Zuerst wollte wie jetzt ich

30 Beiträge in diesem Thema

Empfohlene Beiträge

1. 27
2. 25
3. sehr viele (6 Monate)
4. Sex
5. Sie wollte eine Beziehung, ich nicht. Jetzt ich, sie nicht mehr.
6. gibt es Hoffnung?

 

 

hey Leute,

ich bin etwas verzweifelt. Ich habe vor 5 Monaten eine Frau kennengelernt, wir verstehen uns wie blind. Sex ist sehr gut und auch sonst ist alles eigentlich top. Wir waren nachdem wir uns 2 Monate kannten übers Wochenende auf einem Städtetrip. Haben uns wie ein paar verhalten, nur eben nicht offiziell. Sie wollte relativ früh eine Beziehung, ich nicht. Ich sagte ich brauche Zeit. Wir hatten das Gespräch mehrmals, ich hatte immerhin versucht dann abzulenken, was auch immer geklappt hat. Die letzten 2-3 Wochen hat sie sich von mir etwas distanziert, was über die Tage immer mehr zunahm. Davor immer jeden Tag Textnachrichten, Bilder etc. Mittlerweile gar nicht mehr. Sie ist kalt geworden. Nachdem ich sie gefragt habe was los ist, meinte sie sie kann das nicht mehr, sie hat keine Gefühle mehr, in ihr ist etwas „erloschen“. Sie wollte immer dass ich mit ihr eine Beziehung eingehe, aber wie gesagt ich wollte nicht, lebte so wie ich will und machte das worauf ich Bock hatte. Das hab ich auch bis zuletzt getan, bis sie das gesagt hat. Jetzt merke ich aber dass Sie mir fehlt, und dass ich mit ihr eine Beziehung möchte. Nachdem ich ihr das gesagt hatte, meinte sie, dass es zu spät sei. Sie möchte keinen Kontakt mehr. Irgendwelche tips? Gibt es Hoffnung? Idk 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es tut mir leid, dir das sagen zu müssen, aber das wird nix mehr. Das Ding ist durch, die Chance vertan, und es spricht sehr für die Frau, dass sie das auch so deutlich sagt. 

Ich weiß, sowas tut weh, und es ist hart zu akzeptieren. Aber es ist nunmal so, dass wenn einer versucht zu binden, und der andere das über Monate verweigert, sich der Part, der emotional mehr involviert ist, irgendwann selbst schützen muss. Das geht nur, indem diese Emotionen eben langsam aber sicher erlöschen - und das ist ein Prozess, der sich nicht mehr umkehren lässt. 

Sei also dankbar für die gute Zeit, die ihr miteinander hattet, und akzeptiere es so, wie es ist. Und lerne was draus, hinterfrage bei der nächsten Frau einfach besser, was du für dich willst, und ob du sie nicht vielleicht aus Unsicherheit, Stolz oder wegen sonstwas so auf Abstand hältst... Darüber hinaus ist es ja auch so, dass man immer das will, was man nicht haben kann. Das heißt, du willst sie jetzt umso mehr, weil sie sich distanziert hat. Aber du bist ihr nicht entgegen gekommen, als sie sich dir angeboten hat... Ich behaupte mal ganz derb, würde das wirklich passen mit euch, dann hättest du sie auch vorher schon wirklich gewollt... 

bearbeitet von Nahilaa
  • LIKE 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden, normdy schrieb:

Die letzten 2-3 Wochen hat sie sich von mir etwas distanziert, was über die Tage immer mehr zunahm. Davor immer jeden Tag Textnachrichten, Bilder etc. Mittlerweile gar nicht mehr.

Davon nicht irritieren lassen. Typischer Bindungsmove von ihr. Verlustängste im Mann hervorrufen. Einfach so hi8nnehmen und weiter wie bisher handeln.

 

vor 8 Stunden, normdy schrieb:

Nachdem ich sie gefragt habe was los ist, meinte sie sie kann das nicht mehr, sie hat keine Gefühle mehr, in ihr ist etwas „erloschen“.

BlaBla. Niemals fragen. Wenn sie sich distanziert, dann lass sie. Da ist nix erloschen.

