47 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 8 Minuten, Somnambulin schrieb:

Ich versuche es. Es kommt einfach immer wieder zu konfusen Situationen unter einer kleineren, in ihrer Arbeit eng verbundenen Gruppe, wo es negatives Spannungsfeld zwischen (sei es auch nur) zwei Mitgliedern besteht. Jedoch scheint ´höflich bleiben und den Kindergarten so gut es geht ignorieren´ der einzig mögliche Weg zu sein (im Rahmen des Vernünftigen, natürlich).

 

Sieh es mit einem Schmunzel. Wenn das alles so stimmt, wie du sagst, dann hat das Mädel einfach viel zu viel Zeit und Langeweile,dass sie so ne Nummer schiebt. Ich würde mir das anschauen und innerlich schmunzeln und schmunzeln und schmunzeln....

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

5 hours ago, hanju said:

Ergänzung: in deinem zweiten Post wird es verständlicher, dass du konkret Position bezogen hast. Ähnlich wie capitalcat sagt, gab es da eine Dynamik, wobei ich schon denke, dass er zumindest beim zweiten Mal Ignorieren, nachdem ihr ein klärendes Gespräch hattet, auch übers Ziel hinaus geschossen ist. Gut, dann hat er sich entschuldigt und deine Reaktion, die auch noch "Gleichgültigkeit" (das ist schon hart zu hören) signalisiert,  ist dann noch einmal eins oben drauf. Die Stimmung ist entsprechend gekippt und ich halte es da auch weder für förderlich noch konkret umsetzbar da jetzt richtig "freundschaftlich" miteinander umzugehen.

Ich war oben noch ausführlicher.

5 hours ago, hanju said:

Eure Uni-Wir-müssen zusammenarbeiten-Situation macht es nicht leichter, und deswegen würde ich an deiner Stelle wohl versuchen den Kontakt auch nur darauf zu beschränken, ggf., wenn das nicht möglich sein sollte, also wenn Zusammenarbeit sabortiert oder gebremst würde, klärende Worte in diese (und auch nur diese) Richtung formulieren und fertig.

Kann dir nur Recht geben. Nur weiss ich nicht, ob durch ´klärende Worte´ die Situation nicht noch mehr verschärft wird. Er möchte mich ja bestrafen... Aber irgendwann, nehme ich an, dürften sie unvermeidlich werden.

 

5 hours ago, hanju said:

und weiter klingt deine Interpretation, die ja wie ein ausgeklügelter verrückter Plan ihrerseits klingt (und in diesen Denkstrukturen steckst du ja auch), vollkommen weithergeholt. Was du mit Programm aus deiner ganzen Art meinst, sei mal dahingestellt, aber bleibt das bei diesem oder einem ähnlichen Beispiel, ist es für mich fehlinterpretiert und weithergeholt, zumindest schwer vorstellbar.*

 

5 hours ago, hanju said:

Doch selbst dort, wo zunächst gewisse Aktionen erst verschleiert daherkommen, sind sie doch eindeutig zu indentifizieren, ohne, dass man eine gewisse (auf mich wirkende) abenteuerliche Interpretation bemühen muss. Für mich klingt das was du schreibst bisher recht abwegig, wohlwissend, dass trotzdem auch etwas dran sein kann, auch wenn ich mir das nicht vorstellen* kann. Wie erwähnt, prüfe das noch einmal und wenn du wirklich der Meinung bist, dass die dich da subtil rausekeln wollen, dann verlasse diese Gruppe, oder aber befolge das, was @Thundercat sagt. Dann beschränke dich aber nur auf die Uni-Geschichte und lasse das private am besten vollkommen außen vor.

Wie du auch schreibst, den anderen Menschen, die man jeden tag sieht, nachzumachen, ist vollkommen in Ordnung, aber hier einige Beispiele:

Am Ende einer Vorlesung, fragte der Lektor, was wir in den verbleibenden zehn Minuten machen möchten. Ich sagte, am besten Musik wählen und tanzen. Einige von uns machten es auch. Sie war unter denen, die den Vorschlag nicht gut fanden und sitzen blieben. Am nächsten Tag tratt ich den Raum beim anderen Fach und sie sagte gerade zum Lektoren, es soll am Ende der Vorlesung unbedingt Tänze geben. Als ich gesehen wurde, meinte sie, ich könnte auch mitmachen.

