Über die Liebe, wo sie hinfällt und die Ehrlichkeit

183 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Gast remmeuh
vor 1 Minute, KillEmAll schrieb:

Das hat nichts mit Screening zu tun, sondern mit der menschlichen Natur. Er hat doch 5 Jahre eine tolle und harmonische Beziehung mit der Frau gehabt bzw. hat ja aktuell immer noch - also schon super gescreent irgendwo. Nur jetzt ist für sie halt ein anderer am Zug, weil das Bedürfnis nach Veränderung sich breit macht. Sagt erstmal nichts über die beiden als Menschen aus. Nicht immer alles schwarz-weiß sehen.

Er kann hier halt nicht viel tun meiner Meinung nach. Was wäre die Alternative? Sich bei ihr qualifizieren, überreden?.. Es wäre vllt. besser jetzt aktiv zu werden und zu akzeptieren.


Darauf wollte ich nicht hinaus, mit "Screening" meinte eher den hypothetischen Fall, wenn ihr demnächst einfällt doch an der Beziehung fest zu halten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast KillEmAll
Gerade eben, remmeuh schrieb:


Darauf wollte ich nicht hinaus, mit "Screening" meinte eher den hypothetischen Fall, wenn ihr demnächst einfällt doch an der Beziehung fest zu halten. 

Ja das wird eh sehr wahrscheinlich passieren. Aber auch das hat nichts mit Screening zu tun ;) Weil kann dir mit so ziemlich jedem Menschen passieren. Oder halt im Gegenteil, sie könnte auch erkennen, dass das Gras auf der anderen Seite nicht immer grüner ist ;) Die Frage ist halt ob er sie dann noch will. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast remmeuh
vor 6 Minuten, KillEmAll schrieb:

Ja das wird eh sehr wahrscheinlich passieren. Aber auch das hat nichts mit Screening zu tun ;) Weil kann dir mit so ziemlich jedem Menschen passieren. Oder halt im Gegenteil, sie könnte auch erkennen, dass das Gras auf der anderen Seite nicht immer grüner ist ;) Die Frage ist halt ob er sie dann noch will. 

Für mich gehört Screening und Reflexion (oder wie man es auch nennen will) in einer Beziehung dazu und endet nicht beim "eingehen der Beziehung". Ich meinte damit eher, dass ich die Dame nach so einer Aktion für ein weiterführen der LTR disqualifiziert hätte.

Ich hatte eine ähnliche Situation wie der TE und im Nachhinein hätte ich viel früher Schluss machen sollen, da eine solche Frau meiner Meinung nicht geeignet ist eine langfristige Beziehung zu führen. Natürlich wäre sie wieder angekommen nachdem es mit dem Rebound wieso auch immer nicht geklappt hat. 

bearbeitet von remmeuh

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast KillEmAll
vor 1 Minute, remmeuh schrieb:

da eine solche Frau meiner Meinung nicht geeignet ist eine langfristige Beziehung zu führen.

Ich respektiere deine Meinung, aber sehe es halt anders. Für mich ist die beschriebene Frau charakterlich absolut geeignet für eine langfristige Beziehung. Wir reden hier von einer 5 Jahre langen harmonischen und super funktionierenden Beziehung. Dass Beziehungen meist ein Verfallsdatum haben liegt halt in unserer menschlichen Natur. Beziehungen sind ein soziales Produkt und die Natur kann man eben nicht austricksen. Lieber so und ein Ende mit Dankbarkeit für die schöne gemeinsame Zeit, als die Beziehung künstlich am Leben halten zu wollen obwohl sich der andere eine Veränderung wünscht und jemand anderen möchte. Ich sehe hier beim besten Willen kein Hindernis die Beziehung zu einem späteren Zeitpunkt nochmal aufnehmen zu wollen. Wenn beide es möchten, wieso nicht? Hat doch alles super geklappt zwischen den beiden auf der menschlichen Ebene. 

Für mich sind Menschen für eine Beziehung ungeeignet, welche dem anderen durch ihr Verhalten/Drama usw. schaden und man im Grunde nicht auf eine schöne und harmonische Zeit zurückblicken kann. Aber Ansichtssache, klar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast remmeuh
vor 1 Minute, KillEmAll schrieb:

Ich respektiere deine Meinung, aber sehe es halt anders. Für mich ist die beschriebene Frau charakterlich absolut geeignet für eine langfristige Beziehung. Wir reden hier von einer 5 Jahre langen harmonischen und super funktionierenden Beziehung. Dass Beziehungen meist ein Verfallsdatum haben liegt halt in unserer menschlichen Natur. Beziehungen sind ein soziales Produkt und die Natur kann man eben nicht austricksen. Lieber so und ein Ende mit Dankbarkeit für die schöne gemeinsame Zeit, als die Beziehung künstlich am Leben halten zu wollen obwohl sich der andere eine Veränderung wünscht und jemand anderen möchte. Ich sehe hier beim besten Willen kein Hindernis die Beziehung zu einem späteren Zeitpunkt nochmal aufnehmen zu wollen. Wenn beide es möchten, wieso nicht? Hat doch alles super geklappt zwischen den beiden auf der menschlichen Ebene. 

Für mich sind Menschen für eine Beziehung ungeeignet, welche dem anderen durch ihr Verhalten/Drama usw. schaden und man im Grunde nicht auf eine schöne und harmonische Zeit zurückblicken kann. Aber Ansichtssache, klar.

Respektiere ich ebenfalls und kann ich nachvollziehen, hier muss denke ich jeder seinen eigenen Weg finden und seine eigenen Standards definieren. 

