Shit-Test und Drama fährt. Vielleicht habe ich es aber die letzten Jahre einfach immer falsch interpretiert. Also rückblickend sind mir einige Shit-Test aufgefallen, die ich aber durchaus unbewusst gut löse. Ich denke ich habe da schon den richtigen Frame. Aber gestern kam es zu einer Situation, wo ich im Nachhinein meine, dass es Drama war und ich sie hätte (dominant) durchnehmen sollen.

Zur Situation: Als ich von der Arbeit kam, saß die mit kurzer Schlabberhose und Unterhose drunter auf der Couch. Soweit nichts außergewöhnliches. Als ich mich dann vor sie gestellt habe (Wohnzimmertisch zwischen uns) hat sie die Beine weit gespreizt und es war ein netter Anblick den ich genossen habe. Zwar war nicht viel zu sehen, aber dennoch nett. Sowas macht sie aber sehr selten und eigentlich nur, wenn sie Sex will. Ich sagte dann "Netter Anblick" und Sie "Wir sind hier nicht bei Basic Instinct" und klappte die beine spielerisch zu. Ich sagte dann "Bei Basic Instinct schlägt sie die Beine aber übereinander.". Meine Frau hat dann erneut die Beine weit gespreizt und spielerisch die Beine übereinander geschlagen.

Das war für mich so ein Zeichen, dass Sie durchaus Lust auf Sex hätte.

Sie musste dann noch was Arbeiten. Wir haben zwar die Glotze angemacht um eine Serie weiter zu gucken, aber sie hat die ganze Zeit rumgewusselt und ist rumgelaufen etc.. Das war mir dann zu doof und ich hab gesagt, dass sie was anderen anmachen kann, ich gehe rüber lesen. Das fand Sie doof, aber es war mir egal.

Etwa eine Stunde später bin ich ins Wohnzimmer uns sagte, dass ich eine Runde Joggen gehe. Worauf sie sagte "Nein das kannst du jetzt nicht. Du musst jetzt her kommen und mich halten. Ich habe so Angst vor morgen." (Sie hat einen wichtigen Arbeits-Termin und fühlt sich schlecht vorbereitet. Sowas kommt öfter vor. Sie hat sehr mit einem mangelnden Selbstvertrauen zu kämpfen). Nach ein wenig hin und her habe ich festgestellt, dass mein Akku vom Handy leer war und ich beim Joggen keine Musik hören könnte, weswegen ich mich auf das Kuscheln eingelassen habe.

Auf der Couch, Arm in Arm, hat sie dann angefangen rumzujammern, dass es ja so schwer ist und sie so schlecht vorbereitet ist und was weis ich was. Ich habe dann ein bisschen Spaß über sie gemacht, sie Nachgeäfft und ihr gesagt, dass sie sich zusammenreißen soll, sich vernünftig vorbereiten soll und das Ding dann schon schaukelt. Wegen meiner Ansage und meinem Witzeln über die Situation ist sie dann in Tränen ausgebrochen und jammert "Du nimmst mich nicht ernst..." bla bla bla. Als dann das Makeup verlief hab ich darüber gescherzt und sagte, dass sie so in einem Gruselkabinett arbeiten könnte. Sie hat dann angefangen zu Lachen, aber auch gesagt, dass ich ein Arsch wäre. Ich wollte mich dann ab und zu mal lösen, aber sie hat mich jedes mal wieder an sich ran gezogen und wollte mich nicht gehen lassen. Gewährt habe ich mich natürlich nicht sehr ;)

Solche Situationen haben wir eigentlich alle paar Wochen mal. Jetzt grade frage ich mich aber, ob ich darin stets ein Drama übersehen habe und sie eigentlich einfach nur das Hirn rausgevögelt bekommen will. Leider bin ich dann aber in Situationen wie diesen, wenn sie heult auch zu unsicher, um zu eskalieren. Kann schließlich auch sehr nach hinten losgehen.

Weil sie dann gestern Abend auch früh schlafen gehen musste, da sie heute früh raus muss, hat sie noch rumgejammert, dass sie noch nicht müde sei. Ich hab sie dann gefragt "Weist du was da hilft?". Ihre Antwort "Du meinst Sex?"... ich Nicke... sie sagt "Ok, dann los..." und ich sage "Ne, ich bin doch kein Callboy der auf Aufforderung springt.". Und somit hatten wir gestern keinen Sex. So wie ich es mir wegen des Betablockers auch auferlegt habe.

Aber nun die Frage. War das Drama? Hätte ich sie durchnehmen sollen? Hab ich es all die Male vorher Missinterpretiert?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Allen Anschein nach beruht eure jetzige Situation auf dem ursprünglichen Thema Sex und das hat weiter seine Kreise gezogen. Wie ein Stein den man ins Wasser wirft.