 

vor 8 Stunden, normdy schrieb:

Jetzt merke ich aber dass Sie mir fehlt, und dass ich mit ihr eine Beziehung möchte. Nachdem ich ihr das gesagt hatte, meinte sie, dass es zu spät sei.

Frame verloren, durch Test gerasselt. Wenn du einer Frau8 sagst dass du Zeit brauchst, dann steh dazu und sei bereit sie dadurch zu verlieren. Das macht dich weiter attraktiv für sie. So biste auf ihr Manöver eingestiegen. Und jetzt weiß sie erstmal, dass du auch nur ein Schwätzer bist.

 

vor 8 Stunden, normdy schrieb:

Sie möchte keinen Kontakt mehr. Irgendwelche tips? Gibt es Hoffnung? Idk  

Ja. Lass sie komplett in Ruhe. Die wird schon wieder ankommen. Und dann steh einfach dazu, dass du Zeit brauchst dich auf eine Beziehung einzulassen. Und nicht einknickst, nur weil sie sich mal entzieht.

  • LIKE 3
  • OH NEIN 2
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden, normdy schrieb:

Irgendwelche tips? Gibt es Hoffnung?

Mit der Hoffnung sieht es eher düster aus, denn manchmal meinen Frauen auch genau das was sie sagen.

Tipps: Lern daraus. Mach deine eigenen Erfahrungen und geh eine Beziehung mit einer Frau ein, wenn du das wirklich willst. Verschieb das nicht nur weil dir ein paar Hansel in einem anonymen Forum immer wieder vorbeten wie wichtig es doch sei sich als Mann nicht (zu früh) binden zu lassen. Im Enddefekt entspringt das dem Wunsch die Beziehung kontrollieren zu wollen. Stattdessen würde ich dir raten eine LTR nicht kategorisch auszuschließen, weil noch keine 6 Monate oder whatever vergangen sind. Setz dich stattdessen hin und überleg dir in Ruhe, ob du eine Beziehung mit der Frau führen willst. Kennst du sie schon gut genug und kannst sie dementsprechend gut einschätzen? Ich mache gerne - natürlich nur für mich allein, ohne die Frau - eine Bestandsaufnahme nach dem Motto "Wo bin ich im Moment mit der Beziehung und wo will ich hin?" und sehe danach die guten wie auch die schlechten Seiten klarer. Das könntest du auch mal probieren.

bearbeitet von XOR2
  • LIKE 2
  • TOP 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten, General Beta schrieb:

Davon nicht irritieren lassen. Typischer Bindungsmove von ihr. Verlustängste im Mann hervorrufen. Einfach so hi8nnehmen und weiter wie bisher handeln.

 

BlaBla. Niemals fragen. Wenn sie sich distanziert, dann lass sie. Da ist nix erloschen.

 

Frame verloren, durch Test gerasselt. Wenn du einer Frau8 sagst dass du Zeit brauchst, dann steh dazu und sei bereit sie dadurch zu verlieren. Das macht dich weiter attraktiv für sie. So biste auf ihr Manöver eingestiegen. Und jetzt weiß sie erstmal, dass du auch nur ein Schwätzer bist.

 

Ja. Lass sie komplett in Ruhe. Die wird schon wieder ankommen. Und dann steh einfach dazu, dass du Zeit brauchst dich auf eine Beziehung einzulassen. Und nicht einknickst, nur weil sie sich mal entzieht.

Frauen rennen einem nicht ewig hinterher und ihr verhalten spricht ganz klar dafür das sie sich emotional schließt und sich nicht mehr auf ihn einlassen wird. Wenn nach Monaten nichts kommt (wie die vorposterin schon schrieb) verschwendet auch die Frau ihre Zeit und ihren invest, da sucht man sich dann jemanden anders. Es ist falsch der Frau zu unterstellen das alles tests sind, die Sachlage hier klingt ziemlich eindeutig. Stell dir vor du lernst eine Frau kennen die nie in dich investiert und bei der du ständig auf Ablehnung stößt? Klingt nicht besonders attraktiv

bearbeitet von Cat95
  • OH NEIN 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sehe das auch wie die anderen - das Ding ist durch. Schau jetzt erstmal nach dir. Es gibt soviele andere tolle Frauen - du musst sie nur kennenlernen. 

