Alltag Ü40

285 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Gast

Aloha.

Ich bin... vermutlich länger Single als jeder andere hier und wohl auch länger sexlos als jeder andere hier. Ich gehöre zu denen, die im entsprechenden Lebensalter verkrampft sind und deshalb weder viel Sex noch die Frau mit Kindern, Hund und Familie bekommen haben. Mehr oder weniger gelungen sind mir dagegen die Dinge, bei denen ich nicht so sehr verkrampft bin. Die Lektion habe ich nur zu spät gelernt, mittlerweile (46) hält sich meine Begeisterung für beides in einem kontrollierbaren Rahmen. Und so ist mein erstes Thema in diesem Forum ein anderes:

Wie lebt Ihr, Ihr ebenfalls beziehungslosen Altersgenossen? Wie sieht Euer Alltag aus? Worum kreisen Eure Gedanken? Wo liegen Eure Leidenschaften? Was kann abgebrühte Kerle ab 40 noch begeistern? Was sind Eure Ziele?

Ich bin gespannt! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du suchst Jungs zum Austausch denen es genau so geht wie Dir - die ebenso erfolglos mit Frauen sind?

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wäre ja auch eine Option, Leute Ü40 zu suchen, die nicht erfolglos mit Frauen sind. Allerdings ziemlich verrückte Idee.

  • LIKE 1
  • HAHA 2
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sich in einem Sportforum anmelden um sich mit Sportmuffeln über die Freizeitgestaltung auszutauschen ... ja, ich finde die Herangehensweise ungewöhnlich!

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Er hat ja nicht gesagt "Sport ist doof und wie können Leute nur Sport machen, das ist ja widerlich", sondern "ich krieg das mit dem Sportmachen einfach nicht hin, auch wenn ich so gerne würde... geht's anderen auch so?" Vielleicht will er ja gar keine Antworten bekommen von Leuten denen es genauso geht, sondern sucht gerade Kontakt zu Leuten, die ihm schreiben "ey, so wie du war ich vor ein paar Jahren auch, pass mal auf, das hat mir geholfen..."

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten, Nachtzug schrieb:

sondern sucht gerade Kontakt zu Leuten, die ihm schreiben "ey, so wie du war ich vor ein paar Jahren auch, pass mal auf, das hat mir geholfen..."

das ist auch ne leise Hoffnung von mir. Deshalb meine Eingangsfrage oben.

Denn solche Leute, die erst Ü40 angefangen haben und die das mit den Mädels auf die Reihe bekommen haben, die gibt es hier auf jeden Fall. Neben mir selbst fällt mir da direkt @botte ein.

Aber lassen wir doch den TE erzählen was er will. Seine Formulierung oben finde ich halt zu schwammig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Tatsächlich geht es mir darum, zu erfahren wie andere Männer in meiner Situation ihren Alltag gestalten. Schwer zu glauben, dass ich das Thema Frauen als weitgehend erledigt für mich ansehe?

Frauen fehlen mir vorrangig wenn ich körperliche Gelüste habe oder an klischeemässig Single-feindlichen Tagen und Anlässen (Schlechtwetterperioden, Weihnachten etc.). Also wenn ich grad die eine oder andere Art Nähe vermisse. Für alles andere habe ich einige Freunde, viele Bekannte, viele Interessen und einen anstrengenden Job. Keine sehr fairen Voraussetzungen, um jemanden für eine LTR zu suchen.

"Wie kann jemand mit Freunden, vielen Bekannten und Interessen denn wohl keine Frau abbekommen falls er das auf dem Profilfoto wirklich ist und somit nicht komplett gruselig ausschaut?", höre ich Euch denken.

