9 Jahre LTR - Ende - "Ich muss mich selbst finden"

85 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Klingt erstmal sehr gut, solange du dich nicht gleich von der nächsten LTR einfangen lässt. Nutze die Zeit um dich selbst zu erkennen und deine Einstellung zu Frauen (unabhängig von einer Partnerin) neu zu definieren. Du hast ja scheinbar schon ein paar neue Wahrheiten erkannt:

Am 7.10.2018 um 20:14 , -Knax- schrieb:

Was ist eigentlich mit dieser Welt los? Soll es wirklich so einfach sein eine vergebene Frau in die Kiste zu bekommen?

JA. Und das gilt nicht nur für vergebene Frauen der anderen, sondern auch deiner eigenen Frau. Das und noch viel mehr gilt es zu erkennen, verinnerlichen und zu gegebenen Zeit in eine neue LTR einfließen zu lassen. 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 7.10.2018 um 20:14 , -Knax- schrieb:

Ich schreibe diese Zeilen gerade aus einem Hotelzimmer, da ich wieder vermehrt auf Dienstreisen gehen darf. Nach fast drei Monaten geht es mir wesentlich besser und ich merke, dass es mir wieder vermehrt Spaß macht mich mit dem weiblichen Geschlecht in jeglicher Hinsicht zu befassen. In genau zwei Wochen fliege ich mit meinem Kumpel nach Thailand, wie bekannt ist. Ob ich mich davor noch mal melde und etwas Neues zu berichten habe weiß ich stand jetzt noch nicht.

Diensreisen können perfekt sein. Um Bücher zu lesen, Sport zu machen oder aber um Frauen ohne Hintergedanken auf LTR zu verführen und sich die Stadt zeigen zu lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 7.10.2018 um 20:14 , -Knax- schrieb:

Was ist eigentlich mit dieser Welt los? Soll es wirklich so einfach sein eine vergebene Frau in die Kiste zu bekommen? Anscheinend ja.

Ja, ist es.. Frauen, die in längeren Beziehungen leben sind da meist noch nen Tick einfacher.. Ihr Sexleben ist zumeist eingeschlafen und da kommst du gerade recht, wenn du verstehst, was ich meine 😉 Ist sie so attracted, dass sie den Point of no Return überschritten hat, geht es meist sehr wild zu. Wäre der Freund einer HB, der am WE leider auch auf der Party war nicht beim makout dazwischengefunkt (Abseits von allem, hinter einer Hecke..)  naja.. shit Happens..  😄 

bearbeitet von JaWe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr gut geschrieben! Liest sich ehr sympathisch. Ich bin auch gerade aus ner 2 Jährigen Beziehnung mit gemeinsamer Wohnung raus und bin auch gerade kaputt as fuck.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach 5 Jahren Beziehung und zusammenleben letzte Woche verlassen worden. Haben uns zwar nur noch genervt und ich hab sie nie aufrichtig geliebt, aber jetzt allein hier in der Bude zu hocken macht mich fertig. 

Fühle mit dir

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wow, habe schon länger nichts von mir hören lassen. Das kann man eigentlich als relativ gutes Zeichen werten.

In der Zwischenzeit ist einiges geschehen. Auf der Arbeit lief es durchaus gut bis ausgezeichnet und auch privat unternehme ich ab und an etwas mit meinen Kolleginnen (bin der Hahn im Korb unserer Abteilung - und genieße es).

