Ex-Back nach acht Jahren...?

116 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

Moin Moin,

nach langer Zeit des "Nur-mal-mitlesens" hat sich nach meinem Haupt-Thread vor acht Jahren in der Zwischenzeit mein Leben sehr gut entwickelt. Ich bin heute wieder selbstständig, und beruflich läuft alles genau so, wie ich es mir vorgestellt hatte. In Sachen Frauen hatte ich in den letzten Jahren immer mal hier und da eine Freundin, aber leider hat es bisher einfach vom Gesamtpaket her nicht gepaßt, so daß ich jetzt im Moment wieder Single bin.

Nun hat sich mein Sohn am letzten Wochenende verplappert und mir mitgeteilt, daß der neue Mann meiner Exfrau es mit der Treue offenbar nicht so ernst nimmt und angeblich bisher sieben andere Frauen nebenbei hatte. Sie hatte daraufhin wohl schon mehrfach in Erwägung gezogen, auszuziehen.

Auch wenn mich andere nun vielleicht am Liebsten schlagen mögen, bin ich aber tatsächlich ernsthaft am Überlegen, die Frau wieder in mein Leben zu holen - jedenfalls dann, wenn sie sich im Fall ihres Interesses bereit erklärt, mit mir gemeinsam im Rahmen einer Paarberatung unsere Altlasten aufzuarbeiten. Ich hatte nun in der Zwischenzeit einige andere Frauen und muß sagen, daß es im Vergleich mit meiner Exfrau damals noch mit Abstand am Besten gepaßt hatte. Für die Kinder wäre das natürlich der Hammer, auch wenn das in meinen Überlegungen eher nicht die Hauptrolle spielt. Aber besser als trennen und dann irgendwann ein neuer "Papa Carlos" wäre es allemal ;-)

Als die größte Herausforderung würde ich einfach ihr leider recht niedriges Selbstwertgefühl sehen, denn wenn da nicht was passiert, landen wir mit hoher Wahrscheinlichkeit irgendwann wieder an der Stelle, wo wir schon mal waren. Deshalb auch mein Gedanke, daß eine Paarberatung auf jeden Fall sein muß, weil sie bisher eigentlich nie irgendwas aufgearbeitet hat von dem, was sie so erlebt oder entschieden hat. Sie hat auch bisher noch nie mal alleine gelebt, was sie m.E. auch dringend mal machen müßte, vielleicht durchaus auch noch vor einem möglichen Neustart mit uns.

Ich denke schon, daß ich heute besser mit ihr umgehen könnte als vor acht Jahren, weil ich auch meine eigenen Fehler von damals ausgiebig reflektiert und erkannt habe. Bis auf die äußerst unschöne Trennung hatten wir in den letzten acht Jahren wenig bis keinen Streß. Aber ich habe natürlich auch keine Lust auf eine "Shittest-Dramaqueen" als Partnerin in drei Jahren, und deshalb stellt sich die Frage, ob es aussichtsreich ist, daß wir uns im Rahmen einer Paarberatung vielleicht noch besser kennenlernen und sie (ggf. auch in Einzelsitzungen) sich mal ein Stück weit selbst findet.

Was meint Ihr? Grundsätzlich möglich oder Schnapsidee? Genauere Erfolgsprognosen sind natürlich sinnlos, da individuell verschieden...

  • VOTE-4-AWARD 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde, Applefan schrieb:

Was meint Ihr? Grundsätzlich möglich oder Schnapsidee? Genauere Erfolgsprognosen sind natürlich sinnlos, da individuell verschieden...

Meine persönliche Meinung: Das wird schwierig werden, da sie anscheinend selbst nicht an sich arbeiten möchte. Ich bezweifel, dass es ihr viel bringt, wenn du es ihr "aufzwingst". Sowohl das alleine wohnen als auch die Therapiesitzungen. Das wird sie wahrscheinlich nur machen, damit sie danach mit dir zusammen sein kann und daher bringt es wenig bis nichts. Sie wird nur das nötigste machen, sprich die Zeit mehr oder weniger absitzen. Um etwas langfristig zu ändern, muss man meiner Meinung nach selbst etwas ändern wollen. Dann ist man auch aktiver mit dabei. Diese (intrinsische) Motivation wird sie nicht haben. Im übrigen geht das schon in die Richtung den Partner ändern zu wollen, was ich generell für keine alzu gute Idee halte.

