150 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen, 

Ich bin derzeit im Urlaub in Kroatien und betreibe hier mehr oder weniger Pickup. Ziel ist es natürlich, nen Lay hinzukriegen. Ich möchte hier tagebuchartig die wichtigsten Erfahrungen festhalten. Feedback und Tipps erwünscht. Urlaubsort ist Dubrovnik.

Tag 1:

Ankunft am Urlaubsort und entspannt den restl. Tag genossen (baden etc.); keinen Kopf um Frauen gemacht.

Tag 2:

Besichtigung der Altstadt von Dubrovnik (stimmungsvolles mittelalterliches Ambiente), immer noch keinen Kopf um Frauen gemacht.

Tag 3:

Ausflug zur kleinen Insel Lokrum; hübsche Angestellte nach Weg zum Hafen gefragt; auf der Insel zwei junge Frauen (vermutlich Engländerinnen, hier gibt es sehr viele engl. Gäste) angesprochen; nicht sonderlich attraktiv, aber nett aussehend; ich frage sie, ob sie auch zum Salzsee gehen; sie reagieren sehr freundlich und bejahen; am Salzsee angekommen, kleine Plauderei mit den beiden Frauen; ich witzele, dass der Salzsee ja etwas klein geraten sei, die Frauen lachen. 

Baden am Felsstrand. Drei junge hübsche Italienerinnen im Bikini sitzen vor mir. Die eine, für mich die interessanteste, sitzt nach meinem Eindruck aufreizend vor mir, mit gespreizten Beinen. Ich gehe langsam ins Wasser, die Italienerinnen auch. Wir lachen uns an. Eine der Italienierinnen ziert sich, ins kalte Wasser zu springen. Ich rufe ihr zu, dass sie sich trauen soll. Mehr war nicht.

Abends im Night Club bei der Altstadt gewesen (der einzige "richtige" hier). Schock: Keine Menschenseele hier! Nur eine kleine Männergruppe, die verdrossen bald wieder abzieht. Erkenntnis: Für Night Game scheint Dubrovnik die total falsche Adresse zu sein. Ich werde es an diesem Wochenende aber nochmal ausprobieren.

Tag 4: 

Wieder auf der Insel Lokrum gewesen. Diesmal am FKK-Strand, das erste Mal, neue Erfahrung machen. Finde es witzig. Wenn Boote vorbeiziehen, wird meistens gejohlt angesichts von "uns" Nudisten. Kuriose Begebenheit: Wie ich da so nackig nahe am Wasser stehe, legt eine ca. 60-Jährige ihr Tuch direkt hinter mich. Dazu muss man wissen, dass der Strand nahezu menschenleer war. Die Dame will ins Wasser, direkt vor mir bückt sie sich zuvor "ohne ersichtlichen Grund", so dass ich von hinten ihre Spalte sehe. Unglaublich.

Zurück am Bootssteg. Ich spreche eine junge Frau an (vermutl. Engländerin), die etwas müffelig wirkt. Ich frage sie, wann das Retour-Boot kommt. Sie schaut im Smartphone nach und gibt Auskunft. Es kommt aber nix rüber bei ihr. Ich hake sie ab.

BISHERIGES HIGHLIGHT - DIE SCHOTTIN: Laychance, leider versiept!

Ich warte mit den Leuten auf die Ankunft des Bootes. Ein kleines Boot kommt an. Ich schaue verwundert auf das kl. Boot. Dabei trifft sich mein Blick mit dem einer jungen Frau, die direkt neben mir steht, und mich anschaut, sie spiegelt meinen verwunderten Blick. Sie hat ein Kleid an, sie ist keine Superhübsche, aber sie hat eine gute Ausstrahlung. Ich finde sie anziehend. Ich sage zu ihr (natürl. auf Engl.), gespielt verwundert: Und da sollen jetzt alle Leute rein? Dann geht es doch unter ... Wir lachen. Ich fange ein Gespräch an. (Netter Platz hier, nicht?) Ich erfahre von ihr, dass sie aus Schottland ist und öfter hier ist. Die Ankunft des richtigen Bootes unterbricht unser Gespräch. Die Frau steigt ein, ich will den Kontakt zu ihr halten, ohne zu aufdringlich zu sein. Ich setze mich schräg vor sie. Wir sprechen während der Überfahrt nicht. Ankunft am Hafen. Ich will den Kontakt zu der Frau halten, das scheint aber erstmal nicht zu gelingen. Ich sehe die Schottin nämlich nicht mehr. Schade, denke ich. Ich gehe allein Richtung Stadttor. Huch, plötzlich taucht die Frau direkt neben mir wieder auf. Ich führe das Gespräch fort. Wir schlendern jetzt nebeneinander durch die ganze Altstadt bis zur Bushaltestelle. Plaudern sicher ne halbe Stunde lang. Ich erfahre einiges über sie. Sie studiert Psychologie. Sie hat Freunde in Kroatien. Sie wohnt während ihres Kroatienaufenthalts ca. 50 km von Dubrovnik entfernt. In ein paar Tagen geht sie erst nach Italien, danach nach München. Sie macht ein Praktikum in einer Tierklinik. Ich frage sie, was das mit ihrem Studium zu tun hat. Sie sagt, dass sie halt Hunde liebt. Sie hat zwei Hunde. Wir stehen jetzt an den Bushaltestellen, sie muss in die eine Richtung, ich in die andere. Sie sagt, warte ich zeig dir ein Bild von dem einen Hund, holt ihr Smartphone raus und zeigt es mir. Ich sage, echt süss. Das Gespräch ist jetzt irgendwie am Endpunkt angekommen, es geht jetzt nur noch darum, die Busse zu bekommen. Sie sagt freundlich: Schön, dich getroffen zu haben. Jetzt kommt mein riesiger Fehler: Statt zu sagen, dass ich sie gerne wiedersehen möchte und Nummern zu tauschen, sage ich einfach: Ich finde auch schön, dich getroffen zu haben - und verabschiede mich! Unfassbar. Was für ne Chance ich hier versiebt habe, dämmerte mir allmählich - und in dem Loch stecke ich immer noch. Verdammt, ich hätte so gerne bei der Frau alles versucht!

Einschub: Nachtgedanken

Miese Nacht gehabt. Ich kann nicht schlafen, versuche mich im Bett mit einem Tinder-Match aus Montenegro abzulenken. Sie ist Russin und schreibt viel. Ich überlege allen Ernstes, einen Abstecher nach Montegro zu machen und mich mit der Russin zu treffen. Hat sich inzwischen aber erledigt.

Jetzt der Hammer: Neben mir im Hotelzimmer gibt es leidenschaftlichen Sex, die junge Frau ist in Ekstase und superlaut. Das bedeutet die Höchststrafe für mich. Der darf, ich nicht. Ich mache mir als Gegenprogramm ekstatische Streichermusik an, die klingt gegen die erregte, verzückte Stimme der Frau nur fad. Ich komme zum Schluss, dass die Laute einer sexuell erregten Frau wohl das Schönste sind, was es auf diesem Planeten zu hören gibt.

Bericht zum heutigen Tag bzw. alles Weitere folgt.

  • LIKE 3
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Güte, mehrvomleben, bist du das? Ist ja super, wie aktiv du bist!! 

Und du machst es sogar gut! Bloß nicht aufstecken oder frustriert sein, wenn es nicht sofort klappt. Mittelfristig kommt der Erfolg auf jedenfall!