Zum eigentlichen Thema zurück:
Am 21. Oktober ging es für mich, meinen Kumpel und leider auch meiner Ex in den Urlaub nach Thailand. Im Vorfeld erklärte ich ihr unsere Route, und dass ich erwarte, sie dort nicht anzutreffen. So fair war sie dann, denn es schien als hätte sie eine komplette andere Richtung eingeschlagen. Dennoch war es natürlich am Abflugtag extrem schwierig für mich. Zudem war es gleichzeitig ihr Geburtstag und eine Gratulation mit einem ersten Wiedersehen nach über zwei Monaten war unausweichlich. 
Man merkte in jedem Augenblick wie emotional distanziert sie bereits von unserer Beziehung ist. Und als wäre sie mein persönlicher Kryptonit-Mensch sackte mein Herz in die Hose und schlug gleich wieder zurück gegen meine Schädeldecke, als ich sie das erste Mal erblickte. Was für ein beschissenes Gefühl. So habe ich mich sehr lange nicht ertragen müssen - weichgekocht von ihrem Anblick, der mich leider immernoch umhaut. Naja, ich ging zu ihr: Gratulation; Blabla; Schöne Reise.
Am Flughafen hat sie uns doch tatsächlich noch gefragt, ob es wir uns nicht ein Taxi in die City teilen sollten "falls es nicht zu komisch sei". Haben wir nicht getan. Wäre mir tatsächlich zu komisch gewesen. Ich meine: 9 Jahre und mindestens eine Fernreise pro Jahr und jetzt sitzen wir über 12 Stunden im gleichen Flieger, aber doch getrennt. Das war zwischenzeitlich echt krass für mich. Hätte nicht gedacht, dass mich das doch nochmal so trifft. 

Ich habe etwa eine Woche ab und an damit zu kämpfen gehabt. "Wäre das geil hier sie am leeren Strand zu ficken. Was treibt sie wohl gerade hier so? Von wem lässt sie sich durchvögeln? ...etc.?!" Hirnfick pur. 
Mein Kumpel hat mich stets versucht wieder in meinen Urlaubsmodus zurück zu holen, was auch klappte. Wir hatten eine geile Zeit; haben viel gesehen. Mein erstes mal in Thailand hat mich echt begeistert.
Doch zugleich war es vielleicht ein Fehler, dass mein Kumpel dabei war. Irgendwie habe ich mich ausgebremst gefühlt. Nicht falsch verstehen: ich kenne ihn schon ewig, wir verstehen uns blind. Aber er ist ein unglaublicher Pingel, hat Schiss vor Garküchen, würde niemals im Hostel pennen und liebt seine HB-Comfortzone, welche aus zwei FBs in der Heimat besteht. Er kennt PU nicht und hat keinen eigenen Antrieb HBs zu approachen. Also waren wir stets im Hotel und haben meist alles allein bereist. Natürlich hätte ich ihn mehr drängen können, aber das hätte nur in Knatsch geendet. Wobei man definitiv festhalten muss, dass ich doch etwas enttäuscht von den anwesenden Backpackerinnen war, was eventuell an der Off-Season gelegen hat. 
Ein paar Flirtereien mit dem einheimischen weiblichen Geschlecht gab es auch. Ich muss sagen, dass meine Abneigung gegen Asiatinnen sich drastisch geändert hat. Hätte nicht gedacht, dass dort doch einige wirklich stabile Geräte rumlaufen - vor allem in Bangkok. Kurz und knapp: fetter Urlaub. Kein Lay, aber trotzdem geil.

Rückflug: Ich sehe sie erst im Flieger. Braungebrannt, wie ich auch. Sie strahlt mich über zwei Ohren an. Ich sie ebenfalls. Wieder dieses scheiß Gefühl. Beim Umstieg sucht sie das Gespräch mit uns und möchte eine Zigarette rauchen gehen. Ich entziehe mich unauffällig, weil ich das nicht souverän geschafft hätte. Auch beim Baggage Claim stellt sie sich wieder zu mir und fragt wie unser Urlaub war. Sie hat sich wohl alle möglichen Bilder auf Insta von mir und meinem Kumpel reingezogen (Anm. d. Redaktion: ich folge ihr nicht mehr, bin auch kein FB Freund - hilft mir). Nebenbei erwähnt sie noch ihre zwei frisch gestochenen Tattoos. Danke für den Hinweis.
Sie verabschiedetet sich in ihrer überaus coolen, unabhängigen und frohen Art. Kann ich auch: Ciao.