Ich habe Paar Tage an einer Veranstaltung als Freiwillige gearbeitet und trug knallblaues Kleid. Es gab Fotos, wo ich markiert wurde. Tag danach ging ich als Besucherin zu einer anderen Veranstaltung, wo sie gearbeitet hat und traf sie zufällig, in knallblauer Kleidung. Normalerweise trägt sie keine Farben.

Ich verstehe mich besonders gut mit einer Freundin aus meiner Gruppe. Irgendwann sind wir auch privat geworden und fingen an uns gegenseitig zu besuchen, sowie auszugehen. Das hat ´sie´ mitbekommen und ab nächsten Tag hat sie häufig zum Ausgehen eingeladen, die freundschaft mit ihr angestrebt, obwohl vorher, das ganze Jahr, sie keinerlei Reiz für sie besaß.

Sitze ich ruhig, sitzt sie ebenfalls. Fast immer, wenn ich aufstehe, verliert sie Ruhe. Steht ebenfalls auf und macht die gleiche Bewegungen.

Ich benutze große Spiralenblocks zum reinschreiben. Sie ist ebenfalls auf solche umgestiegen. Hab schönes Heft mit festen Deckseiten und barockem Blumenmuster im riesigen Format geschenkt bekommen und es zum schreiben mitgenommen. Bald hatte sie das gleiche.

Nach einem Monat schwänzen bin ich wieder zurück zur Schule. Einiges an Stoff war schon durch. In einem Fach gab es mehreres zu lesen und da kristallisierten sich Bücher heraus, die man lieber als andere bearbeitet hat. Ich leihte mir in der Pause ein Buch von dem Lektoren aus (sie hat mich dabei zufällig gesehen) das niemand von der Gruppe beachtete und ließ es kopieren. Thema war schon längst erwähnt, vorbei und keiner hatte Lust da nochmal nachzuforschen. Ich kannte es von einem Bekannten und wollte es schon längst lesen. Am nächsten Tag rief mich ihr guter Freund an und fragte nach der Kopie dieses Buches für einen Tag, um es ebenfalls zu kopieren. Ich hatte keine Zeit, aber er bat sehr, es wäre dringend. Traffen uns in der Stadt und ich übergab es ihm. Wir verabschiedeten uns. Hab mich kurz in einem Laden aufgehalten und lief durch den kleinen Park zu meinem Ziel. Da traff ich auf ihn und sie. Auf einer Bank hielt sie das Buch und listete durch. Es war ihr sehr unangenehm mich zu sehen und war fast unfreundlich.

Sorry für den langen Text und Aufzählung von Beispielen. Ich weiss, einige klingen kleinlich, aber in ihrer ständgen Gesamtheit, zusammen mit unzähligen anderen, fallen sie mir schon sehr auf und lassen kein gutes Gefühl. Sie ist 28.

 

 

  

bearbeitet von Somnambulin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden, Sprachlos schrieb:

Ich versteh dein Problem nicht so richtig:
Du lädst einen deutlich jüngeren Mann mehrfach in Deine Wohnung ein, knutschst mit ihm rum und gibst ihm dann einen Korb.
Und wunderst Dich jetzt, dass er gekränkt ist und sich auch so verhält.

Männer sind genauso, wenn sofort gefickt wird kann auch in den augen einer frau der wert eines mannes sinken, easy. Kann mir kein Mann sagen das er das immer klar trennen kann. Es setzt voraus das man ineinander verliebt ist knd das passiert nicht wenn man sofort rummacht und vögelt. Kommt mal von euren standarts runter, männer und frauen sind sich ähnlicher als viele denken

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden, Hexer schrieb:

nö, daran ist nichts auszusetzen ... allerdings verschweigt dieser Satz auch den wichtigen Teil:

ne schöne Zweisamkeit genießen, inklusive Knutschen und sich hinterher wundern wenn der Andere das nicht als Platonische Freundschaft erkennt? Ach komm schon Mädchen, Du bist erwachsen, das weißt Du doch besser!

Das ist übrigens in meinen Augen auch genau der Punkt der jetzt zwischen euch steht. Du tust so als sei das allein sein Problem und lässt ihn im Regen stehen. Obwohl Du ganz offensichtlich Deinen Beitrag zu der aktuellen Situation geleistet hast. Würdest Du denn selbst mit jemandem, der sich so verhält, befreundet sein wollen?

