Freundin berichtet über Schwärmerei von anderem Mann

58 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 37 Minuten, Geschmunzelt schrieb:

 

  • Der TE macht aus dieser relativen Mücke einen Elefanten und stellt die Beziehung verbal und nonverbal in Frage.

Prinzipiell gebe ich dir mit deiner Einschätzung. Ich sehe es aber so, die Partnerin des TE die Mücke zum Elefanten gemacht hat. 

Dass man, gerade nach so langer Zeit, mal für andere schwärmt, ist völlig normal. Ich schwärme gelegentlich für eine Arbeitskollegin, die einfach 'ne coole Sau ist. Damit belästige ich doch aber meine Partnerin nicht und löse bei ihr Gedankenkarussel aus.

  • LIKE 3
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast SchernoBill
vor 32 Minuten, Geschmunzelt schrieb:

Das ist ein wiederkehrendes Drehbuch im PUF, in dem es gar nicht um Beziehungsberatung geht

Okay und wofür gibt es dann das unterforum beziehungen?

 

vor 32 Minuten, Geschmunzelt schrieb:

Daraufhin kommt die weitgehend LTR-unerfahrene Forumsgemeinde ...

wie kommst du zu dem schluss? du kannst doch nicht den großteil der leute hier für blöd erklären......

es gibt gute rateschläge und schlechte ratschläge aber man kann selbst bei den guten ratschlägen nicht sicher sein das diese funktionieren

vor 33 Minuten, Geschmunzelt schrieb:

Der TE macht aus dieser relativen Mücke einen Elefanten und stellt die Beziehung verbal und nonverbal in Frage.

ey brudi... sie fühlt sich emotional zu einem anderen mann hingezogen und du bezeichnest es als mücke???  "du schatz ich hab mich in einen anderen mann verliebt" und du dann so "aha okay was wollen wir heute essen"? also das ist echt am thema vorbei... das sollte man schon ernst nehmen..

ich will jetzt hier selbst keinen ratschlag abgeben .. aber als mücke würde ich das wirklich nicht bezeichnen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Am 4.7.2018 um 12:31 , BetaMann schrieb:

 

In der Gruppe auf dem Festival war ein Typ der ihr jetzt nicht mehr aus dem Kopf geht. Laut ihr gab es kein Geknutsche und auch sonst nichts. Aber er geht ihr nicht aus dem Kopf und kann deshalb mir gegenüber nicht entspannt sein. Es falle ihr schwer Nähe zu mir aufzubauen und sie habe das Gefühl mir das zu sagen zu müssen. Ich hab sie gefragt ob es nur ein einfaches Verliebtsein ist oder sie eine sexuelles Verlangen nach ihm hat. Hat sie verneint bzw.kann es nicht genau sagen.

Für mich wäre ein Verliebtsein oder ein Schwärmen kein Problem. Kenn ich ja selber wenn mir eine atraktive Frau begegnet. Aber für mich sind das Hirngespinste mit denen ich selbst locker klar komme. Da braucht man beim Partner keinen Alarm auslösen.

Du siehst es etwas falsch. Du verliebst du dich nicht in jede attraktive Frau die dir begegnet, sondern du findest sie attraktiv. Daher ist das für dich nur ein Hirngespinst mit denen du locker klar kommen kannst.

Aber deine Freundin findet den Typen nicht attraktiv, sondern sie hat sich in ihn verknallt. Daher ist es für sie kein einfaches Hirngespinst. Verknallt sein und sexuelle Anziehung ist das selbe.

Am 4.7.2018 um 12:31 , BetaMann schrieb:

Aber sie könne es sich nicht erklären warum er ihr so krass im Hirn rumspukt.

Anziehung ist bekanntlich keine Wahl.

 

Am 4.7.2018 um 12:31 , BetaMann schrieb:

Meine Rede war das sie sich darüber klar werden muss was das ist und was sie will und mir dann Bescheid geben soll.

Sie meinte sie würde gerne den Kontakt für ein paar Tage einstellen um in Ruhe nachdenken zu können. Ich sagte das ist ok und sie soll sich dann melden.

 

Hier nochmals die Bestätigung, dass sie von dem Typen stark angezogen ist. Es ist kein einfaches Hirngespinst. Sie sagt dann sie will gern Abstand. Das bedeutet von frauisch auf männisch, sie hat sich bereits für den anderen Typen entschieden.
Sie will die Beziehung nicht mehr.