Fazit: ich kann mir definitiv einen Single-Urlaub nach Asien vorstellen, um meine Comfortzone zu verlassen und neue Leute kennen zu lernen. Thailand ist nice. Meine Ex will ich so lang wie möglich nicht mehr sehen.

Ich weiß, dass jetzt womöglich wieder kommt: "Habe das Gefühl du willst sie gar nicht vergessen. Reiß dich mal langsam zusammen. Fick doch selbst mal ein paar Weiber." 
Ja, an manchen Punkten der Reise habe ich mich gehasst, dass ich mir den Hirnfick gegeben habe. Und ja, bestimmt hätte ich eine weghauen können. Doch es ging noch nicht anders. Und der Urlaub hat gezeigt, dass ich noch einiges an mir ändern muss, damit ich meinen Weg sanfter beschreiten kann.

bearbeitet von -Knax-
  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja, mit 26 kommt langsam der sicherheitsaspekt ins spiel und der langjährige freund passt dann häufig nicht mehr ins bild. deine freundin glaubt, etwas besseres erreichen zu können und hat damit eventuell recht.

hab nicht viel gelesen hier, daher nur: viel erfolg! geh raus ins leben, nach 10 jahre beziehung hast du bestimmt massiv was nachzuholen und zu lernen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So... und nun ist aber auch mal gut mit der Ex. Der Urlaub sollte für dich der letzte Berührungspunkt mit ihr sein. Das ist nun vorbei, fang an das zu akzeptieren und dann geht dein Leben weiter.

Dh für dich jetzt Kontaktsperre.

Was andere Frauen angeht, musst du es nicht auf Krampf versuchen. Das macht deine Ex schon zur Genüge, um am Ende jammern zu können, wie doof doch alle Männer sind. Du hingegen kannst dich erstmal in Ruhe sammeln und dann so langsam schauen was so geht. Die Uhr tickt, aber nicht gegen dich, sondern für dich!

PS: Und dont fuck the company.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Starker Thred, viel positiver Input.

Versteh ich das richtig, dass nach 3 Monaten die Lebensfreude zurückkam? Kannst Du die Etappen noch mal chronologisch als Einzeiler aufschreiben?

Weiter viel Kraft, Dude!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Echt geile Aufarbeitung die du da von dir gibst! Ich bin echt froh das du uns allen einen kleinen Einblick in deine Gefühlswelt gibst und wie du damit umgehst.

Es hilft den Menschen, die sich selbst in einer Trennung befinden sehr, weil es Ihnen dann erst bewusst wird, dass sie nicht die einzigen Menschen mit einer gescheiterten Beziehung sind.

Und ich bin auch ganz deiner Meinung, dass man die Beziehung zuerst aufarbeiten und sich eine Zeit lang auf sich selbst fokusieren muss als sich gleich wieder in die nächste Beziehung zu stürzen und die alte Beziehung verdrängen.

Würde mich freuen bald wieder von dir zu hören !

Die Kraft sei mit dir Leidensbruder !

 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lese seit geraumer Zeit mit, bin zum selben Zeitpunkt in die etwa selbe Situation geschlittert. Finde  deine Situation/Handeln durchaus nachvollziehbar. Bleib dran es sind die Zeiten der Krise die uns Formen und weiter bringen , war bei mir jedenfalls  so , das Tal der Tränen ist durchschritten. Glückwunsch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Interessant ist was das Ganze aus einem macht. Natürlich ist man vor der Beziehung eine ganz andere Person gewesen, als man nach plus/minus 10 Jahren Beziehung war, das ist klar...

Im Detail meine ich aber die Einstellung gegenüber Frauen/LTRs. Ich selbst habe selbst 1 Jahr nach der Trennung zT gestaunt wenn Leute sich super rational über so etwas geäußert haben ala "nur ein LebensABSCHNITTSgefährte".

