Start in das Bootcamp - Woche 1

2 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Ein Bootcamp - mal was ganz neues :) Ich hatte bisher nie darüber nachgedacht - aber der Gedanke war irgendwie sehr verlockend.

Hier meine Ergebnisse aus der 1 Woche:

1) Stelle Augenkontakt mit möglichst vielen fremden Personen her und halte ihn länger als die Person.

Spannende Aufgabe 😉
 Tatsächlich ist es so,  dass ich bisher fremden Leuten kaum in die Augen gesehen habe. Nicht weil ich mich nicht traue
sondern weil sie für mich absolut unwichtig sind. Wenn ich unterwegs bin - bin ich entweder am Smartphone oder ich träume vor mich hin.

Wenn ich also fremden Leutchen in die Augen gesehen habe, habe ich festgestellt, dass nahezu alle (unabhängig Mann/Frau, jung oder alt)
sehr kurz zurückschauen (maximal 1-2 Sekunden) und dabei einen völlig neutralen Gesichtsausdruck hatten. Spannende Beobachtung. Warum alle neutral?
Ergebnis: Sie haben einfach meinen eigen Gesichtsausdruck gespiegelt/reflektiert. Also habe ich danach in ihre Augen geschaut und gelächelt.
Ergebnis bei den Männern: Kaum ein Mann, ich würde schätzen weniger als 10% hat zurück gelächelt. Sie sind fast alle komplett neutral geblieben.
Ergebnis bei den Frauen: Ca. 1/3 hat zurück gelächelt, 2/3 blieb neutral.
Weitere spannende Beobachtung: Wenn man lächelt  beim Augenkontakt verlängert sich das zurückschauen der Leute (egal ob Mann oder Frau) deutlich.
Weitere Beobachtung: Ob Anzug oder normale Straßenkleidung spielt beim Erwidern des Augenkontaktes keine Rolle.

2) Sage zu 50 fremden Personen "Hi".

Da ich aus Berufswegen immer unter Leutchen bin war diese Aufgabe kein großes Problem und
konnte bequem während der Arbeitszeit durchgeführt werden.

Beobachtung 1: 
Sagt man "hi" - ist "hi" die Antwort. Sagt man "hallo" ist "Hallo" die Antwort. Sagt man "Moin" ist "Moin" die Antwort. 
Ich würde schätzen größer 90% haben mit dem gleichen Wort geantwortet - es gab nur super selten eine Abweichung.
Ich erinnere mich da einen alten Mann, der auf mein Hallo mit Guten Tag reagiert hat.
Außerdem eine Frau um die 40, die auf mein "Moin" mit "grüß dich" geantwortet hat. Kenne sonst niemanden, der das sagt.

Beobachtung 2:
kein Augenkontakt - kein lächeln - und dazu ein Hi = sehr niedrige Antwortrate, vielleicht 10%
Augenkontakt - kein Lächeln - und dazu ein Hi = Antwortrate deutlich höher, vielleicht 30%
Augenkontakt  - ein Lächeln - und dazu ein Hi = Antwortrate größer 50%

Beobachtung 3:
Augenkontakt - ein Lächeln - und dazu ein "Hi" führt zu:
Mann kann bei fast allen sehen, dass sie anfangen zu überlegen:
"Kenne ich die Person? Sollte ich die Person kennen?"
"Ist das nur ein Hi oder wird das jetzt ein small-talk?"
"Bleibe ich jetzt stehen? Werde ich langsamer? gehe ich weiter?"

Beobachtung 4:
Von den mehr als 50 "Hi`s" sind insgesamt 4 Personen (3 Frauen, 1 Mann)
stehen geblieben, haben überlegt und dann gefragt:
"Tschuldigung...aber kennen wir uns?"
"Hilf mir mal kurz - woher kennen wir uns?"
"Ach Hi - bei dir alles gut?" (sie hatte mich wohl vermutlich verwechselt)
"Können sie mir kurz helfen? Wo ist denn hier die Toilette?" (das war der Mann 😄 )

Beobachtung 5:
Die Leute, die nicht geantwortet haben, waren meist jünger. (jünger = unter 30)
Je Jünger die Person (egal ob Mann oder Frau) desto unwahrscheinlicher die Antwort.

Soviel zur ersten Woche 😉





 

  • HAHA 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.