 

  • LIKE 2
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tag 5 (heute):

Nach der miesen Nacht fühle ich mich entsprechend mies. Meine Pläne dagegen:

1. Frauen ansprechen

2. Ich will dem Pärchen nebenan sagen, dass es doch recht laut war. Als kleine Racheaktion. Vor allem bin ich aber neugierig auf die Frau. Ausserdem habe ich keine Lust auf weitere schlaflose Nächte.

Ich sitze im Bus Richtung Altstadt. Etwas hinter mir sitzen zwei hübsche junge Frauen, eine blonde, eine brünette. Ich sehe eine deutsche Aufschrift auf der Tasche. Ich fasse den Entschluss, die beiden Frauen anzusprechen, wenn sie in der Altstadt aussteigen. Mein vorgefertigter Opener: Do you speak German? (Obwohl mir ja klar war, dass es Deutsche sind). Gedacht, getan. Nach dem Aussteigen gehe ich den beiden Frauen hinterher, stelle mich vor sie und frage: Excuse me, do you speak German? Die Blonde, noch Hübschere von den beiden sofort: Ja! Während die Brünette etwas abseits steht und mich etwas verwundert anguckt, reagiert die Blonde fantastisch! Sie strahlt mich an und streicht über ihr Haar. Ich bin wie elektrisiert - und plaudere munter los. Ich frage die beiden, ob sie schon mal auf Lokrum gewesen sind. Nein, sie seien gerade erst angekommen, so die Blonde. Ich spiele mich etwas als "Insider" auf und gebe den beiden Tipps zum Ausflug dorthin. Die Blonde bedankt sich lachend, ich verabschiede mich und gehe schnell Richtung Hafen, um wieder das Boot nach Lokrum zu bekommen. 

Das grundsätzliche Problem, das sich mir stellt: zwei Freundinnen anzusprechen. Wie kann man daraus was machen? Daher halte ich im Grunde nur nach Frauen Ausschau, die allein unterwegs sind. Und da gibt's nun mal nicht viele. 

Trotz des Pushes durch die Ansprechaktion bin ich schnell wieder "im psychischen Loch". Leider heitern mich die Erlebnisse am FKK-Strand auch nicht auf. Offenbar bin ich diesmal "im Visier" von Homosexuellen. Die eine Sache fand ich nicht schlimm. Ein alter Norweger wollte, dass ich ihm den Rücken mit Sonnenschutz eincreme. Die andere Sache war krass: Ein Mann kommt zu mir, spricht mich an, fasst mich an und reibt dabei sein Glied. Ich nur: Nein, will ich nicht. Der Typ hat sich schnell verpisst. Hat mir dann die Lust am FKK vergällt und ich bin zum anderen Teil der Insel gegangen. Danach nix Grosses mehr passiert - ich hab kein geeignetes Ansprechobjekt mehr gefunden.  

Wieder zurück im Hotel dann meine kleine Racheaktion. Als ich nebenan zwei Frauenstimmen höre, klopfe ich an. Es öffnet - tata - eine hübsche junge (leicht tätowierte) Schwarze! Ich tue etwas verlegen und druckse ein wenig herum: Also, letzte Nacht, da war es schon sehr laut - aber es hat sich grossartig angehört! Sie lacht verlegen, wiederholt immer wieder: I'm so sorry, I'm so sorry!! Ich lache auch, sage, dass ich damit ja kein Problem habe, nur die Musik könnte ja etwas leiser sein. 

Seit ich zu den "erregten Lauten" ein Gesicht habe, kann ich die Sache nun auch abhaken. 

Beim Abendessen spielt ein Trio melancholische kroatische Musik. Ich muss mit den Tränen kämpfen, weil ich immer noch an die Schottin denken muss.

Jedenfalls will ich mich jetzt nochmal aufraffen und dem Nachtleben in Dubrovnik eine Chance geben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, mehrvomleben schrieb:

hier gibt es sehr viele engl. Gäste) angesprochen; nicht sonderlich attraktiv, aber nett aussehend

typische Britinnen halt :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, mehrvomleben schrieb:

as grundsätzliche Problem, das sich mir stellt: zwei Freundinnen anzusprechen. Wie kann man daraus was machen? Daher halte ich im Grunde nur nach Frauen Ausschau, die allein unterwegs sind. Und da gibt's nun mal nicht viele. 

Geh ersteinmal auf beide Freundinnen ein und versuche mit beiden Spaß zu haben. Zeit um dich auf eine einzulassen, hast du später auch. Es gibt dazu auch Material in der Schatztruhe. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Immer noch Tag 5:

Äh, also, hatte ich geschrieben, Dubrovnik hat kein Nachtleben?! Das ist Quatsch! Hier die Korrektur: Dubrovnik hat ein fantastisches Party-Nachtleben!! 

Ich gehe also abends los in die Altstadt, über den Stradun (die Hauptfussgängerzone) zum Hafen. Zwischendurch plaudere ich kurz mit einem freundlichen Pärchen über Fussball (ich verfolge die WM gar nicht, wollte nur kurz die aktuellen Ergebnisse wissen); beim Hafen gibt es ein Cafe, vor dem eine zuckersüsse Angestelle steht, die war mir schon mehrfach aufgefallen. Wer könnte mir besser Auskunft über das hiesige Nachtleben geben als dieses Zuckerpüppchen? Ich frage sie also. Sie ist superfreundlich und nimmt sich Zeit für mich. Sie nennt mir noch einen weiteren Club (neben dem uninteressanten, in dem ich bereits war) in der alten Festung. Dann erklärt sie auch, dass das Nachtleben sich hier eher draussen auf den Strassen und in den kleinen Bars abspielt. Ich bedanke mich bei ihr für die Auskunft und schaue mir zunächst den Club in der Festung an, entscheide mich dann aber dafür, in eine der Bars zu gehen. Also, zurück zur Fussgängerpassage. 

In einer im vorderen Teil leeren Seitengasse sehe ich hinten eine Gruppe von Leuten stehen, und ich höre wummernde Musik. Gehe dorthin - und lande mitten in einem Paradies! Es ist unvorstellbar! Ich befinde mich jetzt in einer Gruppe von jungen Menschen, zu einem Teil bestehend aus geilen Weibern, bei denen mir sprichwörtlich die Kinnlade runterklappt. Es scheint so, dass die geilsten Ischen aus allen möglichen europäischen Nationen sich heute Nacht in dieser Seitengasse tummeln - vor den drei Bars, aus den geile Mucke dröhnt. Die Weiber - schlank, praktisch alle in Röcken, topgestylt, freundlich und gut gelaunt. Wahnsinn. Es fühlt sich alles warm, weich und richtig an. Ich fühle mich saugut (wahrscheinlich hab ich die ganze Zeit unwillkürlich gegrinst) und lass mich einfach in diese warme, weiche Atmosphäre fallen. In einer der Bars hole ich mir ein Bier, lass ein wenig die Atmosphäre auf mich wirken, und steh dann wieder draussen in der Gasse.

Vor mir ist eine Britin (gibt halt viele Britinnen hier), sie sagt freundlich zu mir: "Puh, das sind mir zu viele Leute hier." Ich sage zu ihr, dass ich die Atmosphäre grossartig finde. Wir lachen uns an, sie zieht mit ein paar Leuten weiter.