Mittlerweile, also ein paar Jahre nach der ü10Jahre-LTR, denke ich da auch so. Ich habe diesbezüglich vorher schon weniger auf Schwüre irgendwelcher Mädels gegeben - aber dennoch geglaubt, dass es doch noch andere Frauen gibt, dh dass nicht alle gleich sind. Dieses letzte bisschen Glauben ist mittlerweile aber verschwunden. Dazu habe ich viel zu viel von meinem recht weiblichen SC mitbekommen.

Ich sag zurecht gerne: "Je mehr ich mit Frauen zu tun habe, desto weniger lerne ich sie schätzen." (gegenwärtig zudem auch beruflich)

 

Dem entgegen macht es ein Bekanner von mir genau anders. Und das obwohl ihm schon 2 dieser richtig langen LTRs weggelaufen sind. Er glaubt dennoch weiter, hat eine frisch geschiedene geheiratet und geschwängert (von außen betrachtet also ins nächste Messer laufend) und lebt seit ein paar Jahren glücklich damit. Da bewundere ich ihn schon für seine Blauäugigkeit/Glauben/Mut... das hätte ich an seiner Stelle nicht gekonnt!

  • VOTE-4-AWARD 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, -Knax- schrieb:

So habe ich mein Körpergefühl beim Tanzen zum ersten mal in meinen 29 Jahren entdeckt. Kaum zu glauben, aber es macht mir Spaß etwas zu tun, von dem ich schon immer Abstand genommen habe.

Da kannst du am lebenden Beispiel sehen, wie viel Gutes/Neues sich durch eine Trennung auftut. Frag dich selbst, ob du dies mit LTR erlebt hättest.

Ich gehe sogar soweit zu behaupten, dass manche HBs einen bewusst an der Entfaltung hindern:

Beispiel Tanzen: Als kleiner Bub, da meinte meine Ex ich tanze scheise. Das war prägend und klar hab ich das dann erstmal gelassen - mich ihrer "dagegen"-Laune angeglichen... Getanzt habe ich dann erst wieder nach der Trennung - was waren das für tolle Nächte😍

Beispiel Gitarre: Kumpel von mir wollte schon immer Gitarre spielen lernen. Sein HB hat das aber immer gekonnt abgestritten, von wegen "zu laut und zu viel Krach". Erst nach der Trennung hat er damit angefangen...

Ich mein HALLO?! GITARRE! Das ist wohl der Weiber-Magnet schlechthin - aber Madame "verbietet" ihm das...

Da könnte man so mancher Frau Vorsatz unterstellen, dass sie ihrem Partner bewusst jeden Pluspunkt entzieht - aber dann bei der Trennung die mangelnde Spannung bemängeln...

 

Wie auch immer... ich finde es klasse, dass du hier weiter Updates lieferst. Meine erste LTR hat in einem November Schluss gemacht, nach 11 Jahren und es hat nei mir bis Silvester nächsten Jahres (also ca 13 Monate) gebraucht. Das nur mal so als Vergleichswert😉

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mir den gesamten Thread durchgelesen, finde erstmal deine Schreibweise auch sehr angenehm. Ich befinde mich auch am Anfang der Reise die du jetzt schon hinter dir hast.

Der ganze Verlauf, bis auf die Dauer ist relativ ähnlich auch die Art wie es auseinander ging.

Macht einem auf jeden fall Mut das hier zu lesen

bearbeitet von Benutzeroberfläche
  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 2 Stunden, -Knax- schrieb:

Es gibt für mich natürlich ein "Wir", aber das "Ich" ist wesentlich präsenter, als es in meiner letzten Beziehung war.

Wo ziehst du da die Linie? Hast du konkrete Nogo's? Wie verhinderst du, dass du nicht überkompensierst und zu sehr auf Distanz gehst?

Dieses Nähe-Distanz-Verhältnis - vor allem nach einer LTR mit zu viel "Wir" - kann ja durchaus eine Herausforderung sein.

PS: Danke für den spannenden Thread und die regelmässigen Updates!