Nun ja. Viele negative Erfahrungen haben mich klein gekriegt, So klein, dass ich kampfesmüde bin und zusätzlich Frauen nicht mehr als DIE EINZIG ECHTE Bereicherung meines Lebens sehe. Noch dazu bin ich meiner Zielgruppe nicht jung, sportlich oder wenigstens vermögend genug, ich werde meist nur auf Frauen zwischen 30 und 35 aufmerksam. An Sport bin ich seit einigen Jahren nicht mehr interessiert, und für Reichtum habe ich in meiner Jugend zu sehr falsche Weichen gestellt.

Also danke für die Idee, mir die Frauensache nett vor Augen führen zu wollen, aber das endet auch im Freundeskreis seit vielen Jahren nur immer wieder bei "dir ist echt nicht zu helfen".

Möchte mir nun jemand seinen Alltag in groben Zügen schildern?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Schlimmer gibt es immer, ich denke nicht das der TE ein Einzelexemplar in D ist.

Vielleicht ist es eine Frage der Priorisierung bzgl. Frau, Kinder, Haus, Hund allet schick. Ich hab dazu mal was gepostet. Hatte ich auch nie. Ist natürlich hochverdächtig, pfui. Ich geb zu, ich völlig uncool/afcig. 

Ist das Leben des TE denn sooo anders? 

Was mache ich neben Arbeit (Schicht), Nebenjob, Sport, meine mittlerweile eintretenden Wehwechen pflegen, ab und zu rausgehen. Natürlich das managen was man in sich in einer Beziehung teilt. Bin ich ich angebrüht, ja, nein, vllt. Ich habe mir zwei - drei "Projekte" (keine Frauen) vorgenommen, die es abzuarbeiten gilt. Ich denke meine Zeit ist großteilig aufgebraucht.

Natürlich unterliegt die Ziele gewissen Schwankungen, damit kann ich leben.

Soweit, so langweilig.... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute, ColinGarber schrieb:

Schwer zu glauben, dass ich das Thema Frauen als weitgehend erledigt für mich ansehe?

Nö, das klingt nur so wahnsinnig deprimiert. Vor allem im Zusammenhang mit der impliziten Annahme, der - ich nenne das mal so - frauenlose Alltag sei irgendwie so ganz anders als der mit einer oder mehreren von der Sorte. Also meiner (nicht frauenlos) besteht zu einem großen Teil aus Arbeit. Dann kommen diverse sonstige Pflichten wie Einkaufen oder Obstbäume gießen. Und dann gibt´s noch Freizeit.

Ehrlich. Ich kapiere nicht, was Deine Erwartung an den Thread ist.

Fangen wir anders an: Wieso hast Du keinen Hund? Die sind doch sehr in Ordnung.

 

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 3 Minuten, Niemann-N schrieb:

Ein Schlimmer gibt es immer, ich denke nicht das der TE ein Einzelexemplar in D ist.

Vielleicht ist es eine Frage der Priorisierung bzgl. Frau, Kinder, Haus, Hund allet schick. Ich hab dazu mal was gepostet. Hatte ich auch nie. Ist natürlich hochverdächtig, pfui. Ich geb zu, ich völlig uncool/afcig. 

Ist das Leben des TE denn sooo anders? 

Was mache ich neben Arbeit (Schicht), Nebenjob, Sport, meine mittlerweile eintretenden Wehwechen pflegen, ab und zu rausgehen. Natürlich das managen was man in sich in einer Beziehung teilt. Bin ich ich angebrüht, ja, nein, vllt. Ich habe mir zwei - drei "Projekte" (keine Frauen) vorgenommen, die es abzuarbeiten gilt. Ich denke meine Zeit ist großteilig aufgebraucht.

Natürlich unterliegt die Ziele gewissen Schwankungen, damit kann ich leben.

Soweit, so langweilig.... 

Die wichtigste meiner "normalitätsersetzenden" Leidenschaften sind Reisen geworden. Habe mir heute eine Bucket List erstellt, die immerhin 23 Länder umfasst. Bin gespannt was davon ich schaffe. Eine tolle Frau wäre mir lieber, ABER siehe mein letztes Posting.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten, ColinGarber schrieb:

Eine tolle Frau wäre mir lieber, ABER siehe mein letztes Posting.