Ob es klappt oder nicht kann man natürlich nie sagen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe mich mal in ähnlichen Situation befunden. Ich habe mir am Anfang auch vor gemacht, dass mich nur die Heimlichtuerei nervt und das Vertrauen für mich Stück für Stück verloren ging. Sitzt der Stachel erst mal in deinem Kopf, geht der Hirnfick selten wieder weg. Sieht man ideal daran, wo sie mal 3 Stunden abwesend war und das Handy von ihr aus war. Man hinterfragt fortlaufend die Aktionen des Partners, obwohl noch gar nichts passiert sein muss. Wie es bei mir ausgegangen ist? Nach dem der Hirnfick bei mir Überhand genommen hatte und wir ernsthaft über die weitere Zukunft sprachen, haben wir uns getrennt. Ich war aber bei Weitem nicht mehr so tief drin in der Beziehung (nach 3 Jahren), wie es hier der Fall ist. Für mich war es damals im Rückblick wirklich befreiend. Randnotiz: ein paar Tage später war sie bereits mit dem Typen am anbandeln, der für die Unruhe gesorgt hat. 2 Monate später folgte dann die Beziehung der Beiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Viele Meinungen, viele Eindrücke. Das meiste was mir auch schon im Kopf rumspukte.

Ich werde nun die nächsten Tage, auch mit dem Abstand über das lange WE noch einmal in mich kehren. Noch einmal eruieren was für mich das beste ist.

Ich danke allen vielmals!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lieber TE selbst wenn Du Dich nicht trennen willst, musst Du meiner Meinung nach eine Sache auf jedenfall tun. Nimm Dir Zeit für Dich selbst. Mit reden hast Du es schon versucht.

Ich finde "Frau" muss nun gedanklich in die Richtung kommen, daß sie Dich verlieren könnte. Ich finde die beschriebene Art gut und auch dein besonnenes Handeln, allerdings scheint das keine Wirkung zu zeigen. So alles weiterläuft wie bisher mit nur einem Unterschied, daß sie mit diesem anderen Typen schreibt / sich trifft / wasauchimmer... scheint sie nichts zu verlieren zu haben. 

Du bist meiner Meinung nach außerdem an einem Punkt wo deine Leidensfähigkeit bald an ihre Grenzen kommen dürfte und es ist dein gutes Recht aus der Situation auszubrechen.

Für mich würden sich folgenden Fragen stellen. Agiere ich noch ? Oder reagiere ich und wenn ich nur reagiere - will ich das ? Ich bin dann - auf Deine Situation bezogen - plötzlich irgendwie von einem dritten Menschen abhängig von dem ich nicht abhängig sein will.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden, SchwenIsAwesome schrieb:

Sie meinte, es fehlt ihr an nichts und sie findet es scheiße, dass das nun passiert ist. Meiner Meinung nach waren wir die letzten Monate aber definitiv zu sehr in unseren Komfortzonen. Da will ich momentan rauskommen, in erster Linie auch mal für mich. Eigentlich hatten wir damit kein Problem. Aber vielleicht wollte sie es nur nicht zugeben um zu gefallen?

Er hat definitiv eine Ader in ihr angesprochen, die ich so nicht befriedigen kann. Sie sinniert sehr gerne übers Leben, tiefgründig, schreibt Gedichte über das Leben, etc. Das ist wohl auch so sein Ding. Meines nicht, aber so bin ich halt.
Vielleicht nutzt sie die Zeit nun auch um wirklich mal drüber nachzudenken, ob ihr denn wirklich nichts fehlt. Nichts wäre mir lieber. Da kann man doch drüber quatschen. Müssen wir eh nochmal, ich bin sehr bei den unausgesprochenen Erwartungen hängengeblieben. Ja, das könnte sein. So fühlt es sich momentan irgendwie an. Eine Vereinbarung wie es weitergeht. Nein, ich denke hier liegt gerade das Problem, die Vereinbarung ist quasi "erstmal abwarten" bis sie evtl. eine klare Linie findet und die Zeit für uns nutzen.
Wie soll man da vorgehen? Klaren Termin? Nach ihrem Besuch bei ihren Freunden tacheles reden? 

Sie war zufrieden und ihr fehlt nichts und trotzdem ist das passiert? Wohl kaum. Vielleicht nutzt sie ja die Tage, um etwas darüber nachzudenken, wieso diese Situation zustande kam. In diesem Alter sollte so viel Reflexionsvermögen da sein, dass man nicht kopflos vor einer Situation steht und sagt "Es ist scheiße, was ich gemacht habe, aber ich kann mir nicht erklären, wieso". Damit ist keinem geholfen.

Wenn du eine klare Linie von ihr verlangst, dann gib ihr selbst auch eine vor. Sie muss wissen, welches Handeln welche Konsequenz nach sich ziehen wird. Unter welchen Umständen kannst du dir weiterhin eine Beziehung mit ihr vorstellen? Das hat erstmal nichts damit zu tun, dass du ihr deine Erwartungen aufdrückst à la "Ich will, dass ihr nicht mehr schreibt, sonst mache ich Schluss". Momentan ist ja deine Erwartung, dass sie sich überhaupt mal über ihre Gefühle klar wird und darüber, ob sie in der Beziehung noch zufrieden ist. Wenn sie die Situation nicht von selbst dazu nutzt, nachzudenken, würde ich ihr das nochmal ganz klar sagen. Terminangaben, Deadlines, passen hier denke ich nicht hin. Es geht ja um kein Verhandlungsgespräch. Aber sie sollte wissen, dass sie nicht vor sich hineiern und erwarten darf, dass DU ihr die Lösung lieferst. Machen Frauen oft, wenn sie sich im Gefühlschaos befinden. Rückzug, manchmal bisschen Drama, manchmal bisschen Heulen und erwarten, dass der Partner dem Ganzen ne Richtung gibt, indem er den Daumen hoch oder runter macht.

bearbeitet von Barbara
  • LIKE 2
  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten, Barbara schrieb:

Sie war zufrieden und ihr fehlt nichts und trotzdem ist das passiert? Wohl kaum. Vielleicht nutzt sie ja die Tage, um etwas darüber nachzudenken, wieso diese Situation zustande kam. In diesem Alter sollte so viel Reflexionsvermögen da sein, dass man nicht kopflos vor einer Situation steht und sagt "Es ist scheiße, was ich gemacht habe, aber ich kann mir nicht erklären, wieso". Damit ist keinem geholfen.