Ich gehe jetzt in eine andere Bar, fange an, zu der geilen Mucke abzutanzen. Spontan fängt eine Frau an, mit mir rumzuschäkern, indem sie vor mir versucht, meine "wilden Tanzschritte" nachzumachen. Ich zeige auf meine Schuhe und sage zu ihr, dass sie dafür halt die richtigen Schuhe haben muss. Es kommen Freunde von ihr, und sie zieht mit denen weiter. 

Was in dem Laden für Weiber ein- und ausgehen, ist der Wahnsinn. Night Game in dem Club? Haha! Bei welcher sollst du denn da anfangen. Im Grunde müsstest du da erst mal die Runde machen und jede erstmal anstaunen: Boah!

Ich bin jedenfalls nicht im "Du musst jetzt eine abschleppen"-Modus, sondern im "Staunen und Geniessen"-Modus. 

Vor mir steht etwas später ein Püppchen im roten Kleid mit ihrer Freundin. Das Püppchen hält sich (mit dem Rücken zu mir) auffällig nah an mir auf (so Attention-Whore-mässig), immer wieder berührt sie meinen Arm, ihre langen Haare streichen über meine Hand, mit der ich mich an einem Tisch festhalte. Ich lass es einfach geschehen und denke mir so: Puh, wenn du jetzt so eine abschleppen müsstest ... Ne, geniess einfach.

So sitze ich später einfach draussen auf einem Barhocker und geniesse.

Ein "Katalog-Model" mit langen dunkelbraunen Haaren und in einem weissen Kleid kommt zu mir und fragt mich freundlich lächelnd: Hast du Feuer? Ich antworte: Leider nein, ich rauche nicht. Sie lacht: Ach so, du rauchst nicht. Etwas entfernt von mir qualmt sie eine. Sie kommt zurück, lächelt mich freundlich an. Ich grinse sie an und mach zu ihr eine "Thumbs up"-Geste. Sie erwidert lächelnd und geht wieder in den Laden.

Leute, hat euch schon mal im Club ein "Katalog-Model" nach Feuer gefragt? Ne? Dann kommt einfach nach Dubrovnik. Hehe.

So ging ich dann am Ende mit einem Grinsen im Gesicht zurück ins Hotel, um - diesmal ohne Sexgestöhne von nebenan, hehe - friedlich einzuschlafen. "Psychisches Loch" ist damit erstmal Geschichte. Gut so!

  • LIKE 1
  • IM ERNST? 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, mehrvomleben schrieb:

Ein "Katalog-Model" mit langen dunkelbraunen Haaren und in einem weissen Kleid kommt zu mir und fragt mich freundlich lächelnd: Hast du Feuer? Ich antworte: Leider nein, ich rauche nicht. Sie lacht: Ach so, du rauchst nicht. Etwas entfernt von mir qualmt sie eine. Sie kommt zurück, lächelt mich freundlich an. Ich grinse sie an und mach zu ihr eine "Thumbs up"-Geste. Sie erwidert lächelnd und geht wieder in den Laden.

Kommt es mir nur so vor, oder fehlt hier irgendwie der Versuch ein Gespräch aufzubauen? Ebenso an diversen anderen Stellen in deinen Erzählungen. Endstation nach ein, zwei Sätzen erreicht? Keine Lust mehr gehabt, mit denen zu plaudern oder wartest du, dass von den Frauen alles kommt?

Es ist in Ordnung, wenn eine HB dir zeigt, dass sie keinen Bock auf dich hat und weggeht oder ihr Gesicht verzieht, wenn du irgend einen Müll erzählst, weil dir in dem Moment einfach nichts besseres einfällt. Du siehst nun mal nicht aus wie ein Model, da sind solche Reaktionen normal, trotzdem musst du aber bis zum Ende dranbleiben und dich um ein Gespräch bemühen. Oder anders gesagt: Die HB sollte in Zukunft das Gespräch beenden und nicht du durch deine Passivität oder Eigensabotage....

bearbeitet von ErBehaartAuf
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden, ErBehaartAuf schrieb:

Kommt es mir nur so vor, oder fehlt hier irgendwie der Versuch ein Gespräch aufzubauen? Ebenso an diversen anderen Stellen in deinen Erzählungen. Endstation nach ein, zwei Sätzen erreicht? Keine Lust mehr gehabt, mit denen zu plaudern oder wartest du, dass von den Frauen alles kommt?

Es ist in Ordnung, wenn eine HB dir zeigt, dass sie keinen Bock auf dich hat und weggeht oder ihr Gesicht verzieht, wenn du irgend einen Müll erzählst, weil dir in dem Moment einfach nichts besseres einfällt. Du siehst nun mal nicht aus wie ein Model, da sind solche Reaktionen normal, trotzdem musst du aber bis zum Ende dranbleiben und dich um ein Gespräch bemühen. Oder anders gesagt: Die HB sollte in Zukunft das Gespräch beenden und nicht du durch deine Passivität oder Eigensabotage....

Ich hatte ja geschrieben, dass ich nicht in "Aufreisser"-Stimmung, sondern in "Geniesser"-Stimmung war. Ich wollte halt die neuen Eindrücke einfach auf mich wirken lassen (Clubparty hier ist tatsächlich was ganz anderes als in Deutschland). Klar, dass ich es demnächst noch mal anders angehen muss, wenn ich zu nem Lay kommen will. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 6.7.2018 um 17:36 , mehrvomleben schrieb:

Wie ich da so nackig nahe am Wasser stehe, legt eine ca. 60-Jährige ihr Tuch direkt hinter mich. Dazu muss man wissen, dass der Strand nahezu menschenleer war. Die Dame will ins Wasser, direkt vor mir bückt sie sich zuvor "ohne ersichtlichen Grund", so dass ich von hinten ihre Spalte sehe. Unglaublich.

Da wäre er gewesen, der Urlaubslay!

 

  • LIKE 2
  • HAHA 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tag 6:

Ich bin immer noch im Relax-Modus und verbringe den Tag am ruhigen Hotelstrand. Keine besonderen Vorkommnisse. Ausser vielleicht eine spanische Milf mit Freundin, unscheinbar bzw. nach meinem Geschmack unattraktiv. Sie hat mich gegrüsst (ich weiss aber nicht mehr, ob an dem Tag oder am Vortag, jedenfalls kannte ich sie vom Sehen). Später legt sie sich auf einen Felsen frontal vor mich, präsentiert mir quasi ihre Möse, mit angewinkelten Beinen. Ich frage mich, ob sie das jetzt extra macht. Ich gucke mir "gezwungenermassen" ihre Möse durch den Bikini an. Ich frage mich, ob ich sie vögeln würde: wohl schon, wenn ich dafür keinerlei Aufwand hätte. Aber fürs Ansprechen reizt sie mich nun mal nicht.

Abends wieder in der Altstadt: Alles ist logischerweise dominiert durch den Fussball. Nach dem Public Viewing gehe ich Richtung Club in der Festung, den ich mir diesmal geben möchte. 