Hau rein Bro

bearbeitet von Sam Stage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten, Cat95 schrieb:

Stell dir vor du lernst eine Frau kennen die nie in dich investiert und bei der du ständig auf Ablehnung stößt? Klingt nicht besonders attraktiv

Warum sollte ich eine Frau kennen lernen (wollen), die mich gar nicht will?

 

  • LIKE 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten, General Beta schrieb:

Warum sollte ich eine Frau kennen lernen (wollen), die mich gar nicht will?

 

Aufgrund des Klisches: Das der Mann doch um die Frau kämpfen muss 😄

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten, General Beta schrieb:

Warum sollte ich eine Frau kennen lernen (wollen), die mich gar nicht will?

Warum sollte also eine Frau weiter investieren und binden (wollen), wenn doch der Mann ihr klar gemacht hat, dass er das nicht will?

In der allerersten Zeit ist es klar, da ist es unattraktiv, wenn einer von beiden zu schnell einknickt und sich bindet. Ist auch ne schlechte Beziehungsdynamik, wenn alles so schnell und unter Druck gehen muss. 

Aber nach einer Weile dreht sich das. Da stagniert das Verhältnis dann, wenn es nicht von beiden Seiten die Bereitschaft zum Commitment gibt. Und dann geht's wieder auseinander - das ist nicht schlimm, aber der Grund, warum FBs ein Ablaufdatum haben. Und das ist ja häufig so etwa nach 6-9 Monaten... 

  • LIKE 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Ding is durch, die kommt nicht mehr.

Interessant wäre aber weshalb du dich erst gegen eine Beziehung sträubst und dann wenn sie weg ist plötzlich eine willst? Ich meine, genaugenommen hattet ihr eine Beziehung. Ihr hattet Sex und habt Pärchensachen gemacht. Sie wollte dem und nen Namen geben, du nicht. Is auch ok. Aber dass du jetzt plötzlich eine Beziehung willst wenn sie weg ist finde ich etwas seltsam. Da würde ich an deiner Stelle mal hingucken. Liegts evtl. am Ego?

  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten, Doc Dingo schrieb:

Interessant wäre aber weshalb du dich erst gegen eine Beziehung sträubst und dann wenn sie weg ist plötzlich eine willst?

Sagt er doch schon selbst —>Keine Alternative.

Dazu kommt, dass er das haben will, was er nicht bekommt. Triggert meist auf Männer und auf Frauenseite ein boost an Attraction. 

bearbeitet von JaWe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten, Nahilaa schrieb:

Warum sollte also eine Frau weiter investieren und binden (wollen), wenn doch der Mann ihr klar gemacht hat, dass er das nicht will?

Hat er das? Er hat gesagt, dass er Zeit braucht. Was vollkommen gesund ist.

 

vor 19 Minuten, Nahilaa schrieb:

Aber nach einer Weile dreht sich das.

Ne. Das sagen dann Mädchen immer, um sich das rational zu zurechtzulegen. Eine Frau vergisst nie einen Mann, den sie will/wollte, aber nie so richtig haben kann/konnte. Das ist auch der Grund, warum sie immer wieder versuchen von dem Mann in irgendeiner Form Aufmerksamkeit zu bekommen. Und wenn es seine offene Wut ihr gegenüber ist. Dann vergessen sie ihn. Weil er damit zeigt, dass sie ihn emotional hat.

  • LIKE 1
  • IM ERNST? 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten, General Beta schrieb:

Nö. Das sagen dann Mädchen immer, um sich das rational zu zurechtzulegen. Eine Frau vergisst nie einen Mann, den sie will/wollte, aber nie so richtig haben kann/konnte.

Nö. Ist mir umgekehrt mit Männern auch schon passiert, die ich zu lang am langen Arm verhungern ließ, was Bindung angeht. War dann letztlich auch besser so. Aber sicher ist, dass jemand mit halbwegs gesundem Selbstwertgefühl sich nicht dauerhaft so an jemanden hängt, der nicht mitzieht. Wäre ja auch Blödsinn, und man würde sich selbst kaputt machen. 