Das sind so meine Gedanken zu deinem Vorhaben. Wenn du es dennoch versuchen möchtest, kann ich das verstehen und wünsche dir gutes Gelingen!

EDIT: Ich habe gerade erst gesehen, dass ich in der Ü30 geantwortet habe. Mir fehlt da noch ein Jahr zu. Falls das ein Problem sein sollte, bitte meinen Beitrag ignorieren oder löschen.

bearbeitet von XOR2
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du wirklich denkst dass du bereit dafür bist mal ehrlich: Dann gäb's denn Thread doch nicht? Für mich läuten hier stark die Alarmglocken. Alles läuft so super und so toll, aber Frauenmäßig derartig Flaute dass du alten Leberkäs aufwärmen willst?

Und dann noch einen wo eine Paarberatung nötig wäre?

 Es ist für Kinder manchmal besser wenn sich eltern Trennen, als wenn sie sich Totstreiten. Viel Streit und keine Harmonie im Haushalt zu haben wirkt sich auf Kinder negativ aus geistig.

bearbeitet von Berserker
  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist durchaus möglich, wenn sie sich eine eigene Wohnung nimmt. Das halte ich für einen ganz wesentlichen Schritt mal bei sich selber anzukommen. Dann könnt ihr beide auch sehen wie es läuft und wo es hakt. Aber ein niedriges Selbstwertgefühl ist und bleibt nun mal der Killer in jeder Beziehung. 

Du musst ja nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen mit Deinen Plänen. Wenn sie aus einer Beziehung kommt, in der sie reichlich betrogen wurde, ist das auch nicht so doll. Du könntest ihr den Rücken stärken, damit sie auszieht und auf eigenen Beinen steht. Und dann sehen was wird. Also kategorisch würde ich bei 8 Jahren nicht absolut nein sagen. Aber wenn du es probierst und es Floppy dann sicher endgültig und das wäre für die Kinder dann der doppelte Gau. 

Was st mit Dir? Weißt Du, was sie für Probleme mit Dir hatte und wäre die zukünftig nicht mehr gegeben? Kennst Du die Knackpunkte aus ihrer Perspektive auf Dich? 

Eine Paartherapie macht nur Sinn, wenn beide es wollen. Aber für mich ist die Basis von allem, dass jeder auch für sich sein Leben auf die Reihe bekommen kann, das ist erstmal ihre größte Aufgabe. Trennung und Umzug. Dann mit sich klarkommen, da wäre eine Paartherapie mit Dir etwas viel Sahne oben auf der Torte.

  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

also mir geht es im Kern nicht darum, ihr etwas aufdrängen zu wollen. Ich würde bei der Paarberatung ja genauso mitmachen. Klar, ob sie das im Zweifelsfall will oder nicht kann ich im Vorfeld sowieso nicht sagen.

@Keltica, interessant, ich hatte auch schon öfter gedacht, daß das mit der eigenen Wohnung eigentlich erstmal das Wichtigste ist. Denn sie ist damals von ihrer ersten Ehe ohne eigene Wohnung dazwischen zu mir und dann ohne eigene Wohnung dazwischen zu ihrem jetzigen Mann. Da wäre es m.E. schon sehr wichtig, daß sie mal eine Zeitlang alleine klarkommt, und wenn es auch nur für ein halbes Jahr oder Jahr sein sollte.

Naja, die Probleme, die wir damals auch im Umfeld hatten (Insolvenz usw.) sind ja mit der heutigen Situation gar nicht mehr vergleichbar. Alles entspannt, kein Streß, genug Zeit auch für die Kids usw. Die meisten Probleme sind heute nicht mehr vorhanden. Ich muß nur besser auf meinen "Frame" achten oder wie das hier heißt, also ihr z.B. nicht zuviel Verantwortung in die Hand geben. Denke, daß ich das heute ganz gut im Griff hätte.

Klar, wenn sie tatsächlich erstmal eigene Wohnung haben sollte (überlegt hat sie es sich wohl schon ein paar Mal), dann denke ich auch, daß das erstmal reicht, die mit der für sie ganz neuen Situation mal klar zu kommen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry wenn ichs überlesen habe, aber hat sie dir gegenüber das Verlangen nach exback gezeigt? Nur weil ihr aktueller Mann doof ist, heißt das ja nicht automatisch, dass sie für dich wieder Gefühle hat. 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das stimmt, ich stelle mir nur die Frage, ob ich das von mir aus grundsätzlich ausschließen sollte oder nicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sei damit ganz, ganz vorsichtig.