Auf dem Weg dorthin sagt plötzlich eine blonde amerikanische (wie sich später herausstellt) Milf (= ziemlich attraktiv) zu mir: "Hey, high five!" Ich mache mit ihr High Five. Sie fragt mich, ob ich für Russland oder für Kroatien war. Für Kroatien natürlich, sage ich. Ich erfahre von ihr, dass sie aus den USA ist. Nach kurzer Plauderei verlagert sich das Gespräch auf ihre Freundin (mit dabei sind auch zwei ältere Männer). Von der Freundin erfahre ich, dass sie morgen wieder zurück nach New York fliegen. Damit ist für mich die Sache abgehakt, zumal mir die Sache angesichts der beiden Männer nicht vielversprechend erscheint. 

Später im Club in der Festung: Dort gibt es praktisch nix zu berichten. Kalte Atmosphäre, nur zum Abtanzen gut. Frauenkontakt: nur einen. Am Anfang sehe ich zwei junge recht attraktive Frauen, die gut drauf zu sein scheinen. Ich begrüsse sie kurz, sie grüssen freundlich zurück. Ich hole mir ein Bier. Ich sehe die beiden Frauen von vorhin an einem Tisch stehen. Ich gehe zu ihnen hin und zeige mit der Bierflasche an, dass ich mit ihnen anstossen möchte. Die eine guckt zunächst etwas verduzt, lacht dann und sagt dann "Cheers!"; ich stosse also mit den Frauen, die freundlich lachen, an - und gehe dann Richtung Tanzfläche. Warum hab ich bei den beiden Frauen nix weiter gemacht? 1. Viel zu laute Musik zum Reden. 2. Die Frauen haben mich nicht wirklich gereizt.

Ich war dann schnell wieder draussen - wieder vor den Bars von Gestern. Diesmal befinde ich mich in einem Pulk grölender Fussballfans. Eine Handvoll Frauen war auch da. Ich stehe in der Gasse, vor mir ist eine junge zierliche Schwarzhaarige (ich vermute Kroatin), neben ihr zwei bullige Typen. Der eine Typ küsst sie auf die Wange - eher freundschaftlich als intim. Die Frau scheint irgendwie gelangweilt zu sein - sie guckt aber immer wieder zu mir rüber. So oft, dass es kein Zufall sein kann. Ich finde sie geil, auch wie sie mich anguckt, und mein Schwanz regt sich. Die Frau zieht dann irgendwann mit den Typen ab. Da ich nicht vorhabe, mich mit zwei bulligen Kroaten um die Ische zu prügeln, und ich die Nacht für mich angesichts grölender Männerhorden für mich abgehakt habe, gehe ich zurück ins Hotel.

Mein Zwischenfazit: Es ist klar, dass ich das Ansprechen von Frauen massiv hochfahren muss, wenn ich mein Ziel erreichen will. Ein Dilemma zeigt sich dabei: Eine Frau muss mich auch wirklich reizen, damit ich mit ihr gerne Kontakt aufnehme. Es bringt ja nix, wenn ich beliebige Frauen anspreche, die mich eigentlich gar nicht reizen. Hm.

Jedenfalls steht mein Plan: Ich werde jetzt noch mal "Gas geben" und mehr Frauen ansprechen. Tagsüber. Die Sache mit der Schottin hat mir ja gezeigt, dass da was gehen kann. Jedenfalls muss ich herausfinden, ob es hier irgendwo eine Frau, die mir auch gefällt, gibt, die mit mir vögeln möchte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigntlich ist ein Lay im Urlaub immer relativ easy, weil alle in Fickstimmung sind und es pratisch keine Konsequenzen gibt. Solltest bisschen offensiver sein, stell dich mal vor, halte ihre Hand danach länger etc.

bearbeitet von RyanStecken

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tag 7:

Ich fühle mich nicht wirklich gut; mir fehlt irgendwie Schlaf. In der Nacht hatte ich einen verfickten Alptraum. Ich träumte, dass in meinem Zimmer direkt vor mir ein überlebensgrosser kroatischer Fussballfan steht. Bin schreiend aus dem Bett gesprungen.

Nach dem Frühstück will ich meinen Plan umsetzen: Frauen in der Fussgängerzone der Altstadt ansprechen - ganz "Pickup"-mässig. 

Mein Opener soll ganz einfach der sein, den ich schon mal am Tag 5 gebracht habe: Ich frage sie, ob sie schon mal auf Lokrum war(en). Sage dann, dass ich den Ausflug dorthin empfehlen kann.

Ich stehe also in der Fussgängerzone und halte nach geeigneten Objekten Ausschau. Ich fühle mich dabei nicht gut, es fühlt sich falsch an.

Irgendwann sehe ich eine verpeilt wirkende Solo-Asiatin kommen. Sie wird genau an mir vorbeigehen. Ich will es bei ihr mal versuchen. Wie sie auf meine Höhe ist, bringe ich in ihre Richtung nur ein schwaches "Excuse me" hervor. Die Frau guckt mich gar nicht an und läuft an mir vorbei. Absoluter Flop.

Etwas später steht vor mir eine Milf - ich sehe auch ihren Mann; ich will sie trotzdem ansprechen, als "Warm-up"; zumal der Opener ja harmlos ist. Es ergibt sich ein kleiner Smalltalk.

Es folgt dann mein erster richtiger Pickup-Streetgame-Cold-Approach. 

Ich sehe zwei recht hübsche Asiatinnen auf der gegenüberliegenden Seite der Fussgängerzone entlangschlendern. Ich weiss sofort: Ja, die musst du jetzt ansprechen!

Im Laufschritt (wie die Typen in den Youtube-Videos) gehe ich zielgerichtet auf die Asiatinnen zu, positioniere mich vor ihnen und bringe meinen Opener. (Ich spreche die Frau auf der Rechten an.)

Die Reaktion: AU WEIA! 

Der Blick der Freundin - oh mein Gott! Sie zieht die Augenbraue hoch und macht einen Gesichtsausdruck "Hä? Was will der denn?".

Die rechte Frau sagt nur "No" - und die beiden Frauen ziehen weiter.

Ich finde die ganze Situation selbst so absurd, dass ich lachen muss. Es fühlt sich so schrecklich falsch an - und ich komme zum Schluss: Mein erster Streetgame-Coldapproach soll auch mein einziger bleiben. Denn so funktioniert das einfach nicht.

Man vergleiche: Am Tag 5 hatte ich ja gegenüber der superhübschen Deutschen den fast identischen Opener gebracht - ihre Reaktion war fantastisch. Warum? Weil dies kein Cold Approach, sondern ein Warm Approach war! Die beiden Frauen hatten mir nämlich im Bus interessierte Blicke zugeworfen!

Auf die "eisige Dusche", aber auch als Belohnung für meinen Mut, gönne ich mir erstmal ein Eis. Ich brauche jetzt erstmal wieder ein positives Erlebnis und frage eine ältere engl. Dame nach einer engl. Vokabel.

Ich beschliesse dann, wieder zur Insel zu fahren. Als ich mir ein Ticket kaufe, steht hinter mir eine ganz süsse, freundlich dreinblickende Frau. Noch ehe ich sie ansprechen kann, registriere ich dahinter ihren Freund. Ich frage mich, wie der an seine süsse Freundin gekommen ist. Etwa auch durch 100 Streetgame-Cold Approaches? Ich frage mich überhaupt, wie all die Normalo-Typen hier an ihre hübschen Freundinnen gekommen sind. 

Ein Geldschein flattert mir davon, die süsse Frau hebt ihn auf und reicht ihn mir freundlich.

