Bin ausgebrannt --> 16 Jahre Überforderung, Teufelskreis (erfolgreich, aber total erschöpft), Kein Ende in Sicht! Tipps? Lebensgeschichte

90 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 19 Stunden, Herzdame schrieb:

Dir ist schon bewusst, dass 2 der 3 stärksten Auslöser sich bei Auswanderung und Aufbauen eines Business in den USA noch massiv verstärken werden?

 Ich wünsch dir alles Gute. Du hast sehr deutlich gemacht, dass du bisher noch nicht genug Leidensdruck hast. Dann ist das so. Vielleicht brauchst du den großen Knall um aufzuwachen.

Ja das ist mir schon klar, aber ich kann jetzt nicht einfach mein komplettes Leben aufgeben (für das ich 16 Jahre gekämpft habe), nur weil ich "bissl" müde bin & paar körperliche Symptome habe. Das ist denke ich auch nachvollziehbar, oder nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden, OrangUtan schrieb:

Meine Eltern stehen als Beamte in einem besonderen Treueverhältnis zu ihren jeweiligen Dienstherren, die dafür gesorgt haben, dass es hier in Deutschland bisher zu keinen 'griechischen Verhältnissen' kam. Ich fühle ich mich dem deutschen Staat mit großer Dankbarkeit verbunden für unser materielles Wohlergehen und bin stolz auf meine Eltern, dass die sich ihr und mein Wohlergehen nicht verraucht und versoffen haben. 

Bin Deutschland ebenfalls sehr dankbar!

Im Herzen trage ich nun die Impulse der Großen Oktober- und Novemberrevolution - was eine Überleitung ^^ 

in der Grundschule habe ich jeden Tag mit meinen Eltern die Hausaufgaben gemacht, ließ mir auch mal beim Basteln irgendeines depperten Vögelhäuschens tatkräftig unter die Arme greifen und, naja, bin bisher nur damit total auf die Nase gefallen, nicht aufm Gymi mal ein wenig mehr Mathe gepaukt zu haben. Dann wäre ich hier heute schon längst fertig gewesen. Das rächt sich momentan voll. Ich schwimme hier heute schon den ganzen Tag total rum bei Aufgaben, die Du gefühlt in drei Sekunden im Kopf gelöst hättest. Ich habe gerade echt Stress. Drei Versuche sind gefühlte drei zu wenig. 

Mein Doppelstudium der Rechtswissenschaften und der kunterbunten Steuerwelt, welches ich echt quasi für lau kriege, dient nur dem Zwecke ausreichende Methoden- und Fachkompetenzen zu erlangen, um für Frieden, Freiheit und Solidarität an der (un-)sichtbaren Front des Klassenkampfes kämpfen zu können nicht als eine totale Luftnummer.  

 

Geld zu verdienen um mir bekloppte Bedürfnisse zu erfüllen, ist nicht mein Wunsch.

Meiner aber schon 🙂

Ich bitte Dich solidarisch mit Deinem Hauptschul-Genossen die Front zu schließen und endlich an einem Strang zu ziehen! 

 

Bildung eignet man sich nicht mitunter mühsam an, um Kohle zu scheffeln, sondern um diese Welt zu verbessern! Spaß macht es auch sich zu bilden - wenn auch weite Teile und Mühen Deiner akademischen "Glanzleistung" für mich ein totales Rätsel bleiben. Wenn es in Mathe um "Definition, Satz, Beweis" geht, dann bin ich raus, was mich schon ziemlich wurmt, aber ich tippe hier gerade zu einem nicht so ganz gern gesehenen Thema hier (hier ist man ja politikallergisch) und bitte auch um keine Kommentare hierzu...

 

Komm' mal auf dem Gedanken klar, dass es auch Nicht-Akademiker gibt, die Geld verdienen. Angebot und Nachfrage und so. Hast Du doch alles mal irgendwann in den Ansätzen studiert, oder? Ja das ist mir schon klar, aber ich habe ja nicht umsonst Informatik & Wirtschaft studiert, sondern weil man mir gesagt hat, dass da das meiste Geld ist. Hätte ich gedacht, dass ich als Hufschmied mehr verdiene, wäre ich Hufschmied geworden ganz ehrlich. Ich habe da Glück, ich bin omniinteressiert (irwie finde ich jedes Wissensgebiet irgendwie interessant; vielleicht außer Steuern & Recht)

 

Es gibt tausende Maschinenbauer, die nur einen Bruchteil dessen verdienen, was patente "Ungelernte", Gesellen und Meister am Ende des Tages verdienen. Ich sehe da nichts kritikwürdiges und wüsste jetzt auch nicht, ob ich anstatt irgendwelches Zeug zu lesen und zu tippen, lieber in die E-Technik einsteigen wollte. Naja, um ehrlich zu sein: Ich checke da ja mal gar nichts schon ab Seite 3 der Einleitung. 