Was denn nun - willst Du nicht oder klappt es nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also unabhängig davon wie alt du bist, wird man irgendwann feststellen das wir in einer sehr priviligieren/ Gesellschaft mit vielen Rechten und Möglichkeiten aufgewachsen sind, man findet eine Arbeit macht ein bisschen Sport, trinkt mal hier und da ein Bierchen, mit den Frauen klappts nicht wirklich aber irgendwann kommt die eine bestimmt, sicher, vielleicht...

Alles ist so halbgar, alles ok nichts richtig geil. Man weiß nicht warum man es macht, man ist in einer Routine und das Leben passiert und zack ist man 30, 40, 50 und wundert sich was mit der Zeit geschehen ist.

Ich denke jeder Mensch egal ob Mann oder Frau, aber insbesondere Männer müssen etwas machen, das höher ist als nur das unmittelbare egoistische, mehr als nur das Alltagseinkauf, mehr als nur der 08 bis 15 Uhr Job.

Man muss Verantwortung übernehmen für sein tiefstes Interesse, vielleicht kann das Unterrichten sein, oder ärmeren helfen? oder an etwas wichtigem arbeiten, oder Krebspatienten die keine Verwandten haben unterstützen. Aber dieses sinnlose tag ein tagaus macht nicht glücklich im Sinne von erfüllt, weil es nicht größer als man selber ist, weil es einen nicht mit Stolz erfüllt.

Ein Mann der mehr nur als sich selber sieht, zieht auch die Frauen an, weil er mit Feuer und Flamme spricht, man lodert vor Kraft.

bearbeitet von Pimplegionär
  • LIKE 1
  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aso wenn du eh gerne reist, dann fahr halt in die Länder, wo man es als "langweiliger Durchschnittsdeutscher, den hier keine Frau anguckt" in die Länder, wo so einer hoch im Kurs steht - Ukraine, Thailand, Brasilien. 

bearbeitet von Nachtzug

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 3 Minuten, Geschmunzelt schrieb:

Nö, das klingt nur so wahnsinnig deprimiert. Vor allem im Zusammenhang mit der impliziten Annahme, der - ich nenne das mal so - frauenlose Alltag sei irgendwie so ganz anders als der mit einer oder mehreren von der Sorte. Also meiner (nicht frauenlos) besteht zu einem großen Teil aus Arbeit. Dann kommen diverse sonstige Pflichten wie Einkaufen oder Obstbäume gießen. Und dann gibt´s noch Freizeit.

Ehrlich. Ich kapiere nicht, was Deine Erwartung an den Thread ist.

Fangen wir anders an: Wieso hast Du keinen Hund? Die sind doch sehr in Ordnung.

 

Ich stehe durchaus dazu, dass ich deprimiert bin. Zum Glück nicht in einer abstossenden Art und Weise, ich zähle viele Frauen zu meinen engeren Bekannten, die mich sehr mögen. Als Mensch...

Die Sache mit dem Hund, ob als Provokation gemeint oder nicht, fällt durch 10-14 Stunden Abwesenheit von Zuhause weg, die sich entweder aus meiner Arbeitszeit ergeben oder aus Arbeitszeit und den besagten Interessen nach Feierabend. Ich hätte extrem gern einen Hund.

Was will ich mit diesem Thread also für mich erreichen? Vielleicht ist es tatsächlich die Antwort auf die Frage, ob sich der Alltag mit Partnerin so dramatisch von dem ohne Partnerin oder Affären unterscheidet (mal abgesehen von der Sache mit der fehlenden Nähe dann und wann).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben, ColinGarber schrieb:

Ich stehe durchaus dazu, dass ich deprimiert bin. Zum Glück nicht in einer abstossenden Art und Weise, ich zähle viele Frauen zu meinen engeren Bekannten, die mich sehr mögen. Als Mensch...

