518 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

vor 2 Stunden, AltJungfer schrieb:

Die Argumentation macht Sinn . Und ich glaube, das gilt auch für andere Aktienindizes aus reichen, "1. Welt" Ländern - ein Indexstand auf Null, also wirklich 0,0 - würde ja bedeuten, das alle in einem Aktienindex enthaltenen Unternehmen pleite / insolvent sind. Mit Sicherheit würden doch nationale oder vielleicht sogar transnationale Rettungsschirme aufgespannt werden, um Unternehmen wie VW oder in den USA General Electric zu retten, falls diese ernsthaft angeschlagen wären. Wenn für die Rettungsschirme auch kein Geld da wäre, dann hätten wir wirklich den befürchteten Supercrash, von dem die sog. Crashpropheten seit Jahren sprechen.

Dieses Horroszenario würde auch IHN hart treffen. Wer ist ER ? Warren als Stillhalter

Superbeitrag von TriiaZ.

 

Für mich macht das keinen Sinn. Schaut euch doch mal den Nikkei an, ist doch das Paradebeispiel. Da wartet man vergeblich seit Jahrzehnten auf die Kurse. Kann man den Laden dicht machen? Nicht 1 zu 1 übertragbar mit der jetzigen Situation, zeigt aber, dass die Schlussfolgerung Aktienkurse auf Wohlstand so nicht richtig ist. Wir hätten uns auch 3 Jahre Seitwärts auf dem März Niveau bewegen können. Ab welcher Kursentwicklung ist unser Wohlstand denn gefährdet?

Aktienkurse spiegeln lediglich die Zahlungsbereitschaft an einen zukünftigen Erwartungswert wieder. Bei jeder Transaktion glauben beide ein gutes Geschäft zu machen. Das hilft manchmal das im Hinterkopf zu haben.

Ob DE jetzt der perfekte Wirtschaftsstandort ist sei mal dahingestellt, ich würde sagen bei Schlüsselindustrien stehen wir doch z.T. hinten an. Da würde ich lieber den S&P statt den Dax kaufen.

 

Ich sage nicht, dass es schlecht ist im März den Dax gekauft zu haben. Es ist aber sicherlich kein no brainer All in in den Dax zu gehen;)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wirecard ist grade ein Schnäppchen. 😄

Besonders morgen, wenn bis dahin kein Testat vorhanden ist und 2Mrd € an Krediten fällig gestellt werden können.

  • HAHA 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten, ToTheTop schrieb:

Wirecard ist grade ein Schnäppchen. 😄

Besonders morgen, wenn bis dahin kein Testat vorhanden ist und 2Mrd € an Krediten fällig gestellt werden können.

HOLY SHIT

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wirecard war mir generell schon immer ein ziemlich unsympathisches Unternehmen.
Kann gar nicht genau sagen, warum; aber irgendwie hatte der Laden schon immer irgendwas obskures und nicht 100% seriöses an sich.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden, ToTheTop schrieb:

Wirecard ist grade ein Schnäppchen. 😄

Besonders morgen, wenn bis dahin kein Testat vorhanden ist und 2Mrd € an Krediten fällig gestellt werden können.

habe gerade ein bisschen Spielgeld in die Hand genommen und einige Aktien gekauft.
Bin gespannt wie sich das weiter entwickelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, Undisputed schrieb:

Wirecard war mir generell schon immer ein ziemlich unsympathisches Unternehmen.
Kann gar nicht genau sagen, warum; aber irgendwie hatte der Laden schon immer irgendwas obskures und nicht 100% seriöses an sich.

Wirkt halt wie der klassische Kanadische Explorer mit super Nachrichten in der Pipeline, der am Ende nur ein Büro über dem chinesischen Restaurant hat. Alles schön weit weg. Wirecard hat den Grossteil seines Gewinns angeblich ja auch im arabischen Raum und Asien gemacht - als deutsche Firma. Klar, sie haben wenigstens ein schönes Gebäude, sind also wenigstens auf dem FlowTech Level. Aber irgendwie sie sie im normalen Leben noch nicht aufgefallen oder present. (OK, gibt auch echte Hidden Champions, aber die agieren doch anders). Und von Tesla kann man ja halten was man will, ein paar Autos sieht man schon. 