Eine zwischenmenschliche beziehung besteht in den meisten Fällen aus platonischer liebe sowie sexueller, die frage ist nur zu welchem verhältnis. Beste freundinnen knutschen auch mal in ihrer Betrunkenheit rum, sie sind aber vorallem platonisch miteinander verbunden

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Somnambulin schrieb:

Jedoch scheint ´höflich bleiben und den Kindergarten so gut es geht ignorieren´ der einzig mögliche Weg zu sein

So, und dafür haben wir jetzt sooo lange gebraucht? Ist m.E. völlig egal, wie der Vorlauf war: er wollte mehr, Du nicht, etwas böses Blut und Schmollen, man geht sich so weit möglich aus dem Weg. End of Story, passiert jetzt nicht sooo selten. Die 'Schuldfrage' stellt sich hier nicht.

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden, Somnambulin schrieb:

Ja, es kam dazu, indem er mich plötzlich einfing und küsste. Ich habe mich am ersten Mal fast verteidigt, aber andere zwei Male ist meine Abwehr weggeblieben, als er das gleiche machte.  

Ich weiß, das war blöd von mir (ich bin auch nur ein Mensch), jedoch wurde meinerseits betont, dass es ein flüchtiger Antwortimpuls war und er sich dadurch nicht täuschen lassen sollte. Dass ich nur Freundschaft mit ihm kann, egal wie gutaussehend und charismatisch er ist. Ich kann mir nicht einen viel Jüngeren Mann als Lover vorstellen und nur an Paar Nächte mit jemandem bin ich nicht interessiert. Wir sollten uns nicht mehr treffen, wenn er es nicht akzeptieren kann. Er ist verärgert gegangen, aber nach einiger Zeit bat mich mehrmals, freundschaftliches Verhältnis zwischen uns nicht zu kippen, sondern aufrechtzuerhalten. ich gab nach, da wir gemeinsame Interessen haben, sowie Hausaufgaben, Projekte. 

Und:

wenn ich verliebt bin, es sogar zum Kuss gekommen ist, aber der arme Mann die ganze zeit betont, Kuss wäre nur eine Reaktion seines Körpers auf meinen warmen, anziehenden Körper, mit dem ich ihn attakiert habe und er keine romantische Geschichte mit mir vorstellen kann, er seinen Fehler einsieht und mir vorschlägt, uns nicht mehr privat zu treffenun, damit sich nicht der gleiche Kreis losdreht, dann lasse ich es entweder, ODER, wenn ich ihn mehrmals angefleht habe, die bekanntschaft doch auf freundschaftlicher Ebene zu halten, werde mich DARAN HALTEN. Erkennen, dass er flüchtige Schwäche gezeigt hat, aber jedoch ehrlich zu mir war und nicht immer wieder mit Racheaktionen kommen und meine Frustration in verschiedenen unter- und überschwelligen Ausführungen auf ihn rauslassen.

 

Ein Mann der dich küsst um nur zu vögeln kannste doch einfach stehen lassen, so von wegen gut dann gehen wir jetzt wo anders hin ist mir zu viel.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
11 hours ago, capitalcat said:

Wäre mir zu blöd. Auch in der Kombi, mit dem komischen Mädel. Würde auf Abstand gehen. 
Aber für mich ist leicht reden, die Anzahl der Vorlesungen, die ich im Laufe meines kompletten Studiums besucht habe, lässt sich an einer Hand abzählen.

Such dir eine Gruppe mit weniger Drama.

Wie schön, ein so entspanntes Studium zu haben : )

Es macht keinen Unterschied, ob Vorlesungen, Job, oder eine andere Dauersituation, wo man sich täglich sieht. 

11 hours ago, Beat94 said:

Ansonsten such dir doch ne andere Gruppe...

Es gibt keine andere in dem Studiengang.

   

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden, Pauli schrieb:
Am 31.5.2018 um 08:47 , Sprachlos schrieb:

Ich versteh dein Problem nicht so richtig:
Du lädst einen deutlich jüngeren Mann mehrfach in Deine Wohnung ein, knutschst mit ihm rum und gibst ihm dann einen Korb.
Und wunderst Dich jetzt, dass er gekränkt ist und sich auch so verhält.