Auf der Insel angekommen, denke ich über meine Situation nach, die mir absurd vorkommt. Ich weiss nicht, ob ich mir quasi als Verbrecher vorkommen soll, nur weil ich austesten will, ob bei mir ein Urlaubsfick drin ist.

Es folgt jetzt: STRANDCAFEFLIRT (?) MIT CHINESIN

Ich schlendere am Strancafe vorbei. Ich sehe allein an einem Tisch eine nett aussehende Asiatin sitzen, ca. 30-35 Jahre alt. Ich registriere, wie sie sich mit der Zunge kurz über die Lippen fährt, als ich an ihr vorbeigehe. Da ich irgendwo mal gelesen habe, dass sowas ein unwillkürliches Interessenssignal sein kann, beschliesse ich, mal zu probieren, ob bei dieser Asiatin etwas geht.

Ich tue so, als würde ich mir einen Platz suchen, und wähle einen Platz am Nebentisch, also quasi direkt neben der Asiatin.

Die Kellnerin kommt. Ich versuche, ihr begreiflich zu machen, dass ich einen Kaffee mit Milch möchte - und eben keinen Milchkaffe.

Plötzlich sagt die Asiatin, wobei sie mich anschaut: "Latte Macchiato". Obwohl ich den ja eigentlich nicht wollte, sage ich: "Ja genau, Latte Macchiato!"

Da die Asiatin damit quasi das Gespräch eröffnet hat, lege ich jetzt befreit auch los mit der Konversation. Es fühlt sich richtig gut an. Ich finde die Asiatin sympathisch, süss und anziehend. Kurz und gut: Ich will sie bumsen!

Die Asiatin zeigt sich freundlich und offen. Hauptmerkmal der Konversation ist, dass ich nur ihr Fragen stelle, sie mir aber keine. Teilweise hält sie die Konversation in Gang, indem sie gewisse Bemerkungen macht. Die Frau ist zwischendurch immer wieder mit ihrem Smartphone beschäftigt. Auch bedingt dadurch entstehen immer wieder Gesprächspausen. Ich möchte ihr aber auch keinen Knopf an die Backe labern. Ich erfahre über sie u.a. Folgendes:

Sie kommt aus China, sie heist J., sie arbeitet bei einer amerik. Handelsfirma, sie hat in Nürnberg gelebt, danach in Italien; WICHTIG: Sie fliegt MORGEN FRÜH zurück nach China. 

Sie hat drei Stunden lang die Insel umrundet, und zwar in Slippern, sie zeigt auf ihre Füsse, die seien jetzt daher wund. Sie muss sich jetzt daher ausruhen. Das fasse ich auch als Hinweis auf, die Konversation entspannt zu halten, ihr also keinen Knopf an die Backe zu labern.

Der Schlüsselsatz ist jetzt dieser: Sie sagt, das LETZTE, was sie machen will, sei Baden. Danach will sie dann nur noch heimfliegen.

Da ich zu dem Zeitpunkt noch guter Dinge bin, dass mit ihr was laufen kann, sehe ich mich schon mit ihr im Wasser plantschen. Ich will sie nämlich später einfach fragen, ob sie was dagegen hat, wenn ich zum Strand mitkomme.

Dazu sollte es dann aber leider nicht kommen. 

Gegen Ende (unsere Plauderei dauerte mind. Eine halbe Stunde) merke ich, wie sie kurz angebundener wird. Und dann, für mich der Schock, folgte ihr hastiger Abgang.

Sie wartet nicht mal ab, bis die Kellnerin kommt, sondern will wohl an der Bar bezahlen (soweit ich das verstanden habe). Sie verabschiedet sich hastig, wünscht mir noch einen schönen Tag.

Ich frage: und jetzt gehst du baden? Sie antwortet hastig: Ja, nur noch baden und dann nach Hause.

Ich interpretiere das nun so: Sie denkt sich: Hilfe, der Typ will mich tatsächlich bumsen! Sie will mir begreiflich machen: Baden ist wirklich das LETZTE, was ich vor meinem Heimflug mache. Also, nicht noch Sex mit einem Fremden haben.

So war sie dann auf und davon - und liess mich bedröppelt sitzen, obwohl ich schon Schmetterlinge im Bauch hatte.

Ich bin nun derzeit ratlos und glaube nicht mehr an meinen Urlaubslay. Ich will mich heute nur noch an den Hotelpool setzen, sonst nix mehr.

Noch eine Ergänzung: Im Gespräch mit der Chinesin hatte ich auch die Bemerkung fallen gelassen, dass es hier ja auch einen FKK-Strand gibt. Sie hat verständnislos nachgefragt, was ich meine, obwohl ich den korrekten engl. Ausdruck verwendet habe. Möglicherweise hat sie das als plumpe Aufforderung aufgefasst, gemeinsam nackt baden zu gehen?! Ich glaube aber nicht, dass dies einen entscheidenden Einfluss auf das Gespräch hatte.

bearbeitet von mehrvomleben
  • LIKE 1
  • IM ERNST? 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du bist echt der Forum Walther von "Traumfrau gesucht" . Allerdings eskaliert er definitiv mehr als du..ekelig, aber er eskaliert.

  • LIKE 1
  • HAHA 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten, Zeeke schrieb:

Du bist echt der Forum Walther von "Traumfrau gesucht" . Allerdings eskaliert er definitiv mehr als du..ekelig, aber er eskaliert.

:rolleyes:

ne ist er eben nicht meh

@mehrvomleben 

Von der Einstellung und deiner Initiative her hast du einen riesen Sprung gemacht. Da du zwar nicht immer aber schon einige nette Gespräche mit Mädels zustande gebracht hast, ist klar, dass du im RL ganz locker rüber kommst. Wie ich mich erinner, siehst du auch passabel aus.

ABER:

Wie lowsubmarino anmerken, du flirtest nicht richtig.

Dann: Bei daygame kommt seltener was raus. Du hast es selbst gesehen: Die Chinesin war schon auf dem Sprung und hatte einiges zu erledigen. Sie war auch nicht in Stimmung.

Nightgame ist das wahre im Urlaub! Die Mädels erwarten den Flirt, und wollen was erleben. Beim feiern ist die Atmosphäre auch sexualisiert,  der Alkohol lockert auf.

Also geh weg und approache! Dann flirte auch ruhig etwas offensiver. 

Ließ dir zur Auffrischung die Texte durch, du musst nicht alles eins zu eins anwenden, aber einige attractiontools musst du anwenden! Und mit ein bisschen Alkohol fällt das eskalieren auch nicht so schwer....

 

 

 

 

 

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum einen: Gratulation. Du machst etwas, was viele Menschen sich nicht trauen. Alleine auf Urlaub fahren. Und dann sogar noch versuchen, mit anderen in Kontakt zu treten. (Klingt seltsam, ist aber so.)

Zum anderen: Warum die Flirts teilweise holprig laufen, lässt sich hier "auf Papier" schlecht diagnostizieren. Aber gab es nicht mal in einem anderen Thread von Dir die Diskussion, wie alt Du selbst bist und wie alt Deine "Flirts" sind? Hier im Urlaubsthread wird das Alter der Frauen wenig thematisiert, es wär aber interessant zu wissen. (Klar, jetzt kommt die "Alterdifferenz ist nur ein limiting belief"-Fraktion, aber grundsätzlich glaube ich, du hättest es als fourtysomething (?) leichter, wenn du nicht die 22 Jährigen anmachst. So als Start.)

bearbeitet von cdc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden, cdc schrieb:

Zum einen: Gratulation. Du machst etwas, was viele Menschen sich nicht trauen. Alleine auf Urlaub fahren. Und dann sogar noch versuchen, mit anderen in Kontakt zu treten. (Klingt seltsam, ist aber so.)