Ich halte die Idee grundsätzlich erstmal für gefährlich und für ein Zeichen dafür, dass Du mit Deinem neuen Leben doch nicht so 100 %ig zufrieden bist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schlechte Idee. Wie hätte ihre Ex-Back-Strategie aussehen müssen? Hat sie nicht gemacht, du findest sie nicht attraktiv (nur bequem). Ihr habt beide noch paar Schrittchen zu gehen offenbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

also bisher haben sich ja die Gegner der Idee nicht gerade durch eine sachliche Begründung ihrer Meinung hervorgetan. Nur ein "Du bist doof, wenn Du es machst" hilft mir nicht weiter.

Sie hat keine Ex-Back-Strategie, weil sie vermutlich gar nicht darauf kommen würde, daß ich mit ihr nochmal was anfangen könnte.

@Jingang woher weißt Du, ob ich sie attraktiv finde oder nicht? Nach acht Jahren sollte ich wohl wissen, wen ich attraktiv finde und wen nicht. Ich finde sie nach wie vor attraktiv, trotz allem, nur eben ihr mangelndes Selbstwertgefühl macht mir Sorgen, und daß sie sich eben geistig in diesem Zeitraum kaum weiterentwickelt hat, außer nicht mehr zu rauchen, was natürlich gut ist ;-)

Sie hat aber zum Beispiel die Eigenschaft, Unzufriedenheit damit zu kompensieren, sehr oft neues Zeug zu kaufen und für ihren Konsum auch reichlich Schulden anzuhäufen. Wenn ich mir heute deren Hütte so anschaue, in der in den letzten 8 Jahren so ziemlich alles ausgetauscht wurde, dann hat sie sich in dieser Hinsicht wohl nicht wirklich weiterentwickelt. Wobei ich dieses Phänomen durchaus kenne, ich habe früher auch viel mehr unnützes Zeug gekauft, was bestimmt auch nicht selten gefühlsgesteuert war. Ich habe dafür aber eine recht einfache Lösung gefunden: kaufe heute eigentlich auch nicht weniger als vorher, dafür aber mehr Vermögenswerte. Wenn ich also das Gefühl habe, jetzt total gerne was kaufen zu wollen, kauf ich mir einfach eine Goldmünze und gut ist, dann habe ich das Geld eigentlich nur in eine andere "Währung" getauscht. Und auf Pump wird überhaupt nicht konsumiert. Das habe ich alles noch mit ca. 40 Lenzen gelernt (aber auch lernen wollen). Die Frage ist, ob es möglich ist, diese "Lust zum Umdenken" auch in ihr zu wecken.

Am Interessantesten finde ich den Einwurf, daß die persönliche Weiterentwicklung natürlich von sich aus gewollt sein muß, damit sie funktioniert. Ich denke, genau da liegt auch der Knackpunkt zur Beantwortung meiner Frage. Und darauf bezogen wäre es wohl tatsächlich am Besten, die Strategie von Keltica weiter zu verfolgen. Also sich lieber etwas bedeckt halten, aber ihr mitzuteilen, daß ich bei einem Auszug in eine eigene Wohnung hinter ihr stehen würde. Wenn sie da dann drin wohnt, kann ich ja immer noch schauen, wie sich das alles so entwickelt.

bearbeitet von Applefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Easy Peasy es geht nicht darum, Forderungen zu stellen, und von Blumen hab ich nix geschrieben ;-) Es geht auch nicht darum, sie sofort wieder in mein Leben zu ziehen, sondern um die Überlegung, ob und wie ich ihr helfen kann, aus dieser Nummer rauszukommen (eben ohne daß ich die Weißer-Ritter-Nummer durchziehe und sie sofort wieder bei mir einzieht). Denn das würde wohl, wie schon beschrieben, nicht dauerhaft funktionieren, alte Muster und so.

Daher hast Du natürlich Recht, daß sie erstmal bei sich selbst ankommen müßte, was nur in einer eigenen Wohnung möglich ist. Vielleicht kann ich ihr ja ein bißchen die Angst nehmen, das wirklich mal durchzuziehen.