Männer sind genauso, wenn sofort gefickt wird kann auch in den augen einer frau der wert eines mannes sinken, easy. Kann mir kein Mann sagen das er das immer klar trennen kann. Es setzt voraus das man ineinander verliebt ist knd das passiert nicht wenn man sofort rummacht und vögelt. Kommt mal von euren standarts runter, männer und frauen sind sich ähnlicher als viele denken

Sorry - da habe ich kein Wort von verstanden 🙄

Da hättest Du auch schreiben können: "Grillen mit Kohle ist viel cooler als mit Gas. Und Steaks und Würstchen sind sich viel ähnlicher, als viele denken."
Das hätte genauso gut zum Thema gepasst.

  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am ‎31‎.‎05‎.‎2018 um 08:09 , Somnambulin schrieb:

Dass ich in meinen Beziehungen eher die `Tochterrolle` besetze und mit viel jüngerem Mann würde ich mich nicht wohl fühlen

Könntest du die "Tochterrolle" bitte einmal kurz beschreiben? Was genau meinst du damit? Wie äußert sich das im Beziehungsalltag? Super wäre es, wenn du Beispiele für einzelne Stichpunkte hättest, um besser zu verstehen, was du meinst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hoffe, dass deine stümperhafte und ungehobelte Antwort die Frau nicht davon abhält, zu erklären, was sie meint. Es sind genau diese Themen, wo es nahezu unmöglich ist, ehrliche Antworten zu bekommen. Nach dem bisherigen Auftreten der TE, die recht offen zu scheint und vielleicht weniger Hemmnisse als manch andere Mädels hat, sah ich hier die Chance, echt was zu lernen. Wäre schade, wenn diese Möglichkeit nun ungenutzt bliebe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Quatsch. Meinte auch nur eventuell.

Muss natürlich nicht stimmen, war auch kein Angriff.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.6.2018 um 13:55 , apu2014 schrieb:

Könntest du die "Tochterrolle" bitte einmal kurz beschreiben? Was genau meinst du damit? Wie äußert sich das im Beziehungsalltag? Super wäre es, wenn du Beispiele für einzelne Stichpunkte hättest, um besser zu verstehen, was du meinst.

 : ) 

Wohler fühle ich mich bei den Männern, die mindestens 8-9 Jahre älter sind, als ich;  ''mehr Lebenserfahrung'' haben, in Kriesensituationen selbstsicherer auftreten, als ich (und nicht meistens ratlos mich entscheiden lassen/fragen, wie es weiter gehen soll); die in den Männergruppen durch ihr Charisma auffallen und ein bisschen dominanter, als andere vorkommen; die andere nicht über sich bestimmen lassen und ihren eigenen Weg gehen - auch wenn die Hindernisse ernst sind; die auf einem Date eine Frau nicht bezahlen lassen und nicht denken, dass 5, 10, 30, 100... Euro, die man beim gemeinsamen Zeitverbringen ausgeben kann, eine Verschwendung ist; die Blumen schenken können und sich dabei nicht ungeschickt vorkommen. usw.

Das Gefühl/die Rolle in der romantischen Bekanntschaft mit solchem Typ Mann nenne ich die ''Tochterrolle''

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.6.2018 um 17:22 , Pront schrieb:

Eventuell eine Art "Daddy" die ihr beibringen muss, wie das Leben funktioniert

Ich hätte nichts gegen solche Konstellation : )

Leider, bin ich mittlerweile kein Kind mehr und habe schon einiges im Leben erlebt. Solch reines Lehrer-Schülerin Verhältnis wäre daher nicht möglich...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Entschuldigung für die späte Meldung:

Die Situation hat sich einigermaßen gelegt. Wir hatten alle eigene Aufgaben und mussten uns auf unsere Sachen konzentrieren. Gemeinsam wurde wenig gearbeitet/unternommen. Paar Mal kam er auf mich zu und hat seine Hilfe angeboten, was ich abgelehnt habe. Einmal, als ich im Raum (mit nötiger Ausstattung) saß (außerhalb der Vorlesungszeiten) hat er mich besucht, um zu schauen, wie es mit der Arbeit läuft. Wurden Berührungen, Umarmungen seinerseits initiiert, die meinerseits unterbunden worden sind. Weiter wurde ''das, was zwischen uns war'', ''eine schöne (im romantischen Sinne) Zeit zwischen uns'' angesprochen. Mein Versuch, zu erklären, dass es nichts zwischen uns gelaufen war, blieb gescheitert. Er schreibt ab und zu, wie schön, anziehend, aufregend mich findet. Ich geh darauf nicht ein.