Das war ja auch nicht abwertend gemeint. Deprimiert sein, noch dazu auf einen Lebensbereich beschränkt, macht nicht automatisch abwertend. Und mit Frauen gut zu können, ist ne feine Sache. Auch so als Mensch.

vor 1 Minute, ColinGarber schrieb:

Die Sache mit dem Hund, ob als Provokation gemeint oder nicht, fällt durch 10-14 Stunden Abwesenheit von Zuhause weg, die sich entweder aus meiner Arbeitszeit ergeben oder aus Arbeitszeit und den besagten Interessen nach Feierabend. Ich hätte extrem gern einen Hund.

Keine Provokation, sondern der Versuch herauszufinden, was Du den ganzen Tag so machst.

vor 2 Minuten, ColinGarber schrieb:

Vielleicht ist es tatsächlich die Antwort auf die Frage, ob sich der Alltag mit Partnerin so dramatisch von dem ohne Partnerin oder Affären unterscheidet (mal abgesehen von der Sache mit der fehlenden Nähe dann und wann).

Nein, tut er nicht. Abgesehen von der Sache mit der Nähe. Das ist so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 4 Minuten, Geschmunzelt schrieb:

Was denn nun - willst Du nicht oder klappt es nicht?

Klappt nicht.

Falsche Zielgruppe (schwer zu ändern weil immer schon deutlich jünger und unterbewusst), falsches Mindset (richtiges Mindset allein wäre nun mal nicht genug), emotional extrem vernarbt, mangelnde Flirtroutine, meist niedriger Sexdrive und damit nicht einmal "unabsichtliche" Motivation. Obendrein Medienbeschallung überall in Sachen "Frauen sind jetzt an der Macht", die ab dem 10000. Eintrichtern leider nicht mehr zu überhören war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, ColinGarber schrieb:

Falsche Zielgruppe (schwer zu ändern weil immer schon deutlich jünger und unterbewusst), falsches Mindset (richtiges Mindset allein wäre nun mal nicht genug), emotional extrem vernarbt, mangelnde Flirtroutine, meist niedriger Sexdrive und damit nicht einmal "unabsichtliche" Motivation. Obendrein Medienbeschallung überall in Sachen "Frauen sind jetzt an der Macht", die ab dem 10000. Eintrichtern leider nicht mehr zu überhören war.

Mhm. Dieser Frauen an der Macht-Quark ist ja durch einfachen Realitätscheck und Weglassen der Beschallung zu überwinden.

Falsche Zielgruppe heißt konkret was? Und warum läuft es bei denen nicht?

Routine kann man erwerben, aber logo, vorher hat man sie halt nicht.

Emotional vernarbt. Ja, das ist ein Thema. Willst Du da mal dran oder nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 4 Minuten, Geschmunzelt schrieb:

der Versuch herauszufinden, was Du den ganzen Tag so machst.

Zeit im Büro verbringen, werktags von 9.00-17.30 Uhr. Oft essen gehen, gelegentlich Städtereisen, Freunde treffen (durch die Bank Mitte 30 und eher unabhängige Persönlichkeiten als Mainstreamer), Theater, Oper, Bars, Kino, Veranstaltungen aller Art, Konzerte, Fotografieren, wenig TV, eher netflixen, meine nicht mehr sehr fitten Eltern besuchen. grössere Urlaube planen uvm. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 1 Minute, Geschmunzelt schrieb:

Mhm. Dieser Frauen an der Macht-Quark ist ja durch einfachen Realitätscheck und Weglassen der Beschallung zu überwinden.

Falsche Zielgruppe heißt konkret was? Und warum läuft es bei denen nicht?

Routine kann man erwerben, aber logo, vorher hat man sie halt nicht.

Emotional vernarbt. Ja, das ist ein Thema. Willst Du da mal dran oder nicht?

Ich übe mich grad darin, die Beschallung sehr einzuschränken. Und ja, diese Beschallung ist nicht nur für mich sehr, sehr schädlich!