 

Dein Problem ist, du denkst zu rational. Frauen sind emotionale "Wesen". Man kann Frau nicht überreden einen Typen anziehend zu finden. Sich für Frau ändern führt genau zum Gegenteil. Das ist ein Beta Verhalten.
Ich muss meinem Vorredner Recht geben. Dass sie einfach so zu dir sagt, dass sie für einen Typen schwärmt( hat sie echt schwärmen gesagt? klingt ziemlich kindlich für eine erwachsene Frau) ist schon heftig WTF? Sieht so aus, als ob du deine Rolle als Mann (Alpha) in der Beziehung stark vernachlässigt hast.

Sie: Schatz, ich habe auf einer Party einen Typen kennengelernt. Ich schwärme für ihn.

Einzige adequate Antworte darauf wäre:

Er: Wow! ich freue mich für dich! Schaffst du noch heute deine Koffer zu packen?

Alles andere wäre Beta. Schon gar nicht irgendwelche rationale Gespräche anzufangen.

bearbeitet von TimComeOn
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Grunde genommen hat seine Freundin im wesentlichen gesagt: "Ich brauche Zeit um mir darüber im klaren zu werden, ob ich die Beziehung zu dem TE noch will (oder die Freiheit um zu machen was ich will)". In dieser Situation dann von gemeinsamen Wachsen zu sprechen, halte ich für deplatziert, eben weil eine Trennung im Raum steht.

Gerade dann sollte der TE nicht den passiven Part Einnehmen und darauf warten, bis die Freundin die Entscheidung über die Beziehung trifft, sondern sich selbst aktiv überlegen und entscheiden, ob er eine Frau an seiner Seite möchte, die nach 4 Jahren "harmonischer" Beziehung (vielleicht zu langweilig für sie?) für eine "flüchtige Bekanntschaft" die Beziehung aufs Spiel setzen würde.

Deshalb kann ich persönlich auch nicht sagen, dass der TE es ist, der aus einer Mücke einen Elefanten macht, dass würde ich an der Stelle wenn überhaupt zu seiner Freundin sagen.

Nur weil wir hier in einem PU-Forum sind, heisst das nicht automatisch, dass wir für Beziehungsratschläge jediglicher Art generell disqualifiziert sind (wer würde das überhaupt bestimmen?). Wer das hier behauptet, inklusiviert sich in meinem Augen damit indirekt selbst

Ich nehme an, dass die beiden ihre Beziehungsregeln haben, daher kann nur der TE letztlich für sich entscheiden, wie er seine Beziehung führen möchte.

In 4 Jahren Beziehung unterstelle ich dem TE zu wissen, dass Konflikte immer mal wieder vorkommen können. Das sollte jedoch nicht dazu führen, dass er ein "Abnicker" wird, der unabhängig von dem Problemen, alles chronisch hinnimmt und unter der Schublade "Ahhhh Konflikt - Gelegenheit zum Wachsen" verbucht. Alles hat eben seine Grenzen, wichtig ist nur das er seine eigenen kennt und diese auch vertritt.

PU hin oder her, bei alldem dürfen wir nicht vergessen, dass die Freundin es ist, die bereits eine Alternative am Start hat...

bearbeitet von MasterFlex
  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 32 Minuten, Zoidberg79 schrieb:

Damit belästige ich doch aber meine Partnerin nicht und löse bei ihr Gedankenkarussel aus.

Du nicht, die Partnerin des TE schon, weil ihr das Thema anscheinend wichtig ist. Über die Gründe dafür kann man spekulieren, aber das ändert nichts. Die einzige Frage ist doch, wie er das framed. Und er hat sich für "Elefant" entschieden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, MasterFlex schrieb:

Im Grunde genommen hat seine Freundin im wesentlichen gesagt: "Ich brauche Zeit um mir darüber im klaren zu werden, ob ich die Beziehung zu dem TE noch will (oder die Freiheit um zu machen was ich will)". In dieser Situation dann von gemeinsamen Wachsen zu sprechen, halte ich für deplatziert, eben weil eine Trennung im Raum steht.