Wenn du eine klare Linie von ihr verlangst, dann gib ihr selbst auch eine vor. Sie muss wissen, welches Handeln welche Konsequenz nach sich ziehen wird. Unter welchen Umständen kannst du dir weiterhin eine Beziehung mit ihr vorstellen? Das hat erstmal nichts damit zu tun, dass du ihr deine Erwartungen aufdrückst à la "Ich will, dass ihr nicht mehr schreibt, sonst mache ich Schluss". Momentan ist ja deine Erwartung, dass sie sich überhaupt mal über ihre Gefühle klar wird und darüber, ob sie in der Beziehung noch zufrieden ist. Wenn sie die Situation nicht von selbst dazu nutzt, nachzudenken, würde ich ihr das nochmal ganz klar sagen. Terminangaben, Deadlines, passen hier denke ich nicht hin. Es geht ja um kein Verhandlungsgespräch. Aber sie sollte wissen, dass sie nicht vor sich hineiern und erwarten darf, dass DU ihr die Lösung lieferst. Machen Frauen oft, wenn sie sich im Gefühlschaos befinden. Rückzug, manchmal bisschen Drama, manchmal bisschen Heulen und erwarten, dass der Partner dem Ganzen ne Richtung gibt, indem er den Daumen hoch oder runter macht.

Trifft sich gerade gut. Habe ihr vorhin gesagt, dass ich auch schon Kontakt mit dem Reisebüro hatte, ich übermorgen nochmal genauere Rückmeldung bekomme. Wie und ob man die Reise umschreiben kann bzw. canceln kann.
Sie war sehr verdutzt darauf, weil sie da ja schließlich hin will. Daraufhin ergab sich erneut ein kurzes Gespräch und da haben wir die Dinge gleich nochmal ein wenig genauer ausgedrückt.

Ich habe ihr gesagt was ich unter einer klaren Linie verstehe. Dass sie sich für einen Weg entscheiden kann und den dann versucht zu gehen mit den zugehörigen Konsequenzen. Einen Zwischenweg gibt es für mich nicht, nicht auf Dauer.
Sie hat abermals betont, dass sie unsere Beziehung weiterführen will. Sie hat noch am Tag unseres ersten Gesprächs "die Sache beendet" (wenn man das so nennen kann), weil sie erkannt hat, dass beides nicht funktionieren kann.

Sie findet den Abstand den wir gerade haben gut, damit sie mal in sich gehen kann um herauszufinden wie das passieren konnte, was ihr gefehlt hat in der Beziehung, damit man danach zusammen darüber sprechen kann, damit das nicht irgendwann wieder vorkommt. Genau dafür will sie die Tage auch nutzen, herausfinden woran es gehapert hat. Genau dafür will ich die Tage nutzen, um herauszufinden was mir vielleicht gefehlt hat und um mich auf mich zu konzentrieren.

Das passt zu ihrem Charakter. Sie muss meistens alles aufdröseln um zu wissen, wieso, weshalb, warum. Das klingt nach einem Weg, das fühlt sich gerade tatsächlich gut an.
Haben uns auf weiterhin getrennte Schlafplätze geeinigt.

:)

bearbeitet von SchwenIsAwesome

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, SchwenIsAwesome schrieb:

Trifft sich gerade gut. Habe ihr vorhin gesagt, dass ich auch schon Kontakt mit dem Reisebüro hatte, ich übermorgen nochmal genauere Rückmeldung bekomme. Wie und ob man die Reise umschreiben kann bzw. canceln kann.
Sie war sehr verdutzt darauf, weil sie da ja schließlich hin will. Daraufhin ergab sich erneut ein kurzes Gespräch und da haben wir die Dinge gleich nochmal ein wenig genauer ausgedrückt

Man muss die Frauen einfach lieb haben, ich kann diese vorhersehbaren Reaktionen einfach nur abfeiern.
"Ich bin grad dabei mich zu verlieben, ich kann nichts dafür, tralala hopsassa und ne Menge Tränen"
Und der Threadstarter spielt mit dem Gedanken, den Urlaub zu canceln, und die Frau ist verdutzt.
Das meinte ich mit die Realität ignorieren, aber die Folgen der Realität zu ignorieren, ist was anderes.

  • LIKE 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden, KillEmAll schrieb:

Das hat nichts mit Screening zu tun, sondern mit der menschlichen Natur. Er hat doch 5 Jahre eine tolle und harmonische Beziehung mit der Frau gehabt bzw. hat ja aktuell immer noch - also schon super gescreent irgendwo. Nur jetzt ist für sie halt ein anderer am Zug, weil das Bedürfnis nach Veränderung sich breit macht. Sagt erstmal nichts über die beiden als Menschen aus. Nicht immer alles schwarz-weiß sehen.

Er kann hier halt nicht viel tun meiner Meinung nach. Was wäre die Alternative? Sich bei ihr qualifizieren, überreden?.. Es wäre vllt. besser jetzt aktiv zu werden und zu akzeptieren.

Entweder ich kann oder will das nicht glauben?!?

Es gibt so viele Ehepaare die dennoch sehr lange zusammen sind und nicht vorhaben sich zu trennen. Widersprechen diese dann der Natur?

Meine Meinung ist, dass es nicht immer zwingend ein Ablaufdatum geben muss, dafür kenne ich genügend Beispiele wo das läuft und die teilweise nach fast 10 Jahren immer noch total verknallt ineinander sind.

Heutzutage macht es nur das ganze Onlinegedöns wesentlich einfacher jemand neues kennenzulernen und sich dort seinen Reiz zu holen.