Zum anderen: Warum die Flirts teilweise holprig laufen, lässt sich hier "auf Papier" schlecht diagnostizieren. Aber gab es nicht mal in einem anderen Thread von Dir die Diskussion, wie alt Du selbst bist und wie alt Deine "Flirts" sind? Hier im Urlaubsthread wird das Alter der Frauen wenig thematisiert, es wär aber interessant zu wissen. (Klar, jetzt kommt die "Alterdifferenz ist nur ein limiting belief"-Fraktion, aber grundsätzlich glaube ich, du hättest es als fourtysomething (?) leichter, wenn du nicht die 22 Jährigen anmachst. So als Start.)

Wichtiger als wie alt man ist, ist ja, wie alt man aussieht. Ich sehe definitiv jünger aus. Microsofts Alterserkennung schätzt mich auf 29. So um die Kante werde ich auch von anderen eingeschätzt. 

Zu junge Frauen sortiere ich von vorneherein aus. Alles zwischen 25 und ca. 45 ist für mich als "Flirtobjekte" okay. Ideal ist zwischen 30 und 35 (so wie die Chinesin, die wäre perfekt gewesen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden, jon29 schrieb:

:rolleyes:

ne ist er eben nicht meh

@mehrvomleben 

Von der Einstellung und deiner Initiative her hast du einen riesen Sprung gemacht. Da du zwar nicht immer aber schon einige nette Gespräche mit Mädels zustande gebracht hast, ist klar, dass du im RL ganz locker rüber kommst. Wie ich mich erinner, siehst du auch passabel aus.

ABER:

Wie lowsubmarino anmerken, du flirtest nicht richtig.

Dann: Bei daygame kommt seltener was raus. Du hast es selbst gesehen: Die Chinesin war schon auf dem Sprung und hatte einiges zu erledigen. Sie war auch nicht in Stimmung.

Nightgame ist das wahre im Urlaub! Die Mädels erwarten den Flirt, und wollen was erleben. Beim feiern ist die Atmosphäre auch sexualisiert,  der Alkohol lockert auf.

Also geh weg und approache! Dann flirte auch ruhig etwas offensiver. 

Ließ dir zur Auffrischung die Texte durch, du musst nicht alles eins zu eins anwenden, aber einige attractiontools musst du anwenden! Und mit ein bisschen Alkohol fällt das eskalieren auch nicht so schwer....

 

 

 

 

 

 

 

Night Game ist für mich am schwierigsten. Da kommt es ja auch auf Schnelligkeit an. Ich gehe es aber wohl doch lieber etwas langsamer an. 

Ideal finde ich eigentlich so eine Situation wie im Strandcafe: Man lernt sich erst mal in Ruhe kennen, geniesst es, wie sich Anziehung aufbaut - und von da kann es ja dann auch zielgerichtet zur Sache gehen.

An der Stelle kann ich ja mal eine Zwischenbilanz zum Projekt Urlaubslay ziehen. Einfach ist das ganz sicher nicht. Zumal wenn man nicht in einer "Partyzone" unterwegs ist. Das ist Dubrovnik definitiv nicht, hier geht alles ruhig und friedlich zu. Party findet, soweit ich es jedenfalls feststellen konnte, dann eher am Wochenende im Zentrum statt, wie ich es beschrieben habe.

Zumindest zwei Gelegenheiten gab es ja, die gezeigt haben, wie so ein Urlaubslay laufen könnte. Der Vorlauf war ja schon mal ganz gut. Bei der ersten Gelegenheit hab ich es nicht konsequent durchgezogen. Bei der zweiten Gelegenheit kamen dann ungünstige Umstände ins Spiel. 

Ich müsste nochmals eine ähnliche Gelegenheit haben, vielleicht hab ich ja dann mehr Glück. Hauptfokus sind für mich nach wie vor "Solo-Frauen" (wie bei den beiden Gelegenheiten). Das macht für mich am meisten Sinn. 

In der zweiten Woche werde ich auf jeden Fall das "Projekt" ruhiger angehen. Da kommen einfach zu viele negative Gedanken und Gefühle ins Spiel. Die muss ich dann erst mal wieder wegdrücken.

So frage ich mich, wie all die Normalo-Typen hier an die teils wirklich "heissen Bräute" gekommen sind. Mussten die auch erst Coachings besuchen und durch tiefe Täler gehen, bevor sie ihre süsse Freundin bekommen haben? 

Nehmt nur mal das Pärchen hier "von nebenan": Stellt euch vor, wie geil das ist: Du hast ne süsse Freundin, die total sexgeil ist und im Bett abgeht wie nochwas. 

Da frage ich mich: Warum darf ich keine liebe, süsse, sexgeile Freundin haben? Hab ich die nicht verdient etc. Solche Gedanken bringen natürlich nix, und ich muss sie dann erst wieder wegdrücken.

Ich baue mich jetzt jedenfalls mit kleinen positiven Erlebnissen auf.

Heute, Tag 8, kommt mir auf dem Strandweg eine recht hübsche Frau entgegen und sie lächelt mich an. Ich grüsse sie freundlich, sie grüsst freundlich zurück.

Im Bus setzen sich zwei attraktive Britinnen vor mich. Beim Rausgehen wünsche ich den beiden freundlich einen schönen Tag. Die eine wünscht mir lächelnd dasselbe.

Ich muss erst wieder Kraftreserven aufbauen, um mehr zu machen. 

bearbeitet von mehrvomleben
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, mehrvomleben schrieb:

wie all die Normalo-Typen hier an die teils wirklich "heissen Bräute" gekommen sind. Mussten die auch erst Coachings besuchen und durch tiefe Täler gehen, bevor sie ihre süsse Freundin bekommen haben? 

Sie lernten sie beim Sozial Circle oder beim weggehen kennen. Bisschen Selbstbewusstsein und ein bissl Mut.  Daygame eher weniger.

Dann: Sie wissen, dass dies auch Normalogirls sind, mit etwas festeren Titten und keine Nobelpreisträgerinnen. Die auch nicht den ganzen Tag darüber nachdenken, wie hübsch sie sind.

Wenn du die Frauen als ganz normale Girl von Nebenan siehst, werden auch normal und erreichbar für dich.

vor 2 Stunden, mehrvomleben schrieb:

Heute, Tag 8, kommt mir auf dem Strandweg eine recht hübsche Frau entgegen und sie lächelt mich an. Ich grüsse sie freundlich, sie grüsst freundlich zurück.

Im Bus setzen sich zwei attraktive Britinnen vor mich. Beim Rausgehen wünsche ich den beiden freundlich einen schönen Tag. Die eine wünscht mir lächelnd dasselbe.

Zeigt, dass du wesentlich besser rüberkommst als du meinst und weniger seltsam als einst hier im Forum.

Konsequenz daraus? Arsch hochkriegen und endlich tiefgehender Flirten und zupacken, wennsich die Eskalationsmöglichkeit bietet!!

vor 2 Stunden, mehrvomleben schrieb:

Night Game ist für mich am schwierigsten. Da kommt es ja auch auf Schnelligkeit an. Ich gehe es aber wohl doch lieber etwas langsamer an. 