Ich halte es für sinnvoller, sich an das zu halten, was die Freundin laut TE gesagt hat, anstatt darüber zu spekulieren, was das Mädel damit gemeint haben könnte. Eine Trennung steht im Übrigen im Raum, weil der TE sie in den Raum gestellt hat. Kann sein, dass seine Freundin auch eine Trennung in den Raum gestellt hätte. Kann auch sein, dass der TE auf dem Klo von der U-Bahn überfahren würde. Das ist reine Hypothese. Beurteilen kann man nur den Sachverhalt, der tatsächlich existiert.

vor 4 Minuten, MasterFlex schrieb:

Nur weil wir hier in einem PU-Forum sind, heisst das nicht automatisch, dass wir für Beziehungsratschläge jediglicher Art generell disqualifiziert sind (wer würde das überhaupt bestimmen?). Wer das hier behauptet inklusiviert sich in meinem Augen damit selbst

Kritisiere doch bitte das, was ich tatsächlich geschrieben habe und keinen Strohmann. Das gilt auch für @SchernoBill.

vor 5 Minuten, MasterFlex schrieb:

PU hin oder her, bei alldem dürfen wir nicht vergessen, dass die Freundin es ist, die bereits eine Alternative am Start hat...

Seine Freundin hat auf einem Festival einen Typen kennengelernt, der sie durcheinander bringt. Das ist etwas anderes als "Alternative am Start".

vor 7 Minuten, MasterFlex schrieb:

Ich nehme an, dass (...)

In 4 Jahren Beziehung unterstelle ich dem TE (...)

Ich nehme erstmal nichts an und unterstelle dem TE auch nicht zu wissen, wie Beziehung geht. Dagegen spricht sein Eingangspost. Und wie schon gesagt: Spekulation hilft nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten, Geschmunzelt schrieb:

Ich halte es für sinnvoller, sich an das zu halten, was die Freundin laut TE gesagt hat, anstatt darüber zu spekulieren, was das Mädel damit gemeint haben könnte. Eine Trennung steht im Übrigen im Raum, weil der TE sie in den Raum gestellt hat. Kann sein, dass seine Freundin auch eine Trennung in den Raum gestellt hätte. Kann auch sein, dass der TE auf dem Klo von der U-Bahn überfahren würde. Das ist reine Hypothese. Beurteilen kann man nur den Sachverhalt, der tatsächlich existiert.

Seine Freundin hat klar und deutlich gesagt:

"Es sind ihre Gefühle die diese Beziehung belasten.

Das ist weniger spekulativ, sondern mehr konkret. Nur weil sie etwas durch die "Blume" sagt, ändert das doch nichts ander Bedeutung. Vielmehr wäre es fahrlässig eine Trennung unter anbetracht der Umstände nicht mit einzukalkulieren.

vor 17 Minuten, Geschmunzelt schrieb:

Kritisiere doch bitte das, was ich tatsächlich geschrieben habe und keinen Strohmann.

Ok, wenn Dir das so wichtig ist:

vor 1 Stunde, Geschmunzelt schrieb:

Das ist ein wiederkehrendes Drehbuch im PUF, in dem es gar nicht um Beziehungsberatung geht, sondern ums Abschleppen unter der Generalmaxime, dass es egal ist, wenn eine Frau abspringt, weil es genug andere gibt. Das ist ein hervorragendes Konzept zum Abschleppen, aber ein miserables Prinzip, um Beziehungen zu führen

ändert aber nichts an meiner Antwort:

vor 26 Minuten, MasterFlex schrieb:

Nur weil wir hier in einem PU-Forum sind, heisst das nicht automatisch, dass wir für Beziehungsratschläge jediglicher Art generell disqualifiziert sind (wer würde das überhaupt bestimmen?). Wer das hier behauptet, inklusiviert sich in meinem Augen damit indirekt selbst

 

vor 17 Minuten, Geschmunzelt schrieb:

Seine Freundin hat auf einem Festival einen Typen kennengelernt, der sie durcheinander bringt. Das ist etwas anderes als "Alternative am Start".

Das ist aber jetzt spekulativ.

Spaß beiseite, wenn Du das nimmt was sie gesagt über ihre Gefühle hat (siehe oben) + den Kontext, dann verstehe ich nicht, wie Du nicht davon ausgehen kannst, dass sie bereits jetzt mit dem Typen eine Alternative hat.

bearbeitet von MasterFlex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten, pMaximus schrieb:

Naja. So einfach ist das nicht. In deinem Beitrag steckt halt auch sehr viel PU Theorie dahinter.