Es gibt schon Frauen (oder auch Männer), die die Aufmerksamkeit auf Teufel komm raus brauchen, und die niemals über "den Einen" wegkommen, den sie halt nicht haben konnten. Die haben dann aber halt derbe Baustellen in ihrer Persönlichkeit, und können sicher nicht stellvertretend für alle anderen stehen. Wenn du nur mit solchen zu tun hast (oder haben willst?), dann verkaufe uns doch bitte deine Ansichten darüber nicht als allgemeingültig.

Es ist wieder dieselbe Thematik: Zu einer Beziehung gehört mehr als Sex, und es wird nur dann eine draus, wenn beide was dazu beitragen. Vollkommen unabhängig vom Geschlecht, und zigtausendfach zu beobachten da draußen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten, Nahilaa schrieb:

Nö. Ist mir umgekehrt mit Männern auch schon passiert, die ich zu lang am langen Arm verhungern ließ, was Bindung angeht.

Red doch nicht von Männern, wenn sie sich wie Frauen verhalten. Dein Grundproblem ist, dass du davon ausgehst, dass Mann und Frau gleich sind. Weil das so behauptet wird. Oder weil du inzwischen wie ein Mann denkst. Wir werden da immer wieder aneinandergeraten, weil die Denkprämissen, also wo alles den Ursprung hat was dann argumentativ kommt, vollkommen diametral sind. Männer sind nicht wie Frauen. Frauen sind nicht wie Männer. Männer werden aber mit Frauendenken aufgezogen. Deswegen denken fast alle Männer falsch. Sie denken wie Frauen. Deswegen machen sie ja die ganzen Fehler. Und dann ist auch klar, dass Frauen glauben die Oberhand zu haben. Weil sie es sich schlicht erlauben können. Und denken deshalb inzwischen wie Männer. Weil die keine mehr sind.

 

Ich erlebe ganz andere Dinge. Weil ich wie ein Mann denke. Und mich wie ein Mann verhalte. Also akzeptiere, dass ich anders bin als eine Frau. Und all das, was hier von dfast allen Frauen abgestritten wird, steht im Gegenteil zu meinen Erfahrungen. Ich finde es deshalb toxisch, wie ihr hier immer reingrätscht. Die einzige Frau die hier so halbswegs weiß wie sie als Frau tickt und deshalb Männern sehr gute Ratschläge gibt, ist Forbiddengirl. Und capitalcat. Manchmal.

 

bearbeitet von General Beta
  • OH NEIN 1
  • TOP 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten, General Beta schrieb:

Red doch nicht von Männern, wenn sie sich wie Frauen verhalten. Dein Grundproblem ist, dass du davon ausgehst, dass Mann und Frau gleich sind. Weil das so behauptet wird. Oder weil du inzwischen wie ein Mann denkst. Wir werden da immer wieder aneinandergeraten, weil die Denkprämissen, also wo alles den Ursprung hat was dann argumentativ kommt, vollkommen diametral sind. Männer sind nicht wie Frauen. Frauen sind nicht wie Männer. Männer werden aber mit Frauendenken aufgezogen. Deswegen denken fast alle Männer falsch. Sie denken wie Frauen. Deswegen machen sie ja die ganzen Fehler. Und dann ist auch klar, dass Frauen glauben die Oberhand zu haben. Weil sie es sich schlicht erlauben können. Und denken deshlab inzwischen wie Männer. Weil die keine mehr sind.

 

Ich erlebe ganz andere Dinge. Weil ich wie ein Mann denke. Und mich wie ein Mann verhalte. Also akzeptiere, dass ich anders bin als eine Frau. Und all das, was hier von dfast allen Frauen abgestritten wird, steht im Gegenteil zu meinen Erfahrungen. Ich finde es deshlab toxisch, wier ihr hier immer reingrätscht. Die Einzige Frau die hier so halbswegs weiß wie sie als Frau tickt und deshalb Männern sehr gute Ratschläge gibt, ist Forbiddengirl. Und capitalcat. Manchmal.

Kann ich so akzeptieren, und kannst du so finden. 