Natur hin oder her, dafür hat uns "Gott" aber auch die Intelligenz gegeben - sollte man auch  mal betrachten.

bearbeitet von My.Way
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Flieg alleine.... ganz im ernst.

Wenn du die jetzt mit nimmst und alles für die bezahlst fühlst du dich danach richtig kacke.

Sie kann in der Zeit nachdenken, den Typen bumsen oder nen Kuchen backen hat dich als gestandenen Mann nicht zu jucken.

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@SchwenIsAwesome - gut reagiert! Ich bin ziemlich beeindruckt, dass Du das so hin bekommst. Mach aber aus dieser Gelegenheit jetzt auch was. Sie darf sich jetzt gerne klar werden, was sie will, und dann aktiv auf Dich zu kommen. Tue ihr nicht den Gefallen, sie jetzt nach ein paar Tagen wieder 'abholen' zu wollen. Bis dahin machst Du schön Deinen eigenen Kram, fliegst gegebenenfalls auch allein in Urlaub und hörst auf Dich. Invest muss (!!!) nach so einer Aktion von ihr kommen, bevor es weiter gehen kann. Und zwar bitte nicht erst in ein paar Monaten, wenn sie ausreichend Gelegenheit hatte, sich in der Situation einzurichten und sich etwas neues zu suchen, während Du ja schön auf sie wartest und die Tür weiter offen hältst. Ihr muss klar sein, dass Du Dich von ihr weg bewegen wirst, wenn sie nichts tut. Bin normalerweise kein Fan, aber hier greift mal das berühmte Paolo Pinkel-Zitat.

  • LIKE 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@HAMSTERBACKE

Zitat

Das ein Mädel ernsthaft dazu in Lage ist zu glauben, dass der Kerl nur zum kochen kommen will, weil die Lasagne die sie neulich zum Einstand gekocht hat sooooooo lecker war.
Da tut mir sowas von der Arsch weh.... ich hab da auch keine Lust drauf der Dame die Welt zu erklären. 

Also wer auch nur eine Millisekunde denkt, dass Frau keine Ahnung hat das Mann einfach ficken will, der hat den Knall leider nicht gehört.

Bei den jüngeren hier würde ich noch sagen "okay,... er glaubt auch das Frauen nicht furzen und nach Rosen duftende Wattebäusche scheißen...", aber jeder andere?

Meine flapsige Antwort mag auch daran liegen, das ich früher auch der Held war und das eine sehr lange glaubte, wenn "Sie" sagte "Ich hab überhaupt nicht gedacht das er mir ans Höschen wollte" (und sich weiterhin mit "Ihm" getroffen hat) ;-)

---

Am 9.5.2018 um 19:35 , SchwenIsAwesome schrieb:

Sie findet den Abstand den wir gerade haben gut, damit sie mal in sich gehen kann um herauszufinden wie das passieren konnte, was ihr gefehlt hat in der Beziehung, damit man danach zusammen darüber sprechen kann, damit das nicht irgendwann wieder vorkommt. Genau dafür will sie die Tage auch nutzen, herausfinden woran es gehapert hat.

Wenn ich für jedes mal, nicht persönlich - aber mitbekommen, wenn eine Frau "so einsichtig" antwortet nur einen Euro bekommen hätte...

Ist so wie wenn der Chef sagt :

"Herr X, ihre Arbeitsmoral lässt sehr zu wünschen übrig (=wenn du keinen Bock hast, kündige doch!). Nehmen sie sich mal 1 Woche frei, gehen sie in sich und nennen sie mir nächste Woche die Punkte, die man ändern müsste, so das sie wieder Fahrt aufnehmen in ihrer Aufgabe in der Firma!

Und nach 3 Tagen ruft der Chef an und fragt wie es läuft ob er schon was gemacht hat... Darauf der Mitarbeiter "Ja, es läuft. Ich finde es auch sehr gut das sie mir Zeit geben das ich über alles nachdenken kann". In Wahrheit hat der nix gemacht, Antwortet nicht auf die Frage des Chefs und nach einer Woche ist die Situation genau so und nix hat sich geändert.

Der Mitarbeiter hält ihn für blöd.

Will es nicht schlecht reden. Vielleicht grübelt sie ja auch, geht in sich und versucht rational zu erkunden was da bei ihr Sache ist. Kann aber auch sein das sie Minus-Punkte für Dich sammelt um sie dir um die Ohren zu knallen.

Mal Zeit für sich, klar zu kommen und produktive Möglichkeiten zu finden sind dann doch eher männliche Attribute. Wenn sie aber da schwammig denkt, kommt da kam was nützliches heraus.

Aber wie gesagt ... nimm Du dir Zeit für Dich und denke darüber nach was du willst und wie es weiter gehen soll.

bearbeitet von PiOnEeRReSeArCH
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich melde mich nun mal nach einer ganzen Weile mal wieder. Erst einmal vielen Dank für die vielen Antworten und Anregungen.

Passiert ist inzwischen so einiges. Ich hole mal ein wenig aus.