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hello @-Knax-,

 

vielen Dank für die News. Ich finde es super, dass du dir die Mühe machst uns weiter an deiner Entwicklung teilhaben zu lassen. Das klingt alles sehr gut und ich vermute, dass das lamgsame Screening und auch Bedenken deiner Partnerin bzgl kurze Single-Phase FÜR deine neue Dame sprechen. Das klingt erwachsen und nicht unüberlegt/halsbrecherisch.

Und sofern du Zeit hast, hätte ich folgendes:

vor 3 Stunden, -Knax- schrieb:

Da sind Aussagen meiner Ex, wie "Die Trennung von Knax war der größte Fehler meines Lebens. Ich werde nie über ihn hinweg kommen." natürlich nicht gerade förderlich

Erstmal würde mir die Aussage Genugtuung geben (jaja, ich schadenfroher schlechter Mensch). Zudem könnte deine Neue dadurch auch eine Art Beweis für deine LTR-Güte darin sehen... Inwiefern ist so etwas negativ? Weil deine Ex-LTR der Neuen damit zu präsent ist? Direkten Kontakt zwischen beiden Damen gibt es aber keinen, hoffe ich. 

 

vor 3 Stunden, -Knax- schrieb:

Erst jetzt weiß ich, was mir jahrelang gefehlt hat, welche Kompromisse an Bedürfnissen ich eingegangen bin. 

Ja das kenne ich auch. Die Überraschung, wenn man merkt, dass auf einmal Dinge möglich sind für die es früher ein wütendes und eisernes NEIN! gegeben hätte. Allgemein frage ich mich aber auch heute noch, warum sich so viele Damen oft keinen Millimeter verrücken wollen - es sei denn sie sind massiv on bei einem BadGuy, dann tun sie Sachen... 😉 hehe.

Naja, wie auch immer. Gibt es da einige Beispiele für so eine für dich überraschende Kompromissbereitschaft? Zudem, ich will nicht negativ sein, aber mEn sinkt diese tolle neue Offenheit mit der Zeit wieder und das mitunter auf das Niveau der vorherigen Ex. Alles eine Frage der Attraction.

 

vor 3 Stunden, -Knax- schrieb:

Die FB aus meinem letzten Post habe ich noch ungefähr einen Monat weitergeführt und dann beendet. Sie war mir schlichtweg nicht attraktiv genug.

Und hier nochmal Danke für den offenen Satz! Gerne mehr Details😆

 

Beste Grüße und auch dir einen guten Rutsch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden, -Knax- schrieb:

Da sind Aussagen meiner Ex, wie "Die Trennung von Knax war der größte Fehler meines Lebens. Ich werde nie über ihn hinweg kommen." natürlich nicht gerade förderlich, und gelangten komischerweise zu Häufe bis zu meiner Freundin durch.

Ich glaube da irrst Du junger Padawan. Viel noch lernen Du musst.

Das ist sehr förderlich. Und wie förderlich das ist.....   ;-)

 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Frohes, neues Jahr euch allen und vielen Dank für die Rückmeldungen!

Am 29.12.2019 um 18:00 , MrProton schrieb:

Wo ziehst du da die Linie? Hast du konkrete Nogo's? Wie verhinderst du, dass du nicht überkompensierst und zu sehr auf Distanz gehst?

Habe anfangs oft zu hören bekommen, dass ich doch sehr auf Distanz bedacht bin. Die Aussagen empfand ich allerdings nicht negativ sondern noch im normalen, Bindung-schaffenden Rahmen.
Allein die Verwendung des Wortes "wir" in übermäßiger und regelmäßiger Art ist bei mir so nicht mehr zu finden. Natürlich gibt es ein Wir, aber irgendwie habe ich mit den Erfahrungen der letzter LTR gelernt, dass man sich selbst doch bitte noch immer der Nächste sein sollte - und das möchte ich auch beibehalten.
Sie versucht gerade mir das Zusammenziehen schmackhaft zu machen. Ich habe da absolut keine Bedenken, dass es gut gehen wird. Doch ich merke auch, dass noch etwas Wasser den Rhein runter fließen muss, bis ich dazu bereit bin, was ich auch so kommuniziert habe.
Ich denke, das Ganze ist eine Einstellungssache und ich versuche das gesunde Maß an Autonomie zu behalten - schwer zu erklären.