Ich denke, es liegt wirklich an seiner Unerfahrenheit mit Frauen, ''unserem Fall'' romantische Bedeutung zuschreiben zu wollen; an seinem Ehrgeiz - unbedingt die sexuellen Schiene (auch wenn nur theoretisch) fahren zu müssen.

P.S. Und ja, die Signale, die von ihm aufgezogen und bis zum Pulsverlust expluatiert wurden(werden), sind meinerseits ausgesandt (obwohl von mir gleich darauf und mehrmals und hartnäckig eine Gebrauchsanweisung geliefert wurde).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 1.6.2018 um 10:24 , Schnaxelander schrieb:

Tanzen nach der Vorlesung? Was zur Hölle studiert ihr? 😄

Klingt nach irgendwas Esoterischem - im besten Falle Waldorf, geht aber auch krasser... das würde auch die labilen Charaktere erklären. Im Grunde ist das ja ne Situation nach Schema F: bissle Geflirte, bissle Konkurrenz, sehr viel Gruppendynamik, so weit, so normal. Etwas interessanter wird das jetzt, weil die Teilnehmer wenig gefestigt sind. Somnabulin hat halt zwei Fans, die sie auf verkorkste Art anhimmeln. Wahrscheinlich genießt sie das auch ein bisschen, ansonsten würde sie die Grenzen sehr viel deutlicher setzen. Vielleicht kann sie es aber auch nicht. Dann kommt so komisches Wischi-Waschi bei raus. Aber im Grunde ist das ja alles ziemlich harmlos. Ich würde das entweder ignorieren oder ein bisschen damit spielen, vor allem mit ihr könnte es echt noch zu witzigen Situationen kommen. Wobei sie wahrscheinlich eher Mitleid verdient. Ich mein, echt jeden Scheiß nachahmen? Das machen 12-Jährige. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Studium liegt im Kunstbereich.

vor einer Stunde, Minou schrieb:

Wahrscheinlich genießt sie das auch ein bisschen, ansonsten würde sie die Grenzen sehr viel deutlicher setzen. Vielleicht kann sie es aber auch nicht. 

: ) 

In meinem Schreiben geht es ja ausdrücklich darum, dass mich diese Art der ''Aufmerksamkeit'' belästigt. Bei der Situation gibt es wirklich nichts zum genießen. 

Mich würde interessieren, was du unter deutlicherer Grentsetzung verstehst. Könntest du konkrete Vorgehensweise beschreiben?

 

vor 1 Stunde, Minou schrieb:

Wobei sie wahrscheinlich eher Mitleid verdient. Ich mein, echt jeden Scheiß nachahmen? Das machen 12-Jährige. 

Eigentlich geht es um Eine, die mit ihrer Intelligenz und Kompetenz oft überraschen kann. Ist eigentlich eine sehr clevere Person. Und das gepaart mit beschriebener Eigenschaft.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, Somnambulin schrieb:

Mich würde interessieren, was du unter deutlicherer Grentsetzung verstehst. Könntest du konkrete Vorgehensweise beschreiben?

 

Ach, konkrete Anleitungen helfen da weniger, weil die wichtigste Komponente schlichtweg die eigene Überzeugung ist. Wenn Du weißt, was Du willst und was nicht, wenn Du für Dich klar hast, wo Deine Grenze liegt, dann kommt die passende Reaktion auf Respektlosigkeiten ganz automatisch von selbst. Capital Cat hat zum Beispiel eine Reaktion beschrieben, die für sie absolut authentisch wäre. Und das glaube ich ihr auch, dass das konsistent ist mit ihren Überzeugungen und ihren Handlungen.  

Du eierst da eher rum und lässt Dich sowohl von seinen Spielchen als auch von ihrem verschrobenen Verhalten verunsichern. Und glaub mal nicht, dass intelligente und beruflich kompetente Menschen nicht gleichzeitig auch sehr unsicher und labil sein können. Ich mein, die nuschelt in ihr Haar, kopiert dich auf jede erdenkliche Weise und lästert zusammen mit Romeo in Deiner Hörweite, was ist das anderes als Teeniegedöhns? Und wer bitte ist denn verletzlicher und leichter aus dem Gleichgewicht zu bringen als ein Teenie? Da reicht doch ein ironischer Kommentar zur offensichtlichen Kleiderwahl und die läuft bis über beide Ohren rot an.