Einfach habe ich nicht behauptet. PU-Theorie ist das letzte, was hinter dem Beitrag steckt; die ist ja eher das Problem. Mit nem Alphaframe kriegt er die Attraction hoch, aber wir wissen nicht, ob die das einzige Problem ist. Davon abgesehen glaube ich nicht, dass der TE es so leicht hat, einen Alphaframe hochzuziehen - so wie er es angestellt hat, jedenfalls nicht (siehe den Beitrag von @Hexer). Der Beitrag beruht auf Beziehungserfahrung und beruflicher Beschäftigung mit Konflikten.

vor 14 Minuten, pMaximus schrieb:

Wenn mir, oder die Partnerin eines Freundes (wie bereits @Enatiosis geschrieben hat) bereits nach 4 Jahren mitteilt, sie hätte sich bei einem sporadischen Kennen lernen schon in einen anderen Mann verguckt, hätte ich da ehrlich gesagt nur 2 Gedankensätze und Fragen: 

Ich finde vier Jahre in der Hinsicht nicht zu kurz. Was soll denn da der Maßstab sein / ab wann darf man sich denn in andere vergucken? Weder kann man das steuern noch gibt es dafür irgendeine logische Vorgabe (die einzige wäre so eine Art biologisierende Betrachtung im Hinblick auf einen theoretischen "steinzeitlichen Fortpflanzungszyklus", und der wäre nach vier Jahren allemal rum). Wenn man akzeptiert, dass so etwas passieren kann, dann muss man weder bei sich selbst noch bei der Partnerin irgendwelche Defizite suchen.

vor 19 Minuten, pMaximus schrieb:

(Come on...ich sag meiner Freundin doch nicht jedes mal, welches geile HB ich in der Stadt gesehen habe, oder?! Und umgekehrt...)

Natürlich nicht. Da ist auch ein fundamentaler Unterschied zu "emotional aufgewühlt". Bestreitet keiner. Und sicher wäre es auch besser gewesen, hätte die Freundin des TE das Thema mit sich selbst ausgemacht. Aber hier geht es nur darum, wie er sich in der ganz konkreten Situation verhalten kann, so wie sie sich ereignet hat.

vor 22 Minuten, pMaximus schrieb:

Mir persönlich, und ich denke dahinter stecken ganz natürliche, menschliche Instinkte und logische Verhaltensstrukturen, wäre das einfach zu dämlich und ich würde schnellst möglich auf eine Lösung und Abklärung der Sachlage drängen. 

Wie? 
-Führung wieder in die Hand nehmen
-Beziehung reflektieren und die Beziehungshaltung beider Partner überprüfen
-Ggfs. bei Notwendigkeit einfach einen klaren Schlussstrich ziehen und konsequent seinen eigenen Weg gehen. Egal ob das nun das Beziehungsende bedeutet oder nicht.

Genau. Ich lese daraus: Du würdest nicht so an die Sache herangehen:

vor 56 Minuten, TimComeOn schrieb:

Einzige adequate Antworte darauf wäre:

Er: Wow! ich freue mich für dich! Schaffst du noch heute deine Koffer zu packen?

Alles andere wäre Beta. Schon gar nicht irgendwelche rationale Gespräche anzufangen.

Um nur ein Beispiel herauszugreifen. Oder so, um noch eins zu nehmen:

vor einer Stunde, Enatiosis schrieb:

allein das dämliche Geplapper wie "unsichtbare Wand", "Pause" und "keine Nähe aufbauen" wäre für mich ein Grund, die Beziehung zu beenden.

Wobei ich schon verstehe, worauf @Enatiosis hinauswill, und ich bin ganz seiner Meinung, dass das Mädel vermutlich nicht der optimale Griff ist. Das ist ja nun aber nicht das Thema.

 

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten, MasterFlex schrieb:

Seine Freundin hat klar und deutlich gesagt:

"Es sind ihre Gefühle die diese Beziehung belasten.

Nein, das hat der TE geschrieben. Wir kommen so nicht weiter.

vor 22 Minuten, MasterFlex schrieb:

Ok, wenn Dir das so wichtig ist:

Natürlich ist das wichtig. Wenn einer das eine sagt und der andere was anderes, ist das halt für eine Diskussion eher ungünstig. Ich habe weder "generell" noch "automatisch" geschrieben oder gemeint. Wenn man so zu Verallgemeinerungen neigt, kommt man halt auch zu

vor 24 Minuten, MasterFlex schrieb:

Spaß beiseite, wenn Du das nimmt was sie gesagt über ihre Gefühle hat (siehe oben) + den Kontext, dann verstehe ich nicht, wie Du nicht davon ausgehen kannst, dass sie bereits jetzt mit dem Typen eine Alternative hat.