  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 21 Minuten, Applefan schrieb:

...sondern um die Überlegung, ob und wie ich ihr helfen kann, aus dieser Nummer rauszukommen (eben ohne daß ich die Weißer-Ritter-Nummer durchziehe und sie sofort wieder bei mir einzieht)

Einer Frau, mit der man 8 Jahre lang nicht zusammengelebt hat, helfen zu wollen, weil Dein Nachfolger so böse war - das IST die Weiße-Ritter-Nummer - hat mit einziehen oder nicht einziehen gar nix zu tun. Oder eher noch mit einem verqueren Selbstbestätigungs-Wahn, dass Du ihr jetzt zeigen kannst, dass Du ein ganz toller Kerl bist und sie damals einen riesen Fehler gemacht hat und Du doch der einzig Wahre bist. Hinterfrag mal Dein Motiv, in wie weit Dein immer noch verletzter Stolz da mit reinspielt. Und Du irgendwas grade rücken willst.

Ich habe ein grottenschlechtes Gedächtnis - aber Deine Leidensgeschichte hab ich noch im Kopf, weil das damals schon beim Lesen weh getan hat. Und ich habe Dich abgespeichert als einen von denen, die es geschafft haben, sich auf ein neues Leben einzulassen.

Darum bin ich ehrlich gesagt grade fassungslos, wie Du auf so eine Idee kommst:
Du erfährst, dass die Beziehung Deiner Ex zu Deinem Nachfolger grade schlecht läuft. Und fängst an, Dir Gedanken zu machen, ob Du nicht der neue Rebound sein könntest. Für die Kinder wäre das ja auch ganz prima. Deine Ex-Frau weiß aber noch gar nichts von Deinen Gedanken. Es ist in den letzten Jahren neben dem Kontakt zu "Kinder-Absprachen" rein gar nichts gelaufen, was auf die Anbandelung einer Beziehung hinweist.

OK, so weit verstanden (wenn ich es auch Banane finde).
Also machst Du Dir jetzt Gedanken, wie Du sie verführen kannst, Emotionen weckst, positive alte Gefühle wieder hervorrufst, damit sie Dich wieder liebt wie damals am Anfang
... ähm, nö....
Du machst Dir Gedanken über eine Paartherapie, die dann sofort starten müsste.

Ich stell mir das grade bildlich vor:
Du bei der nächsten Kinderübergabe "Du, Uschi, ich liebe Dich immer noch, und Du mich doch auch, und wegen der Kinder... lass uns eine Paartherapie machen und wieder zusammenleben". Da wird jede Frau direkt feucht im Schritt.

Auch, wenn ich die Nebenmotivation "das könnte auch für die Kinder gut sein" ansatzweise nachvollziehen kann:
NEIN. NEIN. NEIN.
Die Kinder haben die Trennung in ihre Lebensgeschichte integriert.
Deine Ex-Frau muss als erwachsener Mensch ihr eigenes Leben auf die Kette bekommen.
Du bist nicht ihr Psychologe
Du bist nicht ihr Retter.

Setz Deine Kinder nicht einer zweiten Wiederholungs-Leidensgeschichte aus.
Hinterfrag Dich mal, warum das mit den anderen Frauen in Deinem Leben nicht dauerhaft gehalten hat.
Und hinterfrag Dich, warum Du "alten Leberkäse" wieder aufwärmen willst, wie @Berserkerso schön formuliert hat.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, genau diese Gedanken gehen mir natürlich auch durch den Kopf. Bisher sind das ja auch alles nur Gedanken, agiert habe ich noch nicht, und das ist ja auch der Grund, warum ich hier gerne kontroverse Meinungen sehen möchte ;-)

Ich denke, es läuft alles darauf hinaus, daß ich ihr nur mitteile, sie im Falle eines Auszugs in eine neue Wohnung wie auch immer zu unterstützen, ihr dann also nicht im Weg zu stehen. Ihr vielleicht Mut machen, das durchzuziehen, weil es einfach für sie selbst ein guter Schritt wäre. Mehr nicht, also streicht mal Paarberatung und das ganze Gedöns... ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten, Applefan schrieb:

Ich denke, es läuft alles darauf hinaus, daß ich ihr nur mitteile, sie im Falle eines Auszugs in eine neue Wohnung wie auch immer zu unterstützen, ihr dann also nicht im Weg zu stehen. Ihr vielleicht Mut machen, das durchzuziehen, weil es einfach für sie selbst ein guter Schritt wäre.