 

Am 29.12.2019 um 19:30 , Suane schrieb:

Erstmal würde mir die Aussage Genugtuung geben (jaja, ich schadenfroher schlechter Mensch). Zudem könnte deine Neue dadurch auch eine Art Beweis für deine LTR-Güte darin sehen... Inwiefern ist so etwas negativ? Weil deine Ex-LTR der Neuen damit zu präsent ist? Direkten Kontakt zwischen beiden Damen gibt es aber keinen, hoffe ich. 

 

Am 30.12.2019 um 14:41 , Roderich schrieb:

Ich glaube da irrst Du junger Padawan. Viel noch lernen Du musst.

Das ist sehr förderlich. Und wie förderlich das ist.....   ;-)

Ihr habt schon recht. Manchmal sieht man zu sehr das reine, offen kommunizierte Gefühl der neuen Partnerin und gar nicht das, was es positives für einen mitbringt. 

Ja, ich habe schon Genugtuung gespürt - bin ja schließlich eine grandiose Partie 😇 
Aber muss schon sagen, dass das Thema und meine Ex anfangs sehr präsent waren. Sie kennen sich zwar nicht persönlich, aber eine gemeinsame Freundin der beiden wohnt mit meiner Ex in einer WG - mehr Zufall geht kaum.
Daher war es zunächst etwas Anstrengung für mich einen richtigen Weg zu finden, wie ich das Thema behandle. Ich habe versucht meiner neuen LTR das Vertrauen zu schenken, gleichzeitig aber auch nie schlecht über meine Ex gesprochen, denn fast 10 Jahre haben auch einen Grund. Man hat gespürt, wie sehr meine neue Dame eine Bindung aufbauen wollte; und tatsächlich hat die oben erwähnte Aussage, das alles nochmals katalysiert. Habe das erst gar nicht damit verknüpft, weil ich noch damit beschäftigt war diesen krassen Zufall zu verdauen. Etwas seichtes Drama gab es auch - alte, gemeinsame Instagram-Fotos und die ein oder andere von mir entwendete Deko waren der Auslöser. Aber auch das hat sich vollends gelegt, ohne dass ich hier beigegeben habe, weil ich es einfach nicht als für mich sinnvoll betrachtet habe.

Am 29.12.2019 um 19:30 , Suane schrieb:

Naja, wie auch immer. Gibt es da einige Beispiele für so eine für dich überraschende Kompromissbereitschaft? Zudem, ich will nicht negativ sein, aber mEn sinkt diese tolle neue Offenheit mit der Zeit wieder und das mitunter auf das Niveau der vorherigen Ex. Alles eine Frage der Attraction.

Zur Kompromissbereitschaft:
Ich habe ein kleines Helfersyndrom und vernachlässige genau deshalb öfter meine Bedürfnisse. Beispielsweise hatte meine Ex einige sehr schwierige Phasen in Ihrer Arbeitswelt, welche sich extrem auf Ihre Psyche ausgewirkt haben. Ich habe ihr Wohl etwas zu hoch gestellt und war quasi der Therapeut, habe im Gegenzug und in meinen leicht kriselnden Phasen aber keine, oder nur sehr wenig Unterstützung bekommen. Zudem war es eine große Anstrengung kollidierende Termine zu vereinbaren, ohne dass es Drama gibt oder zu meinem Nachteil ausgeht (meine Familie stand generell hinten an).
in beiden Punkten läuft es um einiges besser. Es wird nicht verlangt, dass ich auf jeder Feier tanzen soll und gleichzeitig wird auch von ihrer Seite versucht ein Gleichgewicht herbei zu führen. 
Klar, das Helfersyndrom habe ich noch immer, wenn auch abgeschwächter durch meine Therapie. Aber meine neue LTR gibt mir doch einiges zurück und ist sehr daran interessiert, dass es auch hier nicht zu einseitig wird. 