Ideal finde ich eigentlich so eine Situation wie im Strandcafe: Man lernt sich erst mal in Ruhe kennen, geniesst es, wie sich Anziehung aufbaut - und von da kann es ja dann auch zielgerichtet zur Sache

vor 2 Stunden, mehrvomleben schrieb:

....

Ich müsste nochmals eine ähnliche Gelegenheit haben, vielleicht hab ich ja dann mehr Glück. Hauptfokus sind für mich nach wie vor "Solo-Frauen" (wie bei den beiden Gelegenheiten). Das macht für mich am meisten

Du musst ja nicht in die Partydisse, aber es gibt Kneipen in der Stadt und Bars am Strand,  wo du Abends sehr viel leichter Erfolg hast, als tagsüber. Da kannst du dich wunderbar unterhalten und kannst ein Set lange halten! 

Solofrauen sind selten, spreche ruhig Mädels mit Freundin(nen) an. Die gönnen es der anderen, wenn  diese von süßen Typen angemacht wird. Dafür sind sie ja da!

Sehr Ruhig angegangen bist du es bereits in der ersten Woche, jetzt mal mehr Power richtig gamen/ flirten!

P.S.: wenn ich Zeit hatte, würde ich am liebsten nach Kroatien reisen und als Wingman dich zum ficken zwingen!

 

  • HAHA 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, mehrvomleben schrieb:

Night Game ist für mich am schwierigsten. Da kommt es ja auch auf Schnelligkeit an. Ich gehe es aber wohl doch lieber etwas langsamer an. 

Ideal finde ich eigentlich so eine Situation wie im Strandcafe: Man lernt sich erst mal in Ruhe kennen, geniesst es, wie sich Anziehung aufbaut - und von da kann es ja dann auch zielgerichtet zur Sache gehen.

Welche Quote hast Du denn?

Ansprechen. Paar Sätze labern. Tanzen. Schwanz an Arsch drücken. Labern. Gehen. Im Urlaub easy. Strand verabrede ich mich im Club. Dann wieder labern. Tanzen. Schwanz an Arsch drücken. Labern. Gehen.

Wie pullst Du denn vom Café ins Hotel? Irgendwie sind sie da nicht in Ficklaune. Selbst wenn ich sie am Strand kennen lerne, wollen die dann später duschen, Mumi rasieren und erstmal Party machen. Strand ist nur weniger Wettbewerb und man kann besser eine Verbindung aufbauen als im lauten Club.

Im Urlaub irgendwie zäh.

Hab auch schon versucht, mich Abends alleine zu verabreden und Club zu umgehen. Aber die sind mit Freundin da und dann müsste die Freundin sich alleine beschäftigen. Gemeinsam Party und dann um 03:00 Uhr wo anders übernachten ist cooler für die als um 20:00 Uhr sich zu verabschieden und die Freundin alleine zu lassen.

Vielleicht hast Du da ein paar Tipps?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden, mehrvomleben schrieb:

Da frage ich mich: Warum darf ich keine liebe, süsse, sexgeile Freundin haben? Hab ich die nicht verdient etc. Solche Gedanken bringen natürlich nix, und ich muss sie dann erst wieder wegdrücken.

Ganz genau, die Gedanken bringen nichts, bzw das ist ein negatives Mindset. Fokus besser darauf, wie weit du schon gekommen bist. Und dass du noch viel weiter kommen wirst.

 

vor 10 Stunden, mehrvomleben schrieb:

Ich baue mich jetzt jedenfalls mit kleinen positiven Erlebnissen auf.

Heute, Tag 8, kommt mir auf dem Strandweg eine recht hübsche Frau entgegen und sie lächelt mich an. Ich grüsse sie freundlich, sie grüsst freundlich zurück.

Im Bus setzen sich zwei attraktive Britinnen vor mich. Beim Rausgehen wünsche ich den beiden freundlich einen schönen Tag. Die eine wünscht mir lächelnd dasselbe.

Ich muss erst wieder Kraftreserven aufbauen, um mehr zu machen. 

Finde das eine hervorragende Idee. Wenn du die "echten" Approaches nicht hinkriegst, und dann auch noch ein schlechtes Mindset hast, kostet das sehr viel Energie und drückt die Laune in den Keller. Von daher lieber klein anfangen, Energie sammeln und Momentum entwickeln. Dann wirst du von selbst auch wieder flirtigere Sets machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tag 8 - abends:

Ich will nochmals schauen, was abends hier so partymässig abgeht, und gehe in die Altstadt (das Ganze spielt sich so zwischen 21 und 0 Uhr ab).

Ich gehe wieder in die Seitengasse, wo am Freitag die geile Party war, in eine der Bars, die erstmal noch total leer ist. Etwas später kommen zwei "alte robuste Weiber" (ich schätze sie auf ca. 55 Jahre) rein, die gut drauf sind.

Es handelt sich um zwei Walliserinnen, wie ich später erfahre. Jetzt wird's lustig, denn die eine Walliserin schmeisst sich hemmungslos an mich ran. 

Sie fordert mich zum Tanzen auf. Ich tanze albern mit. Die Walliserin ist ganz verzückt und sagt zum Barkeeper: "Schau mal, wie toll, der junge Mann tanzt mit uns." Sie sucht sich Songs aus den 70ern aus und betont immer wieder, dass die britische Musik die beste der Welt sei. Während sie redet, sucht sie Körperkontakt zu mir.

Ich tanze mit den Walliserinnen also zu 70er-Musik. Irgendwann tanze ich Arsch an Arsch gepresst mit der einen Walliserin. Es ist lustig.

Zum Schluss plaudern wir noch ein wenig und die eine Walliserin fragt mich, was bestimmte engl. Wörter auf Deutsch heissen. Sie findet es lustig, dass die Wörter so ähnlich klingen.

Zum Abschied umarmt mich die eine Walliserin, ich umarme sie, wir drücken uns ganz fest, sie küsst mich auf die Wange, ich küsse sie auf die Wange. Die Walliserin ist verzückt. Auch die andere Walliserin bekommt noch einen Abschiedsdrücker von mir.

Ich mach dann erst mal einen kleinen Spaziergang. Bei der Rückkehr hat sich eine Gruppe von jungen Leuten eingefunden, in der einen Clubbar wird getanzt. Das Publikum ist nicht vergleichbar mit dem von Freitag. Die Frauen kommen mir alle so jung vor. 

Ich entscheide mich dafür, einfach draussen in der Gasse stehen zu bleiben. Ich stütze einen Arm auf einem Bartischchen auf, das Gleiche macht eine junge Frau mit ausgefallener Hochsteckfrisur, die sich mit einem Kerl unterhält, sodass sich unsere Arme dauernd berühren. Ich frage mich, wie alt die Frau wohl sein wird. 22? Ich bekomme mit, wie sie mir später verstohlene Blicke zuwirft. 

In Gedanken spiele ich durch, wie ich es anstellen könnte, zum Beispiel diese Frau aus ihrer Gruppe loszueisen, inkl. von dem Typen, der offenbar in näherer Verbindung zu ihr steht. Das geht für mich alles gar nicht.