Es gab Momente, da musste ich ihr Grenzen aufzeigen, weil das Verhalten hart am Respektlosen waren. Es gab andere Momente, in denen Sie sehr ehrlich war, in denen es mir dennoch sehr schlecht ging. Ich ließ sie dann dennoch gewähren.
Die Woche bei Ihren Freunden tat uns beiden sehr gut. Eine wirkliche Distanz konnte sie nie aufbauen, sie hat mir oft geschrieben, mich vermisst. Im nächsten Moment war die Verbindung wieder kühler. Wir haben beide in der Zeit sehr viel unternommen und mit anderen Menschen aus unserem Umkreis geredet.
Eine weitere Woche später hat sie sich endlich einen lang ersehnten Traum erfüllt. Sie ging 3 Tage alleine wandern, mit Sack und Pack, ab in die Pampa. Die Woche davor war awkward. Wir haben versuch ein wenig Normlität einzubringen, ein wenig Nähe herstellen. Es fühlte sich nicht gut an. Es war so aufgezwungen. Deshalb habe ich ihr vor ihrem Ausflug kommuniziert, dass ich ihre Wanderschaft ebenfalls wieder nutzen will in aller Ruhe. Wir haben daher kompletten Sendeschluss vereinbart und damit sich auch alle daran halten, habe ich sie blockiert (habe ich auch kommuniziert). Danach war ihr Nähebedürfnis in der Tat wieder größer. Wir fühlten uns auf einem guten Weg. Trotz weiterer dezenter Zurückhaltung meinerseits, wurde es aber wieder schlimmer. Ich konnte nicht genau einordnen warum. Ich habe weiterhin viel für mich gemacht. Aber auch wieder einiges Zusammen. Gemeinsames Kochen, gemeinsames Lachen, viele Abende einfach nur geredet. Über unwichtige Dinge, über Dinge, die uns bewegen, über Bedürfnisse und Sehnsüchte. Darüber was wir besser machen können. Aber körperliche Anziehungskraft? Fehlanzeige. Es kam einfach nichts von ihr. Dieses Bauchgefühl, diese gefühlte Distanz, die immer mit anwesend war im Raum. Das heimliche Schreiben ließ nach. Nicht das Schreiben an sich, aber das heimliche. Sie hat es scheinbar nicht geschafft, den Weg zu gehen, den sie eigentlich gehen will. Anziehungskraft. Ich kam nicht gegen diese fremde Anziehungskraft an. Meine Gedanken an eine räumliche Trennung wurden langsam stärker.

Dann kam das jetzige Wochenende. Wir wollten zusammen auf ein Fest auf unserem Dorf. Sie wurde leider krank. Fand sie richtig schade, das hat man ihr angemerkt. Da ich schon Karten hatte, bin ich dennoch hingegangen mit einem Kumpel. War ein super Abend.
Ihr fiel die Decke auf den Kopf, ging auch noch ein wenig an die frische Luft. Kam sehr spät wieder, nach mir im Endeffekt. Ich roch es quasi schon 10 Kilometer gegen den Wind. Ja, sie hat sich auch kurz mit ihrem Kollegen getroffen. Hat sie nicht gleich gesagt, aber fiel ihr auch schwer. Verstehe ich, eifersüchtig wurde ich nicht. Wie gesagt... ich verstehe sie ja irgendwie. Sie wollte es auch nicht sagen, weil sie eigentlich nicht will, dass sie dieses Bedürfnis hat. Daraufhin hab ich sie gefragt, ob sie sich denn schon einmal damit beschäftigt hat, wo sie hinziehen will, wenn das schief geht alles. Weil danach sieht es einfach aus. Daran hatte sie noch keinen Gedanken verschwendet. Ich habe ihr dann gesagt, dass wir uns darüber dann aber am Tag darauf unterhalten müssen. Die Situation ist so für uns beide nicht mehr tragbar.

Sie ist daraufhin zu ihrem Kollegen gefahren, konnte dort übernachten, sie musste raus. Hat es in unserer Wohnung nicht mehr ausgehalten. Sie hat auch gefragt, ob das für mich in Ordnung ist. Ihr liegt es auch fern mit ihm da etwas anzufangen. Sie weiß nur nicht wohin sie soll.
Ich ließ sie ziehen, hatten uns darüber noch unterhalten. Damit ich da kein Kopfkino schiebe. Hat auch funktioniert. Ich konnte ruhig schlafen.

Nun haben wir uns gestern getroffen, haben (wieder einmal) lange geredet. Ich habe ihr klar gemacht, dass die Situation, so wie sie nun ist, für mich nicht mehr tragbar ist. Habe ihr erklärt wie ich mich dabei fühle. Habe ihr erzählt, wie ich damals gehandelt hatte, als ich in einer ähnlichen Situation war.

Ich habe ihr gesagt, dass ich dazu bereit wäre mich auf sie einzulassen. Mit Haut und Haaren, mit Leib und Seele, zu 100%. Das aber nur ginge, wenn sie das auch könne. Da ich aber merke, dass sie das momentan einfach nicht kann, sie nun erst einmal ausziehen muss. Ich hoffe, dass sie erst einmal bei ihrem Kollegen unterkommen kann. Für sie ging das in Ordnung. Sie ist froh, dass ich ihr diese Entscheidung für den Moment abnehme. Sie hoffe, dass sie dadurch vllt. endlich klarer sehen kann. Ich meinte zu ihr, dass sie sich selbstverständlich melden kann, wenn Sie klarer sieht, wenn sie weiß was sie will. Dann kann man sich gerne nochmal zusammensetzen. Ich kann dann nichts garantieren. Aber ich bin dem gegenüber offen.
Sie sagte weiter, sie könne mich unmöglich freiwillig gehen lassen, dafür fühle sie noch zu viel. Sie ist nicht stark genug.
Ihr ist dabei klar, dass sie eigentlich eine Entscheidung fällen muss. Sie weiß auch (rational), dass sie weiterhin bei mir bleiben will. Aber sie kann es einfach nicht durchziehen. Das kotze sie so an. Sie hat sich auch Abstand zu ihrem Kollegen verschrieben, hat ihm dies auch kommuniziert. Er konnte sich ganz gut daran halten. Dabei hat sie gemerkt, wie sehr sie dieser Abstand gequält hat. Meist ging der entstandene Kontakt dann von ihr aus.

Im Endeffekt bestärkte mich das dann in meiner Entscheidung. Es bringt doch nichts, nun noch weiter zu verweilen?! Oder? Ich kann nicht klar sehen...
Wir haben dann noch schnell die ersten organisatorischen Maßnahmen (Hund, Katzen) geklärt. Sind nochmal zusammen in die gemeinsame Bude. Ich bin dann erstmal weg. Seitdem kein Kontakt mehr. Sie hat bereits nicht mehr daheim geschlafen diese Nacht.