 

Wenn ich deinen Startpost und deinen letzten Post lese fällt mir auf dass dein Frau extrem auf Dominanz reagiert. Da kann man auch ansetzen. Deine Situation erinnert mich an eine FB von mir, bei der war es fast 1 zu 1 dasselbe in Grün. Sie wollte mehr Dominanz von ihm beim Sex, konnte er nicht bringen, dann die Idee mit anderen Partnern usw.

Also erstens machst du den Fehler und schmeißt BDSM und "Dominanten Sex" in eine Schublade. Das eine hat nur sehr bedingt etwas mit dem anderen zu tun. Mit anderen Worten, Du musst dir keine Ledermaske übern Kopf ziehen damit du Dominanten Sex haben kannst. Du musst deiner Frau nicht das  Popöchen vertrimmen auf dass es nur so qualme, aber du kannst dennoch dominanten Sex haben. Und das kann man auch lernen. Ich behaupte sogar dass es absolut sinn macht sich mit dieser Thematik auseinander zu setzen da es doch nicht wenig Frauen gibt die auf sowas stehen.

Ich war früher der typische Blümchendurchschnittsficker. Da war nix mit Haare ziehen, Genick packen usw. weil "macht man nicht" Irgendwann hat mich eine FB dazu gebracht mich mit dem Thema näher zu befassen. Das verselbstständigte sich dann irgendwie und plötzlich fand man diverse Utensilien in meinem Schrank. Jetzt ist das mit dem Haare ziehen, Hintern verklopfen usw. kein Problem. Es ist aber ebenso kein Problem leidenschaftlich und lliebevoll auf die Damen beim Sex einzugehen. Ich kann das mittlerweile wunderbar Switchen.

Du kannst also lernen dominanten Sex zu haben ohne gleich in der hiesigen BDSM Szene den Stammtisch organisieren zu müssen. Und zwar indem man sich da langsam rantastet, guckt wie es ihr gefällt und ganz wichtig, dass du guckst wie es dir gefällt. Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und behaupte, dass viele Männer aufgrund von Gesellschaftlicher Konditionierung und sonstigem Pipapo sich nicht trauen Dinge im Bett raus zu lassen die irgendwie eigentlich machen möchten. Also tief im inneren. Also den animalischen Teil mal rauslassen. Einfach weil es politisch unkorrekt ist einer Frau den Penis bis zum Anschlag in den Mund zu schieben. Is Grundsätzlich auch gut so. Allerdings, wenn die Frau es mag dass man ihr den Penis in den Rachen schiebt, dann ist es trotzdem ok, allerdings steht man dann vor dem Dilemma dass man(n) sich nicht traut.

Ich glaube nicht dass du nicht dominant bist oder sein kannst, ich glaube lediglich dass du nie gelernt hast Dominant zu sein, auf eine empathische und intelligente Art.

Von demher wäre jetzt meine abschließende Frage:

Wie hast du dich gefühlt als du deine Frau im Nacken gepackt hast und dir genommen hast was du wolltest?

Wie hast du dich gefühlt dass du mal wieder aktiv Entscheidungen getroffen hast?

Wie hast du dich gefühlt dass du von deiner Frau wieder begehrt wurdest?

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Doc Dingo Danke für deinen Post.

Mir ist der Unterschied zwischen BDSM und Dominanz beim Sex durchaus bewusst. Die Grenzen verlaufen da nunmal fließend. Aber mir ist klar, dass Sie nicht immer den Hintern versohlt bekommen will, sondern häufig einfach mal fester gepackt und körperlich sowie mental dominiert werden will.

vor 10 Minuten, Doc Dingo schrieb:

Von demher wäre jetzt meine abschließende Frage:

Wie hast du dich gefühlt als du deine Frau im Nacken gepackt hast und dir genommen hast was du wolltest?

Wie hast du dich gefühlt dass du mal wieder aktiv Entscheidungen getroffen hast?

Wie hast du dich gefühlt dass du von deiner Frau wieder begehrt wurdest?

Ich muss sagen, dass es mir sehr gefallen hat. Und ich weiss auch, dass ich dominant sein kann. Häufig ist es für mich aber eine Überwindungsfrage oder eben die Frage, ob es in dem Moment angemessen ist.

Außerdem kann ich jetzt nicht wahllos dominant daher kommen. Das wäre unkalibriert und wäre ein zu rapider Shift in meiner Art. Ich muss das ganze sukzessive umsetzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, iSinned schrieb:

Meine Frau hat dann erneut die Beine weit gespreizt und spielerisch die Beine übereinander geschlagen.