Falsche Zielgruppe... Kann ich ein wenig aufsplitten nach "rein sexuell" und "LTR-bezogen".

Rein sexuell sind sie einfach zu jung, rein sexuell springe ich grob auf 23-28 an. Für die bin ich zu alt / uncool in der Ausstrahlung / zu wenig gut gebaut / zu unvermögend / zu wenig aggressiv etc.

LTR-bezogen darf´s natürlich gern spürbar über 30 sein, aber da spielt wohl die Vernarbtheit eine grosse Rolle sowie vielleicht dann doch auch meine Location. Eine Freundin von mir sagte mal "Hannover ist ein Dating-Desaster", und seit ich öfter in Hamburg bin, sehe ich das auch so. In Hamburg habe ich eine Handvoll Dates (Tinder...) mit mega Frauen gehabt, die froh waren, dass sie einer mal nicht direkt flachlegen wollte. Hier in Hannover ist in jeder Hinsicht tote Hose für mich. Generell sind in Hannover viiiiiiiele ab 30 in ihre EFHs verzogen und ziehen Plan A durch. Und na ja, auch bei Ü30 braucht man Aggressivität. Und vermutlich ganz besonders spürbare Routine und Sicherheit beim "Approach". 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, das mit den Damen aus der Ex-UdSSR usw. laß' mal sein. Da biste als langweiliger Deutscher solang interessant, bis Madame hier was besseres gefunden hat. 

Spezl von mir ist Anwalt, hat öfter solche Sachen am Tisch, uiuiui. Sorgt beim gelegentlichen Bier für Verwunderung, Erstaunen und Erschrecken, was er so erzählt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 4 Minuten, Niemann-N schrieb:

Also, das mit den Damen aus der Ex-UdSSR usw. laß' mal sein. Da biste als langweiliger Deutscher solang interessant, bis Madame hier was besseres gefunden hat. 

Spezl von mir ist Anwalt, hat öfter solche Sachen am Tisch, uiuiui. Sorgt beim gelegentlichen Bier für Verwunderung, Erstaunen und Erschrecken, was er so erzählt. 

Keine Sorge, meinen Selbstrespekt habe ich zuletzt Mitte 20 verloren, das passiert mir nie wieder. Wer nicht   M I C H   meint, landet nicht in meinem oberen Körperdrittel, maximal in der Mitte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wow, klingst du freudlos.

Du hast zwei Möglichkeiten.

Nr. 1 alleine bleiben, alleine leben, alleine sterben und dich bis dahin unsäglich langweilen. Zum Poppen aber gibt ja die Frauen, die Geld ganz nett finden als Tauschmittel...

Nr.2 zurück auf`s Pferd. Die Prärie ist groß.

Vermisse inneren Antrieb. Lebenswille. Lebenslust. Einfach die Lust nach Liebe, Intimität, Sinnlichkeit und Verlangen. Vor allem aber den Wunsch nach echter Lebendigkeit.

Diese Halbherzigkeit, die du in dir trägst, wird keiner Frau verborgen bleiben. Man merkt schnell, dass dein Innenleben auf Sparflamme kocht. Ja ja, ich weiß, du hast ja ein ausgefülltes Leben, aber genau DAS glaube ich dir nicht. Für mich hört sich vieles nach Lückenbüßerei an.

Auch in den 40ern oder 50ern kann man noch Familie gründen. Verloren hat nur der, der aufgibt.

  • TOP 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 Wenn dir jemand sagen würde: "für 5.000€-10.000€ löst sich das Frauenproblem", würdest du zahlen? Ich schon. Spätestens in deinem Alter. Die Frage ist immer: "was ist es mir wert"?

Schritt 1: PU - Coach buchen, der mit ihr 2 Mal die Woche live Coaching macht und dich berät bezüglich dates, textgame usw., einen Monat lang. Danach bist du geheilt.

Schritt 2 (gleichzeitig): Psychotherapie machen

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.