Ich gebe es zu... Ich tue das auch in der Hoffnung, dass sie aufwacht.
Arg, ich lasse hier gerade die beste Frau, die ich je kennengelernt habe, ausziehen. Es fühlt sich so verdammt falsch an. Mein Gewissen bringt mich um. Sie hat zu keiner Zeit Widerworte geleistet. Geht voll mit meinem Willen. Kein Streit, kein Drama,außer viele viele Tränen.
So wie ich sie kenne, tut sie sich das auch als "Selbststrafe" an. Sie denkt, sie hat es nicht anders verdient. Herrje, wie oft habe ich ihr gestern gesagt, sie sei kein schlechter Mensch. Sie ist einer der tollsten Menschen, den ich je kennenlernen hab dürfen.

Ich habe nun noch zwei Probleme:

1. Verdammt, bitte sagt mir, dass ich das richtige mache! Muss ich sie echt gehen lassen? Ich sehe momentan keine andere Lösung. Aber vielleicht sehe ich es auch nicht richtig.
2. Wie es scheint, hat sie heute, die zweite Nacht, nicht einmal bei ihrem Kollegen gepennt. Sie hat nicht viel Geld, kennt hier niemanden. Ich vermute, sie hat in irgendeiner gemeinnützigen Einrichtung geschlafen. Inkl. Hund. Darauf gekommen bin ich erst heute Morgen. Aufgrund eines kleinen Nebensatzes, den sie gestern abließ, ich mir nichts dabei dachte. Heute Morgen viel es mir wie Schuppen aus den Haaren. Ich bin doch kein Monster. Wenn sie tatsächlich nicht einmal 2 Nächte bei Ihrem Kollegen übernachten kann... Dann kann sie doch, bis sie was anderes gefunden hat, noch daheim schlafen. Sie darauf ansprechen? Anschreiben? Das lässt mir gerade keine Ruhe. Natürlich will ich, dass sie die Konsequenzen ihres nichthandelnden Handelns spürt. Aber aufrecht gehend, nicht als Monster, dass sie von einem Tag auf den anderen aus der Bude wirft und sie das aus Schuldgefühlen einfach annimmt.

Ich kann nicht klar sehen.

bearbeitet von SchwenIsAwesome
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Bonne_Lea

Ich ziehe meinen Hut vor dir - Wirklich, so wie du mit der Situation umgehst, das ist wirklich bemerkenswert und verdient meinen größten Respekt.

Mir sind Tränen in die Augen gestiegen beim Lesen. Ich kann mich hier sehr gut rein versetzen.

Was ich wirklich schreiben möchte ist, dass deine Freundin rückgratlos ist und du sie trotzdem immer beschützend und wohlwollend behandelst. Und das macht mich wirklich traurig.

Deine Art und Weise wie du für euch beide den besten Weg suchst in allen Ehren, trotzdem wäre es schon längst an der Zeit gewesen für sie einmal Tacheles zu reden.

Du scheinst wirklich ein guter Kerl zu sein, behalte dir deine empathische Art, aber behandle DICH selbst trotzdem besser als die Anderen.

Mag egoistisch klingen, ist es aber nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten, SchwenIsAwesome schrieb:

1. Verdammt, bitte sagt mir, dass ich das richtige mache! Muss ich sie echt gehen lassen? Ich sehe momentan keine andere Lösung. Aber vielleicht sehe ich es auch nicht richtig.

Ja, musst du.

vor 20 Minuten, SchwenIsAwesome schrieb:

2. Wie es scheint, hat sie heute, die zweite Nacht, nicht einmal bei ihrem Kollegen gepennt. Sie hat nicht viel Geld, kennt hier niemanden. Ich vermute, sie hat in irgendeiner gemeinnützigen Einrichtung geschlafen. Inkl. Hund. Darauf gekommen bin ich erst heute Morgen. Aufgrund eines kleinen Nebensatzes, den sie gestern abließ, ich mir nichts dabei dachte. Heute Morgen viel es mir wie Schuppen aus den Haaren. Ich bin doch kein Monster. Wenn sie tatsächlich nicht einmal 2 Nächte bei Ihrem Kollegen übernachten kann... Dann kann sie doch, bis sie was anderes gefunden hat, noch daheim schlafen. Sie darauf ansprechen? Anschreiben? Das lässt mir gerade keine Ruhe. Natürlich will ich, dass sie die Konsequenzen ihres nichthandelnden Handelns spürt. Aber aufrecht gehend, nicht als Monster, dass sie von einem Tag auf den anderen aus der Bude wirft und sie das aus Schuldgefühlen einfach annimmt.

Ich kann nicht klar sehen.

Auch wenn es dir weh tut und du die Frau liebst, bist du nicht für sie verantwortlich. Lass sie den weg alleine gehen. Sie hat es sich so ausgesucht.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab mir gerade lang überlegt, ob ich mir anmaßen soll, dir eine Antwort zu schreiben und meinen Senf dazu beizutragen und kam eben zum Schluss, es zu tun.

Wie andere gesagt haben bin ich wirklich auch sehr überrascht, wie rational und mit dem Blick von außen du auf diese Situation eingehst. Technisch gesehen beim lesen dachte ich mir "Oh wow, der Mann macht das echt gut. So ruhig und reflektiert..."

War gerade aber Tee machen und hab da nochmal drüber nachgedacht, was ich so alles gelesen habe und bin aber auf einen anderen Schluss gekommen. (Bitte halte mir nach, das ist das PU Forum...)