 

Wie geht es mit deinen körperlichen Symptomen? Da würde ich dann doch mal gucken.  
Geht so, habe zurzeit sehr viel Herpes, bin gespannt, was am Montag bei der Blutprobe rauskommt

 

 Aber komme wirklich weg davon, Deine Gedanken ums Geld kreiseln zu lassen. Rückblickend 'demnächst' findest Du das sicher auch lächerlich. Oder jetzt am Ende dieses kurzen Posts. 
Das glaube ich nicht, ich war schon immer materialistisch & oberflächlich. Ziemlich genau, wie in dem Film hier, so will ich leben (mit dem Unterschied, dass ich Niemand übers Ohr hauen will dabei, sondern ein vernünftiges Unternehmen aufbauen will): 

 

Hast Du Dir 'Siddhartha' mal angeschaut? Lies mal gleich zur Entspannung bis zur Hälfte oder so. Die ersten Seiten sind nicht so gut und fesselnd, aber dann wird es schon hier und da bei Dir irgendwo mal Klick machen, nehme ich an. Naja, Welterklärung und -formel ist was anderes, aber ein guter Einstieg ist's schon, sich von diesem ganzen materiellen Hokuspokus zu lösen. 

Habe es mir vorhin durchgeschaut und habe mal als Kind den Film gesehen, aber mit Spiritualität habe ich sehr wenig am Hut (so bin ich halt einfach gepolt, glaub nicht, dass sich das ändern wird)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 26.6.2018 um 13:06 , Mujeriego89 schrieb:

Ja das ist mir schon klar, aber ich kann jetzt nicht einfach mein komplettes Leben aufgeben (für das ich 16 Jahre gekämpft habe), nur weil ich "bissl" müde bin & paar körperliche Symptome habe. Das ist denke ich auch nachvollziehbar, oder nicht?

Du bagetellisierst die Größenordnung deiner Symptome so dermaßen. Das ist nicht „Ein bisschen müde“. Das ist ne halbe Sekunde vor 12.

anders gefragt: was müsstest du körperlich / psychisch noch spüren, damit du die Notbremse ziehst?

bearbeitet von Herzdame
  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 40 Minuten, Herzdame schrieb:

Du bagetellisierst die Größenordnung deiner Symptome so dermaßen. Das ist nicht „Ein bisschen müde“. Das ist ne halbe Sukunde vor 12.

anders gefragt: was müsstest du körperlich / psychisch noch spüren, damit du die Notbremse ziehst?

Weiß ich ehrlich gesagt nicht. Ich geh da ziemlich nach dem Motto: "Get rich or die trying" (bloß ohne Knarren und coole Autos 😂). Klingt vielleicht jetzt heftig für die meisten Leute, aber wie soll man es denn anders von Hartz 4 zum Millionär schaffen? Das muss ja ne krasse Kraftanstrengung sein, sonst würde das ja jeder machen. Muss auch ehrlich zugeben, das Leben ist mir auch nicht besonders "wichtig". (Ich habe schon die ganze Welt gesehen, so viele Frauen gevögelt, wie in 10 Männerleben). Ich bin nicht suizidgefährdet, aber wenn ich jetzt einfach einpennen würde und nicht mehr aufwachen würde, hätte ich persönlich auch kein großes Problem damit. (Klingt hart, ist bei paar Kumpels von mir aber auch so)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten, Mujeriego89 schrieb:

aber wenn ich jetzt einfach einpennen würde und nicht mehr aufwachen würde, hätte ich persönlich auch kein großes Problem damit

Das is so der Klassiker wenn mangelnder Sinn auf dringendes Ruhebedürfnis treffen.

Am 24.6.2018 um 12:09 , Mujeriego89 schrieb:

arbeite mich einfach gerade zu Tode

Soll halt nicht wörtlich so sein oder?

Schlafprobleme und Stresshormone über längere Dauer is ein großartiges Ticket zu echten körperlichen Schäden. Wenn dir das bewusst ist und du es freiwillig so möchtest, dann passt das natürlich.

  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Ich bin nicht suizidgefährdet, aber wenn ich jetzt einfach einpennen würde und nicht mehr aufwachen würde, hätte ich persönlich auch kein großes Problem damit.

Wie schön man sich doch mit Sprache selbst verarschen kann. Köstlich.