Lass es, es ist ihr Leben. Du weißt nicht, was gut für sie ist. Es ist einfach nur gut für dich und deinem Ego in ihrem Leben eine Rolle zu spielen.

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten, General Beta schrieb:

Und ich sag dir noch was, sie wird ihn nicht verlassen.

Das wäre ja auch das Beste. Nur wenn er ständig fremdfickt, ist da natürlich immer Action in der Hütte und meine Kids mittendrin... 😐

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Jingang woher weißt Du, ob ich sie attraktiv finde oder nicht? Nach acht Jahren sollte ich wohl wissen, wen ich attraktiv finde und wen nicht. Ich finde sie nach wie vor attraktiv, trotz allem, nur eben ihr mangelndes Selbstwertgefühl macht mir Sorgen, und daß sie sich eben geistig in diesem Zeitraum kaum weiterentwickelt hat

Naja, Selbstwert und die Folgen sind für mich ziemlich zentral. Aber stimmt schon, nicht für jeden. Halte ich für einen Fehler.

vor 2 Stunden, Sprachlos schrieb:

Setz Deine Kinder nicht einer zweiten Wiederholungs-Leidensgeschichte aus.

This. Die jetzige Konstellation ist einfach zum hart Scheitern verurteilt. Du hast was falsch gemacht, wenn du in 8 Jahren keine bessere attraktivere Frau finden konntest. Das ist der Teil, auf den du Einfluß hast, nicht auf die unreflektierte Ex.

Zitat

Ihr habt beide noch paar Schrittchen zu gehen offenbar.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mensch Applefan, ist das wieder acht Jahre her? Ich kann  mich noch gut erinnerrn. 

Ich sage nein, das ist keine Option mehr fuer dich. WaruM?

Erstens stellt sich die Frage nicht, solange ihr euch beide nicht erotisch naehergekommen seid. Also auch bei ihr wieder attraction vorhanden ist und ihr wieder ein bissll was hattet. Dann kann man ueberlegen, ob man wieder den ernsteren Pfad einer Beziehung eingeht. Ich lese bei dir aber nur Hirngespinste, weil sie sich gerade vom anderen trennt.

Zweitens, du kannst andere Menschen nicht aendern. Selbst wenn sie wieder auf dich steht und dann einwilligt, eine Paarberatung zu machen, dann wird es nicht klappen. Weil es nicht ihr wille ausihrem tiefsten Inneren ist, sich zu aendern. Du kannst andere nicht aendern und es auch nicht einfordern. emtweder wollen sie es wirklich selbst oder eben nicht.

...

FAZIT: Lass es sein! Nehme es als Gelegenheit nach all den Jahren eine innige Freundschaft zu deiner Ex aufzubauen. Das ist den Kindern am liebsten und darueber freuen sich am misten. Nicht ueber  eine neu aufgewaermte Beziehung, wo sie nict wissen, ob Papa und Mama sich nach drei Monaten wieder fies streitend auseinandergehen!

Du hast in der Zwischenzeit ein paar Frauen gehabt, ja. Soweit ich mitbekommen habe, warst du aber insgesamt in Punkto Frauen sehr zurueckhaltend. Deswegen: Nutze PU, um mehr Frauen kennenzulernen. Und irgendwann wirst du feststellen "Huch, diese belanglose Affaere mit x, ist doch weit mehr. Mit X versteh ich mich super, und eigentlich ist sie genau die Frau, die ich will!" Nur so gehts. Man muss halt einige Froesche kuessen bevor die Traumprinzessin erscheint... ;-) 

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach mit guter Freundschaft, meine ich nicht, dass du ihr bei derTrennung vom macker ihr beim Auszug hilfst oder sie unterstuetzt! Sondern, dass ihr gemeinsam mit den Kindern ne nette  Zeit verbringt und ein gutes Verhaeltnis habt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich persönlich habe keine Glaskugel und du redest dich grad bereits selbst wieder in eine Beziehung, obwohl noch nicht mal klar ist, ob deine Ex überhaupt Interesse daran hätte und oder ob deine Ex sich von ihrem Partner überhaupt trennen möchte?