Natürlich ist die Attraction gerade sehr hoch und ich weiß, dass die gerade genannten Punkte auch darauf zurück zu schließen sind. Auch bin ich gespannt, wo sich das Niveau schließlich einpendeln wird. Ich bin doch relativ sicher, dass es über dem der vorherigen LTR sein wird. Dazu werde ich versuchen beizutragen, indem ich weiter an mir arbeite. 

Vielleicht noch eine Sache zu ihr:
Sie hat sehr früh ihren Vater verloren, der für sie eine wichtige Rolle gespielt hat. Und weil nun mal Arsch auf Eimer passt, und gleich und gleich sich gern gesellt, hat auch sie aufgrund des Traumas psychisch etwas zu verarbeiten.
Man merkt ihr an, dass sie leichte Verlustängste hat und sich gerne um mein Wohl kümmert. Sie ist wesentlich emotionaler als meine Ex-Freundin, wobei das Wort für mich nicht negativ behaftet ist. Trotz dessen ist sie ebenfalls ein sehr autonomer Mensch, hat 7 Jahre allein gelebt und zwei lange, funktionierende LTRs hinter sich.
Rational habe ich ein gutes Gefühl, weil ich sehr beobachtend die Kennenlernphase durchlebt habe und sie in Sachen Gefühle schon einen Schritt weiter war. Ich beginne so langsam mich auch bewusst fallen zu lassen und muss doch gestehen, dass es mir oft nicht so leicht fällt.

Noch kurz zu meiner Ex:
Seitdem ihr bekannt wurde, wer meine neue LTR ist, scheint sie in der WG wie vom Erdboden verschluckt zu sein. Es gab anscheinend auch jede Menge Streit. Details weiß ich nicht und wollte ich auch nicht hören. Meine neue LTR hat dies natürlich erfahren und mir so erzählt, wie ich es auch hier schreibe. Doch nicht zuletzt, weil ich mich immer sehr gut mit meiner Ex verstanden habe und wir natürlich auch gute Freunde waren, bin ich leicht betroffen und hoffe, dass Sie ihr Leben in den Griff bekommt. Ihr wisst es: das Helfersyndrom. Gemeldet habe ich mich nicht bei ihr und habe es auch nicht vor


Einen schönen Feierabend euch allen!

bearbeitet von -Knax-
  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Am 29.12.2019 um 15:27 , -Knax- schrieb:

Da sind Aussagen meiner Ex, wie "Die Trennung von Knax war der größte Fehler meines Lebens. Ich werde nie über ihn hinweg kommen." natürlich nicht gerade förderlich, und gelangten komischerweise zu Häufe bis zu meiner Freundin durch.

2020 fängt gut an, wenn ich sowas lese. Tjaja, das Cock Carousel ist verlockend. Die Spätfolgen oftmals verheerend.

Kannst ihr ja deine Therapeutin weiterempfehlen, wenn du mit allem soweit durch bist. Hihihi.

Viel Glück jedenfalls mit der neuen Frau.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach ne, seit der Knax eine neue Freundin hat, die die Ex zufällig über drei Ecken kennt, lässt die
Ex verlauten, die Trennung von Knax wäre der grösste Fehler ihres Lebens. *Kopf-Tischkante*
Es ist einfach so billig weil auch vorhersehbar wie auch manipulativ. Und immer das gleiche.
Liebe Männer, ihr habt, wenn die Freundin/Frau sich von euch getrennt hat, im Zölibat zu leben
weil eine legitime Nachfolgerin nur die Ex wiederum in Ihrer Entscheidung bestärkt, sich von euch
getrennt zu haben. Findet hier keine Logik, denn Logik ist zwecklos. Genauso einer Ex hinterher zu heulen.
 

  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.