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Du Erfolg haben möchtest, dann wäre es schon gut, in der Szene wenigstens mal reingeschnuppert zu haben. Der Typ aus dem Film, der so geil ist, dass Du ähnlich sein möchtest wie er, war drin. Du stehst momentan draußen, hast wohl Schulden und musst gucken, dass Du Deine in diesem Thread geschilderten Probleme gelöst bekommst. Die Problemlösung wird im Wesen darin bestehen, dass Du Dir nicht ständig einen Bananenhirnfick verpasst. Ein Orang-Utan braucht so viele Früchte am Tag, bis er satt ist. Dann ist der durch und geht die Damen auskundschaften oder schlafen. Im Dschungel wird es eng für meine Lieblingsaffenfreunde, aber das ist ein anderes Thema. Von Geld wird man nicht satt, sondern kann nur sein Ego sättigen. Du brauchst jetzt zunächst Geld für einen Einkauf, der aus ordentlichen Lebensmitteln besteht und ein Dach über dem Kopf. KEIN Flugticket in die USA und so Späße! [Jetzt keine BWL-VWL-Finance-Dingsbumsgrundsatzüberlegung.] 

Einfach mal jetzt ein halbes Jahr FEST in einem guten Laden unterkommen und währenddessen weiterorientieren; an Projekten von mittelständischen oder großen Unternehmen arbeiten, Abläufe beobachten, nicht jedem vollsülzen von der fetten Kohle, einfach mal das echte Leben kennenlernen. Wenn Du sozial keine totale Banane in Person bist, dann kommst Du so schon recht schnell in fünf Jahren an gute Kohle - ähm, fachlich musste natürlich auch etwas reißen können. Vielleicht schicken die Dich in drei Monaten auch schon um die Welt...  

Den großen Überblick, vielleicht einen Partner, um größere Projekte überhaupt realisieren zu können, scheinst Du ja nicht zu haben und im wiwi-treff Forum lernt man das Geschäftsleben nun auch nicht hautnah kennen. Du bist jetzt wahrscheinlich auch nicht der Übertyp mit Abi, Bachelor, Master zusammen unter 5,0 , der sofort die Einladung kriegt im Big Business bei .... Ach, schönes wiwi-treff Thema. 

In den USA hast Du momentan aber sowas von keine Schnitte. Da könntest Du nur als Tourist rumreisen und Dir von draußen eine Firmenzentrale angucken. [Hat doch neulich einer im Karriere-Unterforum etwas zu geschrieben!] Oder irgendwelche Unternehmer nerven. Du können Dir eh keinen Auftrag geben, den Du DORT bearbeiten darfst. Und Dir einen Auftrag um die halbe Welt nach Deutschland... Überleg' ma', wer Du momentan für die bist, wenn Du das mit dem Einkauf schon nicht gebacken bekommst trotzt bester Voraussetzungen. Meine Hauptschul-Genossen sind da wesentlich klarer in der Birne am Start und zufrieden. Ja, die sind zufrieden. 

 

Du gehst keinen Weg, um jemals zufrieden zu werden. Es gibt keinen Affenhügel, den man beklettern musst bis oben und dann ist alles toll. 

 

Die fetten Aufträge und fette Verantwortung auf Dich momentan abzuladen, na ich weiß nicht, ob das so gut laufen wird. Das wird eh keiner machen, der nicht total bekloppt ist, denn die Jungs (gibt ja wenig Frauen, leider dort...) werden lieber XYZ anrufen, die sich schön irgendwo abgeseilt haben, Plan haben, eine lange Liste erfolgreicher Projekte, jahrelang nachweislich "funktioniert" haben, ja, dazu gehört das liebe Spielchen im KLEINEN mal mitgespielt zu haben und nicht gleich der Selfmademan gewesen zu sein, den jedes Pupsproblem, das einem so begegnet in der Programmierung, schon aus der Bahn wirft und alle in die Scheiße reitet. 

 

Willst Du jetzt unzählige Aufträge für kleine Unternehmen machen und meinst Du echt, dass die Dich dann nehmen, um irgendwelche M&A Geschichten abzuwickeln von Unternehmen, die die dicke IT-Kohle haben oder sowas? 

Halt wirklich den lukrativen, aber halt auch sehr anspruchsvollen und aufwändigen Kram, gebacken zu bekommen ... 

 

Du hast Dir eine hochgeistige Arbeit ausgesucht, die man nicht gelöst bekommt mit deinen Ausgangsvoraussetzungen.

 

Warte bitte nicht, bis der Gerichtsvollzieher anklopft und lasse das doch einfach mal jetzt die wirklich kleinen Fische im Münchener Umland abzuklappern, wo jeden Tag deutlich besser geeignete Leute ebenfalls gerne einen Auftrag an Land ziehen wollen. 

 

Vielleicht hast Du ja jetzt tatsächlich das Mega-Geil-Über-Super-Ding am laufen, die totale geniale Weltneuheit, aber dann, denke ich, ginge es hier nur um Deine persönlichen Probleme. 