Dann akzeptiere aber bitte auch, wenn ich schon wie ein Mann denke, und Männer date, die wie Frauen denken (was teils nicht von der Hand zu weisen ist), dass dann kein Unterschied zur Situation des TE besteht. Es sei denn natürlich, er wäre auch ein Mädchen, und sein Mädchen denkt wie ein Kerl. Dann wäre dieses Problem aber vermutlich garnicht aufgetaucht... 

Wenn man deinen letzten Text hier mal ganz ernst nimmt, dann könnte man daraus übrigens folgern, dass es ohnehin eigentlich ein Stück weit freie Wahl ist, ob man eher wie ein Mann oder wie eine Frau denken und handeln will. Und dann wäre es wiederum egal, ob die anderen Cats oder ich jetzt wissen, wie es "richtig" als Frau geht. 

Wir beide geraten übrigens nicht aneinander, weil ich meinen Platz als Frau nicht kenne. Sondern weil du die Dynamiken innerhalb einer ganz bestimmten Sorte von Persönlichkeiten als allgemeingültige Wahrheit hinstellst. Und es nicht stehen lassen kannst, dass jemand mit anderen Menschen andere Erfahrungen gemacht hat. Und vielleicht auch ein Stückchen, weil du gar so männlich bist, dass du dich von mir bedroht fühlst, weil ich nicht mega weiblich sein will? Weil du glaubst, irgendwie müsse einer "die Oberhand haben", und das läge am Geschlecht? Die Antwort darauf kennst nur du, das hätte nu aber mit dem Topic mal garnix zu tun. 

bearbeitet von Nahilaa
  • LIKE 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du musst keinen PU Lifestyle leben. Nehm dir das, was dich weiterbringt, aber übertrage nicht alles auf dein Leben.

Obwohl du sie wolltest, hast du sie zappeln lassen. Was wahnsinnig inkongruent ist. Oder vll. hast du wirklich keine Lust auf die Lady gehabt, dann brauchst du jetzt keine Verlustangst zu haben.

Freeze Out. FOTW

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten, Nahilaa schrieb:

Und vielleicht auch ein Stückchen, weil du gar so männlich bist, dass du dich von mir bedroht fühlst, weil ich nicht mega weiblich sein will?

Ja. Männer haben nunmal Angst vor starken Frauen. Immer.

 

vor 12 Minuten, Nahilaa schrieb:

Wenn man deinen letzten Text hier mal ganz ernst nimmt, dann könnte man daraus übrigens folgern, dass es ohnehin eigentlich ein Stück weit freie Wahl ist, ob man eher wie ein Mann oder wie eine Frau denken und handeln will.

Nicht ganz. Frauen werden gezwungen wie Männer zu handeln, weil Männer ja inzwischen wie Frauen handeln. Es wird den Männern ja so eingetrichtert. Von Frauen. Von Anfang an.

 

vor 12 Minuten, Nahilaa schrieb:

Sondern weil du die Dynamiken innerhalb einer ganz bestimmten Sorte von Persönlichkeiten als allgemeingültige Wahrheit hinstellst.

Ich stelle es nicht hin. Ich habe akzeptiert, dass es so ist. Natürlich gibt es Ausreisser, aber die sind marginal. Und damit keine Argumentationsgrundlage.

bearbeitet von General Beta
  • OH NEIN 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Berserker

Cool bleiben, die kommt wieder angedackelt.

Und falls nicht, auch nicht so schlimm oder?

bearbeitet von Berserker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten, General Beta schrieb:

Ja. Männer haben nunmal Angst vor starken Frauen. Immer.

 Du hast Angst, Ok. „Alle“ haben Angst: näää

  • LIKE 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss sagen, ich habe ziemlich ähnliche Erfahrungen mit Frauen.
Selbst erlebt und auch bei anderen mitbekommen.
Einige Mädchen sind mir Monate, sogar Jahre "hinterher gerannt" in dem Sinne, dass diese ständig Aufmerksamkeit gesucht haben.
Da war es auch egal, ob ich ne Neue hatte oder ob die selbst, nen Neuen hatten.
Diese haben mich nie wirklich bekommen, da zu der Zeit, kein Interesse an Beziehung da war.
Aber auch schon mit einigen gevögelt, die das auch schon mit anderen Typen durchgemacht haben.
Das waren dann meistens Frauen, die den Typen nicht wirklich vergessen konnten.