Es wird jedem Anfänger gepredigt: Sei ein Alpha. Sei jemand, den man respektiert und der weiß wie sein Wert ist und das ganze... Ich will da gar nicht zu weit ausholen. Ich frage mich nur (und ich hab eben alle deine Beiträge aufmerksam am Stück gelesen): Wo ist das bei dir? Deine Freundin hat sich (deiner Meinung nach) fremd verliebt und verheimlicht es dir und alles was von dir kommt ist ein "oh, schatz... Das ist okay. Das kann ja vorkommen, aber bitte verheimliche es mir nicht" ... Als Außenstehender ist es immer leicht so etwas zu sagen, da stecke ich viel zu wenig in deiner Situation drin. Aber auch mal die Frage an alle... Haltet ihr das für optimal? Ich rede jetzt nicht von Drama schieben und eine Szene machen á la "Wie kannst du nur etc. pp". Aber - Ihr seid in einer 5 Jährigen Beziehung, lebt zusammen, habt so vieles gemeinsam durchgemacht und ein "oh, aber bitte verliebe dich nicht heimlich" ist alles? Ich denke, ich hätte in einer Situation etwas impulsiver gehandelt (nicht aus Psychologischer Sicht oder weil es so im PU Forum gelehrt wird...), aber kann es sein, dass du das eventuell etwas sehr auf die leichte Schulter genommen hast? 

Zurück zur Alpha-ness: Wäre hier eine stärkere Reaktion nicht angebracht? Ihr klarmachen, dass es Grenzen gibt und das für dich in einer Beziehung nicht geht etc.?

Nochmals: Das ist nur eine andere Denkweise, die ich hier generell Anfrage und sollte zu Diskussionszwecken mal überlegt werden. Nicht weil es der richtige weg (gewesen) ist (wäre).

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 51 Minuten, Scoow schrieb:

Es wird jedem Anfänger gepredigt: Sei ein Alpha. Sei jemand, den man respektiert und der weiß wie sein Wert ist und das ganze... Ich will da gar nicht zu weit ausholen. Ich frage mich nur (und ich hab eben alle deine Beiträge aufmerksam am Stück gelesen): Wo ist das bei dir? Deine Freundin hat sich (deiner Meinung nach) fremd verliebt und verheimlicht es dir und alles was von dir kommt ist ein "oh, schatz... Das ist okay. Das kann ja vorkommen, aber bitte verheimliche es mir nicht" ... Als Außenstehender ist es immer leicht so etwas zu sagen, da stecke ich viel zu wenig in deiner Situation drin. Aber auch mal die Frage an alle... Haltet ihr das für optimal? Ich rede jetzt nicht von Drama schieben und eine Szene machen á la "Wie kannst du nur etc. pp". Aber - Ihr seid in einer 5 Jährigen Beziehung, lebt zusammen, habt so vieles gemeinsam durchgemacht und ein "oh, aber bitte verliebe dich nicht heimlich" ist alles? Ich denke, ich hätte in einer Situation etwas impulsiver gehandelt (nicht aus Psychologischer Sicht oder weil es so im PU Forum gelehrt wird...), aber kann es sein, dass du das eventuell etwas sehr auf die leichte Schulter genommen hast? 

Zurück zur Alpha-ness: Wäre hier eine stärkere Reaktion nicht angebracht? Ihr klarmachen, dass es Grenzen gibt und das für dich in einer Beziehung nicht geht etc.?

Nochmals: Das ist nur eine andere Denkweise, die ich hier generell Anfrage und sollte zu Diskussionszwecken mal überlegt werden. Nicht weil es der richtige weg (gewesen) ist (wäre).

Was heißt denn für dich "Alpha"? Völlig unempathisch und voreilig zu handeln und einen Menschen, mit dem Mann 5 Jahre seines Lebens zusammen ist und den man liebt, auf die Straße zu setzen?

Kann man machen, aber was hat man davon? Dass die Jungs einen auf die Schulter klopfen und sagen "Sauber, hätte ich auch so gemacht. Wie kann sie auch wagen?!" ?

Da der TE Konsequenzen zieht, finde ich sein Verhalten legitim. Aber das ist nur meine Meinung. 

Nur so nebenbei: Von einigen Menschen wirst du keinen Respekt erfahren, egal wie du dich verhältst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Respekt muss man sich verdienen.

Da spielt vieles mit ein wie Erfolg, Ehrgeiz, SC, Disziplin, Ehrlichkeit und weiter Tugenden.

Die meisten halb Affen geben dir erst Respekt wenn die Angst vor dir haben (gilt nur für halb Affen).

Ein Alpha ist eine Persönlichkeit die das auch lebt. Der keine Angst hat und weiß was er will.

Zähne zeigen sonst nimmt dich keiner ernst.

Wenn man "Alpha" ist dann jucken einen Trullas nicht. Auch nicht nach 5 Jahren Beziehung.

Sie hat ihn weichgekocht und hat da keinen Bock mehr drauf. Hat aber nicht die Eier das zu beenden. Vorallem wegen den Wohnsituation.

TE du schreibst oft "ich habe ihr das kommuneziert". Das ist keine Kommunikation weil dem Empfänger deine Message sooooo egal ist. Du hast es bei ihr mir Logik, Nachsicht und co. versucht. Hättest auch deinen Namen tanzen können. 

Sieh zu das du das für beide Seiten vernünftig klärst und entwickel dich weiter. 

 

 

 

 

  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, Bonne_Lea schrieb:

Ich ziehe meinen Hut vor dir - Wirklich, so wie du mit der Situation umgehst, das ist wirklich bemerkenswert und verdient meinen größten Respekt.

Mir sind Tränen in die Augen gestiegen beim Lesen. Ich kann mich hier sehr gut rein versetzen.

Was ich wirklich schreiben möchte ist, dass deine Freundin rückgratlos ist und du sie trotzdem immer beschützend und wohlwollend behandelst. Und das macht mich wirklich traurig.

Deine Art und Weise wie du für euch beide den besten Weg suchst in allen Ehren, trotzdem wäre es schon längst an der Zeit gewesen für sie einmal Tacheles zu reden.