 

Ich bin hier noch nett zu Dir. Da oben, glaub's mir, gucken die DICH so gar nicht erst an. DIESE Leute tippen auch keine ellenlange Post für liebe Leute im Internet. Like this! [Ja, ich kann Englisch. Das kommst hier ja immer gut. 

  • LIKE 1
  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 24.6.2018 um 12:09 , Mujeriego89 schrieb:

Der Punkt ist, ich könnte ja einfach ganz "normal" arbeiten und was weiß ich meine 3000€ netto verdienen oder so, aber ich will das nicht, weil ich mir das selbst nicht "antun" kann. Für diese ganze Horrorgeschichte aus meiner Teenagerzeit brauche ich eine Art Ausgleich. Ich fühle mich so, als MÜSSTE ich es schaffen mehr als Multimillionär zu werden, um "Gerechtigkeit" zu schaffen für das, was mir passiert ist.

Für mich ist das der Knackpunkt.

  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 25.6.2018 um 10:58 , Mujeriego89 schrieb:

Ich persönlich kann mir auch nicht vorstellen, wie ich mit 2 oder 3k netto im Monat glücklich sein kann, mit meiner Vergangenheit. Das wäre dann zwar weniger stressig, aber ich glaube, dass ich extrem unglücklich wäre so einen "schlechten" Deal gemacht zu haben mit meiner Vergangenheit

Du bist sehr selbstreflektiert und zugleich eine starke persönlichkeit. Bis jetzt hast du noch nicht den richtigen weg gefunden. Wir haben alle scheisse gefressen und große Konflikte gehabt, du hast ein wenig mehr davon abbekommen. Das Leben ist nicht immer gerecht. Darauf will ich nicht näher eingehen. Ich sehe jedoch in dir das potenzial was es braucht um reich zu werden. (Scheiss Umstände gepaart mit großer Willenskraft und dem Hunger den es braucht Schläge und Tritte zu kassieren und trotzdem weiter zu machen) Das haben nicht viele Menschen. Du hast überdurchschnitlliches Potenzial deine Ziele zu erreichen. Für mich bist du innerlich stark genug damit klar zu kommen. Das zeigen deine Resultate/Erfolge/Ergebnisse. Du suchst nach einem Weg und musst ihn letztlich selber finden. Es anpacken und durchziehen. Gestern ist gestern. Vergangenheit ist total überbewertet und überhaupt nicht wichtig. Alles was zählt ist das was kommt. Den Fokus immer auf den wesentlichem behalten. Ist schwierig kannst du aber auch lernen.  

Du ähnelst mir in sehr vielen Punkten. Letztlich braucht es aber auch den nötigen funken Glück. Den ich bereits gefunden habe, der mich genau dahin brachte wo du hinwillst.

Selbstzweifel haben wir alle und Millionen von Euros schaffen viel mehr Verantwortung als du es dir zum jetzigen Zeitpunkt nur ansatzweise vorstellen kannst.

Ich dachte immer: Freiheit und ich habe es geschafft und demnach ein sorgenfreies, cooles Leben.

Heute mit 30 Jahren, habe ich Personalverantwortung, Umsatzdruck, ernähre mal so 5 Familien jeden Monat und bin der Hauptverantwortliche für jedes Problem und arbeite mehr als je zuvor. Ich arbeite selbst am Wochenende.

Dafür gehören mir letztlich die Gewinne. Ein für mich völlig fairer Deal.

If you have a 1% chance to succeed - Try a 100 times. 

Ich hoffe mein kurzer Text hilft dir ein wenig. Ich wünsche dir den bestmöglichen Erfolg und das du deinen Weg gehst und die Vergangenheit dort belässt wo sie hingehört und du dich auf das wesentliche konzentrierst. Deine Zukunft.

bearbeitet von qan
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, qan schrieb:

Du bist sehr selbstreflektiert und zugleich eine starke persönlichkeit. Bis jetzt hast du noch nicht den richtigen weg gefunden. Wir haben alle scheisse gefressen und große Konflikte gehabt, du hast ein wenig mehr davon abbekommen. Das Leben ist nicht immer gerecht. Darauf will ich nicht näher eingehen. Ich sehe jedoch in dir das potenzial was es braucht um reich zu werden. (Scheiss Umstände gepaart mit großer Willenskraft und dem Hunger den es braucht Schläge und Tritte zu kassieren und trotzdem weiter zu machen) Das haben nicht viele Menschen. Du hast überdurchschnitlliches Potenzial deine Ziele zu erreichen. Für mich bist du innerlich stark genug damit klar zu kommen. Das zeigen deine Resultate/Erfolge/Ergebnisse. Du suchst nach einem Weg und musst ihn letztlich selber finden. Es anpacken und durchziehen. Gestern ist gestern. Vergangenheit ist total überbewertet und überhaupt nicht wichtig. Alles was zählt ist das was kommt <-- find ich geil den Satz!. Den Fokus immer auf den wesentlichem behalten. Ist schwierig kannst du aber auch lernen.  