"Oh, sexy, fast wie das Original, Süße. Weißt Du auch, dass es von Basic Instinct eine FSK 18 Version gibt ?!? Komm mal mit... **Handgelenk packen, leicht ziehen, wenn sie Dir folgt, gibt es Sex - und zwar mit ihr ans Bett gefesselt (wenn sie fragt: Rollentausch)**

 

vor 6 Minuten, iSinned schrieb:

rumzujammern, dass es ja so schwer ist und sie so schlecht vorbereitet ist und was weis ich was. Ich habe dann ein bisschen Spaß über sie gemacht, sie Nachgeäfft und ihr gesagt, dass sie sich zusammenreißen soll, sich vernünftig vorbereiten soll

das war jetzt nicht wirklich hilfreich. "Zwei einander helfen und trösten und für einander da sind in guten wie in schlechten Zeiten. " Weißt Du, von wem das kommt ? Das hat der Bischof gesagt, der Prinz William und Kate Middleton getraut hat. Das fand ich einen dermaßen starken Satz als Leitspruch für eine Ehe, dass ich mir den aufschreiben musste. (und: Ja, ich gebe zu, ich hab's geguckt") 

Ein dominanter Mann ist auch ein fürsorglicher Mann. "Fels in der Brandung".  Das eine schließt das andere nicht aus. Im Gegenteil. Das sammelt value Punkte.

Attraction switch von Mystery: "takes care of beloved ones".

Nein, das war nicht hilfreich. Das nächste Mal bitte souverän besprechen und Hilfestellung geben. Ermuntern, Mut machen.

 

Falls Du das jetzt immer noch doof findest: Was glaubst Du, was ich mit Dir mache ? Mache ich Dich runter oder gebe ich Dir eine Hilfestellung und ermutige Dich, so zu handeln...

Und Du wirst sehen, dass es bei ihr sehr gut funktioniert. Dein Value steigt dadurch nämlich. Du unterstützt sie bei ihrer Karriere. "Ach, was für ein toller Typ, der will mich nicht am Herd sehen, liebe Freundinnen, nein, der hilft mir wo er nur kann. MEIN Fels in der Brandung" Ein einziger neidischer Blick von ihren Freundinnen reicht - so viele Punkte kannst Du alleine gar nicht sammeln ;-) (=nächster attraction switch Mystery: proofed by other woman / Freundinnen  --> Konkurrenz --> auf den muss ich aufpassen, der ist wertvoll.)

 

 

  • LIKE 1
  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten, charons schrieb:

das war jetzt nicht wirklich hilfreich.

 

Was genau meinst du? Das fette, das rote oder beides?

Unterm Strich hat es schon geholfen. Sie war danach sehr viel gelöster und hatte weniger Angst vor dem Termin. Wir haben dann auch viel über das zerlaufene Makeup gelacht und hatten Spaß.

Aber war es dennoch dumm, etwas Spaß über sie zu machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben, iSinned schrieb:

Was genau meinst du? Das fette, das rote oder beides?

Beides. Nachäffen, ins Lächerliche ziehen, kritisieren (mach mal Deinen Job ordentlich).

Sie hatte immer noch genau so viel Angst wie vorher. Aber sie zeigt es Dir nicht mehr, weil Du ihr bewiesen hast, dass Du ihr keine Hilfe bist in einer Situation, in der sie Zuspruch braucht.

Jede sog.  "Führungskraft", die das unter mir machen würde, die würde ich unter 4 Augen rundheraus fragen, ob sie eigentlich weiß, was ihre Aufgabe ist. Nämlich Mitarbeiter zu Höchstleistungen zu ermutigen, anstatt ihre Angst zu Versagen ins Lächerliche zu ziehen und damit Fortschritt zu unterbinden.

Ja, es war dumm darüber Spaß zu machen. Das Makeup wäre nämlich auch so verlaufen, allerdings wäre sie positiv gestimmt gewesen, weil sie ernst genommen wird mit ihren Sorgen und Problemen.

Bei wem soll sie sich denn "ausheulen" ? Wo darf sie denn mal schwach sein ? Bei ihren Kollegen ? Oder bei ihrem Chef ? Oder vielleicht dann doch lieber zu Hause in IHREM geschützten Umfeld mit IHREM Partner, der SIE unterstützt...

Ich glaube, Du hast es verstanden, oder ?

  • LIKE 2
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 16.4.2018 um 23:27 , iSinned schrieb:

Auf die Frage ob ich sie auch nicht verlasse hab ich nur gesagt "Das mach ich montags morgens nicht".

Haha.

I like your style.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.