Ich glaube, der TE hat irgendwo anders Fehler gemacht, wo er an Attraction einbüßen musste.
Würde sie jetzt freezen und in paar Tagen/Wochen nochmal melden (falls die in der Zeit nicht schon selbst wieder angekommen ist) und sie ganz normal gamen.

Gruß 3€

bearbeitet von 3€

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten, JaWe schrieb:

Du hast Angst, Ok. „Alle“ haben Angst: näää

Manchmal ist Ironie so offensichtlich, dass sie nicht als solche aufällt. Entschuldigt. Du kennst mich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten, Schnaxelander schrieb:

So absurd

So absurd ist das nicht. Und nichtmal Absicht. Ich seh die Männer in der Pflicht. Frauen machen das was sie machen können. Und wenn man ihnen alles erlaubt und durchgehen lässt, dann gehts eben weiter. Letzendlich ist es für ein Individuum egal. Mir zum Beispiel. Ich seh ja dass ich das bekomme was ich will, wenn ich genau das mache, was ja angeblich so dolle schlimm ist. Ergebnisse sprechen immer für sich. Nicht gefühlte Vorstellungen. Wer in denen verhaftet bleibt, wundert sich eben sein Leben lang. Muss nicht sein. Kann jeder selbst ändern.

  • LIKE 4
  • OH NEIN 1
  • TOP 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, Nahilaa schrieb:

Es tut mir leid, dir das sagen zu müssen, aber das wird nix mehr. Das Ding ist durch, die Chance vertan, und es spricht sehr für die Frau, dass sie das auch so deutlich sagt. 

Ich weiß, sowas tut weh, und es ist hart zu akzeptieren. Aber es ist nunmal so, dass wenn einer versucht zu binden, und der andere das über Monate verweigert, sich der Part, der emotional mehr involviert ist, irgendwann selbst schützen muss. Das geht nur, indem diese Emotionen eben langsam aber sicher erlöschen - und das ist ein Prozess, der sich nicht mehr umkehren lässt. 

Sei also dankbar für die gute Zeit, die ihr miteinander hattet, und akzeptiere es so, wie es ist. Und lerne was draus, hinterfrage bei der nächsten Frau einfach besser, was du für dich willst, und ob du sie nicht vielleicht aus Unsicherheit, Stolz oder wegen sonstwas so auf Abstand hältst... Darüber hinaus ist es ja auch so, dass man immer das will, was man nicht haben kann. Das heißt, du willst sie jetzt umso mehr, weil sie sich distanziert hat. Aber du bist ihr nicht entgegen gekommen, als sie sich dir angeboten hat... Ich behaupte mal ganz derb, würde das wirklich passen mit euch, dann hättest du sie auch vorher schon wirklich gewollt... 

Ist alles eine Frage der Perspektive. In der Vogelperspektive lässt sich die ganze Dynamik, von der du sprichst deutlich umkehren. Wenn wir vorraussetzt, dass der TE keine starken attractioneinbrüche aus welchen Gründen auch immer, spricht das eher dafür, das besagte Dame nie eine LTR mit ihm wollte, nur LTR bla bla. Die selbstbeherschung und gefühlskontrolle hin oder her, wenn Attraktion da war und sie LTR-wünsche hätte, dies sich dann um 180 Grad wendet und sie "plötzlich" gar nicht mehr will, spricht es dafür, dass sie ihn niemals wirklich wollte, zumindest als LTR.  Dafür gibs doch die kennenlernphase, um zu klären, wo man hin will. Sie hat ihn einen gefallen getan, der Spass wäre nach monaten/Jahren mit einem Knall geendet. Der TE hat keine "chance" vertan, es gab nie eine Chance auf LTR.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten, Castiel1412 schrieb:

Ist alles eine Frage der Perspektive. In der Vogelperspektive lässt sich die ganze Dynamik, von der du sprichst deutlich umkehren. Wenn wir vorraussetzt, dass der TE keine starken attractioneinbrüche aus welchen Gründen auch immer, spricht das eher dafür, das besagte Dame nie eine LTR mit ihm wollte, nur LTR bla bla. Die selbstbeherschung und gefühlskontrolle hin oder her, wenn Attraktion da war und sie LTR-wünsche hätte, dies sich dann um 180 Grad wendet und sie "plötzlich" gar nicht mehr will, spricht es dafür, dass sie ihn niemals wirklich wollte, zumindest als LTR.  Dafür gibs doch die kennenlernphase, um zu klären, wo man hin will. Sie hat ihn einen gefallen getan, der Spass wäre nach monaten/Jahren mit einem Knall geendet. Der TE hat keine "chance" vertan, es gab nie eine Chance auf LTR.