Du ähnelst mir in sehr vielen Punkten. Letztlich braucht es aber auch den nötigen funken Glück. Den ich bereits gefunden habe, der mich genau dahin brachte wo du hinwillst.

Selbstzweifel haben wir alle und Millionen von Euros schaffen viel mehr Verantwortung als du es dir zum jetzigen Zeitpunkt nur ansatzweise vorstellen kannst.

Ich dachte immer: Freiheit und ich habe es geschafft und demnach ein sorgenfreies, cooles Leben.

Heute mit 30 Jahren, habe ich Personalverantwortung, Umsatzdruck, ernähre mal so 5 Familien jeden Monat und bin der Hauptverantwortliche für jedes Problem und arbeite mehr als je zuvor. Ich arbeite selbst am Wochenende.

Dafür gehören mir letztlich die Gewinne. Ein für mich völlig fairer Deal.

If you have a 1% chance to succeed - Try a 100 times. 

Ich hoffe mein kurzer Text hilft dir ein wenig. Ich wünsche dir den bestmöglichen Erfolg und das du deinen Weg gehst und die Vergangenheit dort belässt wo sie hingehört und du dich auf das wesentliche konzentrierst. Deine Zukunft.

Danke dir für den Text, der hat mich definitiv aufgebaut und ja ich sehe das genauso, wie du!

Wochenende durcharbeiten finde ich eigentlich ganz normal. Das war eigentlich schon während dem Studium angesagt. Kein Plan, im Moment arbeite ich eigentlich nur nicht, wenn irgendwas Geiles ansteht (z.B. Deutschland-Spiel oder Vögeln mit HB >= 7) oder ich ne körperliche Pause brauche. Kann schon sein, dass ich 2 Wochen komplett durchziehe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

IF 

/ you find QAN's Post nutzvoll ; juicy ; desirable ; YOU want to obtain the same [Ich mache eben lustig mal Pseudocodeäffchenzeichen] ==== error ==== ????? !!!!!!!! ernsthaft?!  ****~~~~~ dream on ______ 

/ resolve 

# what QAN did not mention:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: 

- Fachkompetenz important

- RECOGNIZE he didnt' wrote *KotzKotzKotz*  about his 1°~2°~3° start distance 

/ doesn't write about fachliche Hilfestellung 

{will never mention BANANA because too clever} 

Kurzum: Der checkt, was abgeht. 

Schicke ihm doch vielleicht mal eine nette private Nachricht in deinem persönlichen Banana-Code ohne die Banana zu thematisieren. Nerve ihn nicht... 

 

Der Dschungel knallt mir gerade mit einer Artemide Lampe für ein paar Stündchen Mindestlohn in die gestern schlecht geputzen Backenzähnchen, die ich soeben schleunigst gereinigt habe, und ruft nach mir in Form von Übungsklausuren zum Steuerrecht, 'ner Überlegung zu einer Frage bzgl. Doppelbesteuerungsabkommen, die bei Dir in München vorm Bundesfinanzhof landen müsste, wobei ich da bis um 14 Uhr noch immer nicht schlau werde aus 10 Ansichten, aber jemand etwas von mir erwartet, tja, achja, Klausuren in knapp 3 Wochen.  

 

*WDR 3 auf Empfang gestellt*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was willst du mit Geld? Mach mal was für dich!

http://www.brittakimpel.com/der-fischer-und-der-manager/

Zur Vergangenheit: Kannst du nicht beeinflussen. Mußt du nicht "ausgleichen". Kannst dich nur ändern, wenn du das Dich Jetzt akzeptierst.

Du rennst mit einem Riesensack falscher Vorstellungen und siehst dich dabei nicht. Du bist vielleicht einmal um die Welt, hattest die Augen aber fest zu dabei. Sonst würdest du nicht so einen Deutschland-Haß schieben.

vor 19 Stunden, qan schrieb:

Du bist sehr selbstreflektiert

Nein.

bearbeitet von Jingang
  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am ‎26‎.‎06‎.‎2018 um 16:34 , Mujeriego89 schrieb:

Muss auch ehrlich zugeben, das Leben ist mir auch nicht besonders "wichtig". (Ich habe schon die ganze Welt gesehen, so viele Frauen gevögelt, wie in 10 Männerleben).