Eine junge, mollige Frau (sie sieht nett und freundlich aus) tritt auf meinen Fuss. Ich nutze die Gelegenheit, ein Gespräch anzufangen. Hier zeigt sich dann gleich, dass ich Schwierigkeiten habe, noch dazu bei der wummernden Musik, alles auf Anhieb zu verstehen, was sie im schnell gesprochenen Englisch sagt. 

Ich frage sie, ob das alles hier eine Gruppe ist. Nein, sagt sie, sie gehört zu einer anderen Gruppe. Sie ist mit Freunden unterwegs, sie zeigt mir ein paar. Wir plaudern über den Urlaub.

Sie findet es mutig, dass ich allein reise. Sie fragt mich, warum. Ich sage: Naja, ich bin ja auch Single ... Sie sagt: Ja, dann kannst du dir hier ja jetzt eine aussuchen. Welche willst du?

Ich schaue mich um - und zeige auf sie: Dich, sage ich. Sie lacht: Nein, mich nicht! Wir plaudern noch kurz, sie sagt dann: Ich muss zu meinen Freunden, und eilt davon.

Ich drehe mich um, Richtung der anderen Bar, plötzlich steht vor mir eine Frau, die mich anspricht. Sie ist schätzungsweise 28 Jahre alt, ca. HB 7, sieht nett aus - und ist Australierin, wie ich von ihr erfahre.

Sie fängt an mich auszufragen, woher ich komme, was ich hier im Urlaub mache etc. Ich bitte sie zwischendurch, langsamer zu reden, weil ich teils Mühe habe, zu verstehen, was sie sagt, auch bei der lauten Musik. 

Wir plaudern also über den Urlaub, sie ist gut drauf. Ich erfahre von ihr, dass sie mit einer Gruppe eine einmonatige Tour macht, Dubrovnik ist ihre letzte Station, am Sonntag fährt sie wieder. 

Die Frau sagt dann aber auch wieder: Ich muss zu meinen Freunden, und husch, ist sie wieder weg. Etwas später sehe ich, wie sie mit Freunden die Gasse runtergeht. Da war sie dann weg.

Um ca. 0 Uhr haben sich die Bars rasch geleert, es bleiben nur noch ein paar Männer übrig.

Ich gehe nun auch zurück, schaue noch kurz in eine Bar rein, aus der kroatischer Gesang kommt. Um die Bartheke stehen ein paar junge Leute, ein junger Mann spielt Schifferklavier, die anderen singen mehrstimmig dazu. Herzergreifend.

Ich laufe auf der Fussgängerzone. Ich traue meinen Augen nicht: Wie guckt denn die Asia-Milf, die neben zwei anderen Asiatinnen sitzt, zu mir hin? Sie grinst mich an und nickt dabei: Grins grins, nick nick. Ich rufe ihr einen freundlichen Gruss zu. Ich gucke sie mir kurz näher an, um zu schauen, ob die gehen würde. Nein, diese offenbar rollige Asia-Milf geht leider genauso wenig wie die rollige Walliserin.

bearbeitet von mehrvomleben
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden, jon29 schrieb:

Sie lernten sie beim Sozial Circle oder beim weggehen kennen. Bisschen Selbstbewusstsein und ein bissl Mut.  Daygame eher weniger.

Dann: Sie wissen, dass dies auch Normalogirls sind, mit etwas festeren Titten und keine Nobelpreisträgerinnen. Die auch nicht den ganzen Tag darüber nachdenken, wie hübsch sie sind.

Wenn du die Frauen als ganz normale Girl von Nebenan siehst, werden auch normal und erreichbar für dich.

Zeigt, dass du wesentlich besser rüberkommst als du meinst und weniger seltsam als einst hier im Forum.

Konsequenz daraus? Arsch hochkriegen und endlich tiefgehender Flirten und zupacken, wennsich die Eskalationsmöglichkeit bietet!!

Du musst ja nicht in die Partydisse, aber es gibt Kneipen in der Stadt und Bars am Strand,  wo du Abends sehr viel leichter Erfolg hast, als tagsüber. Da kannst du dich wunderbar unterhalten und kannst ein Set lange halten! 

Solofrauen sind selten, spreche ruhig Mädels mit Freundin(nen) an. Die gönnen es der anderen, wenn  diese von süßen Typen angemacht wird. Dafür sind sie ja da!

Sehr Ruhig angegangen bist du es bereits in der ersten Woche, jetzt mal mehr Power richtig gamen/ flirten!

P.S.: wenn ich Zeit hatte, würde ich am liebsten nach Kroatien reisen und als Wingman dich zum ficken zwingen!

Die grösste Hürde sehe ich beim "Party Game" darin, dass sich die Frauen in grossen Gruppen bewegen. 

Und ihr dürft euch das Partyleben in Dubrovnik nicht vorstellen wie auf Mallorca. 

Machen wir es konkret - welche Bedingungen sind hier gegeben?

1. Es gibt offenbar nur eine wirklich günstige Location für Party Game, das sind die beschriebenen Bars in der Seitengasse. Stellt euch eine schmale Gasse vor, links und rechts davon drei "überschaure" Bars, zwei davon Clubbars, wo auch getanzt wird, jeweils links und rechts. Die Bars gehören irgendwie zusammen, das Publikum wechselt immer von der einen zur anderen Bar. Auch in der Seitengasse hält sich logischerweise Publikum auf, man steht hier, trinkt und unterhält sich - oder sitzt auf der Treppe, die in den oberen Teil der Altstadt führt.

2. In den Bars verkehrt das Publikum in Gruppen - dominierend sind Australier (dies meinte der Barkeeper) und Briten. 

3. Party ist hier unter der Woche so zwischen 22 und 0 Uhr angesagt, danach ziehen die Gruppen mit den Frauen ab. Es leert sich auch insg. die Stadt. 

Jetzt konkret zum Abend gestern: Es ist klar, welche Frau es hätte gewesen sein können. Logo, die Australierin natürlich, die mich ja angesprochen und ausgefragt hat. 

Die war aber eben auch total in ihre Gruppe eingebunden - genau wie auch die andere Frau. Die wollen den Kontakt zu ihrer Gruppe nicht verlieren (deshalb war die Australierin ja dann auch weg). Aus der Gruppe auszuscheren und sich von einem Typ abschleppen zu lassen, passt da irgendwie nicht rein.

Wie soll ich konkret weiter vorgehen?

Ich finde es jedenfalls am besten, wenn ich als Startpunkt, um mit den Frauen in Kontakt zu kommen, die Seitengasse nehmen. Also nicht direkt in den Clubbars anfangen.

Draussen kann ich mit den Frauen erst ins Gespräch kommen und sie erst mal abchecken. Im Weiteren kann ich sie ja fragen, ob sie mit mir tanzen will. Das hätte ich so ja auch bei der Australierin machen können, die war ja dann aber wieder weg.

Es bleibt das Problem mit den Gruppen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, mehrvomleben schrieb:

Wie soll ich konkret weiter vorgehen?

Versuch dich doch der Gruppe anzuschließen. Wenn du ein geselliger Typ bist haben die meistens nichts dagegen. Erst recht nicht, wenn du von dem Mädel angeschleppt wirst, also schon von jemandes aus der Gruppe für gut befunden wurdest. Will sie wieder zur Gruppe zurück fragst du einfach, ob die anderen auch so locker drauf sind wie sie und ob sie dir die Leute vorstellen kann.

bearbeitet von XOR2
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.