"Alle Frauen ficken fremd, wenn sie einen anderen Mann gut finden".

 

  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten, Geschmunzelt schrieb:

Ich halte es für sinnvoller, sich an das zu halten, was die Freundin laut TE gesagt hat

Sorry, wenn ich hier einhake.

Im Forum rauf und runter kann man lesen, es wären die Taten zu beachten, nicht das Gelaber der Frauen.
Und das gilt sehr wohl außerhalb als auch innerhalb einer LTR.
Sie spricht ja nicht nur von einer unsichtbaren Wand und dem schwierigen Aufbau von Nähe, sie lebt es direkt.

Und hier würde ich ebenfalls unterstellen, dass da mehr gelaufen ist, als die Dame zugibt.
Sie ist 28, also kein unerfahrenes Mädchen mehr. Seit 4 Jahren mit dem TE zusammen.
Welche Schwärmerei kann einen jetzt so aus der Bahn werfen, dass man direkt auf körperlichen Abstand zu seinem Partner geht,
von Pause zum Nachdenken redet (worüber genau? Weiterführen oder beenden der LTR!) und sich sogar ganz sichtbar für den
TE ausdrückt (unbewusstes und ungewohntes Beinwippen). Eingeleitet durch den Zwang es überhaupt anzusprechen.
Das kann aus meiner Sicht keine einfache Schwärmerei sein. Da dreht sich bei Madame offensichtlich schwer was.

Klar kann man über die Ursachen spekulieren.
Ich würde ebenfalls wie der TE den Invest rausnehmen, aber mich auf eine Trennung einstellen.
Nach nicht mehr als 3 Tagen würde ich ein Treffen arrangieren, mir anhören was Madame zu sagen hat und danach meine Entscheidung treffen.

  • LIKE 3
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 4.7.2018 um 13:36 , BetaMann schrieb:

Zum andere hilft es mir das ich viel in diesem und anderen (Frauen-)Foren gelesen habe

Ich denk mir das manchmal auch. Danke dass du es aussprichst.

  • HAHA 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 44 Minuten, Geschmunzelt schrieb:

Nein, das hat der TE geschrieben. Wir kommen so nicht weiter.

Das ist jetzt aber schon Haarspalterei.

Wenn Du das in Relation zu dem setzt, dass sie gesagt hat, dass sie ein paar Tage Zeit braucht, um über die Beziehung nachzudenken, ändert das im Endeffekt doch nichts am momentanen Ergebnis oder? Warum es nichts ändert? Weil der Typ scheinbar der Auslöser für ihren aktuellen gefühlsmässigen Rückzug ist.

vor 44 Minuten, Geschmunzelt schrieb:

Wenn man so zu Verallgemeinerungen neigt, kommt man halt auch zu

Tust Du doch mit Sicherheit auch, wenn Du ehrlich bist oder? Oder wie soll der Satz verstanden werden:

vor 2 Stunden, Geschmunzelt schrieb:

Das ist ein wiederkehrendes Drehbuch im PUF, in dem es gar nicht um Beziehungsberatung geht, sondern ums Abschleppen unter der Generalmaxime

 

vor 44 Minuten, Geschmunzelt schrieb:

"Alle Frauen ficken fremd, wenn sie einen anderen Mann gut finden".

Das habe ich auch nicht behauptet.

Interessanter wäre die Frage, wo Fremdgehen überhaupt anfängt...

_______________________________________________________________________________________

Ohne das jetzt weiter ausweiten zu wollen, muss der TE letztlich entscheiden, wie oder ob er die Beziehung weiter führen möchte oder nicht. Und in der Zwischenzeit kann er die Zeit nutzen, um die Beziehung für sich nochmal zu hinterfragen, als nur darauf zu warten, bis seine Freundin ihre Entscheidung verkündet.

bearbeitet von MasterFlex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von nem evolutionären Standpunkt ist die Tatsache, dass sie dir sagt sie habe sich verguckt, ne Frechheit. Normalerweise sollte ne Frau sich hüten, sowas vor ihrem Versorger und Beschützer auszusprechen, weil normalerweise der Typ  das Weib ohne zu überlegen aus seiner Höhle schmeißen kann, und sie kann sehen wo sie bleibt. 