Hallo,

Du hast aus meiner Sicht sehr fragwürdigen Erfolg gehabt in Deinem Leben. Und ich kann es nicht anders sagen, aber vom wahren Leben hast Du bisher nichts verstanden. Traurig, aber PU setzt da eigentlich an den richtigen Stellen an. Kaum zu glauben, dass Du davon mal gar nix mitgenoimmen hast. Du hast es aufs Vögeln bzw. Menge heruntergebrochen. Das ist weder Erfolg noch rühmlich. Du bist in meinen Augen nix anderes als eine bessere Schlampe für die Damenwelt, aber weiter vom Glück entfernt als Erna an der Kasse im Edeka oder Peter der Müllmann.

Du brauchst mehr als einen Psychologen, Personal Coach und eine beste Freundin zum Ausheulen. Du musst einen Schlussstrich ziehen und komplett neu anfangen. Dein Leben, was Du bisher gelebt hast, ist eine Illusion, denn Du bist nicht selbstbestimmt. Du bist ein Sklave Deiner Kindheit und einer völlig verquerten Einstellung. Arbeite daran, anstatt Dich an vermeintlichen Vorbildern zu orientieren. Sofort!

Grüsse

Kenjii

bearbeitet von Kenjii
  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden, Kenjii schrieb:

Peter der Müllmann

Ey.

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden, Jingang schrieb:

Was willst du mit Geld? Mach mal was für dich!

http://www.brittakimpel.com/der-fischer-und-der-manager/
Die Story kenne ich tatsächlich sogar schon, aber ich habe solch ein Leben auch schon auf meinen Reisen ausprobiert (vielleicht sogar durch die Story inspiriert?) und mich langweilt solch ein Leben extrem schnell

Zur Vergangenheit: Kannst du nicht beeinflussen. Mußt du nicht "ausgleichen". Kannst dich nur ändern, wenn du das Dich Jetzt akzeptierst.

Du rennst mit einem Riesensack falscher Vorstellungen und siehst dich dabei nicht. Du bist vielleicht einmal um die Welt, hattest die Augen aber fest zu dabei. Sonst würdest du nicht so einen Deutschland-Haß schieben. Was sind falsche Vorstellungen und was sind richtige Vorstellungen? Ich gehe mal davon aus, dass wir beide sehr unterschiedliche Werte haben (ich habe generell sehr unterschiedliche Wertvorstellungen zu den meisten anderen Menschen)
Ich habe nie etwas von "Hass" auf Deutschland geschrieben. Zwischen "Hass" und einer objektiven Sicht auf Deutschland und der daraus resultierenden Entscheidung in den USA "besser zu leben" ist einfach ein riesiger Unterschied. Wie ich schon geschrieben habe, ist Deutschland ein gutes Land und ich bin auch sehr dankbar für Alles, was Deutschland mir ermöglicht hat. Trotzdem will ich nicht mein Leben lang hier bleiben und mir erscheint jede Minute meines Lebens wichtig, deswegen möchte ich nicht erst mit 40 in die USA, sondern jetzt sofort

Nein.

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erklär mal den Widerspruch?

vor 2 Minuten, Mujeriego89 schrieb:

Trotzdem will ich nicht mein Leben lang hier bleiben und mir erscheint jede Minute meines Lebens wichtig,

Am 26.6.2018 um 16:34 , Mujeriego89 schrieb:

Muss auch ehrlich zugeben, das Leben ist mir auch nicht besonders "wichtig".

bearbeitet von Helmut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden, Kenjii schrieb:

Hallo,

Du hast aus meiner Sicht sehr fragwürdigen Erfolg gehabt in Deinem Leben. Und ich kann es nicht anders sagen, aber vom wahren (Was ist denn bitte das "wahre" Leben?) Das ist eine "Phrase" genauso, wie ein "richtiger" Mann, die niemand definieren kann. Leben hast Du bisher nichts verstanden. Traurig, aber PU setzt da eigentlich an den richtigen Stellen an. Kaum zu glauben, dass Du davon mal gar nix mitgenoimmen hast. Du hast es aufs Vögeln bzw. Menge heruntergebrochen. Das ist weder Erfolg noch rühmlich. Du bist in meinen Augen nix anderes als eine bessere Schlampe für die Damenwelt (das mag deine Sicht der Dinge sein, ich teile das auf garkeinen Fall, lies dir das hier mal durch:
 

Zitat

Eine Frau beschwert sich bei einem Freund:
"Wenn wir uns einen Kerl aufreissen werden wir gleich
als Schlampe abgestempelt, aber ihr wenn eine
Frau aufreisst seid ihr die Grössten!"

...Darauf der Freund:
"Ich erkläre dir dass mal so!
Wenn du einen Schlüssel hast, der in jedes Schloss passt,
hast du den Masterschlüssel.
Wenn du aber ein Schloss hast in das jeder Schlüssel passt,
hast du einfach nur ein billiges Schloss!"