Ich glaube, Du lässt Dich von den beiden viel zu sehr beeindrucken. Mach ihm einmal deutlich klar, dass er dir von der Pelle rücken soll und meine es auch so (!) und dann lass ihn halt brodeln und sein Leben leben. Ist doch ok. Man kann auch in Gruppen arbeiten, wenn sich nicht alle immer lieb haben. In kreativen Berufen ist Reibung und Konflikt sowieso unabdingbar für den Prozess, zu viel Harmonie stört da nur. Und bei ihr würde ich halt schauen, was in Deinem eigenen Interesse liegt: von links liegen lassen über Teenie-Fehde à la Gossip Girls bis zum grooming, dass sie dir aus der Hand frisst, ist da im Grunde alles möglich. Kommt halt darauf an, was Du willst. Und so schließt sich der Kreis. 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden, Minou schrieb:

Ach, konkrete Anleitungen helfen da weniger, weil die wichtigste Komponente schlichtweg die eigene Überzeugung ist. Wenn Du weißt, was Du willst und was nicht, wenn Du für Dich klar hast, wo Deine Grenze liegt, dann kommt die passende Reaktion auf Respektlosigkeiten ganz automatisch von selbst.

Meine ''eigene Überzeugung'' in dem Fall ist, dass ich keinen scharf auf mich seienden Jungen um mich haben möchte (wegen seines daraus resultierenden Verhaltens) und das kommuniziere ich ihm genauso. Wenn er deswegen trotzt und nicht ''aufgeben'' möchte, deutet, nach deiner Meinung, danach, dass ich nicht weiß, was ich will? 

vor 17 Stunden, Minou schrieb:

 

Du eierst da eher rum

Kannst du Beispiel schreiben, welchem man die Schlußfolgerung entnehmen kann?

vor 17 Stunden, Minou schrieb:

 lässt Dich sowohl von seinen Spielchen als auch von ihrem verschrobenen Verhalten verunsichern.

Fällt mir beides schon negativ auf. Möchte lieber, dass mein Dasein in der Schule auf andere Sachen bezieht und nicht auf Abwähr und Management von solchen Situationen.

vor 17 Stunden, Minou schrieb:

 Mach ihm einmal deutlich klar, dass er dir von der Pelle rücken soll und meine es auch so (!) und dann lass ihn halt brodeln und sein Leben leben. 

Theoretisches Zeug.

Das meine ich genau so, wie du schreibst (oder jeder schreiben könnte). Ich sage ihm, was schon mehrmals geschrieben habe und halte Kontakt auf Minimum, verbiete ihm sich körperlich mir anzunähern. WELCHE NOCH EFFEKTIVERE VORGEHENSWEISEN kennst du? Nur wenn du sie konkret beschreiben kannst, ist meine Frage von Ausgangspost beantwortet. ''Mach ihm deutlich klar'' ist und war mir schon klar : )

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 31.5.2018 um 12:59 , capitalcat schrieb:

Als nächstes würde ich an deiner Stelle ein Gespräch mit ihm suchen. Sich auf einen Kaffee treffen und euer gutes Verhältnis versuchen wieder aufzubauen, wenn du dir das wünscht - oder wenigstens auf ein normales Level zwischen Kommilitonen heben. 
  

 

Das habe ich versucht, aber er meinte, es gibt nichts zu klären oder besprechen, er hält ja keine Unzufriedenheitsgefühle oder was auch immer auf mich. Es sei alles ok. Ein Klärungsgespräch ist mit jemandem möglich, der den Sachverhalt und seine Einstellung zugibt. 

 

bearbeitet von Somnambulin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden, Minou schrieb:
vor 18 Stunden, Minou schrieb:

 Da reicht doch ein ironischer Kommentar zur offensichtlichen Kleiderwahl und die läuft bis über beide Ohren rot an.

 

 

Das ist schon konkret. Werde ich probieren. Bisher habe ihre Nachahmungsmomente immer ignoriert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.