Welchen Sinn hat das ganze interpretieren? Unnötiger Gehirnschmalz by the way.

 

bearbeitet von JaWe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden, Applefan schrieb:

 

 Ich finde sie nach wie vor attraktiv, trotz allem, nur eben ihr mangelndes Selbstwertgefühl macht mir Sorgen, und daß sie sich eben geistig in diesem Zeitraum kaum weiterentwickelt hat, außer nicht mehr zu rauchen, was natürlich gut ist ;-)

Sie hat aber zum Beispiel die Eigenschaft, Unzufriedenheit damit zu kompensieren, sehr oft neues Zeug zu kaufen und für ihren Konsum auch reichlich Schulden anzuhäufen. Wenn ich mir heute deren Hütte so anschaue, in der in den letzten 8 Jahren so ziemlich alles ausgetauscht wurde, dann hat sie sich in dieser Hinsicht wohl nicht wirklich weiterentwickelt. 

Du nennst hier alles massivste Redflags und denkst allen ernstes darüber nach mit dieser Person wieder eine innige Bindung einzugehen? Ernsthaft?

Ich glaube Du verwechselst da was. Sich persönlich weiter zu entwickeln != einen Haufen von Frauen klar machen zu können. Das ist einfach nur von einem Extrem (Vorher unattraktiv, nicht gewusst wie man mit Frauen umgeht) ins Andere (nun der 'Frauenversteher der in der Lage ist Alternativen an Land ziehen zu können und reichlich Sex haben). Das hat 0,0 mit Weiterentwicklung zu tun.

Sich weiterentwickeln heißt viel mehr:

  • Zu lernen, welche Menschen einem gut tun und welche nicht und dabei in der Lage zu sein auszusortieren (Sitchwort: Selbstwert)
  • Sein Selbstbewusstsein unabhängig von seinen Eroberungen zu steigern und auch zu halten
  • Zu wissen, dass ein Helfersyndrom (so wie bei Dir) absolut kontraproduktiv ist, denn: Menschen ändern sich nicht nur weil man ihnen gut zuredet. Entweder sie machen das aus eigenem Antrieb heraus (besonders ü30) oder sie bleiben für immer so wie sie sind
  • Seine alten negativ Muster zu erkennen, ab zu legen und durch neue, positive Dinge zu ersetzen

Glaubst Du ernsthaft, dass die oben zitierten Redflags + Paarberatung + WhiteKnight eine gute, stabile Basis für eine Beziehung sind? Jemand, der sich weiterentwickelt hat und an sich gearbeitet hat, der würde nicht mal den kleinsten Gedanken daran verschwenden um überhaupt über sowas nach zu denken. Was hast Du in den 8 Jahren gemacht, was Du denkst, dich weiter entwickelt zu haben?

Es wäre etwas völlig anderes, wenn sie zu Dir kommen würde, dich um Hilfe bitten würde, sich dafür entschuldigen würde wie dass damals alles gelaufen ist. So aus eigenem Antrieb heraus, mit dem Willen sich zu verbessern. Du jedoch, willst ihr diesen Willen einpflanzen, in der Hoffnung dass sie doch noch die Frau wird, wie Du sie gerne hättest. Das wird niemals funktionieren. Sie muss das für sich erkennen und entscheiden, nicht umgekehrt! Sich für jemanden zu ändern geht ausnahmslos immer nach hinten los.

Frag dich mal, was dass über dich aussagt dass Du diese Frau nun, nach 8 Jahren, wieder zurück haben möchtest? Eine Frau, die Dir alles andere als gut getan hat. Was sagt das über deine 'Entwicklung' aus?

  • LIKE 3
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, Ihr habt schon Recht, irgendwie wäre das alles nix Halbes und nix Ganzes. Hab ich in den letzten Tagen vielleicht auch alles zu blauäugig gesehen...

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fragwürdige Idee.

Mehr noch! Scheiss Idee.

Der neue Stosser ist weg und du kommst instant wieder angekrochen.

Wie Fiffy.

Ich sage auch: Finger weg!

Und so primig läuft es scheinbar bei dir auch nicht, wie Du dich darstellst?!

Nicht allzuviel dazu gelernt, in den acht Jahren.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.