, aber weiter vom Glück entfernt als Erna an der Kasse im Edeka oder Peter der Müllmann.

Du brauchst mehr als einen Psychologen, Personal Coach und eine beste Freundin zum Ausheulen. Du musst einen Schlussstrich ziehen und komplett neu anfangen. Dein Leben, was Du bisher gelebt hast, ist eine Illusion, denn Du bist nicht selbstbestimmt. Du bist ein Sklave Deiner Kindheit und einer völlig verquerten Einstellung. Arbeite daran, anstatt Dich an vermeintlichen Vorbildern zu orientieren. Sofort!

Den Schlussstrich-Gedanken finde ich gut, habe ich aber auch schon öfters versucht. Ist leichter gesagt, als getan

vor 17 Stunden, Kenjii schrieb:

Grüsse

Kenjii

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, Helmut schrieb:

Erklär mal den Widerspruch?

1.) Auf der Metaebene, ist mir das Leben egal 
2.) Auf der "ich will erfolgreich (bzw. auch sehr tagesformabhängig; jetzt bin ich zum Beispiel deutlich fitter wieder, als an dem Tag, als ich den Post geschrieben habe) sein-Ebene" ist mir jede Minute "wichtig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Versuchs nochmal mit ein paar längeren Sätzen, ich blick da echt nicht durch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 47 Minuten, Helmut schrieb:

Versuchs nochmal mit ein paar längeren Sätzen, ich blick da echt nicht durch.

Im Allgemeinen, wenn ich jetzt von heut auf morgen einschlafen würde und nicht mehr aufwachen würde, wäre mir das wayne (würde mich jetzt nicht drüber ärgern, dass ich irgendetwas "Wichtiges" im Leben verpasst habe), aber jetzt wo ich halt am Leben bin, versuche ich auch das Maximale aus meiner Zeit heraus zu holen und möglichst erfolgreich zu sein

Hoffe, das hat es verständlich erklärt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was machst wenn morgen eine böse Fee dich mit einem Fluch belegt dass du nie in Amerika wohnen wirst, nie reich sein wirst...

Hüpfst dann von der Brücke?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

In Deutschland geht ne Menge und wer keine Mio auf dem Konto zusammen bekommt, ist einfach doof. Das schafft jeder mit ner Berufsausbildung (ja, mimimim Auto und Wohnung und Döner und Party und Urlaub und das geht nicht mimimim..

Dies schrieb ein sehr bekannter Geschäftsmann einmal hier im Forum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Helmut schrieb:

Was machst wenn morgen eine böse Fee dich mit einem Fluch belegt dass du nie in Amerika wohnen wirst, nie reich sein wirst...

Hüpfst dann von der Brücke? Sehr netter & einfühlsamer Kommentar (genau, wegen solchem "Verhalten" habe ich beispielsweise überhaupt kein Bock auf Deutschland). Wenn man mal länger außerhalb Deutschlands war, merkt man, wie "sozial unkompetent" man sich in Deutschland gegenseitig anpöbelt. Und wenn du längere Zeit an einem Ort bist, färbt das auf dich ab und ich habe kein Bock so ein "sozial verbitterter Pöbler" zu werden (wie gesagt "no offense an Deutschland", das ist aber meine Erfahrung. Das hat auch Vorteile, dass wir das so machen, dadurch arbeiten wir genauer, als andere Nationen (weil jeder jeden wegen der kleinsten Kleinigkeit mega angepöbelt wird), aber man kann halt auch anders erfolgreich sein ohne sich gegenseitig fertig zu machen(siehe USA)

Zurück zu deiner Frage: Nein, würde ich nicht, denn ich bin Pragmatiker. Ich nehme mir dann einfach (nach kurzer Zeit der Trauer und wohl Rumgeweine, wie scheiße das Leben ist) die für mich subjektiv zweitbeste Variante, was in dem Fall wohl Australien wäre 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Is interessant dass du eine provokante Frage die auf Erkenntnis abzielt bereits als "Anpöbeln" empfindest und darüber einen ganzen Absatz schreiben kannst. Bin übrigens kein Deutscher.

Kann es sein dass dein ganzer Lebenssinn in der Zukunft sitzt? Und nicht in dem was grad da ist?

 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, Mujeriego89 schrieb:

Was ist denn bitte das "wahre" Leben?) Das ist eine "Phrase" genauso, wie ein "richtiger" Mann, die niemand definieren kann.