Du scheinst wirklich ein guter Kerl zu sein, behalte dir deine empathische Art, aber behandle DICH selbst trotzdem besser als die Anderen.

Mag egoistisch klingen, ist es aber nicht.

Gern geschehen ;-)
Von außen betrachtet, macht auch mich das traurig. Das ist der Grund warum der gestrige Tag auch mir gut tat. Sie hat scheinbar endlich mal kapiert, was ich da eigentliche getragen hab. Die Kleinigkeit von vorgestern hat dann einfach das Fass überlaufen lassen.
Ich werde bereits heute von ihr mit Nachrichten bombardiert. Lange Texte, Gedicht, Foto von einem Zettel auf dem sie ihre Gefühlswelt erforscht (JETZT geht es auf einmal mit mehr Motivation)...

Und dann noch ein großer Text: Sie merke, besonders jetzt, wie sehr sie, auch für sich, eine "Entscheidung" fällen muss, ist den kompletten Tag nur am heulen usw usf.
Sie hat nun folgende Frage an mich. Nächste Woche hat sie Urlaub. Sie würde für 5 Tage nochmal gen Norden fahren zu ihrer besten Freundin und bis zum letzten Tag, will sie für sich Klarheit erlangen. Allerdings würde sie die Hin- und Herfahrerei ihren Katzen gerne ersparen.
Deshalb fragt sie mich, ob ich ein letztes Mal auf die beiden aufpassen kann. Prinzipiell ist das kein Stress für mich, also rein vom Aufwand her. Geht natürlich gegen die eigentliche Abmachung, dass sie die beiden in den nächsten Tagen mitnimmt zwecks Auszug. Darauf eingehen (und nen Teil vom Gesicht verlieren), oder hart bleiben? Evtl. Ideen für einen Kompromiss?

vor 4 Stunden, Kikijiki schrieb:

Ja, musst du.

Auch wenn es dir weh tut und du die Frau liebst, bist du nicht für sie verantwortlich. Lass sie den weg alleine gehen. Sie hat es sich so ausgesucht.

Klare Worte, danke.

vor 3 Stunden, Scoow schrieb:

Ich hab mir gerade lang überlegt, ob ich mir anmaßen soll, dir eine Antwort zu schreiben und meinen Senf dazu beizutragen und kam eben zum Schluss, es zu tun.

Wie andere gesagt haben bin ich wirklich auch sehr überrascht, wie rational und mit dem Blick von außen du auf diese Situation eingehst. Technisch gesehen beim lesen dachte ich mir "Oh wow, der Mann macht das echt gut. So ruhig und reflektiert..."

War gerade aber Tee machen und hab da nochmal drüber nachgedacht, was ich so alles gelesen habe und bin aber auf einen anderen Schluss gekommen. (Bitte halte mir nach, das ist das PU Forum...)

Es wird jedem Anfänger gepredigt: Sei ein Alpha. Sei jemand, den man respektiert und der weiß wie sein Wert ist und das ganze... Ich will da gar nicht zu weit ausholen. Ich frage mich nur (und ich hab eben alle deine Beiträge aufmerksam am Stück gelesen): Wo ist das bei dir? Deine Freundin hat sich (deiner Meinung nach) fremd verliebt und verheimlicht es dir und alles was von dir kommt ist ein "oh, schatz... Das ist okay. Das kann ja vorkommen, aber bitte verheimliche es mir nicht" ... Als Außenstehender ist es immer leicht so etwas zu sagen, da stecke ich viel zu wenig in deiner Situation drin. Aber auch mal die Frage an alle... Haltet ihr das für optimal? Ich rede jetzt nicht von Drama schieben und eine Szene machen á la "Wie kannst du nur etc. pp". Aber - Ihr seid in einer 5 Jährigen Beziehung, lebt zusammen, habt so vieles gemeinsam durchgemacht und ein "oh, aber bitte verliebe dich nicht heimlich" ist alles? Ich denke, ich hätte in einer Situation etwas impulsiver gehandelt (nicht aus Psychologischer Sicht oder weil es so im PU Forum gelehrt wird...), aber kann es sein, dass du das eventuell etwas sehr auf die leichte Schulter genommen hast? 

Zurück zur Alpha-ness: Wäre hier eine stärkere Reaktion nicht angebracht? Ihr klarmachen, dass es Grenzen gibt und das für dich in einer Beziehung nicht geht etc.?

Nochmals: Das ist nur eine andere Denkweise, die ich hier generell Anfrage und sollte zu Diskussionszwecken mal überlegt werden. Nicht weil es der richtige weg (gewesen) ist (wäre).

Willkommen in meinem Kopf. Das was mir jeden Tag im Kopf rumgeistert. Optimal war es an einigen Stellen bestimmt nicht. Vielleicht habe ich es tatsächlich etwas auf die leichte Schulter genommen. Anfangs ging ich tatsächlich von einer eher harmlosen Schwärmerei aus und hab dem nicht so viel Beachtung geschenkt. Ich habe meist versucht mich auf meinen Bauch zu verlassen. Ob das der richtige Weg war. Keine Ahnung. Ich merke nur, dass ich das viel zu sehr theoretisch betrachten will.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten, SchwenIsAwesome schrieb:

Prinzipiell ist das kein Stress für mich, also rein vom Aufwand her. Geht natürlich gegen die eigentliche Abmachung, dass sie die beiden in den nächsten Tagen mitnimmt zwecks Auszug. Darauf eingehen (und nen Teil vom Gesicht verlieren), oder hart bleiben? Evtl. Ideen für einen Kompromiss?

Sehe ich kein Problem drin. Ist in meinen Augen auch kein Gesicht verlieren, sondern einfach ne sinnvolle Reaktion auf geänderte Pläne.

  • LIKE 4
  • IM ERNST? 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.