Und bei Finanzgeschäften brauchst du schon irgendeinen Edge, um da gut Geld zu machen. Mit einfachem payment processing machst du nicht unbedingt viel Geld. Da ist die Konkurrenz schon gross und einige fette Nischen gut besetzt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 18.6.2020 um 12:03 , ToTheTop schrieb:

Wirecard ist grade ein Schnäppchen. 😄

Besonders morgen, wenn bis dahin kein Testat vorhanden ist und 2Mrd € an Krediten fällig gestellt werden können.

Weil ich hier auch Mal cool geschrieben habe, wie ich beinahe den Corona Tiefpunkt erwischt habe.

Bei Wirecard habe ich mich dafür ganz grausig verzockt. 

Mich ärgert dabei nicht das Investment an sich, denn Fundamental sah die Geschichte echt gut aus. Geschäft schien super zu laufen (ständig neue Kooperationen), extrem skalierbar, profitabel und zukunftsweisend. 

Mich ärgert mein schlechtes Risikomanagement bei der Firma. War zu sehr davon überzeugt, dass das eine gekaufte Sache von Shortsellern über die Medien war. Das Risiko bestand trotzdem und ich habe es ignoriert. 

Die Gewichtung war insofern leider viel zu hoch. Hab gutes Lehrgeld bezahlt. Werde nichts mehr nachkaufen, lasse aber eine kleine Position liegen. 

bearbeitet von Yolo
  • HAHA 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden, Yolo schrieb:

Weil ich hier auch Mal cool geschrieben habe, wie ich beinahe den Corona Tiefpunkt erwischt habe.

Bei Wirecard habe ich mich dafür ganz grausig verzockt. 

Mich ärgert dabei nicht das Investment an sich, denn Fundamental sah die Geschichte echt gut aus. Geschäft schien super zu laufen (ständig neue Kooperationen), extrem skalierbar, profitabel und zukunftsweisend. 

Mich ärgert mein schlechtes Risikomanagement bei der Firma. War zu sehr davon überzeugt, dass das eine gekaufte Sache von Shortsellern über die Medien war. Das Risiko bestand trotzdem und ich habe es ignoriert. 

Die Gewichtung war insofern leider viel zu hoch. Hab gutes Lehrgeld bezahlt. Werde nichts mehr nachkaufen, lasse aber eine kleine Position liegen. 

Ja, wenn man mal in den verschiedenen Foren unterwegs ist, haben einige wohl Haus und Hof verspielt.

Wie hoch war der Anteil denn am Depot?

WDI war uns ist ein spannender Fall. Ich stand einmal wirklich kurz vor einem Einstieg, aber das ist schon Wochen/Monate her und hätte die Ajtie auch nur kurz gehalten. Es hätte super geklappt wie ich es mir überlegt habe, hatte mich aber nicht getraut.

Hälst du die Aktie denn zum jetzigen Zeitpunkt für einen Kauf? Wenn nein, warum hälst du Sie dann noch? Sieht nach dem Klassichen Endowment Effekt aus. Generell ist Verhaltensökonomie in so einem Fall echt spannend.

Naja, mal schauen wie es weiter geht, ich hab auch schon wieder mal überlegt einzusteigen, aber dann kann ich auch besser Poker spielen. Macht wenigstens mehr Spaß;)

PS: https://www.gofundme.com/f/help-wirecard-recover-its-missing-billions

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden, Yolo schrieb:

Weil ich hier auch Mal cool geschrieben habe, wie ich beinahe den Corona Tiefpunkt erwischt habe.

Bei Wirecard habe ich mich dafür ganz grausig verzockt. 

Mich ärgert dabei nicht das Investment an sich, denn Fundamental sah die Geschichte echt gut aus. Geschäft schien super zu laufen (ständig neue Kooperationen), extrem skalierbar, profitabel und zukunftsweisend. 