Das ist genau die richtige Frage. Und beantworten kannst Du sie Dir nur selbst. Ich definiere Glück und Erfüllung im Leben anhand verschiedener Dinge. Dazu gehört für mich nicht viel Geld zu besitzen. Dazu gehört nicht, 100 Frauen zu vögeln, dazu gehört nicht, mir selbst zu schaden. Denn das sind Dinge, die mir alleine sowieso nicht gut tun und in Deinem Fall eine reine Kompensation darstellen, die Du Dir selbst von aussen auferlegst. Von innen kommt es nicht, wie Du ja selbst sagst, da Dir die Mädels im Grunde alle egal waren. Du definierst in diesem Fall also "Erfolg" mit der Anzahl der Mädels die Du gevögelt hast, obwohl da für Dich nur Sex bei rum gekommen ist. Beziehungen und Reproduktion sind aber doch das Ziel der menschlichen Existenz. Das hast Du aber nie gelernt, sondern Dir wurden völlig andere Werte und Vorstellungen aufgezwungen. Aus Beziehungen kann man Glück ziehen, denn es ist deutlich vielfältiger als nur eine weitere Kerbe in der Bettkante. Aber auch aus dem Selbstwert erzeugst Du Dein Glück. Wenn Du Dich selbst konsequent achtest, pflegst und weiterentwickelst, werden Dinge, wie Reichtum völlig sekundär, da Du merken wirst, dass Reichtum wenig bis nichts an Deinem Glück verändert. Es mag beruhigen, aber glücklich wirst Du damit nicht. Zumal grosser Reichtum sehr häufig zu Lasten anderer geht. Da musst Du Dich selbst fragen, ob es Dir wichtig ist, reich zu sein, dafür aber ein Wald abgeholzt wird, oder andere dafür hungern müssen. Ich mag meine Mitmenschen, wie sieht das mit Dir aus? Ähnlich sehe ich das in Bezug auf Deine Aussagen zu Deinen Reisen. Nur weil Du die Welt bereist hast, bedeutet das mitnichten, dass Du die Welt - geschweige denn die ganze Welt - gesehen hast, denn offenbar hast Du auf Deinen Reisen kaum nennenswerte Erfahrungen für Dein Leben gemacht, sondern das ganze aus Selbstzweck, um damit andere zu beeindrucken - z.B. Deinen Vater. Anders lässt sich Dein jetziger Status nicht erklären. Du lebst in meinen Augen in einer Blase und denkst, das ist gut, was Du da tust. Du hast aber noch nicht ansatzweise vom süssen Nektar des Lebens, der Menschen und sogar Deinem eigenen Inneren probiert.

vor 4 Stunden, Mujeriego89 schrieb:

das mag deine Sicht der Dinge sein, ich teile das auf garkeinen Fall, lies dir das hier mal durch

Wie die Gesellschaft so etwas benennt oder ich, geht klar auseinander. Das ändert aber nichts daran, wie es ist. Du hattest Sex mit 100 Frauen, was Dir nichts gegeben hat. Was genau hat das mit Erfolg zu tun? Für Dich, weil Du es anderen so erzählen kannst (Aussen), für Dich selbst rein gar nichts (Innen). Das heisst, Du bist fremdbestimmt, aber Erfolg ist doch das zu tun, woran man Spass hat, Lust drauf hat. Du hast Dein Sperma aber verkauft, um damit Deinen Erfolg zu bestätigen, obwohl es Dir gar ncihts gegeben hat und am Ende stehst Du nun hier und bist alles andere als glücklich. Also solltest Du mal langsam anfangen, den vermeintlichen Erfolg der vergangenen Jahre mal für Dich und Dein Glück - nicht das von anderen - zu hinterfragen und neu einzuordnen. Schonungslose Selbstkritik ist angesagt und das wird nicht nur schmerzen, das wird richtig fies werden in Deinem Fall. Dein Leben in den Griff zu bekommen, anstatt es weiter zu zerstören - das wäre ein echter Erfolg. Denk da mal drüber nach.

Du wirst nicht Drumherum kommen, Dein Leben und Deine Einstellung zu hinterfragen, wenn Du etwas erreichen willst. Daran festzuhalten, was ist, wird Dich nur umso länger beim aktuellen Status belassen.

vor einer Stunde, Mujeriego89 schrieb:

Sehr netter & einfühlsamer Kommentar

Du bist in einem Forum mit ganz exzellenten Menschen, die sich die Zeit nehmen, sich mit Dir und Deiner Lage zu befassen. Verwechsele das nicht mit einem Angriff, denn das ist es nicht. Manchmal sind klare Worte notwendig. Die Antwort auf diese Frage spricht nämlich Bände über Dich und Dein Inner Game. Also was willst Du? Mitleid erregen und weitermachen bzw. Absolution erhalten, weiterzumachen oder willst Du Dein Leben wirklich ändern und in den Griff kriegen - wie es gut für Dich ist. Nicht für Deinen Dad, deine Mom oder Deine Kumpels.

Grüsse

Kenjii

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.