Paolo-Pinkel Zitat wäre hier das angebrachteste. 

Außerdem werd ich das Gefühl nicht los, dass bei so ner coolen und gelassenen Reaktion die Frau sich im Inneren ins Fäustchen lacht:

"guck mal: da sag ich ihm dass ich mich verguckt hab und er gibt mir noch Zeit zum Überlegen anstatt mir ein Ultimatum zu stellen, mich gegen die Wand zu drücken und zu ficken oder mich einfach rauszuschmeißen!" 

bearbeitet von Avicienna
Darum
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für mich wäre bei "Rumgeknutsche" mit einem anderen Kerl bereits der Ofen aus. 

Es ist respektabel, dass sie es ohne Gedränge seitens eines verunsicherten TE's gebeichtet hat (wie wir wissen ist das nicht immer so).

Schlussstrich ziehen, Würde behalten, sich weiterhin in die Augen schauen und Grüßen falls man sich mal zufällig über den Weg läuft.

Alles andere würde in einem riesigen Clusterfuck enden, da es schwierig ist jemanden zu respektieren, der sich selbst und seine eigenen Prinzipien nicht respektiert. 

Leider entnehme ich Deinem Text den altbekannten "zusammenbleiben wollen um jeden Preis" - Touch.

Don't do it.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, Devils_Advocate schrieb:

Für mich wäre bei "Rumgeknutsche" mit einem anderen Kerl bereits der Ofen aus. 

Es ist respektabel, dass sie es ohne Gedränge seitens eines verunsicherten TE's gebeichtet hat (wie wir wissen ist das nicht immer so).

Schlussstrich ziehen, Würde behalten, sich weiterhin in die Augen schauen und Grüßen falls man sich mal zufällig über den Weg läuft.

Alles andere würde in einem riesigen Clusterfuck enden, da es schwierig ist jemanden zu respektieren, der sich selbst und seine eigenen Prinzipien nicht respektiert. 

Leider entnehme ich Deinem Text den altbekannten "zusammenbleiben wollen um jeden Preis" - Touch.

Don't do it.

 

 

Les doch mal bitte genau. Da steht es ist NICHT zum rumknutschen gekommen (zumindest offiziell nicht) sonst wäre die Sache ja auch klarer...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, 8x68S schrieb:

Les doch mal bitte genau. Da steht es ist NICHT zum rumknutschen gekommen (zumindest offiziell nicht) sonst wäre die Sache ja auch klarer...

Du hast Recht. Da habe ich mich wohl verlesen.

Äußerst seltsame Story wenn absolut nichts lief meines Erachtens. 

I daut it.

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 4.7.2018 um 16:08 , BetaMann schrieb:

Sie hat übrigens gefragt ob es für mich ok wäre wenn wir ein paar Tage abstand nehmen. Da musste ich lachen. Hab gemeint was ich denn da sagen soll. Kann sie ja nicht zwingen. Sie meinte ich könnte sie ja beschimpfen oder irgendwas. Hab ihr dann gesagt das ich Streit und Drama genug fürs Leben gehabt habe. Will ich nicht. Brauch ich nicht.

"...und irgendwann musste dich mal für mich prügeln." Meinte die kleine blonde Fotografin mit den grünen Augen, der blassen Haut und dem tiefgründigem Lächeln. Als sie nach zwei oder drei Monaten FB zielstrebig in Richtung LTR steuerte. So als Zukunftsplanung. Was man alles Nettes machen könnte.

Was ich sagen will:

Ne vernünftige und erwachsene Beziehung ist ne feine Sache. Aber auch nicht alles.

  • LIKE 3
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 6.7.2018 um 06:42 , Devils_Advocate schrieb:

Du hast Recht. Da habe ich mich wohl verlesen.

Äußerst seltsame Story wenn absolut nichts lief meines Erachtens. 

I daut it.

Also die Freundin des TE hat Zweifel an einer seit 4 Jahren stabil und harmonisch laufenden Beziehung weil sie einen Typen auf einem Festival getroffen hat, mit dem überhaupt nichts lief?

 

Allein, dass sie mich für so blöd hielte, das zu glauben, wäre meiner Meinung nach ein Grund, selbst darüber nachzudenken, ob ich wirklich mit ihr eine Zukunft sehe.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.