Mich ärgert mein schlechtes Risikomanagement bei der Firma. War zu sehr davon überzeugt, dass das eine gekaufte Sache von Shortsellern über die Medien war. Das Risiko bestand trotzdem und ich habe es ignoriert. 

Die Gewichtung war insofern leider viel zu hoch. Hab gutes Lehrgeld bezahlt. Werde nichts mehr nachkaufen, lasse aber eine kleine Position liegen. 

Mir geht es absolut genau wie dir. Hab das Tief auch gut getimed und bei Wirecard auch die genau gleichen Gedanken. Ich lasse meine jetzt kleine Position auch stehen. Aber ich halte die Inso für wahrscheinlicher als nicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 19.6.2020 um 21:05 , Der Namenlose schrieb:

Da musste ich jetzt doch glatt etwas spenden. Dekadent geht das Abendland zu Grunde.

GoFundMe hat das Geld jetzt erstattet. Die Fake Spendenaktion war also solider als das Original.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lol, und ich fühlte mich schon wie ein Zocker weil ich in Corona NASDAQ nachgekauft habe....^^

  • HAHA 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Undisputed schrieb:

Wirecrad stellt Insolvenzantrag

Gesehen ja. Tut mir zum Glück nicht mehr wirklich weh. Mein Knockout ist schon längst KO 🙂

Meiner Meinung nach sollte EY auch nicht zu den Big4 zählen. Die haben 9 Jahre in Folge uneingeschränkt testiert. Banksalden müssen doch wirklich wasserdicht geprüft werden...

bearbeitet von Yolo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

https://www.anlegerrechte24.de/Wirecard/?gclid=EAIaIQobChMIhsut9oOd6gIVwY4YCh17OgWTEAAYASAAEgIIvfD_BwE

Falls jemand Interesse hat. Es soll wohl auch eine Klage gegen Ernst&Young geprüft werden (wer so eine Scheiß Arbeit abliefert sollte auch für den Schaden belangt werden), aber die können sich da bestimmt wieder rauswenden oder haben was im Kleingedruckten stehen. 

Wenn es am Aktienmarkt weiter geht, wie gestern, wäre mein "heißer" Tip ZOOM zu shorten. Mit einem KGV von über 1000 kann der Kurs nicht mehr lange halten. Schon verrückt was mittlerweile abgeht... gibt auch tausende die jetzt noch wirecard Aktien kaufen wollen 🙈🙉🙊

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Greyback123 schrieb:

Wenn es am Aktienmarkt weiter geht, wie gestern, wäre mein "heißer" Tip ZOOM zu shorten. Mit einem KGV von über 1000 kann der Kurs nicht mehr lange halten. Schon verrückt was mittlerweile abgeht... gibt auch tausende die jetzt noch wirecard Aktien kaufen wollen 🙈🙉🙊

Bei welchem Broker shortest du denn als Privatanleger in D?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben, directe schrieb:

Bei welchem Broker shortest du denn als Privatanleger in D?

Geht am leichtesten mit strukturierten Produkten, als mit Derivaten. Zum Beispiel mit Optionsscheinen oder auch mit Faktorzertifikaten. Sind mit normaler WKN über die üblichen Broker zu ordern.

Ist natürlich nicht „richtig“ shorten über Leerverkäufe, aber der Effekt kann ähnlich sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal aus neugier: Wenn ich "echte" Leerverkaufsposition halten möchte OHNE Optionsscheine o.ä. Konstrukte. Ich meine, die großen HFs leihen sich die Anteile bei den Fonds, zahlen denen eine kleine Marge + Cash als Sicherheit und verkaufen diese am Aktienmarkt. Wenn die Position sich gegen sie bewegt, müssen diese verkaufen oder die Verluste werden aus dem hinterlegten Cash beglichen. Aber wie läuft sowas ab ? Wenn ich jetzt 100 Millionen EUR cash habe, gehe ich dann einfach zu einem Fonds und leihe mir bei dem einfach die Anteile...?