Kann gut sein, dann ist es aber auch kein großer Verlust. Es ändert unterm Strich nix, dieses Mal hat es nicht sollen sein, nächstes Mal macht er es einfach ein kleines bisschen anders. 

vor 1 Stunde, General Beta schrieb:

So absurd ist das nicht. Und nichtmal Absicht. Ich seh die Männer in der Pflicht. Frauen machen das was sie machen können. Und wenn man ihnen alles erlaubt und durchgehen lässt, dann gehts eben weiter. Letzendlich ist es für ein Individuum egal. Mir zum Beispiel. Ich seh ja dass ich das bekomme was ich will, wenn ich genau das mache, was ja angeblich so dolle schlimm ist. Ergebnisse sprechen immer für sich. Nicht gefühlte Vorstellungen. Wer in denen verhaftet bleibt, wundert sich eben sein Leben lang. Muss nicht sein. Kann jeder selbst ändern.

Weißt du, ich für meinen Teil bin nie gezwungen worden, ich hab mir meinen Blickwinkel selbst ausgesucht. Das ist ja grade das coole daran, dass wir Individuen sind. Noch cooler wirds dann, wenn ich dir sage, dass es noch echte Männer gibt, bei denen ich dann freiwillig und ganz entspannt "Frau sein" kann. Weil die nämlich auch nicht gezwungen werden, und es sich auch selbst aussuchen können... So bekomme ich unterm Strich auch was ich will, und die meisten Menschen in meinem Umfeld, die ähnlich denken wie ich, bekommen das auch. Und trotzdem schaffe ichs, das nicht als allgemeingültig und "immer so" hinzustellen. Solltest du auch mal probieren, zeugt nämlich von einem etwas weiteren Horizont. 

Ich vermute mal, wir bekommen beide was wir wollen, weil wir nicht nur unterschiedlich denken, sondern auch unterschiedliche Dinge wollen. Meine Welt funktioniert nicht so, wie du schreibst. Deine funktioniert offenbar nicht so, wie ich mir meine geschaffen hab. Was ok ist, aber dem TE nicht hilft. Was der denkt und will, wissen wir nämlich nicht. Aber grade deshalb wäre es doch eigentlich nur fair, unsere Gegensätzlichen Ansichten mal als gleichwertig zu betrachten? Dann kann er sich nämlich aussuchen, was zu ihm am besten passt. Komplett falsch wird ja beides nicht sein, und wir können aus der Ferne nicht sicher sagen, welche Variante jetzt näher an der Realität ist... 

Ich für meinen Teil sehe jedenfalls nicht, wo es unmännlich oder die Führung abgegeben ist, wenn Mann entweder auf einen Bindungsversuch eingeht, oder den eben noch abblockt, aber dann mit dem Verlust rechnet und ihn akzeptiert. Ich sage nicht, dass es falsch ist, sich nicht binden zu lassen. Ich sage nur, dass es nicht zuende gedacht war, wenn man dann hinterher enttäuscht ist. 

Btw, ob die Frau wirklich für sich nen Strich da drunter gezogen hat, wird die Zeit zeigen. Wenn ja dann wird sie aus dem Leben des TE verschwinden. Wenn nein, dann wird sie weiter versuchen, seine Aufmerksamkeit zu bekommen - und dann ist eure Einschätzung definitiv näher dran, und ich bin die Erste, die das dann zugibt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Mitgliedskonto, oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Mitgliedskonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Mitgliedskonto erstellen

Registriere Dich ganz einfach in unserer Community.

Mitgliedskonto registrieren

Anmelden

Du hast bereits ein Mitgliedskonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Mitglieder

    Aktuell keine registrierten Mitglieder auf dieser Seite.