Google hats geklärt: Ein Margin Konto wird gefordert.

bearbeitet von TriiaZ

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden, Masterthief schrieb:

Geht am leichtesten mit strukturierten Produkten, als mit Derivaten. Zum Beispiel mit Optionsscheinen oder auch mit Faktorzertifikaten. Sind mit normaler WKN über die üblichen Broker zu ordern.

Ist natürlich nicht „richtig“ shorten über Leerverkäufe, aber der Effekt kann ähnlich sein.

Muss dann aber auch ein vernünftiger Titel.

Bei einem Titel wie Wirecard würde ich nicht mit einem Zertifikat oder Optionsschein short gehen. Die Volatilität ist da so groß, die Emittenten kommen da gar nicht nach mit dem Kurs stellen. 

Lieber wirklich die Aktie leer verkaufen oder CFD.

  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten, Bastel schrieb:

Die Wirecard Aktie dümpelt gerade bei 2,7 rum. Meint ihr, die ist fertig?

Nein, steht super da, das Unternehmen (hat gestern Insolvenz beantragt). Ernst & Young spricht von "schwerer Kriminalität".

  • HAHA 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden, TriiaZ schrieb:

Mal aus neugier: Wenn ich "echte" Leerverkaufsposition halten möchte OHNE Optionsscheine o.ä. Konstrukte. Ich meine, die großen HFs leihen sich die Anteile bei den Fonds, zahlen denen eine kleine Marge + Cash als Sicherheit und verkaufen diese am Aktienmarkt. Wenn die Position sich gegen sie bewegt, müssen diese verkaufen oder die Verluste werden aus dem hinterlegten Cash beglichen. Aber wie läuft sowas ab ? Wenn ich jetzt 100 Millionen EUR cash habe, gehe ich dann einfach zu einem Fonds und leihe mir bei dem einfach die Anteile...?

Google hats geklärt: Ein Margin Konto wird gefordert.

Das macht dein Broker/Bank für dich. Bei RetailKunden (zum Beispiel InteractiveBrokers) geht das dann automatisch, dass er die Aktien sich leiht, bevor deine Order raus geht. Wenn du etwas härter am Markt bist, dann besorgst du dir vorher eine Liste, was leihbar ist. Früher war es wohl üblich, dass du erst verkauft und dich später drum kümmert, dass du die Aktien bekommst. Man hatte da meist 2 Tage Zeit, bevor es Ärger gab. Aber dieses nacked shorting ist nicht mehr erlaubt.

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 39 Minuten, Bastel schrieb:

Die Wirecard Aktie dümpelt gerade bei 2,7 rum. Meint ihr, die ist fertig?

Ja, die ist fertig. Direkt aus dem Dax in die Insolvenz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, Yolo schrieb:

Muss dann aber auch ein vernünftiger Titel.

Bei einem Titel wie Wirecard würde ich nicht mit einem Zertifikat oder Optionsschein short gehen. Die Volatilität ist da so groß, die Emittenten kommen da gar nicht nach mit dem Kurs stellen. 

Lieber wirklich die Aktie leer verkaufen oder CFD.

Normalerweise sind die Leihgebühren dann aber auch sehr hoch für die Aktie. Das kann durchaus mal mehr als 100% pro Jahr sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 19.6.2020 um 11:09 , Undisputed schrieb:

habe gerade ein bisschen Spielgeld in die Hand genommen und einige Aktien gekauft.
Bin gespannt wie sich das weiter entwickelt.

Hat sich ja richtig gut entwickelt 😄

Hab die Aktien heute wieder verkauft. Am Ende ein paar wenige hundert Euro Verlust gemacht, die ich mir als Lehrgeld anrechne.
Lessons Learned:
- Weiterhin nur Aktien kaufen von Unternehmen deren Geschäftsmodell man versteht
- Eine Aktie für 24 Euro ist nicht unbedingt preiswert, auch wenn sie vorher 100 Euro gekostet hat
- FOMO (fear of missing out) ignorieren
 

Wie gesagt, Lehrgeld. 

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.